Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon Chaoskreator » Do 14. Dez 2017, 21:54

Einen übrigen Druckluftkessel hätte ich sogar. Aber das ist wie mit Akkus. Wenn man sie braucht, sind sie leer. Das wäre mir zu aufwändig, in die Garage zum "Aufladen" gehen zu müssen.
Benutzeravatar
Chaoskreator
 
Beiträge: 800
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 20:58
Wohnort: 92xxx

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon berlinerbaer » Do 14. Dez 2017, 22:15

Chemnitzsurfer hat geschrieben:Wenn du schon einen Kompressor hast, würde ich einfach damit eine alte Gasflasche füllen und die unter die Werkbank stellen

Genau, da kommt so ziemlich alles in Frage, wo mal Druck drauf war:
Feuerlöscher, Helium/Sauerstoff-Einwegflaschen, Gasflaschen jeder Art ohne fortdauernden Segen des Dampfkesselprüfvereins, da findet sich bestimmt irgendwas in Deinem Fundus oder aufm Schrott/Wertstoffhof/Sperrmüll.

Die zehn bar, die Dein Kompressor draufmachen kann, hält das allemal aus.
berlinerbaer
 
Beiträge: 500
Registriert: Di 22. Aug 2017, 05:19
Wohnort: Berlin

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon Später Gast » Do 14. Dez 2017, 22:16

Harry02 hat geschrieben:...Dremel Fakes... Gibts ne Alternative, die ähnlich tauglich sowie günstig wie das Lidlteil ist?

Ich würds mal hiermit versuchen: Amazon
Ist dem Aussehen nach ungefähr das Gleiche, was ich seit ca 12 Jahren in intensiver Benutzung habe. (oder der Nachfolger davon) Die Spindelarretierung kann man runterpopeln, dann wird das Ende der Welle noch handlicher und besser führbar. Der Oberfräs Aufsatz hat womöglich einen gewissen thermischen Restwert, zum Arbeiten ist das aber nicht geeignet. für mich zumindest, dann lieber freihand. Der Schlüssel zum spannen ist halt Spielzeug und wurde von mir durch einen selbst zurechtgefeilten ersetzt.

Was dem Set offenbar fehlt ist ein Hängeständer für den Motor im Wellenbetrieb. kann man sich aber ja schnell zusammenstückeln sowas.

Zubehör braucht man in rauhen Mengen. Die Schleifringe und vor Allem die Trennscheiben gehen schneller weg, als man sie wechseln kann. Bei den Dicken, Glasfaserverstärkten Trennscheiben gehts einigermaßen, aber die sind halt auch dicker, verbrauchen mehr Material usw. Ich hab immer günstigste Schleifmittel-Sets gekauft, wenn sie verfügbar waren und fahre damit sehr gut. Das einzige, wo ich mir teureres Werkzeug dazuholen würde wäre ein Proxxon Karbid- Raspelfräser für Holz. Mit allem anderen kommt man beim Modellieren nicht wirklich gut ins Material. Überhaupt sind Karbidfräser den billigen Schneidfräsern unbedingt vorzuziehen. Soo viel besser!
Benutzeravatar
Später Gast
 
Beiträge: 382
Registriert: Di 5. Apr 2016, 22:03
Wohnort: Karlsruhe

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon RMK » Do 14. Dez 2017, 23:56

Chaoskreator hat geschrieben:Einen übrigen Druckluftkessel hätte ich sogar. Aber das ist wie mit Akkus. Wenn man sie braucht, sind sie leer. Das wäre mir zu aufwändig, in die Garage zum "Aufladen" gehen zu müssen.


...und eine Leitung von der Garage bis in die Werkstatt ist keine Option? da tät ja ein 6mm-Röhrchen reichen, wenn Du vor Ort einen Kessel
hast der kurzfristig auch etwas mehr Schub liefern kann...?

ich weiss, hab gut reden, ich hab so einen extraleisen Jun-Air - der reicht tatsächlich sogar zum Drucklufttackern, aber natürlich nicht
für Lackierarbeiten oder eine Sandstrahlbox.. ;-)

abgesehen davon, wir haben in der Firma sowas ähnliches wie den Metabo, der ist schon deutlich lauter als mein Jun-Air, aber auf einer
Messe fällt der zB. durch das doch recht hohe Hintergrundgeräusch gar nicht auf...
Benutzeravatar
RMK
 
Beiträge: 1313
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon xanakind » So 17. Dez 2017, 17:16

Wenn jemand sehr günstig ein paar 18650 Zellen braucht:
https://www.ebay.de/itm/322898087802
Für 10€ bekommt man 6 Sanyo R1122 Zellen!
Ok, die Zellen sind alle ziemlich tief entladen, aber haben nach einem Ladevorgang bereits im schnitt 2200mAh geleistet!
Ich hatte mir zuerst 5 akkus bestellt und alle Zellen einzeln vermessen. Keine einzige war kaputt.
Hab mir eben nun nochmal einen schwung bestellt, da ich 2 alte Bleiklötze ersetzen will.
Das ist für den Preis völlig ok.
Vorallem wenn man bedenkt, dass auf eBay sehr viel Schrott angeboten wird, teils für 12€ pro Zelle!
Benutzeravatar
xanakind
 
Beiträge: 3405
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon Toni » Mo 18. Dez 2017, 14:47

Suche einen Komplett-PC für Linux, und will nicht ewig herumsuchen oder selber Einzelteile zusammendengeln.

Kennt jemand aus eigener Erfahrung einen brauchbaren PC-Shop im Netz?
Benutzeravatar
Toni
 
Beiträge: 1151
Registriert: Di 13. Aug 2013, 18:24

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon Chemnitzsurfer » Mo 18. Dez 2017, 15:06

Was willste mit dem Rechner genau machen?
Willst du Neuware oder ist auch was generalüberholtes aus Firmenleasings ok?
Habe hier mehrere gebrauchte Business Rechner im Einsatz ( Thinkpad T430, ThinkStation und evtl. bald noch was von Fuijtsu als Werkstattrechner) Hat für mich folgende Vorteile
:arrow: vermeidet Elektroschrott
:arrow: für 320€ würdest du nur schwer bis gar nicht einen PC neu bekommen der nicht schnarch lahm ist
:arrow: im Gegensatz zu 250€ Packard Ball und co hatte ich damit unter Ubuntu ( Ubuntu Mate 17.10 64bit) noch keine Treiberprobleme :arrow: meist Intel ( Grafik, Lancontroller, etc)
:arrow: du hast trotz das es gebraucht Hardware ist ein Jahr Gewährleistung oder für 30€ Aufpreis 3 Jahre Garantie
:arrow: nach meiner Erfahrung sind die professionellen Geräte oft robuster/wertiger gebaut als der Consumerschrott den es für 500€ bei Aldi gibt.

z.B. als aufgearbeitetes Gerät wäre das ein sehr guter Allrounder. Evtl. dem noch ne SSD spendieren und du hast ein paar Jahre ruhe.
https://www.notebooksbilliger.de/sonder ... 93p+326182
Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
 
Beiträge: 3256
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon video6 » Mo 18. Dez 2017, 15:10

Oder schau bei Harlander vorbei dir haben auch sehr viel und günstig.
Mein ehemaliger Hauptrechner ist von da.
Hat inzwischen SSD und reicht mir vollkommen.
Benutzeravatar
video6
 
Beiträge: 1861
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon avion23 » Mo 18. Dez 2017, 15:12

xanakind hat geschrieben:Wenn jemand sehr günstig ein paar 18650 Zellen braucht:
https://www.ebay.de/itm/322898087802
Für 10€ bekommt man 6 Sanyo R1122 Zellen!
Ok, die Zellen sind alle ziemlich tief entladen, aber haben nach einem Ladevorgang bereits im schnitt 2200mAh geleistet!

Der Innenwiderstand wird ziemlich schlecht sein. Das kommt schon allein durch das Fertigungsdatum.
avion23
 
Beiträge: 115
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 13:10

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon Joschie » Mo 18. Dez 2017, 15:18

@Toni,

ich hab seit über 15 Jahren sehr gute Erfahrungen mim Recycle-It gemacht.
Adresse: www.reycle-it.de LINK direkt zum Schopp

Sind zwar nicht überall die günstigsten aber bisher null Probleme gehabt (und das ist mir auch viel wert).
OK sind nur knappe 15 Kilometer weg so das ich das Zeug immer direkt abhole.

Grüße
Josef
Benutzeravatar
Joschie
 
Beiträge: 1154
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:19
Wohnort: Dahoim

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon ferdimh » Mo 18. Dez 2017, 16:37

Toni:

In Weiterstadt hats den Computer-MAXX, die haben oft gebrauchte IBM-Ware. Da funzt Linux erfahrungsgemäß sehr gut drauf.
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5903
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon Toni » Mo 18. Dez 2017, 19:23

Gebrauchtware wäre noch eine Option.
Bei Harlander hatten wir für die 4ma vor Jahren schon 6 FjS Workstations bestellt, die laufen heute noch.

Vom CMaxx (damals ERC) hatten wir davor unseren Kram, bis es Mal Probleme mit denen gab.

Soll Linux Mint drauf.
Benutzeravatar
Toni
 
Beiträge: 1151
Registriert: Di 13. Aug 2013, 18:24

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon Chemnitzsurfer » Mo 18. Dez 2017, 20:12

Mint würde ich nicht unbedingt nutzen, da die Entwickler bei Verwendung der Standardeinstellungen des Updatesprogramms so viel Bockmist verzapft haben, das u.U. wichtige Sicherheitsupdates nicht eingespielt werden. Mint ist einfach nur ein Ubuntu an den sich ein paar Skriptkiddis vergriffen haben. Nimm dann besser gleich das original Ubuntu Mate / Lubuntu/ Kubuntu etc.
https://de.wikipedia.org/wiki/Linux_Mint#Kritik
Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
 
Beiträge: 3256
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon Freak » Di 19. Dez 2017, 03:19

Moin!
Es gibt ja Melodiehupen [stvo lmaa] von Dixieland bis Amazing Grace - aber eins finde ich nicht:
Gibt es eine, die was von den Modal Nodes spielt?
Reicht ein kleiner Ausschnitt [lul], ich kann ja das selbe nochmal hupen...
Benutzeravatar
Freak
 
Beiträge: 780
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 13:38
Wohnort: 32UNC03848969

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon Chemnitzsurfer » Di 19. Dez 2017, 08:48

Bei den Ammis gibt es Hupen die MP3 können
http://www.horntones.com/tones.html

Sollte sich eigentlich mit einen Druckkammerlautsprecher und einen Verstärker Typ Chinakracher mit MP3 selber basteln lassen, oder willst du unbedingt Druckluft?
Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
 
Beiträge: 3256
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon Chemnitzsurfer » Fr 22. Dez 2017, 17:31

Gibt es für bezahlbares Geld Bewegungsmelder, ohne diese Sche. Potis, denen zwischen 20 Sekunden und 2Minuten nur einmal am Poti wackeln bedeutet? Also evtl. mit Dipschalter oder so?
Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
 
Beiträge: 3256
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon Toni » Fr 22. Dez 2017, 17:59

Chemnitzsurfer hat geschrieben:Mint würde ich nicht unbedingt nutzen, da die Entwickler bei Verwendung der Standardeinstellungen des Updatesprogramms so viel Bockmist verzapft haben, das u.U. wichtige Sicherheitsupdates nicht eingespielt werden. Mint ist einfach nur ein Ubuntu an den sich ein paar Skriptkiddis vergriffen haben. Nimm dann besser gleich das original Ubuntu Mate / Lubuntu/ Kubuntu etc.
https://de.wikipedia.org/wiki/Linux_Mint#Kritik


Danke für die Hinweise, habe jetzt eine gebrauchte Kiste mit Ubuntu Mate am Laufen:
Fujutsu W420, i5-3470 mit 3,2GHz, 8GB Ram, SSD-Bootplatte an SATA III, 2 weitere Festplatten mit Daten, Multi-Kartenleser, DVD Brenner. Rennt.
Muss jetzt nur noch mit den komischen Linux-Eigenarten klarkommen...
Benutzeravatar
Toni
 
Beiträge: 1151
Registriert: Di 13. Aug 2013, 18:24

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon Hansele » Mo 25. Dez 2017, 19:53

Hallo zusammen,

kann jemand preiswerte Abklemmzangen für KFZ-Schläuche empfehlen?

Dort gibt es ja alle Preislagen, irgendwie sieht das aber alles nachdem gleichen China-Gelump aus?

Grüßle
Benutzeravatar
Hansele
 
Beiträge: 1568
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:15
Wohnort: Bw

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon Joschie » Di 26. Dez 2017, 14:54

Mach ich nur ungern die Schläuche abzudrücken, aber bisher tut bei mir da immer ne superbillig Grippzange und ein paar Rohrreste ihren Dienst.

Grüße
Josef
Benutzeravatar
Joschie
 
Beiträge: 1154
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:19
Wohnort: Dahoim

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon Hansele » Mi 27. Dez 2017, 16:07

Hallo Josef,

ja da bin ich eigentlich auch kein Freund von,
aber bei ein paar Arbeiten macht das abklemmen Sinn.

Bisher habe ich auch immer die Gripzangen zweckentfremdet,
aber das sollte ich sich irgendwann ändern, oder auch nicht?

Sonst müsste ich nochmals ein paar Gripzangen kaufen.

Grüßle Psacal
Benutzeravatar
Hansele
 
Beiträge: 1568
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:15
Wohnort: Bw

Re: Kaufberatung/Kaufentscheidung/Kaufempfehlung

Beitragvon Hausmeister » Mi 27. Dez 2017, 17:25

Hab welche vom Norma und die nicht getaucht haben, hab ich noch welche vom KFZ Fachhandel erworben. Haben vier mal soviel gekostet waren blau statt rot bei gleicher Funktion :-(

Zwei Holzklötze und Schraubzwinge hat wirklich dicht gemacht.
Hausmeister
 
Beiträge: 407
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:24

Kaufberatung: Werkzeugaufbewahrung

Beitragvon Maxi P. » Sa 30. Dez 2017, 18:25

Hallo zusammen,
ich bin seit Tagen am Suchen nach einer bezahlbaren, halbwegs vernünftigen Werkzeugtasche/Koffer für ein bisschen Elektrikerwerkzeug was ich mit auf Baustellen nehme.
Bislang hatte ich einen 19,95€ Plastikwerkzeugkoffer von Toom der nicht die Bohne taugt: https://static.toom.de/produkte/bilder/ ... format=jpg

Auf der Arbeit habe ich eine große Ledertasche und eine Schultertasche von Parat. Verarbeitung ist top, aber für den nicht-gewerblichen Bereich zu teuer.
Die klassischen Hartschalenkoffer sind auch nicht so meins, da die immer umkippen oder zu fallen.

Ich habe von Knipex eine schöne L-Boxx gefunden mit Werkzeugeinsatz, aber 130€ finde ich ganz schön happig. Vorteil ist allerdings das man eine schmale L-Boxx anschnallen kann wo man Verbrauchsmaterialien (Kabelschuhe, Kabelbinder, AEHs, usw.) super verstauen kann: https://images-na.ssl-images-amazon.com ... SY355_.jpg

Worin bewahrt/transportiert ihr euer Werkzeug?
Was könnt ihr empfehlen bis max. 80€?
Reinpassen müssen aufjedenfall (zum üblichen Handwerkzeug) ein Duspol, Multimeter und evt. eine Stromzange sowie eine Magnetarbeitsleuchte.
Maxi P.
 
Beiträge: 183
Registriert: Mo 9. Sep 2013, 21:01

Re: Kaufberatung: Werkzeugaufbewahrung

Beitragvon Toddybaer » Sa 30. Dez 2017, 18:35

ich habe einen Hartschalenkoffer und die Holzkiste aus der Landlust, die hatte ich mir mal selber gebaut.
Ansonsten Werkzeug in Schubladen in der Garage und eine Reinschmeiskiste
Benutzeravatar
Toddybaer
 
Beiträge: 1590
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: Kaufberatung: Werkzeugaufbewahrung

Beitragvon Chemnitzsurfer » Sa 30. Dez 2017, 18:40

Ich habe seit 3 Jahren die hier im Einsatz und bin sehr zufrieden. ( hat im Oktober 2014 aber noch 37€ mit Versand gekostet :roll: )
https://www.amazon.de/dp/B004Y57B72
Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
 
Beiträge: 3256
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)

Re: Kaufberatung: Werkzeugaufbewahrung

Beitragvon Hansele » Sa 30. Dez 2017, 18:53

Ich würde, wenn du mit deiner Arbeitstasche zufrieden bist,
in den Kleinanzeigen suchen und auf ein gebrauchtes Schnäppchen warten.
Benutzeravatar
Hansele
 
Beiträge: 1568
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:15
Wohnort: Bw

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: bastelheini, Google [Bot], Landjunge, reutron, Schneewittchen, tryps und 18 Gäste

span