Kurze Frage -> schnelle Antwort

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 7907
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von xanakind » Di 4. Mai 2021, 22:14

Cubicany hat geschrieben:
Mo 3. Mai 2021, 12:18
Auch wenn ich den Kondensator umgehe wird es nicht besser.

Ansonsten hängt nichts fest.

Ist wenn wirklich alles frei beweglich?
Die Klingel wird wohl viele Jahre nicht mehr im betrieb gewesen sein und der Klöppel wird einfach etwas zu schwer gehen.

Benutzeravatar
Cubicany
Beiträge: 2289
Registriert: Sa 15. Feb 2020, 17:48
Wohnort: Soest

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Cubicany » Di 4. Mai 2021, 22:29

Hatte ja vorher an jede bewegliche Stelle ein Tröpfchen meiner "Motorölflaschen-Restemelange" dran gegeben.

Also da reibt sicher nichts mehr.

Bei Wie viel Spannung wurd/wird sowas eigentlich normal befeuert?

Mein Märklin Trafo tut maximal 24V AC raus.

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 8699
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Bastelbruder » Di 4. Mai 2021, 22:31

Ich meine daß die Wippe magnetisch polarisiert ist und einfach wechselweise die beiden Pole ansteuert. In der Mitte der Wippe ist der Klöppel in Form eines Federdrahts und an dessen Ende der Hammerkopf. Nur wenn die Frequenz stimmt, schlägt der Hammer auf die Glockenschale.
Die läßt sich übrigens drehen, das Befestigungsloch ist nicht ganz zentrisch und auf die Art wird der optimale Klang justiert. Bloß nicht den Klöppel verbiegen, der könnte abbrechen.

Probier mal die vorgeschlagene Methode mit (HiFI-)Lautsprecherendstufe und (Schmierfone-)Tongenerator.

Azze
Beiträge: 2046
Registriert: Di 13. Aug 2013, 09:53

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Azze » Mi 5. Mai 2021, 10:50

Gebt mir mal nen Tipp: Ich möchte am meinem alten Galaxy Tab 4 den Akku tauschen. Nachbauten gibt es ja relativ viele. Ich würde aber lieber tiefer in die Tasche greifen, um einen Originalakku vom Hersteller zu bekommen. Leider bekommt man von Samsung nur als registrierter gewerblicher Reparaturdienst solche Teile. Wo gibt's die denn sonst noch, ohne dass man sich ein Plagiat eintritt?

Benutzeravatar
reutron
Beiträge: 1797
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 19:58
Wohnort: Gottow
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von reutron » Mi 5. Mai 2021, 11:20

Cubicany hat geschrieben:
Di 4. Mai 2021, 22:29
Hatte ja vorher an jede bewegliche Stelle ein Tröpfchen meiner "Motorölflaschen-Restemelange" dran gegeben.

Also da reibt sicher nichts mehr.

Bei Wie viel Spannung wurd/wird sowas eigentlich normal befeuert?

Mein Märklin Trafo tut maximal 24V AC raus.
Eigendlich steht das drauf.........siehe hier(hat Google für mich gefunden)
Siemens-Glocke-Werksglocke-Alarmglocke-Schulglocke-220v-Industriedesigne.jpg

basti1
Beiträge: 438
Registriert: Do 16. Jun 2016, 11:56
Wohnort: Ahaus-Graes

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von basti1 » Mi 5. Mai 2021, 11:43

Tach zusammen,

Ich hab ein Ladegerät BL1524S dadrin ist der Gleichrichter defekt.


Meine Frage, was kann ich als Ersatz nehmen???
20200111_122540-min.jpg
20200111_122652-min.jpg
Vielen Dank im voraus.


MFG Sebastian

Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
Beiträge: 6083
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Chemnitzsurfer » Mi 5. Mai 2021, 11:57

Abstand ;)

Sieht ziemlich verbastelt aus, gerade das Lautsprecherkabel hat da eigentlich nichts verloren (oft kein reines Kupfer und minderwertige Isolation.) Bei bis zu 100A sollte da was vernünftiges dran. Die vermtl. Einpressdioden würde ich einzeln durchmessen und gegen geeignete Ersatztypen tauschen wenn defekt.

basti1
Beiträge: 438
Registriert: Do 16. Jun 2016, 11:56
Wohnort: Ahaus-Graes

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von basti1 » Mi 5. Mai 2021, 12:09

Das Lautsprecher Kabel ist auf der Niedervoltseite. Das ist 2,5mm². Original war das Kabel 1,5mm2. Nicht viel besser.


Eine der Dioden hat Wackelkontakt und dann lädt der nicht mehr.

Die Dioden kann man tauschen?? Ich dachte eher das Teil tauschen und fertig.


MFG Sebastian

sysconsol
Beiträge: 3263
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von sysconsol » Mi 5. Mai 2021, 12:09

Wenn ich den Trafo auf dem Foto nicht gänzlich falsch einschätze, dann traue ich dem eine Null weniger zu :lol:

Also eher 10A.
Da die Spannung ohnehin nicht geregelt ist und es so genau nicht sein muss, sollte es jede von der Strombelastbarkeit und Verlustleistung her geeignete Diode / Gleichrichter tun.

Die Verdrahtung definitiv in Ordnung bringen.
Und ggf. eine zuverlässige Sicherung einbauen.

Benutzeravatar
Cubicany
Beiträge: 2289
Registriert: Sa 15. Feb 2020, 17:48
Wohnort: Soest

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Cubicany » Mi 5. Mai 2021, 12:14

reutron hat geschrieben:
Mi 5. Mai 2021, 11:20
Eigendlich steht das drauf.........siehe hier(hat Google für mich gefunden)
Siemens-Glocke-Werksglocke-Alarmglocke-Schulglocke-220v-Industriedesigne.jpg
Bei mir steht da nur 15 bis 70 V 25 Hz drauf.

Ich habe ja schon überlegt, einfach mehr Windungen zusätzlich drauf zu wickeln, damit
ich weniger Spannung brauche.

Ansosten ein kleiner Nano, der dann ein ULN2003 oder artverwandt bestromt.

Dann muss ich nur noch testen, wie man im Controller die Hz vorgibt.

Online
Benutzeravatar
Später Gast
Beiträge: 1089
Registriert: Di 5. Apr 2016, 22:03
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Später Gast » Mi 5. Mai 2021, 12:46

Cubicany hat geschrieben:
Mi 5. Mai 2021, 12:14
Dann muss ich nur noch testen, wie man im Controller die Hz vorgibt.
25Hz machste nicht über PWM-Pin, sondern "manuell". 1 / 25 *1000 = 40ms für eine Vollwelle, bei 50% Tastverhältnis 20ms an, 20ms aus. Fertig ist das Viereck mit 25Hz.

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 8699
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Bastelbruder » Mi 5. Mai 2021, 13:01

Ich leg jetzt den schwarzen Lappen auf die Glaskugel damit die sich nicht unnötig abnutzt.

Benutzeravatar
reutron
Beiträge: 1797
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 19:58
Wohnort: Gottow
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von reutron » Mi 5. Mai 2021, 13:08

Dann müsste der Wecker auch bing machen beim Umpolen der Betriebsspannung....wenn nicht ist was nicht in ordnung...

PS. Wozu da ein Kondensator verbaut ist erschließt sich mir auch nicht... :shock:
Zuletzt geändert von reutron am Mi 5. Mai 2021, 13:32, insgesamt 1-mal geändert.

MSG
Beiträge: 1171
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 23:24
Wohnort: Nähe Dieburg

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von MSG » Mi 5. Mai 2021, 13:13

basti1 hat geschrieben:
Mi 5. Mai 2021, 11:43
Ich hab ein Ladegerät BL1524S dadrin ist der Gleichrichter defekt.
Ich würde den durch sowas in der Art

https://www.ebay.de/itm/174678959526?ha ... SwC3VgSykJ

ersetzen.

Online
ch_ris
Beiträge: 1282
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 10:08

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von ch_ris » Mi 5. Mai 2021, 13:33

Der Zufall und Lidl hat mich in Besitz einer 76mm 12v AkkuFlex gebracht.
Die könnte einen BL Motor haben-bin nicht sicher(edit,nee hat bürsten), hat Sanftanlauf und erträgliches Geräusch.
mit schwachem Akku möchte sie machmal angeschubst werden.
aber ich bin einigermaßen angetan.

das ist das eine.
das andere: meine zwei Proxxon Schleifer, kleiner und größerer, gehen mir nur noch auf die Nerven.
Kabel und Netzteil-gemache / der spezielle Strom...etc. :(
Idee aus der Not ist nun die Flex mit einer flexiblen Welle zu kombinieren.

Jetzt kommt eure Glaskugel ins Spiel, die Drehzahl, 20k, von dem Ding ist nicht regelbar.
wäre natürlich für vieles top und würde den Nutzwert enorm in die Höhe treiben.
hab nicht reingeguckt bis jetzt, ist ja nagelneu.
Meint ihr da geht was oder wird das zu kompliziert?
Zuletzt geändert von ch_ris am Mi 5. Mai 2021, 14:42, insgesamt 1-mal geändert.

basti1
Beiträge: 438
Registriert: Do 16. Jun 2016, 11:56
Wohnort: Ahaus-Graes

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von basti1 » Mi 5. Mai 2021, 13:58

MSG hat geschrieben:
Mi 5. Mai 2021, 13:13
basti1 hat geschrieben:
Mi 5. Mai 2021, 11:43
Ich hab ein Ladegerät BL1524S dadrin ist der Gleichrichter defekt.
Ich würde den durch sowas in der Art

https://www.ebay.de/itm/174678959526?ha ... SwC3VgSykJ

ersetzen.
Perfekt, das war was ich gesucht habe. Danke.


MFG Sebastian

Benutzeravatar
video6
Beiträge: 4815
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18
Wohnort: Laage bei Rostock

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von video6 » Mi 5. Mai 2021, 15:29

Azze hat geschrieben:
Mi 5. Mai 2021, 10:50
Gebt mir mal nen Tipp: Ich möchte am meinem alten Galaxy Tab 4 den Akku tauschen. Nachbauten gibt es ja relativ viele. Ich würde aber lieber tiefer in die Tasche greifen, um einen Originalakku vom Hersteller zu bekommen. Leider bekommt man von Samsung nur als registrierter gewerblicher Reparaturdienst solche Teile. Wo gibt's die denn sonst noch, ohne dass man sich ein Plagiat eintritt?
Ich hatte bislang mit den Nachbauten keine Probleme gehabt.
Man bekommt eh immer schwankende Qualität.
Einbauen die ersten Male gut quälen ansonsten reklamieren.


Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 7089
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Hightech » Mi 5. Mai 2021, 18:16

50hz und ne Diode?

Benutzeravatar
Cubicany
Beiträge: 2289
Registriert: Sa 15. Feb 2020, 17:48
Wohnort: Soest

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Cubicany » Mi 5. Mai 2021, 19:08

Bastelbruder hat geschrieben:
Mi 5. Mai 2021, 13:01
Ich leg jetzt den schwarzen Lappen auf die Glaskugel damit die sich nicht unnötig abnutzt.
Tu das.

Die brauchen wir irgendwann nochmal. :D ;) :lol:

Benutzeravatar
uxlaxel
Beiträge: 11731
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von uxlaxel » Mi 5. Mai 2021, 19:23

Hightech hat geschrieben:
Mi 5. Mai 2021, 18:16
50hz und ne Diode?
macht aber nicht 25, sondern 100Hz :-/

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 8699
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Bastelbruder » Mi 5. Mai 2021, 19:29

Wenn man eine beliebige Frequenz mittels einfacher Dioden halbieren könnte, hätte man nicht so lange gebraucht um schnelle Vorteiler für GHz-PLLs zu produzieren - obwohl sich ein Tunneldioden-Oszillator zuverlässig mit der zwanzigfachen Frequenz synchronisieren läßt (siehe Beispielschaltung). Bei der Tunneldiode ist bloß unpraktisch daß die Differenz zwischen Berg und Tal nur ein viertel Volt beträgt.
Frequenzvervielfachung geht einfach, man kann sogar wählen ob man grad- oder ungradzahlige Vielfache haben will.

Noch ein in der Wikipedia unterschlagenes Detail zum polarisierten Wechselstromwecker: Es könnte sein daß der Anker nicht hart an den beiden Anschlägen klebt wie beim bistabilen Relais, sondern daß da noch eine Feder mithilft, die Ruhelage in die Mitte zu ziehen um beide Halbwellen vollständig nutzen zu können.
Dateianhänge
p366.pdf
Quarzuhr mit sieben Dioden und einem Transistor.
(88.24 KiB) 23-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 7089
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Hightech » Mi 5. Mai 2021, 19:49

FEA2580C-35E2-4D59-8EF8-D5FD5CFB750F.jpeg
Dateianhänge
256C6867-3362-4C8A-B71D-495225FF54EC.jpeg

Benutzeravatar
ferdimh
Beiträge: 8068
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von ferdimh » Mi 5. Mai 2021, 21:55

Hightech:
Das klappt aber nur, wenn der Anker kein Dauermagnet ist.
Sonst macht positiv immer links "ding" und negativ immer rechts "ding".
In Summe machts dann bei dem gegebenen Wecker genauso oft "Links Ding" wie vorher.
Der Diodentrick funktioniert nur bei Billigklingeln mit einer vielfachen Leistungsaufnahme, die dadurch tatsächlich sowohl akustisch erträglicher als auch lauter werden.

Benutzeravatar
Joschie
Beiträge: 1711
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:19
Wohnort: Dahoim

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Joschie » Do 6. Mai 2021, 14:27

Kurze Frage:

Ich habe gestern Abend eine Spannung messen wollen. Die Konstruktion bestand aus einem Trafo -> Selengleichrichter -> Last.

Jetzt hatte ich das ganze grob schon vorher ausgerechnet gehabt und da hätte rein theoretisch an der Last eine Spannung von 210 Volt anliegen müssen.

Das Metrahit 2+ (T-RMS Multimeter) zeigte einen Wert von 250 Volt an.
Das Voltkraft irgendwas (T-RMS) zeigte einen Wert von 245 Volt an.

Ich zweifelte schon an meinen Rechenkünsten bis ich dann das alte Fluke 27 (ohne RMS) zur Hand nahm, dies zeigte mir genaue 209 Volt an. Auch das dann getestete 5€ Gruschtltisch Multimeter und das günstige Pollin Multimeter (mit T-RMS) zeigten 209 Volt an.

Jetzt meine Frage, was mache ich falsch?
Oder kann man ganz einfach sagen, das z.B. das Metrahit einfach Schrott ist?

Grüße
Josef

Antworten