Der Raspberry Pi & Co-Faden

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Der Raspberry Pi & Co-Faden

Beitragvon Hightech » Di 27. Feb 2018, 19:05

Die umständliche Methode ist, den Pi als DNS bei allen Geräten manuell einzutragen.
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 3301
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Der Raspberry Pi & Co-Faden

Beitragvon licht_tim » Di 27. Feb 2018, 19:20

Da wird eingestellt wohin die Fritzbox, die sich über DHCP als DNS ausgibt, die Anfragen weiterleiten soll. Da ists dann zu spät, denn eine interne Adresse, zb der PiHole wird an der Stelle nicht akzeptiert.
Am besten gehts über den DHCP
Benutzeravatar
licht_tim
 
Beiträge: 778
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 09:40
Wohnort: Ganderkesee

Re: Der Raspberry Pi & Co-Faden

Beitragvon Hightech » Di 27. Feb 2018, 20:14

Du kannst den DHCP der Frixbox auch abschalten und der Pi macht das dann mit dem DHCP.
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 3301
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Der Raspberry Pi & Co-Faden

Beitragvon berlinerbaer » Di 27. Feb 2018, 21:05

Vielleicht hilft Dir das hier ja weiter:

https://superuser.com/questions/983613/ ... ation-file

Statt mit der .export-Datei rumzumachen, kannst Du natürlich auch in die box telnetten und selbst die passende config-Datei editieren.

Backup der letzten stabilen config bereithalten, falls was schiefgeht.

Schade, daß es keine Möglichkeit gibt, ein erweitertes web-interface mit allen nerdigen Optionen zu aktivieren, gern auch mit einem großen roten Warn-Dialog, daß man sich damit komfortabel in den Fuß schießen kann, wenn man nicht weiß, was man tut.

Wenn Du richtig in Bastellaune bist, kannt Du Dir auch Freetz auf Deine box flashen:
http://freetz.org
http://blog.loetzimmer.de/2017/11/fritz ... bound.html

Das ist aber wirklich eher was für vollbarttragende Unix-Gurus...
berlinerbaer
 
Beiträge: 606
Registriert: Di 22. Aug 2017, 05:19
Wohnort: Berlin

Re: Der Raspberry Pi & Co-Faden

Beitragvon Hightech » Fr 2. Mär 2018, 22:59

Also ich hab einen Fehler gemacht der mich mal wieder 2 ganze Tage und Nächte gekostet hat.
Ich hab statt nem Raspberry Pi3 einen Bananapi genommen.

Image gezogen geflasht, nix geht
Nochmal, nix geht
Nochmal, nix geht
Alles andersrum
Nix geht

So eine Kinderkacke.
Die Bananen sind untereinander nicht kompatibel.
Wenn man dann nicht das 100% richtige Image nimmt, dann tut die Banane gar nix.
Die Banane ist auch total zickig mit den Boot-Partitionen.
Und alles total unübersichtlich.

Das wird wohl der einzige Ausflug zur Banane bleiben.
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 3301
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Der Raspberry Pi & Co-Faden

Beitragvon Sir_Death » Fr 2. Mär 2018, 23:40

Die Orangen sind mindestens genauso schlimm (OrangePi)
Sir_Death
 
Beiträge: 1530
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Der Raspberry Pi & Co-Faden

Beitragvon ferdimh » Sa 3. Mär 2018, 04:12

Und die Himbeeren auch, wenn man mit den Bananen angefangen hat...
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5955
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Der Raspberry Pi & Co-Faden

Beitragvon Fritzler » Sa 3. Mär 2018, 10:01

Die haben jeweils andere Treiber und nen anderen Device Tree und auchnoch andere Bootvorgänge.
Diese Images sind kein universal Linux und sowas wie nen BIOS gibts bei ARM nicht.
Bei RISC-V siehts so aus als würdense da den selben Fehler machen und keinen Bootvorgang für Linux vorschreiben. :evil:
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 5358
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: Der Raspberry Pi & Co-Faden

Beitragvon Hightech » Sa 3. Mär 2018, 10:09

ferdimh hat geschrieben:Und die Himbeeren auch, wenn man mit den Bananen angefangen hat...


Bei den Himbeeren hat man einen Riesen Vorteil, hast du eine SD-Karte mit irgendeinem Himbeeren Image drauf, läuft die Beere erst mal.
Und es ist nur 1 Partition.
Bei der M2 Berry Banane sind es schon mal 2 Partitionen, ich versuche gerade die 1. seperat auf eine SD-Karte zu büglen.
Es klappt einfach nicht.

Die Banane läuft zwar, aber ein Bild habe ich über HDMI auch noch nicht gesehen.
Ich kotz hier seit 2 Tagen rum.
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 3301
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Der Raspberry Pi & Co-Faden

Beitragvon Fritzler » Sa 3. Mär 2018, 10:12

Also das Raspi Imgate hat auch 2 Partitionen.
Die FAT32 Psrtition wo sich die Graka ihr Image lädt und dann den LInuxkernel.
Auf der ext4 Partition ist dann das rootFS drauf.
Unter Windoof sieht man die ext4 Partition natürlich ned.
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 5358
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: Der Raspberry Pi & Co-Faden

Beitragvon Hightech » Sa 3. Mär 2018, 10:14

Dann ist mir das noch nie aufgefallen.
Da funktioniert das halt.
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 3301
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Der Raspberry Pi & Co-Faden

Beitragvon phettsack » Sa 3. Mär 2018, 16:25

Gute Images für Orangen usw gibt es bei armbian.
phettsack
 
Beiträge: 600
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:17

Re: Der Raspberry Pi & Co-Faden

Beitragvon frickelfred56 » So 4. Mär 2018, 10:35

Moin zusammen

Auch ich habe durch diesen Faden das Schwarze Loch gefunden. Gleich mal ausprobieren! ,un nun Fragen

Was bisher geht:

Rapi Image aufgesetzt und eingerichtet : OK
Feste IP : OK
PI-hole nach Anweisung installiert : OK
webseite läuft : OK

aber Scheinbar keine Listen geladen :cry:
und im Status Pi-hole : Offline

nach langem suche dazu im Netz nichts gefunden oder??
Kann mir Bitte jemand zeigen wie ich das Ding Online bekomme? :(

mit vielen Fragezeichen
frickelfred56
 
Beiträge: 37
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 13:50

Re: Der Raspberry Pi & Co-Faden

Beitragvon Hightech » So 4. Mär 2018, 12:04

frickelfred56 hat geschrieben:Moin zusammen

Auch ich habe durch diesen Faden das Schwarze Loch gefunden. Gleich mal ausprobieren! ,un nun Fragen

Was bisher geht:

Rapi Image aufgesetzt und eingerichtet : OK
Feste IP : OK
PI-hole nach Anweisung installiert : OK
webseite läuft : OK

aber Scheinbar keine Listen geladen :cry:
und im Status Pi-hole : Offline

nach langem suche dazu im Netz nichts gefunden oder??
Kann mir Bitte jemand zeigen wie ich das Ding Online bekomme? :(

mit vielen Fragezeichen

Gib mal auf der Konsole pihole -r ein. dann wird alles nochmal geprüft
Benutzeravatar
Hightech
 
Beiträge: 3301
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Der Raspberry Pi & Co-Faden

Beitragvon frickelfred56 » So 4. Mär 2018, 12:21

Danke
hab ich nochmal gemacht
dann kommt folgendes



2018-03-04-110838.png



der FTL Service lässt sich aber starten ??

einzig der DNS Service läuft nicht brauch ich den ??
frickelfred56
 
Beiträge: 37
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 13:50

Re: Der Raspberry Pi & Co-Faden

Beitragvon Landjunge » So 4. Mär 2018, 13:56

Ja den brauchst du. Das Problem das er den nicht starten wollte hatte ich auch zu Anfang. Habe dann einfach ein aktuelles Raspian Lite Image gezogen und die Schose nochmal eingerichtet. Lüppt.
Benutzeravatar
Landjunge
 
Beiträge: 30
Registriert: Mi 12. Jul 2017, 19:28
Wohnort: bei Uelzen / NDS

Re: Der Raspberry Pi & Co-Faden

Beitragvon frickelfred56 » So 4. Mär 2018, 14:35

Danke für den Tipp

kann ich leider erst Heute Abend oder so ausprobieren, ich melde mich wieder
frickelfred56
 
Beiträge: 37
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 13:50

Re: Der Raspberry Pi & Co-Faden

Beitragvon frickelfred56 » Mo 5. Mär 2018, 21:57

Hallo zusammen

ich weiß das der Sonntag Abend vorbei ist, der innere Sch....hund

Danke nochmal für den Tipp so hat das auf Schlag geklappt.

Was noch bleibt:
Das Gerät an die Wand spaxen
Eimer drunter bauen. (für den Datenmüll)
Abwarten wie gut das läuft.


schönen Abend noch
frickelfred56
 
Beiträge: 37
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 13:50

Re: Der Raspberry Pi & Co-Faden

Beitragvon Landjunge » Mo 5. Mär 2018, 22:18

Super das es bei dir jetzt auch läuft! Wenn du eingeloggt bist kannst du unter Settings --> Block Lists noch die Adblock Plus Liste hinzufügen, wie sie auch im Firefox Browser Addon verwendet wird.
Einfach dort diesen Link einfügen und [Save and Update] drücken.

https://easylist-downloads.adblockplus. ... sylist.txt

So sehen die Listen bei mir aus
Bild
Benutzeravatar
Landjunge
 
Beiträge: 30
Registriert: Mi 12. Jul 2017, 19:28
Wohnort: bei Uelzen / NDS

Re: Der Raspberry Pi & Co-Faden

Beitragvon frickelfred56 » Mo 5. Mär 2018, 22:59

Hallo zusammen

wenn ich bei mir "UPDATE LISTS " drücke sucht er die listen
und sagt am Ende das PI_Hole enabled ist.

so wie es scheint Filtert er ne menge weg
Die Grafiken zeigen auch was an , ich weis nur noch nicht was das alles bedeutet, muss aber auch nicht alles wissen.

Gruß frickelfred56
frickelfred56
 
Beiträge: 37
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 13:50

Re: Der Raspberry Pi & Co-Faden

Beitragvon Landjunge » Fr 16. Mär 2018, 07:51

Es gibt nen neuen Raspberry https://www.reichelt.de/?ARTICLE=217696
Benutzeravatar
Landjunge
 
Beiträge: 30
Registriert: Mi 12. Jul 2017, 19:28
Wohnort: bei Uelzen / NDS

Re: Der Raspberry Pi & Co-Faden

Beitragvon reutron » Fr 16. Mär 2018, 16:52

kann jetzt auch 5GHz Wlan und ist auf PoE vorbereitet.....ach ja einwenig schneller ist er auch.
Hier mal ein Vergleich....
https://www.datenreise.de/raspberry-pi-unterschiede-zwischen-den-modellen/

Edit: ist aber auch Stromhungriger Pmax 7W
Benutzeravatar
reutron
 
Beiträge: 1117
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 19:58
Wohnort: Gottow

Re: Der Raspberry Pi & Co-Faden

Beitragvon frickelfred56 » So 1. Apr 2018, 09:37

Moin zusammen und frohe Ostern

kurzer Zwischenstand : Das schwarze Loch läuft wieder.
es hat leider die SD karte gefressen.

ne alles wieder gut, es war nur das Netzteil. M..t billig Schrott

nun meine Frage: gibt es für den Pi eine Unterspannungserkennung, als so was, was das bunte Karo auf dem nicht angeschlossenen Monitor erkennt?. dann kann man ja eine Warnmeldung generieren.


Gruß frickelfred56
frickelfred56
 
Beiträge: 37
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 13:50

Re: Der Raspberry Pi & Co-Faden

Beitragvon Chemnitzsurfer » So 1. Apr 2018, 09:43

entweder mal
Code: Alles auswählen
vcgencmd measure_volts
probieren, oder je nach Modell den GPIO 35 auswerten ( das ist die rote LED, welche bei Unterspannung erlöscht)
Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
 
Beiträge: 3309
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)

Re: Der Raspberry Pi & Co-Faden

Beitragvon Fritzler » So 1. Apr 2018, 09:49

Gegen fressende SD Karten bei Stromausfall hilft es auch das Dateisystem auf nen USB Stick zu packen:
http://www.fingers-welt.de/wiki/index.p ... USB_booten
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 5358
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: E_Tobi, ESDKittel, lommodore, Lukas, MichelH, MIRAG, phettsack, sims1024, Sterne, Sunset, Tobi, Towarisch, video6, xanakind und 26 Gäste

span