Diskothekenbetrieb zwei mal pro Woche kostengünstig heizen

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

duese
Beiträge: 4722
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Diskothekenbetrieb zwei mal pro Woche kostengünstig heizen

Beitrag von duese » Fr 9. Apr 2021, 10:58

Ist ggfs. zu beachten, ob der Generator für die Stromversorgung gebraucht wird? Wäre ja gut möglich, dass der Stromanschluss zu schwach ist/war für den Betrieb der Disco und man dann die Abwärme halt gleich noch mit genutzt hat. Ist das vielleicht immer noch eine Randbedingung?

sysconsol
Beiträge: 3101
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Diskothekenbetrieb zwei mal pro Woche kostengünstig heizen

Beitrag von sysconsol » Fr 9. Apr 2021, 12:09

Ich lese aus dem Beitrag von taxi heraus, dass der Generator nicht mehr genutzt wird, seitdem man auf LED-Licht umgestellt hat.
Und wenn, dann nicht so regelmäßig, dass dessen Abwärme als Heizenergie zuverlässig infrage kommt.

Osttiroler
Beiträge: 1072
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:30
Wohnort: Iselsberg.at
Kontaktdaten:

Re: Diskothekenbetrieb zwei mal pro Woche kostengünstig heizen

Beitrag von Osttiroler » Fr 9. Apr 2021, 14:22

Es stellt sich mir die Frage, ob durch den Wegfall der Abwärme von vielen Glühlampen nicht noch mehr Heizleistung benötigt wird...

Benutzeravatar
phettsack
Beiträge: 814
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:17

Re: Diskothekenbetrieb zwei mal pro Woche kostengünstig heizen

Beitrag von phettsack » Fr 9. Apr 2021, 21:31

In den Discos wo ich früher(tm) unterwegs war ist man froh gewesen wenn man etwas frische Luft von irgendwoher durch den Saal zog. Heizung hat da niemand vermisst.

Heutzutage wird nicht mehr geraucht, anscheinend nicht mehr getanzt (so nannten wir das Gezappel früher) um warm zu bleiben und dann gabs noch den Anblick der Mädels bei dem einem mehr oder weniger warm wurde. Hört sich eher nach Tanztee an. So ändern sich die Zeiten.

Mechatronk
Beiträge: 52
Registriert: So 28. Feb 2021, 23:47

Re: Diskothekenbetrieb zwei mal pro Woche kostengünstig heizen

Beitrag von Mechatronk » Sa 10. Apr 2021, 16:29

Da nur 2 mal pro Woche geheizt werden muss ist es quatsch, die ganze Thermische Masse des Gebäudes mit zu Heizen. Es ist furchtbar egal, dass der Boden und die Mauern Kalt sind, die will man garnicht durchheizen. Allerdings will man auch kein Kondenswasser. Auch wenn es geil ist wenn die Decke auf ner Party tropft, zieht das doch Gammel an.

Daher macht man es meist genau so, wie oben vorgeschlagen: Infrarot-Dunkelstrahler! Den leuten ist Warm, es lässt sich sehr schnell regulieren und die Oberflächen werden genug geheizt, dass es so lange Menschen drin sind nicht Kondensiert.

Gasbetrieben, diese langen schwarzen Rohre unter der Decke. Hat passend diemnsioniert auch genug Leistung, dass es reicht sie 10 Minuten vorher an zu machen. Und wird es zu warm wenn der Laden kocht, sind sie auch schnell wieder aus.
Einfach und ohne große Baumaßnahmen zu installieren und sehr Planbar in Verbrauch und Wartung.

Sowas hier z.B., gibt es von diversen Herstellern:
https://www.vacurant.de/hallenheizung/

Robby_DG0ROB
Beiträge: 3269
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Diskothekenbetrieb zwei mal pro Woche kostengünstig heizen

Beitrag von Robby_DG0ROB » Sa 10. Apr 2021, 22:01

Bei fliegenden Bauten oder Provisorien werden in der Regel Warmluftgeräte mit einigen 100 kW eingesetzt, die einen Beistell-Heizöltank und einen Drehstromanschluß benötigen. Für einmalige bzw. nur selten benötigte Aktionen ist das meist das Mittel der Wahl.

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 7571
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Diskothekenbetrieb zwei mal pro Woche kostengünstig heizen

Beitrag von xanakind » Sa 10. Apr 2021, 22:15

Robby_DG0ROB hat geschrieben:
Sa 10. Apr 2021, 22:01
Bei fliegenden Bauten oder Provisorien werden in der Regel Warmluftgeräte mit einigen 100 kW eingesetzt, die einen Beistell-Heizöltank und einen Drehstromanschluß benötigen. Für einmalige bzw. nur selten benötigte Aktionen ist das meist das Mittel der Wahl.
Ich weis, dass in einer großen Veranstaltungshalle:
https://www.youtube.com/watch?v=RMmWwDrDzlQ
genau so geheizt wird.
Da stehen außen 4 von solchen riesigen Warmluft-Geräten, welche die warme Luft dann in die Halle pusten und dort verteilen.
Das funktioniert schon seit vielen Jahren zuverlässig. Lediglich einige Sozialräume & Toiletten (z.B. auch der Raum in denen die Opfer sitzen) wird mit einer normalen Zentralheizung beheizt.

Jeder dieser riesigen Kästen hat einen 32A CEE. Wieviel KW Wärme diese erzeugen müsste ich aber mal schauen. 100kW kommt aber schon ganz gut hin.

Konsole
Beiträge: 351
Registriert: Fr 16. Aug 2019, 20:52

Re: Diskothekenbetrieb zwei mal pro Woche kostengünstig heizen

Beitrag von Konsole » So 11. Apr 2021, 00:53

Ich bin ja (unter normalen Umständen) regelmäßig in Räumen, in denen Sport zu Musik von Geübten gemacht wird, und auch zuständig für deren Heizung/Lüftung. Aus der Erfahrung möchte ich drauf hinweisen, daß da nicht nur die Temperatur, sondern vor allem die Luftfeuchtigkeit deutlich ansteigt (regelmäßig auf über 70% rF.).
Zwangslüftung geht wg. Zugluft nur außerhalb der Trainingszeiten, da kommen wir dann wieder auf rund 50% rF. runter. Obwohl wir dauerhaft eine Temperatur von 18-19° halten, haben wir in einigen Außenecken immer wieder Schimmelprobleme (50er-Jahre-Bau, kaum gedämmt).

flo
Beiträge: 71
Registriert: Mo 6. Jan 2014, 19:01

Re: Diskothekenbetrieb zwei mal pro Woche kostengünstig heizen

Beitrag von flo » So 11. Apr 2021, 06:55

Aus dem K-Schutz kenne ich die Warmluftheizer noch ganz gut, wir hatten solche Modelle für die mobile Beheizung leerstehender (kleinerer) Hallen oder von Zeltstädten genutzt. Die Heizleistungen lagen zwischen rund 30kW und 80kW. Alles mit 1ph 16A Stromanschluss, die elektrischen Leistungen lagen nach meiner Erinnerung bei wenigen 100W. Wenn da mal ein CEE-Stecker dran ist, liegt die Heizleistung wohl um etliches höher :shock:

Ich stimme aber zu, das geht rasch und ist relativ günstig in der Anschaffung. Läuft auch ganz gut mit abgesetztem Regelthermostat. Ob das aber für stationäre Anwendung eine gute Lösung ist, da bin ich mir unsicher. Die Teile sind laut, brauchen ordentlich Diesel (Heizöl, Kerosin,...) und der Wirkungsgrad ist auch nicht optimal. Kann mich gut erinnern, daß man sich am Abgasstutzen problemlos eine Zigarette anzünden konnte. Zudem kommt ein Risiko bzgl. Dichtheit der Brennkammer dazu. Wenn diese durchgammelt/-rostet, gelangen die Abgase in die Warmluft.

Warum nicht bei den Hallen-Lufterhitzern bleiben (bzw. diese ggf. erneuern und ergänzen) und einen modernen Kessel dranflanschen. Kann dann Öl, Gas oder Pellets sein - theoretisch auch eine große Wärmepumpe, die auch im Sommer kühlen könnte.

Carbon
Beiträge: 16
Registriert: Di 23. Jun 2020, 21:35

Re: Diskothekenbetrieb zwei mal pro Woche kostengünstig heizen

Beitrag von Carbon » So 11. Apr 2021, 09:18

es könnte vielleicht auch eine Möglichkeit sein den Generator zu einem BHKW zu ertüchtigen, evtl. ist sogar schon ein asynchrongenerator verbaut. dann könnte man die wärme zum heizen nutzen und den strom(-überschuss) ins Netz einspeisen. das ist natürlich von vielen Faktoren abhängig, Zustand der anlage, Belastbarkeit des Netzanschlusses, usw.

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 8478
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Diskothekenbetrieb zwei mal pro Woche kostengünstig heizen

Beitrag von Bastelbruder » So 11. Apr 2021, 11:55

Mit dem durch das Glühlampenverbot eingesparten Strom könnte man doch die benötigten IR-Heizgeräte (Schwarzstrahler) betreiben. ;)

Benutzeravatar
phettsack
Beiträge: 814
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:17

Re: Diskothekenbetrieb zwei mal pro Woche kostengünstig heizen

Beitrag von phettsack » So 11. Apr 2021, 12:22

Carbon hat geschrieben:
So 11. Apr 2021, 09:18
es könnte vielleicht auch eine Möglichkeit sein den Generator zu einem BHKW zu ertüchtigen, evtl. ist sogar schon ein asynchrongenerator verbaut. dann könnte man die wärme zum heizen nutzen und den strom(-überschuss) ins Netz einspeisen. das ist natürlich von vielen Faktoren abhängig, Zustand der anlage, Belastbarkeit des Netzanschlusses, usw.
So ähnlich haben sich ein paar Gauner in Spanien doch die Solarstromzulage erschlichen. Aufgefallen ist das erst als die den Hals nicht voll genug bekommen haben und auch nachts Solarstrom erzeugten :-)

sysconsol
Beiträge: 3101
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Diskothekenbetrieb zwei mal pro Woche kostengünstig heizen

Beitrag von sysconsol » So 11. Apr 2021, 14:00

Nachts, wenn die Sonne Schwarzlicht... :lol:

Ob Vollmond-Solarstrom für den guten Klang förderlich ist? :P

Antworten