Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

Sir_Death
Beiträge: 3038
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Sir_Death » Di 12. Jan 2021, 16:44

Mein Akku im Auto macht nach 4 Wochen stehen wegen HomeOffice/Biervirus schlapp.
Welches Automatik-Ladegerät könnt Ihr empfehlen? - Ich hätte mir fast ein CTEK 56-305 MXS gekauft, habe aber jetzt doch einige negative Kritiken gelesen - oder sind das nur Einzelfälle?

EDIT: geladen werden soll ein 50Ah Klotz
https://www.amazon.de/dp/B00DEID79G/?co ... dp_it&th=1

Benutzeravatar
ferdimh
Beiträge: 7868
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von ferdimh » Di 12. Jan 2021, 16:51

Von diesen CTEK-Möllern sind in meinem privaten Umfeld und im THW mehrere im Einsatz. Alle ohne Ärger und mit teilweise deutlichen restlebensdauerverlängernden Effekten.
Ich verwende allerdings das aufgebohrte Servernetzteil. bzw umgebaute Kleinnetzteile von Extron. Da ist einfach genug Schrott da, dass ich nichts kaufe (Der Nichterwerb eines Ladegerätes bedeutet eine Verkleinerung des Schrottberges zu negativem Preis).

Benutzeravatar
video6
Beiträge: 4371
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18
Wohnort: Laage bei Rostock

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von video6 » Di 12. Jan 2021, 16:54

Für nur rumstehen hab ich ein Steckernetzteil was mit vielleicht 500mA ca 14 Volt rausgibt.
Ist alter wie Steinkohle das Ding.in der Art große Wandwarze.
Klassisch Trafo Gleichrichter Kondensator aufs Kabel.

Zum Erhalt reicht es aus.

Benutzeravatar
outrage
Beiträge: 97
Registriert: Di 28. Mai 2019, 08:32

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von outrage » Di 12. Jan 2021, 16:55

Ich habe ein Noco Genius. Spielt in der gleichen Liga wie Ctek und war einen Tic billiger (und imho ist die Show besser)

Benutzeravatar
RMK
Beiträge: 3093
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von RMK » Di 12. Jan 2021, 18:08

gibt grade relativ günstig bei Lidl das hier:

https://www.lidl.de/de/ultimate-speed-k ... a1/p365251

das tuts auch...

Sir_Death
Beiträge: 3038
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Sir_Death » Di 12. Jan 2021, 19:02

Na mal schauen, ob es Lidl.at auch bekommt, oder Lidl.de nach AT sendet.
Danke mal für die Hinweise.

Es muss jedenfalls eine unverbastelte kleine Lösung sein, die zur Not auch meine Frau in Betrieb nehmen kann. Weiters klein, weil ich es unter die geschlossene Motorhaube verstecken muss, damit es draußen keine Füße bekommt. Das Verlängerungskabel dort hin ist in der Gartenhütte gesichert.

Benutzeravatar
PowerAM
Beiträge: 3478
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von PowerAM » Di 12. Jan 2021, 19:48

Habe ich auch, mein Sommerauto steht über den Winter durchaus einige Monate unbenutzt herum. Ich nehme sogar das Motorradprogramm mit nochmals reduzierten Lade- und Erhaltungsströmen.

j.o.e
Beiträge: 294
Registriert: Fr 29. Nov 2019, 01:15

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von j.o.e » Di 12. Jan 2021, 20:00

Ich mag diese Ich-macht-alles-automatisch-selber-Lader nicht. Vor allem, wenn diese zwischen 6V- oder 12V-Batterie selbst entscheiden dürfen. Leere Batterie (<7.5V) ran - und das Teil denkt sich vielleicht, dass das schon mehr als genug ist für die olle "6V-Batterie"...

Ich kenne "Ultimate Spped (R)" nicht, aber "Weitere Produktdetails" könnte man sich im Kreativitä-Mode schon mal selbst durchlesen.

Sir_Death
Beiträge: 3038
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Sir_Death » Di 12. Jan 2021, 20:21

also lidl.at hat das leider nicht und lidl.de liefert nicht nach AT.

@joe: Wenn mein 12V Aquarium unter 7,5V Leerlauf hat ist es sowieso so geschädigt, dass es nur noch in die Verwertung geht. Da lade ich nichts mehr nach.

na da werde ich nochmal nachdenken gehen.....

Gary
Beiträge: 2690
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Gary » Di 12. Jan 2021, 20:36

Ich habe "nur" ein Aldi Teil, tut.

Ein Labor Netzteil ist universeller, genau so wie ein Modellbau-Ladegerät, aber wenig Frauentauglich.

Mit einem Freund der keine Steckdose zum laden hat, habe ich schon Überlegungen angestellt die Autobatterie mittels Werkzeugakku zu laden, eventuell stufenweise.

radixdelta
Beiträge: 1751
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:25
Wohnort: Nord-Ost-Westfalen

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von radixdelta » Di 12. Jan 2021, 21:29

Ich habe so ein Teil von Lidl, tut auch.
Was mich da wirklich nervt ist daß man es einschalten muss, also nach jedem Trennen vom Netz muss man eine Taste drücken. Ich wollte das eigentlich fest einbauen, aber das geht so leider nicht. Und genau so leider bedeutet das: Wenn mal kurz der Strom weg war, dann ist vorbei mit Erhaltungsladung. Ob er dann die Batterie sogar leer lutscht wollte ich immer noch mal gemessen haben.
Ja, bei Unterspannung macht es zicken. Im Prinzip ist das egal, weil dann tatsächlich was neues fällig ist, aber wenn man dann doch eben jenes Auto noch für die Fahrt zum Teilehändler braucht, dann sieht es in der Tat mau aus.

MSG
Beiträge: 970
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 23:24
Wohnort: Nähe Dieburg

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von MSG » Di 12. Jan 2021, 22:12

Lukas_P hat geschrieben:
Mi 6. Jan 2021, 12:30
Ringschlüssel ... möchte ich mir einen neuen Satz zulegen... Ich habe jetzt mal ein bisschen Quer gelesen und die "Brüder Mannesmann Werkzeuge" .... Gedore red
Zu den Brüdern wurde ja schon genug geschrieben. Gedore Red ist die Billigmarke von Gedore, der Nachfolger von Carolus (das war auch schon Mist, zumindest das was ich davon habe). Gedore selbst hat mich in letzter Zeit nur noch enttäuscht - neu würde ich von denen nichts mehr kaufen (Ausnahme: Lange Schraubenschlüssel 7-XL).

Alternativen, mit denen ich schon gute Erfahrungen gemacht habe: BGS, Proxon, KS-Tools.
Stefan hat geschrieben:
Mi 6. Jan 2021, 13:53
Zu dem gesuchten Steckschlüsselsatz: Ich finde die Preis-/Leistung bei Proxxon sehr gut. Folgenden Satz verwende ich seit ca. 5 Jahren ohne Probleme:https://www.amazon.de/Proxxon-Komplett- ... 226&sr=8-4
DER ist wirkllich gut. Den Vorgänger verwende ich seit 34 Jahren! Leider hat die aktuelle Version die Größen aufgelaster und nicht mehr eingeprägt :(

Benutzeravatar
PowerAM
Beiträge: 3478
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von PowerAM » Di 12. Jan 2021, 23:35

radixdelta hat geschrieben:
Di 12. Jan 2021, 21:29
Was mich da wirklich nervt ist daß man es einschalten muss, also nach jedem Trennen vom Netz muss man eine Taste drücken. Ich wollte das eigentlich fest einbauen, aber das geht so leider nicht. Und genau so leider bedeutet das: Wenn mal kurz der Strom weg war, dann ist vorbei mit Erhaltungsladung.
Ich besitze noch ein zweites mit dem Namen Eufab, das nach stromlosen Phasen zumindest mit dem "Motorradprogramm" wieder anfängt und danach in Erhaltungsladung geht. Den genauen Typ könnte ich nachsehen.

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 3998
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von gafu » Mi 13. Jan 2021, 01:06

wenn das auto öfter eher lange steht (also nicht wenigstens in 2 wochen eine ganze stunde lang gefahren wird), dann stell doch eine 12V 20W solarzelle hinter die frontscheibe zwischen den fahrten.

Hat sich hier schon einige zeit bewährt.
Für den winter habe ich jetzt zwei mit mehr ganz taufrische 3S2P li-ion-packs (ehemals laptop batterie) mit einem step-up wandler verheiratet, die im winter bei wenig licht ggf. ein paar stunden vorher im auto angesteckt werden. Normal reicht aber schon die solarzelle.

radixdelta
Beiträge: 1751
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:25
Wohnort: Nord-Ost-Westfalen

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von radixdelta » Mi 13. Jan 2021, 08:15

Bei Pollin gibt es welche von Eufab die das laut Anleitung ausdrücklich nicht können. Dein Modell wäre also schon interessant.
Es gibt sowas ja für etwas mehr Geld auch von Defa z.B. Mit etwas Mühe findet man da schon was, bei den günstigen hatte ich da aber noch kein Glück. Gut daß man heute fast jede Bedienungsanleitung online erstmal lesen kann bevor man was kauft.

Benutzeravatar
PowerAM
Beiträge: 3478
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von PowerAM » Mi 13. Jan 2021, 08:20

radixdelta hat geschrieben:
Mi 13. Jan 2021, 08:15
Bei Pollin gibt es welche von Eufab die das laut Anleitung ausdrücklich nicht können. Dein Modell wäre also schon interessant.
Ist gut, ich werde nach der Arbeit mal nachsehen.

Benutzeravatar
Lukas_P
Beiträge: 1575
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:21
Wohnort: Nussdorf Debant

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Lukas_P » Mi 13. Jan 2021, 13:24

MSG hat geschrieben:
Di 12. Jan 2021, 22:12
Stefan hat geschrieben:
Mi 6. Jan 2021, 13:53
Zu dem gesuchten Steckschlüsselsatz: Ich finde die Preis-/Leistung bei Proxxon sehr gut. Folgenden Satz verwende ich seit ca. 5 Jahren ohne Probleme:https://www.amazon.de/Proxxon-Komplett- ... 226&sr=8-4
DER ist wirkllich gut. Den Vorgänger verwende ich seit 34 Jahren! Leider hat die aktuelle Version die Größen aufgelaster und nicht mehr eingeprägt :(
Mit Proxxon hab ich mit ner CNC Fräse so mittelmäßige Erfahrung gemacht.. ich mein .. der Maschinenbauteil ist supi, aber die Elektronik ist einfach nur Mistig unterirdisch :? und irgendwie trübt das mein Vertauen zu Proxxon irgendwie

Sir_Death
Beiträge: 3038
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Sir_Death » Mi 13. Jan 2021, 13:35

gafu hat geschrieben:
Mi 13. Jan 2021, 01:06
wenn das auto öfter eher lange steht (also nicht wenigstens in 2 wochen eine ganze stunde lang gefahren wird), dann stell doch eine 12V 20W solarzelle hinter die frontscheibe zwischen den fahrten.

Hat sich hier schon einige zeit bewährt.
Für den winter habe ich jetzt zwei mit mehr ganz taufrische 3S2P li-ion-packs (ehemals laptop batterie) mit einem step-up wandler verheiratet, die im winter bei wenig licht ggf. ein paar stunden vorher im auto angesteckt werden. Normal reicht aber schon die solarzelle.
Also eine Stunde pro 2 Wochen schaffe ich aktuell niemals - Stand heute wird über eine Verlängerung des Lockdowns diskutiert...
Schafft es genug Sonnenlicht durch die Scheibe durch? Die sind ja normalerweise beschichtet. Wobei ich es in die Heckscheibe geben müsste - mein Auto parkt immer Richtung Norden - anders geht nicht, sind die Parkplätze zu eng zum einfädeln.

Gestartet hab ich gestern auch mit so einem - aber gekauften - LiPo-Teil - ging echt gut. Aktuell häge ich an einem geborgten Lader vom Nachbarn - aber 1,8A für einen 50Ah Klotz dauert halt ewig und noch 3 Jahre (Er braucht es für sein Motorrad - da reicht es natürlich)

rene_s39
Beiträge: 1152
Registriert: So 17. Jan 2016, 23:06
Wohnort: 47669 Wachtendonk

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von rene_s39 » Mi 13. Jan 2021, 13:55

Sir_Death hat geschrieben:
Di 12. Jan 2021, 16:44
Ich hätte mir fast ein CTEK 56-305 MXS gekauft, habe aber jetzt doch einige negative Kritiken gelesen - oder sind das nur Einzelfälle?
Mein Nachbar sagte immer: Wer geizig ist, kauft zweimal.
Ich habe es nie geglaubt und mir den "Automatik"-Lader bei Aldi/Lidl geholt, wer braucht schon ein teures CTEK.

Ohne angeschlossene Batterie geht das Ding in einen Disco-Modus über, scheinbar läuft der interne Spannungswandler dann nicht richtig an. Tote Batterien lassen sich damit genauso wenig wiederbeleben wie mit dem Ctek.
Bei Stromausfall läuft es nicht von selber wieder an, die Erhaltungsladefunktion ist ein Witz, die existiert nämlich nicht. Und wenn man es dann angeschlossen lässt und nicht täglich nachschaut, ist der Akku irgendwann tot.

Mit dem Voll aufladen hatte es meins im übrigen auch nicht so, 12,7V war so das Maximum. Wenn man den vollen Ladestrom zog, fing es an richtig schön heiß zu werden. Und als meine Autobatterie dann mal schlapp machte und ich mir dachte "auf der Arbeit aufladen, nach Hause fahren, neue Batterie einbauen", da hat es dann komplett aufgegeben und ich stand mit ratzeleerer Batterie aufm Parkplatz - das war ein Spaß, so spät noch Starthilfe zu finden.

Danach kaufte ich mir das CTEK, das ist nicht bloß ein zeitgesteuertes Eisentrafo-Ladegerät (wie die billigen von Aldi), sondern richtig mit Hirn und Erkennung, wie es dem Akku geht. Wenn das Teil nen Fehler meldet, ist der Akku halt auch wirklich in 98% der Fälle nur noch Kernschrott. Die Erkennung ob 6/12V arbeitet absolut zuverlässig. Die Recondition-Funktion hat auch mir schon so manchen Akku verbessert.

Von daher: Klare Kaufempfehlung fürs CTEK MXS 5.0!
Gab es vor einiger Zeit bei Voelkner mit Gutschein für 52€, derzeit wieder deutlich teurer.

Gruß,
Rene

PS: Wer sagt "ein billiges reicht auch", der hatte noch kein CTEK Ladegerät ;)

Edit: Beim Ctek ist auch eine zweite Kabelpeitsche mit Ringösen dabei, die kann man sich fest an die Batterie schrauben und muss dann zukünftig nur noch die Stecker verbinden. iirc ist es sogar als wasserdicht klassifiziert.

Benutzeravatar
PowerAM
Beiträge: 3478
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von PowerAM » Mi 13. Jan 2021, 14:27

Sir_Death hat geschrieben:
Mi 13. Jan 2021, 13:35
[...] Aktuell häge ich an einem geborgten Lader vom Nachbarn - aber 1,8A für einen 50Ah Klotz dauert halt ewig und noch 3 Jahre (Er braucht es für sein Motorrad - da reicht es natürlich)
Wenn es nur um Erhaltungsladung und Ausgleich für den Ruhestrom geht, dann reicht das. Man sollte nur keine entladene Batterie damit wieder hoch holen wollen.

Gary
Beiträge: 2690
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Gary » Mi 13. Jan 2021, 15:04

PowerAM hat geschrieben:
Mi 13. Jan 2021, 14:27
Sir_Death hat geschrieben:
Mi 13. Jan 2021, 13:35
[...] Aktuell häge ich an einem geborgten Lader vom Nachbarn - aber 1,8A für einen 50Ah Klotz dauert halt ewig und noch 3 Jahre (Er braucht es für sein Motorrad - da reicht es natürlich)
Wenn es nur um Erhaltungsladung und Ausgleich für den Ruhestrom geht, dann reicht das. Man sollte nur keine entladene Batterie damit wieder hoch holen wollen.
Es dauert zwar länger, aber für die Batterie ist es besser. Wenn man die Zeit hat..

Das Lidl/Aldi Gerät gibt es nicht. Die ändern sich in ihrem Können Jahr für Jahr. Mein neuestes Aldi Teil zeigt mittlerweile die Spannung an. Man muss auch sehen - in vielen Situationen ist es besser gleich sein Geld in eine neue Batterie zu investieren.

Sir_Death
Beiträge: 3038
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Sir_Death » Mi 13. Jan 2021, 17:31

Ja, das mit der neuen Batterie hatte ich auch schon in Erwägung gezogen, hab nur keine Ahnung, wie lange so ein Batterie in einem stillstehenden Auto bei -10°C durchhalten soll. Momentan sind es weniger als 4 Wochen. Dann 3 Tage laden mit 1,8A.....

*Kopfkratz* Wie man es macht ist es verkehrt...

Benutzeravatar
PowerAM
Beiträge: 3478
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von PowerAM » Mi 13. Jan 2021, 17:43

radixdelta hat geschrieben:
Mi 13. Jan 2021, 08:15
Bei Pollin gibt es welche von Eufab die das laut Anleitung ausdrücklich nicht können. Dein Modell wäre also schon interessant.
[...]
IMG_20210113_163714.jpg
IMG_20210113_163537.jpg
Bitte sehr!

j.o.e
Beiträge: 294
Registriert: Fr 29. Nov 2019, 01:15

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von j.o.e » Mi 13. Jan 2021, 18:25

Der Zentralverband Elektrotechnik-undElektronikindustrie e.V. (ZVEI) gibt auch noch seinen Mist dazu:

https://www.zvei.org/fileadmin/user_upl ... 1.2016.pdf

Auf Seite 3 unten steht auch noch was zu tiefentladenen Batterien.

Benutzeravatar
Mino
Beiträge: 756
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:54
Wohnort: Mauldascha

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Mino » Do 14. Jan 2021, 09:26

Hallo zusammen,

ich habe mir mal diesen hier angeschafft:
https://de.elv.com/powerfox-wlan-stromz ... 4IEALw_wcB

Ich habe mir das Ding zugelegt um meine zukünftige Solaranlage zu dimensionieren...

Kann ich empfehlen, die Aufbereitung in der App ist gut und die Hardware-Installation ging ohne Probleme.
Einziger Wehmutstropfen ist, dass man kein Webinterface hat. Ich hätte mir eben die monatlichen Verbräuche gerne im Browser dargestellt und ausgedruckt.

Sicher kann man das selbst auch günstiger machen ("Volkszähler&Co"), aber diese Plug&Freu Lösung ist ganz nett.

Mino

Antworten