Kurze Frage -> schnelle Antwort

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, TDI, Heaterman, Finger, duese

Benutzeravatar
Desinfector
Beiträge: 5887
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: immer zu weit weg, um's abzuholen

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Desinfector » Di 25. Feb 2020, 11:28

Gernstel hat geschrieben:
Mo 24. Feb 2020, 21:09
Ich wollte damit eine manuelle Luftpumpe auf Liter/Hub abgleichen
Hubweg messen, Innendurchmesser messen, Zylinder Rauminhalt berechnen
und schon hast Du cm³/Hub.

-Hubraum ;)

Gernstel
Beiträge: 870
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:36

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Gernstel » Di 25. Feb 2020, 12:56

Der Seltenheit der Anwendung wegen habe ich mich gegen eine Neuanschaffung entschieden, es kommt ein Balg zum Einsatz, dessen Volumen kaum zu berechnen ist.
Die "Profis" litern Säcke angeblich mit Styroporkügelchen aus, die per definiertem Hohlmaß eingefüllt werden. Mir steht da eher der Sinn nach Luft, denn die liegt anschließend nicht nutzlos herum. ;)

Azze
Beiträge: 1814
Registriert: Di 13. Aug 2013, 09:53

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Azze » Di 25. Feb 2020, 13:06

Aber dafür brauchst du doch keine definierte Tütengröße. Ich würde da einfach einen Müllbeutel rein stecken und aufblasen, so dass er ohne Druck aber formschlüssig den Rucksack füllt. Den dann raus ziehen und das enthaltene Luftvolumen mit der beschriebenen Unterwassermethode auslitern

Benutzeravatar
Desinfector
Beiträge: 5887
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: immer zu weit weg, um's abzuholen

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Desinfector » Di 25. Feb 2020, 14:07

achso ich dachte jetzt 'ne Standluftpumpe...

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 5360
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von xanakind » Di 25. Feb 2020, 15:33

Ein Kollege hat bei unsere Hof-Schlampe (ausrangierte Volvo Zugmaschine) den Tankgeber abrasiert.
Den abgebrochenen Stecker (2 Polig) habe ich bereits geklebt, die Kontaktpins an sich waren aber noch ganz.
Dummerweise zeigt die Tankanzeige weiterhin nichts an.

Wie funktionieren denn diese Tankgeber?
IMG_20200225_142027[1].jpg
Der Tankgeber scheint eines der dickeren Rohre zu sein.

Online
Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
Beiträge: 5006
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Chemnitzsurfer » Di 25. Feb 2020, 15:45

gibt es einen Schwimmer, den es evtl. abgeschert hat? => Dann ist es ein Poti mit meist um die 30-300 Ohm und die Tankanzeige nur ein einfaches Voltmeter
Ist das Rohr nach unten offen? => gibt auch welche mit Ultraschallsensoren.

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 5360
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von xanakind » Di 25. Feb 2020, 16:25

An einen Schwimmer dachte ich auch erst.
Ich habe mal in den Tank reingeleuchtet, konnte aber nichts sehen.
Ob das Rohr unten offen ist weis ich im Moment gerade nicht. Kann sein. Da muss ich mal schauen.

Benutzeravatar
Toddybaer
Beiträge: 2916
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Toddybaer » Di 25. Feb 2020, 16:42

Ich habe hier ein Fußpedal, das den Dienst versagt. Jedenfalls geht Vollgas nicht mehr.
Ich wollte die Potis tauschen.
Nun steht da drauf 100kB-30°

Was soll mir diese Beschriftung sagen? 100k sind klar, aber wofür B und 30°?? :?

Benutzeravatar
barclay66
Beiträge: 687
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:12
Wohnort: im Speckgürtel Münchens

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von barclay66 » Di 25. Feb 2020, 16:55

Toddybaer hat geschrieben:
Di 25. Feb 2020, 16:42
Was soll mir diese Beschriftung sagen? 100k sind klar, aber wofür B und 30°??
B steht üblicherweise für logarithmisch. Die Gradangabe könnte darauf hindeuten, dass der Drehbereich relativ klein ist (normalerweise so um 270 Grad).

Benutzeravatar
Toddybaer
Beiträge: 2916
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Toddybaer » Di 25. Feb 2020, 16:57

Also ein Sonderdings :roll:

teff
Beiträge: 149
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 18:26

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von teff » Di 25. Feb 2020, 17:40

Moin,

ich habe hier so einen Minikühlschrank mit Mikrogefrierfach drin - ich glaube bei sowas kommt die Kühlleistung für den Kühlschrank im wesentlichen aus diesem Fach. Bei meinem Schrank fehlt die Vorderklappe des Fachs, infolgedessen wächst darin immer ein dicker Eisblock. Um das zu verhindern oder verlangsamen, macht es Sinn, da einfach eine Plastikfolie vorzuspannen, oder ist das eh egal? Nutzbar ist das Fach ja eh nicht.

habe da gerade wohl einen Hirnknoten, danke fürs Lösen!

duese
Beiträge: 4011
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von duese » Di 25. Feb 2020, 17:44

Gegen den Eisklotz bringt das was. Denn das Eis kommt von feuchter Luft (vom Öffnen der Tür) die dann am Kondensator kondensiert und festfriert. Wenn keine feuchte Luft mehr hinkommt, gibts auch kein Eis mehr. Es wird aber auch die Luftzirkulation zwischen Kühl- und Eisfach unterbrochen. Damit ist der Kältetransport schlechter. Sollte aber auch nicht schlechter sein, wie mit vorhandener Gefrierfachtür.

teff
Beiträge: 149
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 18:26

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von teff » Di 25. Feb 2020, 18:05

Ja, so in etwa war das gedacht. Ich hab mich nur gefragt ob es überhaupt schlimm ist, wenn da ein Eisklotz drin ist - ist ja quasi auch eine Sicherheit wenn der Schrank mal hin ist. Nur das Abtauen ist nervig, dauert Tage - ist aber nötig weil sonst der Platz im Kühlschrank immer kleiner wird;)

unlock
Beiträge: 287
Registriert: Sa 31. Dez 2016, 20:21

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von unlock » Di 25. Feb 2020, 18:34

teff hat geschrieben:
Di 25. Feb 2020, 18:05
Ich hab mich nur gefragt ob es überhaupt schlimm ist, wenn da ein Eisklotz drin ist - ist ja quasi auch eine Sicherheit wenn der Schrank mal hin ist.
Eis direkt auf Verdampfer wirkt stark dämpfend, was bedeuted das Kompressor länger laufen und tiefer kühlen muss, wofür er nicht ausgelegt.
Folglich hohe Verluste! Für Sicherheit kannst Du auch Kühlakkus ins Fach stecken, mit Abstand zu Verdampfer.

zellkern
Beiträge: 34
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 21:19
Wohnort: Passau

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von zellkern » Di 25. Feb 2020, 20:42

Hier nochmal ein Bild zum Durchlauferhitzer des Todes. :cry:
Also ich würd mich da nicht duschen.
Dateianhänge
Durchlauferhitzer.png

Benutzeravatar
uxlaxel
Beiträge: 10244
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von uxlaxel » Di 25. Feb 2020, 21:37

zellkern hat geschrieben:
Di 25. Feb 2020, 20:42
Hier nochmal ein Bild zum Durchlauferhitzer des Todes. :cry:
Also ich würd mich da nicht duschen.
oben drüber sehe ich noch einen abzweigkasten (UP), welcher definitiv nicht den erforderlichen schutzgrad hat!

zellkern
Beiträge: 34
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 21:19
Wohnort: Passau

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von zellkern » Di 25. Feb 2020, 21:48

Nicht nur das.
Wie beschrieben, dringt Dampf vom Duschen in den Erhitzer.
Als ich den offemn hatte, was alles feucht da drin.
Auch die blanken stromführenden Bauteile.

Ich frag mich, wie viel Schmiergeld da geflossen ist, dass so ein Ding diese Schutzklasse bekommt. :?

ando
Beiträge: 1548
Registriert: Sa 31. Aug 2013, 23:30

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von ando » Di 25. Feb 2020, 21:50

Ach, in Deutschland ist das Horror, in Indien normal!

Wenn du länger dort bist und duschen willst, dichte den halt mit Gaffa Tape und ner Tüte ab! ( Pragmatische Lösung)

In ner Mietwohnung würde ich das allerdings nich akzeptieren, bzw ist against all odds.

Ando

zellkern
Beiträge: 34
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 21:19
Wohnort: Passau

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von zellkern » Di 25. Feb 2020, 22:01

Ich hab der Guten jz angeraten, sie soll sich eine schriftliche Bestätigung von der Elektrofirma geben lassen, die das montiert hat, in der drin steht, dass das so legitim ist und keine Gefahr für Leib und Leben besteht.

Ein Meisterbetrieb muss doch sowas normalerweise auf Verlangen ausstellen.
Der Vermieter wurde schon vor einem Jahr informiert, den juckt das nicht.

Ich werd ihr nen weißen Blechkasten drüber bauen...unten offen...
So eine Art Dach.
Schaden kanns nicht und bescheuert siehts ohnehin schon aus. :mrgreen:

Online
Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
Beiträge: 5006
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Chemnitzsurfer » Di 25. Feb 2020, 22:10

Nimm lieber Makrolon, das isoliert wenigstens :lol:

Hägar
Beiträge: 37
Registriert: Fr 7. Feb 2020, 12:57

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Hägar » Mi 26. Feb 2020, 12:33

teff hat geschrieben:
Di 25. Feb 2020, 18:05
Nur das Abtauen ist nervig, dauert Tage - ist aber nötig weil sonst der Platz im Kühlschrank immer kleiner wird;)
Mit einem Heizlüfter geht das Ratzfatz.

Benutzeravatar
Kuddel
Beiträge: 3609
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:56
Wohnort: Denk immer an St. Alamo!

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Kuddel » Mi 26. Feb 2020, 13:07

Für die Badewanne hätte ich gerne eine neue Thermostat-Mischbatterie. Worauf muss ich achten? kann ich einen billige für 30-40 Euro kaufen, oder muss der Name Grohe, Hansgrohe, Hansa oder Kludi drauf stehen?

Benutzeravatar
zauberkopf
Beiträge: 7031
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von zauberkopf » Mi 26. Feb 2020, 13:12

Hier nochmal ein Bild zum Durchlauferhitzer des Todes. :cry:
Das hat mein Opa in seinem Haus auch irgendwie so hinbekommen.
Und ich muss sagen : Dort zu duschen, das hatte was.
Wo sonst bekommt man beim Duschen ohne Kaltes Wasser einen Adrenalin-kick...
.. fängt an zu beten... ( katholisches Gerät quasi.. ) ...

Ausserdem : Das ist auch gut gegen Depressionen : Du freust Dich nach dem duschen jedesmal, das Du das überlebt hast.

Online
Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
Beiträge: 5006
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)
Kontaktdaten:

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von Chemnitzsurfer » Mi 26. Feb 2020, 13:23

Kuddel hat geschrieben:
Mi 26. Feb 2020, 13:07
Für die Badewanne hätte ich gerne eine neue Thermostat-Mischbatterie. Worauf muss ich achten? kann ich einen billige für 30-40 Euro kaufen, oder muss der Name Grohe, Hansgrohe, Hansa oder Kludi drauf stehen?
Dusche oder Badewanne?
Zumindest bei Hornbach hat die billige mit 37€ (ist aber eine reine Duscharmatur mit Thermostat), die für 'Badewannen kosten >100€ [ https://www.hornbach.de/shop/Thermostat ... tikel.html ] ) nur schlechte Bewertungen bekommen, mit der einstimmigen Meinung das das Ding nach ein Jahr Benutzung im Arsch ist.
https://www.hornbach.de/shop/Thermostat ... tikel.html

MSG
Beiträge: 520
Registriert: Fr 9. Nov 2018, 23:24
Wohnort: Nähe Dieburg

Re: Kurze Frage -> schnelle Antwort

Beitrag von MSG » Mi 26. Feb 2020, 13:55

Kuddel hat geschrieben:
Mi 26. Feb 2020, 13:07
Für die Badewanne hätte ich gerne eine neue Thermostat-Mischbatterie. Worauf muss ich achten? kann ich einen billige für 30-40 Euro kaufen, oder muss der Name Grohe, Hansgrohe, Hansa oder Kludi drauf stehen?
Gerade bei Themostaten ist die Qualität nicht unerheblich. Und irgendwann sind die immer nicht mehr funktional.

Generell hab ich bei Armaturen mit Hansgrohe die besten Erfahrungen gemacht.

Antworten