Projekt: Mitsubishi L300 "lang+hoch" zurück auf der Straße (Doku+Diskussion) - akt Ziel 'besserer Zustand als beim Kauf'

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Heaterman, Finger, Sven, TDI, Marsupilami72, duese

ch_ris
Beiträge: 2120
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 10:08

Re: Projekt: Mitsubishi L300 "lang und hoch" zurück auf die Straße (Doku und Diskussion)

Beitrag von ch_ris » Do 19. Mai 2022, 12:20

du musst die doch eh markieren bzw dich an vorhandenen Markierung orientieren.
alles andere ist eine sehr schlechte idee :!: ich weis leider wovon ich rede.

ch_ris
Beiträge: 2120
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 10:08

Re: Projekt: Mitsubishi L300 "lang und hoch" zurück auf die Straße (Doku und Diskussion)

Beitrag von ch_ris » Do 19. Mai 2022, 12:27

oder es gibt blockierungs bohrungen für diesen zweck? die aber nur zur Positionierung gedacht sind, nicht um da mit nem hebel oder schrauber gegen zu arbeiten. imho

Sir_Death
Beiträge: 3346
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Projekt: Mitsubishi L300 "lang und hoch" zurück auf die Straße (Doku und Diskussion)

Beitrag von Sir_Death » Do 19. Mai 2022, 13:22

NW, KW, ZR, MFG,...

Ich würde den Faden gerne mitlesen, weil mich so etwas immer fasziniert, leider bin ich der Kürzel nicht mächtig. - Habt erbarmen mit mir und allen anderen die das auch nicht wissen. ;)

Gary
Beiträge: 3872
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: Projekt: Mitsubishi L300 "lang und hoch" zurück auf die Straße (Doku und Diskussion)

Beitrag von Gary » Do 19. Mai 2022, 13:28

Aus dem alten Zahnriemen kannst dir doch was basteln, ähnlich der Ölfilter Schlüssel mit Band. Da sollte etwas stabiles Holz reichen.

NW = Nockenwelle
KW = Kurbelwelle
ZR = Zahnriemen
MFG = Mit freundlichen Grüßen oder Multifunktionsgehäuse oder ?

Benutzeravatar
scotty-utb
Beiträge: 2091
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 14:46
Wohnort: Theuern / Kümmersbruck bei Amberg

Re: Projekt: Mitsubishi L300 "lang und hoch" zurück auf die Straße (Doku und Diskussion)

Beitrag von scotty-utb » Do 19. Mai 2022, 13:44

Gary hat geschrieben:
Do 19. Mai 2022, 13:28
Aus dem alten Zahnriemen kannst dir doch was basteln, ähnlich der Ölfilter Schlüssel mit Band. Da sollte etwas stabiles Holz reichen.

NW = Nockenwelle
KW = Kurbelwelle
ZR = Zahnriemen
MFG = Mit freundlichen Grüßen oder Multifunktionsgehäuse oder ?
was ich bisher noch verwendet hatte:

FZ = Fahrzeug
AW = Ausgleichswelle
ESP = Einspritzpumpe
ESL = Einspritzleitung
WeDi = Wellendichtring
LiMa = Lichtmaschine
AGR = Abgasrückführung
MÖL = Motoröl
PÖL = Pflanzenöl
RME = Biodiesel (eigentlich aus 'R'aps, sinngemäß aber für den Bioanteil vom B7 stehend)
ATP = Auto Teile Pöllath (gehört aber seit letztem Jahr zu einem Schweizer Unternehmen...)

HAb grad mal "Legende" im ersten Beitrag ergänzt 8-)
Zuletzt geändert von scotty-utb am Do 19. Mai 2022, 21:17, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
scotty-utb
Beiträge: 2091
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 14:46
Wohnort: Theuern / Kümmersbruck bei Amberg

Re: Projekt: Mitsubishi L300 "lang und hoch" zurück auf die Straße (Doku und Diskussion)

Beitrag von scotty-utb » Do 19. Mai 2022, 16:23

ch_ris hat geschrieben:
Do 19. Mai 2022, 12:27
oder es gibt blockierungs bohrungen für diesen zweck? die aber nur zur Positionierung gedacht sind, nicht um da mit nem hebel oder schrauber gegen zu arbeiten. imho
Nope, nix zum Abstecken, Blockieren, garnix. nur eine Markierung.

Hmm... noch dreckigere Methode: wenn ich die KW eine viertel Umdrehung drehe (alle Kolben auf halbmast, keiner in der Nähe von OT), dann hat die NW doch genug Platz bei ihrem Schräubchen, egal was ich mache, abrutsche, ...?
Dann NW wieder auf Position und KW zurückdrehen

ch_ris
Beiträge: 2120
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 10:08

Re: Projekt: Mitsubishi L300 "lang und hoch" zurück auf die Straße (Doku und Diskussion)

Beitrag von ch_ris » Do 19. Mai 2022, 16:26

genau so wirds gemacht, da ist nix dreckiges bei.

Benutzeravatar
RMK
Beiträge: 4456
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: Projekt: Mitsubishi L300 "lang und hoch" zurück auf die Straße (Doku und Diskussion)

Beitrag von RMK » Do 19. Mai 2022, 20:02

die dreckige Methode wäre, den alten Zahnriemen der Länge nach zu halbieren (sehr scharfes Messer nötig, und bisl Sägerei...)
- ein halber Zahnriemen hält das auch aus, wenn man den Motor von Hand (!) weiterdreht -
die vordere Hälfte dann runterzupopeln und dann den neuen Zahnriemen da draufzuwürgen und dabei den alten runterschubsen.

der liegt dann natürlich "hinter" den Riemenrädern, kann dann aber ebenfalls rausgeschnitten werden...

dann verstellt sich zumindest mal nix. ;-)

Benutzeravatar
scotty-utb
Beiträge: 2091
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 14:46
Wohnort: Theuern / Kümmersbruck bei Amberg

Re: Projekt: Mitsubishi L300 "lang und hoch" zurück auf die Straße (Doku und Diskussion)

Beitrag von scotty-utb » Do 19. Mai 2022, 20:32

Soderle, Lichtmaschine kam heute an, die kommt die Tage dann mal gleich rein, solange noch alles weggebaut ist.
Die anderen Teile sind noch nicht mal verschickt, Geduld und so...

Die AGR DICHTung ist nach 13 Jahren nun auch keine Aluplatte mehr, sondern schön in Form geschnitten und gefeilt.
(Kam aber so stets durch den TÜV)

Randsteinsimulation, den hinteren linken Reifen musste ich sowieso austauschen weil Ventil abgerissen.
Die Ölwanne tröpfelt nu leerer
Der andere Reifen sollte vor Werkstatt/Tüv Fahrt auch getauscht werden, das Ventil ist auch schon pörös.
Der Ersatz sind Winterreifen Bj 08, dunkel gelagert, und sogar noch weich vom Anfassen her...

Naja, ab musste der ZR eh, weil ESP raus zum revidieren.
Und die Markierungen sieht man eh schön. Und Spannrollen liegen NOS.

Das einzige was mir "wieder rückwärts drehen" der KW übelnehmen *kann* wäre die Ölpumpe, oder?
Ja, das Antriebszahnrad der Ölpumpe könnte ich bei der Gelegenheit ausbauen, hatte ich aber nicht vor.

(Das Ding im Hintergrund zu sehen ist ein L200 von der Vermieterin, Rostmäßig ferig, Turboschaden, steht seit min 4 Jahren so rum und rostet vor sich hin. Aber sie will das Ding behalten...)
Dateianhänge
IMG_20220519_230715.jpg
IMG_20220519_205535.jpg
IMG_20220519_184516.jpg
IMG_20220519_190802.jpg
IMG_20220519_201728.jpg

Benutzeravatar
Nicki
Beiträge: 3058
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:16
Wohnort: wo Mosel und Rhein sich treffen

Re: Projekt: Mitsubishi L300 "lang und hoch" zurück auf die Straße (Doku und Diskussion)

Beitrag von Nicki » Fr 20. Mai 2022, 18:29

Sir_Death hat geschrieben:
Do 19. Mai 2022, 13:22
weil mich so etwas immer fasziniert,
learning by doing 💪

http://www.volkspage.net/technik/ssp/index2_ger.php
Viel Spaß.

Benutzeravatar
ferdimh
Beiträge: 8642
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Projekt: Mitsubishi L300 "lang und hoch" zurück auf die Straße (Doku und Diskussion)

Beitrag von ferdimh » Fr 20. Mai 2022, 20:43

Bezüglich "Zurückdrehen":
Wie viel erwartest du denn?
Denn nach dem Abstellen wippt der Motor regelmäßig fast eine halbe Umdrehung zurück. Das hält er offensichtlich aus.

ch_ris
Beiträge: 2120
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 10:08

Re: Projekt: Mitsubishi L300 "lang und hoch" zurück auf die Straße (Doku und Diskussion)

Beitrag von ch_ris » Fr 20. Mai 2022, 21:16

der Zahnriemen könnts übelnehmen.
:spas:

Benutzeravatar
scotty-utb
Beiträge: 2091
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 14:46
Wohnort: Theuern / Kümmersbruck bei Amberg

Re: Projekt: Mitsubishi L300 "lang und hoch" zurück auf die Straße (Doku und Diskussion)

Beitrag von scotty-utb » Mo 23. Mai 2022, 18:18

Ma ne Frage...
Gibt es zu dieser Hutmutter eine Norm?
Oder eine ähnliche, gerne auch in schwarz.

Hintergrund siehe den Bolzen, man sieht deutliche Schleifspuren.
Also, das 2teilige Riemenrad hat sich zerlegt, der äußere Ring hat sich richtung Motor gefräst, und vom ZR eben einen halben cm abgefräst, bis jener dann 2 Zähne übergesprungen ist.
Motor hat damals überlebt.
Am weiterfräsen hat dieser Bolzen mit Mutter, der die Spannfeder vom zweiten ZR befestigt, gehindert.
Zwischen Mutter und Riemenrad ist guuut 1cm Luft.

Damit das in Zunkunft nicht nochmal passieren kann, würde ich gerne an der Stelle eine Hutmutter verbauen. Also "Anschlag" weiter vom ZR entfernt.

Die Mutter hat (noch) 9mm höhe.
Nun:
- gibt es bei (Hut)muttern unterschiedliche Festigkeiten? (M8, 24-30Nm Anzug sind gefordert)
- Gibt es eine Norm für Hutmuttern mit Bund (Krempe)?
- Ist es schlimm, wenn ich eine Verchromte / verzinkte einsetze? Oder sollte ich lieber bei schwarz bleiben?
- wieviel bringt der Bund im Vergleich wenn ich nu eine Beilagscheibe unterlege?
Dateianhänge
IMG_20220521_102414.jpg
IMG_20220521_102519.jpg
IMG_20220521_102553.jpg
hutmutter.jpg
Zuletzt geändert von scotty-utb am So 5. Jun 2022, 01:16, insgesamt 2-mal geändert.

andreas6
Beiträge: 3640
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Projekt: Mitsubishi L300 "lang und hoch" zurück auf die Straße (Doku und Diskussion)

Beitrag von andreas6 » Mo 23. Mai 2022, 18:30

Das sieht gar nicht nach Hutmutter aus. Bundmutter dürfte es eher treffen.

MfG. Andreas

Benutzeravatar
scotty-utb
Beiträge: 2091
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 14:46
Wohnort: Theuern / Kümmersbruck bei Amberg

Re: Projekt: Mitsubishi L300 "lang und hoch" zurück auf die Straße (Doku und Diskussion)

Beitrag von scotty-utb » Mo 23. Mai 2022, 18:38

Dann suche ich nach einer "Bundhutmutter"?
oder ich nehme die verlinkte, die mit 12mm höher (3mm) ist also ie originale Bundmitter, und schraube noch eine abgesägte Schraube ein...

Hab nu mal den Verkäufer von den 18mm Bundhutmuttern abgeschrieben welche Festigkeit die haben.
Was wäre denn für 24-30Nm angebracht?

Benutzeravatar
scotty-utb
Beiträge: 2091
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 14:46
Wohnort: Theuern / Kümmersbruck bei Amberg

Re: Projekt: Mitsubishi L300 "lang und hoch" zurück auf die Straße (Doku und Diskussion)

Beitrag von scotty-utb » Sa 4. Jun 2022, 23:35

Die letzten Tage Rostbehandling und vorbereiten für Spachtelmasse.
gespachtelt wird morgen so das Wetter mitspielt. Und noch ein paar Stellen am Unterboden ausschleifen und behandeln.

Soderle, heute war die Einspritzpumpe dran, unterbrochen von Baumarktbesuch.
Aus geschätzten 3-5h wurde das eine tagesfüllende Aufgabe.
Daher sind auch 6 Schrauben übrig... Mal ehrlich, wer verbaut hier Schlitzschrauben? (Ja, Zexel)

Das Wediwerkzeug ist auf jeden Fall Schrott, der 24 Jahre allte Wedi der ESP war es ebenfalls. Die anderen WeDis werden wohl nicht besser aussehen?
Morgen oder Montag, dann kommen die beiden ZR drauf.

Optimistisch wie ich bin hab ich für Mittwoch Reifen+Tüv Termin gemacht :lol:
Dateianhänge
IMG_20220602_203504.jpg
IMG_20220604_132900.jpg
IMG_20220604_135602.jpg
IMG_20220604_201051.jpg
IMG_20220604_230712.jpg

Benutzeravatar
MatthiasK
Beiträge: 2152
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 22:12

Re: Projekt: Mitsubishi L300 "lang und hoch" zurück auf die Straße (Doku und Diskussion)

Beitrag von MatthiasK » So 5. Jun 2022, 00:22

Ich schaue mir gerade den Teilehaufen auf dem 2. Bild an und werde da nicht 100% schlau daraus. Fehlen da nicht noch Teile auf dem Bild?

Benutzeravatar
scotty-utb
Beiträge: 2091
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 14:46
Wohnort: Theuern / Kümmersbruck bei Amberg

Re: Projekt: Mitsubishi L300 "lang und hoch" zurück auf die Straße (Doku und Diskussion)

Beitrag von scotty-utb » So 5. Jun 2022, 00:29

MatthiasK hat geschrieben:
So 5. Jun 2022, 00:22
Ich schaue mir gerade den Teilehaufen auf dem 2. Bild an und werde da nicht 100% schlau daraus. Fehlen da nicht noch Teile auf dem Bild?
Das Gehäuse ist nicht (ganz) am Bild. Und die Flügelzellenpumpe hatte ich noch nicht demontiert, die ist auch nicht am Bild, ja.

edit:
und das Rohr incl Ventil IN/OUT existiert nicht mehr, deshalb der geschweisste Adapter
Zuletzt geändert von scotty-utb am So 5. Jun 2022, 12:37, insgesamt 1-mal geändert.

basti1
Beiträge: 607
Registriert: Do 16. Jun 2016, 11:56
Wohnort: Ahaus-Graes

Re: Projekt: Mitsubishi L300 "lang und hoch" zurück auf die Straße (Doku und Diskussion)

Beitrag von basti1 » So 5. Jun 2022, 09:21

Klär mich doch kurz auf. Was ist unter dem grünen Deckel angeschlossen??? Hab das damals abgeklemmt, weil immer im Steuergerät was durchbrannte.


Bekannter hatte die als Firmenflotte. Waren super zum Reparieren. Und Leistung war bei den Turbo Dieseln auch ausreichend obwohl komplett vollgeladen.


MFG Sebastian

Benutzeravatar
scotty-utb
Beiträge: 2091
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 14:46
Wohnort: Theuern / Kümmersbruck bei Amberg

Re: Projekt: Mitsubishi L300 "lang und hoch" zurück auf die Straße (Doku und Diskussion)

Beitrag von scotty-utb » So 5. Jun 2022, 12:27

Ah, der grüne Anschluss...
Da war irgendwie ein Rohr von IN zu OUT, und statt einer Out schraube saß da ein Ventil.
Leistung gab's nur wenn das Ventil Strom hatte.
Hatte seinerzeit dann umgebaut auf normale OUTschraube, deshalb der Adapter weil anderes Gewinde.
Das Ventil hatte ich irgendwann damals weiter gegeben, der elektrische Anschluss war seitdem nicht mehr angeschlossen.

Mal sehen, vieleicht pin ich das Teil aus.
edit: getan

Theoretisch bräuchte der nun auch das Poti und den anderen Geber (Drehzahlgeber der Pumpe?) Nicht mehr 8-)

Entweder war das eine Art KGR (Öhm... Kurz geschlossener Rücklauf) ich tippe aber eher drauf dass das Ding Pumpeninnendruck begrenzt (und damit den Förderbeginn verschoben) hat, wegen Abgasgrenzwertzeugs.

Ist ein Sauger, turbo wäre schön, gab's aber nur im Allrad?
Turbo Kopf und Pumpe hätte ich sogar liegen 8-)
Zuletzt geändert von scotty-utb am So 5. Jun 2022, 21:56, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
scotty-utb
Beiträge: 2091
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 14:46
Wohnort: Theuern / Kümmersbruck bei Amberg

Re: Projekt: Mitsubishi L300 "lang und hoch" zurück auf die Straße (Doku und Diskussion)

Beitrag von scotty-utb » So 5. Jun 2022, 19:03

Soderle... Wetter kaputt... aber:
- den alten Pumpbalg, den ich aus dem Kangoo damals gerettet hatte eingebaut (Filter füllen und Rückschlagventil) - Diesel in der Nase
- Eckes Wärmetauscher entfernt. Macht keinen Sinn mehr und ist mit den aktuell sehr erhöhten RME Beimischungen eher kontraproduktiv - Kühlwasser im Auge
- beide Ausgleichswellen WeDis getauscht, die waren durch. eigentlich ist die Hülse der rechten auch verschlissen, da hab ich aber nu keine Zeit mehr auf die zu warten. Kommt beim nächten ZR Wechsel neu. (Werd ich aber gleich mal bestellen damit die auf Lager liegt als visuelle Erinnerung)
- NW und KW WeDi bleibt. Unauffällig (Das Öl kommt von dem AW WeDis)

Eigentlich wollte ich die ESP noch einbauen, da hat sich eine Beilagscheibe in die Untiefen der Klimakompressorbefestigung versteckt... Da hab ich bestimmt eine passende im Fundus.
Also morgen, und dann gleich mal die neuen ZR draufwerfen
Dateianhänge
IMG_20220605_181601.jpg
IMG_20220605_142004.jpg
IMG_20220605_171024.jpg

Benutzeravatar
scotty-utb
Beiträge: 2091
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 14:46
Wohnort: Theuern / Kümmersbruck bei Amberg

Re: Projekt: Mitsubishi L300 "lang und hoch" zurück auf die Straße (Doku und Diskussion)

Beitrag von scotty-utb » Mo 6. Jun 2022, 22:22

Planmäßig kamen heute die Zahnriemen drauf, nachdem die ESP dann eingebaut war... doofes Ölpeilstabrohr.
Batterie rein, Möl rein, ESL und entlüftet, dabei mit einem Ohr geschaut was der Anlasser mim Motor so macht, unauffällig
Allerdings noch ohne Ölfilter, ich darf das Pflaster nu tatsächlich schrubben

Glühkerzen wieder rein...
Brömmmmm, ein wohliges Schnurren.
Noch ohne Keilriemen und damit Wasserpumpe.
Die Keilriemen sind allerdings nun auch an Ort und stelle, und zwei der 4 Schrauben vom Viscolüfter/Keilriemenrad/Wasserpumpe haben zumindest das Gewinde gefunden.
Schluss für Heute.

Murphy? Ja, die Lichtmaschine hat(te) die 8mm Schraubenlöcher, nicht die 10mm...

Achso, Spachtelmasse hab ich noch verteilt.

Also für morgen noch genug Arbeit vor mir, incl Zulassungsstellenbesuch.

edit:
achso, es wurde die fehlende Masseverbindung angesprochen, mit der die Lima "irgendwas" macht.
Es war tatsächlich die Masseverbindung direkt an der Batterie "weg". Also, keine Schraube im Loch.
Abgefallen? Wann? Zweimal wurde die Lima in der Mitsu (!) Werkstatt gewechselt, denen hätte das wohl auffallen müssen...
nun, gemessen hatte ich nu 14,7V, ich werde später "Armaturenbrett ab" auch ein Voltmeter ergänzen.
(es besteht also evtl soar eine Chance dass die Lima gar nicht kaputt ist... Gut dass ich ein Angebot ohne Altteilpfand genommen hatte)
Dateianhänge
IMG_20220606_104431.jpg
IMG_20220606_132806.jpg
Zuletzt geändert von scotty-utb am Mi 8. Jun 2022, 13:04, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
scotty-utb
Beiträge: 2091
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 14:46
Wohnort: Theuern / Kümmersbruck bei Amberg

Re: Projekt: Mitsubishi L300 "lang und hoch" zurück auf die Straße (Doku und Diskussion)

Beitrag von scotty-utb » Di 7. Jun 2022, 18:28

Soo...
Viscolüfter fertig angeschraubt, Lima und Servo Riemen gespannt, und dann gleich:
ohne Sitz bereits die ersten zwei Runden um den Kuhstall (Privatgrund) gedreht *check
Tropf... Diesel... wo??? achso, die HD seitige Zentralschraube hatte ich nur angelehnt 8-)

Zulassungsstelle, ich darf morgen mit ungestempelten Kennzeichen und auf direktem Weg in die Werkstatt/Tüv *check
Werkstatt kurz besucht um Bescheid zu sagen (s.u.)

Fahrersitz und Konsole wieder eingebaut, dabei Gewinde nachgeschnitten
Fahrersitz mit neuem Gaffa versehen
Müll getonnt
Altöl in den leeren Kanister gefüllt
Pflaster einmal halbherzig geschrubbt
Ersatzteile die der Tüv nicht sehen braucht raus
Reifen markiert (Aussage der Werkstatt vorhin war, Alter interessiert nicht... nun, falls der Tüv mosert haben se einen Auftrag, wenn nicht bleiben die Reifen drauf.) falls die Reifen neu müssen, welche Felgen zu verwenden sind und welche beiden Reifen so bleiben (Reserve) und welche Felge einen 175er bekommen soll so mal einer entsorgt wird.
Lichttest *check
den frischen Verbandskasten plus Warndreieck plus ein 10erpack Masken ergänzt
Ah, und den Fenstergummi gleich mal getrennt und reingestopft. Da überlege ich mir heute noch mit was ich den daumenbreiten Spalt dann fülle
Und die gepachtelten Stellen geschliffen und Lack drauf

*fertig
Jetzt nur noch raussaugen/wischen

Ist nun Lüftergebläse Tüvrelevant? Ich hoffe nicht, das wollte ich später "Armaturenbrett ab" in Ruhe machen.
edit: aktuell dreht sich der Gebläselüfter, ich hoffe das bleibt bis morgen so

Hmm... dreh ich nu die Grobstaubschraube eine halbe Umdrehung zurück oder nicht?

Dann mal Daumen drücken für morgen :D
Dateianhänge
IMG_20220607_134846.jpg
IMG_20220607_154702.jpg
IMG_20220607_173000.jpg
IMG_20220607_175517.jpg
Zuletzt geändert von scotty-utb am Di 7. Jun 2022, 20:40, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
MatthiasK
Beiträge: 2152
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 22:12

Re: Projekt: Mitsubishi L300 "lang und hoch" zurück auf die Straße (Doku und Diskussion)

Beitrag von MatthiasK » Di 7. Jun 2022, 18:46

Ja, die Heizung und Lüftung sind TÜV-relevant.
STVZO §35c Heizung und Lüftung

(1) Geschlossene Führerräume in Kraftfahrzeugen mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 25 km/h müssen ausreichend beheizt und belüftet werden können

Benutzeravatar
PowerAM
Beiträge: 4154
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Re: Projekt: Mitsubishi L300 "lang und hoch" zurück auf die Straße (Doku und Diskussion)

Beitrag von PowerAM » Di 7. Jun 2022, 20:12

Es soll aber mit dem Teufel zugehen, wenn das beim derzeitigen Wetter geprüft wird. Sind Scheibenwischer und Wischerblatter noch brauchbar?

Tipp: Baue eine "Mine" ein, die nicht übersehen werden kann und die trotzdem nicht zum Durchfallen führt. Ein Standlichtlämpchen ohne Licht (oder mit geschwärztem Glaskolben), ein eingerissener Heckwischer, ... Der Prüfer braucht etwas für die Quote und gerade so ein altes Fahrzeug ist niemals mängelfrei. Das soll der dann aufschreiben und hat seine gewissenhafte Prüfung bewiesen.

Antworten