Kurze Frage -> schnelle Antwort

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Julez » Do 7. Feb 2019, 14:17

Mino hat geschrieben:Hm, okay…Du bist Dir ganz sicher? Ich dachte weil es in der Bucht fast ausschließlich noch solche Board gibt ist das die eierlegende Woillmilchsau.

Bei dem was Du beschreibst habe ich aber keine Unterspannungsabschaltung, sondern nur ein Lademanagment….

Ein Link von dem was Du meinst wäre hilfreich…



Mino


Also erstmal das Lademodul:

https://www.ebay.de/itm/LM2596-DC-DC-St ... 1605685549

Ich weiß allerdings gerade nicht wie das mit dem Leckstrom aussieht wenn die Eingangsspannung weg ist. Vielleicht besser Diode an den Ausgang, wenn es dauerhaft mit dem Akku verbunden sein soll.

Die ganzen BMS-Boards haben alle auch Unterspannungsabschaltung.

Beispiele:
https://www.ebay.de/itm/BMS-3S-20A-12-6 ... 7336643883

https://www.ebay.de/itm/3S-25A-Cell-Li- ... 3552884134

https://www.ebay.de/itm/BMS-3S-40A-Li-I ... 3269489647
Benutzeravatar
Julez
 
Beiträge: 990
Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:38
Wohnort: Münster

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Spike » Do 7. Feb 2019, 18:41

Ich brauche einmal Euren Rat: Ich habe ein Röhrenradio erstanden. Leider hat es jahrzehntelang auf einem unisolierten Dachboden gestanden. Beim Reingucken habe ich aufgegeben - alles ist durch Betauung korrodiert.
Also kommen zum Staub echter Rost und sehr wahrscheinlich grünspanige Kontakte. Es handelt sich um ein absolutes Spitzengerät von Saba, bei dem sich allein das Verwursten der Greencones lohnen würde... Ich möchte es aber eigentlich erhalten. Es sind zwei Motoren verbaut, die natürlich genauso aussehen wie die Trafos und Übertrager. Sagt mir mal ob es Chancen gibt das Ding wieder flott zu bekommen, oder ob es erfahrungsmässig keinen Sinn macht da Zeit reinszustecken, weil sich das Material unwiederbringlich zerlegt hat. Ich weiss, ohne Fotos ist das erst einmal doof - kann ich aber bei Interesse nachliefern. Geht vom worst case aus. Es hat nicht reingeregnet, sieht aber so aus :shock:
Benutzeravatar
Spike
 
Beiträge: 876
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 08:05

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Nello » Do 7. Feb 2019, 19:02

Hm. Ohne selbst Erfahrungen auf diesem Gebiet gemacht zu haben, glaube ich, es kommt in diesem Fall mehr auf Dich selbst als auf das Objekt der Restaurierung an.

Ich habe inzwischen so viele unfassbare Geschichten gesehen, daß ich ernsthaft glaube, alles lässt sich instandsetzen. Von der Riesenlokomotive "Big Boy" bis zu komplett verrotteten Flugzeugen aus der Arktis. Sicher auch ein übel zugerichtetes Radio.

Aber: Welcher Basteltyp bist Du? Arbeitest Du oft und zielstrebig? Dann ran! Oder hast Du zehn Projekte aus 20 Jahren, die nie fertig werden? Dann lass es.
Nello
 
Beiträge: 832
Registriert: Mo 2. Sep 2013, 23:44

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Spike » Do 7. Feb 2019, 19:13

Nello hat geschrieben:Oder hast Du zehn Projekte aus 20 Jahren, die nie fertig werden? Dann lass es.

Naja. Ich habe einiges im Kopf, das ich niemals verwirklicht haben werde. Sowie einige zuviele Baustellen, die materialtechnisch teilbestückt liegengeblieben sind. Also sollte ich es vielleicht lieber lassen - da hast Du Recht...
Zum Spinxen:
Bild
Der Motorwähler.
Bild
Netztrafo und Übertrager.
Bild
Blick auf das "Motorpoti".
Benutzeravatar
Spike
 
Beiträge: 876
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 08:05

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Sir_Death » Do 7. Feb 2019, 19:55

Da ist alles hinüber.

Kontakte, Schalter, Potis,...
Lassen sich die Motoren überhaupt noch drehen, oder sind die Rotoren durch Rost schon aufgegangen?
Drahtisolation bröselig?
Kondensatoren und Kohleschichtwiderstände - Vergiss die aufgedruckten Werte...
Sir_Death
 
Beiträge: 2129
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Fritzler » Do 7. Feb 2019, 19:57

Aber nimmw enigstens die greencones mit wenn die noch nicht zerbröselt sind.
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 7000
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Chefbastler » Do 7. Feb 2019, 20:23

Julez hat geschrieben:
Mino


Also erstmal das Lademodul:

https://www.ebay.de/itm/LM2596-DC-DC-St ... 1605685549

[/quote]

Von den China Schaltreglermodulen mit LM2596 würde ich abraten:
Da ist meist ein Fake Schaltregler IC drauf der den Chip dessen Bruder ICs LM2576 drin hatt der nur mit 50Khz arbeitet anstatt mit 150Khz. Dazu pass dann auch die darauf befindliche Speicherdrossel nicht richtig weil zu Klein.
Die SS34 Ultraschnelle Shottkeydiode ist meist auch Fake und nur eine langsame Silizium mit mehr Spannungsabfall...
Benutzeravatar
Chefbastler
 
Beiträge: 1794
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 20:21
Wohnort: Südbayern

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Herrmann » Do 7. Feb 2019, 21:10

@ Spike
ist das etwa ein Freiburg Automatik?
sieht ungefähr so aus

Komm bloss nicht auf die Idee und mach dat Dingen platt :twisted: :twisted:

Hilfe findest Du hier oder hier

Ansonsten gib mir doch mal bitte eine PN wo Du sitzt, vielleicht werden wir uns ja auch Handelseinig
Benutzeravatar
Herrmann
 
Beiträge: 510
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 20:42
Wohnort: Bielefeld

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Gary » Do 7. Feb 2019, 21:20

Chefbastler hat geschrieben:
Julez hat geschrieben:
Mino


Also erstmal das Lademodul:

https://www.ebay.de/itm/LM2596-DC-DC-St ... 1605685549



Von den China Schaltreglermodulen mit LM2596 würde ich abraten:
Da ist meist ein Fake Schaltregler IC drauf der den Chip dessen Bruder ICs LM2576 drin hatt der nur mit 50Khz arbeitet anstatt mit 150Khz. Dazu pass dann auch die darauf befindliche Speicherdrossel nicht richtig weil zu Klein.
Die SS34 Ultraschnelle Shottkeydiode ist meist auch Fake und nur eine langsame Silizium mit mehr Spannungsabfall...[/quote]

Wer hat den nun schon alles einen Fake LM2596 in den Fingern gehabt, wer plappert nur nach ?
Gary
 
Beiträge: 1926
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Fritzler » Do 7. Feb 2019, 21:23

Ich hab den Fake in der Hand gehabt und durchgemessen. :twisted:
Die Oszibilder fleuchen hier irgendwo im Forum rum.

Würde mich über Nachmessungen von anderen Forenusern aber freuen.

edit:
viewtopic.php?f=14&t=30&p=153911#p153849
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 7000
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Spike » Do 7. Feb 2019, 21:38

Herrmann hat geschrieben:@ Spike
ist das etwa ein Freiburg Automatik?

Es ist ein Freiburg Automatic 100 Stereo -> Dieses hier.
Netzstecker ist abgeschnitten. Das Gehäuse hat hinten rechts oben Leimbindung verloren und im Chassisbereich bröselt es das Furnier ab.
Der Staub ist chassisoberseitig verkrustet. Es scheint die originale TFK-Röhrenbestückung drin zu sein. Die EF86 sind erstmal mit den Abschirmblechen verbacken... Seufz.
Ich habe das Ding einmal ausgebaut um auch drunter sehen zu können. Da sieht's nicht ganz so wild aus, aber auch nicht schön.
Die Angst vor: "Jetzt raucht's auch noch...!" ist schon recht gross.
Benutzeravatar
Spike
 
Beiträge: 876
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 08:05

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Gary » Do 7. Feb 2019, 21:39

Fritzler hat geschrieben:Ich hab den Fake in der Hand gehabt und durchgemessen. :twisted:
Die Oszibilder fleuchen hier irgendwo im Forum rum.

Würde mich über Nachmessungen von anderen Forenusern aber freuen.

edit:
viewtopic.php?f=14&t=30&p=153911#p153849



Ich kann mir gut vorstellen das es da mehrere hundert oder tausend "Fake" Chips gab, aber ich denke nicht über mehrere Jahre. Von daher sollte man schon eine "B Probe" machen.
Gary
 
Beiträge: 1926
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Fritzler » Do 7. Feb 2019, 21:59

Ich kauf die sicher nicht nochmal, das darf wer anders machen.
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 7000
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon tom » Do 7. Feb 2019, 22:27

Sir_Death hat geschrieben:
tom hat geschrieben:Hallo,
ich wollte mal wissen ob es eine möglichkeit gibt, den grünen Belag auf Kupferblechen im Aussenbereich (Balkonablaufrinne) zu entfernen und neubelag zu verhindern.

M.f.G.
tom


Sorry, jetzt eine in diesem Forum normalerweise niemals gestellte Frage: "Und wozu das ganze?" - Das Oxid ist gleichzeitig auch Schutz gegen weiteres oxidieren, und damit gegen weitere Materialreduktion. Ich würde es so belassen, wie es ist.
Wenn du das ganze nicht absolut top sauber, Fett- und Staubfrei an allen Ecken und Winkeln bekommst, löst sich irgendwo der Klarlack (einzige Möglichkeit die ich kenne) und dann wird das ganze so richtig hässlich & fleckig.


wieso sollte sich auf einem Kupferblech Klarlack befinden ?
Das ganze sollte halt wie an anderen stellen nur immer dunkler werden, und nicht Grün.
tom
 
Beiträge: 427
Registriert: Sa 19. Okt 2013, 23:17

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon video6 » Do 7. Feb 2019, 22:37

Nichts ist tot solange es nicht begraben ist.
Erst mal bergen und langsam trocknen lassen.
Dann mit putzen anfangen.
Motoren und Potis mit Ballistol benetzen.
Benutzeravatar
video6
 
Beiträge: 2901
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18
Wohnort: Laage bei Rostock

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon xanakind » Do 7. Feb 2019, 22:45

Zum Saba Radio:
Das bekommt man doch wieder hin. Da habe ich schon schlimmere Radios wieder zum laufen bekommen.
Erstmal alles sauber machen und putzen.
Dann die offensichtlich defekten Bauteile austauschen.
Dann man langsam und vorsichtig an den Strom klemmen und schauen was passiert.
Benutzeravatar
xanakind
 
Beiträge: 4658
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Gary » Do 7. Feb 2019, 22:54

Fritzler hat geschrieben:Ich kauf die sicher nicht nochmal, das darf wer anders machen.


Hast ja damals extra 2 gekauft zum Testen, würde auch sagen das du jetzt raus bist. 8-)

Ich hab mal welche auf die Wunschliste gesetzt, bei der nächsten Bestellung dürfen die mit..

Fakten Fakten Fakten
Gary
 
Beiträge: 1926
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 01:02

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon ferdimh » Fr 8. Feb 2019, 09:46

Das Radio hat doch mehr oder weniger normalen Fundzustand.
Aufgrund der Komplexität wird das keine ganz einfache Reparatur werden, aber nach Chassisausbau und einer ernsthaften Runde in der Dusche sollte die Welt schon deutlich besser aussehen.
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 6700
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Spike » Fr 8. Feb 2019, 10:40

ferdimh hat geschrieben:Das Radio hat doch mehr oder weniger normalen Fundzustand.
Aufgrund der Komplexität wird das keine ganz einfache Reparatur werden, aber nach Chassisausbau und einer ernsthaften Runde in der Dusche sollte die Welt schon deutlich besser aussehen.
xanakind hat geschrieben:Zum Saba Radio:
Das bekommt man doch wieder hin. Da habe ich schon schlimmere Radios wieder zum laufen bekommen.
Erstmal alles sauber machen und putzen.
Dann die offensichtlich defekten Bauteile austauschen.
Dann man langsam und vorsichtig an den Strom klemmen und schauen was passiert.
video6 hat geschrieben:Nichts ist tot solange es nicht begraben ist.
Erst mal bergen und langsam trocknen lassen.
Dann mit putzen anfangen.
Motoren und Potis mit Ballistol benetzen.

Vielen Dank für die ermutigenden Antworten. Dann muss ich wohl mal ran - Vielleicht mache ich einen Restaurierungsthread auf, um die Fortschritte zu dokumentieren. Der Keim der Hoffnung fällt bei Euch fast immer auf fruchtbaren Boden ;)
Benutzeravatar
Spike
 
Beiträge: 876
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 08:05

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Thorhall » Fr 8. Feb 2019, 11:01

Spike hat geschrieben:Vielen Dank für die ermutigenden Antworten. Dann muss ich wohl mal ran - Vielleicht mache ich einen Restaurierungsthread auf, um die Fortschritte zu dokumentieren. Der Keim der Hoffnung fällt bei Euch fast immer auf fruchtbaren Boden ;)


Coole Sache, den Thread habe ich dann schon abboniert. Das interessiert mich sehr.

Micha


Edit: Rechtschreibung
Thorhall
 
Beiträge: 95
Registriert: Mo 9. Jan 2017, 15:57

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon Weisskeinen » Fr 8. Feb 2019, 13:50

Fritzler hat geschrieben:Ich hab den Fake in der Hand gehabt und durchgemessen. :twisted:
Die Oszibilder fleuchen hier irgendwo im Forum rum.

Würde mich über Nachmessungen von anderen Forenusern aber freuen.

edit:
viewtopic.php?f=14&t=30&p=153911#p153849

Ich habe auch solche Teile und die schwingen tatsächlich nur mit 50kHz. Die Ausgangsspannung sieht bei meinen aber gar nicht so schlecht aus und mit einem größeren Ausgangskondensator ist der Ripple auch in den Griff zu bekommen.
Benutzeravatar
Weisskeinen
 
Beiträge: 2841
Registriert: Di 27. Aug 2013, 16:19

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon ando » Fr 8. Feb 2019, 18:08

Moin,

ich hab hier auf der Werkbank nen Fein Geradschleifer.

Der spukte Bürstenfeuer.
Also hab ich den mal aufgemacht, den Kollektor mit feinem Schleifpaier gereinigt und die Rillen mal vorsichtig mit nem Messer ausgekratzt.
Die Kohlen sind noch vorhandne, könnten länger sien, aber liegen noch an.

Zusammengebaut, eingeteckt, anschalten- Spratzel!! Es kommt ganz viel Magic Smoke raus.

Was kann das sein? Is das Teil noch zu retten?

Ando
ando
 
Beiträge: 1222
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 23:30

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon MSG » Fr 8. Feb 2019, 20:12

ando hat geschrieben:Fein Geradschleifer
Aufmachen. Wenn du Glück hast, wars nur der Entstörkondensator. Doof ist, wenn Anker oder Feld kaputt sind.
MSG
 
Beiträge: 197
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 23:24
Wohnort: Nähe Dieburg

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon ando » Fr 8. Feb 2019, 20:31

Hi,

Du meinst, den Entstörkondi mal auf verdacht tauschen? Optisch sieht der Gut aus.
Deutet das starke Bürstenfeuer auf ne kaputte Wicklung hin?

Ando
ando
 
Beiträge: 1222
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 23:30

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitragvon MSG » Fr 8. Feb 2019, 23:02

Bevor du denn Kondensator tauschst, probiert erst mal ohne. Könnte dann mehr Bürstenfeuer geben. Wenn es dann immer noch raucht, ist was anderes defekt.
MSG
 
Beiträge: 197
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 23:24
Wohnort: Nähe Dieburg

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Konsole und 44 Gäste

span