Kurze Frage -> schnelle Antwort

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Anse » Di 6. Mär 2018, 16:16

uxlaxel hat geschrieben:moin, da dein E-auto beim einschalten sehr viel strom zieht und beim ausschalten fast keinen mehr (batterie sollte ja voll sein), würde ich je 2 kontakte parallel schalten und zweipolig abschalten. also 2x L und 2x N
der vorteil den N mit zu schalten ist, dass du den abreißfunken unter last auf 2 kontakte in reihe verteilst (die zwei parallelkontakte ignoriere ich mal) und somit der trennungsabstand doppelt so schnell erreicht wird. es entsteht also unter volllast weniger kontaktabbrand. ansonsten ist das vermutlich völlig überdimensioniert, aber so ist nun halt mal der igorismus!
Beim Einschalten gibt es den für SNT typischen Einschaltstrom. Beim Ausschalten fließt nicht immer Strom aber es kann auch sein das die vollen 10A noch fliesen da nicht immer voll geladen wird. Deine vorgeschlagenen Variante hätte ich auch favorisiert. Aber ja, es ist feinster Igorismus :mrgreen:
Anse
 
Beiträge: 1124
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:30
Wohnort: Bühl

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Lukas_P » Di 6. Mär 2018, 20:04

mal ne dumme Frage... wie finanziert sich eigentlich DFC77 ? Ständig die Uhrzeit in die Luft zu blasen is wohl auch nicht ganz billig ? :oops:
Benutzeravatar
Lukas_P
 
Beiträge: 1405
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:21
Wohnort: Nussdorf Debant

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Hightech » Di 6. Mär 2018, 20:08

Lukas_P hat geschrieben:mal ne dumme Frage... wie finanziert sich eigentlich DFC77 ? Ständig die Uhrzeit in die Luft zu blasen is wohl auch nicht ganz billig ? :oops:

Der Bund, es gibt ein Zeitgesetz
https://www.buzer.de/s1.htm?g=Gesetz+%C3%BCber+die+Zeitbestimmung&f=1


§ 2 Darstellung und Verbreitung der gesetzlichen Zeit


Die gesetzliche Zeit wird von der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt dargestellt und verbreitet.
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 3301
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Chemnitzsurfer » Di 6. Mär 2018, 20:11

Und der Sender wird von der Media Broadcast GmbH betrieben, die Quasi im UKW Radio Sektor ein Monopol haben.

Code: Alles auswählen
Über DCF77 sendet die Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB) in Braunschweig seit 1959 eine Normalfrequenz und seit 1973 zusätzlich ein Datensignal für Datum und Uhrzeit. Die PTB ist durch das Gesetz über die Einheiten im Messwesen und die Zeitbestimmung dazu verpflichtet. Betrieben werden die Anlagen in Mainflingen durch die Media Broadcast GmbH, die aus einer ehemaligen Untergesellschaft von T-Systems hervorging und seit März 2016 dem Mobilfunkanbieter mobilcom-debitel gehört.
Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
 
Beiträge: 3309
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Lukas_P » Di 6. Mär 2018, 20:16

aha danke :lol: das hat mich wirklich beschäftigt :lol:
Benutzeravatar
Lukas_P
 
Beiträge: 1405
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:21
Wohnort: Nussdorf Debant

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Rial » Di 6. Mär 2018, 20:21

Ich bedanke mich auch für die Info :)
Benutzeravatar
Rial
 
Beiträge: 899
Registriert: Mi 23. Jul 2014, 19:20
Wohnort: Region Hannover

PC fernbedienen mit Zero Client

Beitragvon Zabex » Do 8. Mär 2018, 12:48

Moin,
ich muss einen PC fernbedienen. Die bisher verwendeten KVM-Extender kommen mit der EMV-verseuchten Umgebung nicht klar.
Meine Idee ist, statt dessen eine Thin-Client oder Zero-Client einzusetzen, der nix weiter macht als z.B. über das Remote-Desktop-Protokoll den WIN-10 PC fern zu bedienen.
FRAGEN:
1) Brauche ich unter Win10 spezielle Software auf dem PC, oder ist da alles an Bord und RDP muss nur erlaubt werden?
2) Ab welchem Boot-Status habe ich Zugriff? Kann ich den Anmeldebildschirm schon auf dem Client sehen, oder muss ich Auto-Logon aktivieren, damit der Serverdienst auf dem PC läuft?
Benutzeravatar
Zabex
 
Beiträge: 388
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:45
Wohnort: Aldenhoven

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon duese » Do 8. Mär 2018, 13:01

Zu 1) unter Win 8 hing es von der Lizenz ab ob der Remote Desktop Server dabei war (Home/Professionell/etc). Wie es bei Windows 10 ist, weiß ich net. Der Client sollte überall dabei sein.

2) Der Login ging auf allen Systemen die ich unter den Fingern hatte ab dem Login-Screen. Aber Win 10 hatte ich noch nicht, würde aber erwarten, dass es da genauso ist.
duese
 
Beiträge: 3020
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon sysconsol » Do 8. Mär 2018, 13:33

Unter Windows 10 ist es wie unter Windows 8.
Auf einer Home-Version dürfte man sich nicht von der Ferne aus anmelden können.

Autologon braucht es nicht.
Man meldet sich ja von der Remotemaschine an ;)

Alternative: TightVNC.
Zugriff ab Loginscreen.
Windowsversion egal.
sysconsol
 
Beiträge: 1320
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 17:22

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon sebr » Fr 9. Mär 2018, 16:26

Ich bräuchte mal einen Denkanstoß: habe hier mehrere Fingerabdruckleser die "blind" geworden sind. Dort wo man den Finger auflegt befindet sich eine etwa 1mm dicke Schicht Silikon (?) die durch Sonneneinstrahlung und/oder ungeeignete Reinigungsmittel trüb geworden ist. Es wird zwar noch erkannt, dass ein Finger aufgelegt wird aber mehr auch nicht.
Mit Silikonentferner habe ich bei einem Gerät diese Schicht entfernt und er liest die Fingerabdrücke problemlos. Allerdings muss ich die Fläche relativ oft reinigen da die Abdrücke der Finger zurückbleiben was dann wieder zu Fehlerkennungen führt. Das hat die Silikonschicht offenbar verhindert. Mit was kann ich diese transparente Schicht denn am Besten ersetzen?
Benutzeravatar
sebr
 
Beiträge: 118
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 23:40
Wohnort: Hessen

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Lukas_P » Fr 9. Mär 2018, 16:30

vll silikonlack(-spray) ? :idea:
Benutzeravatar
Lukas_P
 
Beiträge: 1405
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:21
Wohnort: Nussdorf Debant

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Rial » Fr 9. Mär 2018, 20:09

Da brauch man mal schnnell einen Festspannungsregler 12V...
Findet aber nur noch ein Gelumpe namens LM2576T...
Zumindest habe ich den bei 12V einsortiert :?

Was will mir das Datenblatt jetzt bzgl Anschluß sagen ?

LM2576T.jpg
Benutzeravatar
Rial
 
Beiträge: 899
Registriert: Mi 23. Jul 2014, 19:20
Wohnort: Region Hannover

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Fritzler » Fr 9. Mär 2018, 20:18

Es sagt, dasse doof bist und den Schaltungsvorschlag im DaBla nicht gesehen hast ;)
Dat isn Schaltregler.

Isses wenigstens ein LM2576T-12?
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 5358
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Rial » Fr 9. Mär 2018, 20:21

Ah,verdammt ! :shock:
Hab nur zu der Belegung runtergescrollt...
Dann habe ich den damals falsch einsortiert !!?

Ja,ist es...
Benutzeravatar
Rial
 
Beiträge: 899
Registriert: Mi 23. Jul 2014, 19:20
Wohnort: Region Hannover

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon xoexlepox » Fr 9. Mär 2018, 22:12

Was will mir das Datenblatt jetzt bzgl Anschluß sagen ?

Hmm, gute Frage, werden die Pins nun von links nach rechts gezählt, wenn nichts weiter dran steht?
Benutzeravatar
xoexlepox
 
Beiträge: 4291
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Rial » Fr 9. Mär 2018, 22:54

werden die Pins nun von links nach rechts gezählt, wenn nichts weiter dran steht?


Ja,aber hat sich schon erledigt.
Benutzeravatar
Rial
 
Beiträge: 899
Registriert: Mi 23. Jul 2014, 19:20
Wohnort: Region Hannover

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon ZBPDT4MWM » So 11. Mär 2018, 13:14

Ich suche jemanden der, sich mit Gleichstromlichtmaschinen auskennt, bzw, diese tunen kann.
Spannung (12V), Nenndrehzahl (2000 UpM) und Gehäusedurchmesser (90mm) dürfen sich nicht ändern, nur soll sie statt 90W plus Ladestrom etwa 200W plus Ladestrom haben.

Fühlt sich hier jemand angesprochen oder weiß jemanden der das kann?

Grüße
Philipp
ZBPDT4MWM
 
Beiträge: 139
Registriert: So 11. Dez 2016, 17:49
Wohnort: Norddeutschland

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Chemnitzsurfer » So 11. Mär 2018, 13:19

Passt evtl. eine aus nem alten Trabant oder Barkas?
Da gab es für ein paar Jahre auch 12V /220W Gleichstromlima.
https://www.ebay.de/itm/Trabant-Wartbur ... SwGjZanFwT
https://www.ebay.de/itm/DDR-Lichtmaschi ... SwGHJabzNK
Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
 
Beiträge: 3309
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon ZBPDT4MWM » So 11. Mär 2018, 13:47

P1040295_small.jpg


Sie muss halt 90mm haben und 2000 Upm Nenndrehzahl. Gibt es ähnlich wie bei Bosch eine Datenbank für die Erzeugnisse VEB Fahrzeugelektrik?
Wenn ich wie bei Bosch den Typencode entschlüsseln könnte würde das die Suche erleichtern. Befestigungsarme kann ich ja wegfräsen :twisted:

Gruß Philipp
ZBPDT4MWM
 
Beiträge: 139
Registriert: So 11. Dez 2016, 17:49
Wohnort: Norddeutschland

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon ferdimh » So 11. Mär 2018, 14:24

Wo zum Henker ist die denn verbaut? Lichtmaschine auf der Lüfterwelle kenne ich schon, aber da läuft der Lüfter schneller.
Die Leistung einer elektrischen Maschine ist bei gegebener Baugröße und Polzahl einfach begrenzt. Wenn man die Polzahl erhöht, kriegt man da noch einen Faktor 2 raus. Das wäre dann aber eine Sonderanfertigung, die man zweckmäßigerweise auch als Drehstrommaschine bauen könnte. Aufwand: >9000.
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5955
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon ZBPDT4MWM » So 11. Mär 2018, 14:35

Der Henker hieß Ferdinand Porsche :twisted:
Drehstromlima heißt aber Kabelbaum umstricken und dass ich den Zündschlüssel nicht mehr bei laufendem Motor abziehen darf, dass ist manchmal praktisch (z.B. wenn er mal zu warm geworden ist um die Übertemperaturwarnung aus zu kriegen)
Der Jahn (manche nennen ihn den Anlasser und Lichtmaschinen Papst, manche hassen ihn) meint für 800€ geht was, aber Gewährleistung gibt er wohl nicht. Sprich ich könnte das Geld auch in den Wind schießen...
Meinst Du mit
ferdimh hat geschrieben: Aufwand: >9000.
etwa Euronen? - Nee Danke!

Gruß Philipp
ZBPDT4MWM
 
Beiträge: 139
Registriert: So 11. Dez 2016, 17:49
Wohnort: Norddeutschland

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon ferdimh » So 11. Mär 2018, 14:52

Drehstromlima heißt aber Kabelbaum umstricken und dass ich den Zündschlüssel nicht mehr bei laufendem Motor abziehen darf,

Wieso? Dann geht die Hilfserregung für die Lichtmaschine aus und alles läuft sonst weiter...
>9000 ist ein Zitat aus irgendeinem Stück Anime. Übersetze mal mit "Vollanschlag". Auf jeden Fall müsste man für sowas erstmal Bleche stanzen...
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5955
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon ZBPDT4MWM » So 11. Mär 2018, 14:57

ferdimh hat geschrieben:
Drehstromlima heißt aber Kabelbaum umstricken und dass ich den Zündschlüssel nicht mehr bei laufendem Motor abziehen darf,

Wieso? Dann geht die Hilfserregung für die Lichtmaschine aus und alles läuft sonst weiter...

Ok, potentielle Bildungslücke gefunden...
Ich fänd trotzdem schön wenn die Optik erhalten bleibt.
Habe mal den örtlichen Elektromaschinenbauer schuckelig gemacht, mal sehen.
ZBPDT4MWM
 
Beiträge: 139
Registriert: So 11. Dez 2016, 17:49
Wohnort: Norddeutschland

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon basti1 » So 11. Mär 2018, 15:59

ZBPDT4MWM hat geschrieben:Drehstromlima heißt aber Kabelbaum umstricken



Das stimmt so nicht. Eine Gleichstrom Lichtmaschine hat 2 strippen. Einmal die Batterie Leitung und die Erregung. Mehr braucht eine Drehstrom Lichtmaschineauch nicht.

Eventuell musst du eh die batterieleitung tauschen. Eine 90w Lima bringt bei 12v rund 7,5a. Eine 200w Lima sind es rund 16a. Da könnte eine dünne Leitung zu schwach sein.

Darf man fragen welche Probleme dich zum tauschen der Lima bewegen. Vielleicht hat ja jemand eine einfachere Lösung.


MFG Sebastian
basti1
 
Beiträge: 228
Registriert: Do 16. Jun 2016, 11:56
Wohnort: Ahaus-Graes

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon ZBPDT4MWM » So 11. Mär 2018, 20:24

basti1 hat geschrieben:
ZBPDT4MWM hat geschrieben:Drehstromlima heißt aber Kabelbaum umstricken



Das stimmt so nicht. Eine Gleichstrom Lichtmaschine hat 2 strippen. Einmal die Batterie Leitung und die Erregung. Mehr braucht eine Drehstrom Lichtmaschineauch nicht.

Ja, das habe ich jetzt gelernt.

basti1 hat geschrieben:Eventuell musst du eh die batterieleitung tauschen. Eine 90w Lima bringt bei 12v rund 7,5a. Eine 200w Lima sind es rund 16a. Da könnte eine dünne Leitung zu schwach sein.

Muss ich schauen, dürfte aber geraden noch reichen.

basti1 hat geschrieben:Darf man fragen welche Probleme dich zum tauschen der Lima bewegen. Vielleicht hat ja jemand eine einfachere Lösung.

Klar, fragen kostet nichts! Die Lima macht 90W + Ladestrom, die Lichttechnischen Einrichtungen an Traktor und Anhänger saugen ca 150-200W, da fehlt irgendwie der Ladestrom und es wird zuviel aus der Batterie entnommen.
Licht zurückrüsten kommt kaum in Frage, weniger als 45W oder 55W auf den Scheinwerfern sind echt nicht mehr brauchbar im Straßenverkehr, der Rest muss auch irgendwie TÜV-konform sein. Umbau auf LED kommt nicht in Frage, Versuche habe ich durchgeführt, sie waren nicht zufriedenstellend. Zu viele (halblegale) Kfz-LED-Lampen haben, damit die Steuergeräte nicht Lampenausfall melden, den gleichen Stromverbrauch wie Glühobst :( Bei China-Billig-LED ist mir der Überraschungeffekt in Sachen Lichtfarbe, Stromvebrauch und Lebensdauer zu groß.

Gruß Philipp
ZBPDT4MWM
 
Beiträge: 139
Registriert: So 11. Dez 2016, 17:49
Wohnort: Norddeutschland

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: E_Tobi, ESDKittel, lommodore, Lukas, MichelH, MIRAG, phettsack, sims1024, Sterne, Sunset, Tobi, Towarisch, video6, xanakind und 26 Gäste

span