Kurze Frage -> schnelle Antwort

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, TDI, Heaterman, Finger, duese

E_Tobi
Beiträge: 461
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 22:26

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von E_Tobi » Mo 6. Jan 2020, 16:26

Naja, hab den Deckel ja eh zerstört beim letzten öffnen. War übrigens einer von Topran, hat auch gut gepasst und war dicht. Ja, falsches Dichtungsmaterial hab ich auch schon überlegt...jetzt hab ich einen originalen bestellt.

Benutzeravatar
BigJim
Beiträge: 604
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 08:24
Wohnort: 67454 Haßloch

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von BigJim » Mo 6. Jan 2020, 17:21

Braucht deiner auch ordentlich Öl?

Benutzeravatar
Propeller
Beiträge: 1621
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:40

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Propeller » Mo 6. Jan 2020, 17:46

Wer von Euch hat ein Winkelgetriebe für Akkuschrauber (also sowas in der Art) im Einsatz und kann sagen, wie präzise (=spielarm) die Dinger laufen?
Das Ding soll zweckentfremdet werden. Es muß nur sehr wenig Kraft übetragen, aber nach Möglichkeit völlig spielfrei laufen. Speziell bei Drehrichtungsumkehr sollte es möglichst keinen Aussetzer geben, weil das Zahnflankenspiel kompensiert werden muß.

radixdelta
Beiträge: 1211
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:25
Wohnort: Nord-Ost-Westfalen

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von radixdelta » Mo 6. Jan 2020, 17:48

Ich habe heute mal mit LTspice was probiert, und komme da nicht so recht mit klar.

Ein Kondensator wird geladen, wenn die Spannung hoch genug ist soll ein Mosfet per Z-Diode angesteuert eine Last zuschalten. Dann soll die Last den Kondensator teilweise leer ziehen und die Z-Diode sperrt wieder. Dann wird der Kondensator wieder geladen.
Ich wollte das mal simulieren, und ich bekomme den Kondansator geladen, dann schaltet der Mosfet, soweit richtig. Es geht aber nix aus dem Kondensator raus. Warum geht da nix raus?

Bild

Online
Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 6439
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Bastelbruder » Mo 6. Jan 2020, 17:59

Weil der MOSFET nicht eingeschaltet sondern im Linearbetrieb gaanz vorsichtig leitend wird, bis er den Ladestrom komplett übernimmt.
Was fehlt ist eine Rückkopplung (Hysterese). Dazu werden mindestens noch ein zweiter Transistor und ein paar Widerstände benötigt.

Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
Beiträge: 4874
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Chemnitzsurfer » Mo 6. Jan 2020, 18:02

Propeller hat geschrieben:
Mo 6. Jan 2020, 17:46
Wer von Euch hat ein Winkelgetriebe für Akkuschrauber (also sowas in der Art) im Einsatz und kann sagen, wie präzise (=spielarm) die Dinger laufen?
Das Ding soll zweckentfremdet werden. Es muß nur sehr wenig Kraft übetragen, aber nach Möglichkeit völlig spielfrei laufen. Speziell bei Drehrichtungsumkehr sollte es möglichst keinen Aussetzer geben, weil das Zahnflankenspiel kompensiert werden muß.
meines (Lidl 3€) gar nicht. Langbit einspannen und du kannst damit deinen Kaffee umrühren, so sehr eiert das. So ein Wolfcraft hatte ich auch mal, da hatte es irgendwas zerlegt , und war aber von Anfang an sehr hackelig gewesen.

Oder du schaust dich in der Bucht mal nach einer Winkelbohrmaschine um z.B.
https://www.ebay.de/itm/ORIGINAL-ELU-RA ... Sw9xJeEifX
und zerlegst die.
Zuletzt geändert von Chemnitzsurfer am Mo 6. Jan 2020, 18:06, insgesamt 1-mal geändert.

ch_ris
Beiträge: 312
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 10:08

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von ch_ris » Mo 6. Jan 2020, 18:06

:lol: Überschneidung
hab son Winkelgetriebe ausm lidl mir mal gegönnt. für co einstellen am moped.
mit bisschen tuning geht das halbwegs spielfrei , macht aber leichte "drehmoment sprünge". die verzahnung ist halt nicht wirklich gut.

Blechei
Beiträge: 645
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 11:18
Wohnort: Inne Hauptstadt

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Blechei » Mo 6. Jan 2020, 18:15

Von mir dasselbe: die Winkelgetriebe für Akkuschrauber sind echt heiße Kandidaten
für die SeRo Tonne. Zur Not kann man mal ne Schraube eindrehen.
Wenns was genaues sein soll bei Mädler und Co nach Winkelzahnrädern suchen.

Benutzeravatar
Propeller
Beiträge: 1621
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:40

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Propeller » Mo 6. Jan 2020, 18:16

Hm. Dann kann ich das wohl vergessen.
Ich will eine etwas modifizierte Drehleier ("Hurdy Gurdy") bauen und das Rad antreiben. Das Rad muß 100% synchron zur Kurbel laufen, vorwärts wie rückwärts. Vielleicht bekomme ich das über Rundriemen mit Kevlarseele hin? :|

andreas6
Beiträge: 2342
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von andreas6 » Mo 6. Jan 2020, 18:23

Mehrere Kardangelenke hintereinander sollten das können. In Neu sind die spielfrei.

MfG. Andreas

duese
Beiträge: 3936
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von duese » Mo 6. Jan 2020, 18:25

Heizungsfrage:

Mit was füllt man denn sinnigerweise den Heizkreislauf (Fußbodenheizung)?

Ich kannte bis jetzt nur: Wasserhahn, passt schon.

Jetzt hat mein Heizungsbauer bei der Vorbesprechung zum Versetzen den Fußbodenheizungsverteilers was von DI-Wasser* wegen kein Kalk gefaselt (Wir hab hier recht hartes Wasser).

Das kenne ich als sehr korrosiv, weil eben keine Ionen drin sind und deshalb alles mögliche angelöst wird.

Was ist denn nun sinnvoll?

Danke schonmal!


*) DI-Wasser = deionisiertes Wasser landläufig als destilliertes Wasser bekannt, auch wenn es nicht echt destilliert ist.

Online
Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 6439
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Bastelbruder » Mo 6. Jan 2020, 18:30

Die alte Stinkbrühe zwischenlagern?

duese
Beiträge: 3936
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von duese » Mo 6. Jan 2020, 18:41

Auch ne Variante, aber es muss auf jeden Fall nachgefüllt werden, da die Heizung am Dachboden derzeit eh nicht geht wegen zuwenig Wasser. Hab das Nachfüllen wegen des vorher noch zu flickenden Nachfüllschlauchs und wird eh umgebaut und da oben brauch ich es nicht warm, immer wieder aufgeschoben.

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 4996
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Hightech » Mo 6. Jan 2020, 18:49

Die paar Milligramm Ionen fallen in der Heizungsplörre garantiert nicht auf. Das ist nur interessant wenn ständig Mineralien nachkommen. Das ist aber eher weniger der Fall da das Heizungswasser nicht verdunstet.

Viel schlimmer sind FB Leitungen die nicht diffusionsdicht sind so vor 1990 zB

Dann zerstört der in die Leitung diffundierende Sauerstoff die Heizung. Da hilft auch kein Dest. Wasser oder Inhibitoren für hunderte Euro sondern nur eine Systemtrennung

Keine Heizungsanlage nimmt Schaden wenn die mit normalem Leitungswasser gefüllt wird.

E_Tobi
Beiträge: 461
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 22:26

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von E_Tobi » Mo 6. Jan 2020, 19:02

BigJim hat geschrieben:
Mo 6. Jan 2020, 17:21
Braucht deiner auch ordentlich Öl?
Fahre das erst seit ca. 1500km, hat bisher aber nichts verbraucht.

Benutzeravatar
uxlaxel
Beiträge: 10136
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von uxlaxel » Mo 6. Jan 2020, 19:24

deionisiertes wasser spült prinzipiell sogar ionen aus metallischen leitungen heraus und wäre damit sogar kontraproduktiv. soweit die theorie. praktisch füllt man ja nicht täglich nach und somit tut es normales leitungswasser inder heizung. ich gehe mal nicht davon aus, dass du 30 grad härte oder noch mehr hast. lg

Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
Beiträge: 4874
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Chemnitzsurfer » Mo 6. Jan 2020, 19:27

Thema Materialbestellung zum Frickeln.

Hatte hier schon jemand den Fall, das Hermes seinen eigenen Paketshop (Tankstelle an einer Ausfallstraße! mit Hermes Paketshop) nicht findet ? :shock: :roll:
Hatte ein Paket zur Tanke auf meinen Arbeitsweg umgeleitet (direkt über deren Webseite => Ablieferung an Paketshop)
Einmal mit Profis arbeiten.
Da sind mir die DHL Packstationen schon lieber (auch wenn DHL es seit November nicht schafft mir eine neue Kundenkarte zuzuschicken :roll: )

Benutzeravatar
xoexlepox
Beiträge: 4618
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von xoexlepox » Mo 6. Jan 2020, 19:59

Ein Kondensator wird geladen, wenn die Spannung hoch genug ist soll ein Mosfet per Z-Diode angesteuert eine Last zuschalten. Dann soll die Last den Kondensator teilweise leer ziehen und die Z-Diode sperrt wieder.
Das geht u.U. auch mit einem Thyristor anstatt des MOSFET. Der zieht den Kondensator nach erfolgter Zündung so lange leer, bis sein Haltestrom unterschritten wird. Dazu sollte jedoch der Ladestrom des Kondensators kleiner sein als der Haltestrom des Thyristors ;)

Online
Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 6439
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Bastelbruder » Mo 6. Jan 2020, 20:24

Der Haltestrom von Kleinthyristoren läßt sich mit einem Widerstand zwischen Kathode und Gate einstellen. Dummerweise hat LTspice keinen eingebauten Thyristor.
Man könnte aber aus zwei Transistoren einen PUT bauen und den mit ein paar Widerständen und Kondensator zum Sägezahnoszillator verwursten.
Ich glaube allerdings daß es sich hier eher um ein Grundlagen-Forschungsprojekt handelt.

basti1
Beiträge: 336
Registriert: Do 16. Jun 2016, 11:56
Wohnort: Ahaus-Graes

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von basti1 » Mo 6. Jan 2020, 20:42

Chemnitzsurfer hat geschrieben:
Mo 6. Jan 2020, 19:27
Da sind mir die DHL Packstationen schon lieber (auch wenn DHL es seit November nicht schafft mir eine neue Kundenkarte zuzuschicken :roll: )
Bei uns haben die die Packstation einfach über Nacht abgebaut. Und meine Karte zerbröselt gerade in 10 Teilen. Aber man kann die Nr auch so eingeben.


MFG Sebastian

ch_ris
Beiträge: 312
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 10:08

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von ch_ris » Mo 6. Jan 2020, 22:07

Propeller hat geschrieben:
Mo 6. Jan 2020, 18:16
...Vielleicht bekomme ich das über Rundriemen mit Kevlarseele hin? :|
gute idee find ich.
gibt auch spiralverzahnte makita flex ersatzteile für lachhaft :shock:

duese
Beiträge: 3936
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von duese » Mo 6. Jan 2020, 22:14

uxlaxel hat geschrieben:
Mo 6. Jan 2020, 19:24
deionisiertes wasser spült prinzipiell sogar ionen aus metallischen leitungen heraus und wäre damit sogar kontraproduktiv. soweit die theorie. praktisch füllt man ja nicht täglich nach und somit tut es normales leitungswasser inder heizung. ich gehe mal nicht davon aus, dass du 30 grad härte oder noch mehr hast. lg
17,5 - 18,5 °dH gibt unser Wasserversorger an.

Ok, vielen Dank, das bestätigt dann meine Überlegungen. Dann kommt da Leitungswasser rein.

Benutzeravatar
Sunset
Beiträge: 986
Registriert: Fr 6. Dez 2013, 15:19

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Sunset » Mo 6. Jan 2020, 22:23

Chemnitzsurfer hat geschrieben:
Mo 6. Jan 2020, 19:27
Thema Materialbestellung zum Frickeln.
...
Da sind mir die DHL Packstationen schon lieber (auch wenn DHL es seit November nicht schafft mir eine neue Kundenkarte zuzuschicken :roll: )
Du brauchst die Kundenkarte nicht unbedingt, nur die Nummer.
An der Packstation gibt es einen Menüpunkt für Zusteller oder Wartung oder so, da kannst Du auch Deine Kundennummer eingeben und kommst an Dein Paket.
Soll aber angeblich nicht an allen Pakstationen funktionieren, allerdings kann ich mir auch vorstellen, das da manch ein DAU einfach das Menü nicht gefunden hat.

Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
Beiträge: 4874
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Chemnitzsurfer » Mo 6. Jan 2020, 22:28

Ja mit der Kundenummer mach ich eben seit einen halben Jahr so, seitdem sie den Magnetkartenleser bei allen Stadtionen entfernt haben, die neuen Karten haben jetzt auf der Rückseite einen Strichcode und so eine wollte mir die Frau vom Kundendienst Anfang November zuschicken...

Benutzeravatar
Sunset
Beiträge: 986
Registriert: Fr 6. Dez 2013, 15:19

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Sunset » Mo 6. Jan 2020, 22:37

Meine neue Karte hat auch ein wenig gebraucht, ich kann jetzt aber nicht mehr sagen, wie lange.
Bestell doch einfach nochmal eine neue, wenn es Dir zu lange dauert?

Antworten