Kurze Frage -> schnelle Antwort

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese, Marsupilami72

Benutzeravatar
ferdimh
Beiträge: 8642
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von ferdimh » Mi 3. Aug 2022, 21:04

Müsste das nicht mit einer Spritpumpe von der Standheizung gehen, wenn man die mit einem NE555+MOSFET befeuert (oder, Drecksaulösung, mit einem Blinkrelais)?

Benutzeravatar
Alexander470815
Beiträge: 1888
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:42
Wohnort: D:\Hessen\Gießen

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Alexander470815 » Mi 3. Aug 2022, 21:13

Bei den Standheizungs Pumpen weiß ich gar nicht wie viel Druck die machen.
Die Webasto Thermo Top haben ja nur so ein Metall Flies wo der Sprit reinkommt, der Gegendruck ist effektiv Null.

Von Ceme/Ulka gibt es ja eine ganze Auswahl: https://www.cemegroup.com/de/vibrationspumpe
Auch welche die mehr als genug Druck bringen aber nach unten ist eben bei 24V AC Ende, da müsste man dann einen Step Up + Taktgeber zusammen basteln.

E_Tobi
Beiträge: 595
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 22:26

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von E_Tobi » Mi 3. Aug 2022, 21:59

Klasse, danke für die Tipps, das sind genau die richtigen Suchbegriffe. Die Ulka-Pumpen sind goldrichtig, was auch dran liegt dass das genau der Einsatzzweck ist der mir vorschwebt - Espresso.
Die E500 gäbs sogar auch in 12V.
12V 50Hz erzeugen wäre kein Problem, 24V 50Hz liesen sich auch generieren...ich denk sowas wirds. Mal sehen wo sich sowas beschaffen lässt.

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 10368
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Bastelbruder » Mi 3. Aug 2022, 22:35

Ich würde auch auf Kaffeewasserpumpe setzen. Vielleicht läßt sich die auch mit einer 12 V-Spule ausrüsten. Achja, die "Freilaufdiode" muß auf 24 V begrenzen, sonst läßt der Kolben nicht schnell genug los.

Benutzeravatar
ferdimh
Beiträge: 8642
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von ferdimh » Mi 3. Aug 2022, 22:57

Die umgewickelte Kaffeemaschinenpumpe gabs schon. die hatte ich am Handfumpgerät. Wichtig ist, die Wicklung GUT festzulegen, sonst kommen ständig neue Windungsschlüsse dazu...

Das geht,problemarm, wenn man der Freilaufdiode einen Widerstand in Reihe gibt, der ungefähr dem DC-Widerstand der Spule entspricht.

ch_ris
Beiträge: 2122
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 10:08

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von ch_ris » Do 4. Aug 2022, 06:29

Bastelbruder hat geschrieben:
Mi 3. Aug 2022, 22:35
...sonst läßt der Kolben nicht schnell genug los.
welche Auswirkung hat das? pumpt die dann nicht mehr? oder zu lahm?

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 10368
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Bastelbruder » Do 4. Aug 2022, 08:52

Ich hab mal ein paar virtuelle (geschätzte) Pumpen verglichen.
Die Freilaufdiode versucht mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln, den Abbau des magnetisch wirksamen Stroms in der Spule zu verhindern und das kostet Zeit ...

Ich denke daß der Pumpkolben bei halbem Gleichstrom mit der Rückzugfeder im Gleichgewicht sein dürfte, die Schwingamplitude ist direkt proportional dem Effektivwert des überlagerten Wechselstroms.
Bild

[*] L3 an 230 V (der Strom wird 10fach angezeigt)
[*] L1 mit "Freilaufdiode"
[*] L4 Ferdi's Variante
[*] L2 Diode gegen 29 V (12 V + 12 V leicht überlastete Zenerdiode) :lol:

Nicht zu vergessen ist der durchschnittliche Strom, der die Spule erwärmt.

edit: L2 Wert korrigiert. Gut daß bei spice der Magic Smoke drin bleibt.

Benutzeravatar
sukram
Beiträge: 2260
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:27
Wohnort: Leibzsch

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von sukram » Do 4. Aug 2022, 11:10

xanakind hat geschrieben:
Di 26. Jul 2022, 19:24
Mal eben zwei große Flaschen einpacken iss nich. Das muss vorher halt gesprudelt & umgefüllt werden.
Das Handling mit den Sirups muss mal erstmal raushaben. Also die passende Menge, als auch die Handhabung. Zu schnell in das Sprudelwasser gekippt, gibt ganz schnell sauerei. Besonders der Kirsch Sirup schäumt sehr schnell.
Die kleinen Sodastream-Glasflaschen benutze ich nur zum sprudeln.
5 Flaschen habe ich immer im Kühlschrank stehen.
Getrunken wird aus zusätzlichen Glasflaschen mit 1 Liter oder einem normalen Trinkglas.
Diese Flaschen müssen natürlich auch immer wieder mal gereinigt werden.
Ich komme damit klar und bin zufrieden. Vorallem weil ich mich nicht mehr mit diesen nervigen & stinkenden Pfandautomaten & Plastikfaschen rumschlagen muss. :D
Update dazu: habe mir das Gerät "SodaStream Crystal" jetzt gekauft. Das Modell frisst die "alten" CO2-Schraubflaschen, da passen auch die Nachfüller von Aldi rein. Momentan muss ich erstnal mit den 3 mitgelieferten Glasflaschen auskommen, Aldi selbst hatte nur die größeren, für den "Duo" im Sortiment. Bei Globus war das Regal auch gerade leergekauft, dafür habe ich mal Sirupse mitgenommen - und gleich beim ersten Versuch eine Schaumparty erzeugt :lol:

Danke!

Benutzeravatar
Propeller
Beiträge: 2706
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:40
Wohnort: 17252
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Propeller » Do 4. Aug 2022, 11:12

Ich habe aus einer Schulauflösung einen Bandgenerator ohne Band bekommen.
Was nimmt man da als Ersatz? Geht jeder Gummi ähnlich oder gibt es Materialien, wo die Ladungstrennung besonders gut/schlecht ist?

ch_ris
Beiträge: 2122
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 10:08

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von ch_ris » Do 4. Aug 2022, 11:19

bei wikip ist ein Bild mit braunem (nicht-schwarz=kein Ruß?) Gummi zu sehen.

Online
duese
Beiträge: 5429
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von duese » Do 4. Aug 2022, 11:21

Zu viel Ruß ist auf jeden Fall Kacke, denn wenn der Riemen (zu stark) leitet, klappt das mit der Ladungstrennung ja nicht. Genaue Spezifikationen kann ich Dir aber nicht geben.

radixdelta
Beiträge: 2193
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:25
Wohnort: Nord-Ost-Westfalen

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von radixdelta » Do 4. Aug 2022, 11:27

sukram hat geschrieben:
Do 4. Aug 2022, 11:10
und gleich beim ersten Versuch eine Schaumparty erzeugt
Ich mache nur noch Sirup ins Glas. Die Flaschen müssen sonst noch öfter gereinigt werden. Die Dosierkappen von Fairy Ultra passen auf normale PET-Flaschen und somit auch auf Sirup von Edeka, Lidl und ich glaube auch Aldi. Andere Marken die ich bisher probiert habe passen nur mäßig bis gar nicht.

Fred
Beiträge: 153
Registriert: So 19. Jan 2014, 19:26
Wohnort: 37199

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Fred » Do 4. Aug 2022, 12:31

Bandgenerator ohne Band bekommen
Gibt's z.B. bei Phywe als Ersatzteil für bommelig 30€.

ando
Beiträge: 2202
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 23:30

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von ando » Do 4. Aug 2022, 14:08

Hallo,

unter welchem Begriff finde ich denn diese "Vorhänge"?
20220803_135242.jpg
Das sind ineinaderschiebbare Platten, zum Schutz der Führungen an der Dreh / Fräsmaschine.

Habt ihr ne Idee, wo ich Abstreifer herbekommen kann, ausser von DMG? Die fertigen die doch auch nicht selbst!

Ando

Benutzeravatar
Jan-DIY
Beiträge: 589
Registriert: Do 19. Nov 2020, 22:24

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Jan-DIY » Do 4. Aug 2022, 14:13

Ich kenne die unter dem Synonym „Teleskopabdeckung“

Azze
Beiträge: 2278
Registriert: Di 13. Aug 2013, 09:53

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Azze » Do 4. Aug 2022, 14:15

Lamellenabdeckung? Alternativ: Google doch mal nach dem Maschinenmodell, ggf beim Hersteller. Dort müsste das ja irgendwo beschrieben oder angepriesen sein

ando
Beiträge: 2202
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 23:30

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von ando » Do 4. Aug 2022, 16:08

Danke!

Teleskopabdeckung! Damit finde ich was.

Jetz wo ich es weiß, klingt es logisch!

Ando

C2H6O
Beiträge: 50
Registriert: So 17. Nov 2013, 14:47

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von C2H6O » Do 4. Aug 2022, 23:10

Moin zusammen,

ich habe hier einige 4s4p Li-ion Akkupacks mit BMS. Bei gleichem Ladestand/voll sollte parallel schalten ja kein Problem sein. Aber was ist mit seriell? Geht das oder grille ich da das BMS? :evil:
Grüße!

sirell
Beiträge: 544
Registriert: Mi 8. Apr 2015, 13:38
Wohnort: DE/Herzogenaurach

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von sirell » Fr 5. Aug 2022, 08:26

Wie willst du das Seriell schalten ohne das BMS zu verlieren ? Überwacht das die Einzelkanäle oder nur die parallelen ?
So oder so wirst du das BMS genau ansehen müssen ob es das ab kann und dann ist die Frage ob es nicht einfacher ist gleich ein passendes BMS zu besorgen.

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 10368
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Bastelbruder » Fr 5. Aug 2022, 08:52

ich habe hier einige 4s4p Li-ion Akkupacks mit BMS. Bei gleichem Ladestand/voll sollte parallel schalten ja kein Problem sein. Aber was ist mit seriell? Geht das oder grille ich da das BMS?
Diese Frage ist so eindeutig gestellt daß sie nicht schon wieder von namentlich nicht genannten Dumpfbacken zerredet werden muß. Sonst würde die Frage lauten ... UND ein paar BMS.

Beim Hintereinanderschalten einer beliebigen Zahl solcher Kraftpakete darf parallel zu jedem einzelnen Paket eine Verpolungsschutzdiode. Fast dieselbe Diode die sich in seriösen Solarpanels findet. Bloß muß die Diode nicht nur den bei Solar ziemlich genau definierten Generatorstrom tragen können, sondern blöderweise einen etwas höheren unbekannten Kurzschlußstrom der hoffentlich zum kontrollierten Abschalten aller einzelnen BMS führt.

Diese Diode unterstützt das jeweilige BMS, sich mit seinen Sicherungsaufgaben auf sein direkt zugeteiltes Akkupack beschränken zu können und nicht noch für Andere mitarbeiten zu müssen.

Ob da "normale" Dioden (Durchlaßspannung im Fehlerfall evtl. 1,5 V) oder Schottkydioden (Leckstrom bei höherer Temperatur über 1 mA) richtiger sind, kann ich nicht entscheiden. Es ist erstmal wichtig daß die nach dem (Not-(!))Abschalten des jeweiligen BMS in meist falscher Polarität anliegende Fremdspannung klein genug bleibt um Schäden zu verhindern.

Bleibt noch die Frage, welche Freud'sche Fehlleistung das BMS zur Notabschaltung gezwungen hat.

Bastler04
Beiträge: 30
Registriert: Mi 29. Apr 2020, 12:50

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Bastler04 » Fr 5. Aug 2022, 11:05

Hallo,
ich möchte gerne mit dem Platinen ätzen anfangen. Ziel soll es sein, möglichst kleine Buchstaben und Symbole zu ätzen. Die Linien der Buchstaben sollen nicht größer als 0,1-0,2mm werden. Ist mein Vorhaben mit den regulären Ätzmethoden zu realisieren? Wer hat damit schonmal Erfahrungen gesammelt?

Mich würde auch interessieren, welche Methode für mich infrage kommen würde.

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 5550
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von gafu » Fr 5. Aug 2022, 13:00

0,1mm linien ist jetzt nicht gerade beginner level zum selber ätzen

soll das kupfer so dünn stehen bleiben (schwierig) oder sollen nur die schrift ausgeätzt werden?

radixdelta
Beiträge: 2193
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:25
Wohnort: Nord-Ost-Westfalen

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von radixdelta » Fr 5. Aug 2022, 13:10

Wie erkenne ich eine CO2 Steigrohrflasche außer an dem Strich?

Ich habe eine neue CO2-Flasche von Linde und die war per Adapter am Wasser-Sprudler. Der hat gespratzt ohne Ende und Trockeneis-Flocken schwammen im Wasser.
Dann habe ich erstmal wieder Kartuschen nachgefüllt. Mit Flasche auf dem Kopf habe ich nur ca. 200g in die tiefgekühlte Kartusche gefüllt bekommen. Eben dann die Flasche richtig rum gestellt, tiefgekühlte Kartusche dran und 410g eingefüllt bekommen, also voll.
Das ist doch nicht normal?

Bastler04
Beiträge: 30
Registriert: Mi 29. Apr 2020, 12:50

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Bastler04 » Fr 5. Aug 2022, 14:20

gafu hat geschrieben:
Fr 5. Aug 2022, 13:00
0,1mm linien ist jetzt nicht gerade beginner level zum selber ätzen

soll das kupfer so dünn stehen bleiben (schwierig) oder sollen nur die schrift ausgeätzt werden?
Hallo, das Kupfer soll so dünn stehen Bleiben. Die Buchstaben sollen auch genügend "Höhe" haben, um sauber mit Tinte eingefärbt zu werden. Ich möchte ja nur mit dem Kupfer auf das Papier stempeln. Erschwert dies das Projekt mehr, weil dann das Kupfer was übrigbleiben soll, von unten durch die Säure angegriffen werden kann?
Evtl. Sollte ich mich doch nach einer anderen Methode umschauen. Individuelle Prägestempel zu kaufen ist jedoch nicht gerade günstig...

Benutzeravatar
RMK
Beiträge: 4457
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von RMK » Fr 5. Aug 2022, 14:47

Bastler04 hat geschrieben:
Fr 5. Aug 2022, 14:20
gafu hat geschrieben:
Fr 5. Aug 2022, 13:00
0,1mm linien ist jetzt nicht gerade beginner level zum selber ätzen

soll das kupfer so dünn stehen bleiben (schwierig) oder sollen nur die schrift ausgeätzt werden?
Evtl. Sollte ich mich doch nach einer anderen Methode umschauen. Individuelle Prägestempel zu kaufen ist jedoch nicht gerade günstig...
wenn Du nur auf Papier stempeln willst, könnte man ja mit gelaserten Gummiplatten arbeiten. hab gehört das geht bis auf 0,5mm ganz gut,
drunter.. nunja. was willst denn stempeln? Briefmarken auf ner H0-Eisenbahn?

mach doch mal einen neuen "normalen" Thread auf, hier geht das ziemlich unter - und schreib was Du vorhast...

Antworten