Kurze Frage -> schnelle Antwort

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon topmech » Sa 17. Feb 2018, 16:42

Hallo,

flicke gerade einen Wecker mit Projektionsfunktion. Habe den Fehler eingegrenzt auf einen PNP oder NPN Transistor, der vermutlich den Geist aufgegeben hat. Spannung messe ich keine hinter ihm, nur im Zuleitungsbeinchen. Aufschrift habe ich vaage von Elko-Ejakulat befreit und meine dort "78L85" o.ä. zu lesen. Davon ist zumindest "78L" sicher identifizierbar. Was ist es für ein Typ bzw. was kann ich als Ersatz nehmen?
Benutzeravatar
topmech
 
Beiträge: 1050
Registriert: Sa 28. Jun 2014, 18:04
Wohnort: Römerstein auf der schwäbischen Alb

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Mista X » Sa 17. Feb 2018, 16:47

7805 positiver Spannungsstabi in 3 Bein Technik.
In SMD auch mal gerne im IC Gehäuse mit 8 Pins zu finden.
Benutzeravatar
Mista X
 
Beiträge: 1329
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon MichelH » Sa 17. Feb 2018, 19:44

Alllsooo

Ich hab hier stahlfelgen liegen bei denen der durchmesser der Mittelbohrung nicht passt. Theoretisch ist die mittelbohrung ja nur zum zentrieren und trägt beim fahren keine Last. Bei Alufelgen ist es ja mitlerweile standard das Zentrierringe aus kunstoff benutzt werden. Bei Stahlfelgen und zentrierringen schreien aber alle gleich auf....

Ich hab hier passende Zentrierringe liegen. Würde akut irgendwas dagegensprechen das ich die benutze? Bzw. noch etwas drastischer... Wenn die nicht ganz passen... Was würde dagegensprechen mir selber welche auf dem 3D drucker zu drucken?
Benutzeravatar
MichelH
 
Beiträge: 1118
Registriert: Mi 6. Nov 2013, 19:49
Wohnort: Nord-West

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon berlinerbaer » Sa 17. Feb 2018, 20:03

Ich würde sogar kein Problem sehen, wenn überhaupt kein Zentrierring dabei wäre, wird halt nur etwas fummeliger bei der Montage.

Radmuttern/Bolzen sind ja an der Auflagestelle zur Felge konisch, also selbstzentrierend.
Insofern sollte es unmöglich sein, das Rad eiernd zu montieren.

Auflageflächen sorgfältig von Rost/Bremsbelagstaub reinigen, damit die Felge plan aufliegt, mit korrektem Drehmoment anziehen (nein, das ist nicht identisch mit Schlagschrauber auf eine Minute Vollgas ;) ), nach 50km nachziehen, fertig.
berlinerbaer
 
Beiträge: 613
Registriert: Di 22. Aug 2017, 05:19
Wohnort: Berlin

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon RMK » So 18. Feb 2018, 21:23

Lukas_P hat geschrieben:1-2 arbeitswicklung 34 hilfsphase mit kondensator 6uF von 2 nach 4 1und 3 nach masse wenn ich raten müsste


Ich bin noch eine Antwort schuldig: Maschine läuft! :-) Danke!

Interessant war dass am Stelltrafo bis 200 Volt immer brav 1A Strom
gezogen wurde, und relativ geringe Drehzahl anlag.
Erst bei 220V+ ging dann die Post ab, die Drehzahl ging auf die
versprochenen 2800 U/min hoch und die Stromaufnahme im
Leerlauf liegt nur noch bei ~250 mA. passt :-)
Jetzt noch Zugentlastung, Schalter und Bodendeckel dran, und die Polier-
maschine is fertig.. .
Benutzeravatar
RMK
 
Beiträge: 1344
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Rial » Di 20. Feb 2018, 23:09

Kann ich ein SNT mit einem "handelsüblichen" BWM schalten ?
Ich wil mit dem BWM ein SNT schalten für die 10W LED-Leuchten
http://www.fingers-welt.de/phpBB/viewtopic.php?f=14&t=10601
Benutzeravatar
Rial
 
Beiträge: 901
Registriert: Mi 23. Jul 2014, 19:20
Wohnort: Region Hannover

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Sir_Death » Di 20. Feb 2018, 23:21

hmmm was ist ein BWM?
PWM = Pulse width modulation
BMW = Beirische Motorenwerke

???
Sir_Death
 
Beiträge: 1532
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon uxlaxel » Di 20. Feb 2018, 23:57

BeWegungsMelder. LG
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8861
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Rial » Mi 21. Feb 2018, 07:15

Rüchtüch :D
Benutzeravatar
Rial
 
Beiträge: 901
Registriert: Mi 23. Jul 2014, 19:20
Wohnort: Region Hannover

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Heinz » Mi 21. Feb 2018, 09:32

Chemnitzsurfer hat geschrieben:...Ansonsten wenn du bedenken hast, bring sie halt zurück und hohl dir die hier
https://www.hornbach.de/shop/LED-Deckenleuchte-Fakir-weiss-mit-Leuchtmittel-1-flammig-800-lm-3000-K-warmweiss-300-mm/5594582/artikel.html
Die ist IP44 und laut Beschreibung explizit fürs Bad geeignet.


Genau das hab ich gemacht. Vielen Dank für den Tipp!
Heinz
 
Beiträge: 61
Registriert: Do 15. Aug 2013, 19:32

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Chemnitzsurfer » Mi 21. Feb 2018, 09:58

Wegen dem Bewegungsmelder

weist du ob der elektronisch oder via Relais schaltet? Das Relais könnte unter Umständen (vor allem bei denen für 8€ ausm Baumarkt) bei typischen 40...60A Einschaltstrom kleben bleiben. Ambesten mal in die Anleitung des Melders schauen ob da was zum Thema kapazitive Last steht
Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
 
Beiträge: 3313
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Rial » Mi 21. Feb 2018, 10:38

Noch ist kein BWM vorhanden.Ich wollte lieber
vorher fragen,bevor ich dann wieder Schrott
gekauft habe...
Benutzeravatar
Rial
 
Beiträge: 901
Registriert: Mi 23. Jul 2014, 19:20
Wohnort: Region Hannover

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Desinfector » Mi 21. Feb 2018, 16:13

Ich sinniere grad darüber, wie man wohl einen Klebeband-Abroller "entkreischen" könnte.
Das ist so laut, dass man dafür durchaus einen Gehörschutz vertragen könnte.

In Amiland wäre man damit Millionär, mir tun nämlich davon die Ohren weh ;)

STOP!!!

Idee!

Und zwar für den Nerv-Geräusch Wettbewerb ;)
Benutzeravatar
Desinfector
 
Beiträge: 3647
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: in a fuzzy realm

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Mastermuffel » Do 22. Feb 2018, 22:26

Moin, Weiß jemand ob man mit SSRs Trafos Schalten kann? Insbesondere 3 Phasen Trafo in einem MAG/ Schweißgerät, denn das Schützt Schaltet nicht immer, wenn man den Taster drückt.

Oder kenn jemand eine Schützbezeichnung (artikelnummer oder EAN) für ein AC-6a Schütz mit 32A?
Mastermuffel
 
Beiträge: 331
Registriert: Di 13. Aug 2013, 01:47
Wohnort: Bremen-Nord

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon bastelheini » Fr 23. Feb 2018, 10:28

Desinfector hat geschrieben:Ich sinniere grad darüber, wie man wohl einen Klebeband-Abroller "entkreischen" könnte.
Das ist so laut, dass man dafür durchaus einen Gehörschutz vertragen könnte.

In Amiland wäre man damit Millionär, mir tun nämlich davon die Ohren weh ;)

STOP!!!

Idee!

Und zwar für den Nerv-Geräusch Wettbewerb ;)


Zu Spät, dafür wurde schon low noise Klebeband erfunden ;)
https://www.baehr-verpackung.de/packban ... abrollend/
bastelheini
 
Beiträge: 1070
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:55

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Virtex7 » Fr 23. Feb 2018, 13:21

Mastermuffel: ist keine gute idee, weil die meisten SSRs eine Nullspannungsschaltfunktion haben, die dem Trafo dann bei der nächsten Halbewelle eine Sättigung und einen dicken Strompuls verpasst.
Am besten im Spannungsmaximum schalten, wenn das geht.

Oder den Strompuls akzeptieren und besser ein Schütz nehmen :P
Benutzeravatar
Virtex7
 
Beiträge: 1650
Registriert: Di 13. Aug 2013, 21:50
Wohnort: Erlangen

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon ferdimh » Fr 23. Feb 2018, 13:24

Trick 17 hierzu ist, immer eine gerade Anzahl Halbwellen zu geben. Dann klappts auch mit dem Schalten im Nulldurchgang: Der Trafo ist nach dem abschalten voll "negativ" magnetisiert, wenn danach eine positive Halbwelle folgt, passt das.
Alternativ kann man den Trafo auch mit Widerstand und Diode in eine bestimmte Richtung vormagnetisieren.
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5959
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Lukas_P » Sa 24. Feb 2018, 20:39

Hat jemand eine kreative idee wie ich ein gebrochenes Laptopgehäuse flicken kann (aceton ABS gemisch vom 3d drucken hat schonmal nicht so toll funkioniert)
Benutzeravatar
Lukas_P
 
Beiträge: 1405
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:21
Wohnort: Nussdorf Debant

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon tryps » Sa 24. Feb 2018, 20:49

Sieht zwar scheiße aus aber wenn es dick genug ist Kupferdraht oder Widerstandsdraht heiß rein drücken. Könnte eine Möglichkeit sein. Wenn das mit Aceton nicht schweißen wollte halt mit Lötkolben durchbraten. Da Material zugeben hat bei mir aber auch nie wirklich gut geklappt.
tryps
 
Beiträge: 264
Registriert: Do 29. Sep 2016, 19:14
Wohnort: Hude

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon video6 » Sa 24. Feb 2018, 23:15

Was für ein Laptop ist es denn ?
Hab hier recht viele Leichen rumzuliegen nur nix aktuelles.
Benutzeravatar
video6
 
Beiträge: 1937
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon andreas6 » Sa 24. Feb 2018, 23:30

Alle Gehäusebrüche in meinem Schrott-Netbook habe ich von innen mit Heißkleber repariert. Wichtig ist, die Klebestellen nach dem Auftragen des Heißklebers gut mit Heißluft zu aufzuschmelzen, dann hält das auch. Das geht sehr gut mit einem Heißluftlötkolben, der bringt die Wärme gut dosierbar auf den Punkt.

MfG. Andreas
andreas6
 
Beiträge: 1826
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon ferdimh » Sa 24. Feb 2018, 23:43

Viele Kunststoffsorten lassen sich nicht besonders gut kleben. Heißkleber ist im Prinzip meistens gut, wenn sonst nichts klebt, aber oft nicht ausreichend temperaturbeständig. Es ist daher zweckmäßiger, das Material zu verschweißen. Hierfür wird am besten ein Schrottnotebook eines Gehäuseschnipsels befreit und mit einem Lötkolben mit breiter Spitze verkokelt. Mit der Heißlufte grob etwas (gut handwarm, nicht mehr, das Zeug darf nicht weich werden!) anwärmen hilft, meistens ist auch die feinste Düse zu grob, um punktuell Material anzuschmelzen, so dass mit der (eigentlich schonenderen) Heißluft der Kunststoff gerne in sich zusammenfällt.
Lötkolbentemperatur ist dafür ungefähr wie beim vorsichtigen Löten (300-350°C).
Wenn man das ganze schön modelliert und reichlich Material einsetzt (in dünnen Schichten), kann man es danach beischleifen und es sieht fast wieder original aus.
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5959
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon berlinerbaer » Sa 24. Feb 2018, 23:51

Hast Du mal ein Foto?

Das würde sicher helfen, eine für Dein konkretes Problem passende Lösung zu empfehlen.
berlinerbaer
 
Beiträge: 613
Registriert: Di 22. Aug 2017, 05:19
Wohnort: Berlin

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Lukas_P » So 25. Feb 2018, 03:14

der Laptop ist ein Packard Bell easynote ts, es is die gehäuse hnterseite die gebrochen ist, fotos werde ich morgen anfügen ... oder heute, haot später :lol:

edit :
[attachment=0]IMG_20180225_091000_915.jpg[/attachment]
Dateianhänge
IMG_20180225_091000_915.jpg
Benutzeravatar
Lukas_P
 
Beiträge: 1405
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:21
Wohnort: Nussdorf Debant

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon avion23 » So 25. Feb 2018, 18:37

Statt mich mit meiner bösartigen Vermieterin wegen einem verlorenen Schlüssel bei der Wohnungsrückgabe herum zu ärgern habe ich einfach einen neuen Schließzylinder gekauft und ihr inkl. aller Schlüssel übergeben.

Jetzt kommt Post vom Anwalt. Sie will mich auf Schadensersatz in bisher ungenannter Höhe verklagen. Der Schließzylinder gehört angeblich zu einer Schließanlage (warum baut man so etwas in die einzige Türe des Mieters ein???). Kann das sein? Im Anhang ein Bild des Schlüssels.

Kann ich diesen Schlüssel nachmachen lassen?
Bild
avion23
 
Beiträge: 121
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 13:10

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Fritzler, he25rb, sukram, vario und 18 Gäste

span