Kurze Frage -> schnelle Antwort

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 4106
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von gafu » So 7. Feb 2021, 16:44

frage mal da an: https://www.physikinstrumente.store/eu/ ... n=48&f=118
ist ne deutsche firma, die haben im shop nur die dünneren, stellen aber definitiv auch 16mmx3mm her, steht im datenblatt

http://www.eurotek-general.com/upload/P ... og-PIC.pdf
PI Ceramic GmbH
Die PI Ceramic GmbH entwickelt und fertigt hochwertige piezoelektrische Elemente für Aktoren und Sensoren. Das Unternehmen verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung in der Piezo-Technologie. PI Ceramic ist eine Tochtergesellschaft der Physik Instrumente (PI) GmbH & Co. KG mit Sitz in Lederhosen.

ZBPDT4MWM
Beiträge: 287
Registriert: So 11. Dez 2016, 17:49
Wohnort: Norddeutschland

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von ZBPDT4MWM » So 7. Feb 2021, 19:54

gafu hat geschrieben:
So 7. Feb 2021, 16:44
frage mal da an: https://www.physikinstrumente.store/eu/ ... n=48&f=118
ist ne deutsche firma, die haben im shop nur die dünneren, stellen aber definitiv auch 16mmx3mm her, steht im datenblatt

http://www.eurotek-general.com/upload/P ... og-PIC.pdf
PI Ceramic GmbH
Die PI Ceramic GmbH entwickelt und fertigt hochwertige piezoelektrische Elemente für Aktoren und Sensoren. Das Unternehmen verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung in der Piezo-Technologie. PI Ceramic ist eine Tochtergesellschaft der Physik Instrumente (PI) GmbH & Co. KG mit Sitz in Lederhosen.
Vielen Dank, da frage ich mal an.

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 8379
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Bastelbruder » So 7. Feb 2021, 20:49

PI - ist das ein Pfennig von der Mark um die die KWH v zerkloppt wurde?

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 4106
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von gafu » So 7. Feb 2021, 22:11

Die sind in dem gewerbepark, aber wie weit das mit dem alten KWH zu tun hat, weiss ich nicht.
https://www.tridelta-campus-hermsdorf.d ... ramic.html

Die firma sitzt jedenfalls in neuen gebäuden.

Benutzeravatar
uxlaxel
Beiträge: 11517
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von uxlaxel » Mo 8. Feb 2021, 00:03

gafu hat geschrieben:
So 7. Feb 2021, 16:44
frage mal da an: https://www.physikinstrumente.store/eu/ ... n=48&f=118
ist ne deutsche firma, die haben im shop nur die dünneren, stellen aber definitiv auch 16mmx3mm her, steht im datenblatt

http://www.eurotek-general.com/upload/P ... og-PIC.pdf
PI Ceramic GmbH
Die PI Ceramic GmbH entwickelt und fertigt hochwertige piezoelektrische Elemente für Aktoren und Sensoren. Das Unternehmen verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung in der Piezo-Technologie. PI Ceramic ist eine Tochtergesellschaft der Physik Instrumente (PI) GmbH & Co. KG mit Sitz in Lederhosen.

Der Ort heißt „Lederhose“, ohne N. Oh man! Ob die aus den KWH ausgegründet sind, weiß ich nicht, aber das know-how wird sicherlich von dort stammen (ehemalige MA)

bastelheini
Beiträge: 1357
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:55

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von bastelheini » Mo 8. Feb 2021, 11:06

Moin, ich hab hier 2 alte Tuben Bindulin 2K Kleber...laut Forum sollte der ja nicht der schlechteste sein.

Nun hab ich was verklebt, je eine "Erbsengröße" je Komponente...aber das Ergebnis ist immernoch nicht "glashart" wie ich es mir vorstelle...eher wie harter Gummi an der Oberfläche.

1:1 trifft man ja eh nie beim Mischen...daher die Frage: Von welcher Komponente darf im Gemisch mehr vorhanden sein? Hat dazu jmd Erkenntnisse? Kann das Zeug auch zu alt werden? Lag jetzt bestimmt 10 Jahre rum, allerdings Luftdicht und dunkel.
Zuletzt geändert von bastelheini am Mo 8. Feb 2021, 11:45, insgesamt 1-mal geändert.

Online
ch_ris
Beiträge: 1150
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 10:08

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von ch_ris » Mo 8. Feb 2021, 11:35

weiß ich nicht genau....
ließ sich bisher immer nachhärten, legs mal auf die Heizung.
ich nutze das teilweise auch, lasse ihn erstmal anziehen bis formstabil und dann gib ihm. Heizung, IR lampe, etc.

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 8379
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Bastelbruder » Mo 8. Feb 2021, 13:45

Die 24 Stunden, 2 Stunden oder 5 Minuten-Variante?

Bei Endsieg wird knapp die doppelte Menge Härter dosiert, die Toleranz beim Mischen ist demzufolge recht groß. Erst wenn zu wenig Härter drin ist wird das Harz nicht mehr fest.
Das Stunden-Harz sollte nach dem Mischen und unmittelbar vor der Anwendung auf mindestens 25°C angewärmt werden, die Mischung wird für kurze Zeit ziemlich dünnflüssig - das Startsignal.
Und wenn's richtig hart werden soll, ist tempern oder Aushärten bei erhöhter Temperatur >40°C angesagt.
5 Minuten-Kleber und hart sind zwei miteinander nicht kompatible Welten.

bastelheini
Beiträge: 1357
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:55

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von bastelheini » Mo 8. Feb 2021, 13:54

Es handelt sich um die 2 h Version. Ich hab gewartet bis es etwas angedickt war aber das Zeug kriecht immernoch wie der Teufel. Habe ein leeres SMD Steckergehäuse (JST ZH) am äußersten Rand geklebt. Das hat sich glatt vollgesaugt :(

Online
ch_ris
Beiträge: 1150
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 10:08

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von ch_ris » Mo 8. Feb 2021, 14:05

nun ja...
solange bis es anzieht bleibt's letztlich flüssig. solange hängt die viskosität von der temperatur ab.
ich piekt immer ne Nadel rein oder so, wie beim Backen.

Benutzeravatar
Desinfector
Beiträge: 7210
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: Im Käfig - aber morgen wieder!

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Desinfector » Mo 8. Feb 2021, 14:18

mir läuft gerade ein "Okin 7s1p Power Pack" zu.

das kann nur kurz "beep beep" machen, wenn man das Lagegerät anschliesst.
dabei blitzt auch nur kurz die rote LED am Netzteil auf.

hat einer sowas, ums mal zu vergleichen?

Ich finde irgendwie im Web auch nur irgendwelche Akku-Tausch Services dafür

Benutzeravatar
Cubicany
Beiträge: 1919
Registriert: Sa 15. Feb 2020, 17:48
Wohnort: Soest

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Cubicany » Mo 8. Feb 2021, 17:20

Habe heute was ganz komisches erlebt.

Da es derart am Schneien war und schon so viel lag, ich aber wegen
Prüfung Teil 1 Vorbereitung zur Arbeit musste, bin ich in den 30 km
entfernten Ort gefahren.

Nachdem ich auf Hin und Rückweg insgesamt 6 Mal stecken geblieben
bin, wobei ich 4 Mal so wieder frei kam und 2 mal wer geholfen hat,
stinkt es im Inneren nach verbranntem Gummi und Metall.

Das seltsame ist, dass das jetzt gar nicht mehr weg geht.

Was ist das?

Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
Beiträge: 5931
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Chemnitzsurfer » Mo 8. Feb 2021, 17:25

Im worst case die Kupplung.

Benutzeravatar
Cubicany
Beiträge: 1919
Registriert: Sa 15. Feb 2020, 17:48
Wohnort: Soest

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Cubicany » Mo 8. Feb 2021, 18:54

Kann die denn von ein paar Mal "treten" schon runter gerubbelt sein?

andreas6
Beiträge: 3037
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von andreas6 » Mo 8. Feb 2021, 20:11

Ja. Wenn entsprechend verschlissen, reichen wenige Betätigungen zum Ableben aus. Das ist im Winter beim Steckenbleiben und wieder raus wühlen normal. Und gewöhnlich ist das mit Gerüchen durch Erhitzung verbunden. Meine Kupplung ist auch nicht mehr "schick", meinte die Werkstatt. Für mich reicht es noch, ich brauche die selten. Mit über 400Mm darf die aber auch mal neu werden. Das über 20 Jahre alte Auto hat sein Geld längst verdient. Es fährt jeden Tag Gewinn ein.

MfG. Andreas

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 4106
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von gafu » Mo 8. Feb 2021, 21:39

kupplung .. verbrannter gummi?
Das hört sich für mich eher an, wie festgegammelte/verklemmte bremsbeläge, rost im bremssattel, korossion an den kontaktflächen zu den "bremsensteinen" und heißer reifen.

kupplung riecht doch mehr so.. nach überhitzer leiterplatte, mehr geschmachsrichtung FR4 als hartpapier, oder so zwischendrinn.

Benutzeravatar
Cubicany
Beiträge: 1919
Registriert: Sa 15. Feb 2020, 17:48
Wohnort: Soest

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Cubicany » Mo 8. Feb 2021, 22:12

Das ist komisch, denn die Bremsen wurden erst gerade wegen TÜV neu gemacht.

Und das Auto ist gerade mal 5 Jahre alt, da darf die Kupplung doch noch nicht
oll sein, oder doch?

sukram
Beiträge: 1091
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:27
Wohnort: Leibzsch

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von sukram » Mo 8. Feb 2021, 22:58

Solang du nicht sonst so https://youtu.be/LOVM5xZBTm0 fährst, sollte die Kupplung noch gut genug sein.

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 7416
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von xanakind » Mo 8. Feb 2021, 23:25

Das mit der Rentnerkupplung stimmt überhaupt nicht:
https://www.youtube.com/watch?v=Yc12l3BglHU
Das muss man VW ja schon lassen: Gute Werbespots können sie! :lol:

Benutzeravatar
ESDKittel
Beiträge: 2718
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 13:18

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von ESDKittel » Di 9. Feb 2021, 12:33

Suche ein Schmiermittel/Korrosionsschutzmittel welches Bakelite nicht angreift/aufquillt/o.ä..

Es geht um historische Klingeltaster: Bakeliteknopf in Messingdrehteil.
Das Innenleben soll langfristig vor erneuter Korrosion (Federn, Kontaktmaterial) geschützt werden.
Schmierwirkung (auch bei Kälte) darf auch entfaltet werden.

Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
Beiträge: 5931
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Chemnitzsurfer » Di 9. Feb 2021, 12:45

Siliconfett?

Benutzeravatar
Desinfector
Beiträge: 7210
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: Im Käfig - aber morgen wieder!

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Desinfector » Di 9. Feb 2021, 14:58

@Cubic
im Winter setzen sich auch gerne mal die Handbremsbeläge fest.
Dann muss die Kompression im Motor zum Parken reichen!

Hätte Deine Karre eine Handbrems-Warnung?

Benutzeravatar
Mista X
Beiträge: 2556
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Mista X » Di 9. Feb 2021, 16:00

USV macht Mist...

Ich habe hier eine bzw. mitlerweile die dritte USV von APC auf dem Tisch.
Darin enthalten sind 2 Standard Blei Gel Akkus von CSB bzw. wurden von APC umgelabelt.

Nun ist es bei diesen und bei vielen anderen USV so, dass die Akkus alle stumpf in Reihe geschaltet werden - kennt man ja.

Bei denen die ich jetzt auf dem Tisch hatte sind jedesmal nach 1J +- 3 - 5 Monaten die Akkus Fratze bzw. machen Probleme.
Der eine Akku wird mit 17V förmlich gekocht, der andere dümpelt bei 8 - 9V rum und kommt ladungsmäßig gar nicht mehr hoch.
Entsprechend gibt es natürlich die Meldung: Akkufehler

Irgendjemand eine Ahnung warum das NUR bei dieser Serie auftritt? Die Ladespannung ist mit 27V Gesamtspannung OK. Nur die Akkus scheinen auseinander zu driften.

andreas6
Beiträge: 3037
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von andreas6 » Di 9. Feb 2021, 16:15

Das ist leider typisch. Was gut hilft, ist die Akkus regelmäßig leer zu fahren. Vor x Jahren habe ich ein Experiment gestartet, als ein Kunde einen neuen Server und eine neue Usv bekam. Per Software wurde die Apc-Usv an jedem Wochenende auf Akkubetrieb geschaltet, bis nur noch wenig Kapazität drin war (wohl um die 25%) und dann wieder auf Netzbetrieb. Das Spiel ging 7 Jahre so, ohne dass die Akkus Schwächen zeigten. Danach war ich diesen Kunden los, konnte also den restlichen Verlauf nicht weiter verfolgen.

MfG. Andreas

ohu
Beiträge: 90
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 08:59

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von ohu » Di 9. Feb 2021, 16:18

Cubicany hat geschrieben:
Mo 8. Feb 2021, 22:12
Das ist komisch, denn die Bremsen wurden erst gerade wegen TÜV neu gemacht.

Und das Auto ist gerade mal 5 Jahre alt, da darf die Kupplung doch noch nicht
oll sein, oder doch?
Da wird deine Antriebschlupfregelung recht kräftig geregelt haben und das braucht einfach Bremsbeläge. Bei einem 5 Jahre alten Auto ist eine ESC:

https://de.wikipedia.org/wiki/Fahrdynamikregelung
und darin enthalten eine ASR-Funktion

https://de.wikipedia.org/wiki/Antriebsschlupfregelung

ja vorgeschrieben.
Kupplung riecht sehr ähnlich, aber die bekommt man nur zum stinken, wenn man ne Weile mit schleifender Kupplung hantiert. Rausschaukeln o.ä.
Zuletzt geändert von ohu am Di 9. Feb 2021, 16:22, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten