Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

andreas6
Beiträge: 3058
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von andreas6 » Di 30. Mär 2021, 09:56

Es ist von mehreren Lüftern die Rede? Dann könnte man auch je zwei gängige, baugleiche 12V-Lüfter in Reihe schalten. Vielleicht noch zwei Elkos dazu, falls die Stromaufnahme sehr rapplig ist.

MfG. Andreas

Benutzeravatar
Torpert
Beiträge: 580
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 22:40
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Torpert » Di 30. Mär 2021, 10:12

Das sind überlegenswerte Alternativen :)

2 Lüfter mit 12V in Serie wäre noch das einfachste. Dann bekomme ich aber bauliche Schwierigkeiten, muss ich doch 4 Lüfter am Druckkopf unterbringen. Und der soll ja so leicht sein wie geht. Schwierig.

Einen Stepdown müsste ich am Druckkopf befestigen, weil ich mit den Anschlüssen in einer Norm bleiben will, die ich mit einem Kumpel hier im Ort festgelegt habe. Damit können wir uns unsere Druckköpfe gegenseitig ausleihen. Oder ich müsste ihn überzeugen, auch alles auf 12V Lüfter umzurüsten. Auch schwierig.

Ich warte lieber ab, ob die bestellten Sunon Teile qualitativ hochwertig genug sind. Damit wäre das Problem gelöst. Wenn nicht, kommen die Umbauideen wieder auf den Prüfstand.

Benutzeravatar
Finger
Administrator
Beiträge: 5045
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:16
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Finger » Di 30. Mär 2021, 10:30

Controller->PWM->RC-Glied->Transistor->Strom in feedbackschleife vom DC-DC-Wandler einspeisen. So lassen sich die Dinger in weiten Bereichen einstellbar machen und die Lüfter beschweren sich nicht. Einziger Nachteil: 0% PWM = 100% Lüfterdrehzahl :)

andreas6
Beiträge: 3058
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von andreas6 » Di 30. Mär 2021, 10:33

Wieso vier Lüfter? Wenn zwei ausreichen, werden die nur elektrisch in Reihe geschaltet. Sie müssen nicht unbedingt mechanisch zusammen gebaut werden. Man macht das zwar manchmal zur Leistungssteigerung, ist hier aber wohl nicht nötig. Ich habe auch schon Lüfter gegenläufig verbaut, wobei nur einer aktiv war. Man konnte so den Luftstrom gezielt in die oder aus der Küche befördern.

MfG. Andreas

Benutzeravatar
Torpert
Beiträge: 580
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 22:40
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Torpert » Di 30. Mär 2021, 10:42

So sieht der eine Druckkopf aus (momentan ein Prototyp, da kann man aber gut den Aufbau erkennen):
IMG_20210330_103510.jpg
Die beiden Lüfter haben separate Anschlüsse, einer kühlt das Hotend, einer das gedruckte Bauteil. Die werden auch separat geregelt und der Bauteilelüfter muss auch komplett abschaltbar sein.

Wenn Fingers Schaltung den Lüfter auf Vollgas stellt, wenn er eigentlich aus sein soll, scheidet das leider aus.

Wenn ich jeden Lüfter durch 2 x 12V Lüfter ersetze, habe ich 4 Lüfter, die ich dort unterbringen muss. Es sei denn, ich packe je 1 Lüfter irgendwo beiseite und lege nur Leitungen zu einem Lüfter pro Paar an den Druckkopf.
Edit: @andreas6, ich habe nochmal gelesen, genau das meinst du, oder?

Dann kann ich aber gleich einen Widerstand in Serie hängen, oder?

andreas6
Beiträge: 3058
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von andreas6 » Di 30. Mär 2021, 11:02

Unter diesen Umständen macht eine Reihenschaltung keinen Sinn, es sei denn, man doppelt die mechanisch auf. Es war mir nicht klar, dass die Lüfter separat steuerbar sein müssen.

MfG. Andreas

Benutzeravatar
Finger
Administrator
Beiträge: 5045
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:16
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Finger » Di 30. Mär 2021, 12:20

Wenn Fingers Schaltung den Lüfter auf V ... leider aus

Dann invertiere das PWM-Signal :mrgreen:
Oder halt die Software anpassen.

Gary
Beiträge: 2801
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Gary » Di 30. Mär 2021, 13:00

Bei den Strömen packt das doch Frau Zener-Diode.

Online
Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 8513
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Bastelbruder » Di 30. Mär 2021, 18:00

Ich meine, ich hätte vor geraumer Zeit die Badische Firma SEPA empfohlen. Deren kleine 12 Volt-CPU-Lüfter sind bei uns im 24/7 Einsatz auch nach 5 Jahren noch nicht negativ aufgefallen.
Hier gehts los.

Online
Benutzeravatar
Hansele
Beiträge: 3008
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:15
Wohnort: Bw
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Hansele » Di 30. Mär 2021, 18:41

Hallo zusammen,

gibt es sowas wie brauchbaren Auspufflack (Auspuffanlage und KAT), der wenigstens ein bisschen hält?
Bevorzugte Farbe wäre irgendwas Richtung Silber/Schwarz.

Angebote gibt es ja viele, aber so wirklich warm werde ich damit nicht mit den Angeboten.

Oder gleich den Ofenlack aus dem Action Markt für 3€ nehmen, weil es nur kurz hält?

Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
Beiträge: 6004
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Chemnitzsurfer » Di 30. Mär 2021, 18:47

Zinkspray mit echtem Zink ? (also keine Alufarbe)

Benutzeravatar
RMK
Beiträge: 3323
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von RMK » Di 30. Mär 2021, 22:51

hab mal silberne Ofenrohrfarbe zum Pinseln verwendet,
hat erstaunlich lange gehalten (Gusskrümmer am Auto).
bei der ersten Fahrt stinkts natürlich erbärmlich,
danach ist gut....

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 7597
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von xanakind » Di 30. Mär 2021, 22:55

Bei meinem Mopped habe ich die Krümmer mit diesem Lack lackiert:
https://www.louis.de/artikel/dupli-colo ... r=10010427
Allerdings in Silber (finde gerade nur den Schwarzen)
Ja, er stinkt extrem, selbst beim verarbeiten.
Auf jeden Fall an der frischen Luft lackieren.
Aber der hält eigentlich ganz gut, obwohl er angeblich nicht für Krümmer geeignet sei. :)

Benutzeravatar
PowerAM
Beiträge: 3554
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von PowerAM » Mi 31. Mär 2021, 05:33

Der Auspaff meines Rollerichs wurde vor diversen Jahren mit 800 °C-Dosenlack schwarz gemacht. Gekauft bei irgendeinem Discounter - keine Ahnung, wer die Farbe zusammengerührt hatte. Das Lackieren (draußen - wegen Stink³) ging gut, die im Wasserbad etwas vorgewärmte Farbe kam gut aufs Werkstück. Wer den beigelegten Sprühkopf durch ein "professional"-Modell vom Autoteilehöker ersetzt, der hat weniger Sprühnebel in der Luft und viel mehr auf dem Werkstück. Die 10 Cent dafür lohnen sich!

Nach dem Trocknen in der Sonne blieb eine seidenmatte Oberfläche - ich war anfangs etwas von der speckig wirkenden Optik enttäuscht. Trocknen ließ ich es einige Tage so, dann kam der Paff an den Rollerich. Auf dem Krümmer verfärbte es sich unter anfänglichem Gewölk und eindrucksvollem Stink³ letztlich hellgrau. Der überwiegende Teil des Schalldämpfers verfärbte sich von seidenmatt auf ganz matt, blieb aber satt schwarz. Lediglich der mit irgendwelchem Dämmzeug gefüllte Teil des Schalldämpfers und sein Halter für die Anbringung am Motorgehäuse blieben seidenmatt. Anfänglich war ich von der Optik wenig begeistert, inzwischen habe ich das so akzeptiert. Der Stink³ war nach der ersten längeren Ausfahrt weg - ein Viertakter ohne jede Abgasreinigung stinkt eh erbärmlich.

Für die Farbe spricht, dass sie bislang auf dem Paff ohne wenn und aber hält, sich erstaunlich trittfest zeigte und bislang keine Rostpickel zuließ. Der Paff war nach dem Schweißen einiger Löcher dafür nur gestrahlt und nochmal entfettet worden. Silber hätte ich zwar schöner gefunden - aber nun bleibt es so!

Benutzeravatar
Torpert
Beiträge: 580
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 22:40
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Torpert » Mi 31. Mär 2021, 07:05

Bastelbruder hat geschrieben:
Di 30. Mär 2021, 18:00
Ich meine, ich hätte vor geraumer Zeit die Badische Firma SEPA empfohlen. Deren kleine 12 Volt-CPU-Lüfter sind bei uns im 24/7 Einsatz auch nach 5 Jahren noch nicht negativ aufgefallen.
Hier gehts los.
Das sieht vielversprechend aus :)
Der Hersteller hat gleich 3 Modelle im Programm mit 24V in 40x40x10 mm - in 3 Leistungsstufen. Leider bin ich mal wieder zu doof, um einen Händler zu finden, der die auch hat und an Privatmenschen verkauft. Das war bei den Sunon schon nicht ganz trivial. Die habe ich bei http://www.kessler-electronic.de/ bestellt - das ging aber erst, nachdem ich per Mail nach genau dem Typ gefragt habe. Dann haben sie ihn erst in ihren Shop aufgenommen und ich konnte ihn bestellen.

Wenn ich einen qualitativ hochwertigen 24V Lüfter finde, spare ich mir die Anpassung eines 12V Modells. Die Sunon habe ich zuerst bestellt, vielleicht sind die ja schon gut genug.

Miraculix
Beiträge: 544
Registriert: So 27. Mai 2018, 17:35
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Miraculix » Sa 3. Apr 2021, 00:33

Moin,
kennt jemand von euch die Hydraforce Y-70A hydraulik Crimpzange? 4-70^2 hexagonal.

Taugt die was für gelegentliche private Anwendung?

Konkret will ich mal ab und an 10&16 2 kabelschuhe und mal fette power Poles verpressen. Oder auch mal was für die Akkus der usv. Aktuell für die Wechselrichter Geschichte im Bus vom Kollegen.

Von den einfachen hebelzangen liest man nicht allzuviel gutes.
2C253F01-184F-4D35-AB76-66ADB30B2639.jpeg
Grob mehr wollte ich auch nicht ausgeben, und wenn das Ding für die zweimal im qrl nutzen auch tut ist noch besser.

Mechatronk
Beiträge: 59
Registriert: So 28. Feb 2021, 23:47

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Mechatronk » Sa 3. Apr 2021, 03:55

Ich habe hier noch zwei Hebelzangen in gut Rumliegen. Die Beschriftung kann ich nicht mehr genau lesen, aber ich glaube es stand mal Klauke drauf. Krimpt 10-120.
Ich brauch nur eine, daher könnte ich mich von einer Trennen. Ich kenne die Chinesischen Hydraulikdinger nicht, weiss aber, dass es meine Tun ;) Für 48€ incl. Versand würde ich sie dir überlassen, bei Nichtgefallen kannst du sie mir gerne zurückschicken und du bekommst das Geld -8€ Versand wieder.

Krimpzange.jpg

ch_ris
Beiträge: 1224
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 10:08

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von ch_ris » Sa 3. Apr 2021, 07:39

hab ich, zumindest bauform gleich.
hat aber nur die Hälfte gekostet. was immer das heißen mag.
ich würde sagen, Ja das taugt hinreichend.
Die Stempel sind vermutlich nicht von bester Präzision.
Handling ist etwas fummelig, aber ich muss nicht den ganzen Tag damit arbeiten.
(kontrolliertes öffnen zwecks nachsetzen ist schwierig. am schönsten arbeitet es sich im Schraubstock)
Für mal ein Batteriekabel oder Drahtseil reicht's mir.

ps. hatte ich gerade erst verliehen, für die Wechselrichter Geschichte im Bus vom Kumpel.

Miraculix
Beiträge: 544
Registriert: So 27. Mai 2018, 17:35
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Miraculix » Sa 3. Apr 2021, 12:19

Hab mir die Zange von mechatronk mal gesichert.

@ch_ris

Hälfte vom Preis? Ich hatte ja Angst das die zb. erstmal Öl verspritzt beim ersten und beim zweiten sich selbst zerlegt. Hydrauliköl ist hässlich auf der Haut...

Also scheint die nicht so schlecht zu sein. Mal sehen, danke erstmal.

ch_ris
Beiträge: 1224
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 10:08

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von ch_ris » Sa 3. Apr 2021, 15:00

ja, gibts bei ebay für 30.
ohne den Namen.

Online
Benutzeravatar
Hansele
Beiträge: 3008
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:15
Wohnort: Bw
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Hansele » So 4. Apr 2021, 08:12

Miraculix hat geschrieben:
Sa 3. Apr 2021, 12:19
Hab mir die Zange von mechatronk mal gesichert.

@ch_ris

Hälfte vom Preis? Ich hatte ja Angst das die zb. erstmal Öl verspritzt beim ersten und beim zweiten sich selbst zerlegt. Hydrauliköl ist hässlich auf der Haut...

Also scheint die nicht so schlecht zu sein. Mal sehen, danke erstmal.
Wieso ist Hydrauliköl schlechter auf der Haut, als alle andern Öle?

Oder meinst du, wenn man es mit Hochdruck unter die Haut bekommt?

Miraculix
Beiträge: 544
Registriert: So 27. Mai 2018, 17:35
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Miraculix » So 4. Apr 2021, 12:06

Ich hab in Erinnerung das Hydrauliköl die Haut sehr schnell durchdringt und damit schwere Schäden verursachen kann. Ähnlich wie DMSO.

So war zumindest die Erklärung warum wir mit Hydrauliköl echt aufpassen sollen. Ob Sinn oder Unsinn hab ich nie hinterfragt.

Das Trafoöl aus meiner dummyload ist ja auch „etwas“ giftiger als normales Motoröl. Daher ergab das für mich Sinn.

Und ja, Druck ist auch ein Thema. Platzende Wasser Schlauchleitungen kenne ich. Das waren aber Max. 15Bar. Und mit Öl/Wasser unter hohem Druck kann man Material schneiden. Das erzeugt Respekt.

Matthias
Beiträge: 30
Registriert: Sa 6. Jan 2018, 21:14
Wohnort: Bochum

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Matthias » So 4. Apr 2021, 12:26

Bezüglich Hydrauliköl kenne ich im Grundsatz 3 verschiedene Sorten:
1.) Bio-Hydrauliköl - Basis sind immer pflanzliche Öle, laut Werbeaussagen keinerlei Umweltschädigung
2.) normales Hdyrauliköl (HLP...) Basis ist Mineralöl - schlecht für die Umwelt wie jedes Mineralöl
3.) SBF-Hydrauliköl - SBF steht für "schwer brennbares Fluid" - Basis ist Mineralöl, jede Menge Additive - sehr giftig !!!

In Anbetracht der Tatsache dass manche sich sogar täglich Mineralölhaltige Produkte auf die Haut schmieren, würde ich die ersten beiden Sorten
als relativ ungefährlich einstufen, solange man sich nicht täglich großflächig damit beschmutzt.
SBF-Öle sind teilweise noch PCB-haltig, hier möchte ich am liebsten gar nix mit zu tun haben, komme aber leider aufgrund
meiner beruflichen Tätigkeit nicht immer daran vorbei.

Meine Aussagen beziehen sich auf den drucklosen Umgang und auf neue Öle. Unter Druck und verbraucht (gesättigt mit Schadstoffen) sind alle Öle ungesund.

vorhautfront
Beiträge: 295
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 09:08

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von vorhautfront » So 4. Apr 2021, 19:29

Zum Thema Öl unter Druck vs Haut:
https://www.feuerwehr-gross-schoenau.in ... SpaO4QRfts
Achtung! Unappetitliche Fotos!

Online
Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 9943
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Adlershof/Technologiepark
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Fritzler » So 4. Apr 2021, 19:58

Das Zeuch hinterm & muss weg sonst läd der Browser das pdf ned:
https://www.feuerwehr-gross-schoenau.in ... etzung.pdf

Nach Schädelspalter Pils kommt Handspalter Hydraulik, das gab sicher ordentlich Schmerzen.

Antworten