Kurze Frage -> schnelle Antwort

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon sysconsol » Sa 3. Mär 2018, 08:12

Soweit ich weiß, ist die Phantomspeisung P48 per Norm auf maximal 10mA ausgelegt.
(DIN EN 61938 ?)

Da war noch etwas für digitale Mikrofone...
...Wikipedia kenn DPP auch, weiß jedoch nichts genaueres.

Edit: Das in der Wikipedia verlinkte Dokument ist ganz interessant: Schoeps: 13. Die 48V-Phantomspeisung und ihre Geister
sysconsol
 
Beiträge: 1321
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Fritzler » Sa 3. Mär 2018, 10:08

warum muss das Ding _IN_ den Schalter?
Der Schalter bekommt zwar XLR (weil davon hat man ja komischerweie km von), aber der eigentliche Player kommt noch in ne kleine Box neben das Pult und wird mit ner 12V Wandwarze versorgt.
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 5365
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon sysconsol » Sa 3. Mär 2018, 12:12

Ich vermute, damit es nur ein Gerät ist.
So wären es schon wieder drei Teile (Taster, Abspieler, Netzteil).

Die Versorgung mittels Primärelementen wäre noch eine Überlegung wert.
Funkmikrofone werden ja ebenso versorgt, damit sollte Ersatz vorhanden sein.
sysconsol
 
Beiträge: 1321
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Till » Sa 3. Mär 2018, 12:24

Einige Pult arbeiten auch mit deutlich geringeren Spannungen als die gebräuchlichen 48V.
Ich meine mal ein Zeck mit 35V gehabt zu haben, irgendwo sind mir auch schon mal 28V untergekommen.
Till
 
Beiträge: 821
Registriert: Di 13. Aug 2013, 16:00

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Hightech » Sa 3. Mär 2018, 13:55

Moin,
hat jemand ne Idee:
Linux KDE
Ich kann bei meinem Laptop nur noch die Fritz-Box und mich selber pingen über die WLAN-Karte.
Über die eth0 kann ich alles im Netzwerk anpingen

Nu was ?
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 3301
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Chemnitzsurfer » Sa 3. Mär 2018, 14:05

Hast du bei der Fritzbox evtl. Client Isolation ( heist so bei TP Link) aktiv?
Enable Client Isolation - Isolate all connected wireless stations so that wireless stations cannot access each other through WLAN. This function will be disabled if WDS/Bridge is enabled
Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
 
Beiträge: 3312
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon MIRAG » Sa 3. Mär 2018, 14:25

Ich habe hier paar russische Kondensatorklötze, 250V-3kV, aus den 50er - 70er Jahren. Alle im bereich unter 1 µF. Kann man die, sofern alle trocken, gefahrlos in den Bastelkisten lagern? Oder ist die PCB Gefahr in den dingern nicht gegeben? In manchen hört man das Öl richtig gluckern...
Benutzeravatar
MIRAG
 
Beiträge: 230
Registriert: Mi 12. Okt 2016, 17:14

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon sysconsol » Sa 3. Mär 2018, 14:51

@ Hightech: Gastnetz? Anderer Adressbereich?
sysconsol
 
Beiträge: 1321
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Hightech » Sa 3. Mär 2018, 15:49

sysconsol hat geschrieben:@ Hightech: Gastnetz? Anderer Adressbereich?

Nope, hatte ich auch gedacht.
Hmm Frau schaut netflix, da kann ich die FB nicht neu starten :(
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 3301
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon xoexlepox » Sa 3. Mär 2018, 15:53

Ich kann bei meinem Laptop nur noch die Fritz-Box und mich selber pingen über die WLAN-Karte. Über die eth0 kann ich alles im Netzwerk anpingen

Schau dir mal die "ifconfig" von "eth0" und "wlan0"? an, insbesondere die Netzmaske und die Adresse des Gateways.
Linux KDE

Das "KDE" dabei beschreibt nur den "WindowManager", der ist beliebig austauschbar, ohne am System etwas zu verändern.
Zuletzt geändert von xoexlepox am Sa 3. Mär 2018, 15:57, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
xoexlepox
 
Beiträge: 4293
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon xoexlepox » Sa 3. Mär 2018, 15:56

Sorry, hier stand Unsinn.
Benutzeravatar
xoexlepox
 
Beiträge: 4293
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon gafu » Sa 3. Mär 2018, 16:22

Lukas_P hat geschrieben:Hat jemand eine kreative idee wie ich ein gebrochenes Laptopgehäuse flicken kann (aceton ABS gemisch vom 3d drucken hat schonmal nicht so toll funkioniert)

mit einem heißen lötgerät metallgaze oder glasgewebe in die kunststoffoberfläche senken und eine schicht gewebe mit epoxidharz dazu auftragen hilft auch bei schweren fällen.
Das erste gewebe soll dabei nur "halb" im kunststoff eingebettet sein.

Das geht dann auch mit gar nicht klebbaren kunststoffen wie PE und PP.
PP ist aber nach einer oberflächenbehandlung mit hitze oder hochspannug ein paar minuten lang klebefähig (so macht man das zum bedrucken der lebensmittelverpackungen, wenn diese nicht gar als mehrschicht-verbundmaterial bestehen und eine anderes bedruckbares material an der oberfläche haben)
Benutzeravatar
gafu
 
Beiträge: 2937
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Weisskeinen » Sa 3. Mär 2018, 22:57

Im Autobedarf gibt es Reparaturspachtel, der auch an PP anbindet. Sehr nützlich zum Flicken von Kunststoffstoßstangen... Stinkt allerdings wie der Teufel.
Benutzeravatar
Weisskeinen
 
Beiträge: 2121
Registriert: Di 27. Aug 2013, 16:19

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Hightech » So 4. Mär 2018, 15:03

Das ist wirklich sehr kurios:
Ich kann mit der Wlan-Karte des Laptop keine IP-Adresse im LAN erreichen, wohl aber im WLAN.
Und ich kann die Geräte erreichen, wenn ich von außen in das Lan gehe, über einen Dyndns von draussen rein.
Mit einem USB-Wlan-Adapter geht es alles, da kann ich über das WLAN auch die LAN Geräte anpingen.
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 3301
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Harley » So 4. Mär 2018, 19:20

Hi,

ich hatte mal die Idee, meine Ölheizung (MAN Blaubrenner) mit einer Lambdasonde auszustatten.
Geht das? Kann man da regelungstechnisch was rausholen?
Wenn ja, was für eine Lambdasonde nimmt man da am Besten?
Wo baut man die am Besten ein?
Es gibt ja auch fremdgeheizte und so.
Irgendwelche Experten am Start?? :?:

Gruß,
Harley
Benutzeravatar
Harley
 
Beiträge: 641
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:16
Wohnort: Regensburg

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon ferdimh » So 4. Mär 2018, 20:10

Experte wäre wohl übertrieben:
Aber:
Lambdasonden der einfachen und billigen Sorte haben eine prinzipbedingt immer gleiche Kennlinie und werfen recht genau 30mV pro Faktor 10 Sauerstoff innen/Sauerstoff außen aus.
Also bei 2% Sauerstoff im Abgas sollen da 30mV rauskommen, bei 0,2% schon 60mV usw. Bei "fast kein Sauerstoff" geht dann die Kennlinie durch die Decke und bleibt bei knapp unter 1V kleben und kann daher Spritüberschuss nicht messen.

Da so ein Brenner immer mit Luftüberschuss arbeitet, reicht der Messbereich auf magerer Seite aus. Ich würde eine Sonde mit Heizung verbauen, dann ist die genaue Abgastemperatur egal. Die Heizungen sind selbstregelnd; 12V drauf und gut.

Zum Regeln des Brenners kann ich nichts sagen.
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5958
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon xanakind » So 4. Mär 2018, 22:08

Fritzler hat geschrieben:warum muss das Ding _IN_ den Schalter?
Der Schalter bekommt zwar XLR (weil davon hat man ja komischerweie km von), aber der eigentliche Player kommt noch in ne kleine Box neben das Pult und wird mit ner 12V Wandwarze versorgt.

Wahrscheinlich werde ich tatsächlich ein externes Steckernetzteil verwenden.
Über ein XLR Kabel kann ich ja den Ton (unsymetrisch) und Strom gleichzeitig übertragen.
Ich denke, dass ist wirklich besser.
Ein Ausfall wäre halt ein Supergau.
Man stelle sich vor: Da kommt ein wichtiger Vorstand / Politiker auf die Bühne, drückt auf den Knopf und es passiert nichts.......Das ist fast so schlimm, wie wenn ein Mischpult abstürzt.

Was anderes:
In der neuen Wohnung bin ich mit dem Fernsehe-Anschluss (Satellit) am verzweifeln:
Im Wohnzimmer gibt es einen Anschluss.
Dieser ist tot, beim Vormieter hat er aber funktioniert (hab ich selbst gesehen)
Ok, es kann sein, dass ich beim Aufhängen einer Uhr das Kabel angebohrt habe.
Also habe ich mal ein Endoskop reingeschoben: Nix
Nun habe ich das einfach mal aufgepopelt:
loch.jpg

Und gucke nun ziemlich doof in das Loch, in welchem natürlich kein Kabel ist.
Und nun?
Die Vermieterin hat leider keine Ahnung und konnte mir nicht sagen, wie das Kabel läuft.
klemme ich meinen Leitungsverfolger an das Kabelende in der Wand, klingelt der überall :roll:
Nun bin ich ziemlich überfragt.

Das Fernsehen an sich ist mir ziemlich egal. Das kann von mir aus defekt bleiben.
Allerdings höre ich über den Receiver sehr gerne Radio (Rockantenne).
Und über DAB ist das einfach keine alternative. Der Empfang funktioniert dort zwar ganz gut, aber die Klangqualität halte ich nicht lange aus. Das klingt einfach schrecklich! in Manchen Songs ist das Schlagzeug ein reines geklirre und geschepper :( Einfach furchbar, sowas möchte ich nicht nutzen.
Benutzeravatar
xanakind
 
Beiträge: 3486
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Chemnitzsurfer » So 4. Mär 2018, 22:13

hatte der Vormieter vll. selber ein Kabel in einen Nebenraum gelegt?
Welche Empfangsart wird genutzt? Unicabel, Einkabelsystem oder klassischer Multischalter?
Kannst du vom Multischalter mit vertretbaren Aufwand eine neue Leitung fädeln?
Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
 
Beiträge: 3312
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Toddybaer » So 4. Mär 2018, 22:15

Wie viele TV Anschlüsse hängen denn an der Schüssel?
Vielleicht ist der Multischalter verreckt.
Oder Anschlussdose
ODer Stecker an der Schüssel abgesoffen

Das wären meine ersten Verdächtigen.
Sind alle Programme weg?
Benutzeravatar
Toddybaer
 
Beiträge: 1642
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon basti1 » So 4. Mär 2018, 22:26

Vielleicht ist nur eines der feinen Adern an den Mittelleiter gekommen. Hab ich schön öfter gehabt.


Unicabel ist aber auch noch Eine Lösung.

MFG Sebastian
basti1
 
Beiträge: 228
Registriert: Do 16. Jun 2016, 11:56
Wohnort: Ahaus-Graes

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon xanakind » So 4. Mär 2018, 22:30

Uff, das sind gute Fragen.....
Welche Empfangsart? keine Ahnung. Ich glaube auch nicht das es einen Multischalter gibt, zumindest die Vermieterin hat auf dem Dachboden nichts davon gesehen. Ich habe selber aber noch nicht geschaut.
Es gibt im Schlafzimmer nur einen weiteren Anschluss für´s Kabelfernsehen (Unitymedia).
Dieser funktioniert auch, da hatte ich testweise mal einen Kabelreceiver angeschlossen.
Den Anschluss konnte ich auch bis in die Garage zurückverfolgen, da hängt nämlich das ganze Kabelgelumpe.
Ich habe auch mal mit dem Multimeter direkt am Kabel (Dose abgeklemmt) gemessen:
Da ist auch garnichts zu messen.
Widerstand extrem Hochohmig (20-30MOhm), keine Spannung und auch zwischen Schirm und PE ist garnichts zu messen.
Der Vormieter hatte genau diesen Anschluss genutzt.
Da ging ein Kabel hin, welches zum Fernseher führte.
Das hatte ich beim besichtigen der Wohnung auch selber gesehen.
Die Elektrik ist dort eh etwas seltsam......
Die Sprechanlage geht auch nicht (Siedle aus den Frühen 90-ern, brummt nurnoch) und die Klingel von meiner Vermieterin geht nicht. Da will ich in ruhe mal gucken, meine Vermieterin wird mir da sehr dankbar sein.
im Sicherungskasten ist ein Eltako, der nirgends angeschlossen ist.
Ansonsten war auch beim keiner Deckenlampe der PE angeschlossen. :roll:
Zuletzt geändert von xanakind am So 4. Mär 2018, 22:59, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
xanakind
 
Beiträge: 3486
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Bastelbruder » So 4. Mär 2018, 22:38

Bei der Siedle müssen bloß neue Elkos ins Netzteil.
Richtige, für 50/100 Hz ohne LowESR.
Bastelbruder
 
Beiträge: 4601
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Chefbastler » So 4. Mär 2018, 23:00

Sicher dass die Dose für Sat war und nicht für DVB-T?
Richtige Buchse von der Antenndose benutzt?(da gibts so Kombidosen mit integrierten Weichen. Die Buchse für Terrestrisch und Radio ist zusatzlich auh noch DC entkoppelt)
Benutzeravatar
Chefbastler
 
Beiträge: 1489
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 20:21
Wohnort: Südbayern

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon xanakind » So 4. Mär 2018, 23:33

Ich hatte die Wohnung Anfang dieses Jahres besichtigt.
Da gab es schon kein DVB-T Mehr und die Glotze funktionierte an dem Anschluss mit einem Sky Receiver.
Ich habe die Dose auch schonmal ausgebaut und den Receiver direkt an das Kabel gefummelt: Nix.
Benutzeravatar
xanakind
 
Beiträge: 3486
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon gafu » Mo 5. Mär 2018, 00:15

wenn da kabelfernsehen in der bude liegt, war der sat-anschluss bestimmt "eigentum" des vormieters. Also auch das andere ende von dem kabel. gut möglich das der seine schüssel beim umzug mit demontiert hat, und das koax einfach nur blind im dachboden oder auf dem balkon endet.
Benutzeravatar
gafu
 
Beiträge: 2937
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: bastelheini, coeka, ESDKittel, Fritzler, Matt, RMK, scotty-utb, Sir_Death, topmech und 19 Gäste

span