Kurze Frage -> schnelle Antwort

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

PrinzOcker
Beiträge: 61
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 22:39
Wohnort: Münsterland Ost
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von PrinzOcker » Di 20. Jan 2015, 23:23

Nochmal spät zum Thema Cat-Ltg und Schirm bis zu den Klemmen: Bei 10gBT 250MHz merkt man das deutlich an der ACR. Bei Verbindern, die an ungünstiger Stelle sitzen, macht das schon die "paar" dB zwischen zertifizierbar und nicht zertifizierbar.

Benutzeravatar
flogerass
Beiträge: 1145
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 17:46
Wohnort: Nord-Östlich von Ulm

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von flogerass » Di 20. Jan 2015, 23:31

gafu hat geschrieben: jetzt wird in den shops entweder nichts angegeben, oder "digital" oder "analog"

ich dachte standart ist ein pwm-signal mit einer tastrate um 1%.

ist das dann "digital"?

oder gibts da noch mehr varianten?
Die PWM-Steuerung ist die anloge variante. PCM würde ich als digital bezeichnen. Aber ich dachte, dass das bisher nur für die funkübertragung genutzt wird.

duese
Beiträge: 4353
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von duese » Mi 21. Jan 2015, 00:40

http://de.wikipedia.org/wiki/Servo#Anal ... italservos

Die PWM kriegen sowohl analoge als auch digitale. Bussysteme, die vom Sender bis zum Servo digital übertragen gibt es bis jetzt nicht, oder sind absolute Nischenprodukte (mir ist noch keines untergekommen).

Benutzeravatar
uxlaxel
Beiträge: 10962
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von uxlaxel » Mi 21. Jan 2015, 00:41

ist das eigentlich absicht oder zufall, daß N-stecker in BNC-Buchsen passen?
bis auf die dünnwandigen bnc-buchsen (ohne umlaufende rille) paßt das scheinbar bei allen buchsen. lg axel

Benutzeravatar
ferdimh
Beiträge: 7561
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von ferdimh » Mi 21. Jan 2015, 08:42

M.W. steht "BNC" für "Bayonet N Connector" also für "N-Stecker mit Bajonettverschluß". Demnach sollte das prinzipbedingt passen.
Ich kenne auch keinen Fall, wo das nicht so ist.
Unter Entfernung des Bajonetts habe ich schon ein Universalkabel gebaut, das das Kontaktieren aller Varianten (BNC, TNC, N), die am total am Arsch-NWA bunt gemischt verbaut sind, ermöglicht.

Manu
Beiträge: 468
Registriert: Di 13. Aug 2013, 11:23
Wohnort: München

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Manu » Mi 21. Jan 2015, 10:08

Hier ist eine Wikiseite, ich habe auch so ein FlipDot vom Treffen. http://www.fingers-welt.de/wiki/index.php?title=FlipDot

Gibts da schon was neues, Thema Ansteuerung?

Benutzeravatar
GuyJin
Beiträge: 385
Registriert: Di 7. Okt 2014, 08:15
Wohnort: LER

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von GuyJin » Mi 21. Jan 2015, 10:57

also ich wollte mit einem Taschenrechner einen Zähler bauen. dazu muss ich eigentlich nur eine Taste nach aussen verlängern oder herausführen. das könnte in 3 Minuten erledigt sein. So statt sich wochenlang eine Programmierspreache anzueignen, sonst mache ich auch nix damit, hab eh kaum Zeit für solche Dinge.

Benutzeravatar
reutron
Beiträge: 1633
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 19:58
Wohnort: Gottow
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von reutron » Mi 21. Jan 2015, 11:52

Du willst also nur die "="-Taste nach ausen legen.
Ich habe als Zähler ein Schrittzähle von Pollin in benutzung geht gut.
http://www.pollin.de/shop/dt/NjUxNzMxOT ... _SZ_2.html

bulle
Beiträge: 1014
Registriert: Di 13. Aug 2013, 14:55

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von bulle » Mi 21. Jan 2015, 12:07

Hallo erstmal,

ich wollte eine Kette mit Schloss für den Diebstahlschutz eines Fahrrades kaufen.
Kostet gut 80,00 Euro in guter Qualität. Boah, Arsch setz.
Also habe ich mir überlegt ein Abus Diskus zu kaufen und eine gute Kette im :::??? Laden und neu Hülle aus ner alten Jeans zu nähen.
Mit Ketten kenne ich mich nicht aus.
Lastenheft:
Länge: 1,50 m
Material: schwer mit dem Bolzenschneider zu knacken
Gewicht: leicht

Habt ihr Ideen und Bezugsquellen?

MfG
Klaus

Benutzeravatar
uxlaxel
Beiträge: 10962
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von uxlaxel » Mi 21. Jan 2015, 12:46

da würde ich eher nicht kette, sondern ein stahlseil mit vorkonfektionierten ösen nehmen.
sowas vielleicht, aber dicker :) 8mm sollte schon so halbwegs jeden bolzenschneider aufhalten. das gibts sicher auch schon fertig mit kunststoffüberzug (aber sicher nicht wirklich preiswert).
die diskus-schlösser sind richtig robust. habe neulich versucht eines aufzubohren und habe da über eine halbe stunde mit der ständerbohrmaschine und geeigneten werkzeugen gebraucht. so lange hatte bis dahin noch nie ein schloß widerstand geleistet ;) selbst namenhafte schließzylinder nicht. ich denke daher, diese schlösser kann man empfehlen ;)
lg axel

bulle
Beiträge: 1014
Registriert: Di 13. Aug 2013, 14:55

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von bulle » Mi 21. Jan 2015, 13:00

Hallo Axel,
warum Stahlseil, ist das wirklich stabiler wie ne Kette?

mfG
Klaus

Benutzeravatar
Sven
Beiträge: 4119
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 12:52
Wohnort: Sechsundzwanzigdreisechzehn

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Sven » Mi 21. Jan 2015, 15:02

Ich könnte mir vorstellen, dass so ein Stahlseil mit einer Akkuflex deutlich ekliger zu zersägen ist als eine Kette.

teff
Beiträge: 149
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 18:26

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von teff » Mi 21. Jan 2015, 15:21

erste TAE verlegen

Hallo alle,
mein ganzer Telefonundinternetklimbim ist im Schlafzimmer. Blink wie blöd und nervt nachts. Momentan löse ich das mit ner Funksteckdose, mit der ich alles nachts abschalte. Etwas weniger Brechstange würde mir besser gefallen. Da bietet sich ein Kleiderschrank im Flur an, in den alles reinpassen würde. Daneben ist auch eine Telefondose. Blöd nur: die ist tot. Bei Einzug kam ein Telekomtyp, hat am Hausanschluss rumgefuckelt und auf Wunsch den Anschluss ins Schlafzimmer gelegt.

Frage: Wenn ich jetzt umwünsche und den Anschluss unabhängig von der Neuanmeldung woanders hin haben will (muss nur im Keller umgeklemmt werden), was kostet mich der Spaß in etwa?

Danke!
teff

Online
Benutzeravatar
licht_tim
Beiträge: 1116
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 09:40
Wohnort: Ganderkesee

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von licht_tim » Mi 21. Jan 2015, 15:25

Ich würds einfach selber umlegen und nicht großartig hinterher fragen. Ist doch alles bei dir im Haus oder?

Benutzeravatar
Gerald
Beiträge: 394
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:27
Wohnort: nähe Hannover
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Gerald » Mi 21. Jan 2015, 15:39

Zum Telefon:
Der Typ von der Telekom war zwei mal bei mir:
Beim ersten mal hat er die Anlage angeschlossen ohne sie zu testen --> keine Funktion.
Beim zweiten Versuch hat der Spaß ganze 3 Tage gehalten.
Beim dritten mal habe ich es selber gemacht und die Drähte verlötet --> funktioniert bis heute.

Zum Fahrradschloss:
Sie Teile werden auch gerne mit Kältespray geknackt, Seile wären meiner Meinung sehr anfällig für diese Methode.

Gruß,
Gerald

Benutzeravatar
GuyJin
Beiträge: 385
Registriert: Di 7. Okt 2014, 08:15
Wohnort: LER

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von GuyJin » Mi 21. Jan 2015, 15:50

Schrittzähler, das könnte reichen.

'ne Ahnung, wieviele Ereignisse der in einer Sekunde zählen kann? Mehr als 5/sec werde ich wohl nicht brauchen. Und wenn der nach Abschaltung (2 Minuten inaktiv) und Reaktivierung weiter zählen und nicht wieder bei Null anfängt, dann ist der genau richtig. aber überhaupt zu zählen ist schon ganz gut.

Benutzeravatar
Weisskeinen
Beiträge: 3473
Registriert: Di 27. Aug 2013, 16:19

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Weisskeinen » Mi 21. Jan 2015, 16:17

teff hat geschrieben:erste TAE verlegen

Hallo alle,
mein ganzer Telefonundinternetklimbim ist im Schlafzimmer. Blink wie blöd und nervt nachts. Momentan löse ich das mit ner Funksteckdose, mit der ich alles nachts abschalte. Etwas weniger Brechstange würde mir besser gefallen. Da bietet sich ein Kleiderschrank im Flur an, in den alles reinpassen würde. Daneben ist auch eine Telefondose. Blöd nur: die ist tot. Bei Einzug kam ein Telekomtyp, hat am Hausanschluss rumgefuckelt und auf Wunsch den Anschluss ins Schlafzimmer gelegt.

Frage: Wenn ich jetzt umwünsche und den Anschluss unabhängig von der Neuanmeldung woanders hin haben will (muss nur im Keller umgeklemmt werden), was kostet mich der Spaß in etwa?

Danke!
teff
Tja, ich fürchte, das wird nichts. Ich hatte einen ganz ähnlichen Fall, dass mein alter Anschluss in eine neue Wohnung, genau eine Etage tiefer, verlegt werden musste, weil der Vertrag der Vormieterin in meiner neuen Wohnung noch lief und deshalb die Leitungen nicht einfach umgeschaltet werden konnten (muss man jetzt nicht verstehen). Für das umstecken der beiden Drähte hat die Telekom ca. 80€ und einen neuen Vertrag mit 2€ höheren Grunzgebühren monatlich verlangt. Dafür habe ich jetzt einen Telekom-Anrufbeantworter in der Vermittlungsstelle und noch einen eigenen in der Telefon-Basisstation :cry: . Die Typen ließen auch nicht mit sich reden. Deshalb: selber machen und niemandem sagen ist hier sicher 'ne Option...

Benutzeravatar
Finger
Administrator
Beiträge: 4631
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:16
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Finger » Mi 21. Jan 2015, 16:37

Sven hat geschrieben:Ich könnte mir vorstellen, dass so ein Stahlseil mit einer Akkuflex deutlich ekliger zu zersägen ist als eine Kette.
Aber ein Stahlseil kann man mit etwas Zeit Ader für Ader durchknipsen.

Benutzeravatar
Weisskeinen
Beiträge: 3473
Registriert: Di 27. Aug 2013, 16:19

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Weisskeinen » Mi 21. Jan 2015, 16:41

Dafür hat man aber mit einem etwas abgenudelten Bolzenschneider keine Chance. Der drückt das nur platt, mehr nicht.

Benutzeravatar
Gerald
Beiträge: 394
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:27
Wohnort: nähe Hannover
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Gerald » Mi 21. Jan 2015, 18:06

Und vor allem ist darauf zu achten, immer den Rahmen anzuketten. Sonst steht irgendwann das Vorderrad alleine da.
Vandalismus ist auch ein nicht zu unterschätzenden Problem :x

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 6059
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Hightech » Mi 21. Jan 2015, 18:29

Sven hat geschrieben:Ich könnte mir vorstellen, dass so ein Stahlseil mit einer Akkuflex deutlich ekliger zu zersägen ist als eine Kette.
Nö, geht wie Butter.
Stahlseil zerteile ich sogar mit einem Seitenschneider, ein Drähtchen nach dem anderen.
Eine Kette muss schon gehärtet sein, sonst geht die knack kaputt mit dem Bolzenschneider.
Einfache Regel:
Fahrrad teuer = Schloss teuer.
Es geht kaum was über ein Abus-Bügelschloss.
80 Euro ist für ein 800Euro Rad ein passender Preis.

Benutzeravatar
Gerald
Beiträge: 394
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:27
Wohnort: nähe Hannover
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Gerald » Mi 21. Jan 2015, 18:57

Ansonsten wäre ein GSM-GPS-Tracker mit langer Akkulaufzeit sicher eine lohnenswerte Investition, die sind sogar für >>80€ zu haben.

Benutzeravatar
Treckergott
Beiträge: 1001
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:55
Wohnort: Biberach

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Treckergott » Mi 21. Jan 2015, 19:29

Gerald hat geschrieben:Ansonsten wäre ein GSM-GPS-Tracker mit langer Akkulaufzeit sicher eine lohnenswerte Investition, die sind sogar für >>80€ zu haben.
Kann man an einem Fahrrad schlecht verborgen anbringen.
An den Teuren Rädern sehe ich meistens so ein Faltblechschloss und zusätzlich dazu noch so ein spezielles Stahlseil zum Fahrradbefestigen (gibt es sogar direkt mit Rahmenhalterung mit integriertem Schloss).
Damit kann man Hinterrad und Rahmen gut schützen und mit dem Seil das Vorderrad und das gesamtze Rad an irgendetwas massiven befestigen. Der Dieb muss dann normalerweise zwei Schlösser knacken.

Ansonsten halt das Fahrrad optisch wenig ansprechend aussehen lassen und immer neben einem besser aussehenden abstellen ;)

Benutzeravatar
Matt
Beiträge: 4449
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Matt » Mi 21. Jan 2015, 19:51

Stahlseil ist besten Lösusng.

Habe eine polnische Kollege, der gerne über polnische Witze mitreisst.
Irgendwann hatte wir über Fahrradklauerei unterhalten, er meint, Stahlseilsschloss ist besten Lösung.
Da habe ich gleiche Bedenken wie Ihr: nicht 100% sicher, woraufhin erwiedert er: Dieb will nur schnell klauen, und keine Zeit und Nerven für 1 Min kämpfen und öffentlich abstellen, nicht zu gut versteckt bzw. dort wo kaum bis nihil Leute rumlaufen. Also, was es viel Zeit für Knacken braucht, ist schon perfekt.

Wohl hatte Kollege diese Erfahrung gemacht oder ihre Freunde hatte gemacht.

Grüss
Matt, der mal eine Ghost-Bike wegen elendige Dieb verlor.

PS: diese Pole fährt BMW oder Fahrrad

Benutzeravatar
Weisskeinen
Beiträge: 3473
Registriert: Di 27. Aug 2013, 16:19

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Weisskeinen » Mi 21. Jan 2015, 19:56

Mal 'ne Frage...

Ich möchte als Auto-Notfall-Starthilfe einen 3S-LiPo-Akku mit U(nenn)=11,1V verwenden. Dummerweise ist dabei die absolute Maximalspannung, die das Teil sehen darf, 12,6V (und das auch nur perfekt balanciert). Wenn das Auto anspringt und die Lichtmaschine Strom liefert, geht die Spannung aber auch deutlich höher. Ich möchte jetzt den Akku durch eine Diode schützen, so dass der nicht rückwärts durch die Lichtmaschine geladen wird. Jetzt sind Dioden für 200-300A nicht gerade Allerweltsware. Es gibt aber halt MOSFETs mit hohem Maximalstrom (bis ca. 75A im TO220-Gehäuse) und deren Body-Diode hält den Strom ja auch aus. Nach der ganzen Vorgeschichte jetzt die Frage: kann ich die Body-Dioden mehrerer MOSFETs sinnvoll parallel schalten? FET balancieren sich im 'normalen' Betrieb ja auch in Grenzen. Funktioniert das auch mit den Body-Dioden?

Antworten