Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Heaterman, Finger, Sven, TDI, Marsupilami72, duese

Sir_Death
Beiträge: 3344
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Sir_Death » Di 28. Jun 2022, 11:53

Chemnitzsurfer hat geschrieben:
Di 28. Jun 2022, 11:04
...
Hornbach hat auch solche Akkuteile die 3kW angeblich als Dauerleistung können, aber 3800€ für ein paar Steaks? (von den 44Kg Gewicht mal abgesehen)
https://www.hornbach.de/shop/Akkubatter ... tikel.html
Das ist dann die noch größere Version von dem von mir verlinkten ;)
Egal ist ja nicht mein Geld :lol:

@ Julez: Scheint eine Streitfrage zu sein wie weit das Feuer - je nach Konstruktionsart - als offen gilt

@ Azze: Ich auch - aber dort sind Nicht-Techniker ;)

Benutzeravatar
Finger
Administrator
Beiträge: 6190
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:16
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Finger » Di 28. Jun 2022, 11:57

Das war auch eine Frage.... Demnach ist eine Katalytische Verbrennung ja auch kein offenes Feuer, oder? Das dumme ist, das man viele Antworten bekommt wenn man viele Leute fragt. Vor allem solche, die dann eventuell Verantwortung haben. Wenn es hart auf hart kommt würde zumindet ich eher zu einer Bratpfanne (dann auch elektrisch) greifen. Damit da Ruhe reinkommt.

xanakind
Beiträge: 10253
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von xanakind » Di 28. Jun 2022, 12:04

PowerAM hat geschrieben:
Di 28. Jun 2022, 10:55
Bei nächster Vereinsversammlung sollen Gaskocher und Gasgrill endlich legalisiert werden. Der Nachtrag in der Platzordnung gilt als mehrheitsfähig.
Das ist also wohl ein typisch deutscher Kleingartenverein:
https://www.youtube.com/watch?v=cSUtE-uHNaM
Hier darf immerhin im eigenen Garten gesprochen werden.

Hier sind Trampoline verboten:
https://www.youtube.com/watch?v=nEpATNwb01g

Ich merke: Ich wäre mit so einem Kleingartenverein absolut inkompatibel.

Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
Beiträge: 6893
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Chemnitzsurfer » Di 28. Jun 2022, 12:17

Problem ist halt, das der Vorstand oftmals Ü60 und vom Menschenschlag "Hausmeister Krause" ist.
Meine Großeltern waren damals 2004/5 auch froh als sie aus der Gartensparte raus waren und endlich ein Haus mit eigenem Garten hatten.
Da wurden wohl Hecken per Zollstock überprüft, es gab ne Liste wann welche Parzelle was zu tun hatte und wehe man hat die Drittelregelung nicht eingehalten (1/3 Obst und Gemüse, 1/3 Wege, Schuppen,/ Laube, 1/3 Blumen, Wiese und Erholung)

Benutzeravatar
Jan-DIY
Beiträge: 555
Registriert: Do 19. Nov 2020, 22:24

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Jan-DIY » Di 28. Jun 2022, 12:39

Was die hier in Osnabrück vorhatten war schon krass.
Den Zahn haben die den Vorständen aber gezogen.
Gab da ein Orkanartigen Shitstorm.

Benutzeravatar
Später Gast
Beiträge: 1337
Registriert: Di 5. Apr 2016, 22:03
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Später Gast » Mi 29. Jun 2022, 19:45

Also meine Erfahrung mit Regeln im Kleingarten ist: solange ich keinen bösen Brief vom Vorstand bekomm, mach ich was ich will und zwar ohne zu fragen, besonders dann wenn ich weiß dass es nicht erlaubt ist. Mein Pizzaofen ist sicher zu hoch und auch zu nah dran an bebauter Fläche, aber bisher hat sich keiner beschwert. Gut, dass ich nicht gefragt hab. :twisted:

Wenn die da gar so engstirnig sind und auch noch Zeug wegkommt, würd ich mir vllt auch was anderes suchen. Je nach Verfügbarkeit. Dachte bei mir seien sie verbohrt aber Grillen verbieten ist echt next level. :shock:

Benutzeravatar
Weisskeinen
Beiträge: 3859
Registriert: Di 27. Aug 2013, 16:19

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Weisskeinen » Do 30. Jun 2022, 12:41

Hallo Allerseits,

nächsten Montag hat Aldi einen Scheppach SG2500i Inverter-Stromgenerator für 400€ drin und ich überlege, mir den zu kaufen, für... eigentlich, um den nie zu brauchen. Kennt den schon jemand oder kann eine Empfehlung für/gegen das Teil aussprechen? Natürlich ist das kein Honda, aber dafür kostet der auch 1,1k€ weniger...

Benutzeravatar
RMK
Beiträge: 4431
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von RMK » Do 30. Jun 2022, 13:15

ich hab mir für 150.- einen günstigen 1 kW-Honda, KEIN EU10i, sondern das Vorgängermodell, geholt... das ist halt kein
Inverter, daher auch ein bisschen schwerer, sollte aber genauso einen Sinus erzeugen :-)

für "nur rumstehen und hoffentlich nie brauchen" tuts der...

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 9038
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Hightech » Do 30. Jun 2022, 15:32

Zeug für den echten Notfall müssen gewartet sein. Die funktionieren immer wenn man die nicht zwangsläufig braucht. Im Notfall springt der Möller garantiert nicht an, weil 6Monate oder länger nicht benutzt.

Benutzeravatar
Weisskeinen
Beiträge: 3859
Registriert: Di 27. Aug 2013, 16:19

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Weisskeinen » Do 30. Jun 2022, 15:38

Hightech hat geschrieben:
Do 30. Jun 2022, 15:32
Zeug für den echten Notfall müssen gewartet sein. Die funktionieren immer wenn man die nicht zwangsläufig braucht. Im Notfall springt der Möller garantiert nicht an, weil 6Monate oder länger nicht benutzt.
Dass ich den in Stand halten muss, ist mir klar. Das gilt aber für jeden anderen auch.

Benutzeravatar
Julez
Beiträge: 2688
Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:38
Wohnort: Münster

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Julez » Do 30. Jun 2022, 17:05

Also Zeug für den absoluten Notfall sollte stets sehr hochwertig sein. Wenn man z.B. den Keller auspumpen möchte, und Stromausfall ist, sind gesparte 1,1k gar nicht mal so geil, wenn das Mopped nicht angeht.
Wenn man den dagegen nur für Hobby und Festival braucht, dann egal.
Ich hab für den Notfall einen EU22i, und der hat bis jetzt auch nur Aspen bekommen.

Bzzz
Beiträge: 1099
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 01:06
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Bzzz » So 3. Jul 2022, 22:55

Mahlzeit,
ich hätte grade mal akuten Bedarf, je einen Flash- und einen EEPROM-Chip auszulesen (XCF02S, M93C66WP). Sonst eher so sporadisch, manchmal hol ich nem Arbeitskollegen einen verflashten BIOS-Chip vom Board oder hab mal Schlachtgeräte, in die ich gern näher reingucken würde, aber hält sich schon in Grenzen.
Was kauft man denn da so?

xanakind
Beiträge: 10253
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von xanakind » So 3. Jul 2022, 23:07

Bzzz hat geschrieben:
So 3. Jul 2022, 22:55
Mahlzeit,
ich hätte grade mal akuten Bedarf, je einen Flash- und einen EEPROM-Chip auszulesen (XCF02S, M93C66WP). Sonst eher so sporadisch, manchmal hol ich nem Arbeitskollegen einen verflashten BIOS-Chip vom Board oder hab mal Schlachtgeräte, in die ich gern näher reingucken würde, aber hält sich schon in Grenzen.
Was kauft man denn da so?
Ich habe privat und auf der Arbeit einen TL866II+ und bin mit dem Teil sehr zufrieden.
Ja, er kann nicht alles, aber vieles.
Am besten gleich das große Set mit den ganzen Adaptern kaufen.
Mit dem Ding habe ich auf der arbeit schon etliche "kaputte" Akku LED-Leuchten repariert.

Bzzz
Beiträge: 1099
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 01:06
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Bzzz » So 3. Jul 2022, 23:47

Gibt es da ein hierzulande kaufbares Original, oder kopiert da jeder jeden?

Hmm, das sieht doch halbwegs vertrauenserweckend aus... https://xgecu.aliexpress.com/store/grou ... 28848.html
Preislich wohl iO, gerade wenn da schon Märchensteuer dabei ist? 60€ nackt, 65/70/75/95€ mit wachsendem Rudel an Zubehör. Da tendier ich gerade zu dem für 75 Eier.

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 11728
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Adlershof/Technologiepark
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Fritzler » Mo 4. Jul 2022, 07:03

Bzzz hat geschrieben:
So 3. Jul 2022, 23:47
Gibt es da ein hierzulande kaufbares Original, oder kopiert da jeder jeden?
Soweit ich weis ist der TL866II+ sowieso ein chinesisches Original :lol:
Hab den selber und kanns auczh nur empfehlen.
leider gibts die SW ned für Linux, aber läuft unter WINE.

Benutzeravatar
Finger
Administrator
Beiträge: 6190
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:16
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Finger » Mo 4. Jul 2022, 15:44

Mit dem Ding habe ich auf der arbeit sc ... repariert.

Was genau hast du da gemacht? Und wozu haben die ein EEPROM?

ohu
Beiträge: 222
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 08:59
Wohnort: Bruckmühl

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von ohu » Mo 4. Jul 2022, 16:06

Weisskeinen hat geschrieben:
Do 30. Jun 2022, 15:38
Hightech hat geschrieben:
Do 30. Jun 2022, 15:32
Zeug für den echten Notfall müssen gewartet sein. Die funktionieren immer wenn man die nicht zwangsläufig braucht. Im Notfall springt der Möller garantiert nicht an, weil 6Monate oder länger nicht benutzt.
Dass ich den in Stand halten muss, ist mir klar. Das gilt aber für jeden anderen auch.

Ein Kumpel hat sich für Festivals einen optisch vergleichbaren Noname-Inverter gekauft. Der hat u.a. eine winzige Benzinpumpe mit 180er Motor, einen Schrittmotor auf dem Vergaser zur Regelung, zig Sensoren und Gestänge und das Ding spinnt eigentlich jedes Mal, wenn man es einsetzt. Läuft eine Stunde oder zwei Stabil, dann gehts mit "Overload Protect" aus, obwohl konstante 200W Last dranhängen, dann springt es erst wieder an, wenn man es kalt werden lässt usw... müsste es mal sezieren. In dem geschlossenen Gehäuse wird es ja auch ganz gut warm, dafür ist die Regelungstechnik vielleicht auch nicht ausgelegt.

Das einfache, mechanisch geregelte 2kW-Teil von CMI (Baumarktbilligware), welches ich seit 10 Jahren ungefähr einmal im Jahr für eine Woche brauche hatte dagegen ein einziges Mal ein Problem - sprang nicht an, weil die Zündkerze verdreckt war. War in wenigen Minuten zu beheben, Messingbürste und gut.

Kurz gefasst: "Für den Notfall" würde ich ein möglichst unkomplexes, simples Gerät bevorzugen, an dem das Produkt der Ausfallwahrscheinlichkeiten gering ist, bzw. welches sich ggf. mit einfachen mechanischen Werkzeugen wieder in Gang bringen lässt.

xanakind
Beiträge: 10253
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von xanakind » Mo 4. Jul 2022, 17:50

Finger hat geschrieben:
Mo 4. Jul 2022, 15:44
Mit dem Ding habe ich auf der arbeit sc ... repariert.

Was genau hast du da gemacht? Und wozu haben die ein EEPROM?
Naja, das sind Akkulampen in verschiedenen Größen.
Natürlich haben die eine Firmware, welche sich gerne mal selbst zerschießt. Die Lampe stellt sich dann tot.
Also einfach die Firmware von einer funktionierenden ausgelesen und diese dann auf die "defekte" eingespielt.
Lampe bootet und leuchtet wieder :)

Benutzeravatar
Toddybaer
Beiträge: 4088
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Toddybaer » Mo 4. Jul 2022, 18:41

ohu hat geschrieben:
Mo 4. Jul 2022, 16:06
Weisskeinen hat geschrieben:
Do 30. Jun 2022, 15:38
Hightech hat geschrieben:
Do 30. Jun 2022, 15:32
Zeug für den echten Notfall müssen gewartet sein. Die funktionieren immer wenn man die nicht zwangsläufig braucht. Im Notfall springt der Möller garantiert nicht an, weil 6Monate oder länger nicht benutzt.
Dass ich den in Stand halten muss, ist mir klar. Das gilt aber für jeden anderen auch.

Ein Kumpel hat sich für Festivals einen optisch vergleichbaren Noname-Inverter gekauft. Der hat u.a. eine winzige Benzinpumpe mit 180er Motor, einen Schrittmotor auf dem Vergaser zur Regelung, zig Sensoren und Gestänge und das Ding spinnt eigentlich jedes Mal, wenn man es einsetzt. Läuft eine Stunde oder zwei Stabil, dann gehts mit "Overload Protect" aus, obwohl konstante 200W Last dranhängen, dann springt es erst wieder an, wenn man es kalt werden lässt usw... müsste es mal sezieren. In dem geschlossenen Gehäuse wird es ja auch ganz gut warm, dafür ist die Regelungstechnik vielleicht auch nicht ausgelegt.

Das einfache, mechanisch geregelte 2kW-Teil von CMI (Baumarktbilligware), welches ich seit 10 Jahren ungefähr einmal im Jahr für eine Woche brauche hatte dagegen ein einziges Mal ein Problem - sprang nicht an, weil die Zündkerze verdreckt war. War in wenigen Minuten zu beheben, Messingbürste und gut.

Kurz gefasst: "Für den Notfall" würde ich ein möglichst unkomplexes, simples Gerät bevorzugen, an dem das Produkt der Ausfallwahrscheinlichkeiten gering ist, bzw. welches sich ggf. mit einfachen mechanischen Werkzeugen wieder in Gang bringen lässt.
Erinnert mich an einen Einhell Stromerzeuger. Kaum noch Farbe dran. Sah aus wie 10 Jahre unterm Carport. Hatte ich wegen dem Altmetall mitgenommen. Etwas alter Sprit war auch noch drin.
Beim Zug am Seil. Oh ist ja noch gangbar. Ob der auch Kompression hat? Etwas lieblos gezogen.....
Pop Pop brummmm
Und Strom kommt auch noch raus

xanakind
Beiträge: 10253
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von xanakind » Mo 4. Jul 2022, 18:48

ohu hat geschrieben:
Mo 4. Jul 2022, 16:06
Kurz gefasst: "Für den Notfall" würde ich ein möglichst unkomplexes, simples Gerät bevorzugen, an dem das Produkt der Ausfallwahrscheinlichkeiten gering ist, bzw. welches sich ggf. mit einfachen mechanischen Werkzeugen wieder in Gang bringen lässt.
Sehe ich ähnlich, da ich auch so einen billigen Baumarktmöller habe.
Keep it simple!
Vorallem: Wenn man den mal überlastet, dann schüttelt der sich, die Spannung bricht mehr oder weniger ein und im schlimmsten Fall fliegt der Sicherungsautomat irgendwann raus.
Bei so einem Inverter-Dings sind doch spätestens nach 10 Kühlschrankstart´s die Mosfet´s im Inverter durch.

Bzzz
Beiträge: 1099
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 01:06
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Bzzz » Mo 4. Jul 2022, 20:59

Fritzler hat geschrieben:
Mo 4. Jul 2022, 07:03
Soweit ich weis ist der TL866II+ sowieso ein chinesisches Original :lol:
Hab den selber und kanns auczh nur empfehlen.
leider gibts die SW ned für Linux, aber läuft unter WINE.
Für so seltene Momente kann ich auch mal ein Windows booten, aber Wine ist natürlich schicker.
Ich hab, ums mal aufzulösen, jetzt den T48 gekauft, der intern bei Xgecu wohl als TL866v3 läuft. Mit dem ganz großen Zubehörpaket, weil das mit dem benötigten TSSOP-Adapter da alles inklusive ist und ansonsten bei Einzelkauf preislich auch aufs gleiche rauskommt, aber dann nur SOICs in den drei Breiten mit je 8-Pin dabei wären. Das ganze PLCC-Gerümpel werd ich wohl nie brauchen, egal.

Ansonsten hab ich heute auch wohl die Spendierhosen an, ich bin nun schottischer Laird/Lord mit nem knappen halben Quadratmeter Grundbesitz kurz vor Edinburgh :lol: Hinterher wird man natürlich mit Gutscheinen zugeworfen, um den nächsten anzufixen...

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 9038
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Hightech » Mo 4. Jul 2022, 21:08

xanakind hat geschrieben:
Mo 4. Jul 2022, 18:48

Bei so einem Inverter-Dings sind doch spätestens nach 10 Kühlschrankstart´s die Mosfet´s im Inverter durch.
Bei einem BaumarktInverterMöller sicherlich möglich.
Den etwas besseren Inverter bekommt man nicht so schnell kaputt wie einen normalen Möller denn:
Im Notfall wird so ein Moppel gnadenlos überlastet und die Wicklungen brennen zwangsläufig ab.
Der Inverter schaltet sich einfach weg.
Eine Temperatur Überwachung haben die dann meistens auch.
Aber Notfallzeug und Baumarkt passen nicht zusammen.
KKBS!
KaufKeineBilligeScheiße.

ohu
Beiträge: 222
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 08:59
Wohnort: Bruckmühl

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von ohu » Di 5. Jul 2022, 09:00

Hightech hat geschrieben:
Mo 4. Jul 2022, 21:08
Den etwas besseren Inverter bekommt man nicht so schnell kaputt wie einen normalen Möller denn:
Im Notfall wird so ein Moppel gnadenlos überlastet und die Wicklungen brennen zwangsläufig ab.
Der Inverter schaltet sich einfach weg.
Ist das zwangsläufig der Fall? Selbst die einfachen Moppels haben irgendeine Art Sicherung drin. Natürlich kann ich mir einen Fall zusammenphilosophieren bei dem die Sicherung nicht auslöst, die Wicklungen aber den thermischen Tod sterben - dennoch eher die Ausnahme, bei nennenswert Überlast würgt es dann doch eher den Motor mechanisch ab.
Ja, man kann das mechanisch geregelte Gerät auch noch auf Vollgas blockieren, aber dann will es der Nutzer doch nicht anders.

Die Honda-Inverter sind richtig geil und auch sicher sehr zuverlässig. Aber das will auch bezahlt werden und diverse zwielichtige Gestalten wissen auch um den hohen Wiederverkaufswert. Das konventionelle Aggregat hat schon auch seine Vorteile.

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 9038
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Hightech » Di 5. Jul 2022, 11:59

Die billigen Moppeds sind so dünn gewickelt, wenn man die Sicherung ständig wieder rein drückt, kohlt die Wicklung weg.

Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
Beiträge: 6893
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitrag von Chemnitzsurfer » Di 5. Jul 2022, 12:02

Bei den 300€ Chinastromern mit 6KW Motor und 2,5KVA 3~ Generator dran gab es wohl schon welche mit gefakten LSS ohne Auslösemechanismen. Da würde ich im Zweifelsfall entweder einen Motorschutzschalter oder ein LSS mit sensibler Überlastkennlinie (K oder Z) in der UV vor dem Netzumschalter vorsehen. Diese Teile sind inzwischen auf billigst optimiert, zum Teil hast du da sogar schon im Motor Kunststoffnockenwellen :?

https://www.tips.at/nachrichten/kirchdo ... aggregaten

https://www.kondensatorschaden.de/2014/ ... chinesien/

Antworten