Werkstatt-Dokumentation Honda CB125R (2021, JC91)

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Heaterman, Finger, Sven, TDI, Marsupilami72, duese

Antworten
gonium
Beiträge: 236
Registriert: Sa 21. Okt 2017, 22:48

Werkstatt-Dokumentation Honda CB125R (2021, JC91)

Beitrag von gonium » Do 4. Aug 2022, 15:21

Hi,

ich hab 'ne Honda CB125R (Baujahr 2021, JC91). Seit geraumer Zeit versuche ich, an Serviceunterlagen für das Moped zu kommen. Mir gehts hauptsächlich um die simpleren Arbeiten (Bremsflüssigkeit, Reifenwechsel, Kettenwechsel etc). Leider gibts die Serviceunterlagen -- laut Aussage von mittlerweile zweien auf Serviceunterlagen spezialisierten Händlern -- nur noch digital, und nur für Partnerwerkstätten. Momentan hab ich noch Garantie auf das Gerät, d.h. ich nutze die Partnerwerkstatt. Aber nächstes Jahr ändert sich das.

Habt Ihr 'ne clevere Idee, wie ich trotzdem an die Serviceunterlagen kommen kann? Ich bezahl da auch gerne für, in einem vernünftigen Rahmen natürlich.

Schönen Gruß,
-Mathias

Online
Schrauber
Beiträge: 134
Registriert: Di 5. Aug 2014, 08:05

Re: Werkstatt-Dokumentation Honda CB125R (2021, JC91)

Beitrag von Schrauber » Fr 5. Aug 2022, 11:28

Das Fahrerhandbuch findest du hier:
https://www.hondamotopub.com/om/HMEG/CB ... B125R/2021
Da steht zumindet drin was du, wie und wann, an Service machen sollst.

gonium
Beiträge: 236
Registriert: Sa 21. Okt 2017, 22:48

Re: Werkstatt-Dokumentation Honda CB125R (2021, JC91)

Beitrag von gonium » Fr 5. Aug 2022, 12:37

Danke Dir, das Fahrerhandbuch hab ich. Bis auf Füllmengen und die Serviceintervalle steht da allerdings nicht viel drin. Leider...

Heinz
Beiträge: 363
Registriert: Do 15. Aug 2013, 19:32
Wohnort: Altehrwürdige Uni-Stadt in der Mitte von Baden-Württemberg

Re: Werkstatt-Dokumentation Honda CB125R (2021, JC91)

Beitrag von Heinz » Fr 5. Aug 2022, 16:54

Frag doch mal im Hondaboard-Forum nach. Vielleicht kann Dir da jemand helfen. Der Betreiber hat selber einen Ersatzteile-Versand und macht auf mich einen recht kompetenten Eindruck (klar gibt es dort auch Trolle).

xanakind
Beiträge: 10253
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55

Re: Werkstatt-Dokumentation Honda CB125R (2021, JC91)

Beitrag von xanakind » Sa 6. Aug 2022, 14:00

gonium hat geschrieben:
Do 4. Aug 2022, 15:21
Mir gehts hauptsächlich um die simpleren Arbeiten (Bremsflüssigkeit, Reifenwechsel, Kettenwechsel etc).
Mache ich bei meinem 40 Jahre alten Hobel alles auch selbst und wüsste jetzt nicht weshalb ich dafür ein Handbuch bräuchte.
Dein Mopped ist ja nun ein klein wenig moderner, aber im prinzip hat sich doch an den Basics nichts geändert?
Der moderne Hobel benötigt auch DOT3/4, hat auch runde Reifen und die Ketten haben sich in den letzten 40 Jahren auch nicht geändert.
Also vielleicht mal nach einem Handbuch für das Vor-vorgängermodell suchen?
Versuche auch mal herauszufunden, ob das Mopped in anderen Ländern vielleicht eine andere Handelsbezeichnung hat.
Bekanntes Beispiel: Der Mitsubishi Pajero wird in Spanien unter dem Namen Montero vertrieben.
Vielleicht hilft das bei der suche etwas.

Benutzeravatar
Jan-DIY
Beiträge: 555
Registriert: Do 19. Nov 2020, 22:24

Re: Werkstatt-Dokumentation Honda CB125R (2021, JC91)

Beitrag von Jan-DIY » Sa 6. Aug 2022, 14:32

OT.
Der Pajero hat nicht ohne Grund einen anderen Namen in Spanien.
:lol:

ch_ris
Beiträge: 2112
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 10:08

Re: Werkstatt-Dokumentation Honda CB125R (2021, JC91)

Beitrag von ch_ris » Sa 6. Aug 2022, 15:37

auch ot, eine cb125r war letztes we beteiligt an einer sensationellen iron butt Rekordfahrt, 1600km in 24 Stunden.
Und ihr ist nicht! der benzinschlauch abgefallen wie der noch beteiligten kawa. :lol:

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 10325
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Werkstatt-Dokumentation Honda CB125R (2021, JC91)

Beitrag von Bastelbruder » Sa 6. Aug 2022, 22:07

Mein erstes eigenes Mopped war eine gebrauchte 78er CB125T, die - naja - einigermaßen zufriedenstellend funktioniert hat. Mit 6 Volt Positionslaterne, elektronischem Blinkgeber, modifiziertem Spannungsregler der den Akku nicht abkocht, Wandler auf 12 V für die CB-Funke (mit Sprechgeschirr im Helm).

Bis plötzlich ein Kolben zur Sparbüchse mutiert ist. Den eigentlichen Fehler hab ich nicht gefunden, aber der Moppedhändler (Honda-Rennfahrer) im Dorf hatte alle Ersatzteile vorrätig, bloß das Werkstatthandbuch für knapp 100 Mark hat ein viertel Jahr gebraucht. Irgendwie hab ich den Motor auch ohne Anleitung zusammengeschraubt und der lief dann ein gutes halbes Jahr, bis völlig unerwartet exakt derselbe Fehler wieder auftrat. Ich hatte mich ein paar Sekunden vor dem häßlichen Geräusch noch gefreut daß der Motor so gut gezogen hat. Das erste Event war auf der A81, diesmal auf der parallel verlaufenden B27, beide Male morgens um Sieben, etwa 5 km vor der Lehrwerkstatt. :evil:
Egal, die Ersatzteile waren schnell beschafft, der Zylinder frisch gehont und ich hatte jetzt das geschätzt 10 mm starke A4-Buch. Da drin fand sich zwar nicht die von bekannte Seite
Bild
doch zum Schluß ließ sich der Motor irgendwie nicht durchdrehen.
Ventile und Kolben sollten sich im Normalfall nicht berühren. Im Kapitel "Einbau der Steuerkette" war bloß OT mit UT verwechselt. Ohne Buch wäre das nicht passiert.
Später habe ich erfahren daß die Kerzen wohl eine Stufe kälter, besser gewesen wären.

coeka
Beiträge: 8
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 13:20

Re: Werkstatt-Dokumentation Honda CB125R (2021, JC91)

Beitrag von coeka » Sa 6. Aug 2022, 23:05

Honda MaRIS klappt nicht? Das scheint mit 10€ für eine Stunde preislich ganz ok zu sein und man sollte in der Zeit vermutlich alles relevante speichern können (zumindest wenn es halbwegs sinnvoll aufgebaut ist wie das VW-Pendant). Laut kurzer Recherche ist zumindest vor ein paar Jahre nicht geprüft worden, was man als Firma angibt, könnte also auch als Privatperson klappen.

gonium
Beiträge: 236
Registriert: Sa 21. Okt 2017, 22:48

Re: Werkstatt-Dokumentation Honda CB125R (2021, JC91)

Beitrag von gonium » So 7. Aug 2022, 18:05

xanakind hat geschrieben:
Sa 6. Aug 2022, 14:00
gonium hat geschrieben:
Do 4. Aug 2022, 15:21
Mir gehts hauptsächlich um die simpleren Arbeiten (Bremsflüssigkeit, Reifenwechsel, Kettenwechsel etc).
Mache ich bei meinem 40 Jahre alten Hobel alles auch selbst und wüsste jetzt nicht weshalb ich dafür ein Handbuch bräuchte.
dann beneide ich Dich um Deine Erfahrung, die fehlt mir halt. Ich wüsste schon gerne, wie die Werkstatt die Bremsflüssigkeit wechselt (die CB125R hat ja vorne und hinten ABS, d.h. ich vermute mal, dass da eine Vakuumpumpe in Kombination mit einem Diagnosegerät genutzt wird). Ölwechsel krieg ich auch ohne Anleitung hin, aber um das Ölsieb zu reinigen, muss der Kupplungsdeckel runter. Bei dem filigranen Aluguss mag ich für die Montage aber schon Drehmomentwerte haben. Oder Bremssattel vorne: Ist der via Streckbolzen befestigt? Austausch notwendig? Drehmoment? Alles einfache Dinge, für die ich mich aber mit einem Werkstatt-Handbuch wohler fühlen würde. Die Vorgängerin wäre die CBR125 (JC50), die hat aber 'nen anderen Motor und kein ABS. Ein Werkstatthandbuch dafür wäre mein Plan B (gibts immer mal wieder für 80 Euro auf Ebay).
ch_ris hat geschrieben:
Sa 6. Aug 2022, 15:37
eine cb125r war letztes we beteiligt an einer sensationellen iron butt Rekordfahrt, 1600km in 24 Stunden.
Heieiei, da tut mir der Hintern schon vom Lesen weh... Respekt! Mein Hinterteil macht nur so 200 km mit, danach wird der Protest zu laut. Ich muss mal die Geschichte mit 'nem Gelkissen im Sattel probieren, steht noch auf meiner Bastelliste.
coeka hat geschrieben:
Sa 6. Aug 2022, 23:05
Honda MaRIS klappt nicht? Das scheint mit 10€ für eine Stunde preislich ganz ok zu sein und man sollte in der Zeit vermutlich alles relevante speichern können (zumindest wenn es halbwegs sinnvoll aufgebaut ist wie das VW-Pendant). Laut kurzer Recherche ist zumindest vor ein paar Jahre nicht geprüft worden, was man als Firma angibt, könnte also auch als Privatperson klappen.
Honda MaRIS kannte ich nicht, danke für den Tipp! Sowas fänd ich total okay, Hauptsache irgendeine sinnvolle Dokumentation. Zuerst dachte ich, dass da nur Autos hinterlegt sind, aber es gibt ein separates MaRIS für Mopeds: https://www.techinfo.honda-eu.com/de/home -- nicht-googlebare URLs aus der Hölle, aber damit kommt man zum MaRIS für Motorräder. Die FAQ ist schon einmal vielversprechend:
WELCHE MODELLE WERDEN ABGEDECKT?
Die meisten Modelle ab 2002 sind in MaRIS enthalten.
Das werde ich definitiv mal ausprobieren! Vielen Dank!

EDIT: Also ein Benutzerkonto konnte ich schon einmal anlegen. Jetzt brauch ich nur noch mal etwas freie, ungestörte Zeit, um mir den Inhalt mal anzusehen ;-)

gonium
Beiträge: 236
Registriert: Sa 21. Okt 2017, 22:48

Re: Werkstatt-Dokumentation Honda CB125R (2021, JC91)

Beitrag von gonium » So 14. Aug 2022, 19:11

coeka hat geschrieben:
Sa 6. Aug 2022, 23:05
Honda MaRIS klappt nicht?
So, ich hatte gerade etwas Zeit und habe da mal 10 Euro eingeworfen. Leider hab ich nicht viel Gegenwert bekommen:
MARIS-KeinWerkstatthandbuch.png
Ich hab mich eingeloggt und meine VIN eingegeben. Der Teilekatalog ausserhalb von MARIS kennt diese VIN auch und zeigt passende Teile an. Aber egal, welchen Button ich innerhalb von MARIS drücke: Ich komme nur wieder auf dieser Seite heraus. Getestet hab ich Firefox und Edge, beide ohne Adblocker/Filter/Plugins/whatever. Die Startseite, die im Ablauf vor obiger Seite kommt, ist auch komisch:
MARIS-unspecifiederrror.png
Hat jemand eine Idee?

Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
Beiträge: 6893
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)
Kontaktdaten:

Re: Werkstatt-Dokumentation Honda CB125R (2021, JC91)

Beitrag von Chemnitzsurfer » So 14. Aug 2022, 19:52

xp VM und nen alten IE?

Benutzeravatar
tschäikäi
Beiträge: 1707
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 14:01
Wohnort: Saarland

Re: Werkstatt-Dokumentation Honda CB125R (2021, JC91)

Beitrag von tschäikäi » Mo 15. Aug 2022, 03:01

Moin Gonium,
soweit ich es aus deinem nicht ganz wegoptimierbaren Dialekt in deinen Youtubevideos erahnen konnte, wohnst du nicht allzu weit weg von mir.
Ich schraube schon länger an Mopeds und behaupte: auch für diese Kiste brauchst du außer Füllmengen und Wechselintervallen keine Dokumentation.
Jedenfalls nicht, solange nicht mal ernsthaft was kaputt ist.
https://www.louis.de/magazin/rund-ums-b ... /jc91/4426
Da steht zusätzlich noch welche Kerze rein kommt. Eventuell kann man noch die Soll- Ventilspiele brauchen, wobei ich fast nicht glaube,
dass 2021 noch irgendwer was ohne hydraulischen Ausgleich gebaut haben soll.
Gruß Julian

ch_ris
Beiträge: 2112
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 10:08

Re: Werkstatt-Dokumentation Honda CB125R (2021, JC91)

Beitrag von ch_ris » Mo 15. Aug 2022, 07:06

seh ich anders, Doku ist immer wichtig. Fehlercodes fallen mir spontan ein, etc...
zumal das ja bezahlt ist, dann soll's auch funktionieren.
hydrostößel sind beim zweirad unüblich btw, hab ich noch nie gesehen.
Dürfte mit den Drehzahlen und Massen zu tun haben.

Idee: Supportanfrage stellen. geht das?

gonium
Beiträge: 236
Registriert: Sa 21. Okt 2017, 22:48

Re: Werkstatt-Dokumentation Honda CB125R (2021, JC91)

Beitrag von gonium » Di 16. Aug 2022, 22:17

Danke für Eure Hilfe, an so eine alte Internet Explorer-Anwendung hab ich natürlich gar nicht gedacht gehabt... Siehe da, ist sogar von Honda in der FAQ dokumentiert. Man kann aber im Edge einen Kompatibilitätsmodus aktivieren, auch dokumentiert bei Honda: https://www.techinfo.honda-eu.com/docum ... 4678694820

Zur Belohnung gibts dann -- nach Einwurf von 10 Euro für eine Stunde Zugriff -- die volle Packung Dokumentation für alle Lebenslagen. Problem gelöst ;-) Übrigens sind vorne am Bremssattel tatsächlich Streckbolzen verbaut, die beim Belagwechsel neu müssen. Das Ölsieb sitzt unter/hinter dem Kupplungspaket, d.h. damit darf sich 'ne Werkstatt beschäftigen. Muss alle 12000 km inspiziert und gereinigt werden, aber im gleichen Intervall muss sowieso auch das Ventilspiel eingestellt werden (Hydrostösel hat sie nicht). Da lohnt sich dann der Werkstattbesuch.
Zuletzt geändert von gonium am Mi 17. Aug 2022, 10:35, insgesamt 1-mal geändert.

ch_ris
Beiträge: 2112
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 10:08

Re: Werkstatt-Dokumentation Honda CB125R (2021, JC91)

Beitrag von ch_ris » Mi 17. Aug 2022, 06:46

Nein die müssen nicht neu.
Das sind auch keine Dehnschrauben.
Neu "sollen" die nur wegen dem Sicherungslack der da drauf ist.
Schraubensicherung brauchst du nicht wenn du ab und zu guckst.
Reduzier einfach das Drehmoment, dann geht das. Machen alle so.

gonium
Beiträge: 236
Registriert: Sa 21. Okt 2017, 22:48

Re: Werkstatt-Dokumentation Honda CB125R (2021, JC91)

Beitrag von gonium » Sa 20. Aug 2022, 19:22

Interessant, Du hast Recht, das sind anscheinend nur Schrauben mit "definiertem" Sicherungslack. Ich hab dem Ganzen etwas hinterhergegoogled, es gibt einige Leute, die durchaus gelängte Schrauben an den Bremen hatten, andere wiederum nicht. Ich glaub ich leg mir, wenn es akut wird, einfach einen Satz neue bereit und vergleiche die mal mit den alten. Falls die alten nicht gelängt sind, kommen die wieder rein -- mit alu-kompatiblem Schraubensicherungslack und kleinerem Drehmoment. Danke!

Antworten