Kurze Frage -> schnelle Antwort

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

Jannyboy
Beiträge: 901
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:49
Wohnort: Kreis Augsburg

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Jannyboy » Di 5. Jan 2021, 14:37

Bastelbruder hat geschrieben:
Fr 1. Jan 2021, 23:45
Ich würde den einfach auswechseln und gut.
"Snubberless" ist ein feature, das angeblich ein sichereres Ausschalten induktiver Lasten mit "sensitive" TR'IACs gewährleisten soll. Da geht's auch um Triggerstrom und esoterische Dinge wie "Logikkompatibel". Ich kenne nur ganz wenige TRIACs die nicht Logikkompatibel sind - weil "normale" Logik den Triggerstrom nicht bringt (ein 20stel des Laststroms als Triggerstrom ist nicht verkehrt). An der Spannung scheitert der Digitalismus jedenfalls nicht.
Wama dreht wieder.
Habe jetzt den Triac 1:1 getauscht und den VDR eine Nummer kräftiger :roll:

Grüße Jan

sysconsol
Beiträge: 2895
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von sysconsol » Di 5. Jan 2021, 16:42

Wie stellt man derartige Drehschalter korrekt ein?
Nach Gefühl?
Offen-oben.jpg
Problem ist DDR-Pfusch...
Ein Schalter hat Schleifspuren, einer hat keine - dafür einen sichtbaren Luftspalt :shock:
So sollte es sein...
So sollte es sein...
... und so ist es.
... und so ist es.
War also schon immer so.
Spricht auch für die geringe Nutzung.

Ist so ein Klotz:
Typenaufdruck
Typenaufdruck
Einer der Lüfter macht auch Krach - da sind Kratzspuren auf der Welle. Seit der Produktion...
Leistungshalbleiter mit Lüfter
Leistungshalbleiter mit Lüfter

Online
Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 8144
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Bastelbruder » Di 5. Jan 2021, 17:07

Ich denke daß sich die drei Bronzefedern mit einer Justierzange einstellen lassen. Federbronze nicht scharfkantig biegen!
Dann noch etwas Vaseline dran und das Teil geht nochmal 50 Jahre.

sysconsol
Beiträge: 2895
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von sysconsol » Di 5. Jan 2021, 18:02

Meine Frage war unpräzise.
Die Einstellung kann generell mit einer Klemmschraube erfolgen - denke ich.
Aber gibt es Vorgaben zum richtigen Kontaktdruck?
Bisher habe ich das nur nach Gefühl gemacht...

sysconsol
Beiträge: 2895
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von sysconsol » Mi 6. Jan 2021, 10:10

Die "Klemmschraube" ist natürlich keine Klemmschraube - ist auch logisch. Kopf -> Tisch

Ich habe den Eindruck, dass man ein Problem mit Fertigungstoleranzen hatte.
Auch wenn ich mir nicht erklären kann, warum.
Stufenschalter
Stufenschalter
Da ist kein Abstand zwischen Federkontakt und dem Mitnehmer, wo die Federkontakte aufgelegt sind.

Bei anderen Schaltern ist da durchaus 1mm oder mehr Abstand.
Die machen auch keine Probleme.

Mit Biegen funktioniert das zumindest annehmbar.

Bastelbruder hat geschrieben:
Di 5. Jan 2021, 17:07
Dann noch etwas Vaseline dran und das Teil geht nochmal 50 Jahre.
Ich schmiere sowas auch immer. Ob das sein muss? Zumindest schienen die Kontakte trocken zu sein.

Was die Lebensdauer angeht: Mindestens zwei der Kisten wurde Ende der 60er Jahre angeschafft und nie benutzt.
Weil die Spannung sporadisch zusammenbrach.
Logisch, wenn die Stufenschalter nicht sauber funktionieren...

Das Rückstellen der Sicherung funktionierte übrigens auch noch nie zuverlässig.
Derzeit gar nicht, aber das kann auch ein Schmutzproblem am Kontakt sein.

Einen Stromlaufplan habe ich inzwischen auch hier liegen.

ch_ris
Beiträge: 1057
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 10:08

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von ch_ris » Mi 6. Jan 2021, 10:31

ich entschuldige mich für diese "bind mir die schuhe" Frage, aber ich hab grad 5 Baustellen...
vorwiderstand für led:
"Vorspannung/Strom: R: 2V-2,4 V G: 2,8 V-3,2 V B: 2,8 V-3,2 V | 25mA (jede farbe)"
ich muss sowiso ordnung in meine loses zeug sammlung bringen, mal ein sortiment kaufen und vernünftig abheften.
welche Reihe würde sich anbieten auch für weitere verwendung?

Online
andreas6
Beiträge: 2974
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von andreas6 » Mi 6. Jan 2021, 10:37

Fragen will auch gelernt sein. Mit Deinen dürftigen Angaben kann ich nichts anfangen.

MfG. Andreas

ch_ris
Beiträge: 1057
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 10:08

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von ch_ris » Mi 6. Jan 2021, 10:44

ja sorry.
ich geh davon aus das jede farbe einen anderen widerstand benötigt für eine gleichmäßige darstellung?
"Luminous Intensität: R:500-700mcd, G:1000-1200mcd, B:800-1000mcd"
oder ist das übertrieben?
hab mal einen satz E12 bestellt, wird schon tun.

Benutzeravatar
uxlaxel
Beiträge: 11386
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von uxlaxel » Mi 6. Jan 2021, 11:20

jeder nimmt die intensität bunter LED ganz unterschiedlich wahr. ich würde das eher ausprobieren als pauschal das festzulegen bzw. versuchen zu errechnen

Online
andreas6
Beiträge: 2974
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von andreas6 » Mi 6. Jan 2021, 11:26

Zunächst braucht man eine Betriebsspannung, um einen Vorwiderstand zu berechnen. Je höher die ist, kann der Widerstand für alle Led gleich ausfallen. Dabei ist es völlig egal, in welcher Genauigkeit die Widerstände vorliegen, sie müssen nur ungefähr die richtige Größe haben.

MfG. Andreas

sysconsol
Beiträge: 2895
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von sysconsol » Mi 6. Jan 2021, 11:48

Ich sehe eigentlich eine Frage:
ch_ris hat geschrieben:
Mi 6. Jan 2021, 10:31
ich muss sowiso ordnung in meine loses zeug sammlung bringen, mal ein sortiment kaufen und vernünftig abheften.
welche Reihe würde sich anbieten auch für weitere verwendung?
Genau diese Frage wurde auch mal bei Neueinrichtung einer Elektronikwerkstatt gestellt.
Da ging es darum, dass man mit möglichst wenig Lagerhaltung alle möglichen Werte kombinieren kann.
Es gab als Antwort eine Reihe - jedoch weiß ich nicht mehr, welche das war.

Benutzeravatar
Finger
Administrator
Beiträge: 4900
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:16
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Finger » Mi 6. Jan 2021, 13:13

Für Pullups, LED´s etc. reicht E12. Macht man ab und an mal analoges Zeug ist E24 schon grenzwertig (finde ich). Wobei ich auch keine Lust habe, passende Werte zu stückeln.

Online
Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 4745
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Matt » Mi 6. Jan 2021, 13:41

Auch meine Widerstandsortiment ist E12.

Bloss ist beim SMD Sortiment E96... ging halt nichts anders.
(Ebay suchwort: Widerstand sample book 0805 ) 0805 ist Grösse von Bauteile.
1206 ist grob, 0805 ist optimal, auch für Lochrasteraufbau, 0603 ist nicht jedersmann.

Sir_Death
Beiträge: 3038
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Sir_Death » Fr 8. Jan 2021, 09:28

Ich suche ein Adapterstück von G1 1/4" Außengewinde (da kommt eine Schlauchtülle dran) auf DN40 oder DN50 HT-Rohr. Material PVC.

Das ganze soll der Anschluss eines kleinen Abwasserhebewerks an den Kanal sein.
Bisher steckt da provisorisch (seit 11 Jahren :shock: :shock: ) ein 1" Druckschlauch (Außendurchmesser 31mm) in einer DN32 HT-Muffe... :roll:

duese
Beiträge: 4588
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von duese » Fr 8. Jan 2021, 09:51

Guck Dich bei PVC-Rohren um. Die haben die selben Aussendurchmesser. Da einen Adapter von Gewinde auf Klebemuffe und ein Stück 50er PVC-Rohr eingeklebt. Das kannst Du dann wieder in eine HT Muffe stecken.

rene_s39
Beiträge: 1149
Registriert: So 17. Jan 2016, 23:06
Wohnort: 47669 Wachtendonk

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von rene_s39 » Fr 8. Jan 2021, 10:06

Oder es mit einem solchen Adapter lösen:
https://gastrotiger.de/shop/schlauchans ... ohr-515146

Gibts auch in gerader Ausführung und mit größerem Schlauchdurchmesser.

Oder den Schlauch in eine Gummimuffe für den Siphon packen?
.. oder einen HT-Rohr Deckel nehmen und mittels Schott-Verschraubung was basteln.

Matthias
Beiträge: 18
Registriert: Sa 6. Jan 2018, 21:14
Wohnort: Bochum

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Matthias » Fr 8. Jan 2021, 10:15

G 1-1/4 ist glaube ich Standard beim Küchensiphon, und die gibt es mit 40 und 50 mm Anschluss

radixdelta
Beiträge: 1748
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:25
Wohnort: Nord-Ost-Westfalen

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von radixdelta » Fr 8. Jan 2021, 11:08

Die Frage ist, willst du wirklich eine Verschraubung an einer Muffe? Der Schlauch bewegt sich. Die Muffe kann lose kommen, der Schlauch kann von der Tülle springen. Ich stelle mir das mit Güllefördernden Schläuchen nicht so prickelnd vor.
Ein Schlauch der weit genug in ein Abflussrohr geschoben ist hat viele Schwachstellen nicht. Für DN40 und DN50 gibt es Siphonanschlussstücke, dicke Gummidichtungen. Da wird sich vermutlich eine Größe finden die man auf den Schlauch gewürgt bekommt und das dann alles ordentlich abdichtet, falls das das Problem ist.

unlock
Beiträge: 380
Registriert: Sa 31. Dez 2016, 20:21

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von unlock » Fr 8. Jan 2021, 13:35

Sir_Death hat geschrieben:
Fr 8. Jan 2021, 09:28
Ich suche ein Adapterstück von G1 1/4" Außengewinde (da kommt eine Schlauchtülle dran) auf DN40 oder DN50 HT-Rohr. Material PVC.

Das ganze soll der Anschluss eines kleinen Abwasserhebewerks an den Kanal sein.
Bisher steckt da provisorisch (seit 11 Jahren :shock: :shock: ) ein 1" Druckschlauch (Außendurchmesser 31mm) in einer DN32 HT-Muffe... :roll:
So etwas: https://www.mcm-systeme.de/PVC-Gewindes ... -4-4191-mm?

Benutzeravatar
uxlaxel
Beiträge: 11386
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von uxlaxel » Fr 8. Jan 2021, 14:02

Matthias hat geschrieben:
Fr 8. Jan 2021, 10:15
G 1-1/4 ist glaube ich Standard beim Küchensiphon, und die gibt es mit 40 und 50 mm Anschluss
Nee, Bad ;) Küche hat in der Regel 1-1/2"

Profipruckel
Beiträge: 1441
Registriert: Di 13. Aug 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen Süd-Ost

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Profipruckel » Sa 9. Jan 2021, 00:32

andreas6 hat geschrieben:
Mi 6. Jan 2021, 11:26
Zunächst braucht man eine Betriebsspannung, um einen Vorwiderstand zu berechnen. Je höher die ist, kann der Widerstand für alle Led gleich ausfallen.
Damit bin ich nicht einverstanden!

Rein elektrisch hast Du recht, wenn die Versorgungsspannung hoch genug ist, hat die Flußspannung der LED einen zu vernachlässigenden Einfluß auf den Strom.

Aber: Je nach Farbe und Bauart ist die Helligkeit deutlich unterschiedlich, dazu kommt noch die krumme Kennlinie des menschlichen Auges. Ich habe in einem Gerät einigermaßen aktuelle LEDs in vier verschiedenen Farben verbaut, gleicher Strom geht vom gefühlten Helligkeitseindruck her garnicht.

Ich habe subjektiv, nach meinem Empfinden, verschiedene Vorwiderstände ausgeguckt, Betrieb an 5 Volt. Besonders interessant ist die moderne grüne LED, deren Flußspannung nur ganz knapp unter blau liegt, das Ding blendet förmlich.

Front_400.jpg
Front_400.jpg (9.46 KiB) 766 mal betrachtet
LEDs.png
LEDs.png (9.9 KiB) 766 mal betrachtet

sysconsol
Beiträge: 2895
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von sysconsol » Sa 9. Jan 2021, 10:29

Die modere grüne LED ist eine True-Green-LED?

Dann gibt es auch noch Low-Current-Varianten. Die aus irgend einem chinesischem USB-Hub ausgebauten roten LED sind bei wenig Strom schon verdammt hell.

Manchmal ist Messen einfacher als akademische Berechnungen und Annahmen...
Vorher natürlich auf die typischen Werte im Datenblatt schauen, damit man die Grenzen im Blick hat ;)

Profipruckel
Beiträge: 1441
Registriert: Di 13. Aug 2013, 19:10
Wohnort: Niedersachsen Süd-Ost

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Profipruckel » Sa 9. Jan 2021, 19:57

sysconsol hat geschrieben:
Sa 9. Jan 2021, 10:29
Die modere grüne LED ist eine True-Green-LED?
Keine Ahnung, die verkauft der Chinese als "Super Bright" mit vierstelliger mcd-Angabe.
Gekauft habe ich die vor gut drei Jahren zu Preisen um 1..2 Euro für 100 Stück.
Vielleicht sagt Dir der Aufkleber auf der Tüte etwas ;)
Aufklebe.jpg

Auffällig war mir die ungewohnt hohe Flußspannung, gut 1 Volt höher als bei den alten LEDs und knapp unter der von blau, hier bei 10mA:
10mA.jpg
Blau_5_10mA.jpg
Dann gibt es auch noch Low-Current-Varianten. Die aus irgend einem chinesischem USB-Hub ausgebauten roten LED sind bei wenig Strom schon verdammt hell.
Low-Current = Marketinggewäsch, im Laufe der Jahre sind LEDs erheblich heller geworden, je nach Anwendung reichen Ströme von ein paar hundert Mikroampere.
1mA.jpg

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 3995
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von gafu » So 10. Jan 2021, 00:05

Profipruckel hat geschrieben:
Sa 9. Jan 2021, 19:57
Auffällig war mir die ungewohnt hohe Flußspannung, gut 1 Volt höher als bei den alten LEDs und knapp unter der von blau, hier bei 10mA:
Das sind ja auch die dunkelgrünen, also verkehrsampelgrünen. Die grünen von früher werden jetzt als gelb-grün verkauft und sollten auch noch die gleiche flussspannung haben.

radixdelta
Beiträge: 1748
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:25
Wohnort: Nord-Ost-Westfalen

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von radixdelta » Mo 11. Jan 2021, 11:11

Ich habe da ein Problem mit unserem Badezimmerschloss. Früher war da ein normales Schloss drin, aber Oma hatte das bedürfnis zwar abschließen zu können, aber im Notfall soll da eben doch jemand rein kommen. Also Badezimmerschloss geordert und eingebaut, aber dabei mehr auf das Design geachtet als auf die Qualität.

Von Außen kann man ja mit einer Münze aufschließen, nun ist aber dieser Schlitz schon beim Versuch ob das überhaupt funktioniert schon total vergniesgnaddelt. Das ist billigstes Plastik. Ich suche also Ersatz dafür. Nun zur Frage: Wie heißt das? Dieses Teil das außen auf den Vierkant gehört wo innen die Olive drauf sitzt. Ich hätte da gern was aus Metall. Ich will da jetzt aber nicht das Basteln anfangen, wenn sich das vermeiden liesse.

Antworten