Billig-Netzteil gegen gutes Netzteil tauschen. Einbau Serverschrank. Kontakte berührungssicher machen.

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

Antworten
lupo
Beiträge: 136
Registriert: Di 17. Dez 2013, 16:44

Billig-Netzteil gegen gutes Netzteil tauschen. Einbau Serverschrank. Kontakte berührungssicher machen.

Beitrag von lupo » Mo 12. Apr 2021, 08:55

Moin,

mir sind jetzt 2 Mal Netzteile weggestorben von Systemen die eigentlich dauerhat an sein sollen.

Vermutlich hilft es die billigen Plastik-Netzteile gegen ein gemeines MeanWell Schaltnetzteil auszutauschen - ist da die Lebenszeit größer?
(Bzw. zusätzlich ein zweites vorrätig zu haben, falls das erste stirbt.)

Ich würde gerne ein 12V / 5A Plastik-Netzteil gegen dieses 12V / 6A Schaltnetzteil austauschen (MW LRS-75-12):
https://www.reichelt.de/schaltnetzteil- ... l_15&nbc=1

Habt ihr einen Tipp wie ich das Netzteil im Server-Schrank so einbauen kann, dass die 230 Volt-Kontakte berührungssicher sind?
Diese Standard-Plastik-Gehäuse mit PE-Verschraubung lassen weder die Wärme raus, noch sind sie besonders Server-Schrank-Geeignet.
Ein 19-zoll-Bodenfach wäre machbar. Aber wie kriege ich die Kontakte abgedeckt?

Vielen Dank und viele Grüße,
lupo
Zuletzt geändert von lupo am Mo 12. Apr 2021, 09:02, insgesamt 1-mal geändert.

Blechei
Beiträge: 827
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 11:18
Wohnort: Inne Hauptstadt

Re: Billig-Netzteil gegen gutes Netzteil tauschen

Beitrag von Blechei » Mo 12. Apr 2021, 09:00

Für Schaltschrankeinbau würde ich immer Hutschienennetzteile nehmen.
Draufklicken und gut.

Benutzeravatar
phettsack
Beiträge: 814
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:17

Re: Billig-Netzteil gegen gutes Netzteil tauschen

Beitrag von phettsack » Mo 12. Apr 2021, 09:02

Es gibt bei Thingiverse einiges unter dem Stichwort meanwell zu finden. Wenn es dir reicht ein Teil per 3D-Druck zu verwenden. Es ist eben die Frage ob du berührungssicher abdecken möchtest oder vorschriftsmäßig abdecken musst.
Ansonsten bietet sich ein Meanwell-Hutschienenmodell an, das haut von den Kosten natürlich ordentlich rein.

Oder vielleicht kann man auch aus einem der dortigen Server 12V nach aussen leiten.

Online
daruel
Beiträge: 962
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 08:53
Wohnort: NRW

Re: Billig-Netzteil gegen gutes Netzteil tauschen. Einbau Serverschrank. Kontakte berührungssicher machen.

Beitrag von daruel » Mo 12. Apr 2021, 09:05

Du wirst das Netzteil ja sicher nur bei defekt wieder ausbauen, also -> HEISSKLEBER in rauen Mengen drüber :D

Benutzeravatar
zauberkopf
Beiträge: 7642
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Billig-Netzteil gegen gutes Netzteil tauschen. Einbau Serverschrank. Kontakte berührungssicher machen.

Beitrag von zauberkopf » Mo 12. Apr 2021, 09:09

ggf könnte man auch nachdenken, etwas mit einem kleinen Ventilator zwangsbelüften.
Damit bin ich immer gut gefahren.
Und man muss es auch nicht übertreiben.. wenn etwas bis jetzt mit keinem Lüfter klar kam, bleibt es mit einem 5V betriebenen 12V Lüfter natürlich noch cooler.
Und das macht was aus. Alles was weit unter den Specs betrieben wird, lebt auch meist länger als in den Specs.

rene_s39
Beiträge: 1182
Registriert: So 17. Jan 2016, 23:06
Wohnort: 47669 Wachtendonk

Re: Billig-Netzteil gegen gutes Netzteil tauschen. Einbau Serverschrank. Kontakte berührungssicher machen.

Beitrag von rene_s39 » Mo 12. Apr 2021, 09:14

Naja komm, Hutschienen-Netzteile von Meanwell sind jetzt auch nicht wirklich teurer.

Etwas kleiner als das Originale:
https://www.reichelt.de/schaltnetzteil- ... 03096.html
https://www.reichelt.de/schaltnetzteil- ... 85229.html

Etwas größer:
https://www.reichelt.de/schaltnetzteil- ... 56064.html

Ich habe in einer Anlage ein Meanwell HDR-15-24 verbaut, weil es so schön kompakt ist. Verhält sich bisher unauffällig und leuchtet schön blau :D

Gruß,
Rene

Edit: Solche Netzteile sind bei richtiger Montage gemäß Spezifikation auch bei Volllast ohne zusätzliche Kühlung für den Dauerbetrieb ausgelegt.
Montage gemäß Spezifikation bedeutet zumeist: Im Schaltschrank an der Montageplatte hängend, sodass die Luft durch Konvektion von unten nach oben durchströmen kann.

Benutzeravatar
Julez
Beiträge: 1910
Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:38
Wohnort: Münster

Re: Billig-Netzteil gegen gutes Netzteil tauschen. Einbau Serverschrank. Kontakte berührungssicher machen.

Beitrag von Julez » Mo 12. Apr 2021, 09:28

Wenn es der Bauraum zulässt, ruhig mit Faktor 2-3 überdimensionieren, und einen Lüfter dranbauen. Also ein 10-15A Netzteil, und Ruhe ist.

Benutzeravatar
uxlaxel
Beiträge: 11600
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)
Kontaktdaten:

Re: Billig-Netzteil gegen gutes Netzteil tauschen. Einbau Serverschrank. Kontakte berührungssicher machen.

Beitrag von uxlaxel » Mo 12. Apr 2021, 09:44

für schaltschrankmontage würde ich immer zu open-frame greifen, ggf. auch noch einen lüfter in die nähe (24V-pusterich an 12V oder so), der die luft im schrank im kreis quirlt. frischluft ist in der regel gar nicht notwendig, wenn kein großer wärmeeintrag im schrank ist.
ja, definitiv nicht an der kotzgrenze betreiben, sondern eher faktor 2 bis 3 auslegen.

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 9926
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Adlershof/Technologiepark
Kontaktdaten:

Re: Billig-Netzteil gegen gutes Netzteil tauschen. Einbau Serverschrank. Kontakte berührungssicher machen.

Beitrag von Fritzler » Mo 12. Apr 2021, 09:45

Julez hat geschrieben:
Mo 12. Apr 2021, 09:28
Wenn es der Bauraum zulässt, ruhig mit Faktor 2-3 überdimensionieren, und einen Lüfter dranbauen. Also ein 10-15A Netzteil, und Ruhe ist.
Mag bei Chinakrachern so sein, aber nicht bei Meanwell.

Das Netzteil der 150W LED Streifen Uhr hat ein 150W Meanwell Netzteil, weil ne Stufe höher mit Lüfter war.
Auch im Hochsommer problemlos.

Benutzeravatar
Desinfector
Beiträge: 7289
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: Im Käfig - aber morgen wieder!

Re: Billig-Netzteil gegen gutes Netzteil tauschen. Einbau Serverschrank. Kontakte berührungssicher machen.

Beitrag von Desinfector » Mo 12. Apr 2021, 10:17

Julez hat geschrieben:
Mo 12. Apr 2021, 09:28
Wenn es der Bauraum zulässt, ruhig mit Faktor 2-3 überdimensionieren, und einen Lüfter dranbauen. Also ein 10-15A Netzteil, und Ruhe ist.
da kam mir gleich ein ähnlicher Gedanke.

wenn man z.B. ein 5A-Netzteil mit 4A belastet, ist das ziemlich sicher schon an der Grenze.
heute wird ja im Sinne von PMPO sonstwat auf Netzteile geschrieben.

anders herum gehts allerdings auch, es sterben Komponenten weg, weil Netzteile schlecht gebaut sind.
zu hohe Restwelligkeit und so.

Da hatten wir hier inner 4ma ein gutes Beispiel.
Ein DC-DC Wandler liess einen Keinrechner 4-5 Jahre lang leben,
Mit einem leistungsgleichen AC-DC Netzteil war nach 12 Jahren schluss.
Durch die Bank weg das gleiche und jeweils über 100 Geräten beim Kunden "getestet" :mrgreen:

mi'm DC-Wandler waren die Rechnerplatinen in immer gleicher Weise elko-platt.

wemman sich also nicht sicher ist, lieber nochmal Drosseln, Kerkos/Elkos dazu geben.

Benutzeravatar
zauberkopf
Beiträge: 7642
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Billig-Netzteil gegen gutes Netzteil tauschen. Einbau Serverschrank. Kontakte berührungssicher machen.

Beitrag von zauberkopf » Mo 12. Apr 2021, 10:28

Das Netzteil der 150W LED Streifen Uhr hat ein 150W Meanwell Netzteil, weil ne Stufe höher mit Lüfter war.
Auch im Hochsommer problemlos.
Ja klar.. aber die frage ist wie lange.
Es gibt ja mehrere Komponenten, wo man manchmal in den Datenblättern lesen kann, wie lange die bei welcher Temperatur halten.
z.B. Kondensatoren. Die kann man bei 85° betreiben.. muss man aber nicht.
Wenn es um Systeme geht die realtiv lange und zuverlässig laufen sollen, dann gibt es verschiedene Strategien.
Eine wäre es z.B. stumpf jedes jahr die entsprechenden komponenten zu tauschen. Wiederkehrender Eintrag im Terminkalender..
Oder versuchen Künstlich die Lebensdauer zu verlängern.

Anderes Beispiel : Wenn ich nen Rechner habe, dann achte ich weniger darauf das er extrem leise ist, sondern mehr darauf, das auch wirklich alles gekühlt wird.
Also auch um die Festplatten ein bisschen Luft weht. Die haben bei mir echt nen eigenen Lüfter. Selbst die SSD hängt im Luftstrom.
Und mir wird das Gedankt ! Ich kann mich kaum noch daran erinnern wann ich das letzte mal eine Festplatte als defekt ausgesondert habe.

Konsole
Beiträge: 351
Registriert: Fr 16. Aug 2019, 20:52

Re: Billig-Netzteil gegen gutes Netzteil tauschen. Einbau Serverschrank. Kontakte berührungssicher machen.

Beitrag von Konsole » Mo 12. Apr 2021, 10:40

Der Kollege spricht von einem Server-, nicht von einem Schaltschrank.
Damit hat er erstmal weder Hutschiene noch Montageplatte, sondern vier 19"-Holme und eine Menge Luft.

Es gibt aber (ich glaube von Apra-Norm, kann aber auch einer der anderen üblichen Verdächtigen sein, notfalls mal bei Thomann in der PA-Technik schauen) geschlossene Gehäuse für 19"-Einbau mit einer Hutschiene drin. Da kann er dann sein Netzteil und ähnlichen Kram reinsetzen, ein Kabel zur Steckdosenleiste führen und den Rest abdecken.

Gary
Beiträge: 2797
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: Billig-Netzteil gegen gutes Netzteil tauschen. Einbau Serverschrank. Kontakte berührungssicher machen.

Beitrag von Gary » Mo 12. Apr 2021, 11:06

Ich habe die Netzteile schon in Schränken gesehen, da war nur eine Plexiglas Abdeckung drüber.
Wenn alles auf eine Platte geschraubt wird, könnte man auch einen kleinen Kabelkanal quer zur Anschlussstelle passend ausschneiden.

j.o.e
Beiträge: 433
Registriert: Fr 29. Nov 2019, 01:15

Re: Billig-Netzteil gegen gutes Netzteil tauschen. Einbau Serverschrank. Kontakte berührungssicher machen.

Beitrag von j.o.e » Mo 12. Apr 2021, 11:35

Früher (TM) gabs mal den Werbeslogan "Kalt lebt länger". Tatsächlich halbiert sich die Lebensdauer pro 10°C Temperaturanstieg.

Ergo:
- Netzteil nicht an der Belastungsgrenze betreiben, eher bei 50% und drunter.
- Lüfter rein. Bei großen Gehäusen muss der noch nicht mal nach draußen blasen.

just my 2ct

Gary
Beiträge: 2797
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: Billig-Netzteil gegen gutes Netzteil tauschen. Einbau Serverschrank. Kontakte berührungssicher machen.

Beitrag von Gary » Mo 12. Apr 2021, 11:54

Ich kaufe doch kein Meanwell Netzteil wenn ich dann nicht ohne Lüfter auskommen kann.

Benutzeravatar
m3rt0n
Beiträge: 752
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:17

Re: Billig-Netzteil gegen gutes Netzteil tauschen. Einbau Serverschrank. Kontakte berührungssicher machen.

Beitrag von m3rt0n » Mo 12. Apr 2021, 12:43

wenns ausfallsicher sein soll zwei netzteile nehmen, die man ausgangsseitig parallel schalten kann und einen fehlerkontakt zurüberwachung haben, z.b. die puls cp reihe mit index R1 oder R2 als beispiel, das sind aber 24v netzteile.

Gary
Beiträge: 2797
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: Billig-Netzteil gegen gutes Netzteil tauschen. Einbau Serverschrank. Kontakte berührungssicher machen.

Beitrag von Gary » Mo 12. Apr 2021, 14:01

Der Strom fällt öfter aus als das "bessere" Netzteil, vom Hölzchen zum Stöckchen ?

Es sind bereits 2 "Plaste" Netzteile gestorben, also ist der Server wohl schon etwas in Betrieb. Es ist sehr wahrscheinlich das ein besseres Netzteil, das nicht auf Kante gestrickt wurde, länger lebt als der Server noch laufen soll.
Dem 1000jährige Reich reichte es nach wenigen Jahren, ein Provisorium hält ewig..

Anders formuliert, die Elko's im Netzteil müssen nur so lange halten wie die Elko's auf dem Mutterbrett.

Miraculix
Beiträge: 539
Registriert: So 27. Mai 2018, 17:35
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Re: Billig-Netzteil gegen gutes Netzteil tauschen. Einbau Serverschrank. Kontakte berührungssicher machen.

Beitrag von Miraculix » Mo 12. Apr 2021, 18:14

Ich verbaue in meinen 19“ Schränken Meanwell oder EA Mausefallen Netzteile einfach auf fachboden. Über die Kontakte kommt der mitgelieferte Plastik Bügel.

Oder ich setze von hager oder Sonstwem einen offenen Hutschienen Träger und darauf die Netzteile von meanwell/TDK whatever. Meistens 10 oder 15A, die dauerhaft mit 3 und im Sendefall mal mit 8A gezogen werden.


Die geschlossenen hutschienenträger für 19“ Montage verwende ich nur wenn ich eine größere 230/400V Geschichte im Schrank abzusichern/verteilen habe. Für Netzteile meiner Meinung nach ungeeignet.

Qualität hat ihren Preis. Aber selbst EA fertigt mittlerweile in China. :cry:

Benutzeravatar
Cubicany
Beiträge: 2084
Registriert: Sa 15. Feb 2020, 17:48
Wohnort: Soest

Re: Billig-Netzteil gegen gutes Netzteil tauschen. Einbau Serverschrank. Kontakte berührungssicher machen.

Beitrag von Cubicany » Mo 12. Apr 2021, 20:36

Habe selber einige ABB Hutschienennetzgeräte einfach in so hohe Kunststoffgehäuse getan.

Das funktioniert bisher ganz gut.

Notfalls kann man ja einen Lüfter ins Gehäuse setzen.

Antworten