Elektrischer Türöffner am alten Hoftor nachrüsten

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 7597
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Elektrischer Türöffner am alten Hoftor nachrüsten

Beitrag von xanakind » So 4. Apr 2021, 14:29

Ich darf mal ein komplett anderes Problem lösen und brauche mal ein paar Ideen.

Da meine Eltern mit dem alter nicht mehr jünger werden, soll das Hoftor einen Elektrischen Türöffner bekommen.
Elektrisch ist das kein Problem, die vorhandene Siedle Klingelanlage hat bereits in der Türsprechstelle Relais, welche nurnoch angeschlossen werden müssen (12 Volt).
Kopfzerbrechen bereitet mir allerdings das alte Hoftor:
CIMG8419.jpg
2.jpg
Wie soll ich denn da sinnvoll einen Elektrischen Türöffner anbringen?
Es gibt eine weitere Gemeinheit: Der Pfosten besteht aus Sandstein.
Ich habe da etwas bedenken einfach so Löcher zu bohren (Risse)

Online
Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
Beiträge: 6004
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)
Kontaktdaten:

Re: Elektrischer Türöffner am alten Hoftor nachrüsten

Beitrag von Chemnitzsurfer » So 4. Apr 2021, 14:34

Könntest du nicht einfach einen elektronischen Schließzylinder einbauen?

https://m.de.aliexpress.com/item/327307 ... sitedetail

https://www.attasshop.de/torzubehoer-el ... ss-likq-u2

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 7597
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Elektrischer Türöffner am alten Hoftor nachrüsten

Beitrag von xanakind » So 4. Apr 2021, 14:52

Ja, daran hatte ich auch schon gedacht.
Das ganze soll halt zuverlässig funktionieren.
Ich habe keine Lust, alle 2 Jahre da einen neuen Stellmotor einzubauen.

MSG
Beiträge: 1086
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 23:24
Wohnort: Nähe Dieburg

Re: Elektrischer Türöffner am alten Hoftor nachrüsten

Beitrag von MSG » So 4. Apr 2021, 15:03

Ich würde den Metallbügel wegbflexen und so ein Ding dahinbauen:

https://schluessel.discount/shop/tuersc ... fner-et75/

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 7597
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Elektrischer Türöffner am alten Hoftor nachrüsten

Beitrag von xanakind » So 4. Apr 2021, 15:25

Dann ist der Öffner ja komplett ungeschützt (Regen) und man kann das Tor bei bedarf nicht mehr abschließen.

Aber ich könnte den Bügel wegflexen und anstelle des Bügels dann ein 4 Kant Rohr schrauben.
In dieses 4 Kant Rohr kommt dann solch ein normales Schließblech:
https://www.ebay.de/itm/elektrischer-Tu ... Swn~JaptWt
Von oben ein Stopfen in das Rohr--> fertig.
Da muss ich kommende Woche man im Schrottcontainer tauchen gehen.....

Online
Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
Beiträge: 6004
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)
Kontaktdaten:

Re: Elektrischer Türöffner am alten Hoftor nachrüsten

Beitrag von Chemnitzsurfer » So 4. Apr 2021, 15:40

Kannst du das nicht direkt am Bügel festpunkten / mit Winkeln dranschrauben

Benutzeravatar
Roehricht
Beiträge: 4909
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: Elektrischer Türöffner am alten Hoftor nachrüsten

Beitrag von Roehricht » So 4. Apr 2021, 15:54

hall,
den Türmagnet direkt an Bügel schrauben und für den Klappanker den Bügel mit der Flex anpassen. Über das Ganze den irgend ein Platikkasten ,Kabelkanal Verteilerdose usw. als Wetterschutz drüber. Der Bügel scheint ja stabil genug zu sein.
Man kann auch ein Winkeleisen zurechtflexen in dem der Türmagnet reinkommt und den dann an den Bügel anbraten oder schrauben.

73
Wolfgang

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 7597
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Elektrischer Türöffner am alten Hoftor nachrüsten

Beitrag von xanakind » So 4. Apr 2021, 19:06

So, ich war eben mal schnell in der Firma und habe aus dem Schrott was passendes geangelt:
Zwischenablage01.jpg
Der einbau eines solchen normalen Schließblech´s sollte hier kein Problem sein.
Wie sind denn so eure Erfahrungen mit Sandstein?
Kann man da gefahrlos reinbohren und normale Dübel verwenden?

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 4185
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: Elektrischer Türöffner am alten Hoftor nachrüsten

Beitrag von gafu » So 4. Apr 2021, 19:15

wenn du angst hast auf den sandstein spannung zu geben, könntest du chemische dübel verwenden, also epoxy. Ob da jetzt fischer drauf steht, und kartuschen mit statikmischer, oder ob du einen gewindestab nimmst und epoxy aus der kilopackung mit talkum oder verstärkungsfasern eindickst und in das loch gibst, spielt doch keine große geige.

wie hat man das früher gemacht? Stopfblei/bleiwolle?
oder den anker hinten breitgeschmiedet und mit flüssig blei ins loch eingegossen?
oder irgendwelchen mörtel? (ein mörtel ohne zement)
Zuletzt geändert von gafu am So 4. Apr 2021, 19:19, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 8513
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Elektrischer Türöffner am alten Hoftor nachrüsten

Beitrag von Bastelbruder » So 4. Apr 2021, 19:16

Dübel auf keinen Fall. In alten Burgen hat man die Treppengeländer mit Bleisuppe im Stein fixiert.

vorhautfront
Beiträge: 295
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 09:08

Re: Elektrischer Türöffner am alten Hoftor nachrüsten

Beitrag von vorhautfront » So 4. Apr 2021, 19:21

Kommt drauf an wie weich und wie nah am Rand. Unter 5cm Abstand würde ich keine spreizdübel nehmen und auch nur ohne Schlag bohren. Falls du es versaust: dünnflüssiges epox und kurz vor Ende der offenen Zeit mit bohrstaub die Fuge abreiben. Sonst sieht man das Harz so sehr glänzen

MSG
Beiträge: 1086
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 23:24
Wohnort: Nähe Dieburg

Re: Elektrischer Türöffner am alten Hoftor nachrüsten

Beitrag von MSG » So 4. Apr 2021, 19:28

xanakind hat geschrieben:
So 4. Apr 2021, 15:25
Aber ich könnte den Bügel wegflexen und anstelle des Bügels dann ein 4 Kant Rohr schrauben.
In dieses 4 Kant Rohr kommt dann solch ein normales Schließblech
ja so war das auch gedacht - nicht einfach nur das Bauteil anschrauben ;)
xanakind hat geschrieben:
So 4. Apr 2021, 19:06
So, ich war eben mal schnell in der Firma und habe aus dem Schrott was passendes geangelt:
Der einbau eines solchen normalen Schließblech´s sollte hier kein Problem sein.
Wie sind denn so eure Erfahrungen mit Sandstein?
Kann man da gefahrlos reinbohren und normale Dübel verwenden?
Ich würde eher sehr vorsichtig bohren und eine VA Gewindestange einkleben. Nicht dass es den Sandstein beim Bohren oder mit dem Dübel wegsprengt.

Wenn du VA Gewindestangen brauchst oder in das Alu ein Loch gefräst haben möchtest und ein Ausflug Richtung Odenwald machst, könnte man da was basteln :D

ando
Beiträge: 1813
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 23:30

Re: Elektrischer Türöffner am alten Hoftor nachrüsten

Beitrag von ando » So 4. Apr 2021, 21:47

Moin,

wenn du für die alte Siedle Anlage niederohmige Türöffner samt Schliessblech brauchst, hätte ich da was für dich.
Niederohmig= Weniger als 20 Ohm.

Ando

Benutzeravatar
Durango
Beiträge: 616
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 00:42

Re: Elektrischer Türöffner am alten Hoftor nachrüsten

Beitrag von Durango » So 4. Apr 2021, 22:34

Na, hoffentlich hat das Tor einen Metallrahmen, solche Versuche scheitern bei reinen Holztoren, auch Mahagoni ,meist wegen dem Wettergang der Hölzer.

Also einen einfachen Schnapper am Hoztor? Wenn eine 1,20 m Tür bereits mit einem cm einen Überraschen kann, wird man hochrechnen können , wie ein Einfahrtstor ärgern kann.

73 Manfred

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 7597
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Elektrischer Türöffner am alten Hoftor nachrüsten

Beitrag von xanakind » So 4. Apr 2021, 23:03

ando hat geschrieben:
So 4. Apr 2021, 21:47
Moin,

wenn du für die alte Siedle Anlage niederohmige Türöffner samt Schliessblech brauchst, hätte ich da was für dich.
Niederohmig= Weniger als 20 Ohm.

Ando
Alt ist relativ, die Anlage ist etwa 18 Jahre alt. Der Türöffner wird dann direkt an den Tütlautsprecher angeklemmt (TLM612)
Im Handbuch steht,12V AC, mindestens 20 Ohm verwenden.

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 7597
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Elektrischer Türöffner am alten Hoftor nachrüsten

Beitrag von xanakind » So 4. Apr 2021, 23:04

Durango hat geschrieben:
So 4. Apr 2021, 22:34
Na, hoffentlich hat das Tor einen Metallrahmen, solche Versuche scheitern bei reinen Holztoren, auch Mahagoni ,meist wegen dem Wettergang der Hölzer.

Also einen einfachen Schnapper am Hoztor? Wenn eine 1,20 m Tür bereits mit einem cm einen Überraschen kann, wird man hochrechnen können , wie ein Einfahrtstor ärgern kann.

73 Manfred
Nein, Stahlrahmen.
Und es soll auch nur das kleine Eingangstor geöffnet werden um Besuch reinzulassen.

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 7597
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Elektrischer Türöffner am alten Hoftor nachrüsten

Beitrag von xanakind » So 4. Apr 2021, 23:05

MSG hat geschrieben:
So 4. Apr 2021, 19:28
Ich würde eher sehr vorsichtig bohren und eine VA Gewindestange einkleben. Nicht dass es den Sandstein beim Bohren oder mit dem Dübel wegsprengt.
Genau das ist hier meine Angst.
Der Sandsteinpfosten darf auf keinen Fall reissen, da an diesem Pfosten das Gewicht von einem Torflügel hängt.

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 7597
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Elektrischer Türöffner am alten Hoftor nachrüsten

Beitrag von xanakind » So 4. Apr 2021, 23:06

MSG hat geschrieben:
So 4. Apr 2021, 19:28
Wenn du VA Gewindestangen brauchst oder in das Alu ein Loch gefräst haben möchtest und ein Ausflug Richtung Odenwald machst, könnte man da was basteln :D
Vielen Dank für das Angebot.
VA Gewindestangen könnte ich eventuell tatsächlich gebrauchen, dass Langloch bekomme ich aber auch so in das Alurohr gebrüllt :D

MSG
Beiträge: 1086
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 23:24
Wohnort: Nähe Dieburg

Re: Elektrischer Türöffner am alten Hoftor nachrüsten

Beitrag von MSG » So 4. Apr 2021, 23:19

xanakind hat geschrieben:
So 4. Apr 2021, 23:06
VA Gewindestangen könnte ich eventuell tatsächlich gebrauchen
PN mit Maßen, dann schneide ich die da was an. Ich habe eigentlich immer was für alle Fälle von M5 - M16 da :)

radixdelta
Beiträge: 1825
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:25
Wohnort: Nord-Ost-Westfalen

Re: Elektrischer Türöffner am alten Hoftor nachrüsten

Beitrag von radixdelta » Mo 5. Apr 2021, 06:56

Wenn das alte Eisen da noch ordentlich fest ist könnte man da doch Gewinde rein machen. Das sieht nicht geschraubt aus, das zu entfernen könnte mehr schaden als nützen.

ando
Beiträge: 1813
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 23:30

Re: Elektrischer Türöffner am alten Hoftor nachrüsten

Beitrag von ando » Mo 5. Apr 2021, 08:17

xanakind hat geschrieben:
So 4. Apr 2021, 23:03
ando hat geschrieben:
So 4. Apr 2021, 21:47
Moin,

wenn du für die alte Siedle Anlage niederohmige Türöffner samt Schliessblech brauchst, hätte ich da was für dich.
Niederohmig= Weniger als 20 Ohm.

Ando
Alt ist relativ, die Anlage ist etwa 18 Jahre alt. Der Türöffner wird dann direkt an den Tütlautsprecher angeklemmt (TLM612)
Im Handbuch steht,12V AC, mindestens 20 Ohm verwenden.
Nee, dann gehn meine nicht. Das interne Relais schafft nicht mehr, bzw der Bus kann zusammenbrechen.

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 7597
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Elektrischer Türöffner am alten Hoftor nachrüsten

Beitrag von xanakind » Sa 10. Apr 2021, 18:02

Es gibt ein paar Neuigkeiten:
CIMG8457.jpg
Das Kabel ist nun aus der Sprechanlage bis zum Ziel geführt.
Angeschlossen habe ich es auch schon, dabei habe ich auch gleich den Schaltausgang für Licht und beide 12 Volt Adern (B & C) angeschlossen.
Da kann dann später noch ein kleiner LED Streifen einem das Schlüsselloch beleuchten :D
Funktioniert auch schon.

Fehlt nurnoch der eigentliche Öffner.
Das war garnicht so einfach.
Die üblichen billigen Schließbleche haben alle so um die 8-10 Ohm.
Die Anlage will aber minimum 20 Ohm haben (kann also maximal nur 600mA)
Ich habe nun den (relativ teuren) ABUS Öffner aus dem Link von MSG bestellt.

Der Torpfosten ist übrigens doch kein Sandstein.
Sandstein kann ich problemlos mit dem Akkuschrauber & ohne Schlag bohren.
Hier nicht! Der Stein ist knüppelhart und der Staub ist weiß.
Und ich brauchte für den Kabelkanal schon die richtige Bohrmaschine. Mit dem Akkuschrauber hat mich der Pfosten ausgelacht.... :lol:

Jetzt warte ich nurnoch auf den Öffner. Testweise dann mal anschließen und wenn der funktioniert, wird der in das Alurohr geschlossert :D

Benutzeravatar
uxlaxel
Beiträge: 11618
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)
Kontaktdaten:

Re: Elektrischer Türöffner am alten Hoftor nachrüsten

Beitrag von uxlaxel » Sa 10. Apr 2021, 18:36

könnte trotzdem sandstein sein, da gibts irrsinnig große unterschiede. ich habe bei mir im fundament ein mauerdurchbruch fürs abwasser machen müssen. teilweise sind die mauerbohrer da direkt durchgefallen, an anderen stellen des gleichen steines sind sie fast ausgeglüht. der zustand schwankt je nach schicht und region zwischen "festgestampfem sand" und "härter wie marmor" ;)

ando
Beiträge: 1813
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 23:30

Re: Elektrischer Türöffner am alten Hoftor nachrüsten

Beitrag von ando » Sa 10. Apr 2021, 20:12

Ohschade,

das du den teuren Öffner bestellt hast.
Ich hätte dir natürlich auch die Alternative zu den alten Türöffnern nennen können, die mit Siedle funktionieren.

EFF EFF bzw Assa Abloy 17e
https://www.amazon.de/dp/B001AVSUQO/?sm ... th=1&psc=1

Ist eigentlich der Standardkandidat.


Gibts auch mit Schliessblech, dann hats ne andere Nummer. Schliessbleche hab ich noch....
Ando

tom
Beiträge: 769
Registriert: Sa 19. Okt 2013, 23:17

Re: Elektrischer Türöffner am alten Hoftor nachrüsten

Beitrag von tom » Sa 10. Apr 2021, 23:21

ando hat geschrieben:
Sa 10. Apr 2021, 20:12
EFF EFF bzw Assa Abloy 17e
https://www.amazon.de/dp/B001AVSUQO/?sm ... th=1&psc=1
Ist eigentlich der Standardkandidat.
Gibts auch mit Schliessblech, dann hats ne andere Nummer. Schliessbleche hab ich noch....
Ando
Für den Aussenbereich ist der 118WE vorgesehen, da Wettergeschützt.
Der kostet aber auch reichlich.

Antworten