Kurze Frage -> schnelle Antwort

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

Sir_Death
Beiträge: 3051
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Sir_Death » Do 11. Mär 2021, 20:38

Das kommt darauf an, welches Display der Chinese verbaut - da habe ich inzwischen 2 verschiedene gesehen (ein paar mm Abweichung)

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 4176
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von gafu » Do 11. Mär 2021, 20:57

j.o.e hat geschrieben:
Mi 10. Mär 2021, 18:18
Anfertigung einer Frontplatte

Bevor ich da jetzt mit dem Zollstock ran gehe:
Hat jemand eine Maßzeichung hierfür?

0260.jpg

Ein Layout zum Maß nehmen/rechnen würde es mir wohl auch tun.
achtung, da gibts mehrere verschiedene die auf den ersten blick gleich aussehen, aber die maße sind nicht genau gleich.

caprivi
Beiträge: 258
Registriert: Mi 9. Mär 2016, 14:44
Wohnort: Am ehemaligen Schorbaer Berg.

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von caprivi » Do 11. Mär 2021, 20:58

j.o.e hat geschrieben:
Mi 10. Mär 2021, 18:18
Anfertigung einer Frontplatte
Bevor ich da jetzt mit dem Zollstock ran gehe:
Hat jemand eine Maßzeichung hierfür?
Ein Layout zum Maß nehmen/rechnen würde es mir wohl auch tun.
Ich hatte mir bei Thingiverse ein STL besorgt und gedruckt. Vielleicht kann man damit was anfangen, messen oder so.
Edit: Doppelpost, tschuldigung

j.o.e
Beiträge: 433
Registriert: Fr 29. Nov 2019, 01:15

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von j.o.e » Fr 12. Mär 2021, 00:23

Inzwischen kann ich SCAD - wenigstens der Spur nach ...
Hauptmaße konnt ich da raus nehmen, nachmessen musste ich's trotzdem.

Jedenfalls herzlichen Dank für die Unterstützung!

Benutzeravatar
Cubicany
Beiträge: 2088
Registriert: Sa 15. Feb 2020, 17:48
Wohnort: Soest

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Cubicany » Fr 12. Mär 2021, 21:10

Hat jemand eine Idee, was an einem Blitzlicht kaputt sein kann, das es
nicht immer auslöst?

Habe gerade das große "Delta Star" mal am Strom gehabt, aber es blitzt nicht jedes mal.

Man hört immer das Auf- und Entladen "Fiep-Klack-Fiep-Klack" aber es blitzt von 10 Mal
nur so 6 mal in etwa.

Eine Grundfunktion ist also da, nur die Ursache finde ich nicht.

Wo bekäme man überhaupt Ersatzröhren her, falls es die sein sollte?

Ist so was spezielles auf einer Platine montiertes. Wird mit 3 Schrauben auf der Platine
darunter befestigt.

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 8496
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Bastelbruder » Fr 12. Mär 2021, 22:39

Mit der Alterung braucht die Röhre immer mehr Zündenergie weil das Glas innen leitend wird. Das Material kommt von der Kathode und fehlt dort als Emissionshilfe.

Meist wird das Glas mit der Zeit milchig und eventuell rissig, wobei die Röhrenhersteller oft im Glas Reservematerial für die Kathode untergebracht haben ... Ein schwieriges Thema mit vielen Geheimnissen.

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 6889
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Hightech » Fr 12. Mär 2021, 23:25

Vermutlich ist das Getter verbraucht
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Getter

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 7584
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von xanakind » Sa 13. Mär 2021, 00:11

Ich kenne das Problem von Stroboskopen.
Auch die ganz fetten Dinger (z.B. Atomic 3000) haben dieses Problem irgendwann mal.

Die Röhre ist dann verbraucht und muss getauscht werden.

Benutzeravatar
Cubicany
Beiträge: 2088
Registriert: Sa 15. Feb 2020, 17:48
Wohnort: Soest

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Cubicany » Sa 13. Mär 2021, 08:55

xanakind hat geschrieben:
Sa 13. Mär 2021, 00:11
Die Röhre ist dann verbraucht und muss getauscht werden.
Wo bekommt man denn sowas her:
20210313_074033.jpg
Da das Teil aus dem Land der Teetrinker stammt, sind von dort zu bestellende Teile bösartig teuer.

Kann man die alte Röhre einfach raus knipsen (ist festgepunktet und eine neue einlöten oder hält
Zinn die Spannung nicht aus?

Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
Beiträge: 5999
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Chemnitzsurfer » Sa 13. Mär 2021, 09:00

Würde mal bei den üblichen Verdächtigen nach Blitzröhren suchen z.B.
https://www.conrad.de/de/p/tru-componen ... 71299.html

Benutzeravatar
video6
Beiträge: 4664
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18
Wohnort: Laage bei Rostock

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von video6 » Sa 13. Mär 2021, 09:41

Cubicany hat geschrieben:
Sa 13. Mär 2021, 08:55
xanakind hat geschrieben:
Sa 13. Mär 2021, 00:11
Die Röhre ist dann verbraucht und muss getauscht werden.
Wo bekommt man denn sowas her:

20210313_074033.jpg

Da das Teil aus dem Land der Teetrinker stammt, sind von dort zu bestellende Teile bösartig teuer.

Kann man die alte Röhre einfach raus knipsen (ist festgepunktet und eine neue einlöten oder hält
Zinn die Spannung nicht aus?
Das ganze Konstrukt wird getauscht.
Schrauben lösen und tauschen.

Benutzeravatar
ferdimh
Beiträge: 7987
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von ferdimh » Sa 13. Mär 2021, 10:07

Dem Zinn ist die Spannung herzlich egal. Wenn du eine passende Röhre beikriegst, wird die da drin auch eingelötet funktionieren.

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 8496
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Bastelbruder » Sa 13. Mär 2021, 12:09

Jedenfalls ist der Röhre aus der Entfernung anzusehen daß sie die besten Zeiten hinter sich hat. Der weiße "Belag" könnte auch durch Materialabtrag zustande kommen wie es in letzter Zeit vermehrt auch bei Trinkgläsern zu beobachten ist. Bei der Blitzröhre ist das unvermeidbar und wird genutzt um mitels im Glas versteckter Spurenelemente den Verschleiß der Kathode zu regenerieren. Bei Trinkgläsern ist das Mattwerden ein Ergebnis der Optimierung jahrhunderte alter Geschäftsgeheimnisse durch unsere studierten Lieblingsfreunde. Schließlich wird das Plasma in der Röhre und damit der maximale Gleichstrom durch dieselbe an der Glaswandung begrenzt "wall stabilized". Mit Getter hat das nichts zu tun, solches gibts nur in Hochvakuumröhren.

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 7584
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von xanakind » Sa 13. Mär 2021, 14:28

Cubicany hat geschrieben:
Sa 13. Mär 2021, 08:55
xanakind hat geschrieben:
Sa 13. Mär 2021, 00:11
Die Röhre ist dann verbraucht und muss getauscht werden.
Wo bekommt man denn sowas her:

20210313_074033.jpg

Da das Teil aus dem Land der Teetrinker stammt, sind von dort zu bestellende Teile bösartig teuer.

Kann man die alte Röhre einfach raus knipsen (ist festgepunktet und eine neue einlöten oder hält
Zinn die Spannung nicht aus?
Poste doch mal die Länge und den Durchmesser.
Vielleicht habe ich was passendes da.

Benutzeravatar
8051fan
Beiträge: 366
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 21:06

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von 8051fan » Sa 13. Mär 2021, 15:55

Mal ne kurze Frage von mir:

ich möchte ein paar ESP32-CAM Module mit etwas weiterer Elektronik in jeweils ein wetterfestes Gehäuse verbauen.
Im Prinzip hab ich dazu alles da und mir ist alles klar.
Bis auf die Frage, wie die Kamera wetterfest nach draußen gucken kann?
Dazu würde ich eine Scheibe in das Gehäuse kleben, aber was für eine Scheibe kann ich da nehmen,
um die Optik nicht allzusehr zu beeinflussen?
- reicht ein Schnippsel Fensterglas?
- oder etwas Plexiglas von einer CD-Hülle?
- muss es Spezialglas sein?

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 4176
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von gafu » Sa 13. Mär 2021, 16:01

im zweifel ist das glas nicht so wichtig wie ein heizwiderstand unterhalb der sichtscheibe

j.o.e
Beiträge: 433
Registriert: Fr 29. Nov 2019, 01:15

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von j.o.e » Sa 13. Mär 2021, 16:23

Wetterfest heißt IP-wieviel? Falls luft- und quasi diffusions-dicht, dann Trockenmittel (do-not-eat Päckchen) mit rein packen.
Ich würde Fensterglas nehmen und den Glaser fragen, ob er dir nicht ein Filmdöschen "Kitt" abfüllt...

PS: Doppelverglasung hat im umlautfenden Rand Trockenmittel drin. Kann man recyclen und regenerieren.

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 8496
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Bastelbruder » Sa 13. Mär 2021, 17:03

Als Kamera-Schutzglas hab ich schon mal eine Ersatz-Schutzscheibe von der Autogenbrille verwurstet. Eine Polystyrolscheibe bleibt nicht lange so schön durchsichtig. Rund um das Objektivloch ein paar Tupfer Epoxidharz mit zur Wand passendem Pigment und Sandkörnchen-Verputz-Struktur und nach Versenken in selbiger ist aus einem Meter Entfernung nicht mehr zu erkennen daß der unförmige 15 mm - Fleck eine Kamera enthält. Schade, ich hätte davon ein Foto machen sollen.

Luft- und diffusionsdicht ist nicht realisierbar, wenn man aber die luftdicht ins Gehäuse eingeklebte Zuführungsleitung und Atemöffnung lang genug hat, sehe ich über Jahre kein Problen. Ein kleines Päckchen don't eat im Gehäuse ist doch wohl Voraussetzung.

j.o.e
Beiträge: 433
Registriert: Fr 29. Nov 2019, 01:15

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von j.o.e » Sa 13. Mär 2021, 20:19

Richtig - Luft- und diffusionsdicht ist nicht 100% realisierbar - aber zu 99.99%.

Selbst durch O-Ringe wird was diffundieren. Durch Kunststoffgehäuse sowieso. Hier kann man mit der Materialdicke gegensteuern. Durch Metall diffundiert eher weniger - sofern es kein gegossenes Alu (Mistzeugs!) ist. Von mitatmenden Kabeln und PG-Verschraubungen halte ich überhaupt nichts. PVC Mantel sind mitunter eine Katastrophe, PUR ist hier einiges besser. Denke auch an Maus, Siebenschläfer, Stiefel oder Rasenmäher - hab ich alles schon gehabt.

Die Trockenmittel-Methode lebt davon, dass man abschätzen kann, wie viel Wasser sich in Verpackung/Gehäuse reinschummelt. Daraus und dem projektierten Serviceintervall, zuzüglich einem anständigen Sicherheitsfaktor, bestimmen sich Trockenmittel-Typ sowie die notwendige Menge.

Wirklich schwer zu projektieren ist das nicht. Falls Interesse besteht, wühl ich mal in meinem "Archiv" ...

Benutzeravatar
Cubicany
Beiträge: 2088
Registriert: Sa 15. Feb 2020, 17:48
Wohnort: Soest

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Cubicany » Sa 13. Mär 2021, 20:36

Ich würde gerne irgendwie den Blitzintervall an dem gefundenen
Blitzlicht verändern.

Momentan macht der etwa 1,5 Zündungen pro Sekunde.

Wie kann ich erreichen, dass der zB. schneller blitzt?
Also in Richtung Strobo.

Oder eben langsamer.

Ich habe unten auf der Platine eine Anordnung von 5 dicken parallelen
Kondensatoren gefunden, die (so vermute ich mal) geladen werden
und sobald sie voll sind, werden sie Richtung Blitzröhre entladen.

Kann ich da einfach 1 oder 2 Caps raus nehmen bzw ergänzen?

Oder funktioniert die Schaltung dann gar nicht?

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 8496
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Bastelbruder » Sa 13. Mär 2021, 21:01

Ich denke daß der Wandler die 1,5 gerade so schafft, den hört man doch normalerweise pfeifen. Mit dem Blitzkondensator wird ein kleiner Kondensator geladen, der über eine Glommlampe oder DIAC (seltener) den Zündthyristor triggert, der wiederum klopft die Ladung des Hilfskondensators auf die Zündspule. Wenn das schneller gehen soll, muß der Blitzkondensator kleiner oder der Wandler potenter werden. Das läßt sich über die Betriebsspannung testen.
Mehr Energie führt allerdings zu thermischen Problemen an der Blitzlampe ...

Ein Taktgenerator ist in solchem Billigschrott nicht drin.

rene_s39
Beiträge: 1183
Registriert: So 17. Jan 2016, 23:06
Wohnort: 47669 Wachtendonk

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von rene_s39 » So 14. Mär 2021, 00:22

Cubicany hat geschrieben:
Sa 13. Mär 2021, 08:55
Wo bekommt man denn sowas her:
Jetzt weißt du auch, warum das Teil im Schrott lag :D
Bei uns @work fallen die Lampen so nach 5-10 Jahren aus, werden dann meist komplett ausgetauscht.
Gehäuse und elektronische Komponenten altern ja auch nicht unerheblich.

Die von Pfannenberg haben ein kleines Poti drin, damit kann man das Intervall stufenlos einstellen.

Gruß,
Rene

Benutzeravatar
Torpert
Beiträge: 574
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 22:40
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Re: Schloss ohne Schlüssel

Beitrag von Torpert » Di 16. Mär 2021, 07:37

Torpert hat geschrieben:
So 21. Feb 2021, 14:06
Wie kann ich so ein Schloss umbauen, dass es ohne Schlüssel zu öffnen ist?

2021-02-21 13_01_59-Window.png

Ist für einen Rittal Serverschrank. Der soll stabil geschlossen werden können, ohne dass Jemand (ich :lol: ) den Schlüssel abziehen und verlegen kann.

Ich finde nicht raus, nach welchen Begriffen ich suchen muss. Wahrscheinlich gibt's sogar was bei thingiverse, wenn man richtig sucht :D
Der Umbau der Rittal Schlösser ist fertig. Ich habe die Innenteile der Schlösser durch gedruckte Teile ersetzt. Gab zwar nix bei thingiverse, aber es war doch nicht so kompliziert, die selbst zu entwerfen:
IMG_20210315_054554.jpg
Damit kann ich alle 6 Schlösser, die am Schrank dran sind (Vordertür, hintere Tür, je 2 an den Seitenwänden) öffnen, ohne den einzigen noch vorhandenen Schlüssel rumtragen zu müssen:
IMG_20210316_063435.jpg
Danke an alle Tippgeber :)

Daffid
Beiträge: 412
Registriert: Mi 9. Nov 2016, 14:35
Wohnort: Nordbaden

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Daffid » Di 16. Mär 2021, 11:59

Habe mir ein Schutzgasschweißgerät zugelegt.

Kann mir jemand bei der Entschlüsselung des Schaltsymbols weiterhelfen?
Gerne auch ein Link zu Literatur.

Kommt da irgendwo auch Wechselstrom raus?

Danke Gruß David
Dateianhänge
Schweissgleichrichter_beschriftet.JPG

Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
Beiträge: 5999
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Chemnitzsurfer » Di 16. Mär 2021, 12:51

Andersrum 3~ => Hauptschalter > Trafo => Gleichrichter => Handgriff

Antworten