Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Heaterman, Finger, Sven, TDI, Marsupilami72, duese

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 9091
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von Hightech » Fr 17. Jun 2022, 14:47

Es handelt sich um den Akku
Continental
Type AN: 6802200313

10INR19/66-5
17,5Ah
36,35V
636,125Wh
Baujahr 49/2017
Unbenutzt.

Das Innenleben sieht solide aus:
Bild

Es gibt eine Controller-Platine mit einem STM32F105 RTC6
und einem Bluetooth IC
https://www.nordicsemi.com/Products/nRF51422

An dem Akku ist noch eine vermutliche USB Buchse für FW Update.
Bild

Dann ist da das Balancer-Board
Bild

Von dort gehen die 2 Stromversorgungskabel zum Stecker, sowie 4 extra Leitungen.
2 Leitungen sind + und - für das Motorsteuergerät und es gibt 2 Leitungen für Daten.

Bild
Bild

Die Datenleitungen kommen ganz oben im Bild an die Testpunkte
Bild
Scheint CAN Bus zu sein.
https://www.ti.com/product/SN65HVD1050A ... artmatches

Laden kann man den Akku ganz einfach, Spannung dran.
Aber Strom raus habe ich noch nicht heraus bekommen.

Hi,

Zur Bezeichnung des Akkus Continental 10INR19/66-5:

10 10s (10 Zellblöcke in Serie)
I Li-Ionen
N Nickel-Anode
R Rundzelle
19 Max. Durchmesser in mm
66 Max. Länge in mm
5 5p (5 Zellen parallel)

Zu den Einzelzellen LGEBMJ118 :
Sollten wahrscheinlich folgende 3500mAh-Zellen sein
Hersteller LG Chem
Typ INR18650 MJ1
Datenblatt:
https://www.nkon.nl/sk/k/Specification% ... 8.2014.pdf

Ein Test zu den Vorgängern (LGDBMJ11865) ist auf :
https://lygte-info.dk/review/batteries2 ... %20UK.html

kannst ja mal das Bild der Beschriftung auf lygte-info.dk
mit den verbauten vergleichen.

Gruß aus Bremen:

Marco (lange5766)


Fritzler hat geschrieben: ↑
Was isn das fürn IC links vom STM32?
Flash
https://www.micros.com.pl/mediaserver/i ... 61-shd.pdf

16MBIT.
Ist da nen Web-server drauf?

The Adesto® AT25SF161is a serial interface Flash memory device designed for use in a wide variety of high-volume
consumer based applications in which program code is shadowed from Flash memory into embedded or external RAM
for execution. The flexible erase architecture of the AT25SF161 is ideal for data storage as well, eliminating the need for
additional data storage


Der CAN Bus wird aktiv, wenn man die Akku-Testtaste drückt:

Bild




Der Controller, der die Steuerung übernimmt ist ein 33FJ128GP 804-I/PT
https://www.microchip.com/en-us/product ... ment-table


Batteriemanagement

https://www.ti.com/product/BQ77PL900

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 9091
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von Hightech » Fr 17. Jun 2022, 14:52

Da geh ich mal am Wochenende bei.
Derkiki hat geschrieben:
Fr 17. Jun 2022, 08:15
Moin zusammen,

ich habe mal im Datenblatt des BQ geschaut und dabei folgendes gefunden:j
Der BQ ist per default nach dem Reset im Stand-Alone-Mode und schaltet den Akku zur Ladung und zur Entladung frei.

Demnach müsste es meiner Meinung nach ausreichen, den I2C-Bus zu blocken (Pull-Down) oder zu unterbrechen und schon läuft der Akku?!
Habe ich hier noch etwas übersehen?

p.s. wenn man keine Screenshots aus Datenblättern posten darf, bitte löschen!

Grüße

BQ_OperationMode.png
BQ_OperationMode_Description.png
Derkiki hat geschrieben:
Fr 17. Jun 2022, 08:30
Achso,2. :lol:

Man müsste nach der Modifikation des Bus natürlich einmal den bq resetten oder Strom wegnehmen.
Wie man das elegant macht ohne die dicken Akkukabel abzuschrauben habe ich noch nicht rausgefunden.
Aber bei deinem vorliegenden Pack müsste das ja gehen?! Die Kabel sind ja schon ab.

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 9091
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von Hightech » Fr 17. Jun 2022, 14:52

Ich habe natürlich die BMS Platine beim herumtüdeln gegrillt.
Nunja, zumindest nicht so schlimm das das BMS Hops gegangen ist.
Die Platine müsste ich mal auf das Röntgen legen für die Leiterbahnführung, so macht das abpinseln der Schaltung kein Spaß.

Leider hab ich noch kein Röntgen…

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 9091
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Akku Maße

Beitrag von Hightech » Fr 17. Jun 2022, 21:49

Akkumaße:
Länge 41,3cm
Breite 75mm
Höhe 90mm

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 9091
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Detail Fotos

Beitrag von Hightech » Fr 17. Jun 2022, 22:00

Hier noch ein paar Bilder.

Controllör, vermutlich für unsere Zwecke überflüssig.
Bild
Bild

Die BMS Platine, mindestens der BMS-Chip sollte für uns nutzbar sein, den Picel können wir zur Not durch etwas schlaueres ersetzen oder komplett raus werfen und hart programmieren in Lötzinn.

Bild
Bild

Der Folienleiter mit den Tasten und den LED.
Dient auch zur Verbindung vom Controller zum BMS.
Bild
Bild
Bild

Der Stecker,
dort kommt U.36V für das Steuergerät im Motor, U.bat welches frei geschaltet werden muss und der CAB Bus mit CanH und CanL

Bild

Benutzeravatar
video6
Beiträge: 6071
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18
Wohnort: Laage bei Rostock

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von video6 » Fr 17. Jun 2022, 23:05

mal ganz dumm gefragt.
Wenn er sich laden lässt aber nicht entladen über die verbaute Elektronik was spricht dagegen das abnehmen vom Strom stumpf an den Zellen und wenn er leer ist sauber über die Überwachungselektronik aufladen.
ist für ne Hausfrauennutzung eher nicht gut aber sonst was spricht dagegen?

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 9091
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von Hightech » Fr 17. Jun 2022, 23:07

video6 hat geschrieben:
Fr 17. Jun 2022, 23:05
mal ganz dumm gefragt.
Wenn er sich laden lässt aber nicht entladen über die verbaute Elektronik was spricht dagegen das abnehmen vom Strom stumpf an den Zellen und wenn er leer ist sauber über die Überwachungselektronik aufladen.
ist für ne Hausfrauennutzung eher nicht gut aber sonst was spricht dagegen?
Klar, kannst du so machen.
Nur so eine Zellen-Spannungsüberwachung ist schon ganz nützlich. Der Akku soll ja auch eine Zeit lang halten.

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 11736
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Adlershof/Technologiepark
Kontaktdaten:

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von Fritzler » Sa 18. Jun 2022, 07:36

Hightech hat geschrieben:
Fr 17. Jun 2022, 22:00
Die BMS Platine, mindestens der BMS-Chip sollte für uns nutzbar sein, den Picel können wir zur Not durch etwas schlaueres ersetzen oder komplett raus werfen und hart programmieren in Lötzinn.
Man könnt ja nen I2C Bus vom STM32F105 zum BMS Chip löten, dann fällt der PICel weg. :mrgreen:
Aber der steuert auf der BMS Platine sicher noch etwas mehr als den BQ CHip.
Aber wenn die Akkus da sind kann man ja erstmal den Schaltplan rauspinseln.

Benutzeravatar
Julez
Beiträge: 2694
Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:38
Wohnort: Münster

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von Julez » Sa 18. Jun 2022, 09:30

Es spricht auch nix dagegen die Elektronik mit was dummem zu substituieren:
https://www.ebay.de/itm/174353009539
https://www.ebay.de/itm/384809775517

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 9091
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von Hightech » Sa 18. Jun 2022, 14:53

Julez hat geschrieben:
Sa 18. Jun 2022, 09:30
Es spricht auch nix dagegen die Elektronik mit was dummem zu substituieren:
https://www.ebay.de/itm/174353009539
https://www.ebay.de/itm/384809775517
Wäre halt schade drum, ich würde die Conti-Technik nicht gegen einen Chinaböller tauschen.
Meiner Meinung nach, sollte mit wenigen kleinen Modifikationen der Akku nutzbar sein, auch als tragbarer Universal-Energiespeicher.

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 9091
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von Hightech » Sa 18. Jun 2022, 21:50

Ich hab nun mal den CAN-BUS belauscht:

https://player.vimeo.com/video/721785228

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 9091
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von Hightech » So 19. Jun 2022, 21:48

Der BQ77 steuert die Charge/Dicharge FETs direkt an.
Der PIC-Controller hat 2 Ausgänge über Transistoren die jeweils die FETs über pulldown am Gate sperren können.
Zuletzt geändert von Hightech am Mo 20. Jun 2022, 02:07, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 11736
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Adlershof/Technologiepark
Kontaktdaten:

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von Fritzler » So 19. Jun 2022, 21:55

Also raus mit dem PIC und der Akku tut was er soll?

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 9091
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von Hightech » So 19. Jun 2022, 22:07

Fritzler hat geschrieben:
So 19. Jun 2022, 21:55
Also raus mit dem PIC und der Akku tut was er soll?
Wenn der BQ77 dann im Stand-Alone Modus ist wäre, das gut denkbar.

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 9091
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von Hightech » Mo 20. Jun 2022, 06:45

Hier gibt es interessante Infos über den CAN-Bus in den Fahrrädern:


https://can-newsletter.org/engineering/ ... obike-2017

Einer der Trends war die zunehmende Unterstützung von CAN-Schnittstellen. Es gibt jedoch keine standardisierten Protokolle auf höherer Ebene. Natürlich fördern die Energybus Association und CiA seit einigen Jahren das CiA 554 Anwendungsprofil, das teilweise bei der IEC zur internationalen Standardisierung eingereicht wurde. Aber die Zahl der Produkte, die dieser Spezifikation entsprechen, ist immer noch sehr begrenzt. Die marktführenden Anbieter verwenden immer noch ihre eigenen proprietären CAN-basierten Protokolle.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Bosch ist einer der marktführenden Anbieter von Antrieben und Elektronik für Pedelecs und E-Bikes. Die zunehmende Komplexität der Steuerelektronik erfordert Kommunikationsnetzwerke, wie sie auch in Autos verwendet werden. Diese hochvolumige Anwendung macht Appetit auf die Tier1-Automobilzulieferer. Neben Bosch sind auch Continental und ZF in diesen Markt eingestiegen. Wie in der Pkw-Industrie ist die CAN-Kommunikation im Fahrzeug nicht auf den höheren Schichten des OSI-Modells standardisiert. Eine Ausnahme bildet die CAN-Kommunikation für Diagnosezwecke, die in ISO 15765 (Network Layer Protocol) und ISO 14299 (Unified Diagnostic Services) standardisiert ist.

Im Gegensatz zu E-Autos sind Pedelecs und E-Bikes nicht mit Ladegeräten ausgestattet. Hier bedarf es einer standardisierten Schnittstelle, ggf. auf Basis von CAN, um die Batterien über eine öffentliche Infrastruktur zu laden. Dies liegt jedoch nicht im Interesse der marktführenden Anbieter. Sie wollen jegliche CAN-Kommunikation proprietär halten und nur ausgewählten Partnern Zugang dazu gewähren. Sicherheitsgründe werden als Entschuldigung dafür angeführt, dass die Kommunikation nicht offen ist. Die Wahrheit ist, dass es sich hierbei um eine politische Angelegenheit handelt, die nur durch staatliche Vorschriften gelöst werden kann, wenn die Verbraucher nicht von einzelnen Anbietern abhängig sein wollen.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Originaltext:
One of the trends was the increasing support of CAN interfaces. But, there are no standardized higher-layer protocols. Of course, the Energybus association and CiA promote since several years the CiA 554 application profile, which is partly submitted to IEC for international standardization. But the number of products complying with this specification is still very limited. The market-leading suppliers still use their own proprietary CAN-based protocols.
Bosch is one of the market-leading supplier of drives and electronics for pedelecs and e-bikes. The increasing complexity of the control electronics requires communication networks similar to those used in cars. This high-volume application makes appetite to the Tier1 automotive suppliers. Besides Bosch, also Continental and ZF have entered this market. As in the passenger car industry, the in-vehicle CAN communication is not standardized on the higher-layers of the OSI model. There is an exception on the CAN communication for diagnostic purposes, which is standardized in ISO 15765 (network layer protocol) and ISO 14299 (unified diagnostic services).

In opposite to e-cars, pedelecs and e-bikes are not equipped with the chargers. This requires a standardized interface, optionally based on CAN, to charge the batteries by means of a public infrastructure. However, this is not in the interest of the market-leading suppliers. They want to keep any CAN communication proprietary only giving selected partners access to it. Safety and security reasons are used to excuse that the communication is not open. The truth is that this is politics and can only be solved only by governmental regulations, if the consumers does not like to depend on single suppliers.

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 9091
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von Hightech » Mo 20. Jun 2022, 07:00

Einen Diagnosestecker gibt es schon mal :lol:
2AF712BF-A940-46E7-8B1A-CA5AEE10AC47.jpeg
Ich bin dran einen Stecker zu designen.

Benutzeravatar
Kuddel
Beiträge: 4508
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:56
Wohnort: Denk immer an St. Alamo!

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von Kuddel » Mo 20. Jun 2022, 20:57

Frage zum Laden: Kann mann den Akku hiermit Laden:
https://www.ebay.de/itm/393431452568?ha ... SwPvlg5niK
Oder gibt es bessere Möglichkeiten um ihn mit Solar zu laden?
Gruß
Kuddel

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 9091
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von Hightech » Di 21. Jun 2022, 22:03

Deshalb ist in dem Akku ein STM mit 16Mbit Flash drin:

Das Bluetooth®
Die Low Energy (BLE) Schnittstelle im Display ermöglicht neben allen anderen verfügbaren Funktionen die Verbindung mit der Continental Smartphone App. Mit dieser Datenverbindung können Leistungsdaten aus dem Continental eBike System mit den Inhalten der Smartphone-App kombiniert werden. Diese Informationen können auf beiden Displays angezeigt werden.
Laden Sie die Continental Smartphone-App auf Ihr Smartphone herunter.
Verbinden Sie das Display B über die BLE-Funktion mit Ihrem Smartphone.

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 9091
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von Hightech » Mi 22. Jun 2022, 00:52

Ich hab den einen Akku mal entladen, 15Ah@ 1,2C kamen da raus.
Nach 5Jahren Lagerung. Schon mal ganz gut.
Aber!
Ein 5er Zellenblock ist jetzt tot. Also so ganz. 0 Ohm tot.

Entweder der war von Anfang an tot, kann sein oder ich hab den gekillt dadurch, das ich den Block ohne BMS entladen habe.
Wenn der „Ab Werk“ tot war, kann man das ja im Folgenden prüfen, in dem man den Akkupack mit zB 10A belastet. Dann darf der nicht weit unter 40V gehen.
Ich meine beim Entladen hing der länger bei 36V.

Ich hab noch 2 weitere Packs da, ich belaste die mal ordentlich und schau mal was passiert.

Ich nehme die Akkus natürlich nicht, wenn da die Hälfte im Eimer ist.


Einzelne Packs können natürlich ausfallen, wie wir das Regeln muss ich (wir) überlegen.

Mal schauen wie entgegen kommend der Verkäufer ist. Wenn da nichts zu machen ist, schmeißen in einen Topf und entschädigen die Einzel Ausfälle.
Das sollte aber so nicht sein.

Nun kann ich vermutlich nicht pennen. Naja 🫤

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 9091
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von Hightech » Mi 22. Jun 2022, 08:10

Die anderen beiden Muster-Akkus scheinen i.O. zu sein.
Bei 17A Last brechen die ca.2V ein. Die Messung hab ich jetzt auf die Schnelle gemacht, die 2V sind eher weniger, die Übergangswiderstände an den Messklemmen sind da wohl eher die Ursache.
Ich messe später nochmal genauer, ggF mit mehr Strooom Igor, um den Innenwiderstand mal genauer zu bekommen.

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 9091
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von Hightech » Mi 22. Jun 2022, 19:55

Messung Akku Nummer 2: 10S5P
Leerlaufspannung 40,55V
Lastspannung 39,35V
DeltaV = 1,2V
I Last = 14,4A
Rges=83mOhm
Geteilt durch 10S mal 5P = 41mOhm für jede Zelle.
Ganz gut oder? Der Akku ist sogar von 2015.

Messung Akku 3: 12S4P
Leerlaufspannung 49,12
Lastspannung 47,2V
DeltaV = 1,32V
I Last = 17,2A
Rges=76,7mOhm
Geteilt durch 12S mal 4P = 25mOhm für jede Zelle.
Der ist Baujahr 2017, neuers Modell.

Die einzelnen Blöcke zu wechsel geht, wenn man die Kontaktplatte an den Schweißpunkten die Schweißpunkte weg bohrt. Ein Bohrer mit Tiefenbegrenzung ist hier hilfreich.
Wenn man die Zellen einfach so raus schiebt, brechen Haltenasen ab, aber das kann man verschmerzen, oder man muss das Pack komplett nackt machen.

An den Bohlöchern kann man später die neuen Zellen prima anlöten.

Bild

Bild

Bild

andreas6
Beiträge: 3640
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von andreas6 » Mi 22. Jun 2022, 20:03

Generell ist das Entfernen der Schweißpunkte nicht ratsam. Diese kontaktieren die Zelle bei korrekter Verarbeitung bereits nahezu perfekt. Viel besser ist das Schneiden/Trennen der Kontaktbleche abseits der Verpunktungen. Denn auf diesen Kontaktblechen kann etwas entfernt von den Verpunktungen relativ gefahrlos gelötet werden ohne dass die Zelle zu warm wird. Weiterhin bleiben die Oberflächen der Zellenmäntel intakt, es bilden sich keine Rostlöcher durch Anbohren oder Anschleifen.

MfG. Andreas

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 9091
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von Hightech » Mi 22. Jun 2022, 20:25

andreas6 hat geschrieben:
Mi 22. Jun 2022, 20:03
Generell ist das Entfernen der Schweißpunkte nicht ratsam. Diese kontaktieren die Zelle bei korrekter Verarbeitung bereits nahezu perfekt. Viel besser ist das Schneiden/Trennen der Kontaktbleche abseits der Verpunktungen. Denn auf diesen Kontaktblechen kann etwas entfernt von den Verpunktungen relativ gefahrlos gelötet werden ohne dass die Zelle zu warm wird. Weiterhin bleiben die Oberflächen der Zellenmäntel intakt, es bilden sich keine Rostlöcher durch Anbohren oder Anschleifen.

MfG. Andreas
Nein, wenn man die Zellen erntet, auf keinen Fall so!
Hier geht es nur um das entfernen der kaputten Zellen.

tom
Beiträge: 1077
Registriert: Sa 19. Okt 2013, 23:17

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von tom » Mi 22. Jun 2022, 20:32

gibt es da unterschiedliche Akkus
weil: Akku 2: 10S5P von 2015
Akku 3: 12S4P von 2017 ?

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 9091
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von Hightech » Mi 22. Jun 2022, 21:35

tom hat geschrieben:
Mi 22. Jun 2022, 20:32
gibt es da unterschiedliche Akkus
weil: Akku 2: 10S5P von 2015
Akku 3: 12S4P von 2017 ?
Ich hatte 3 Muster verschiedener Bauart.
Jedoch ist der von mir Auserwählte von den 3en am besten geeignet.
Wenn ich darüber abstimmen ließe würde der Prozess sehr lange dauern, bis man sich einig ist.
Es sind aber alles Conti-Akkus, original Verpackt.

In dem Akku, den wir bekommen, ist noch eine Zusatzplatine mit einem STM Prozessor mit Bluetooth, die ist vollkommen überflüssig, aber vielleicht möchte da jemand eine schicke Software für den Akku schreiben ;)

Antworten