Ärgernis der Woche

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon Mista X » Do 8. Mär 2018, 17:28

Jo der ist übern Berg.
Heftige Prellungen im Gesicht, 2 Krallen fehlen.
Benutzeravatar
Mista X
 
Beiträge: 1332
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon Matt » Do 8. Mär 2018, 18:20

hatte Eltern auch schon diese Theater mit angefahrte Katze gehabt.
Blödeweise kümmerte die auch noch um frisch geborene Katzenbaby. Kleine Glück in Unglück: Wir wissen, wo Katze Baby versteckt hat.
Sie hat es überlebt , mit halbe Pfote und unsauber geheilte Bruch in Hintenschenkel..daher hinkt die seither etwas.
Benutzeravatar
Matt
 
Beiträge: 2243
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon Chefbastler » Do 8. Mär 2018, 21:13

Unser 12 Jahre alter Kater hatte die Woche ein OP. Tumor an einem seiner Hinterläufen entfernt.
OP hatt er gut überstanden und reist jetzt die halbe Bude ein weil er noch nicht aus dem Haus darf.
Benutzeravatar
Chefbastler
 
Beiträge: 1492
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 20:21
Wohnort: Südbayern

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon MichelH » Do 8. Mär 2018, 21:24

grmmmll... Wollte gestern bei meinem Kompressor mal wieder kondenswasser ablassen. Der steht normalerweise außerhalb der werkstatt. Hab den dann noch kurz laufen lassen und mich tierisch verjagt. Die Kiste war am Klappern und knallern wie sau :evil: :shock:

Naja dann stück für stück die kiste zerlegt und am ende rausgestellt das ein Kolben am Pleulager komplett ausgeschlagen ist. fast 5mm spiel :o
Ersatzteile fehlanzeige. Neuer verdichter für den würde 180,- kosten. zum kotzen
Benutzeravatar
MichelH
 
Beiträge: 1119
Registriert: Mi 6. Nov 2013, 19:49
Wohnort: Nord-West

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon tryps » Do 8. Mär 2018, 21:27

Hast mal die Maße vom Kolben bei Google rein gekloptt ? Oder sind da Nummern drauf die auf einen anderen Hersteller hinweisen ?
tryps
 
Beiträge: 264
Registriert: Do 29. Sep 2016, 19:14
Wohnort: Hude

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon ferdimh » Do 8. Mär 2018, 21:41

Ersatzteile selber drehen? Wir haben hier einen Motorenbastler in der Nähe, der sowas kostengünstig macht, der scheint aber auch nur mit Wasser zu kochen. Wenn die Kurbelwelle noch OK ist, würde ich das versuchen.
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5966
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon MichelH » Do 8. Mär 2018, 21:50

ja, hab gestern abend lange gesucht. Blöderweise sind Pleul und Kolben beide im arsch. Hab da ehrlich gesagt auch keinen Bock drauf.
Ich bekomme von Tesla seinen alten zweizylinder Kaeser. Der ist zwar etwas lauter aber da der ja eh nicht in der Bude steht...so what :mrgreen:
Benutzeravatar
MichelH
 
Beiträge: 1119
Registriert: Mi 6. Nov 2013, 19:49
Wohnort: Nord-West

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon Obelix77 » Do 8. Mär 2018, 21:54

Mista X hat geschrieben:Jo der ist übern Berg.
Heftige Prellungen im Gesicht, 2 Krallen fehlen.



Oh, bein Beileid!
Hoffentlich geht´s dem Stubentiger bald wider besser!

Lg, Dirk

(Der am Freitag auch Urlaub hatte und mit seinem Kater
beim Tierazt war. Herrn Dr. Schrödinger geht es zum Glück wider gut.)
Benutzeravatar
Obelix77
 
Beiträge: 1953
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:09
Wohnort: JN48OW

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon MatthiasK » Fr 9. Mär 2018, 00:52

Habe vorhin festgestellt, dass mein Elektrolyseversuch nicht für 35A geeignet ist. Die Zuführungen zu den Platten (2,5mm Edelstahl) wurden so heiß, dass sich die Verschraubungen aus dem Deckel (Plexiglas) geschmolzen haben. Jetzt ist der Deckel da undicht und lässt sich auch nicht mit viel Heißkleber wieder abdichten. :(

Den einzigen Weg, um das wieder abzudichten, den ich sehe, ist die krummen Löcher ausbohren und die nächst größere Verschraubung einsetzen. Und dann müssen neue Zuführungen rein, weil die alten nicht mehr dicht sind...
Benutzeravatar
MatthiasK
 
Beiträge: 569
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 22:12

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon Sir_Death » Fr 9. Mär 2018, 08:46

Na wundert mich nicht.
Ich habe aus meiner Ausbildung noch im Kopf, wenn möglich auch auf kurzen Strecken bei Dauerstrom nicht mehr als 4-6A/mm2...
Sir_Death
 
Beiträge: 1539
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon licht_tim » Fr 9. Mär 2018, 08:53

Und Edelstahl ist kein besonders guter Leiter
Benutzeravatar
licht_tim
 
Beiträge: 778
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 09:40
Wohnort: Ganderkesee

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon uxlaxel » Fr 9. Mär 2018, 11:01

Bei 35A und VA-Stahl würde ich nicht unter 4mm Rundmaterial anfangen. Eisen und Stahl sind deutlich schlechtere Leiter als Cu und Al.
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8867
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon Bastelbruder » Fr 9. Mär 2018, 13:24

Aus dem alten Taschenbuch (Frontausgabe) "Physik für Alle" meines Opas ist mir noch das Wort KAZE im Gedächtnis. Das steht für Kupfer Aluminium Zink Eisen. Und bei jedem Material ist mit etwa dem doppelten Widerstand zu rechnen.
Stimmt zwar nicht ganz, ist aber als Daumenformel zur Abschätzung der Verhältnisse ganz gut. Und wenn man dann noch weiß daß Legierungen grundsätzlich schlechter sind als die Einzelbestandteile dann bleibt bei Edelrost tatsächlich nicht mehr viel übrig.

Ich denke daß an der Elektro-Liese-Zelle das ganze System sowieso etwas wärmer als die Umgebung sein dürfte. Und Acrylglas hat eine Glastemperatur von 105°C, da ist nicht viel Reserve gerade wenn daneben die Soße blubbert.

Vielleicht das nächste mal noch einen Kühlkörper anflanschen?
Bastelbruder
 
Beiträge: 4610
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon PowerAM » Fr 9. Mär 2018, 16:40

PowerAM hat geschrieben:Astra-Gemeinschaftsantenne: ''Kein Signal!'' :?
...bei den Nachbarn auch nicht. Laut denen schon seit gestern.

Ich notiere:
- Ausfall offenbar seit Dienstag
- erfolgloser Reparaturversuch am Donnerstag, berichten meine Nachbarn - Ersatzteil nicht dabei

Immerhin spielt der Krempel seit heute wieder. Signalstärke satt, Fehlerrate sehr gering. Mir fiel bereits im Januar trotz hohem Pegel auf manchen Transpondern eine hohe Fehlerrate auf. Mein TechniSat brachte die Programme trotzdem, hatte sich beim Umschalten aber sehr viel Zeit gelassen. Diese Transponder hatte ich mir eben angesehen, sie haben nun ebenfalls eine geringe Fehlerrate.
Benutzeravatar
PowerAM
 
Beiträge: 2046
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon Bastelbruder » Sa 10. Mär 2018, 17:35

Vor einem halben Jahr bei einem Kurztrip ins Bayerische (zu der Firma deren lokale Hauptniederlassung mich um 1970 nicht nur mit Transistoren (in Säcken auf dem Schuttplatz) beglückt hat) ist mir aufgefallen daß in der Kantine irgendwas anders war als sonst. Keine vertrauten Gesichter mehr, überall Werbung für besonders geschmackreiches Essen, bloß nicht im Teller. Offenen Saft gabs auch nicht mehr, irgendjemand hat dann erzählt daß Automatenflaschen doch billiger seien und nach Rebellion bei der Betriebsversammlung die Sodamaschinen abgebaut worden waren.

Vorletzte Woche war ich mal wieder dort und das zweimal hinuntergewürgte Mittagessen war, mit nello's Worten: "Geisteskrank". Dagegen hilft auch kein auf den Tischen reichlich vorhandener "Urwaldpfeffer".
Am Freitag zum Vesper wollte ich die Prepaidkarte zurückgeben, der Automat hat mich bei der Auszahlung des Restbetrags um zwei Euro beschissen und anschließend die Transaktion mit einem Restbetrag von nur 7 Cent beendet "Nicht genügend Wechselgeld verfügbar". Fotografische Dokumentation des Mißstands ist natürlich nicht erlaubt. Das darauf angesprochene Kantinenpersonal hat den Mangel entgegen anderslautender Beteuerung bis 13 Uhr nicht behoben. Naja, die Karte kann ich bei Gelegenheit in 5 Euro umtauschen...

Gestern spricht mich ein Kollege an, am dortigen schwarzen Brett habe er eine unauffällige Notiz entdeckt nach der die Prepaidkarte bis zum Monatsende zurückgegeben werden muß weil das Kassensystem abgebaut und durch ein Anderes ersetzt wird. Nicht zurückgegebene Guthaben und Pfand verfallen. Der Vertrag mit der Firma Amaro.. oder so wurde nicht verlängert.

Es ist zum Kotzen!
Bastelbruder
 
Beiträge: 4610
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon porcus » So 11. Mär 2018, 00:25

Moin,

wenn Du Aramark meinst, dann haben wir das gleiche Bezahlproblem.
Nur unsere Köche scheinen besser zu sein :-)

Das hilft zwar nichts, macht aber auch nix
Grüße aus Vancouver
porcus
porcus
 
Beiträge: 71
Registriert: Sa 17. Aug 2013, 02:02

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon PowerAM » So 11. Mär 2018, 00:38

Da will man mal was selber machen... :cry:
Beim Abziehen habe ich einen von zwei Smart-Vorderreifen zerstört. Ist in der Flanke lang eingerissen.
Bis Ersatz bestellt ist... :?
Benutzeravatar
PowerAM
 
Beiträge: 2046
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon Freak » So 11. Mär 2018, 15:45

So was ähnliches hatte ich auch: Radkappen gestrahlt, eine durch die Maschine gezogen, Knicke drin. Beulen gingen ja noch, aber Knicke... Spachteln werde ich garantiert nicht, also ausbeulen so gut wie möglich und fertig. Immerhin passt es zum 'Look' der anderen. Halbwegs.
Benutzeravatar
Freak
 
Beiträge: 823
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 13:38
Wohnort: 32UNC03848969

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon MatthiasK » So 11. Mär 2018, 17:38

uxlaxel hat geschrieben:Bei 35A und VA-Stahl würde ich nicht unter 4mm Rundmaterial anfangen. Eisen und Stahl sind deutlich schlechtere Leiter als Cu und Al.


Ich werde die angeschmolzenen Löcher ausbohren und die nächst größeren Verschraubungen setzen. Die fassen dann bis 5,5mm. Nur fehlen noch 1,76€ bis zum Mindestbestellwert...
Benutzeravatar
MatthiasK
 
Beiträge: 569
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 22:12

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon video6 » Mo 12. Mär 2018, 22:02

Mal ein nicht technisches Ärgernis.
Schwiegermutter ist umgezogen nun kommt der alte Vermieter mit einer Forderung zur Renovierung der alten Wohnung speziell zwei Türen bzw Zargen und kommt mit einer Rechnung von fast 600€
Die Türen sind nicht wirklich kaputt oder austauschwürdig.
Es sind nur jeweils ein Kratzer und nichts was ein Kundiger Tischler reparieren könnte.
Beim Auto wäre es ne Smartreparatur.
Sie wohnte ca.17 Jahre in der Wohnung.
Da sind doch solche Sachen eher normal.
Wie ist da eure Meinung dazu.
Was tun ?
Selber nen Tischler anheuern?
Benutzeravatar
video6
 
Beiträge: 1946
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon Hightech » Mo 12. Mär 2018, 22:14

Nein,
der Rechnung als nicht gerechtfertigt widersprechen.
Sonst kommt die erste Mahnung.
Ein Widerspruch muss dann erst wieder Widersprochen werden.
Eine Rechnung ist schnell geschrieben, ob die gerechtfertigt ist, ist ein ganz anderes Thema.
Bei einer normalen "Ab"nutzung besteht kein Anspruch gegen den Mieter.

Das ist eine ganz "normale" Masche von Vermietern.
Schriftlich widersprechen, Einwurfeinschreiben !
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 3309
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon IPv6 » Mo 12. Mär 2018, 22:24

Wohnt eigentlich irgendwer von euch schon länger in Mietwohnungen und hatte noch nie rechtliche Probleme mit einem Vermieter?
Oder vermietet hier schon jemand jahrelang ohne auch nur einen Rechtsstreit mit einem Mieter gehabt zu haben?
Die Frage richtet sich vor allem an Leute, die schon mehrere Vermieter bzw. Mieter hatten, mit einem einzigen kann man vermutlich noch am ehsten über viele Jahre glücklich sein wenn alles passt.
IPv6
 
Beiträge: 297
Registriert: Fr 17. Mär 2017, 22:05

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon Sir_Death » Mo 12. Mär 2018, 23:49

21:30 ich betrete den Keller - Platsch Platsch - schei*** - nasse Zehen.

Tropfgeräusche aus Richtung Warmwasserspeicher - der wird doch nicht leck sein? :evil:

Halbe Stunde suchen später: Nein es ist die Kaltwasser-Speicherzuleitung HINTER dem Speicher. die besteht aus so schwarzem Kunststoffrohr (mit blauen Linien drauf) und schwarzen Kunststofffittings (Bögen, T-Stücke, Adapter)
Die beschi***enen Überwurfmuttern sind so locker, dass ich sie mit der bloßen Hand fast eine ganze Umdrehung drehen kann.

Nochmal eine halbe Stunde später, eine verrenkte Schulter und eine Beule am Kopf sollten die schei**dinger wieder fest sein. Mal schauen wie lange.
Neuer Punkt ToDo Liste: diese gesamte Verrohrung raus reißen, neu machen. Was ist das überhaupt für ein Dreckssystem?

So ca. schaut der Schei**dreck aus: http://www.preisvergleich.eu/suche255892.html
Sir_Death
 
Beiträge: 1539
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon MIRAG » Di 13. Mär 2018, 00:48

Sowas ähnliches haben wir hier mal für Bewässerungssysteme eingebuddelt. Absoluter Dreck. Beim festziehen dreht sich das Rohr mit, und dann halt auch wieder locker.
Benutzeravatar
MIRAG
 
Beiträge: 231
Registriert: Mi 12. Okt 2016, 17:14

Re: Ärgernis der Woche

Beitragvon sysconsol » Di 13. Mär 2018, 07:16

@IPv6: Ich. 3 ehemalige Vermieter, zur Zeit den vierten seit 2 Jahren. Keine rechtlichen Probleme, der Rest ließ/lässt sich mit "dem üblichen" Unwissen und Unorganisiertheit begründen.
Manchmal muss man mit den Vermietern reden - oder mit den beauftragten Handwerkern.
Gehört aber wohl nicht hierher ;)
sysconsol
 
Beiträge: 1347
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Automator und 29 Gäste

span