Kurze Frage -> schnelle Antwort

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, TDI, Heaterman, Finger, duese

radixdelta
Beiträge: 1214
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:25
Wohnort: Nord-Ost-Westfalen

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von radixdelta » Di 7. Jan 2020, 03:21

Grundlagenforschung ist nicht ganz falsch, vielleicht wäre Grundlagen-Erlernung richtiger.

Ich habe ein wenig mit Transistoren rumprobiert, durchaus mit interessanten Ergebnissen, aber keine Brauchbaren.
Ich bin mir fast sicher: Was ich brauche ist ein Schmitt-Trigger. Das werde ich dann als nächstes mal Probieren.

Wahrscheinlich ist das alles mit Controller einfacher zu lösen.

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 6448
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Bastelbruder » Di 7. Jan 2020, 04:52

Das mit den Grundlagen habe ich geahnt ...
Mit Controller gibts das schon, siehe Blink-LED mit einem Bauteil, ausgestellt beim Treffen 2019.

Ein Schmitt-Trigger ist genau die richtige Baugruppe. Da gibt es zig völlig unterschiedliche Varianten, Hauptsache es besteht eine phasengleiche Rückkopplung - auch Mitkopplung genannt. Und dafür braucht man mindestens zwei Transistoren, oder drei.

Es gibt allerdings auch Lawineneffekte mit teilweise stark negativ verlaufenden Widerstandskennlinien, damit wurden schon viele Oszillatoren und Taktgeber gebaut:
Die Glimmlampe zündet bei 90 Volt und geht bei 70 Volt wieder aus.
Der DIAC hat ähnliches Verhalten mit Werten von ungefähr 30 und 5 Volt.
Manche Transistoren brauchen bloß falsch angeschlossen zu werden oder
mit erheblich zu hoher Spannung betrieben, die produzieren dann Impulse im Nano- oder gar Picosekundenbereich.
Dann gibt es noch den schwierig zu erklärenden Doppelbasis-Transistor, auch UJT genannt. Der funktioniert schon mit 5 Volt.
Und den programmierbaren UJT (PUT), der wirklich bloß ein Thyristor mit vier Anschlüssen ist.
Leider sind alle diese Bauteile oder spezielle Eigenschaften "Dreckeffekte" normaler Transistoren in der spice-Standardbibliothek nicht enthalten. :cry:

Ich wünsche viel Spaß und Lernerfolg beim Experimentieren!

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 5020
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Hightech » Di 7. Jan 2020, 08:17


alexander_d
Beiträge: 84
Registriert: Di 24. Sep 2013, 15:07

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von alexander_d » Di 7. Jan 2020, 14:19

In unserer Küche sind die Fronten mit weißer Kunststofffolie überzogen, die sich nun nach 20 Jahren großflächig löst oder am Rand reißt und absteht. Darunter befindet sich Pressspan, aber feinkörniger als üblich mit einer glatten Oberfläche. Es sieht so aus als könnte die Folierung rückstandsfrei abgezogen werden. Kann ich als mit Lack Ungeübter diese Flächen mit Pinsel und Walze mit Weißlack lackieren oder mit Sprühlack lackieren? Die Fronten lassen sich problemlos abmontieren.

Ich möchte nicht in Kürze in der Rubrik Bastelpanne der Woche darüber berichten. Welche anderen Möglichkeiten habe ich außer Neukauf?

Viele Grüße
Alexander

Benutzeravatar
Propeller
Beiträge: 1627
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:40

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Propeller » Di 7. Jan 2020, 14:30

Deiner Beschreibung nach könnte das Material der Fronten MDF sein. Das ist sehr saugfähig. Du müßtest also grundieren und fillern, um eine zum Lackieren geeignete Oberfläche hinzubekommen.
Eventuell könntest Du Dir auch Sprelacart bzw. Resopalplatten (0,5...2mm] kaufen und flächig aufleimen. Davon gibt es zahllose Dekore und es ist leicht zu reinigen und robust.
Zuletzt geändert von Propeller am Di 7. Jan 2020, 14:31, insgesamt 1-mal geändert.

daruel
Beiträge: 668
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 08:53
Wohnort: NRW

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von daruel » Di 7. Jan 2020, 14:31

alexander_d hat geschrieben:
Di 7. Jan 2020, 14:19
Kann ich als mit Lack Ungeübter diese Flächen mit Pinsel und Walze mit Weißlack lackieren oder mit Sprühlack lackieren?
Das kommt nun sehr stark darauf an, wie deine Ansprüche sind. Wäre vielleicht wieder mit Folie bekleben eine Option? Rohe Spanplatte lackieren ist nicht einfach.

Benutzeravatar
Desinfector
Beiträge: 5662
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: immer zu weit weg, um's abzuholen

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Desinfector » Di 7. Jan 2020, 14:52

Ubuntu 16.04

hier haben sich ein paar Ordner angesammelt, die mit einem "Schloss" versehen sind und die ich nicht löschen kann.
die Inhalte (Zeugs das ich nicht mehr brauche) lassen sich auch nicht löschen.

der weise Ratschluss
"Ach gehste mit nem Knoppix ran"
funzte leider auch nicht. Auch damit lässt sich das nicht löschen.
nein, das ist kein systemrelevanter Kram, das liegt in einem Unterordner unter /Home/Desinfector
und beinhaltet z.B. Statusberichte, sowas wie "report.txt" von Festplatten.

wie kann ich diese Ordner und Inhalte zum Löschen frei geben?

Benutzeravatar
uxlaxel
Beiträge: 10143
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von uxlaxel » Di 7. Jan 2020, 16:07

was lohnt aus einem 25 jahre alten abluft-wäschetrockner zu ernten? gut, netzstrippe und ggf. filter zieh ich definitiv raus, aber was gibts sonst noch sinnvolles?
kann man mit der trommel noch was machen? ist ja edelfreier roststahl.
motor? der dürfte inzwischen auch gut abgerockt sein.
motor oder trommel haben schon seit 10 jahren leichten lagerschaden.

Benutzeravatar
Desinfector
Beiträge: 5662
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: immer zu weit weg, um's abzuholen

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Desinfector » Di 7. Jan 2020, 16:28

also wenn Du die Höhle eh schon offen hast:
ausbauen und mindestens zum Schrotter bringen.

die Trommel geht noch als Feuertonne,
dann hats an der Trommel von aussen meistens so kleine Messingbürsten dran.
die lassen sich auch noch irgendwo (als Bürsten?) verwenden.

dann ist ja irgendeine Art von Ablauf-Steuerung drin, Zähler/Timer der Relais/Thyristoren ansteuert.

Ich hatte früher mal Zugang zu ner Schlagschere.
deshalb hatte ich gelegentlich auch aus den Gehäuseblechen erstmal Teile raus gegröhlt (geflext), damit verschweisste
Blechteile überhaupt in den schmalen Schlitz der Schere passten. Mit der Schere dann gerade geschnitten.

duese
Beiträge: 3941
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von duese » Di 7. Jan 2020, 16:59

Desinfector hat geschrieben:
Di 7. Jan 2020, 14:52
Ubuntu 16.04

hier haben sich ein paar Ordner angesammelt, die mit einem "Schloss" versehen sind und die ich nicht löschen kann.
die Inhalte (Zeugs das ich nicht mehr brauche) lassen sich auch nicht löschen.

der weise Ratschluss
"Ach gehste mit nem Knoppix ran"
funzte leider auch nicht. Auch damit lässt sich das nicht löschen.
nein, das ist kein systemrelevanter Kram, das liegt in einem Unterordner unter /Home/Desinfector
und beinhaltet z.B. Statusberichte, sowas wie "report.txt" von Festplatten.

wie kann ich diese Ordner und Inhalte zum Löschen frei geben?
Wo hast Du es porbiert: Grafische Oberfläche oder Konsole?
Wie lautet die Fehlermeldung?
Hast Du es schon als root probiert?
Sind evtl. Sonderzeichen in den Namen?

Online
sukram
Beiträge: 503
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:27
Wohnort: Leibzsch

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von sukram » Di 7. Jan 2020, 17:02

Desinfector hat geschrieben:
Di 7. Jan 2020, 14:52
Ubuntu 16.04

hier haben sich ein paar Ordner angesammelt, die mit einem "Schloss" versehen sind und die ich nicht löschen kann.
die Inhalte (Zeugs das ich nicht mehr brauche) lassen sich auch nicht löschen.
Schau mal mit Rechtsklick - Eigenschaften, wer Eigentümer der Dateien ist bzw. welche Zugriffsrechte eingestellt sind. Wahrscheinlich fehlt die Schreibberechtigung auf die Dateien.

Online
Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
Beiträge: 4888
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Chemnitzsurfer » Di 7. Jan 2020, 17:09

alexander_d hat geschrieben:
Di 7. Jan 2020, 14:19

Ich möchte nicht in Kürze in der Rubrik Bastelpanne der Woche darüber berichten. Welche anderen Möglichkeiten habe ich außer Neukauf?
Es gibt Holzfurniere mit einer Heißkleberbeschichtung, die man mit einen Bügeleisen und Backpapier aufbügeln könnte
z.B. https://platten-zuschnitte.de/furniere/ ... leber/?p=1

Evtl. bekommst du so was auch in Unilackfarben.

Ansonsten sind 20...25 Jahre selbst bei Markenküchen eher das obere Ende. Meine Eltern hatten sich 1994 eine Ratiomat Küche gekauft (Hätte >10.000DM gekostet, mei Vater hat damals in einen Küchenhaus gearbeitet , die Küche zum EK bekommen und selber aufgebaut) und als sie letztes Jahr raus flog hat man Ihr Ihr Alter angesehen. Bei vielen Oberschränken waren die Scharniere fertig, Griffe fleckig und die Arbeitsplatten hatte keine Muster mehr. Ein weitere Grund war dann auch noch, das es für den 25 Jahre alten Bosch Sondermaß vom Herd keine passenden Neugeräte mehr gab und der Backofen am rosten war und das Ceranfeld eine Macke in der Steuerung hatte.

Online
Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
Beiträge: 4888
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Chemnitzsurfer » Di 7. Jan 2020, 17:10

Desinfector hat geschrieben:
Di 7. Jan 2020, 14:52
Ubuntu 16.04

hier haben sich ein paar Ordner angesammelt, die mit einem "Schloss" versehen sind und die ich nicht löschen kann.
die Inhalte (Zeugs das ich nicht mehr brauche) lassen sich auch nicht löschen.

der weise Ratschluss
"Ach gehste mit nem Knoppix ran"
funzte leider auch nicht. Auch damit lässt sich das nicht löschen.
nein, das ist kein systemrelevanter Kram, das liegt in einem Unterordner unter /Home/Desinfector
und beinhaltet z.B. Statusberichte, sowas wie "report.txt" von Festplatten.

wie kann ich diese Ordner und Inhalte zum Löschen frei geben?
Mal probiert ob du mit chmod dir die Rechte passend rücken kannst?
https://wiki.ubuntuusers.de/chmod/

jack
Beiträge: 200
Registriert: So 11. Aug 2013, 16:30
Wohnort: östliches Ruhrgebiet

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von jack » Di 7. Jan 2020, 17:27

Chemnitzsurfer hat geschrieben:
Mo 6. Jan 2020, 22:28
Ja mit der Kundenummer mach ich eben seit einen halben Jahr so, seitdem sie den Magnetkartenleser bei allen Stadtionen entfernt haben, die neuen Karten haben jetzt auf der Rückseite einen Strichcode und so eine wollte mir die Frau vom Kundendienst Anfang November zuschicken...
moin,
eine Suche mit den Stichworten "dhl packstation kundenkarten barcode aus postnummer errechnen" liefert diverse Anleitungen.
Ich habe nach einer dieser Anleitungen damit ein Barcode-Bild erzeugt und dieses auf mein Mobiltelefon gepackt.
Dies funktioniert bei meiner Hauptpaketstation problemlos, bei einer älteren Ausweichstation leider nicht.

alexander_d
Beiträge: 84
Registriert: Di 24. Sep 2013, 15:07

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von alexander_d » Di 7. Jan 2020, 17:59

Thema Einbauküche: Erst einmal vielen Dank für eure schnellen Antworten. Die Oberfläche ist tatsächlich aus MDF. Die Fronten sind leider nicht glatt sondern mit Absätzen und eingefrästen Nuten. Daher entfällt die Möglichkeit, etwas aufzukleben. Da wir im Laufe der Zeit die Geräte erneuert haben und die Schränke bis auf die Fronten noch einigermaßen in Ordnung sind, wollte ich die alte Küche noch eine Weile erhalten. Ich werde einfach mal an einer Front mein Glück probieren und dann wieder berichten. In welcher Rubrik lasse ich noch offen :D

Benutzeravatar
Finger
Administrator
Beiträge: 4118
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:16
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Finger » Di 7. Jan 2020, 23:50

Der Motor aus nem Trockner dient hier mit Schwabbelscheiben als Poliermaschine. Die Lager lassen sich oft ohne Großen Aufwand tauschen... Also am Motor...
uxlaxel hat geschrieben:
Di 7. Jan 2020, 16:07
was lohnt aus einem 25 jahre alten abluft-wäschetrockner zu ernten? gut, netzstrippe und ggf. filter zieh ich definitiv raus, aber was gibts sonst noch sinnvolles?
kann man mit der trommel noch was machen? ist ja edelfreier roststahl.
motor? der dürfte inzwischen auch gut abgerockt sein.
motor oder trommel haben schon seit 10 jahren leichten lagerschaden.

Benutzeravatar
Sven
Beiträge: 3864
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 12:52
Wohnort: in Sichtweise der Erdkante

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Sven » Mi 8. Jan 2020, 00:04

uxlaxel hat geschrieben:
Di 7. Jan 2020, 16:07
was lohnt aus einem 25 jahre alten abluft-wäschetrockner zu ernten?
Aus der Trommel kann man sich eine Feuerschale für eine Saison basteln.
Den Lüfterkann man noch ernten, wenn die Lager noch nicht auf sind.
Sollte die Lagerkiste noch nicht voll sein, kann man auch die Knöpfe aufheben, sofern vorhanden.

Natürlich, wie von Finger gesagt, auch den Motor ernten. Einmal ausgebaut sind die gut zu warten.

Schneewittchen
Beiträge: 293
Registriert: Di 18. Jul 2017, 10:16

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Schneewittchen » Mi 8. Jan 2020, 03:25

alexander_d hat geschrieben:
Di 7. Jan 2020, 17:59
Thema Einbauküche: Erst einmal vielen Dank für eure schnellen Antworten. Die Oberfläche ist tatsächlich aus MDF. Die Fronten sind leider nicht glatt sondern mit Absätzen und eingefrästen Nuten. Daher entfällt die Möglichkeit, etwas aufzukleben. Da wir im Laufe der Zeit die Geräte erneuert haben und die Schränke bis auf die Fronten noch einigermaßen in Ordnung sind, wollte ich die alte Küche noch eine Weile erhalten. Ich werde einfach mal an einer Front mein Glück probieren und dann wieder berichten. In welcher Rubrik lasse ich noch offen :D
Nachdem die Korpusse der Küchen ziemlich alle die gleichen Masse haben, könntest Du einfach beim "Elch" neue Fronten besorgen. Die Renovierung der alten Fronten wird sicher sehr aufwendig und wenig ansehlich und auch nicht billig.

Benutzeravatar
Desinfector
Beiträge: 5662
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: immer zu weit weg, um's abzuholen

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Desinfector » Mi 8. Jan 2020, 08:38

das mit den gesperrten Dateien:
Diese Dateien sind lt. Angabe unter "Eigenschaften" im Rootbesitz

es ist ein Firmenrechner, auf Root habe ich keinen Zugriff.
Ich musste (und durfte) das Programm, mit dem die Dateien dann erstellt wurden, mit meinem Benutzerkonto selbst installieren.

Aber dass die Ausgaben dann unter Root laufen, hatte ich nicht gesehen.
-muss also der Admin ran.

duese
Beiträge: 3941
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von duese » Mi 8. Jan 2020, 08:50

Wenn Du Knoppix (oder auch ein Ubuntu-Live-Medium) booten kannst, dann müsstest Du das auch selber hinkriegen. Du musst Dich aber zu root machen. Bzw. den Befehl als Root ausführen.

Das geht in der Konsole mit:

Code: Alles auswählen

sudo rm Datei
oder root werden:

Code: Alles auswählen

sudo su

Benutzeravatar
Desinfector
Beiträge: 5662
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: immer zu weit weg, um's abzuholen

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Desinfector » Mi 8. Jan 2020, 08:52

stimmt, diese Befehle kenne ich längst.
man muss nur drauf kommen :roll:

Jerry
Beiträge: 46
Registriert: Do 26. Sep 2013, 17:36

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Jerry » Do 9. Jan 2020, 10:09

Guten Morgen, ich bräuchte mal ein Stichwort für die Suchmaschine:

Wir haben vor paar Monaten das Wohnzimmer renoviert und weil die Wände mit der neuen Farbgebung etwas kahl aussahen, haben wir zwei dieser beleuchteten Wandbilder aufgehangen. Leider sind die batteriebetrieben und ziemlich hungrig - 4 AA-Batterien pro 5 Tage. Also soll hier ein Netzteil ran. Auch kein Problem. Aber zwischen Netzteil und Bild sind ein paar Meter Wand zu überbrücken, möglichst wenig sichtbar. Ein kleiner Kabelkanal wäre die letzte Option - lieber wäre mir aber eine selbstklebende Leiterfolie (2-polig) als Meterware. Leider findet Google alles, aber nichts brauchbares in der Richtung. Gibt es so etwas überhaupt? Und wenn ja, wie nennt man es?

Danke schon mal.

daruel
Beiträge: 668
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 08:53
Wohnort: NRW

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von daruel » Do 9. Jan 2020, 10:38

Jerry hat geschrieben:
Do 9. Jan 2020, 10:09
Gibt es so etwas überhaupt?
Gibt es, habe ich mal in einem Video aus den USA gesehen, da gab es dann eine Anfangs- und Enddose und die "Folie" wurde auf das Rigips gespachtelt. Die haben dann Netzspannung drüber laufen lassen :lol:

Für deine paar Volt sollte doch sowas tun

https://www.amazon.de/Blechmaennle-Kupf ... B01MXDUP75

Benutzeravatar
Finger
Administrator
Beiträge: 4118
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:16
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Finger » Do 9. Jan 2020, 10:44

Sowas gab es mal, um es hinter Fußleisten kleben zu können.... Könnte bei ELV gewesen sein...

Online
Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
Beiträge: 4888
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Chemnitzsurfer » Do 9. Jan 2020, 10:52

Es gibt auch Klebeband aus Kupfer. Nutzt man teilweise für EMV geraffel
https://www.amazon.de/gp/aw/d/B01CH4LYZ6

Antworten