Kurze Frage -> schnelle Antwort

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Heaterman, Finger, Sven, TDI, Marsupilami72, duese

daruel
Beiträge: 1346
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 08:53
Wohnort: NRW

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von daruel » Di 26. Jul 2022, 08:10

Ok, wird getestet.
Kann ja noch eine 20A Sicherung in die Leitung packen.

ch_ris
Beiträge: 2120
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 10:08

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von ch_ris » Di 26. Jul 2022, 08:19

abgesichert ist der doch eh. in der größenordung.

daruel
Beiträge: 1346
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 08:53
Wohnort: NRW

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von daruel » Di 26. Jul 2022, 08:21

Schon klar, die im Ladekabel finde ich aber schneller :D

ch_ris
Beiträge: 2120
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 10:08

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von ch_ris » Di 26. Jul 2022, 08:23

also dann brennt die 20a im kabel durch, anstatt der 20a im kasten?
okeee ;)

daruel
Beiträge: 1346
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 08:53
Wohnort: NRW

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von daruel » Di 26. Jul 2022, 08:24

Wird natürlich aufeinander abgestimmt, aber das ist der Plan !

Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
Beiträge: 6917
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Chemnitzsurfer » Di 26. Jul 2022, 08:34

Und im worst case nimmst du halt fürn Hunni nen 8A Ladebooster, der dann dir auch noch den Spannungsfall durch die Puppenstubenelektrik des PKWs ausgleicht

daruel
Beiträge: 1346
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 08:53
Wohnort: NRW

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von daruel » Di 26. Jul 2022, 08:36

Das sollte ziemlich kostenneutral laufen, wird auch nicht oft gebraucht.

Notfalls nehm ich das gute Aldi Batterieladegerät und schließ es an die eh schon verbaute 230V Dose an :D

rene_s39
Beiträge: 1502
Registriert: So 17. Jan 2016, 23:06
Wohnort: 47669 Wachtendonk

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von rene_s39 » Di 26. Jul 2022, 09:10

Besorg dir nen anständigen Modellbaulader, der bringt das von Haus aus mit :D
Mein ISDT Q8 könnte 12V Eingangsspannung nehmen und diese bis auf 30V Ausgangsspannung hochwandeln. Noch dazu ist das Ding ungemein praktisch für Lithium-Akkus aller Art.
Nur doof, dass es noch keine bezahlbaren 10S Ladegeräte gibt, wo der Trend doch in Richtung 10S Akkus geht (36V / 40V Akkusysteme).

daruel
Beiträge: 1346
Registriert: Mo 5. Feb 2018, 08:53
Wohnort: NRW

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von daruel » Di 26. Jul 2022, 09:26

rene_s39 hat geschrieben:
Di 26. Jul 2022, 09:10
Mein ISDT Q8
Klingt garnicht verkehrt, die kleinere Version hier sollte mir genügen und so ein Teil kann man immer mal gebrauchen. Auch wenn der bei 14V dann nur ca. 150W rausdrückt passt das ja zu meinen 10A Ladeleistung.


https://www.amazon.de/ISDT-Netzteil-Bat ... 29LKW&th=1

Benutzeravatar
ferdimh
Beiträge: 8642
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von ferdimh » Di 26. Jul 2022, 12:11

Bedenke, dass bei den üblichen ca. 14V Ladespannugn einer Lichtmaschine und weiteren Leitungsverlusten aufm Weg zum Kippenbrenner nicht genug Spannung da sein wird, um ein halbwegs leeres Pb-Aquarium in sinnvoller Fahrzeit wieder zu füllen. Das klappt schon beim (niederohmiger angeschlossenen) Starterblei nur so mäßig.

Benutzeravatar
Toni
Beiträge: 2195
Registriert: Di 13. Aug 2013, 18:24

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Toni » Di 26. Jul 2022, 13:20

Ich würde es derzeit so machen:

Auf einen Ringkern einen ordentlichen Royer Konverter wickeln: ca. 12V Eingang, Ausgangswicklung potentialfrei mit 4 Abgriffen mit je ca. 1V. Erste Wicklung 1,5V. Also je nach Abgriff 1,5V..5,5V am Ausgang.
Pi * Daumen rechne ich 2 Windungen je Volt.
Am Ausgang einen Brückengleichrichter.

Die Ausgangsspannung in Serie zur Spenderspannung schalten, und damit den entfernen Akku laden.

Max. Ladestrom über Royer-Abgriff einstellen (hängt u.a. von Kabelwiderständen ab)

Am besten noch eine Relais-Halteschaltung basteln, die ab 14,4V am Empfängerakku trennt, sonst kann der volle Akku gekocht werden.

Luftwatz
Beiträge: 306
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 17:36

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Luftwatz » Di 26. Jul 2022, 13:46

In diesem Falle wuerde ich die Sekundaerwicklung symmetrisch mit Mittelabgriff machen und dann eine Doppeldiode aus einem PC Netzteil die gleichrichtung machen lassen, das ergibt bei so kleinen Spannungen einen besseren Wirkungsgrad. 8-)

Benutzeravatar
Zabex
Beiträge: 568
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:45
Wohnort: Aldenhoven
Kontaktdaten:

Schraubenbezeichnung

Beitrag von Zabex » Di 26. Jul 2022, 15:06

Im CAD bin ich auf eine Senkkopf-Kreuzschlitz Schraube gestoßen, die mit DIN EN ISO 7046-1 - M3 x 6 - Z - 6N bezeichnet ist. Kann sich jemand einen Reim drauf machen, was mit dem "-Z - 6N" gefordert sein könnte?
Ich vermute, das Z steht für "Pozidriv" Kreuzschlitz. Aber 6N?

ohu
Beiträge: 222
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 08:59
Wohnort: Bruckmühl

Re: Schraubenbezeichnung

Beitrag von ohu » Di 26. Jul 2022, 16:56

Zabex hat geschrieben:
Di 26. Jul 2022, 15:06
Im CAD bin ich auf eine Senkkopf-Kreuzschlitz Schraube gestoßen, die mit DIN EN ISO 7046-1 - M3 x 6 - Z - 6N bezeichnet ist. Kann sich jemand einen Reim drauf machen, was mit dem "-Z - 6N" gefordert sein könnte?
Ich vermute, das Z steht für "Pozidriv" Kreuzschlitz. Aber 6N?
Die genannte Norm beschreibt tatsächlich nur Z oder H, also Pozidriv oder Phillips.
6N hätte ich als Oberflächenbeschreibung vermutet, jedoch wäre hier die ISO 4042 zuständig - und nach der kann ich 6N nicht aufschlüsseln. Toleranzklassen sind auch anders beschrieben. Ist ggf. die Bezeichnung unvollständig (Zeichenbeschränkung in der Benennung?)

Benutzeravatar
sukram
Beiträge: 2259
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:27
Wohnort: Leibzsch

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von sukram » Di 26. Jul 2022, 18:22

Gibt es einen ernsthaften Grund, abgesehen von der Kartuschennachfüllerei, keinen Sodastream zu kaufen? Ich hadere noch hin und her, ein aktives Karbonatorgerät mit Kühlung wird von der Regierung abgelehnt, aber eine kompakte Sprudelmaschine würde Anklang finden.

Bei Albrechts stehen noch Sets um die 90€ mit 3Glasflaschen im Laden: Hier entlang

Und kann ich die Aldi Eigenmarkenachfüllkartuschen nehmen oder gibts da wieder Gängeleien? Selbst füllen mit Großbehälter ist derzeit nicht geplant, aber das kann sich nächstet Jahr noch ändern.

Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
Beiträge: 6917
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Chemnitzsurfer » Di 26. Jul 2022, 18:27

Bei Sodastream gibt es inzwischen zwei Kartuschensysteme. Das Ältere ist das was man überall als Nachbau bekommt, beim neuen sind Patente drauf.

xanakind
Beiträge: 10297
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von xanakind » Di 26. Jul 2022, 18:28

Das mit der Kartuschentauscherei habe ich mit einer großen CO2 Flasche vom Hornbach erschlagen :D
Ansonsten:
Man muss das halt schon wollen. Es gibt Situationnen, da sind die einweg PET-Flaschen besser beeignet.
Ich das Wasser aus dem Hahn OK und trinkbar?
Bei den Sirups muss mal halt mal probieren.
Bei einem unbekannten Geschmack immer erstmal nur eine Flasche kaufen.
Ich habe schon ein paar Fehlkäufe einen meiner Kollegen geschenkt :lol:

Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
Beiträge: 6917
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Chemnitzsurfer » Di 26. Jul 2022, 18:32

Was mir bei den Sirupen auf den Zeiger geht, ist das da gerne statt Zucker Süßstoff (vertrag ich nicht) drinn ist , insbesondere bei denen für Cola / Limon von den zwei großen US Marken :x

radixdelta
Beiträge: 2193
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:25
Wohnort: Nord-Ost-Westfalen

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von radixdelta » Di 26. Jul 2022, 18:47

Es gibt aber mindestens so viele zuckerhaltige wie zuckerfreie Siruppe. Oder Sirupse? Sieren?

An Geschmack kann man sich sehr schnell gewöhnen. Zuerst mochte ich das Wasser nicht so gern, mittlerweile mag ich das gekaufte nicht mehr so gern.

Große Flasche mit Adapter direkt am Sprudler macht aktuell bei mir Probleme. Es war sehr am spucken und fauchen und ich musste bemerken: Es drückt Trockeneis in die Flasche. Vorher hatte ich nur teilentleerte Flaschen am Gerät, die aktuelle werde ich wieder teilentleeren über Kartuschennachfüllen. Nervt halt etwas.

Benutzeravatar
sukram
Beiträge: 2259
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:27
Wohnort: Leibzsch

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von sukram » Di 26. Jul 2022, 18:55

Ok, Leitungswasser ist geniesbar. Mit den Kartuschen muss ich mal etwas tiefer graben, das wird wohl das einzige Problem bleiben. Sirup muss ich mal sehen, was der Laden so hat - zur Not kann man ja auch selbst Fruchtsirup kochen, zumal ich reichlich diverse Obstbäume habe für Ausgangsmaterial.

xanakind
Beiträge: 10297
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von xanakind » Di 26. Jul 2022, 19:24

Hast du in deinem Bekannten oder Freundeskreis jemanden der so einen Sodastream hat?
Dann lass dir das ganze einfach mal zeigen und leg mal selber Hand an.
Wenn du auf dem Treffen bist: Ich habe meinen Sodastream dabei (das gleiche Modell wie im Aldi-Link)
Den kannst du gerne mal befummeln.
Das ganze hat halt vor & Nachteile.
Die Vorteile überwiegen bei mir, daher bin ich zufrieden.
Nachteile:
Mal eben zwei große Flaschen einpacken iss nich. Das muss vorher halt gesprudelt & umgefüllt werden.
Das Handling mit den Sirups muss mal erstmal raushaben. Also die passende Menge, als auch die Handhabung. Zu schnell in das Sprudelwasser gekippt, gibt ganz schnell sauerei. Besonders der Kirsch Sirup schäumt sehr schnell.
Die kleinen Sodastream-Glasflaschen benutze ich nur zum sprudeln.
5 Flaschen habe ich immer im Kühlschrank stehen.
Getrunken wird aus zusätzlichen Glasflaschen mit 1 Liter oder einem normalen Trinkglas.
Diese Flaschen müssen natürlich auch immer wieder mal gereinigt werden.
Ich komme damit klar und bin zufrieden. Vorallem weil ich mich nicht mehr mit diesen nervigen & stinkenden Pfandautomaten & Plastikfaschen rumschlagen muss. :D

vorhautfront
Beiträge: 385
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 09:08

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von vorhautfront » Di 26. Jul 2022, 21:00

Für den Getränkebedarf Zuhause durchaus tauglich, ich fahre jedoch bedingt durch meine Arbeit im Außendienst zweigleisig, im Auto steht immer ein Kasten Wasser. Ich bin einfach nicht diszipliniert genug, jeden Tag den Wasservorrat im Auto nachzusprudeln

Benutzeravatar
sukram
Beiträge: 2259
Registriert: Sa 10. Mär 2018, 18:27
Wohnort: Leibzsch

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von sukram » Di 26. Jul 2022, 21:31

Meine Nachbarn müssten so eine Kiste haben, da kann ich tatsächlich mal fragen. Zum Treffen kann ich leider aus Gründen nicht kommen :(

Hauptverwendung wird wohl tatsächlich das HomeOffice und der allgemeine Heimverbrauch sein, da geht momentan am meisten weg - und mich nerven die Kofferraumladungen von Leeergut. Auf Arbeit gibt es einen vom AG bereitgestellten Karbonator, da bin ich schon versorgt :)

Danke erstmal an alle!

Benutzeravatar
Zabex
Beiträge: 568
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:45
Wohnort: Aldenhoven
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Zabex » Di 26. Jul 2022, 22:08

Mit Originalkartuschen kostet der Liter selbstgesprudeltes genau so viel wie das 19ct PET-Flaschen Wasser aus dem Discounter. Finanziell ist das also kein Vorteil, aber man spart die Schlepperei, Unmengen Plastik und das Füttern des Pfandautomaten.
Aus der 10Kg Pulle sieht das natürlich deutlich günstiger aus. Man kann entweder die 10Kg über einen Adapter direkt an den Sodastream anschließen (habe ich letztendlich so gelöst) oder
eine Waage nehmen und leere Kartuschen aus der großen Pulle nach Gewicht (425g) füllen. Dafür muss die große Pulle aber auf dem Kopf stehen (Halterung frickeln). Umfülladapter gibt es zu Hauf in der Bucht.
Wenn man es OK findet, immer leicht zu unterfüllen, geht das auch ohne großes hantieren. Pulle auf die Waage, RESET (Tara) drücken, aufdrehen bis 350g angezeigt wird - zudrehen und fertig. Dann hat man 75g Reserve - es kann also nix passieren, auch wenn noch einiges in der Pulle drin war.

Azze
Beiträge: 2278
Registriert: Di 13. Aug 2013, 09:53

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Azze » Mi 27. Jul 2022, 00:37

Ich hab das Vorgängermodell des verlinkten Maxen. Der hat für mich einen entscheidenden Nachteil, nämlich dass der sich gerne mal beim Sprudeln übergibt. Der hat ja ein Überdruckventil drin, und wenn man zu schnell sprudelt, dann geht das auf und entlässt Überdruck samt Wasser in den Becher, im dem die Flasche steht. Kann sein, dass ich da mal wieder entkalken sollte, aber ich finde es einfach nervig. Der Verschluss ist auch so eine Sache - zumindest bei meinem Modell schabt da Alu auf Alu. Egal, wie man da fettet oder schmiert, es gibt immer Abrieb und lässt sich nicht gut drehen.

Dämlich finde ich auch die Flaschenform. Diese komische Eierflasche lässt sich einfach nur beschissen halten, weil an der dicksten Stelle reichen die Finger kaum, und weiter oben, wo sie den angenehmen Durchmesser hat, ist sie dann relativ stark konisch. Mit nassen Händen nach der Flasche greifen wird da echt zum Wagnis...

Antworten