Kurze Frage -> schnelle Antwort

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
Beiträge: 5804
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Chemnitzsurfer » Sa 23. Jan 2021, 21:26

sowohl meine Severin, als auch die Sharp meiner Eltern laufen mal so rum und mal so rum.

Online
Cubicany
Beiträge: 1718
Registriert: Sa 15. Feb 2020, 17:48

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Cubicany » Sa 23. Jan 2021, 21:40

unlock hat geschrieben:
Sa 23. Jan 2021, 17:10
Cubicany hat geschrieben:
Sa 23. Jan 2021, 16:04
Kann es sein, dass hier der Kondensator kaputt ist?
mit 4 µF 50V AC
Auf jeden Fall, mit 50V brauchst erst gar nicht anfangen... :roll:
Hier brauchst min 450V und DB fähig!
Tippfehler. Meinte 450V

Wie kann man eigentlich Caps ohne teure Spezialmultimeter
und Scope auf Funktion testen?

Online
Cubicany
Beiträge: 1718
Registriert: Sa 15. Feb 2020, 17:48

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Cubicany » Sa 23. Jan 2021, 21:44

j.o.e hat geschrieben:
Sa 23. Jan 2021, 18:25
Cubicany hat geschrieben:
Sa 23. Jan 2021, 16:04
Das Ding sollte eigentlich ein kleiner Trommelschleifer werden.
Du meinst eine Poliertrommel (Trowalisiergerät) für Kleinteile?

Dafür dürften die ~0.1 KW reichen. Meins benutzt als Trommel eine DN-Muffe mit 2 Deckeln, ca. D=160 x 170. Motor lag rum, hat imho 40W. Pläne hab ich keine, Fotos und Tips könnt ich Dir schicken.
Ne, meinte eigentlich ein Gerät, wo Schleifpapier auf einen Zylinder gespannt ist zum Holz schleifen, aber dein Vorschlag gefällt mir noch
besser. Wollte sowas mal für einen Waffennarr bauen, der Wiederlader ist. Der sucht schon länger sowas und so könnte ich es kostengünsig
für ihn lösen.

Kannst ja mal PNs da lassen. ;)

Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
Beiträge: 5804
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Chemnitzsurfer » Sa 23. Jan 2021, 21:49

Wulfcat hat geschrieben:
Sa 23. Jan 2021, 21:12
Oh, danke für die Infos...werd sie mir mal gleich reinpfeifen und das ganze dann auf die Wichtigen(Umsetzbaren) Infos eindampfen....
Hintergrund für die frage; Frickel mir gerade ne mobile Lernbox für Arduino. (Zum Zwischdurchlernen/experementiren wärend leerlauf beim Job....)
Darin neben den Steckbrettern auch eine Stromversorgung mit15-20Ah Liion und Wandler auf 5V zum Mobilen gebrauch....
Nebenbei soll da auch ne Ladebuchse zum Handyladen rein....
du könntest auch eine Texas TPS2511, Maxim MAX14578AE oder ähnliche Chips bei Mouser etc. kaufen, die wählen dann automatisch aus ob 2,7V auf die Datenleitung kommt oder diese kurzgeschlossen werden.

Benutzeravatar
Wulfcat
Beiträge: 870
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 22:43

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Wulfcat » Sa 23. Jan 2021, 21:58

Die Lösung für mein Problem ist Link NR 4 (https://klostercluster.dkrz.de/wordpres ... uen-ipads/)
Danke

Benutzeravatar
m3rt0n
Beiträge: 732
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:17

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von m3rt0n » Sa 23. Jan 2021, 22:10

welche bezugsquellen kennt ihr für kfz-pläne.
im speziellen für einen vw t6 caravelle einen sicherungsbelegungsplan.

ich sehe das irgendwie nicht ein vw für den elektroplan 100€ hinterherzuwerfen. :roll:

google hab ich schon befragt, ich werde nicht wirklich fündig...

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 3998
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von gafu » Sa 23. Jan 2021, 22:22

die belegung der sicherungen steht im handbuch, sollte im handschuhfach liegen, manche fahrzeuge haben ein handschuhfach mit doppeltem boden zum aufklappen fürs boardbuch.
im handbuch stehen immer alle drin, auch die für das zubehör was man gar nicht hat. Die sind dann eben nicht belegt.
Aber obacht!
Bei nicht belegten sicherungsplätzen fehlen dann auch gerne die crimp-einsteck-kontakte auch. Ist aber nicht schlimm, das zeug kann man nachkaufen. Das schlimmere ist, das man den sicherungskasten ausbauen muss, um die kontakte zu entriegeln. Die werden dann von hinten eingesteckt, und wieder verriegelt.

Benutzeravatar
m3rt0n
Beiträge: 732
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:17

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von m3rt0n » Sa 23. Jan 2021, 22:35

ja, da liegt auch das problem, kein handbuch da. soll man digitial über https://userguide.volkswagen.de/ machen, aber das portal kennt dir t6 noch gar nicht. neuland und so...

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 8168
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Bastelbruder » Sa 23. Jan 2021, 23:22

Cubicany hat geschrieben:
Sa 23. Jan 2021, 21:40
... Meinte 450V

Wie kann man eigentlich Caps ohne teure Spezialmultimeter
und Scope auf Funktion testen?
Also nach "noch" funktionsfähigen Kondensatoren würde ich in der Altkleidersammlung nicht suchen.

Solche (Motor-Betriebs-) Kondensatoren mit einem Widerstand in Reihe ans Netz anschließen und mit Wechselspannungs-Voltmeter die Spannung am Widerstand messen.
Der Blindwiderstand des Kondensators: XL = 1/2*pi*f*C. In meinen Taschenrechner hacke ich: (230 V, 50 Hz und 4 µF vorausgesetzt)

Code: Alles auswählen

2 x pi x 50 x 4e-6 = 1/x
die Taste [1/x] kann an manchen Rechnern durch die Tastenfolge "/ = =" ersetzt werden
und erhalte 795 Ohm.
Damit dürfte an 230 V überschlägig ein Strom von knapp 300 mA fließen. Ein mit 300 mA bestromter Widerstand von 100 Ohm produziert 9 Watt Wärme, bloß so ein Wert fürs Gefühl.
Es versuchen zwar noch diverse Griechen mitzureden, aber wenn die Spannung am Widerstand kleiner 10% der Netzspannung ist, darf man die geflissentlich ignorieren.

Am 100 Ohm-Widerstand sollte also knapp 30 V angezeigt werden, 25 V würde ich als untere Grenze betrachten.

Es geht auch ein 47 oder 33 oder 10 Ohm Widerstand, bloß ist dann die Rechnung noch etwas zu erweitern. Ein Allerbilligst-Multimeter mit Meßbereich 200ACV kann vielleicht kleinere Wechselspannungen nicht so gut auflösen.

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 3998
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von gafu » Sa 23. Jan 2021, 23:40

m3rt0n hat geschrieben:
Sa 23. Jan 2021, 22:35
ja, da liegt auch das problem, kein handbuch da.
ich kenne das nur von skoda, da steht alles im handbuch.
https://www.mutiny.com/t6forum/Full_VW_ ... 4.2015.pdf
da steht auf seite 426: auf eine übersicht aller sicherungen wird verzichtet, man soll in die werkstatt fahren.

keine ahnung ob das deutsche handbuch besser ist. Im T5 mit ausstattung:nichts war es im boardbuch drinn gestanden. Wobei der glaub zwei bücher hatte, eins für den ganzen firlefanz "wie fahre ich ökonomisch" und "wie bediene ich den scheibenwischer" und noch ein zweites heft wo der technische kram stand, und das dünne checkheft für die wartungen, und eins fürs radio.

der hier geht bei mir nicht, aber schau mal ob das bei dir öffnet: https://cardiagn.com/volkswagen-transpo ... -diagrams/
ist wieder so ein cloudflare kack davor, und das ip segment wo ich drinn liege ist gesperrt weil jemand was gespielt hat oder so.
Zuletzt geändert von gafu am Sa 23. Jan 2021, 23:49, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 7237
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von xanakind » Sa 23. Jan 2021, 23:47

Bei dem schrottigem VW Tiguan meiner Eltern gab es im Handbuch auch keine Sicherungsbelegung.
Stand er Technik :roll:
Zum glück ist diese Dreckkarre endlich weg :D

Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
Beiträge: 5804
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Chemnitzsurfer » Sa 23. Jan 2021, 23:49

evtl. bei erwin schauen. (zumindest vor ein paar Jahren gab es für ca.10€ eine Stunde Zugriff auf alle Unterladen, k.A. ob das noch geht)

Einen schönen Spruch den ich vor kurzen mal gehört habe :lol:
In den 50er stand im Handbuch wie man die Ventile einstellt, heute das man den Kühlerfrostschutz nicht trinken soll.

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 3998
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von gafu » Sa 23. Jan 2021, 23:55

die SSP sind auch oft ganz interessant https://procarmanuals.com/vag-ssp-561-the-t6-2016/

RickY
Beiträge: 184
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 09:44

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von RickY » So 24. Jan 2021, 02:34

Ich hab mir für meine Familienkutsche bei erwin den gesamten Schaltplan geholt, 2700 Seiten (!)

Auch wenn ich eigentlich der Meinung bin dass mir das durch den Besitz der Kiste eigentlich schon zusteht waren die paar Euros es letztendlich Wert,
so kann man recht einfach nachvollziehen welcher Draht von wo kommt und wo er hin führt.

Ich meine das hatte irgendwas unter 10 Euro gekostet, ist jetzt aber auch etwa 2 Jahre her.

Sein Auto findet man dort am einfachsten mit der Seriennummer, dann bekommt man auch gleich Fahrzeugspezifische Dinge zu genau seinem Fahrzeug angezeigt.

Benutzeravatar
Geoschreiner
Beiträge: 456
Registriert: So 17. Jan 2016, 17:19
Wohnort: Bayerisch - Schwaben

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Geoschreiner » So 24. Jan 2021, 02:58

Weisskeinen hat geschrieben:
Do 21. Jan 2021, 20:19
Hallo Allerseits,

ich habe hier einen Handschleifaufsatz für eine Schleifmaschiene von Struers. Das Ding besteht aus einer holen 'Schraube' und einer Hülse mit Innengewinde. Das Gewinde ist ein M42x1 und die beiden Teile verklemmen gerne. Da ist wohl mal Schleifemulsion (Diamanthaltig) drin eingetrocknet und ich habe die Teile nur mit roher Gewalt auseinander geschraubt bekommen. Jetzt sehen die Gewindegänge wieder pickobello aus, trotzdem gibt es Stellen, an denen es klemmt und frisst, so dass ich die Teile wieder auseinanderkloppen darf. Habt ihr eine Idee, wie ich das Gewindespiel vergrößern kann? Beim laufenden Betrieb wird da nämlich wieder Schleifsuppe rein laufen und dann bekomme ich das dann wieder nicht mehr auseinander. Das Gewinde ist übrigens dazu da, einzustellen, wie weit ein Teil, das in der hohlen 'Schraube' eingesetzt ist, abgeschliffen wird.
Hi,

eventuell wirklich mit Schleifpaste gezielt vielfach auf- und zu schrauben, danach penibel reinigen. Aber: Würde ein erhöhtes Spiel nicht auch die Ausrichtung des Werkstücks nicht mehr so sauber leisten können, weil die Schraube quasi in der Hülse "herumschlackert"?

Gibts eine einfache Möglichkeit, das Eindringen der DIA-Paste zu verhindern? Evtl. das Gewinde quasi mit Fett füllen? Was sagt der Hersteller dazu bzw. hat der eine Lösung für das Problem?
Die schönere Lösung als alles mit Fett vollzupampen wäre natürlich ein geschlossener Faltenbalg, was aber einen ziemlich großen konstruktiven Aufwand bedeuten dürfte.

Schneewittchen
Beiträge: 465
Registriert: Di 18. Jul 2017, 10:16

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Schneewittchen » So 24. Jan 2021, 06:59

Wulfcat hat geschrieben:
Sa 23. Jan 2021, 21:12
Frickel mir gerade ne mobile Lernbox für Arduino. (Zum Zwischdurchlernen/experementiren wärend leerlauf beim Job....)
Sowas hätte ich auch gern, könntest Du bitte ein bisschen berichten darüber?

Benutzeravatar
phettsack
Beiträge: 787
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:17

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von phettsack » So 24. Jan 2021, 13:28

Wie nennt man den Federstreifen im Knopf eines Dimmers und wo könnte man sowas bekommen?

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 3998
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von gafu » So 24. Jan 2021, 14:13

federbronze/federmessing halbhart oder federhart aus dem modellbaubedarf und mit blechschere und dremel selbst zuschneiden?
es gibt ja zum glück nur einen dimmer mit einer art von feder auf dem markt^^

Online
Cubicany
Beiträge: 1718
Registriert: Sa 15. Feb 2020, 17:48

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Cubicany » So 24. Jan 2021, 21:01

Weiß jemand, welche Größe bei den Arbeitshosen der "Modegröße" 32/31 entspricht?

Meine ja, das müsste sowas bei 50 sein, sicher bin ich aber nicht.

Oder macht da nachher auch jeder was eigenes?

Wollte mir endlich mal was vernünftiges holen, weil die, die wir gestellt bekommen der
letzte Müll sind. Also wirklich, man mus da aufpassen, das man sich nicht zu schnell
hinsetzt, weil die sonst aufreißen.

Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
Beiträge: 5804
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Chemnitzsurfer » So 24. Jan 2021, 21:12

habe als Jeans 32/33 und bei den meisten Anbietern passt mir ne 48 ganz gut.
Ansonsten https://www.engelbert-strauss.de/groess ... inen_blick

rene_s39
Beiträge: 1152
Registriert: So 17. Jan 2016, 23:06
Wohnort: 47669 Wachtendonk

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von rene_s39 » So 24. Jan 2021, 22:59

Soweit ich weiß, findet man bei den meisten namhaften Herstellern eine Maßtabelle oder sogar ein Online-Tool, wo man seine Maße eingeben kann.
Ich habe in zivilen Hosen glaube ich 30-32, bin mir da aber nicht mehr so sicher, die letzte habe ich vor 2-3 Jahren gekauft. Viel getragen habe ich sie seitdem nicht :D

Ansonsten eigentlich immer 48, sowohl bei Mascot (gibts @work) als auch bei Engelbert Strauss. Bei Mascot weiß ich, dass das je nach Hosenmodell mal nur mit Gürtel sitzt, manchmal auch ohne.
Ich habe jetzt zuletzt ganz neu entdeckt, dass die normale Hosenbeinlänge 82cm beträgt, da ich mit 178cm nicht zu den größten Personen auf dieser Welt gehöre, war das immer zu lang und bedurfte einer Kürzung.
Dann ist mir die Größe "76W48" aufgefallen, heißt soviel wie: 76cm Hosenbeinlänge, Hüftumfang 48. Nachgemessen -> top, meine Beine sind genau 76cm lang :D
Passt wie angegossen und hat auch den netten Vorteil, dass das Kniepolster auf der richtigen Höhe hängt.

Gruß,
Rene

Online
Cubicany
Beiträge: 1718
Registriert: Sa 15. Feb 2020, 17:48

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Cubicany » So 24. Jan 2021, 23:21

rene_s39 hat geschrieben:
So 24. Jan 2021, 22:59
Ansonsten eigentlich immer 48, sowohl bei Mascot (gibts @work) als auch bei Engelbert Strauss.
Ja, der Laufvogel hat's mir auch angetan.

In der E.S. Motion 2020 Variante hat die ein paar interessante Taschen und diese nervige ID Karte
hat endlich einen festen Platz, der nicht in "Aus Meterstabasche fummeln" oder Großraumtasche
belegen besteht.

Und da man in der Industrie nicht gerade die meisten abrasiven Effekte zu erwarten hat, wird die
nicht so arg gefordert sein. Zudem ist die per Reißverschluss ermögliche Belüftung ein netter
Nebeneffekt.

Als Sommerhasser suche ich ja händeringend nach jeglicher Abkühlung.

Mal in 50 kurze Länge bestellen und schauen wie es ist. Rückversand soll ja angeblich umsonst sein...

rene_s39
Beiträge: 1152
Registriert: So 17. Jan 2016, 23:06
Wohnort: 47669 Wachtendonk

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von rene_s39 » Mo 25. Jan 2021, 00:15

Cubicany hat geschrieben:
So 24. Jan 2021, 23:21
Ja, der Laufvogel hat's mir auch angetan.
[...]
Rückversand soll ja angeblich umsonst sein...
Ich sag's mal so: Der Laufvogel kostet Geld, das Maskottchen gibt's für mich umsonst :D
Aus diesem Grund ist meine letzte Hose von Engelbert Strauss aus dem Jahre 2014, mittlerweile auch gar nicht mehr in meinem Besitz.

Wichtig ist der Cordura-Stoff an den Knien, gerne auch an der Knietasche. Die Taschenaufteilung kann man mögen oder hassen, ich komme mit beiden gut klar.

Rückversand mag kostenlos sein, ist aber meist mit GLS, also schau vorher nach, ob da ein Paketshop in deiner Nähe ist.
Oder auf nach Oberhausen in den Store, wenn der gerade überhaupt offen hat.

Gruß,
Rene

Benutzeravatar
phettsack
Beiträge: 787
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:17

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von phettsack » Mo 25. Jan 2021, 00:22

gafu hat geschrieben:
So 24. Jan 2021, 14:13
federbronze/federmessing halbhart oder federhart aus dem modellbaubedarf und mit blechschere und dremel selbst zuschneiden?
es gibt ja zum glück nur einen dimmer mit einer art von feder auf dem markt^^
Ich trage mich mit den Gedanken den Knopf in 3D zu erzeugen. Im Original ist da so eine Blechfeder drin die das Ding fest auf der Achse hält. Eine Art Sprengring, aber aus breiterem Blech.

j.o.e
Beiträge: 294
Registriert: Fr 29. Nov 2019, 01:15

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von j.o.e » Mo 25. Jan 2021, 04:33

phettsack hat geschrieben:
Mo 25. Jan 2021, 00:22
Ich trage mich mit den Gedanken den Knopf in 3D zu erzeugen. Im Original ist da so eine Blechfeder drin die das Ding fest auf der Achse hält. Eine Art Sprengring, aber aus breiterem Blech.
Nicht alles ist gut, nur weil es billig gemacht ist.

Das mit der Feder tut wohl nur, wenn Achse und Knopf eine Abflachung besitzen. Ohne diese kann man den Knopf über den Anschlag drehen - was aber vielleicht sogar gewollt ist, wg. vandalisierenden Bälgern oder so !?

Drucke / fräse / schnitz Dir den Knopf - und setze da eine 4-kant-Mutter ein. Madenschraube, die sich am 4-kant abstützt und auf die Poti-Achse (bzw. Abflakchung) drückt, voila.

Antworten