Der AVR-/ARDUINO-Faden

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Der AVR-/ARDUINO-Faden

Beitragvon Raider » So 27. Nov 2016, 23:32

Moin,

ich brauche mal eure Hilfe, da ich nicht so oft mit Arduino /µCs arbeite:

Ich habe folgendes Problem. Ich bekomme alle paar Millisekunden einen Impuls(Pulsabstand variiert). Und den Pulsabstand will ich mit einem Faktor verändern, um dann ein neues Signal mit dem neuen Pulsabstand wieder weiterzugeben. Auf PIN 2 kommt das Signal rein, auf 10 soll es wieder raus.

Code: Alles auswählen
float korrektur = 1.5;
unsigned long letzter = 0;
int deltat = 0;

void setup() {
  pinMode(2, INPUT);
  pinMode(10, OUTPUT);
 attachInterrupt(digitalPinToInterrupt(2),zeit ,FALLING);
}
 
void loop() {
  digitalWrite(10, HIGH);
  delay(korrektur *deltat);
  digitalWrite(10, LOW);
  delay(5);
}

void zeit() {
deltat = millis() - letzter;
letzter = millis();
}


Leider funktioniert das Programm so ganz und gar nicht. Ich wollte das mit veränderten Zeiten und einem Taster + LED testen, aber hat überhaupt nicht funktioniert.

73 Ole
Benutzeravatar
Raider
 
Beiträge: 792
Registriert: Fr 11. Jul 2014, 16:58
Wohnort: Ellerhoop

Re: Der AVR-/ARDUINO-Faden

Beitragvon Matt » Di 20. Dez 2016, 18:41

kleine Geschenke von mir... C-Code für HPDL/DLO1414 Display.... , erstmal nur für 2x Module, gesamt 8 Stelle und noch gewissenmass verbesserungsdürftig

Code: Alles auswählen
///////////////////////// 1414 rountine Library ////////////////////////
// Autor: M.Korn    Datum: 22.11.2016
////////////////////////////////////////////////////////////////////////
#include <avr/io.h>
#include <util/delay.h>
#include <stdint.h>

#define     LED_DDR      DDRB   // Adresseleitung, Richtungsregister.   
#define     LED_PORT   PORTB   // Adresseleitung
#define     LED_DDR_DATA DDRD   // Datenleitung, Richtungsregister
#define      LED_DATA   PORTD   // Datenleitung
#define     LED_WR      PD7      // Schreib-Ausgang /WRITE
#define      Stelle      8      // eine 1414 Module = 4 Stelle, hier 2x Module = 8 Stelle
#define      AdrBreite   0x07   // 0x07 = b00000111 = 3x Adresseleitung = 2hoch 3 = 8 Stelle


// Prototypen
void int1414 ();
void data1414 (char data);
void reset1414 ();
void set1414 (char data, char column);
void string1414(char string[]);

// initalisierte Werte
char string[];
int column1414 = 0;



// int1414 ();             // beispielcode, zwingend fur korrekt Funktion, mit  Zuweisung von Port.
void int1414 (){
   LED_DDR = AdrBreite;      //Adresseleitung
   LED_DDR_DATA = 0xFF;      // Datenleitung
   int column1414=0;
   for(int i=0; i<Stelle; i++){
   LED_PORT = (column1414 & AdrBreite); // Adresse an Port setzen (3bit-Adresse, kaskadierbar durch Maske)
   LED_DATA &= ~ (1<<LED_WR);    // Werte schreiben, /WRITE auf LOW setzen.
   LED_DATA = 0x20;              // Leerzeichen an Port füttern
   LED_DATA |= (1<<LED_WR );    // schreiben beenden /WRITE auf HIGH setzen.
   column1414++;             // Adressezähler
   }
   reset1414 ();
}



//   data1414 ( 0x30 & bcd[0]);   // beispiel-code, für Datensenden an 1414, inkrementale Stellenpostition.
   

void data1414 (char data ) {   // 1414 mit Daten speisen, inkremental
   LED_PORT = (column1414 & AdrBreite); // Adresse an Port setzen (3bit-Adresse, kaskadierbar durch Maske)
   LED_DATA &= ~(1<<LED_WR);    // Werte schreiben, /WRITE auf LOW setzen.
   LED_DATA = (data & 0x7F);              // Daten an Port füttern
   LED_DATA |= (1<<LED_WR );    // schreiben beenden /WRITE auf HIGH setzen.
   column1414--;            // Adressezähler
}


// reset1414 ();   // Beispielcode für zurücksetzen nach nutzung von Funktion "data1414"

void reset1414 () {
   column1414 = Stelle-1;          // Adressezähler auf "NULL" setzen
}


 
//   set1414 (0x30 & bcd[1]); // beispielcode
 
void set1414 (char data, char column) { // gewünschte Stelle mit Daten füttern, nicht inkremental
   column1414 = column;         // Port mit gewünschte Adresse speisen.
   LED_PORT = (column1414 & AdrBreite); // Adresse an Port setzen (3bit-Adresse, kaskadierbar durch Maske)
   LED_DATA &= ~(1<<LED_WR);      // Werte schreiben, /WRITE auf LOW setzen.
   LED_DATA = (data & 0x7F);      // Daten an Port füttern
   LED_DATA |= (1<<LED_WR );      // schreiben beenden /WRITE auf HIGH setzen.
}



// string1414 ("hello") ;  // Beispielcode

void string1414(char string[]) {      // String  an 1414 schicken.
   for(int i=0; i<Stelle; i++) {      //for-Schleife
   data1414 (string[i]);            // Untenfunktion "data1414" mit Array-Daten füttern
   }                           
   reset1414;                     // Adressezähler zurücksetzen.
}
Benutzeravatar
Matt
 
Beiträge: 2204
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22

Re: Der AVR-/ARDUINO-Faden

Beitragvon Daniel » Fr 23. Dez 2016, 15:06

Hallo,

wieder einmal fehlt es mir an Masse.

Nach dem Kompilieren ... das.



avr-g++: error: missing filename after '-o'

exit status 1

/*
LiquidCrystal Library - Hello World

Demonstrates the use a 16x2 LCD display. The LiquidCrystal
library works with all LCD displays that are compatible with the
Hitachi HD44780 driver. There are many of them out there, and you
can usually tell them by the 16-pin interface.

This sketch prints "Hello World!" to the LCD
and shows the time.

The circuit:
* LCD RS pin to digital pin 12
* LCD Enable pin to digital pin 11
* LCD D4 pin to digital pin 5
* LCD D5 pin to digital pin 4
* LCD D6 pin to digital pin 3
* LCD D7 pin to digital pin 2
* LCD R/W pin to ground
* LCD VSS pin to ground
* LCD VCC pin to 5V
* 10K resistor:
* ends to +5V and ground
* wiper to LCD VO pin (pin 3)

Library originally added 18 Apr 2008
by David A. Mellis
library modified 5 Jul 2009
by Limor Fried (http://www.ladyada.net)
example added 9 Jul 2009
by Tom Igoe
modified 22 Nov 2010
by Tom Igoe

This example code is in the public domain.

http://www.arduino.cc/en/Tutorial/LiquidCrystal
*/

// include the library code:
#include <LiquidCrystal.h>

// initialize the library with the numbers of the interface pins
LiquidCrystal lcd(12, 11, 5, 4, 3, 2);

void setup() {
// set up the LCD's number of columns and rows:
lcd.begin(16, 2);
// Print a message to the LCD.
lcd.print("hello, world!");
}

void loop() {
// set the cursor to column 0, line 1
// (note: line 1 is the second row, since counting begins with 0):
lcd.setCursor(0, 1);
// print the number of seconds since reset:
lcd.print(millis() / 1000);
}


Danke und Gruß Daniel
Benutzeravatar
Daniel
 
Beiträge: 700
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 21:43
Wohnort: NRW

Re: Der AVR-/ARDUINO-Faden

Beitragvon Matt » Fr 23. Dez 2016, 17:14

Code sieht völlig für Arduino aus, wenn ich ihre Pinbelegung ansehen.. Ich benutze Arduino nicht, aber ihre Platine ist sehr willkommend bei mir. (wo gibt billige Atmega328 mit ganze Teile drum drauf)

https://forum.arduino.cc/index.php?topic=385234.0
Hier schreibt, dass IDE putt ist, Update/Neuinstallierung auf neuere Version löst Problem, ohne den genauerer gelesen zu habe.
Benutzeravatar
Matt
 
Beiträge: 2204
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22

Re: Der AVR-/ARDUINO-Faden

Beitragvon xoexlepox » Fr 23. Dez 2016, 20:23

Daniel hat geschrieben:avr-g++: error: missing filename after '-o'

Ich habe den Verdacht, daß diese Fehlermeldung eher auf einen falsche Befehlszeile, als auf einen fehlerhaften Quellcode hinweist ;) Wie sah denn der Compileraufruf aus? Kann es sein, daß kein Dateiname für das "Ergebnis" angegeben ist?
Benutzeravatar
xoexlepox
 
Beiträge: 4270
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: Der AVR-/ARDUINO-Faden

Beitragvon Daniel » Fr 23. Dez 2016, 22:06

Hallo ich kriege das nicht hin, hier die Fehlermeldung komplett.

Arduino: 1.6.6 (Windows 7), Board: "Arduino/Genuino Mega or Mega 2560, ATmega2560 (Mega 2560)"

avr-g++: error: missing filename after '-o'

exit status 1
Fehler beim Kompilieren.
Ungültige Bibliothek C:\Users\quinta\Documents\Arduino\libraries\Bridge in C:\Users\quinta\Documents\Arduino\libraries\Bridge gefunden
Ungültige Bibliothek C:\Users\quinta\Documents\Arduino\libraries\Bridge in C:\Users\quinta\Documents\Arduino\libraries\Bridge gefunden

Dieser Report hätte mehr Informationen mit
"Ausführliche Ausgabe während der Kompilierung"
aktiviert in Datei > Einstellungen.

Hallo,

ich habe wahrscheinlich ein Problem mit allen drei Arduino,

Wie kann ich diesen wieder den aktuellen Treiber einimpfen???

Ich bin da absolut neben der Spur.
Danke und Gruß
Zuletzt geändert von Daniel am Mi 28. Dez 2016, 11:26, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Daniel
 
Beiträge: 700
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 21:43
Wohnort: NRW

Re: Der AVR-/ARDUINO-Faden

Beitragvon xoexlepox » Fr 23. Dez 2016, 22:28

Daniel hat geschrieben:Fehler beim Kompilieren.

Anscheinend arbeitest du mit einer IDE, die "auf Klick" Befehle an eine Shell oder andere Programme absetzt, und der (so aufgerufene) eigentliche Compiler beklagt sich darüber, daß ihm ein Parameter in der Befehlszeile fehlt. Hast du mit dieser IDE schon irgend etwas kompiliert bekommen? Schau' dir mal die Konfiguration (insbesondere die Pfade für verschiedene Dateien) deiner IDE genauer an, da scheint mir etwas zu fehlen... Sorry, aber "here no M$, Linux only...", daher kann ich dir nur mitteilen, daß der Compiler m.E. darüber meutert, daß er keine Info darüber bekommt, wo er sein Kompilat hin schreiben soll -> Ggf. fehlt da ein Pfad in der Konfiguration.
Benutzeravatar
xoexlepox
 
Beiträge: 4270
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: Der AVR-/ARDUINO-Faden

Beitragvon Name vergessen » Di 27. Dez 2016, 04:10

Je nach IDE (Anjuta z.B.) kann es auch nötig sein, nach dem Entfernen / Anlegen / Importieren zusätzlicher Bibliotheken oder Files das Projekt / Makefile vollständig zu "bereinigen" und neu zu erstellen. Ansonsten gibt es solche merkwürdige Fehler.
Benutzeravatar
Name vergessen
 
Beiträge: 2019
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 19:47

Re: Der AVR-/ARDUINO-Faden

Beitragvon Daniel » Mi 28. Dez 2016, 14:37

Danke, nur bin damit überfordert und hätte paar Hinweise.
Danke und Gruß Daniel
Benutzeravatar
Daniel
 
Beiträge: 700
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 21:43
Wohnort: NRW

Re: Der AVR-/ARDUINO-Faden

Beitragvon Matt » Sa 31. Dez 2016, 12:11

ne Frage über Thema Interrupt.

Ist meine Annahme korrekt, dass beim Comparate Timer Clear Match, beim überstimmende Werte sofort Timer auf Null gesetzt wird, vor Start des Interrupt rountine Service ?
Benutzeravatar
Matt
 
Beiträge: 2204
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22

Re: Der AVR-/ARDUINO-Faden

Beitragvon Fritzler » Sa 31. Dez 2016, 12:17

Jo.
Der Compare resettet den Timer und setzt das IRQ Flag.
Der CPU kern bekommt mit, dass das IRQ Flag gesetzt ist und springt zur IRQ Routine.
-> Timer schon längst resettet bei Ausführung der IRQ Routine
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 5310
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: Der AVR-/ARDUINO-Faden

Beitragvon Matt » Sa 31. Dez 2016, 12:50

Kopfklatsch, stimmt .. dass der Flag in Timer-Interrupt-Register (TIFR) auslösend für Interruptrountine ist. Da ist schon längst Timer auf 0 resettet.
Aber egal, danke für Betätigung und Denkanstoss .
Benutzeravatar
Matt
 
Beiträge: 2204
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22

Arduino Erste Schritte, einfache Tips

Beitragvon Toddybaer » So 15. Jan 2017, 20:37

Hallo,

da ich ja nun etwas mit Mokrocontrollern rumbastel möchte und ich mir nicht gleich mit allen Bauteilen eindecken kann und mir meinen kleinen Arduino Micro auch nicht gleich zerschießen möchte....

Hat hier jemand Tips´was man unbedingt braucht für den Anfang
Was kann ich tun gegen grobe Fehler. Schutzbeschaltung für Verpolung Überspannung, zu viel Strom??

Was ich habe.... schon eine kleine Sammlung diverser Wiederstände, einige LED´s, Taster, Schalter
Bausatz Anzeigeeinheit 6-fach für Low/high (5V)
Bausatz Signalausgabeeinheit 4 Bit eigentlich das gleiche wie oben nur mit 4 LED Der genaue Unterschied erschließt sich mir gerade nicht, vermutlich für unterschiedliche Ströme
Arduino Micro + Handbuch
Arduino Handbuch PDF

Billige Lötstation, Multimeter, großes Brett mit PC Netzteil, wo ich diverse Spannungen auf Bananenstecker herausgeführt hab.

Was hab ich bis jetzt gemacht? Bausätze zusammengelötet (ich brauch unbedingt besseres Licht) man wie lange hab ich schon keine Platinen mehr verlötet
Den Arduino die LED blinken lassen, und das Blink programm zu einem SOS Blinker umgebastelt.
Achja, und das große Brett aus der Garage ausgegraben
Benutzeravatar
Toddybaer
 
Beiträge: 1591
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: Arduino Erste Schritte, einfache Tips

Beitragvon Geistesblitz » So 15. Jan 2017, 20:49

Ich finde diese Standard-Zeichendisplays sehr praktisch zum debuggen, da kann man sich dann beim Laufen Werte anzeigen lassen. Mit ein bisschen Getrickse geht sowas auch mit LEDs, aber so ein Display ist weniger umständlich und leichter zu deuten. Bei meiner letzten Chinabestellung hab ich mir auch einen Haufen solcher Experimentierkabel geholt, von allen Sorten (Male-to-Male, Male-to-Female und Female-to-Female), die braucht man auch irgendwie ständig. Ein ausreichend großes Breadboard hast du? Ich hab eins mit zwei Bananenbuchsen drin, da kann man dann sein umgebautes PC-Netzteil ganz einfach anstöpseln. Zwischen dem Controllerboard und dem Breadboard kommen dann die Experimantierkabel zum Einsatz. Die 5V schließ ich meist schon gar nicht mehr extra an, die lass ich einfach vom USB kommen. Ansonsten sind Trimmpotis auch immer mal ganz praktisch, wenn man mal irgendwie Analogwerte braucht, lassen sich ja einfach über den integrierten ADC auswerten.
Benutzeravatar
Geistesblitz
 
Beiträge: 1920
Registriert: Di 5. Nov 2013, 17:53
Wohnort: Dresden

Re: Arduino Erste Schritte, einfache Tips

Beitragvon Toddybaer » So 15. Jan 2017, 21:05

Breadboard steht schon auf der will haben.
Ansonsten nur das gang kleine, etwas größer wie der Miro.

Ansonsten hab ich das große Brett zu mdraufnageln, da kann ich meine Bausätze auch drauf spaxen

Was für Verbindungskabel meinst du? Ich hätte für das Breadboard einfach 0,6 oder 0,8 Telefonleitung genommen

MFG Thorsten
Benutzeravatar
Toddybaer
 
Beiträge: 1591
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: Arduino Erste Schritte, einfache Tips

Beitragvon Geistesblitz » So 15. Jan 2017, 21:32

Nimm lieber kein zu kleines Breadboard, wenn man mal mehrere ICs braucht (die normalerweise über dem mittleren Steg eingesteckt werden) kann der Platz schnell eng werden. Ich hab so ein ähnliches, allerdings wäre eins mit einem weiteren Bananenstecker praktischer:
Bild
Da muss man aber manchmal aufpassen, die Versorgungsleisten gehen bei den längeren Boards gerne mal nicht durch, sondern sind in der Mitte geteilt. Entweder man steckt da Drahtbrücken rein oder man lötet die innen zusammen.

Es kann auch nicht schaden, eins als Ersatz zu haben, dann braucht man bei parallelen Projekten nicht immer alles herunterreißen. Ich hab bisher auch nur die billigen Breadboards, reichen eigentlich völlig. Gibt die auch in ganz schön teuer, seh da aber irgendwie den Sinn nicht. Gut, die leiern bestimmt nicht so schnell aus, aber so viel mach ich damit auch nicht. Wenn ich etwas aufgebaut hab, was funktioniert und was ich noch öfter brauchen werd, wirds eh auf Lochraster permanent nachgebaut.

Ich mein solche Kabel, das hier ist sogar ein ziemlich günstiges Angebot gleich aus Deutschland:
http://www.ebay.de/itm/3Pcs-Dupont-Drah ... c7A7LLaL2Q

Am besten gleich die 20cm-Version nehmen (oder beide). Die Kabel kann man einfach vom Strang als einzelne abziehen. Das mit der Telefonleitung geht auch, allerdings nur als Male-to-Male, für die Buchsen müsste man sich erst was einfallen lassen. Für Verbindungen auf dem Steckbrett hab ich aber auch Kabelstückchen in verschiedenen Längen und kleine Drahtbrücken (aus abgekniffenen Bauteilbeinchen :D)
Benutzeravatar
Geistesblitz
 
Beiträge: 1920
Registriert: Di 5. Nov 2013, 17:53
Wohnort: Dresden

Re: Arduino Erste Schritte, einfache Tips

Beitragvon Geistesblitz » So 15. Jan 2017, 21:45

Ich lad als Beispiel einfach mal das hoch, was ich gerade hier aufm Tisch kliegen hab. Projekt: Tester für Schrittmotoren. Da sieht man schonmal die meisten genannten Sachen im Einsatz.
2017-01-15 20.42.28.jpg
Benutzeravatar
Geistesblitz
 
Beiträge: 1920
Registriert: Di 5. Nov 2013, 17:53
Wohnort: Dresden

Re: Arduino Erste Schritte, einfache Tips

Beitragvon topmech » Mo 16. Jan 2017, 10:58

Toddybaer hat geschrieben:Breadboard steht schon auf der will haben.

Glaube eines ist bei dir im Paket gelandet. In der 70er Jahre Trendfarbe orange :lol:
Benutzeravatar
topmech
 
Beiträge: 1020
Registriert: Sa 28. Jun 2014, 18:04
Wohnort: Memmingen

Re: Arduino Erste Schritte, einfache Tips

Beitragvon Toddybaer » Mo 16. Jan 2017, 20:50

Auf das Paket bin ich mal gespannt.

Orage war vor kurzem wieder bei Tupperware im Kommen... :?
Benutzeravatar
Toddybaer
 
Beiträge: 1591
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: Arduino Erste Schritte, einfache Tips

Beitragvon topmech » Mo 16. Jan 2017, 21:05

Toddybaer hat geschrieben:Auf das Paket bin ich mal gespannt.

Völlig zurecht :D Gerade bei Leuten, die viel im Forum schreiben, kann man viel präzisere Aale mitschicken.
Benutzeravatar
topmech
 
Beiträge: 1020
Registriert: Sa 28. Jun 2014, 18:04
Wohnort: Memmingen

Re: Arduino Erste Schritte, einfache Tips

Beitragvon Toddybaer » Sa 21. Jan 2017, 17:26

So, es geht vorran.

Onboard LED blinken geht
Programm umgeschrieben, kann jetzt auch SOS blinken

Heute versucht LCD anzuklemmen.
Der Nano und der Micro haben unterschiedliche PIN´s !!
Externe Spannungsversorgung über PC Netzteil. Im Buch steht zwar das man den nicht mit weniger als 7V versogen soll, weil bei Spannungen zwischen 5 und 7 V die Funktion nicht sicher gewährleistet werden kann. Läuft mit 5 V aber scheinbar ganz gut, hat den Vorteil das ich nur eine Spannungsquelle benötige.
Zur Not hätte das Netzteil auch noch 7 und 12 V zur Verfügung gehabt.

Hab dann mal alle 4 vorhandenen LCD durchprobiert, funktionieren alle, eines hat keine Hintergrundbeleuchtung. Mir hat sich eine Quelle für diese LCD´s aufgetan. UNd praktischer weise gleich mit Gehäuseteil dran.

Ja... und nun ?
Vorschläge für erste Schaltungen und Programmierungen? Bis jetzt hab ich ja nur fertige Programme aufgespielt
Benutzeravatar
Toddybaer
 
Beiträge: 1591
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: Arduino Erste Schritte, einfache Tips

Beitragvon Geistesblitz » Sa 21. Jan 2017, 19:23

Die Projekte sollten von alleine kommen, vielleicht erstmal nur ein paar Spielereien (zB. ist es ganz witzig, eine einfache Menüführung für das LCD zu programmieren, mit ein paar Tastern zur Navigation) und sonst immer mal umgucken, ob einem für irgendwas vielleicht mal eine Idee kommt. Manchmal kommen eiem auch Ideen, wenn man sich Beispielprogramme genauer anguckt und man versucht, diese zu verbessern oder auszubauen.

Wenns wirklich genau 5V sind kannst auch den VIN-Pin umgehen und die direkt auf den +5V-Pin geben, brauchst dann ja keinen Spannungsregler.
Benutzeravatar
Geistesblitz
 
Beiträge: 1920
Registriert: Di 5. Nov 2013, 17:53
Wohnort: Dresden

7 Segmentanzeige mit integriertem Kontroller Anschluss??

Beitragvon Toddybaer » So 22. Jan 2017, 10:18

Hallo,

habe hier eine 4 Stellige, 7 Segmentanzeige und würde die gerne an mit dem Arduiono ansteuern.
Auf der Segmentanzeige befindet sich ein Kontroller von motorola ( 14489BDW ) Angeschlossen wird das ganze über ein 10 pol. Flachbandkabel, das hab ich ja bereits auf die Platine bekommen.
Nur wie klemm ich das jetzt an den Arduino an und mit welcher Libery muss ich den füttern, damit der da Zahlen anzeigen kann?

Scheinbar sind nicht alle Leitungen des Flachbandkabels belegt. Ein Pin ist mit + bezeichnet, da würd ich jetzt einmal plus anklemmen. Im Datenblatt des Kontrollers stand was von nicht inbegriffenen Resistor, also würde ich generell ersteinmal einen mit davor schalten.
Und das eine Leitung die Datenleitung sein muss.
Nur.... welche Leitung? und was für Daten müssen da dran???

Ansonsten steht noch auf der Platine
FASE
CF-94V-0 CS269A

Hat da jemand eine Idee??
Benutzeravatar
Toddybaer
 
Beiträge: 1591
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: 7 Segmentanzeige mit integriertem Kontroller Anschluss??

Beitragvon BMS » So 22. Jan 2017, 10:29

Hallo,
erste Anlaufstelle ist wie immer das Datenblatt. Hier das von dem MC14489B:

http://pdf.datasheetcatalog.com/datasheet/motorola/MC14489B.pdf

Um die Pinbelegung des Kabels herauszufinden kann man mit dem Durchgangsprüfer testen, welche Pins des ICs am Flachbandkabel herauskommen.

Viele Grüße,
Bernhard

Nachtrag:
Bei dem Treiber kann man den Ausgangsstrom über einen einzelnen Widerstand festlegen.

Das Interface ist ab Seite 6 beschrieben. Im Grunde genommen ist das ein SPI.
Benutzeravatar
BMS
 
Beiträge: 210
Registriert: Di 13. Aug 2013, 10:56

Re: 7 Segmentanzeige mit integriertem Kontroller Anschluss??

Beitragvon Toddybaer » So 22. Jan 2017, 10:46

Hallo,

was ist ein SPI??

das diese Datenblätter auch immer auf Englisch sein müssen :roll:
Benutzeravatar
Toddybaer
 
Beiträge: 1591
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: audi, Google [Bot], MiataMuc, Sir_Death und 58 Gäste

span