Motorradbremse - Membran fürn Behälter gesucht

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

Antworten
Benutzeravatar
tschäikäi
Beiträge: 1467
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 14:01
Wohnort: Saarland

Motorradbremse - Membran fürn Behälter gesucht

Beitrag von tschäikäi » Mo 17. Mai 2021, 23:43

Moin,
eigentlich gehört das wohl ins whis, aber es geht erst mal um Informationsbeschaffung.
Ich habe eine Kawa Z650 (oder KZ650) von 1980 hier stehen, bei der am vorderen Bremsflüssigkeitsbehälter die Membran das zeitliche gesegnet hat.
Diese faltige Gummidichtung, direkt unter dem Deckel. Lt. den üblichen Ersatzteilzeichnungen gab es in der Zeit um 78-Anfang der 80er nur zwei Varianten:
kreisrunder Deckel oder rechteckig. Das Problem ist, dass die orignal- Ersatzdichtung (rechteckig) nicht passt. Da hat wohl mal irgendeiner ne andere Bremspumpe verbaut.
Bevor ich jetzt die komplette Armatur wechsele, würden mich Meinungen interessieren.
Ich habe vor ein paar Wochen (ja, so lange liegt das schon auf Eis) halt alles zerlegt, gereinigt, zusammengebaut, entlüftet und würde ungern von vorn beginnen.
Das Ding hat etwa 76x50mm, ist nur nahezu rechteckig und auf dem Deckel steht Kawasaki. Mehr Informationen hab ich gerade nicht, morgen früh gibt's ein paar Fotos.
Wenn mir dann jemand sagen kann, wozu diese Bremse EIGENTLICH gehört und ich dann passende Ersatzteile bestellen kann wäre das geil.
Bis dann,
Julian

Gary
Beiträge: 3024
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: Motorradbremse - Membran fürn Behälter gesucht

Beitrag von Gary » Mo 17. Mai 2021, 23:49

Das Ding - der Gummi oder der Deckel ?

Könnte noch was da sein von meiner Z750...

ch_ris
Beiträge: 1425
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 10:08

Re: Motorradbremse - Membran fürn Behälter gesucht

Beitrag von ch_ris » Di 18. Mai 2021, 06:00

bin gespannt, zeig her.

Mirqua
Beiträge: 465
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 08:53
Wohnort: nördl. von Berlin

Re: Motorradbremse - Membran fürn Behälter gesucht

Beitrag von Mirqua » Di 18. Mai 2021, 07:52

Ich hab zwar Hondas, aber für solche Fälle mal auf Ali schauen und die Masse vergleichen.
Bremspumpen fangen bei 12 Euro an bis.......
Als Ersatzteilager super günstig. Die Deckeldictung ist ja kein relevantes sicherheitstechnisches Bauteil.

Kawa hatte/hat ja auch NISSIN verbaut.

Gary
Beiträge: 3024
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: Motorradbremse - Membran fürn Behälter gesucht

Beitrag von Gary » Di 18. Mai 2021, 09:25

Der Deckel von der Z750 (KZ750E) hat 90x37mm, die 650er hatte noch eine Scheibe vorne ?

Benutzeravatar
tschäikäi
Beiträge: 1467
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 14:01
Wohnort: Saarland

Re: Motorradbremse - Membran fürn Behälter gesucht

Beitrag von tschäikäi » Mi 19. Mai 2021, 09:29

So, da habt ihr mal ein paar Bilder. Sorry, dass es so lang gedauert hat, ich hatte gestern ne Baustelle woanders.
Gary: es geht um die Gummi- "Membran". Die 650 B/C (hier von 1980) hat zwei Scheiben mit jeweils nem Einkolben- Schwimmsattel vorn.
Da die Originalteile der Bremspumpe aber nicht passen, dürfte das irrelevant sein.
Mirqua: ich versuche einen Kompletttausch der Pumpe zu vermeiden, weil ich die vorhandene schon überarbeitet habe.

Gruß Julian
BildBildBildBild

ch_ris
Beiträge: 1425
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 10:08

Re: Motorradbremse - Membran fürn Behälter gesucht

Beitrag von ch_ris » Mi 19. Mai 2021, 11:10

Der Hersteller und die Größe sollte/könnte noch drauf stehen, auf der Pumpe irgendwo.
vielleicht findet man darüber was.
nissin/tokico? 5/8tel?

Azze
Beiträge: 2078
Registriert: Di 13. Aug 2013, 09:53

Re: Motorradbremse - Membran fürn Behälter gesucht

Beitrag von Azze » Mi 19. Mai 2021, 11:42

Jetzt mal ganz blöd gefragt: Das Ding ist doch nur dafür da, den durch die Pumpbewegung schwankenden Bremsflüssigkeitsstand im Behälter auszugleichen, da liegt ja praktisch kein Druck drauf. Was spricht also dagegen, einfach aus einer entsprechend dicken EPDM- oder Silikonplatte die Dichtung nachzuschneiden?

ch_ris
Beiträge: 1425
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 10:08

Re: Motorradbremse - Membran fürn Behälter gesucht

Beitrag von ch_ris » Mi 19. Mai 2021, 12:01

nein, das muss hauptsächlich, durch Verschleiß sinkenden, Pegel ausgleichen bzw. sicherstellen das kein Unterdruck entsteht.

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 8961
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Motorradbremse - Membran fürn Behälter gesucht

Beitrag von Bastelbruder » Mi 19. Mai 2021, 18:32

Ich befürchte daß die Membran sicherstellen soll, daß bei ruckartiger Betätigung der Bremse keinesfalls Luft aus dem Vorratsbehälter angesaugt wird. Selbst wenn über dem Einlaß zum Hauptbremszylinder noch ein 5 mm hoher Flüssigkeitspegel steht, saugt die kleine Bohrung in Nullkommanix einen Trichter in die Sauce und holt Luft. Die Membran verhindert erstens diese Gefahr, sie muß gleichzeitig sicherstellen daß sie nicht am Loch festgesaugt wird.
Im KFZ braucht man solche Kompliziertheiten nicht, weil dort eine höhere Bauform des Vorratsbehälters nicht stört.

ch_ris
Beiträge: 1425
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 10:08

Re: Motorradbremse - Membran fürn Behälter gesucht

Beitrag von ch_ris » Mi 19. Mai 2021, 18:50

beim Auto ist eine Bohrung im Deckel für den Druckausgleich.

Gary
Beiträge: 3024
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: Motorradbremse - Membran fürn Behälter gesucht

Beitrag von Gary » Mi 19. Mai 2021, 18:59

Ein Auto stellt man nicht auf dem Seitenständer ab...

Beim betätigen der Bremse wird nichts angesaugt, es kommt kurz ein kleiner Schwall aus der Entlüftungsbohrung, wenn die Dichtung über das Loch ist, wird Druck aufgebaut. Damit kann auch kein Pegel schwanken, die Bremse wird auch nicht gepumpt.

Man muss sich ja nur überlegen wo man die Belüftung für den Behälter anbringen kann, dabei beachten das ein Motorrad auch mal auf der Seite liegt und nicht immer auf der gleichen.
Also ist unterhalb der Membran möglichst wenig Luft und oberhalb ist eine kleine Entlüftung nach außen. So klappt das auch (besser) mit einem anderen Lenker, anders eingestellt und und. Die gefaltete Membran gleicht aus zwischen neuen und verschlissenem Bremsbelag, deshalb wird basteln da nicht so einfach.
Auch schön, es kommt keine Feuchtigkeit von der Luft in die Bremsflüssigkeit.

Benutzeravatar
outrage
Beiträge: 110
Registriert: Di 28. Mai 2019, 08:32

Re: Motorradbremse - Membran fürn Behälter gesucht

Beitrag von outrage » Do 20. Mai 2021, 14:41

Gerade zufällig hier drüber gestolpert:
Ebay Art-# 184834600170
Vielleicht hilft Dir das?

Benutzeravatar
tschäikäi
Beiträge: 1467
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 14:01
Wohnort: Saarland

Re: Motorradbremse - Membran fürn Behälter gesucht

Beitrag von tschäikäi » Do 20. Mai 2021, 19:37

outrage: danke, ich hab den Verkäufer mal nach Maßen gefragt. Vielleicht hab ich ja Glück.
GJ

Benutzeravatar
tschäikäi
Beiträge: 1467
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 14:01
Wohnort: Saarland

Re: Motorradbremse - Membran fürn Behälter gesucht

Beitrag von tschäikäi » So 23. Mai 2021, 10:49

74 bis 77 x48mm sagt er. Ich glaube, damit ist die Suche endlich zu Ende!
Vielen Dank an alle Mithelfer und Glückwunsch an outrage.
Gruß Julian

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 8362
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Motorradbremse - Membran fürn Behälter gesucht

Beitrag von xanakind » So 23. Mai 2021, 13:06

Dann würde ich da aber mal schnell auf "Sofort-Kaufen" drücken, oder wenigstens schonmal ein gebot abgeben, damit ihn niemand anderes wegkaufen kann.

Antworten