Wasservernebler/-zerstäuber

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Heaterman, Finger, Sven, TDI, Marsupilami72, duese

inse
Beiträge: 786
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 07:20
Wohnort: Mittelbayern

Wasservernebler/-zerstäuber

Beitrag von inse » So 17. Jul 2022, 23:21

Auf unserer Südwest Terrasse staut sich die momentane Hitze trotz Sonnensegel Beschattung.
Als neulich beim Blumengiessen ein parasitärer Sprühnebel für angenehme Erfrischung sorgte, erinnerte ich mich daran etwas von Wasserverneblern zur Abkühlung gesehen zu haben.
Kennt jemand ein brauchbares System zum erschwinglichen Preis, oder gibt es hier Potential zum Selbstbau?
Offenbar kommt man ohne Pumpe zur Druckerhöhung nicht aus, soviel hab ich schon verstanden.

Benutzeravatar
zauberkopf
Beiträge: 8601
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Wasservernebler/-zerstäuber

Beitrag von zauberkopf » So 17. Jul 2022, 23:39

Offenbar kommt man ohne Pumpe zur Druckerhöhung nicht aus, soviel hab ich schon verstanden.
Doch.. das geht auch mit Ultraschall.
Dann brauchste aber am besten Destiliertes Wasser, weil der Ultraschallkopf sonst schnell zu ist.
Ich hatte diese Variante früher(tm) in meinem Terrarium genutzt.
Andere nutzten gerne wie gesagt Hochdruckpumpen, aus alten Kaffeemaschinen.. (Automaten)

Gary
Beiträge: 3864
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: Wasservernebler/-zerstäuber

Beitrag von Gary » So 17. Jul 2022, 23:51

Ein Eimer Wasser für die Füße hilft bis du eine bessere Lösung hast

Online
Benutzeravatar
Alexander470815
Beiträge: 1884
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:42
Wohnort: D:\Hessen\Gießen

Re: Wasservernebler/-zerstäuber

Beitrag von Alexander470815 » Mo 18. Jul 2022, 00:03

Mehr Druck hilft auf jeden Fall für eine besser Zerstäubung.
Ich würde eine Trennschieberpumpe (Procon, Fluid-o-tech, Speck, Systec) nehmen die machen so 15bar und sind recht leise.
Dazu dann eine passende Anzahl an Nebeldüsen, Ölbrennerdüsen sollten da durchaus auch funktionieren.

Benutzeravatar
MatthiasK
Beiträge: 2152
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 22:12

Re: Wasservernebler/-zerstäuber

Beitrag von MatthiasK » Mo 18. Jul 2022, 07:12

In Frankreich habe ich in Baumärkten schon so Stäbe mit Nebel-Sprühern gesehen, die man nur an den Gartenschlauch anschließen muss. Muss mal nen Bekannten auf der anderen Rheinseite fragen, ob es die noch gibt und wo man sie bekommt.

Die Gardena-Nebeldüse macht auch feine Tröpfchen, sie ist auf 1,5bar ausgelegt:
https://www.gardena.com/de/produkte/bew ... 900912101/

daruel
Beiträge: 1346
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 08:53
Wohnort: NRW

Re: Wasservernebler/-zerstäuber

Beitrag von daruel » Mo 18. Jul 2022, 07:16

Solch Systeme gibt es doch auch in diversen Supermärkten an der Gemüsetheke, vielleicht kommt man damit weiter.

Benutzeravatar
Desinfector
Beiträge: 9142
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: ACME-Labs

Re: Wasservernebler/-zerstäuber

Beitrag von Desinfector » Mo 18. Jul 2022, 07:16

feuchte Wäsche aufhängen

berferd
Beiträge: 1084
Registriert: Mi 3. Apr 2019, 23:45

Re: Wasservernebler/-zerstäuber

Beitrag von berferd » Mo 18. Jul 2022, 07:20

Gibts prinzipiell fertig, v.a. in den USA scheint das verbreitet zu sein (Stichwort "Mist Fan": Standventilator mit Düsen und Hochdruckpumpe, der in den Luftstrom feinen Wassernebel mischt).
Die Kaffeeautomaten-Pumpen, die ich kenne, machen ziemlichen Radau und haben nur eine sehr kurze erlaubte Einschaltdauer - das also bei der Teileauswahl bedenken beim Selbstbau.

sirell
Beiträge: 542
Registriert: Mi 8. Apr 2015, 13:38
Wohnort: DE/Herzogenaurach

Re: Wasservernebler/-zerstäuber

Beitrag von sirell » Mo 18. Jul 2022, 09:13

Ich habe bei uns ein Set ähnlich Amazon B0B1ZZ5B1D verbaut. Der normale Wasserdruck reicht völlig aus (~4 bar rum).
Das Zeug ist auch so billig das ich keinen weiteren Aufwand mit Entkalkung oder ähnlichem treibe.

Online
Benutzeravatar
video6
Beiträge: 6071
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18
Wohnort: Laage bei Rostock

Re: Wasservernebler/-zerstäuber

Beitrag von video6 » Mo 18. Jul 2022, 10:15

Das sind doch im Prinzip die ganzen „Klimaanlagen“ mit Wassertank ohne Kühlmittel für ca 50-100€ die ja angeblich so super sind.
Bei richtig heissen Tagen bringt das schon was zumindest gefühlt aber das Wasser ist dann auch in der Bude drin.

inse
Beiträge: 786
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 07:20
Wohnort: Mittelbayern

Re: Wasservernebler/-zerstäuber

Beitrag von inse » Mo 18. Jul 2022, 10:53

Nein, nicht diese Art von Verdunstungskühlung, sondern eine Nebelkühlung.
Von dem Gardena System habe ich gelesen, daß es doch eher Richtung Sprühregen geht, feiner Nebel wäre mir lieber.

daruel
Beiträge: 1346
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 08:53
Wohnort: NRW

Re: Wasservernebler/-zerstäuber

Beitrag von daruel » Mo 18. Jul 2022, 10:56

Pumpe aus Kaffeemaschine und Düse vom Ölbrenner?

sirell
Beiträge: 542
Registriert: Mi 8. Apr 2015, 13:38
Wohnort: DE/Herzogenaurach

Re: Wasservernebler/-zerstäuber

Beitrag von sirell » Mo 18. Jul 2022, 11:38

daruel hat geschrieben:
Mo 18. Jul 2022, 10:56
Pumpe aus Kaffeemaschine und Düse vom Ölbrenner?
Die Kaffeepumpen haben aber ED 33%/10 oder noch weniger. Dann eher gleich den ganzen Ölbrenner umbauen. Da ist die Zahnradpumpe gleich angeflanscht.

MSG
Beiträge: 1692
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 23:24
Wohnort: Nähe Dieburg

Re: Wasservernebler/-zerstäuber

Beitrag von MSG » Mo 18. Jul 2022, 13:29

In Kroatien und Spanien habe ich diese "Nebler" schon oft draußen gesehen um z.B. den Bereich um eine Außengastronomie etwas abzukühlen. Das funktioniert relativ gut. Der Strahl muss halt so fein sein, dass das Wasser verdunstet ist bevor es auf einen regnet.
Beim Verdunsten kühlt das die umgebende Luft etwas ab, das ist sehr angenehm.

Für drin ist das natürlich aufgrund der Feuchtigkeit nichts.

inse
Beiträge: 786
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 07:20
Wohnort: Mittelbayern

Re: Wasservernebler/-zerstäuber

Beitrag von inse » Mo 18. Jul 2022, 22:12

Ich versuche mal mein Glück mit dem Amazon Set, falls noch Druckerhöhung nötig sein sollte, muss ich da nochmal beigehen.

rene_s39
Beiträge: 1501
Registriert: So 17. Jan 2016, 23:06
Wohnort: 47669 Wachtendonk

Re: Wasservernebler/-zerstäuber

Beitrag von rene_s39 » Mo 18. Jul 2022, 23:12

Bei mir auf der Arbeit bzw. an nem anderen Standort, hängen überall so Befeuchter von aft herum:
https://aft-shop.de/luftbefeuchter-bis- ... ss-sonic-2

Im Winter haben die prima gegen zu trockene Luft gesorgt, jetzt im Sommer bin ich echt gespannt, ob da eine gewisse Kühlwirkung feststellbar ist.
Bin morgen erstmals wieder dort und werde mal schauen, wie es sich dort aushalten lässt :D

Sind aber natürlich absolut nicht erschwinglich, das ist das doofe daran. Die Versorgung läuft über ne große Osmoseanlage, wofür dann extra im gesamten Werk ein Leitungsnetz für diese Befeuchter gelegt wurde. Die Teile haben nen Wassertank, nen Feuchtesensor und nen Ultraschallvernebler mit Lüfter und Netzteil, so gesehen echt unspektakulär, aber der Vernebler dürfte das kostspielige sein.

Gruß,
Rene

Online
Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 10357
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Wasservernebler/-zerstäuber

Beitrag von Bastelbruder » Di 19. Jul 2022, 00:32

Richtig kostspielig wird die Sache erst, wenn eine Duplizität der Ereignisse eintritt. Siehe Postille 2018 "Der Ochs rennt ums Dorf".

Benutzeravatar
zauberkopf
Beiträge: 8601
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Wasservernebler/-zerstäuber

Beitrag von zauberkopf » Di 19. Jul 2022, 01:09

Die Kaffeepumpen haben aber ED 33%/10 oder noch weniger. Dann eher gleich den ganzen Ölbrenner umbauen. Da ist die Zahnradpumpe gleich angeflanscht.
Stimmt ... da war was.. bei Terraristik, war das alles problemlos.. Weil man wollte ja ein Terrarium und kein Aquarium.. ;-)
Die Teile haben nen Wassertank, nen Feuchtesensor und nen Ultraschallvernebler mit Lüfter und Netzteil, so gesehen echt unspektakulär, aber der Vernebler dürfte das kostspielige sein.
Solche Teile bekommt man erschreckend günstig !

Mein Terrarium, lief mit so ner China-Konstruktion, für vieleicht mal 20-30Eur bis zur Ausserbetriebnahme wg umzugs.
Hatte allerdings auch keine ED von 100%.. ;-)
Oft wird von Keimbelastung geredet.. aber ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen, wie Viecher das überleben sollen..

Benutzeravatar
MatthiasK
Beiträge: 2152
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 22:12

Re: Wasservernebler/-zerstäuber

Beitrag von MatthiasK » Di 19. Jul 2022, 07:35

Das Problem 20-33% ED lässt sich einfach über 3-5 Punpen lösen, die abwechselnd durchgeschaltet werden. Wer keine Elektronik verbauen will, nimmt ein Nockenschaltwerk. Das geht sogar aus einer alten Konservendose mit Heißkleber zu bauen.

Online
Benutzeravatar
Alexander470815
Beiträge: 1884
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:42
Wohnort: D:\Hessen\Gießen

Re: Wasservernebler/-zerstäuber

Beitrag von Alexander470815 » Di 19. Jul 2022, 08:21

Oder man nimmt nicht so einen Kernschrott sondern etwas das Dauerbetrieb abkann.
Rotationspumpen sind auch meist deutlich leiser als die Rappel Kisten.

Robby_DG0ROB
Beiträge: 3997
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Wasservernebler/-zerstäuber

Beitrag von Robby_DG0ROB » Di 19. Jul 2022, 08:26

Das Wasservernebeln im Luftstrom ("Verdunstungskühlung") geht aber nur, wenn sich dadurch die Luft nicht mit Wasseranreichern kann. Das macht für Personen im Freien oder in großen Werkhallen Sinn, wo keine herkömmliche Luftkühlung sinnvoll wäre bzw. der ganze Bereich nicht zu kühlen ist. Für geschlossene Räume sind diese als "Klimaanlage" angebotenen Geräte, in denen ein Lüfter nur Wasser aus einem Filz/Pappe der Raumluft beimengt oder Spritzdüsen vernebeln völliger Unfug, da ja die Luft schon feucht genug ist und als schwül empfunden wird, weil selbst der Schweiß nicht mehr verdunsten kann. Dann lieber die Temperatur kaum absenken, aber die Feuchtigkeit reduzieren.

Benutzeravatar
Bastel-Onkel
Beiträge: 458
Registriert: Do 12. Apr 2018, 19:43

Re: Wasservernebler/-zerstäuber

Beitrag von Bastel-Onkel » Sa 23. Jul 2022, 21:40

Hatte gerade eine sehr interessante Diskussion, wo es auch um das Thema Luftkühlung/Klimatisierung ging. Bei Klimaanlagen fällt bei diesen Temperatuen und dieser Luftfeuchtigkeit ja gewaltig Kondenswasser an. Das wird oft abgeleitet oder gesammelt und dann ausgekippt. Aber da wurde ja die Kondensationswärme mühsam weggekühlt, die "Erzeugung" von Kondenswaaser hat folglich viel teure Energie gekostet. Wäre es nicht effizienter, das Wasser als Sprühnebel durch den Klimakondensator zu jagen, um den mit der Verdunstungskälte zusätzlich günstiger herunterzukühlen als mit Luft alleine? Falls doch nicht genug Kondenswasser anfällt und es wirklich was bringt, könnte man ja da auch per Wassertank nachhelfen und ein kleines Sprühnebelsystem sollte für niedrige, zweistellige Eurobeträge realisierbar sein. Keimbelastung sollte da egal sein, ist ja dann draußen oder landet zumindest draußen. Macht das Sinn, oder bin ich auf dem Holzweg?

Online
Benutzeravatar
Alexander470815
Beiträge: 1884
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:42
Wohnort: D:\Hessen\Gießen

Re: Wasservernebler/-zerstäuber

Beitrag von Alexander470815 » Sa 23. Jul 2022, 21:47

Bastel-Onkel hat geschrieben:
Sa 23. Jul 2022, 21:40
Wäre es nicht effizienter, das Wasser als Sprühnebel durch den Klimakondensator zu jagen, um den mit der Verdunstungskälte zusätzlich günstiger herunterzukühlen als mit Luft alleine?
Ja, deswegen wird das auch gemacht, nennt sich dann Hybrid Kühler.
Problem ist dass das Wasser dafür aufbereitet werden muss sonst verschmutzt der Wärmetauscher in kurzer Zeit.
Auch wenn das Kondensat augenscheinlich sauber ist...

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 5539
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: Wasservernebler/-zerstäuber

Beitrag von gafu » Sa 23. Jul 2022, 22:04

rene_s39 hat geschrieben:
Mo 18. Jul 2022, 23:12
Die Teile haben nen Wassertank, nen Feuchtesensor und nen Ultraschallvernebler mit Lüfter und Netzteil, so gesehen echt unspektakulär, aber der Vernebler dürfte das kostspielige sein.

die 24V vernebler mit etwas leistung kosten derzeit 6 USD, die 2W usb spielzeuge nicht ganz die hälfte.

Robby_DG0ROB
Beiträge: 3997
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Wasservernebler/-zerstäuber

Beitrag von Robby_DG0ROB » So 24. Jul 2022, 15:31

Bastel-Onkel hat geschrieben:
Sa 23. Jul 2022, 21:40
Wäre es nicht effizienter, das Wasser als Sprühnebel durch den Klimakondensator zu jagen, um den mit der Verdunstungskälte zusätzlich günstiger herunterzukühlen als mit Luft alleine?
Bei den Monoblockgeräten wird das oft so gemacht, dass das Wasser aus dem Sammelbehälter mit einer Pumpe über dem Kondensator verteilt wird. Damit wird auch ein Abschalten des Gerätes bei vollem Wassertank vermieden. Lassen sich diese Geräte auch als Entfeuchter betreiben, kann man diese Funktion deaktivieren.

Antworten