Pedalarmatur undicht

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

Antworten
Gorbi
Beiträge: 211
Registriert: Mi 3. Feb 2021, 15:18

Pedalarmatur undicht

Beitrag von Gorbi » Mo 27. Sep 2021, 13:52

Mal nicht in "Kurze Frage, schnelle Antwort", weil es da schon ganz schön überfüllt und z. T. unübersichtlich geworden ist: :D
Für ein Waschbecken hatte ich mir eine Pedalarmatur bestellt. Nach drei Monaten Lieferzeit kam die endlich aus Italien an – und war undicht. Am Betätigungsstift lief das Wasser raus. Nach der Reklamation kam sechs Wochen später ein neues Teil. Das ist jetzt montiert, dicht und funktioniert. Es ist genial, wenn man mit verdreckten Händen nicht an einen Wasserhahn grabbeln will.
Eigentlich könnte ich das Alte nun wegschmeißen. Ich wollte aber wissen, warum es massiv geleckt hat und habe es auseinandergenommen.
Es kommt mir komisch vor, daß der Betätigungsstift ("Kolben") ohne jede Dichtung in der Hülse steckt. In der Hülse ist keine Nut für einen Dichtring. Links von dem Pfeil, wo sich das Teil wieder verdickt, ist eine Dichtung (als schwarzer Strich zu erkennen). Diese hält dicht, wenn der Kolben durch die Feder im Inneren der Armatur nach rechts gegen die Hülse gedrückt wird. Aber spätestens, wenn der Stift nach links gedrückt wird kann Wasser zwischen ihm und der Hülse austreten.
Das neue Teil habe ich (wegen der Garantie und weil ich froh war, daß es endlich dicht ist) nicht zum Vergleich zerlegt.
Nur mal aus Neugier: Habe ich einen Denkfehler, oder hat der Hersteller eine Dichtung vergessen?
Dateianhänge
20210926_175400.jpg
20210926_175457.jpg
20210926_175534.jpg
20210926_175624.jpg
20210926_175648.jpg
20210926_175704.jpg
20210926_175756.jpg

Antworten