Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

Benutzeravatar
Hansele
Beiträge: 2867
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:15
Wohnort: Bw
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Hansele » Do 15. Okt 2020, 20:40

Hallo zusammen,

kann einer von euch Epoxidharz für Holz empfehlen?
(Sollte ohne Zusatz von Pigmenten, Glasklar sein)
Ich würde gerne versuchen damit meine gelaserten Schriftzüge einzufärben.

Grüßle

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 3551
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von gafu » Fr 16. Okt 2020, 22:04

schau doch einfach auf youtube mal nach, was die anderen für ihre epoxy-holz-projekte verwenden, fast jeder hat doch affiliate links zu amazon unterm video.

ich hab bei ebay dieses jahr das hier gekauft:
https://www.ebay.de/itm/0-75-999KG-EP-E ... 3812543873

Das ist tatsächlich glasklar, aber ich habe den eindruck dass es länger braucht als das gelbliche harzsystem was ich vorher hatte, bis es staubtrocken ist.
Also nach 24 stunden ist es das noch nicht, bis zur vollständigen aushärtung vergehen hier eher ein paar tage. Das gelbe war nach 24 stunden brüchig hart.

Benutzeravatar
Hansele
Beiträge: 2867
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:15
Wohnort: Bw
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Hansele » Sa 17. Okt 2020, 08:51

gafu hat geschrieben:
Fr 16. Okt 2020, 22:04
schau doch einfach auf youtube mal nach, was die anderen für ihre epoxy-holz-projekte verwenden, fast jeder hat doch affiliate links zu amazon unterm video.

ich hab bei ebay dieses jahr das hier gekauft:
https://www.ebay.de/itm/0-75-999KG-EP-E ... 3812543873

Das ist tatsächlich glasklar, aber ich habe den eindruck dass es länger braucht als das gelbliche harzsystem was ich vorher hatte, bis es staubtrocken ist.
Also nach 24 stunden ist es das noch nicht, bis zur vollständigen aushärtung vergehen hier eher ein paar tage. Das gelbe war nach 24 stunden brüchig hart.
Verwenden und Youtube ist immer so eine Sache, viele bekommen ein Epoxi Starterpaket vom Hersteller hingestellt und finden das dann ganz toll,
Ahnung von der Materie ist da leider fast nie vorhanden.

Das gute Zeug gibt es wohl von Alumilite leider habe ich bisher noch keinen deutschen Händler gefunden, abgesehen von Amazon
was ja bei sowas mehr Glückspiel als gezieltes kaufen ist:

https://www.alumilite.com/resins/amazing-clear-cast/

Grüßle

Mirqua
Beiträge: 388
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 08:53
Wohnort: nördl. von Berlin

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Mirqua » Sa 17. Okt 2020, 09:26

Bei Epoxy würde ich eher mal einen Vertrieb kontaktieren.
Es kommt auf die Schichtstärke und noch viele andere Faktoren an.

Gerade bei Harz kann man jede Menge falsch machen, und die Videos auf YT; na ja.
Vor allem UV stabil solls auch sein???

Falls möglich, mal nen Bootsbauer kontaktieren der gibt vielleicht aus dem großen Pott mal auch
was günstig ab und gibt Tipps.

MfG
Andras

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 3551
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von gafu » Sa 17. Okt 2020, 14:18

Er wollte das zum auslegen von gravuren in holz, da bringt das untergemischte pigment bestimmt mehr uv-stabilität als das harz selbst.
Wenn man das holz nachher noch wetterfest lackiert, und dabei die schrift mitlackiert, wirds sowiso egal.

Ich versteh nur noch nicht ganz, warum das harz wasserklar sein soll, wenn es nachher mit einer kostrastfarbe zum holz eingefärbt wird.
Wetterfeste lacke sind nachher auch eher nicht wasserklar. Die wasserklaren systeme nimmt man doch, wenn das harz nachher wasserklar bleiben soll.

Und bootsbau.. Was interessiert es den bootsbauer, ob sein harzsystem wasserklar ist. Das wird erst beim coating interessant welche farbe das hat.

Welche schichtdicken gegossen werden können entnimmt man dem datenblatt.

Benutzeravatar
uxlaxel
Beiträge: 11047
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von uxlaxel » Sa 17. Okt 2020, 18:51

https://m.mobile.de/auto-inserat/skoda- ... ml?ref=srp

kann man solch einen vierkreiser bedenkenlos kaufen oder ist da vorsicht geboten?
mein lepo rello hat multible tüv-allergie und muss langsam ernsthaft ersetzt werden.

Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
Beiträge: 5546
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Chemnitzsurfer » Sa 17. Okt 2020, 19:08

Der hat halt nur 69 PS (mein 2009er Twingo hat aufm Papier schon 56KW/76 PS) und keine Klima (vermisse ich bei meinen und wird beim nächsten Auto must have) so wie ich das lese. Stelle ich mir im Urlaub gut beladen mit Wohnwagen hintendran etwas untermotorisiert vor ;)

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 6662
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von xanakind » Sa 17. Okt 2020, 19:10

Ich habe ja einen KFZ Mechaniker in der Familie und kann dir nur raten:
Lass bitte die Finger von diesen schrottigen TSI 2 Takt Motoren.
Schau dir mal die jungen gebrauchten Japaner an.
Die können haltbare Motoren bauen, welche auch noch kaum Öl brauchen.

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 6662
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von xanakind » Sa 17. Okt 2020, 19:11

Chemnitzsurfer hat geschrieben:
Sa 17. Okt 2020, 19:08
Der hat halt nur 69 PS
Das kommt noch dazu.
Dieser Eierkratz Motor ist in diesem relativ großen Auto leicht überfordert und macht gerade voll beladen absolut keinen Spaß. :(

Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
Beiträge: 5546
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Chemnitzsurfer » Sa 17. Okt 2020, 19:22

Wenn es ein Hundefänger für unter 10 Scheine werden soll, in Erfurt steht ein 6 Jahre alter Dacia Dokker mit Anhängerkupplung, frischem Tüv, 16.000km und Klima für 8.900€
https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... c9c5ae6b03

Benutzeravatar
uxlaxel
Beiträge: 11047
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von uxlaxel » Sa 17. Okt 2020, 19:46

urlaub wäre eher mit dem astra-h meiner frau (125ps) abgesagt. das wäre eher die „auf arbeit gurken hure“ für mich, ggf. gleich vom baumarkt aufcdem heimweg noch was reinwerfen.
meine kotzgrenze wären etwa 4k€ derzeit und von dacia halte ich gar nichts. die gammeln doch unterm arsch weg. dagegen ist mein 22jahre alter lepo rello doch noch richtig hochwertig 🤪

Benutzeravatar
uxlaxel
Beiträge: 11047
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von uxlaxel » Sa 17. Okt 2020, 20:06

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... 984ae82d4a
der wäre bei mir auch um die ecke. da ist der WAF gleich viel grüner. ;)

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 6662
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von xanakind » Sa 17. Okt 2020, 20:11

Dann nimm lieber den Opel Kombo. Da hätte ich persönlich keinerlei Bedenken.
Bei meinem alten Arbeitgeber hatten wir auch so einen als "Transportschlampe"
Außer den normalen Verschleißteilen wie Auspuff, Bremsen & Scheinwerferbirnen war an dem Eimer nie was kaputt.

sukram
Beiträge: 859
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:27
Wohnort: Leibzsch

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von sukram » Sa 17. Okt 2020, 22:54

@xanakind

dieser Roomster hier von 2009 ist noch kein TSI. Das kam erst später bei Skoda. Ein Bekannter von mir hat den Motor im Fabia 2 Kombi (gleicher Unterbau) mit Gasumbau - fährt seit afaik 10 Jahren damit und müsste weit jenseits der 100Mm sein.

Online
andreas6
Beiträge: 2790
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von andreas6 » Sa 17. Okt 2020, 23:28

Ich kann auch nur die älteren Modelle empfehlen. Mein 2000er Otto mit 100Ps hat nun klaglos über 400Tkm runter und sollte nach Aussagen von Bekannten auch mal 500 oder 600Tkm halten. Dann bin ich längst in Rente und kann mir auch ein Elektromobil leisten. Bis dahin muss die Kiste noch laufen. Kein anderes Auto war je so günstig und so haltbar wie dieses Fahrzeug, was nie eine Garage gesehen hatte. Im letzten Jahr wurde erstmalig ein Stück Auspuff wegen zu sportlichem Klang ausgetauscht. Auch die Spritpumpe war dran, nach 20 Jahren darf die auch mal aufgeben. An dem Fahrzeug habe ich nie ernsthaft geschraubt, alles der Werkstatt überlassen. Arm hat mich das nicht gemacht.

MfG. Andreas

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 3551
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von gafu » So 18. Okt 2020, 03:00

der 1.2 HTP motor (also nicht TSI) ist auch nicht haltbar. Der 3-zylinder wird auf dem mittleren kolben zu heiß, dafür gibts einen umbausatz mit einem längeren rohr, um den kat direkt am motor ein stück runter zu setzen. Dadurch kann das abgas besser vom kopf abströmen, und der läuft nicht so heiß. Das problem ist vor allem auf dem mittleren zylinder wo direkt in den Kat am Kopf vom motor eingeblasen wird.

Leider hat sich VW recht viel zeit mit dieser technischen lösung gelassen, so dass das ab werk wahrscheinlich bei keinem drinn ist. Steuerkette hat er sehr wahrscheinlich auch, und das ist bei diesen motoren das zweite problem: Wenn der kurzstrecke gefahren wurde (und der kilometerstand sieht genau danach aus) und dazu noch die ölwechselintervalle "großzügig ausgelegt" wurden, dann ist die womöglich auch schon an der verschleißgrenze.

Der 1.6er 4zylinder ist wohl hier der wunschkandidat. Ohne klima bei unseren immer wärmeren sommern wär für mich auch no-go

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... =310322130
https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... =300328044
https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... =304076495

leider kostet der 1.6er nach neuer berechnung im fabia 2 122 euro steuern im jahr, vermutlich ist das im roomster auch so. Liegt daran, das die aktuellen bewertungsverfahren den downsizingmotoren bessere verbrauchswerte auf dem papier ausweisen als sie in der realität gefahren werden, was dann auf dem papier kleinere co2 werte gibt. Ich fahre meinen 1.6er mit 6,0l benzin/100km und stoße genauso viel CO2 aus wie der 1.2er TSI der real auch 6l braucht, aber steuerlich besser gestellt ist. Die steuer setzt sich ja inzwischen aus hubraumabgabe und strafe für CO2-mehrausstoß zusammen. Aber der 1.6er fährt sich schöner da er 20% mehr drehmoment hat als der 1.4er, und da er eine modernere motorenentwicklung ist hat der auch eine verstellbare ansaugnockenwelle, was dafür sorgt das er schon etwas früher (also bei kleineren drehzahlen) leistung bringt. Der 1.4er ist ne drehzahlschlampe.

wenn baujahr 2008/2009 noch passt, dann gibts den auch mit dem 1.4 16V motor, der ist auch langlebig, wurde dann aber ab 2009 nicht mehr eingebaut, da stattdessen die kleinen 3zylinder TSI motoren eingeführt wurden.
https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... =310082349
https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... =291037582
https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... =310072317
https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/deta ... =308634686

Bzzz
Beiträge: 866
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 01:06
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Bzzz » So 18. Okt 2020, 16:21

xanakind hat geschrieben:
Sa 17. Okt 2020, 19:11
Chemnitzsurfer hat geschrieben:
Sa 17. Okt 2020, 19:08
Der hat halt nur 69 PS
Das kommt noch dazu.
Dieser Eierkratz Motor ist in diesem relativ großen Auto leicht überfordert und macht gerade voll beladen absolut keinen Spaß. :(
@Xana: Ich darf einwerfen, dass meine 2t-Schüssel (+50% zum Skoda) auch nur über 67kW/91PS (+30%) Dauerleistung verfügt und sehr wohl Spaß macht :mrgreen:

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 3551
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von gafu » So 18. Okt 2020, 21:54

es ist aber ein ziemlicher unterschied, ob der drehmoment der zu den 91 PS gehört schon bei 1300u/min ansteht und bis 3500 u/min konstant bleibt, und dann nach oben bei abfallendem drehmoment durch die steigende drehzahl das leistungsmaximum noch erreicht wird, oder ob unter 4000 so gar nix richtig kommt, und drüber der motor in seinem leben bedroht ist.

die PS zahl sagt im prinzip fast gar nix aus wie gut sich so ein auto fahren lässt, und leistungskurven werden ja als geheimnisse gehütet.

Gary
Beiträge: 2541
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Gary » So 18. Okt 2020, 22:21

gafu hat geschrieben:
So 18. Okt 2020, 21:54
die PS zahl sagt im prinzip fast gar nix aus wie gut sich so ein auto fahren lässt, und leistungskurven werden ja als geheimnisse gehütet.
Google Bildersuche ?

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 3551
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von gafu » Mo 19. Okt 2020, 00:12

jaja, geprüfte quelle oder was?

schon die bildchen aus dem selbststudienprogramm mit drehmoment/leistungsdiagramm direkt vom motorenhersteller stimmen nicht mit dem nächsten diagramm zum gleichen motor überein. Da sind auch nebelkerzen dabei.

Und muscheldiagramme noch schlimmer.

Online
Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 7625
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Bastelbruder » Mo 19. Okt 2020, 00:44

Man muß doch den Chiptunern auch noch etwas Spielraum lassen. Es ist unglaublich, mit welchen nicht kalibrierfähigen Schätzgeräten da oft gemessen wird.

Benutzeravatar
Finger
Administrator
Beiträge: 4702
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:16
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Finger » Fr 23. Okt 2020, 11:07

Ich tüdel gerade mit em Thema Akkuflex herum. Also ich hätte gerne eine. Gedanklich gelandet bin ich bei Bosch. Sehe ich das richtig, das ich alles getrennt kaufen muss? Also Gerät mit Koffer und dazu Akkus und Ladegerät einzeln? Gibt es da keine Pakete?

Oder habt ihr andere Empfehlungen? Makita soll ja nicht so toll sein was Akkutechnik angeht...

sukram
Beiträge: 859
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:27
Wohnort: Leibzsch

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von sukram » Fr 23. Okt 2020, 11:15

Einzeln Kaufen kann man, muss man aber nicht. Ist eher sinnvoll, wenn das Zubehör (Akku/Ladegeräte) schon ausreichend vorhanden ist. Ich persönlich würde zu diesem Angebot greifen (kenne den Händler nicht), das passt in meine Bosch/Sortimo-Welt rein: https://www.ebay.de/itm/313138429893

E_Tobi
Beiträge: 517
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 22:26

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von E_Tobi » Fr 23. Okt 2020, 11:23

Ich kenne die Einhell-Akkus und bin technisch echt überzeugt von denen. Die würde ich den anderen Herstellern vorziehen.
Die Einhell-Werkzeuge dagegen finde ich nicht so prickelnd. Da haben aus meiner Sicht andere die Nase vorn - Makita, DeWalt, etc.
Die Einhell-Lader finde ich auch nicht wirklich gut.

Mein Traum wären Makita-Werkzeuge und Einhell-Akkus mit guten Ladern...aber da gibt's ja was von ratiopharm...

ch_ris
Beiträge: 851
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 10:08

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von ch_ris » Fr 23. Okt 2020, 11:53

ratiopharm... haben die ne 125er flex mit kabel?
Qualität ist mir fast egal, die soll in einen billig trennständer und dort verbleiben.

Antworten