Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

MSG
Beiträge: 1086
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 23:24
Wohnort: Nähe Dieburg

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von MSG » Mo 5. Apr 2021, 13:34

Miraculix hat geschrieben:
Sa 3. Apr 2021, 00:33
Moin,
kennt jemand von euch die Hydraforce Y-70A hydraulik Crimpzange? 4-70^2 hexagonal.

Taugt die was für gelegentliche private Anwendung? .
Ich habe hier dieses Modell von 10 - 300 mm2

Kost 30 € auf Ebay und hat schon unauffällig 1 Boot mit 2 Motoren und 3 Akkus mit 70mm2 verkabelt, dazu schon Unimog, Traktor,.... Und ist immer noch dicht
Dateianhänge
IMG_20210405_133523.jpg

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 4185
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von gafu » Mo 5. Apr 2021, 14:10


Benutzeravatar
Julez
Beiträge: 1918
Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:38
Wohnort: Münster

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Julez » Mo 5. Apr 2021, 15:18

Hallo, ich suche eine gescheite Stromzange. Ich möchte damit den Strom der Lichtmaschine Richtung Batterie messen, aber wenn sie auch kleinere Ströme messen könnte, wäre es kein Nachteil. :)
Wäre gut wenn sie sich mit AA oder AAA Akkus betreiben lassen könnte, 9V Blocks nerven.

Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
Beiträge: 6004
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Chemnitzsurfer » Mo 5. Apr 2021, 15:24

Habe die von Conrad als voltcraft umgelabelte Uni-T UT210E, kann bis zu 100A AC/DC und TRMS Spannung, Widerstand etc. .

ch_ris
Beiträge: 1224
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 10:08

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von ch_ris » Mo 5. Apr 2021, 15:24

gescheit, weis ich nicht.
aber meine aneng irgendwas für 30 € hat mich postiv überascht. obwohls nicht mal ein online manual gibt.

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 9942
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Adlershof/Technologiepark
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Fritzler » Mo 5. Apr 2021, 15:36

Julez hat geschrieben:
Mo 5. Apr 2021, 15:18
Hallo, ich suche eine gescheite Stromzange.
Hier gibts schonmaln paar Vorschläge:
https://fingers-welt.de/phpBB/viewtopic ... 61#p318582

Miraculix
Beiträge: 544
Registriert: So 27. Mai 2018, 17:35
Wohnort: Landkreis Karlsruhe

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Miraculix » Mo 5. Apr 2021, 15:39

MSG hat geschrieben:
Mo 5. Apr 2021, 13:34
Miraculix hat geschrieben:
Sa 3. Apr 2021, 00:33
Moin,
kennt jemand von euch die Hydraforce Y-70A hydraulik Crimpzange? 4-70^2 hexagonal.

Taugt die was für gelegentliche private Anwendung? .
Ich habe hier dieses Modell von 10 - 300 mm2

Kost 30 € auf Ebay und hat schon unauffällig 1 Boot mit 2 Motoren und 3 Akkus mit 70mm2 verkabelt, dazu schon Unimog, Traktor,.... Und ist immer noch dicht
Danke das hilft schoneinmal weiter. Da ich aber auch „öfters“ 6mm2 verarbeite und sich rohrkabelschuhe mit der kleinen Knöchel so schlecht machen wird es die 4-70 werden.


Also scheinen die China Zangen für die private Nutzung nicht sooo schlecht zu sein. You geht what you Pay for it.

Online
basti1
Beiträge: 422
Registriert: Do 16. Jun 2016, 11:56
Wohnort: Ahaus-Graes

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von basti1 » Mo 5. Apr 2021, 16:21

Chemnitzsurfer hat geschrieben:
Mo 5. Apr 2021, 15:24
Habe die von Conrad als voltcraft umgelabelte Uni-T UT210E, kann bis zu 100A AC/DC und TRMS Spannung, Widerstand etc. .
100A ist für Lichtmaschine testen aber teilweise Recht wenig. Meine 90A Lima bringt schon über 120A. Getestet!


Ich hab eine die kann Messbereich bis 300A und bis 1000A. Ist aber schon fast 20 Jahre alt. Hab ich zur bestandenen Gesellenprüfung bekommen.

MFG Sebastian

bastl_r
Beiträge: 1062
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 15:58
Wohnort: Net weit vo Schtuagert

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von bastl_r » Mo 5. Apr 2021, 19:52

Miraculix hat geschrieben:
Sa 3. Apr 2021, 00:33
Moin,
kennt jemand von euch die Hydraforce Y-70A hydraulik Crimpzange? 4-70^2 hexagonal.

Taugt die was für gelegentliche private Anwendung?
Bekannter von mir mit Schweißfachbetrieb hat mir auch so eine Empfohlen.
Aussage: "Tut was sie soll und wenn sie nach drei Jahren aufgibt gibts ne Neue..."

bastl_r

caprivi
Beiträge: 258
Registriert: Mi 9. Mär 2016, 14:44
Wohnort: Am ehemaligen Schorbaer Berg.

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von caprivi » Di 6. Apr 2021, 19:43

Ich bau gerade eine LED-Beleuchtung für die Küchenzeile mit zwei Schaltstufen ("OP-Tisch" und "Romantik"). Brauche also einen Schalter EIN-AUS-EIN rastend für 12 V. Ich hab reflexmässig an diese Minischalter a la MS500 gedacht, die man bei Reichelt et al hinterhergeworfen bekommt, aber meine LV hat nur gelacht, weil sie das Winzteil ohne Brille nicht findet. Ich habe also ein WAF-Problem. Wenn ich aber unbesehen so einen Igorschalter aus dem Bootsbereich oder so etwas nehme, muss ich vermutlich einen Montagewinkel aus massivem Eisen drunterschrauben, dass ich ihn bei den Betätigungskräften nicht vom Regalboden reisse. Kann jemand einen relativ großen Schalter (sagen wir mit 20 mm Hebel) empfehlen, der eine schöne, weiche, satte, schmatzende Bedienhaptik hat? Ich hab noch Kippschalter für 220 V aus Ostzeiten rumliegen (so was), die kamen dem nahe; aber die haben keine Mittelstellung. Das wäre höchstens mein Plan B (weil zwei Schalter).

Benutzeravatar
RMK
Beiträge: 3323
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von RMK » Do 8. Apr 2021, 11:22

ich hätte sowas noch

https://www.pollin.de/p/wippenschalter- ... ung-421010

in *weiss* mit 1-0-2 und nicht tastend, sondern rastend.

ist auch nicht gross, aber wenn man den an einer Stelle einbaut und die Position nicht regelmässig ändert merkt man sich das doch
irgendwann wo der zu finden ist? :)

kann ich Dir in nen Brief stecken.

Bzzz
Beiträge: 940
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 01:06
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Bzzz » Do 8. Apr 2021, 22:07

Jo weil ich ja noch einen tadellos laufenden und nie misshandelten Akkuschrauber von Skil habe, hab ich letztens nen blauen Bosch-Akkuschrauber mit Motordefekt weggegeben.

Es ist klar was jetzt kommt, und dass genau dieses Teil als einziges der gesamten Teileliste nicht mehr im Ersatzteilhandel zu haben ist, ist ebenfalls klar.

Auf was sollte ich bei nem neuen Bosch-Akkuschrauber (blau) achten, oder lohnt sich das Pirschen auf nen gebrauchten? Hab da praktisch keine Anforderungen außer 18V-System (da vorhanden) und normales Bohrfutter statt irgendner Fixgröße. Arbeitsfunzel, 40Nm+ und kompakte Abmessungen wären von Vorteil, sind aber nicht zwingend.
Einsatz oft, aber für überschaubare Aufgaben - der Skil hat nach dem Einspannen eines 7er Bohrers noch ein letztes Mal gezuckt, als es in eine Plastik-Beilagscheibe gehen sollte. Da hätte wahrscheinlich auch was von Playmobil gereicht...

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 7597
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von xanakind » Fr 9. Apr 2021, 00:13

Was genau ist denn bei dem Skill Akkuschrauber kaputt?
Wenn es nur dieser PWM Regler ist, kann man doch sicher was anderes einbauen?

Bzzz
Beiträge: 940
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 01:06
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Bzzz » Fr 9. Apr 2021, 00:30

Kann man sicherlich, das genaue Ausmaß des Defekts seh ich aber morgen erst, wenn die beiden MOSFETs mit Heißluft vom Board runtergeholt sind. Dass die in alle Richtungen Durchgang haben erscheint jedenfalls nur bedingt richtig. Mit Besaftung ab (getrenntem) Zuleitungskabel des Schalters läuft die Möhre, und die LEDs auf der Platine sind auch da, der Akku tuts also noch.
Ich schiel trotzdem mal auf den GSR 18V-55, bei Transplantationserfolg dann zumindest mittelfristig. Meinungen dazu?

enebk
Beiträge: 448
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:51
Wohnort: Dorsten

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von enebk » Fr 9. Apr 2021, 00:47

Lieber eine Stufe höher: GSR 18V-60
Der hat schon den Beschleunigungssensor "Kickback Control" verbaut. Hat mir schon mehr als ein mal Schmerzen im Handgelenk erspart, das ist mir den Aufpreis wert.

sysconsol
Beiträge: 3117
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von sysconsol » Fr 9. Apr 2021, 07:37

Edit: Anforderung überlesen - war also Blödsinn :oops:

Edit2:
caprivi hat geschrieben:
Di 6. Apr 2021, 19:43
Ich bau gerade eine LED-Beleuchtung für die Küchenzeile mit zwei Schaltstufen ("OP-Tisch" und "Romantik"). Brauche also einen Schalter EIN-AUS-EIN rastend für 12 V. Ich hab reflexmässig an diese Minischalter a la MS500 gedacht, die man bei Reichelt et al hinterhergeworfen bekommt, aber meine LV hat nur gelacht, weil sie das Winzteil ohne Brille nicht findet.
[...] relativ großen Schalter (sagen wir mit 20 mm Hebel) [...]
Hebel verlängern geht nicht?
Bei gefühlvoller Betätigung hält der Schalter das aus ;)

Reichelt hat aber auch Kippschalter ein-aus-ein von APEM und Arcolectric.
Da muss man allerdings anrufen, um die Betätigungskraft zu erfahren.
Im Datenblatt steht dazu leider nichts...

Benutzeravatar
Julez
Beiträge: 1918
Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:38
Wohnort: Münster

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Julez » Fr 9. Apr 2021, 08:45

Bzzz hat geschrieben:
Fr 9. Apr 2021, 00:30
Kann man sicherlich, das genaue Ausmaß des Defekts seh ich aber morgen erst, wenn die beiden MOSFETs mit Heißluft vom Board runtergeholt sind. Dass die in alle Richtungen Durchgang haben erscheint jedenfalls nur bedingt richtig. []
Nur Mut. Ich hab vor einiger Zeit mal einen billigen Akkuschrauber von xanakind gekauft, der eines Tages auch nur noch digital an/aus ging. Dann den Fet gegen irgendeinen aus der Restekiste getauscht ohne irgendwie auf den Typ zu achten, und läuft... :D

caprivi
Beiträge: 258
Registriert: Mi 9. Mär 2016, 14:44
Wohnort: Am ehemaligen Schorbaer Berg.

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von caprivi » Fr 9. Apr 2021, 20:00

RMK hat geschrieben:
Do 8. Apr 2021, 11:22
ich hätte sowas noch
https://www.pollin.de/p/wippenschalter- ... ung-421010
sysconsol hat geschrieben:
Fr 9. Apr 2021, 07:37
Hebel verlängern geht nicht? Bei gefühlvoller Betätigung hält der Schalter das aus ;) Reichelt hat aber auch Kippschalter ...
Hmnjaa ... ich glaube ich komme langsam von den Kippschaltern weg und tendiere eher zu RMK's Idee. Die gibts ja auch in rund und weiss und etwas grösser und rastend, da drucke ich mir ein Kästchen, das ich von unten an den Regalboden "power-strippe", steck den Schalter rein, und dann gehen halt drei Drähtchen von den LED-Streifen rüber und zweie zur Wandwarze, das könnt' passen. Bis dahin bammele ich da so einen quasi unsichtbaren MS500-Schalter von Reichelt ran. Und wenn sich meine LV am Ende doch noch dran gewöhnt, bin ich fein raus. Na, ich dank Euch schön. :)

Benutzeravatar
Rial
Beiträge: 1875
Registriert: Mi 23. Jul 2014, 19:20
Wohnort: Region Hannover

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Rial » Fr 9. Apr 2021, 23:51

Bluetooth-Lautsprecher gesucht

- Etwas vernünftiges
Stabil und laut :lol:
- Lange Akku-Laufzeit
- Frickler-tauglich
also vielleicht aufschraubbar,damit man irgendwann den altersschwachen Akku wechseln kann
- Darf auch ruhig "etwas" kosten
aber nicht zu viel

Mechatronk
Beiträge: 59
Registriert: So 28. Feb 2021, 23:47

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Mechatronk » Sa 10. Apr 2021, 16:22

Verstärker/Bluetooth/Dsp:
https://store.sure-electronics.com/product/AA-JA33286
Akku:
Entweder die Akkus deines Akkuwerkzeuges oder die 18/36V Akkus vom Aldi. Da hat man direkt den Vorteil, dass man etwas mehr Spannung hat. Und man hat ziemlich lang Garantie auf die Dinger.
Box:
https://gebrauchte-veranstaltungstechni ... PAB-512-BL+

Mein Ansatz wäre aus den 2 Boxen eine zu bauen, mit doppeltem Tieftöner. Den zweiten Tieftöner mit eigener Kammer und als reinen Subwoover, 2,5 Wege. Du hast dann noch 1-2 Kanäle am Amp über, da kann man bei Bedarf noch mehr boxen rein packen.

Phyro
Beiträge: 498
Registriert: Di 1. Okt 2013, 09:52

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Phyro » Sa 10. Apr 2021, 16:31

Rial hat geschrieben:
Fr 9. Apr 2021, 23:51
Bluetooth-Lautsprecher gesucht

- Etwas vernünftiges
Stabil und laut :lol:
- Lange Akku-Laufzeit
- Frickler-tauglich
also vielleicht aufschraubbar,damit man irgendwann den altersschwachen Akku wechseln kann
- Darf auch ruhig "etwas" kosten
aber nicht zu viel
Wenn Kauf:
JPL Charge 4. Kannste dein Handy dran laden, läuft lange, und mehrere von denen lassen sich koppeln.
Lautstärke und Laufzeit sehr tauglich.

Bzzz
Beiträge: 940
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 01:06
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Bzzz » Sa 10. Apr 2021, 19:15

enebk hat geschrieben:
Fr 9. Apr 2021, 00:47
Lieber eine Stufe höher: GSR 18V-60
Der hat schon den Beschleunigungssensor "Kickback Control" verbaut. Hat mir schon mehr als ein mal Schmerzen im Handgelenk erspart, das ist mir den Aufpreis wert.
Der kostet mal eben das Doppelte, 140 statt 80€? Boah nee, für ein Feature das ich noch nie vermisst hab ist mir das ne Ecke zuviel.
https://www.youtube.com/watch?v=Hb6_2R-9sgo fand ich durchaus hilfreich und hab trotz besseren Vorsatzes die komplette halbe Stunde geguckt.
Julez hat geschrieben:
Fr 9. Apr 2021, 08:45

Nur Mut. Ich hab vor einiger Zeit mal einen billigen Akkuschrauber von xanakind gekauft, der eines Tages auch nur noch digital an/aus ging. Dann den Fet gegen irgendeinen aus der Restekiste getauscht ohne irgendwie auf den Typ zu achten, und läuft... :D
Die originalen "4804" (NTD4804N?) mit allseitiger Durchlegierung gegen AOD 4184 getauscht. Vds 30->40V, Id 20->50A, Rdson 5,5->9,5mOhm, Vgth (250µA) 1,5-2,5V -> 1,7-2,6V, typ 2,1V. Sollte passen.

Magic Smoke binnen Sekunden (waren da schon vorgeschädigt, also sicher sehr warm, aber noch ohne die Luke aufzumachen). Lief auch beim ersten Einschalten voller Elan an und ging dann praktisch sofort auf Trödel-Drehzahl runter. Schätze, dass da das Gate auf halb 8 gehalten wird und der im Linearbetrieb einfach keine Chance gegen läppische 14,4V/1,5Ah in Reihe mit einem durchaus stromtragfähigen Motor hat.

https://youtu.be/J19RhJtvLKU - Skala hängt fix auf 20 bis 100°C. Total unbrauchbar, sowas nicht zumindest mit der originalen Schrottsoftware ins Bild einblenden zu können.

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 4185
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von gafu » So 11. Apr 2021, 14:09

wenn man den ollen 18v-60 als leistungsfähiger empfiehlt, warum dann nicht den neuen gsr 18v-110c? der ist nämlich lestungsfähiger zum fast gleichen preis.^^

muss man gerade aufpassen, bosch überarbeitet gerade die ganze modellpalette der akkuwerkzeuge, neue brushless-motoren, und eine ganz neue noch leistungsfähigere geräteserie für die neuen 21700er akkupacks (heißen bei bosch "pro-core") bis zum 8KG stemmhammer mit 45mm bohrleistung in beton.

Online
radixdelta
Beiträge: 1825
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:25
Wohnort: Nord-Ost-Westfalen

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von radixdelta » Mo 12. Apr 2021, 01:30

Gibt es irgendwelche Alternativen zu A23-Zellen (12V Knopfzellenstapel)?
Meine Erfahrung mit Funksendern: Hersteller sagt eine Batterie hält ca 2 Jahre, die beigelegte schafft sogar knapp ein Jahr, nachgekaufte Markenbatterien halten zwischen <2 Wochen und wenige Monate... Verschiedene Handsender, verschiedene Marken. An einem habe ich jetzt einen 9V-Block dran, das funktioniert. Die anderen werden nicht mehr benutzt.
Der Fehler war immer derselbe, eine Zelle war auf 0V, der Rest war noch ok. Probiert hatte ich Varta, Energizer, Camelion und noch eine.

Nun soll ein Seniorentelefon mit Handsendern her, die Handsender brauchen natürlich die geliebten A23-Batterien. Das soll ein mindestmaß an Zuverlässigkeit haben ohne täglichen Probealarm und ohne die Batterien unnötig oft tauschen zu müssen. 9V-Block wäre da eher nicht das Ziel, wenn sich das vermeiden ließe. Die A23 bieten aber auch nicht viel Bauraum um was zu frickeln.

Es gibt Lithium-Knopfzellen die vom Format in Frage kommen würden für einen Stapel, ich finde nur niemanden der eine A23 aus Lithiumzellen herstellt. Ich habe schon versucht aus den geernteten Knopfzellen neue Batterien zu basteln, das hatte aber mega Kontaktprobleme. Sonst würde ich mir die glatt selbst bauen.

sysconsol
Beiträge: 3117
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von sysconsol » Mo 12. Apr 2021, 07:20

Wenn man Knopfzellen in ein passendes Röhrchen schiebt, das im Batteriefach nicht verrutschen kann, sollte das funktionieren.
Zumindest mit als Knopfzelle gekauften Knopfzellen - die haben saubere Kontaktflächen.

Die Kontaktfedern müssen ausreichend drücken - ggf. etwas elastisches beilegen.

Antworten