Kurze Frage -> schnelle Antwort

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Heaterman, Finger, Sven, TDI, Marsupilami72, duese

radixdelta
Beiträge: 2182
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:25
Wohnort: Nord-Ost-Westfalen

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von radixdelta » Mi 27. Jul 2022, 07:36

Ich habe einen Umfülladapter direkt von große Flasche auf Kartusche, da geht nix mit Waage. Also so lange füllen bis kein Geräusch mehr kommt. Die Kartusche kommt vorher in den Tiefkühler. Ich habe das ein paar mal mit der Waage kontrolliert und bekomme so in der Regel keine 425g in die Kartusche.
Hast du bei voller Flasche kein Problem mit Trockeneisflocken im Wasser? Passiert auch wenn ich das Flaschenventil gaaaaaaaaanz kleines bisschen nur auf mache. Wie viel Druck braucht der Sprudler überhaupt? Vielleicht macht ein Druckminderer Sinn?

Andere Frage: Wenn man eine Multi-Split-Klima hat die kühlen und heizen kann, was macht der Gerät wenn ein Innengerät kühlen möchte und das andere heizen?

andreas6
Beiträge: 3627
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von andreas6 » Mi 27. Jul 2022, 09:06

Seit viele Jahren gibt es kleine Tischgeräte für den Haushalt (Anspitzer, Wollwickler, Fleischwolf), die oft auch eine Zwinge dabei haben, um sie an der Tischplatte zu befestigen. Das Gerät hat oft ein rundes Loch parallel zur Tischplatte, die Zwinge passend dazu einen runden Ausleger der dort rein passt. Gab/gibt es eine Norm dazu oder macht das jeder Hersteller nach Belieben?
Hintergrund: Ich habe ein altes Gerät (Schleifbock) und keine Zwinge dazu. Eine aus dem Baumarkt mitgebrachte neue Zwinge passt in alles, aber nicht in dieses alte Gerät. Zwei Messungen zeigen einmal 7 und einmal 8 mm als Durchmesser. Wie Murphy so will, ist das Loch zu klein für den Stift.

MfG. Andreas

tom
Beiträge: 1075
Registriert: Sa 19. Okt 2013, 23:17

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von tom » Mi 27. Jul 2022, 11:45

nein,ja

Gorbi
Beiträge: 419
Registriert: Mi 3. Feb 2021, 15:18

Waschmaschine: Garantieverlängerung?

Beitrag von Gorbi » Mi 27. Jul 2022, 14:30

Vor knapp zwei Jahren habe ich eine neue Waschmaschine und einen Trockner gekauft.
Jetzt bekam ich ein Schreiben des Herstellers, mit dem Angebot, die Garantie für "nicht selbstverschuldete Reparaturen" zu verlängern.
Für beide Geräte soll eine Verlängerung um
drei Jahre ("5 Jahre ab Kaufdatum") 338,— € (169,— pro Gerät) bzw.
acht Jahre ("10 Jahre ab Kaufdatum") 738,— € (369,— pro Gerät) kosten.
Die Teile laufen ca. 2 x pro Woche, wir sind keine Waldarbeiter oder Bergleute.
Es sind moderne Maschinen mit viel Firlefanz (Dosierungssystem, Duftkapseln, kein Flusensieb, WLAN, wenn man scharf darauf wäre...), und man weiß ja, daß so etwas nicht mehr so lange hält, wie die alten Möller, und eine Reparatur sehr teuer wird. Selber kann man daran auch nicht mehr viel machen, da zu viel Hirn und Sensorik drin ist.
Normalerweise lasse ich mich auf so etwas (Brillenversicherung, Mobilitätsgarantie, Mietwagenzusatzversicherung, die x-te Reiserücktritts- und Gepäckversicherung usw.) überhaupt nicht ein. Hier jedoch fällt mir eine Wirtschaftlichkeitsabschätzung schwer. 738,— Ocken sind eine stolze Ansage, aber vielleicht inflationsbedingt in ein paar Jahren "Peanuts"? Und wenn man dafür ein Rundum-Sorglos-Paket bekommt...? Oder soll ich dafür nach der kommenden Rezession lieber ein paar Aktien kaufen und die verscherbeln, wenn das Waschzeug den Geist aufgibt? :lol:

Benutzeravatar
Toddybaer
Beiträge: 4089
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Toddybaer » Mi 27. Jul 2022, 14:46

Was war der Neupreis der Maschinen?
Sind Verschleißteile mit abgedeckt?

ch_ris
Beiträge: 2112
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 10:08

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von ch_ris » Mi 27. Jul 2022, 15:00

hör doch uff. wenn man vorher wüsste was selbstverschuldete schäden sind hätt man sie hinterher vermeiden gehäbt gekonnt. oder so.
und jetzt damit zu kommen find ich semi seriös.

gib mir das geld. irgendwann mach mal was für dich. vielleicht. :lol:
Zuletzt geändert von ch_ris am Mi 27. Jul 2022, 15:03, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
uxlaxel
Beiträge: 12738
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von uxlaxel » Mi 27. Jul 2022, 15:01

bei diesen zusatzversicherungen werden nur teile, aber keine arbeitsleistung und anfahrt übernommen.

als unser bauknecht-kühlschrank in der garantiezeit kaputt gegangen war, hatte man uns ständig bedrängt, eine solche garantieversicherung abzuschließen.

der monteur (ext. kleine firma aus der region) kannte die masche und war darüber auch nicht erfreut.
o-ton, es wäre deutlich billiger, ihn zwei mal direkt zu bestellen in den kalkulierten 5 jahren, als so ne versicherung.

Benutzeravatar
Desinfector
Beiträge: 9129
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: ACME-Labs

Re: Waschmaschine: Garantieverlängerung?

Beitrag von Desinfector » Mi 27. Jul 2022, 15:03

Ich bin auch kin Freund von Garantieverlängerungen.
"selbstverschuldet" sind dann natürlich immer genau die Reparaturen, die man garantiegeregelt haben möchte.
Gorbi hat geschrieben:
Mi 27. Jul 2022, 14:30
738,— Ocken sind eine stolze Ansage, aber vielleicht inflationsbedingt in ein paar Jahren "Peanuts
und das passt sich selbstverständlich an.

Azze
Beiträge: 2276
Registriert: Di 13. Aug 2013, 09:53

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Azze » Mi 27. Jul 2022, 15:21

Und bei solchen Angeboten immer schauen, welche Schadenshöhe maximal abgedeckt ist. Ich hatte sowas mal bei einem Fernseher, aber was ich tatsächlich auch übersehen hatte, war die Tabelle, die mit jedem weiteren Jahr eine verminderte Leistung auswies. Am Ende der fünf Jahre Verlängerung waren das gerade mal noch 60% des Neuwerts. Als die Hauptplatine dann anfing, Mucken zu machen, bot man mir einen Austausch an, falls der Schaden gravierend die Funktionalität des Geräts einschränken würde. Da die Kiste im Prinzip ja lief und nur ab und zu immer wieder mal ausstieg, hätte ich da sicher einige Diskussionen gehabt und mit weiterem Abzug rechnen müssen. Am Ende fand ich es günstiger, einen neuen zu kaufen (selbstverständlich nicht mehr dort, und für den habe ich auch keine Verlängerung mehr dazu gebucht)

Gorbi
Beiträge: 419
Registriert: Mi 3. Feb 2021, 15:18

Garantieverlängerung: abgewählt

Beitrag von Gorbi » Mi 27. Jul 2022, 18:42

Gut, Ihr habt mich endgültig überzeugt, das nicht zu machen. In dem Brief standen keine Details, außer, daß die Herstellergarantie bald ausläuft und trotz "noch so großer Sorgfalt und umfangreicher Prüf- und Kontrollmaßnahmen eine Funktionsstörung niemals ganz ausgeschlossen werden kann". Dann noch Sachen wie "exklusive M....-Garantie ab Kaufdatum", "zuverlässiger und schneller Service im Kundendienstfall", "keine weiteren Kosten für nicht selbstverschuldete Reparaturen". Ist ein Verschleiß aufgrund Benutzung selbstverschuldet? :D
Ist wohl wie Anwohnerparken, wo man garantiert bezahlt, aber nicht garantiert einen Parkplatz bekommt. :lol:

Benutzeravatar
Toddybaer
Beiträge: 4089
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Toddybaer » Mi 27. Jul 2022, 19:29

Bei einigen Mielewaschmaschinen ist das Lagerkreuz IN der Trommel aus Alu-guss.
Das löst sich dann nach 5-7 Jahren auf.
Da mal gucken ob deine Maschine davon betroffen ist. Dann könnte sich das rechnen

xanakind
Beiträge: 10254
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von xanakind » Mi 27. Jul 2022, 19:37

Toddybaer hat geschrieben:
Mi 27. Jul 2022, 19:29
Bei einigen Mielewaschmaschinen ist das Lagerkreuz IN der Trommel aus Alu-guss.
Das löst sich dann nach 5-7 Jahren auf.
Da mal gucken ob deine Maschine davon betroffen ist. Dann könnte sich das rechnen
Und dann kommen sie an und sagen:
Die haben zu viel gewaschen oder die Maschine wurde heftig überladen.
Das haben wir ausgelesen.
--> Nicht bestimmungsgemäße Verwendung--> kein Garantiefall
Im Fall eines Falles werden die schon ganz sicher eine Ausrede finden, den Schaden nicht zu bezahlen.

Benutzeravatar
Toddybaer
Beiträge: 4089
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Toddybaer » Mi 27. Jul 2022, 19:41

Bestimmt mit nicht freigegebenen Waschmittel gewaschen

Azze
Beiträge: 2276
Registriert: Di 13. Aug 2013, 09:53

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Azze » Fr 29. Jul 2022, 15:01

Oder nicht zertifiziertes Wasser verwendet

IPv6
Beiträge: 1828
Registriert: Fr 17. Mär 2017, 22:05

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von IPv6 » Sa 30. Jul 2022, 09:23

Am Ende ist sowas doch ganz einfach:
Bei einer Versicherung, wie auch beim Glücksspiel, gewinnt am Ende immer die Bank. Sonst würde niemand diese Versicherungen anbieten, denn aus reiner Nächstenliebe macht das niemand.
Somit kann man man die Geräte versichern, wenn einen ein Neukauf in den finanziellen Ruin treiben würde - dann hat man diese Sorge los aber einen stolzen Preis dafür bezahlt.

Online
Bzzz
Beiträge: 1101
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 01:06
Wohnort: Würzburg
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Bzzz » So 31. Jul 2022, 01:14

sukram hat geschrieben:
Di 26. Jul 2022, 18:22
Gibt es einen ernsthaften Grund, abgesehen von der Kartuschennachfüllerei, keinen Sodastream zu kaufen?
xanakind hat geschrieben:
Di 26. Jul 2022, 18:28
Man muss das halt schon wollen. Es gibt Situationnen, da sind die einweg PET-Flaschen besser beeignet.
Ich das Wasser aus dem Hahn OK und trinkbar?
Ich hab mir Ende '17 einen gekauft und den auch rege benutzt, hier und da mal nervig wegen Kalk und Dichtung und Überdruckventil, aber alles beherrschbar.
Nun kommt aber praktisch schon das ganze Jahr gechlorte Scheiße aus der Leitung, und damit hat sich das zu Aufsprudeln zu nahe 100% erledigt. Bevor ich nämlich Wasser abkoche (€), abkühlen lasse, kühle (€ - das kalte Wasser kommt günstiger aus der Leitung) und dann aufsprudle (€), kauf ich nun zum ersten Mal im Leben Wasser in Plastikflaschen. Denn mit der Sodastreamerei bin ich vom früheren Teekonsum weggekommen und trinke viel öfter seeehr dünne Sirupmischungen. Verhaltensänderung sollte man mit einkalkulieren.

Gut, hat auch Vorteile - ein paar Liter sauberes Wasser herumstehen zu haben ist für den Fall der Fälle auch nicht dumm. Spräche aber natürlich gegen einen Sprudler.

Azze hat geschrieben:
Fr 29. Jul 2022, 15:01
Oder nicht zertifiziertes Wasser verwendet
:lol:
Ja, Unsinnsversicherungen sind nicht die Wohlfahrt...

radixdelta
Beiträge: 2182
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:25
Wohnort: Nord-Ost-Westfalen

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von radixdelta » So 31. Jul 2022, 07:39

Könnte Brita eine Lösung sein? Auch für den Tee etc.?

Ich bekomme mit der neuen Kohlensäureflasche die Kartuschen nicht mehr richtig voll. Direkt am Sodastream kommt Trockeneis raus. Die Flasche ist von Linde und es ist kein großes "T" drauf, das sollte keine Steigrohrflasche sein.

Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
Beiträge: 6895
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Chemnitzsurfer » So 31. Jul 2022, 08:31

Brita und co sind letztens bei der Warentest durchgefallen. Filterwirkung nur kurzzeitig messbar, dafür aber Kreimschleudern vom Feinstens
https://www.test.de/Wasserfilter-im-Tes ... 4840828-0/

MSG
Beiträge: 1681
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 23:24
Wohnort: Nähe Dieburg

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von MSG » Mi 3. Aug 2022, 10:07

Irgendjemand hatte hier mal ein Link zu einem PDF gepostet. Es handelte sich um Informationen zur Batteriepflege, vermutlich irgendwelche Infos aus der ehemaligen DDR wenn ich mich richtig entsinne. Ich finde nur leider den Beitrag bzw. Link hier nicht mehr im Forum. Könnte mir bitte jemand weiterhelfen?

Benutzeravatar
sukram
Beiträge: 2249
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:27
Wohnort: Leibzsch

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von sukram » Mi 3. Aug 2022, 10:14

Der Lehrbrief für den Ladewart?

Der originale Link ist irgendwann kaputt gegangen, einige aus dem Forum haben den aber gesichert:

viewtopic.php?f=14&t=30&p=424392&hilit=Ladewart#p424392

MSG
Beiträge: 1681
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 23:24
Wohnort: Nähe Dieburg

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von MSG » Mi 3. Aug 2022, 11:20

sukram hat geschrieben:
Mi 3. Aug 2022, 10:14
Der Lehrbrief für den Ladewart?
Ah super, vielen Dank genau das ist das. Ich hatte nach Batteriewart gesucht und natürlich nichts gefunden. Das File hatte ich mir sogar auf dem Handy runtergeladen. Mit dem richtigen Titel hab ich es dann auch wieder gefunden :-)

Falls es jemand mal braucht, ich hab es hier deponiert

E_Tobi
Beiträge: 595
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 22:26

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von E_Tobi » Mi 3. Aug 2022, 19:30

Ich suche eine Wasserpumpe und komme nicht weiter...vielleicht hat einer von euch eine Idee:
Ich will kaltes Wasser aus einem Tank pumpen, mit ca.2ml/s und dabei, geregelt per Bypass, ca.10Bar Druck erzielen.
Das soll an 12V laufen und muss nicht dauerbetriebsfest sein. Selbstansaugend wäre gut, muss aber nicht.
Gibts sowas fertig? Ich finde nur chinesische die "10 Bar" auf dem Typenschild haben, vermutlich also mit ach und Krach und ohne Durchsatz...

Benutzeravatar
Alexander470815
Beiträge: 1883
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:42
Wohnort: D:\Hessen\Gießen

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Alexander470815 » Mi 3. Aug 2022, 20:08

Am ehesten geht da wohl eine Schwingkolbenpumpe.
Alles was irgendwie rotiert wird deutlich mehr Volumen fördern.
12V DC ist dabei aber ein bisschen ein Problem.

Tobi
Beiträge: 784
Registriert: So 11. Aug 2013, 16:52
Wohnort: Eschweiler

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Tobi » Mi 3. Aug 2022, 20:11

Ich denke da an eine Zahnradpumpe. Wie viel Druck machen die PKW Scheibenwaschwasserpumpen?

Benutzeravatar
RMK
Beiträge: 4432
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von RMK » Mi 3. Aug 2022, 20:13

hm, das ist wirklich ein Problem - 2ml/sek hätte ich winzige Membranpumpe da, aber die macht nicht wirklich
Druck... und die 24V-Pumpen in gross laufen auch mit 12V, aber machen vielzuvielzuviel Menge und auch nicht
genug Druck....
24V Schwinganker hätte ich vielleicht auch noch eine, aber die ist sakrisch laut und hat auch keine sooo hohe
Einschaltdauer.

Antworten