Heizen ohne Feuer - Die Wärmepumpe

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Heaterman, Finger, Sven, TDI, Marsupilami72, duese

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 9079
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Heizen ohne Feuer - Die Wärmepumpe

Beitrag von Hightech » So 3. Apr 2022, 23:53

Für kurz Duscher ist der elektronisch geregelte DLE die
wirtschaftlichste Methode.
Den DLE benutzt man im Winter, wenn die Sonne nicht reicht. Für die restlichen Tage nimmt man einen >300l Puffer plus Vakuum Kollektoren.

Gary
Beiträge: 3864
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: Heizen ohne Feuer - Die Wärmepumpe

Beitrag von Gary » Mo 4. Apr 2022, 01:07

Also mir ist Photovoltaik lieber,

Kabel statt Rohre - die Isolierung vom Kabel ist dabei dünner als bei den Rohren - Kabel lässt sich viel besser verlegen.
Die elektrische Energie ist hochwertiger, ist der Boiler heiß kann man sein Auto laden und und und
Zuverlässiger - zumindest das auf dem Dach

Das heißt nicht das Kollektoren nicht funktionieren, mehr Wärme je Quadratmeter.

Benutzeravatar
Roehricht
Beiträge: 5843
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: Heizen ohne Feuer - Die Wärmepumpe

Beitrag von Roehricht » Mo 4. Apr 2022, 01:44

Hallo,
Fußbodenheizung geht auch prima bei Holzfußboden nach zu rüsten.
Wie geht das? Ich habe Holzfussböden die unter den Brettern hohl sind mit Lattengerüst, es sind 2cm starke Fichtenbretter. Ich will und kann nicht die ganzen Böden rausreissen. Ich muss auch noch Geld für die Reparatur der letzten Brandschäden haben.
Im Obergeschoss kann man die Heraklith Platten sehen wenn man ein Brett ausbaut. Also nur Balkendecke. Wie soll man denn das Heizröhr unter die Bretter bekommen. Und Bretter isolieren die Wärme ????

Hab mal gekuckt , es gibt WW Wärmepumpen für meine Hütte brauche ich 12-16kW. Aktuell habe ich eine Wolf CBG2/20 Therme. Die hier:
https://www.wolf.eu/produkte/heizsystem ... rme-cgb-2/

dazu eine Thermosolaranlage mit 2 Topson 3-1 von Wolf. Die machen hauptsächlich Warmwasser und zusätzlich Heizungsunterstützung. Das wird noch um 2 Panels erweitert und es kommt ein 750l Speicher dazu. Im Moment habe ich ein Verbrauch von 17MWh jährlich.

Wegen Wärmepumpe. Kann man nicht einfach das Brunnenwasser als Wärmequelle nutzen? Das kommt konstant mit 10-11 grad .
Ne Bohrung kommt da schnell mal auf 20 kEUR.
Luft Wasserwärmepumpen sind mir vom Wirkungsgrad zu schlecht. Eine WW Wärmepumpe mit cop 4,5 kostet mit ca 12kW Ausgangsleistung ca 8.000 EUR , die kann bis 55 grad Vorlauf wenns denn mal sein muss. das wäre wohl das passende Teil.

73
Wolfgang

Benutzeravatar
Roehricht
Beiträge: 5843
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: Heizen ohne Feuer - Die Wärmepumpe

Beitrag von Roehricht » Mo 4. Apr 2022, 01:54

Hallo,
Also mir ist Photovoltaik lieber,

Kabel statt Rohre - die Isolierung vom Kabel ist dabei dünner als bei den Rohren - Kabel lässt sich viel besser verlegen.
Die elektrische Energie ist hochwertiger, ist der Boiler heiß kann man sein Auto laden und und und
Zuverlässiger - zumindest das auf dem Dach
Deswegen hab ich ja beides. Warmwasser brauche ich in jedem Fall. Im Moment ist die elektrische Solaranlage auch nur zum Heizen da. Ich hab da in der Werkstatt ein 3kW Heizlüfter dran. Der Lüftermotor hängt am Netz und wird mit ner Zeitschaltuhr geschaltet. Die Heizwiderstände sind dauern fest an den Panels angeschlossen. Das passt gut, Mittags sind 200Vdc an den für 220V ausgelegten 3kW Elementen. Die Werkstatt ist gut warm. Sind dann ca 2,2kW.

73
Wolfgang

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 9079
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Heizen ohne Feuer - Die Wärmepumpe

Beitrag von Hightech » Mo 4. Apr 2022, 07:00

Man nimmt für den Holzfußboden 14mm PE-Heizrohr. In das Holz fräßt man dann 14mm ein und klemmt das Rohr da hinein.
Das geht auch nur, wenn auf den Holzboden noch etwas drauf kommt, Laminat zum Beispiel.

Und unter dem Boden muss es natürlich Isoliert sein.

Benutzeravatar
Kuddel
Beiträge: 4508
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:56
Wohnort: Denk immer an St. Alamo!

Re: Heizen ohne Feuer - Die Wärmepumpe

Beitrag von Kuddel » Mo 4. Apr 2022, 07:09

sukram hat geschrieben:
So 3. Apr 2022, 20:54
Bei den Wärmepumpen muss die Installation durch einen Handwerker passiern, der dann natürlich den Förderbetrag auf seinen regulären Preis draufschlägt - so zumindest meine Wahrnehmung.
Fühlt sich hier genau so an. Bei EAutos scheinbar das gleiche.
Manchmal ist es billiger ohne Förderung. Und bis der Antrag durch ist hat man es selber gebaut.

Deimos
Beiträge: 171
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:38

Re: Heizen ohne Feuer - Die Wärmepumpe

Beitrag von Deimos » Mo 4. Apr 2022, 09:42

Kuddel hat geschrieben:
Mo 4. Apr 2022, 07:09
von Kuddel » Mo 4. Apr 2022, 06:09

sukram hat geschrieben: ↑So 3. Apr 2022, 19:54
Bei den Wärmepumpen muss die Installation durch einen Handwerker passiern, der dann natürlich den Förderbetrag auf seinen regulären Preis draufschlägt - so zumindest meine Wahrnehmung.
Fühlt sich hier genau so an. Bei EAutos scheinbar das gleiche.
Manchmal ist es billiger ohne Förderung. Und bis der Antrag durch ist hat man es selber gebaut.
Nach gut einem Jahr steht zumindest die Luft-Wasser Wärmepumpe schonmal zum Einbau bereit. Das mit den Preisen haben wir auch genau so erlebt.
Der 'günstigste' GWS Installateur wollte für eine 7kW WP und 170m² Fußbodenheizung anschließen (verlegt hätten wir die Heizrohre selbst mit seinem Material) gut 45k€.
Die Begründung für den Preis war das es ja gefördert wird und wir bis zu 30% zurück bekommen würden...
Auf meine Frage wie lange die Installation dauern würde wurde sinngemäß geantwortet: 2-3 Tage mit zwei Mitarbeitern, ist ja nen Rohbau, ist ja einfach...
Von seinem Angebot waren mit Internetpreisen ~15k€ Materialkosten. Bei dem Stundenlohn verliere ich jeglichen Respekt vor den Ausführenden in dem Gewerk. Wohlgemerkt, das war der günstigste!

Ergo gibt es jetzt den Selbstbau aus 7kW Panasonic, auf dem Dach sind gut 8kW PV verbaut und in den Keller kommen in der ersten Ausbaustufe 20kWh Speicher.

Sobald das alles drin ist werde ich das auch mal hier dokumentieren.

Gorbi
Beiträge: 419
Registriert: Mi 3. Feb 2021, 15:18

Re: Heizen ohne Feuer - Die Wärmepumpe

Beitrag von Gorbi » Mo 4. Apr 2022, 11:17

Das ist doch nicht mehr normal. Und dann soll ich Nuten in unsere Dielenböden fräsen und Lamiat drübermachen? Bevor ich das mache, verbrenne ich Sperrmüll in den Öfen. Feinstaub - mimimi, Aromaten - bibber, Klima - heul. Frieren oder blechen sollen wir. Eine Schornsteinbürste ist jedenfalls billiger als diese ganze Ökotechnik. Die sollen gefälligst Gas liefern, woraus ist mir wurscht, aus Kernenergie, Braunkohle oder Wüstenstrom. :lol:

Benutzeravatar
Mino
Beiträge: 1026
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:54
Wohnort: Mauldascha

Re: Heizen ohne Feuer - Die Wärmepumpe

Beitrag von Mino » Mo 4. Apr 2022, 13:53

Ich werfe mal das Thema "Niedertemperaturheizkörper" in den Raum...

Hier im Altbau habe ich ja eine Kombi aus normalen Heizkörpern und FBH. Damit die Bude warm wird ist die VL-Temp entsprechend hoch. Für die FBH ist ein Mischer zwischengeschalten.
Die Heizkörper wurden damals (vor 40 Jahren) nach dem Motto "viel hilft viel" in Bezug auf die Größe ausgewählt. Somit konnte ich mit der Steigung der Ölheizung beim Einzug etwas spielen bzw. diese flacher setzen. Der Vorbesitzer hatte die auf Anschlag.

Geld ist endlich...darum folgender Gedanke:
Alle Heizkörper auf Niedertemperaturheizkörper umrüsten. Die kosten jetzt erst mal nicht die Welt.
Dann mit der VL noch weiter runter um Heizkosten zu sparen (Ist der Gedankengang überhaupt richtig?)
Irgendwann dann auf LWWP umstellen, da ja alles soweit vorbereitet.

Ist das ein Plan der funktionieren kann?

Mino

Edit: Ich könnte ja erst mal unter die bestehenden Heizkörper ne 80mm Lüfterbatterie schrauben...soll ja helfen die VL zu drücken.
Hat da jemand Erfahrung?

Sir_Death
Beiträge: 3346
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Heizen ohne Feuer - Die Wärmepumpe

Beitrag von Sir_Death » Mo 4. Apr 2022, 17:01

Ja, so ähnlich haben wir es gemacht. Heizkörper groooooß neu berechnet auf das noch nicht besser isolierte Haus mit max. 50°C Vorlauf, Haus besser gedämmt - die Therme dann von 11kW auf 7kW reduziert, Heizkurve von 2.1 auf 0.7 reduziert, nächster Schritt wird die Wärmepumpe.

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 9079
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Heizen ohne Feuer - Die Wärmepumpe

Beitrag von Hightech » Mo 4. Apr 2022, 19:33

Gorbi hat geschrieben:
Mo 4. Apr 2022, 11:17
Das ist doch nicht mehr normal. Und dann soll ich Nuten in unsere Dielenböden fräsen und Lamiat drübermachen? Bevor ich das mache, verbrenne ich Sperrmüll in den Öfen. Feinstaub - mimimi, Aromaten - bibber, Klima - heul. Frieren oder blechen sollen wir.
Wasch micht, mach mich aber nicht nass.
Wer sich nicht kümmer will, muss halt blechen oder frieren.

lightwave
Beiträge: 212
Registriert: Do 22. Okt 2020, 22:30
Wohnort: Bad Aibling

Re: Heizen ohne Feuer - Die Wärmepumpe

Beitrag von lightwave » Mo 4. Apr 2022, 19:53

Nur kurze Anmerkung zur BAFA:
- WP nur für Trinkwarmwasser geht nicht. Wurde schon geschrieben.
- Bauen darf man, sobald der Antrag gestellt ist - nicht erst nach Bewilligung. Eben auf eigenes Risiko, nicht das zu bekommen als man erwartet hat beim Förderbescheid.
- Nach Bewilligung und Bau (innerhalb 12 Monate, Verlängerung auf 24 Monate möglich) braucht es eine Fachunternehmererklärung und bei Heizung zumeist die Bestätigung vom hydraulischen Abgleich. Hier tut es Not, vorher etwas mit einem Heizungsbauer fix zu vereinbaren, dann kann man oft auch was selber machen.

Kugelfischsuppe
Beiträge: 31
Registriert: Mi 21. Apr 2021, 13:21

Re: Heizen ohne Feuer - Die Wärmepumpe

Beitrag von Kugelfischsuppe » Di 5. Apr 2022, 00:09

Gorbi hat geschrieben:
Mo 4. Apr 2022, 11:17
Das ist doch nicht mehr normal. Und dann soll ich Nuten in unsere Dielenböden fräsen und Lamiat drübermachen? Bevor ich das mache, verbrenne ich Sperrmüll in den Öfen. Feinstaub - mimimi, Aromaten - bibber, Klima - heul. Frieren oder blechen sollen wir. Eine Schornsteinbürste ist jedenfalls billiger als diese ganze Ökotechnik. Die sollen gefälligst Gas liefern, woraus ist mir wurscht, aus Kernenergie, Braunkohle oder Wüstenstrom. :lol:
:mrgreen: :mrgreen: Ja simple Technik hat ihre Vorteile.

Benutzeravatar
Kuddel
Beiträge: 4508
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:56
Wohnort: Denk immer an St. Alamo!

Re: Heizen ohne Feuer - Die Wärmepumpe

Beitrag von Kuddel » Mo 25. Apr 2022, 16:46

Hier war doch mal die Frage nach der Forumswärmepumpe bzw. Forumsklimaanlage aus einem Kühlschrank.
Das Problem ist doch eigentlich nur die ollen Kühlleitungen. Die zu verlegen oder gar zu kürzen ist ja sehr schwer zu handhaben, ohne das das Zeug entweicht und die CO2 -Sparmaßnahmen völlig zunichte macht.
Gleichzeitig muss man für isolierte Kühlleitungen ein doch recht dickes Loch in die Außenwand reinbohren. Auch keine nette Aufgabe.
Könnte folgende funktionieren: Aus 15mm Kupferrohr ausm Baumarkt kann man ja recht einfach eine Heatpipe bauen. Am Ende ein Kühlkörper und Lüfter angebaut und auf der Innenseite mit dem Kühlschrank thermisch verbunden?
Keine Ahnung ob das realisierbar ist, aber vielleicht als Denkanstoß eine Idee?

Gary
Beiträge: 3864
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: Heizen ohne Feuer - Die Wärmepumpe

Beitrag von Gary » Mo 25. Apr 2022, 17:06

Wie im Hotel,
für jedes Zimmer ein Kühlschrank

Meine alte Bude hat sich letzte Nacht 30 kWh Wärme gegönnt, jetzt brauchen wir den Umrechnungsfaktor wie viel Kühlschränke das entspricht.

Blechei
Beiträge: 1055
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 11:18
Wohnort: Inne Hauptstadt

Re: Heizen ohne Feuer - Die Wärmepumpe

Beitrag von Blechei » Mo 25. Apr 2022, 17:09

Mmn is ne Heatpipe echt einen Versuch wert. Ich hab mal eine aus 18er Cu gebaut, knapp 4m lang.
Als Isolierung ne olle Decke und dann oben festgehalten (Leiter, sah echt bescheuert aus) und in
einen Topf mit kochendem Wasser gehalten. Naja, sozusagen instantan die Flossen verbrannt, ich war echt platt wie
superschnell die Energie oben ankam.

Benutzeravatar
Julez
Beiträge: 2691
Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:38
Wohnort: Münster

Re: Heizen ohne Feuer - Die Wärmepumpe

Beitrag von Julez » Mo 25. Apr 2022, 17:52

Mino hat geschrieben:
Mo 4. Apr 2022, 13:53
Ich werfe mal das Thema "Niedertemperaturheizkörper" in den Raum...
[]
Edit: Ich könnte ja erst mal unter die bestehenden Heizkörper ne 80mm Lüfterbatterie schrauben...soll ja helfen die VL zu drücken.
Hat da jemand Erfahrung?
Ich hab da mal ein bisschen gegoogelt:
https://www.stelrad.eu/stelrad_nl/wp-co ... -VENTO.pdf
https://www.haus.de/leben/niedertempera ... rper-28000
https://www.kermi.at/raumklima/produkte ... r/x-flair/
https://heizungsshop.at/heizkoerper/nie ... er-ulow-e2

Das sollte im Prinzip wirklich nicht schwer sein, sich seinen eigenen Niedertemperaturheizkörper zu bauen. 80er Lüfter kosten nicht die Welt. Dazu noch ein verstellbares Netzteil, um sie so weit runterzudrehen, bis die Lauststärke nicht mehr stört, und einen Temperaturschalter, der in die Nähe des Vorlaufs an den Heizkörper gepappt wird, und ab ca. 35°C oder so anschaltet.
Die Frage ist nur: Wieviele Lüfter? Müssen die dicht an dicht aneinandergereiht sein, oder gehen auch 10-20cm Abstand dazwischen? Und sollte dieser Abstand mit einer Platte luftdicht gefüllt sein, oder braucht das nicht?
Zuletzt geändert von Julez am Mo 25. Apr 2022, 17:57, insgesamt 1-mal geändert.

Online
Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 10357
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Heizen ohne Feuer - Die Wärmepumpe

Beitrag von Bastelbruder » Mo 25. Apr 2022, 17:55

Blechei hat geschrieben:
Mo 25. Apr 2022, 17:09
Mmn is ne Heatpipe echt einen Versuch wert. Ich hab mal eine aus 18er Cu gebaut, knapp 4m lang.
Als Isolierung ne olle Decke und dann oben festgehalten (Leiter, sah echt bescheuert aus) und in
einen Topf mit kochendem Wasser gehalten. Naja, sozusagen instantan die Flossen verbrannt, ich war echt platt wie
superschnell die Energie oben ankam.
Welche Art Docht hast Du da verwendet? (Ich denke daß einfaches Wasser und etwas Unterdruck die essentiellen Beigaben waren.)

Gary
Beiträge: 3864
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: Heizen ohne Feuer - Die Wärmepumpe

Beitrag von Gary » Mo 25. Apr 2022, 18:42

Die Lüfter sollten doch im Idealfall auch die Luft zwischen Wand und Heizkörper beschleunigen.

Benutzeravatar
Julez
Beiträge: 2691
Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:38
Wohnort: Münster

Re: Heizen ohne Feuer - Die Wärmepumpe

Beitrag von Julez » Mo 25. Apr 2022, 18:58

Richtig, aber ich denke, Lüfter nur dazwischen wird auch schon einiges bringen.

Blechei
Beiträge: 1055
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 11:18
Wohnort: Inne Hauptstadt

Re: Heizen ohne Feuer - Die Wärmepumpe

Beitrag von Blechei » Mo 25. Apr 2022, 19:10

Bastelbruder hat geschrieben:
Mo 25. Apr 2022, 17:55
Welche Art Docht hast Du da verwendet? (Ich denke daß einfaches Wasser und etwas Unterdruck die essentiellen Beigaben waren.)
Rohr unten mit Blindstopfen zu, oben ein selbergedrehtes "Schnellverschlußventil" (Schraube mit weicher Cu-Plansitzdichtung)
drangelötet, Glas Batteriewasser rein und einer hat unten den Brenner drangehalten und der andere dann oben zugedreht wenn
etwa die Hälfte Wasser weg war.
Dampf geht übrigens durch Handschuhe...
Mit Vacuumpumpe wärs wahrscheinlich einfacher gewesen, hatte ich aber noch nicht.

Benutzeravatar
Torpert
Beiträge: 1072
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 22:40
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Re: Heizen ohne Feuer - Die Wärmepumpe

Beitrag von Torpert » Mo 25. Apr 2022, 19:56

Mino hat geschrieben:
Mo 4. Apr 2022, 13:53
...
Edit: Ich könnte ja erst mal unter die bestehenden Heizkörper ne 80mm Lüfterbatterie schrauben...soll ja helfen die VL zu drücken.
Hat da jemand Erfahrung?
Das hatte ich zeitweise in Betrieb, hat funktioniert (siehe auch hier: viewtopic.php?f=14&t=18523&p=413255&hil ... er#p413255)
Ich habe leider keine Fotos von den Teilen. Die waren ganz simpel aus Holzresten und Heißkleber aufgebaut, Lüfter aus der Restekiste wild gemischt.

Die kommerzielle Version ist mit Kunststoffschienen und Low Noise Lüftern ausgestattet, kostet aber auch 3-stellig.

Störend ist, dass man Strom braucht und nicht neben jedem Heizkörper ist eine freie Steckdose. Alle mein Versuche, den Lüfter mit einem Peltierelement zu betreiben, sind allerdings kläglich gescheitert :lol:

Benutzeravatar
Kuddel
Beiträge: 4508
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:56
Wohnort: Denk immer an St. Alamo!

Re: Heizen ohne Feuer - Die Wärmepumpe

Beitrag von Kuddel » Do 5. Mai 2022, 19:13

Licht_Tim und ich hatten uns heute über die Stand-Klimageräte unterhalten, die nur einen Abluftschlauch haben. Das macht natürlich einen sehr schlechten Wirkungsgrad, weil die Zuluft ja aus dem Raum kommt und auch irgendwie vorher in die Wohnung kommen muss. Besser wäre so ein Gerät mir zwei Schläuchen nach draußen.
Habe gerade zufällig sowas gefunden:
https://de.trotec.com/shop/wandklimaanl ... 9c43943635
Hat natürlich auch noch nicht den Wirkungsgrad einer richtigen Klimagerätes, aber 2kW aus 0,65 kW ist ja auch nicht schlecht. Leider ist der SCOP nicht angegeben, um es direkt vergleichen zu können. Wärempumpen haben ja m.E auch nicht viel mehr.
Besonderer Vorteil: Nur zwei kleine Bohrungen und ohne Klimaschein etc. einfach montierbar.
Als einfache schnelle Lösung würde mir sowas sogar für die Werkstatt gefallen.
Ist das war oder ist das Tünnef?

Edit: Hier mal eines mit COP von 3,1.
https://www.klimaworld.com/monoblock-kl ... N4QAvD_BwE
Zuletzt geändert von Kuddel am Do 5. Mai 2022, 19:22, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Alexander470815
Beiträge: 1884
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:42
Wohnort: D:\Hessen\Gießen

Re: Heizen ohne Feuer - Die Wärmepumpe

Beitrag von Alexander470815 » Do 5. Mai 2022, 19:20

Kuddel hat geschrieben:
Do 5. Mai 2022, 19:13
Besonderer Vorteil: Nur zwei kleine Bohrungen und ohne Klimaschein etc. einfach montierbar.
Also ich finde zwei Kernbohrungen a 180mm jetzt nicht so klein :|

Dafür hat man den den Krach vom Kompressor drinnen, muss 2*180mm statt 1*50mm bohren und bezahlt auch noch deutlich mehr als für eine Split Anlage wo man sich noch das ganze Werkzeug zur Installation kauft.

winnman
Beiträge: 999
Registriert: Fr 18. Jul 2014, 10:15

Re: Heizen ohne Feuer - Die Wärmepumpe

Beitrag von winnman » Fr 6. Mai 2022, 08:08

Man kann aber meist eine Blende in eine Fensteröffnung installieren mit den Öffnungen.

Im Sommer wenn man das Gerät braucht stört ein abgedunkeltes Fenster durch eine Holzblende nicht, wenn doch nehme man Plexiglas oder ähnliches.

Antworten