Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Heaterman, Finger, Sven, TDI, Marsupilami72, duese

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 9079
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von Hightech » Sa 16. Jul 2022, 20:14

Hier sind die kmh versteckt:

can0 1B5 [8] 0B BE 00 14 00 00 01 00
BE=19kmh

Ich hab einen Optokoppler am Motor für die Fahrsimulation


can0 1B5 [8] 0B BE 00 14 00 00 01 00
01=manuell
Licht manuell= 1 automatik= 3

can0 00001507 [8] 0E 02 FF 00 00 00 00 00
Hier sind die Motorwerte, Pedalsensor und Umdrehungen

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 9079
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von Hightech » So 17. Jul 2022, 10:08

Nochmal am Scanner gespielt, das Problem ist 1. das Kupfer spiegelt.
2. Die Platine ist uneben.

Das Spiegeln bekommt man mit Transparenzpapier weg.
Wie kann ich blankes Kupfer schwarz bekommen?

Bild
Bild

MatthiasBastel
Beiträge: 36
Registriert: Sa 25. Jun 2022, 06:20

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von MatthiasBastel » So 17. Jul 2022, 12:14

Wow, super mit dem Can! Kannst du den 36V Akku mit dem 48V System verbinden, geht er dann auch an? Dann wäre ein kompletter CAN Mitschnitt (geht z.B. auch mit Wireshark) toll. Ich benutz hier ein CandleLight CAN Adapter (https://github.com/HubertD/candleLight), aber du hast ja schon was funktionierendes, wie es aussieht?

Weiter so :-) Die Auflösung von dem Scan ist immernoch zu schlecht, da verschwinden ja einige Leiterbahnen :(

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 9079
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von Hightech » So 17. Jul 2022, 12:19

Ich hab einen Raspi-Zero als Can Adapter.

Mal prüfen was der 36V Akku erzählt, wenn er mit dem 48V System verbunden wird.

Nun müsste man noch herausfinden welche can ID der Akku hat

Mache Leiterbahnen sind weggeschliffen….

Deimos
Beiträge: 171
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:38

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von Deimos » So 17. Jul 2022, 16:55

Hightech hat geschrieben:
So 17. Jul 2022, 10:08
Nochmal am Scanner gespielt, das Problem ist 1. das Kupfer spiegelt.
2. Die Platine ist uneben.

Das Spiegeln bekommt man mit Transparenzpapier weg.
Wie kann ich blankes Kupfer schwarz bekommen?
Moin,

Kupfer kann man zuverlässig mit Schwefelleber (gibt's im Künstler- oder Goldschmiedebedarf) schwarzen.

VG Deimos

Benutzeravatar
johannes
Beiträge: 182
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 00:22

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von johannes » Do 21. Jul 2022, 17:58

Mir ist ein kleiner Trick aufgefallen: die typischen KFZ-Flachstecker passen recht gut in die "Ausgangsseite" des Akkus ;)

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 9079
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von Hightech » Do 21. Jul 2022, 18:14

johannes hat geschrieben:
Do 21. Jul 2022, 17:58
Mir ist ein kleiner Trick aufgefallen: die typischen KFZ-Flachstecker passen recht gut in die "Ausgangsseite" des Akkus ;)
Aber am besten die 4,8mm Stecker mit 0,8mm Stärke.

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 9079
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von Hightech » Do 21. Jul 2022, 18:16

Was mir noch aufgefallen ist:
Wenn man den Akku sehr ärgert, also öfter man in die Überstromabschaltung geht, stellt der sich erst mal tot und reagiert nicht mehr.
In dem Fall muss man den Akku öffnen und den Akku eine Zeit lang vom BMS trennen.
Danach geht es wieder.

Mechanix
Beiträge: 189
Registriert: Mo 18. Jan 2016, 16:08
Wohnort: östl. Ruhrgebiet

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von Mechanix » Do 21. Jul 2022, 21:42

Kannst du in etwa sagen wie viel zu viel Strom ist? Ich gehe davon aus es waren keine stumpfen Kurzschlüsse.

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 9079
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von Hightech » Do 21. Jul 2022, 22:18

Nein, ich hatte den Akku in einen E-Scooter gebastelt, der nimmt ca. 27A.
Jedoch passt das BMS nicht zu dem Scooter-Steuergerät, die sind unterschiedlicher Meinung. So schaltete der Akku zwischen durch gerne mal aus.
Zuletzt hab ich den Akku mehrfach neu gestartet, aber der Akku war auch fast leer. Da hat das BMS wohl dicht gemacht, vermutlich ein Überstrom.

Benutzeravatar
Klopi
Beiträge: 9
Registriert: Fr 24. Jun 2022, 23:32

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von Klopi » Do 21. Jul 2022, 22:30

Hoffentlich verstoße ich jetzt nicht gegen die Etikette .
Möchte das Akkupaket gerne mit einem Bosch BMS betreiben , hat vielleicht noch jemand ein Leergehäuse oder das Unterteil übrig , bitte PN an mich .
Danke

Benutzeravatar
Henrik_V
Beiträge: 424
Registriert: Mo 31. Jul 2017, 02:09

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von Henrik_V » Fr 22. Jul 2022, 22:30

Wenn ich noch eine gescheite Anleitung finde, (oder auch ohne...) Wollte ich die Zellen eines Conti-Akkus in einen Boschakku verfrachten.
Brauchst Du das Conti-Gehäuse?

Benutzeravatar
Toni
Beiträge: 2194
Registriert: Di 13. Aug 2013, 18:24

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von Toni » Fr 22. Jul 2022, 22:55

ich möchte mir für den Conti-Akku ein potentes Schnellladegerät bauen. Weiß jemand wie hoch der max. Ladestrom sein darf?

6A sollte noch problemlos sein, aber geht auch mehr?

Benutzeravatar
Alexander470815
Beiträge: 1884
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:42
Wohnort: D:\Hessen\Gießen

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von Alexander470815 » Fr 22. Jul 2022, 23:29

Toni hat geschrieben:
Fr 22. Jul 2022, 22:55
6A sollte noch problemlos sein, aber geht auch mehr?
10S5P aus INR18650 MJ1
Standard Ladung sind 0,5C, also 3,5Ah * 5 * 0,5 = 8,75A
Maximaler Ladestrom wäre 1C also 17,5A für alle zusammen, dann werden die aber wohl schon etwas warm werden.

Benutzeravatar
Toni
Beiträge: 2194
Registriert: Di 13. Aug 2013, 18:24

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von Toni » Sa 23. Jul 2022, 11:32

Danke für die Antwort, ich werde 10A anpeilen.

Hatte vorhin angefangen einen stromgeregelten Stepdown mit SG3525 zu häkeln, bis sich plötzlich das vorgesehene Netzteil mit lautem Knall und magic Smoke spektakulär verabschiedete. Muss irgendwas primärseitig sein, weil es die Werkstatt Sicherung raushaute.

Das ist ein Cisco Delta CAC6000 (42V, 140A), jetzt muss ich erstmal wieder Lust anhäufen, den Eimer zu öffnen :x

Benutzeravatar
MatthiasK
Beiträge: 2152
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 22:12

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von MatthiasK » Sa 23. Jul 2022, 13:52

War der Ripplestrom am Eingang von deinem Schaltregler zu hoch? Die Netzfilter vor Schaltreglern machen nicht nur EMV-Schutz.

Benutzeravatar
Toni
Beiträge: 2194
Registriert: Di 13. Aug 2013, 18:24

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von Toni » Sa 23. Jul 2022, 15:00

Nee, irgendein interner Defekt.

Das ist ein amtliches Teil, und ein bisschen Rippel beeindruckt das nicht. Auch Überstrom ist kein Problem: das ist kurzschlussfest. Oft verdampft dabei der Kurzschluss, oder das verursachende Teil wird weggesprengt :lol:

Es läuft jetzt aber wieder. Eines der beiden Hauptnetzteile ist durch.
Ohne die Ursache zu suchen, habe ich einfach es einfach abgeklemmt -> funktioniert jetzt einphasig mit halber Leistung (3kW).

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 9079
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von Hightech » Sa 23. Jul 2022, 19:56

Ich hab mir bei Sch_eichelt den TM2596-Adj bestellt zum Bau eines DC/DC 40V-12V

4 Stück sind mir bei >30V direkt weggequalmt.

2596?
Kommt mir doch bekannt vor:
In meinem Lager befinden sich noch LM2596-ADJ.
Die sind anscheinend die Vorlage für die TM2596.

Der LM2596 funktioniert auf Anhieb in der selben Schaltung.

Was soll der Scheiß???

bastl_r
Beiträge: 1465
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 15:58
Wohnort: Net weit vo Schtuagert

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von bastl_r » So 24. Jul 2022, 14:25

Toni hat geschrieben:
Sa 23. Jul 2022, 11:32


Das ist ein Cisco Delta CAC6000 (42V, 140A), jetzt muss ich erstmal wieder Lust anhäufen, den Eimer zu öffnen :x
Das sind doch zwei komplett getrennte, parallel geschaltete Netzteile nebst jeweils eigener PFC in einem Gehäuse.
Da ist die Chance groß mit der Hälfte weitermachen zu können.

PS

MatthiasBastel
Beiträge: 36
Registriert: Sa 25. Jun 2022, 06:20

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von MatthiasBastel » So 24. Jul 2022, 18:03

Hightech hat geschrieben:
Do 21. Jul 2022, 18:16
Was mir noch aufgefallen ist:
Wenn man den Akku sehr ärgert, also öfter man in die Überstromabschaltung geht, stellt der sich erst mal tot und reagiert nicht mehr.
In dem Fall muss man den Akku öffnen und den Akku eine Zeit lang vom BMS trennen.
Danach geht es wieder.
Ich konnte das leider auf meiner letzten Tour auch ohne den PIC nachvollziehen: Mein BQ-Chip ist ja (dem Original entsprechend) auf 30A Überlast / 40A Kurzschluss programmiert und recovered eigentlich innerhalb von 12 Sekunden automatisch. Nachdem mein Motorcontroller 2x kurz hintereinander nen Kurzschluss gemacht hat (macht er öfter auf der höchsten Stufe; hab schon nen neuen geordert, das nervte mich jetzt doch etwas zu sehr), war und blieb der Akku aus. Zum Glück hatte ich nen 2. dabei, einmal kurz parallel geschaltet, da hat das BMS wieder angemacht. Eigentlich darf er nur durch undervoltage protection in diesen Zustand kommen - da der aber randvoll war (keine 2km gefahren), ist das eigentlich unmöglich.

Ich nutze btw die 6,3mm Flachstecker, die sitzen gut drin:
signal-2022-07-24-175954_002.jpeg
Der Battery-Programmer hat noch ein Display bekommen und kann nun jederzeit die FuelGauge auslesen:
signal-2022-07-24-180012_002.jpeg
So siehts am Fahrrad aus, allerdings erwisch ich mit der Kamera die Anzeige nicht, eventuell hab ich da was gedimmt...
signal-2022-07-24-180034_002.jpeg
(leider ist der Wackelaufbau mit dem Arduino auf meiner ersten 120km Tour direkt kaputt gegangen, das DIsplay zeigt derzeit nichts mehr an... Naja, wird irgendwann mal repariert, war eher Spielerei, Schrift eh viel zu klein zum während der Fahrt ablesen)

Benutzeravatar
Toni
Beiträge: 2194
Registriert: Di 13. Aug 2013, 18:24

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von Toni » Mo 25. Jul 2022, 17:59

also, laden mit mehr als 6A ist nicht: da schaltet nach wenigen Sekunden das BMS ab.

ich habe jetzt einfach 2x Glühbirnen je 24V 250W in Reihe zum 42V Netzteil, die haben einen schönen PTC Effekt: Strom an 1V ca. 2A, an 12V (=> 30V leerer Akku) ca. 5,5A.
Einen leeren Akku probeladen konnte ich noch nicht - wenn beim Glühdirnen-Startstrom das BMS trennt, muss noch ein Starttaster mit Vorwiderstand rein.

BTW: Fahrrad-Reichweite ist ca. 70km

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 9079
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von Hightech » Di 26. Jul 2022, 22:45

Mein Stecker mit den 4.8mm Flachsteckern.
CA37552B-9172-4BE9-B9B2-AF727312A272.jpeg

Benutzeravatar
Klopi
Beiträge: 9
Registriert: Fr 24. Jun 2022, 23:32

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von Klopi » Do 4. Aug 2022, 17:09

Mein Stecker ist nicht ganz so schön deswegen auch was unscharf , mit nur vier Anschlüssen , nur zum laden und entladen in der Erstphase . Gemacht auch zwei durchgebrannten Sicherungen .
Backpapier auf den Akku legen , verlötete Sicherungen durch stecken , irgendwas als Gehäuse überstülpen und mit Heißkleber vergießen . Das Backpapier verhindert das der Kleber sich mit dem Akkugehäuse verbindet und alles zu einem Klumpen wird ( auf eigene Gefahr ) .
Lg Klopi
Dateianhänge
Stecker2.JPG
Stecker.jpg

nero
Beiträge: 347
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 11:58
Wohnort: Oberbayern

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von nero » Di 9. Aug 2022, 20:02

Bei meinen habe ich das BMS entfernt um 4Stk auf 1x 48V umzubauen.
Dazu werden 3 ganze akkus + 3 x 1/3 er Akku in Reihe geschalten.
Eine 5er Zelle bleibt über.

Nachdem die Akkus etwa 3 Wochen ohne BMS herum standen waren 2 unabhängige 5er Blöcke auf 1.2V entladen. Einen habe ich zum übrigbleiben verwendet, den anderen "repariert" nachdem ich am übrigen getestet (geladen auf 4.15V) habe.

Wie es ausschaut sind die tiefenentladenen (sind sie das wirklich?) Akkus aber noch ok. Nehmen volle Kapazität auf und halten die Spannung (3.60V und 4.15V) seit einigen Tagen.

So ganz sicher bin ich noch nicht ob ich eine eventuell beschädigte Zelle in einen 2.5kWh Akku einbauen möchte, aber bisher sieht es 'eigentlich' gut aus. Was meint ihr?

MatthiasBastel
Beiträge: 36
Registriert: Sa 25. Jun 2022, 06:20

Re: Conti Fahrrad Akku Technik Faden.

Beitrag von MatthiasBastel » Do 18. Aug 2022, 17:22

Ach mensch, ich hab doch die Platinen von Boris nochmal gescannt. Findet ihr im Anhang :-)
Dateianhänge
layer-2.jpg
layer-3.jpg

Antworten