Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

duese
Beiträge: 4350
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von duese » Di 25. Aug 2020, 16:59

Hat jemand einen Tip für ein gutes Douglasienöl für mich? Beim ersten Mal ölen nach dem Hauskauf war noch ein Rest vom Vorbesitzer da, mit dem ich an den Rändern angefangen hab. (Die Dose hab ich natürlich nicht aufgehoben.)

Wir haben dann eines nachgekauft (vermutlich Hagebau) das hatte recht viele Pigmente drin, so dass es eher wie Farbe war. Ist aber im Laufe eines Jahres größtenteils wieder verschwunden.

Letztes Jahr haben wir dann eines vom Hornbach gekauft. Sieht nach dem streichen aus, wie man das von Öl erwartet. Aber nach einem Jahr auch wieder größtenteils wegverwittert.

Der Punkt ist, die Ränder, die ich damals mit dem Rest geölt hab, sind immer noch deutlich sichtbar besser von Öl durchtränkt, als der Rest. Das scheint deutlich besser eingezogen zu sein.

So was suche ich wieder. Hat jemand einen Tip für mich?

Benutzeravatar
Joschie
Beiträge: 1554
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:19
Wohnort: Dahoim

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Joschie » Di 25. Aug 2020, 17:23

Würde ich zu Leinölfirnis greifen.
2/3 Leinölfirnis + 1/3 Terpentin als Lösungsmittel.

Bekommt bei mir das Balkongländer + Fensterläden + xxx alle paar Jahre ab und gut ist.

Aber vorsicht, nicht spritzen und nach der Verarbeitung Lappen und Rollen entwederns luftdicht lagern oder gleich thermisch verwerten.

Grüße
Josef

Benutzeravatar
Heaterman
Beiträge: 3340
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:11
Wohnort: Am Rand der Scheibe, 6 m unter NN

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Heaterman » Di 25. Aug 2020, 17:27

Wir nehmen das von Xyladecor - zieht sehr gut ein und ölt nicht so stark an der Oberfäche. Stellt auch die Holzfarbe wieder gut her, wenn das Holz noch nicht zu sehr verwittert ist.

Ist aber recht teuer. Ich glaub, 5l = 35 €

duese
Beiträge: 4350
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von duese » Di 25. Aug 2020, 21:27

Dann werd ich das mal ordern und probieren.

Der Preis schockt mich nicht. Das Zeug von Hornbach kostet 60€/5l.

Vielen Dank!

Benutzeravatar
Name vergessen
Beiträge: 2845
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 19:47

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Name vergessen » Mi 26. Aug 2020, 18:42

Ist irgend eins der billigen SMD-Flußmittel brauchbar? Am liebsten ein ehrliches No-Name Produkt und kein Fake eines Markenprodukts. Es sollte halbwegs "no-clean" sein, weil man das zwischen den Chips ja eher nicht wegbekommt. Es sollte auch nicht giftiger sein als das Flußmittel in Allerweltslötzinn. Form am liebsten flüssig oder cremig, andere Darreichungsformen gehen aber auch.

Weiters suche ich X7R / X5R MLCC 4,7µF 6,3V, Bauform >(=)0805/2012. Auch da gibt es ja jede Menge Anbieter, aber welche taugen? Eigentlich brauche ich nur 6, aber da ist der Preis kaum anders als bei 100, und Vorrat ist immer gut.

Muß man bei Spulen (SMD, 4,7µH / 1A) auch aufpassen oder sind die eher unkritisch?

sysconsol
Beiträge: 2419
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von sysconsol » Mi 26. Aug 2020, 18:46

Flussmittel: GSP-2533/RX/0VAP
Die 30ml-Flasche habe ich seit ca. 10 Jahren. Dosiert wird mit der Pinzette :oops:

Edit: Der Link oben ist falsch - das ist die 0VAP-Variante. Die kenne ich nicht.
Hier richtig: GSP-2533/RX
Zuletzt geändert von sysconsol am Mi 26. Aug 2020, 19:03, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 9248
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Fritzler » Mi 26. Aug 2020, 18:54

JBC FL-15
Klingt zwar nach teuer, weil JBC, aber kost nur 3nochwas.
Das kommt wie Nagellack, inkl. Pinsel im Schraubverschluss.

Benutzeravatar
Pythonm
Beiträge: 68
Registriert: So 24. Nov 2013, 13:37

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Pythonm » Mi 26. Aug 2020, 22:15

Moin Joschie,

Bohrbuchsen sind da nicht verbaut, aber das Material fühlt sich deutlich wertig an und der Hersteller gibt lebenslange Garantie. Für mich ist es kein Produkt, was ich täglich brauche und wenn man nicht schändlich damit werkelt ist das für mich soweit in Ordnung.

Viele Grüße,
Martin

Benutzeravatar
Name vergessen
Beiträge: 2845
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 19:47

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Name vergessen » Do 27. Aug 2020, 01:02

Das klingt doch schonmal gut, nur wo kriege ich das? Bei Ebay finde ich das GSP (20 Liter Kanister? :o ) gar nicht und das JBC nur in ausländisch mit entsprechend saftigem Porto. :?:

duese
Beiträge: 4350
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von duese » Do 3. Sep 2020, 13:06

Heaterman hat geschrieben:
Di 25. Aug 2020, 17:27
Wir nehmen das von Xyladecor - zieht sehr gut ein und ölt nicht so stark an der Oberfäche. Stellt auch die Holzfarbe wieder gut her, wenn das Holz noch nicht zu sehr verwittert ist.

Ist aber recht teuer. Ich glaub, 5l = 35 €
Hab jetzt nachdem das alte aus war mit Xyladecor weitergestrichen. Läßt sich erstmal gut an.

Streichst Du ein oder zweimal?

Daffid
Beiträge: 321
Registriert: Mi 9. Nov 2016, 14:35
Wohnort: Badisch-Sibirien

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Daffid » Do 3. Sep 2020, 15:35

duese hat geschrieben:
Di 25. Aug 2020, 16:59
Hat jemand einen Tip für ein gutes Douglasienöl für mich? Beim ersten Mal ölen nach dem Hauskauf war noch ein Rest vom Vorbesitzer da, mit dem ich an den Rändern angefangen hab. (Die Dose hab ich natürlich nicht aufgehoben.)

Wir haben dann eines nachgekauft (vermutlich Hagebau) das hatte recht viele Pigmente drin, so dass es eher wie Farbe war. Ist aber im Laufe eines Jahres größtenteils wieder verschwunden.

Letztes Jahr haben wir dann eines vom Hornbach gekauft. Sieht nach dem streichen aus, wie man das von Öl erwartet. Aber nach einem Jahr auch wieder größtenteils wegverwittert.

Der Punkt ist, die Ränder, die ich damals mit dem Rest geölt hab, sind immer noch deutlich sichtbar besser von Öl durchtränkt, als der Rest. Das scheint deutlich besser eingezogen zu sein.

So was suche ich wieder. Hat jemand einen Tip für mich?
Ist das Holz an einer Fassade? Gartnmöbel? Terassenboden? Wäre gut zu wissen. Das verwendete Öl hängt ja auch von der Verwendung des Holzes ab.

duese
Beiträge: 4350
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von duese » Do 3. Sep 2020, 15:54

Geht um die Terrasse.

Benutzeravatar
Heaterman
Beiträge: 3340
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:11
Wohnort: Am Rand der Scheibe, 6 m unter NN

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Heaterman » Do 3. Sep 2020, 16:52

Kommt auf den Zustand an. Man sieht ja, ob es stark saugt, dann nach ein, zwei Tagen nochmal

duese
Beiträge: 4350
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von duese » Do 3. Sep 2020, 17:30

Mein Zustand war nicht so gut. Hab jetzt nach den angegebenen mindestens 5 Stunden nochmal gestrichen. Also verglichen mit dem einmal gestrichenen Zeug von Hornbach macht es einen deutlich besseren Eindruck.

Ich hab auch das Gefühl, dass es mit dem Xyladecor schneller geht. Mindestens der zweite Anstrich. (Oder ich hab jetzt mehr Übung...)

Benutzeravatar
Sunset
Beiträge: 1060
Registriert: Fr 6. Dez 2013, 15:19

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Sunset » Fr 11. Sep 2020, 00:11

Ich nehme immer Öl-Lasur von Osmo.

1x im Jahr minimum einfach streichen im Frühjahr, das hält in der Regel über den Sommer bis zum nächsten Frühjahr. Bei Bedarf und nach Geschmack im Herbst vor dem Winter nochmal streichen.

Das Problem beim Terassenholz ist wohl vergrauen durch UV-Strahlung im Sonnenlicht.

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 6040
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Hightech » Fr 11. Sep 2020, 08:39

Es ist ein sehr großer Aufwand, Holz in der Farbe des rohen Holzes zu erhalten.
Wir haben uns entschieden das Holz einfach altern zu lassen, das ist Holz, das muss so.
Alle Anstriche muss man entweder jährlich auffrischen (Öl) oder nach 10 Jahren neu streichen.

Ich hab jetzt auf der Terrasse Fichte/Tanne Thermoholz verwendet, ich bin sehr gespannt wie lange das jetzt unbehandelt hält.
Grund war, das Douglasie nicht lieferbar war.

radixdelta
Beiträge: 1532
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:25
Wohnort: Nord-Ost-Westfalen

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von radixdelta » Fr 11. Sep 2020, 08:53

Man muss das Öl nicht jährlich auffrischen. Das bleibt über Jahre hinweg besser als unbehandelt. Das meiste Holz das bei mir so draußen am sein ist wurde einmal ordentlich satt mit Leinölfirniß gestrichen, das verlängert die Lebensdauer merklich, auch wenn man das nicht auffrischt. Und wenn man das 2-3 mal aufgefrischt hat, habe ich bemerkt, dann hält das auch länger und länger.
Ich habe einen Rahmen aus Balken unter einem IBC. Den habe ich zuerst zweimal mit Firniß gestrichen und dann zweimal im Jahresabstand nachbehandelt. Beim letzten mal hat das Holz kaum noch was aufgenommen, da habe ich nur am Stirnholz richtig was reinbekommen. Das mache ich nur damit mir das etwas länger hält wo das Regenwasser ständig rüber läuft.

TDI
Beiträge: 2075
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 09:43
Wohnort: plattdeutsches Nordland

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von TDI » So 13. Sep 2020, 14:58

Moin,
welches bleifreie Lötzinn (von Reichelt) taugt etwas und lässt sich gut verarbeiten? Da müssen auch Laien mit zurecht kommen, die im Laufe eines Jahres vielleicht mal ein Kabel an einen Stecker anlöten wollen ohne zuverlässig kalte Lötstellen zu erzeugen.
Sorten / Hersteller gibts ja genug...

Danke und Grüße
TDI

sysconsol
Beiträge: 2419
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von sysconsol » So 13. Sep 2020, 15:59

Dienstlich nutze ich RND 560-00170.

duese
Beiträge: 4350
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von duese » So 13. Sep 2020, 16:55

Holz muss für mich auch nicht komplett neu ausschauen. Allerdings sah das bisher nach jeweils einem Jahr oben drauf aus, fast wie nicht behandelt. Im Gegensatz zu den senkrechten Flächen, die hab ich die letzten zweimal garnicht behandelt und sehen immer noch so aus wie ich mir einen Neuölzustand vorstelle.

Mit dem einziehen und dann irgendwie sättigen habe ich mir bei Öl auch so etwa vorgestellt. Die vorigen Präparate sind augenscheinlich halt nur am der Oberfläche geblieben.

Das jetzt scheint besser einzuziehen (soweit man das nach so kurzer Zeit schon sagen kann). Auf jeden Fall perlt Wasser um Größenordnungen besser an als auf dem anderen Zeug. Und das kann für die Haltbarkeit nicht abträglich sein.

Till
Beiträge: 962
Registriert: Di 13. Aug 2013, 16:00

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Till » So 13. Sep 2020, 17:56

Bei uns ist sowohl die Terrasse, als auch die Fassade komplett unbehandelt, die erste Terrasse aus Kesseldruck Imprägnierten holz war nach 11 Jahren komplett fertig, die aktuelle ist aus heimischer Lärche und hat jetzt auch schon wieder 8 Jahre auf dem Buckel, ist halt verblasst, aber sonst top in Schuss.

Die Fassade ist klassische sibirische lärche, hängt jetzt seit 99 im Regen. Wird halt grau, so lange alles wieder abtrocknen kann passiert dann gar nichts mehr.

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 3447
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von gafu » So 13. Sep 2020, 18:02

TDI hat geschrieben:
So 13. Sep 2020, 14:58
welches bleifreie Lötzinn (von Reichelt) taugt etwas und lässt sich gut verarbeiten?
Ich hab vor jahren mal eine rolle edsyn L-SN95,5AG3.8Cu0.7 FSW34 gekauft (SAC5250)
Das ist nicht das billigste wegen dem silberanteil, lässt sich aber deutlich deutlich besser löten als die ELV hausmarke mit SN99CU und der flussmitteldampf ist nicht ganz so ekelhaft wie bei dem ELV zeug.

Fast so schön wie bleihaltiges. Besser als fragwürdige chinaqualität die laut angebot bleihaltig sein sollte.
Zuletzt geändert von gafu am So 13. Sep 2020, 18:03, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 9248
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Fritzler » So 13. Sep 2020, 18:03

Ich guck morgen mal was unser Bestückungsmitarbeiter aufm Arbeitsplatz rumkullern hat (irgendwas von Felder).

Benutzeravatar
Finger
Administrator
Beiträge: 4625
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:16
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Finger » Di 15. Sep 2020, 09:45

Mal ne ganz andere Frage: Schubkarre! Gibts da empfehlenswerte Hersteller?

Kuehnetec
Beiträge: 484
Registriert: Mo 8. Feb 2016, 10:24
Wohnort: Berlin

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Kuehnetec » Di 15. Sep 2020, 10:06

Wir haben früher im Eisenwarenladen Capito Schubkarren geführt.
Wir hatten immer 2 Sorten am Lager die mit klassischer Mulde und eine sogenannte Betonkarre
mit schmaler,tiefer Mulde damit man durch die Türen auf dem Bau kommt.
Wird im guten Fachhandel auch heute noch vertrieben und hält ewig wenn sie nicht
geklaut wird und es gibt Ersatzteile.

Mfg Andreas

Antworten