Identifikation - Was ist es?

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, TDI, Heaterman, Finger, duese

Benutzeravatar
PowerAM
Beiträge: 2988
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Identifikation - Was ist es?

Beitrag von PowerAM » Fr 17. Jan 2020, 16:19

Wer schließt denn Eckventile ab? :lol:

Danke für die Aufklärung. Gebe das montags so weiter.

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 6437
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Identifikation - Was ist es?

Beitrag von Bastelbruder » Fr 17. Jan 2020, 17:50

Ist das sowas ähnliches wie ein Sprudelflaschenöffner?

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 5172
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Identifikation - Was ist es?

Beitrag von xanakind » Sa 18. Jan 2020, 20:48

Ich habe hier gerade ein altes Ford Radio am wickel:
CIMG6677.jpg
Davon abgesehen, dass da einiges nicht mehr funktioniert, ist leider auch das Display (VFD) dunkel.
Weder die Heiz, noch die Anodenspannung sind da.
Alle verdächtigen Bauteile in unmittelbarer Umgebung sind scheinbar ok.
Hilfreich wäre ein Datenblatt zum Displaytreiber:
2.jpg
Zu dem finde ich aber garnichts :cry:
Das Display selbst hat keine Luft gezogen und auch die Heizfäden sind noch ok.
Wenn ich es "Fremdheize", glühen zwar die Fäden, zeigt aber dennoch nichts an.

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 7758
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk
Kontaktdaten:

Re: Identifikation - Was ist es?

Beitrag von Fritzler » Sa 18. Jan 2020, 21:53

Mit Heiz-, aber ohne Anodenspannung bleibts doch auch dunkel.
Der Treiber wird doch kein Enable Signal an den Wandler der Anodenspannung schicken?
Da hilft jetzt erstmal nur Leiterbahnen verfolgen um rauszufinden wo diese Spannungen erzteugt werden.

Den VFD Treiber selber kannste mit einem Oszi überprüfen.
Die Signalformen von Multiplexing sind recht typisch.

Benutzeravatar
Name vergessen
Beiträge: 2424
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 19:47

Re: Identifikation - Was ist es?

Beitrag von Name vergessen » Mo 20. Jan 2020, 19:12

xanakind hat geschrieben:
Sa 18. Jan 2020, 20:48
Weder die Heiz, noch die Anodenspannung sind da.
Die Spannungen werden aber erzeugt und kommen auch bis zu den Heizanschlüssen bzw. Treibern? Oder willst Du das nackte VFD direkt testen?

Ich habe hier ein Übertragerli im Lager gefunden, auf dem "18683 A" steht. Der Kern ist Ferrit und vorbildlich beschriftet mit "E30/15/7 3A 3E1".
Bild
Bild
Leider hat die Oberseite ein kleines Loch im Schutzband, das aber augenscheinlich nicht bis zur Wicklung geht.
Bild

Ist das ein bekanntes Spezialteil, oder einfach nur irgendein Übertrager für Kleinleistungs-SNT? Mich irritiert dabei, dass das Schutzband offenbar aus Papier ist, das wäre doch eigentlich zu früh für einen SNT-Übertrager? Es gibt insgesamt 4 Wicklungen, von denen jeweils zwei mit dickerem Draht gewickelt und mit jeweils einer der Dünneren in Serie geschaltet sind. Für eine Rückkopplungswicklung ist der dünne Draht aber trotzdem viel zu dick, und zwei davon bräuchte es auch nicht.

Kennt das jemand?

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 6437
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Identifikation - Was ist es?

Beitrag von Bastelbruder » Mo 20. Jan 2020, 19:30

E30/15/7 sind die mechanischen Abmessungen des Kerns.
3E1 der Name des Ferrits.
3A ist eventuell eine Codierung der Permeabilität / Luftspalt im Inneren.
Die Nummer auf dem Papier ist eine Zeichnungs- oder Identnummer, die mit hoher Wahrscheinlichkeit nie veröffentlicht wurde.
Pappe / Papier ist besser zu handhaben als Kunststoffolie und vermutlich auch preiswerter.

und wofür? da gibt es wohl zu viele Möglichkeiten. Zumindest ist Ferrit 3E1 von Philips / Ferroxcube ein Material mit hoher Sättigung und geringer Hysterese - optimal geeignet als Leistungsübertrager.

Benutzeravatar
Name vergessen
Beiträge: 2424
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 19:47

Re: Identifikation - Was ist es?

Beitrag von Name vergessen » Mo 20. Jan 2020, 19:37

Danke, das hilft schonmal weiter! Also tatsächlich für ein kleines SNT. Ist die Spulenanordnung irgendwie typisch für einen Wandlertyp? Zwei unterschiedliche Drahtstärken kennt man ja, dass sie sekundär in Serie sind, geht auch noch irgendwie klar, aber primär dasselbe nochmal? Evtl. eine umschaltbare Eingangsspannung 220V / 110V? Aber warum dann nicht zweimal dieselbe Stärke und ggfs. parallal schalten?

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 5172
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Identifikation - Was ist es?

Beitrag von xanakind » Mo 20. Jan 2020, 20:02

Nein, weder Heiz-, noch Anodenspannung werden erzeugt.

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 7758
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk
Kontaktdaten:

Re: Identifikation - Was ist es?

Beitrag von Fritzler » Mo 20. Jan 2020, 20:10

xanakind hat geschrieben:
Mo 20. Jan 2020, 20:02
Nein, weder Heiz-, noch Anodenspannung werden erzeugt.
Dann musste jetzt erstmal gucken warum nicht.
Sonst kommen wir da nicht weiter.

Die Frage ist ob er Schaltregler keine Freigabe bekommt, nicht anläuft oder einfach ein Bauteil abgefackelt ist.

Zu dem IC selber ist leider echt nichts zu finden.

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 6437
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Identifikation - Was ist es?

Beitrag von Bastelbruder » Mo 20. Jan 2020, 20:21

Die Versorgung läuft üblicherweise über einen selbstschwingenden Ein-Transistor-Wandler, der einen Garnrollenkern 10 x 10 mm bespaßt. Mir ist das noch nicht passiert, aber es soll gern der Transistor defekt sein. Wahrscheinlich ist natürlich auch ein Elko in der Plusleitung, ohne den keine Rückkopplung zustande kommt weil da noch eine Drossel in der Speiseleitung ist ...
Verfolg' doch einfach mal die beiden Heizanschlüsse.

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 5172
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Identifikation - Was ist es?

Beitrag von xanakind » Mo 20. Jan 2020, 20:34

Die Spannungsversorgungen werden hier erzeugt:
Zwischenablage01.jpg
Da führen auch die beiden Heizanschlüsse hin.
alle Halbleiter sind ok.
Kein Kondensator ist auffällig.......seltsam.
Ich werde mich da nun mal nach & nach durchmessen.

So an sich funktioniert das Radio völlig normal und kann es blind bedienen.

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 6437
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Identifikation - Was ist es?

Beitrag von Bastelbruder » Mo 20. Jan 2020, 20:58

Das ist der Wandler. Interessant ist allerdings die Bauteilauswahl, da sind alle namhaften Hersteller der späten 70er zu finden. Nichicon-Elkos aus Japan, Widerstände aus Spanien, Glasgehäusedioden aus Deutschland, Transistoren von Motorola oder Texas mit gegenüber Europa spiegelbildlicher Pinbelegung ...

Der Wandler sollte im unteren zweistelligen KHz-Bereich schwingen.

Gernstel
Beiträge: 850
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:36

Re: Identifikation - Was ist es?

Beitrag von Gernstel » Mo 20. Jan 2020, 21:36

Unten bei YEL - fehlt da ein Draht?

Benutzeravatar
Spike
Beiträge: 1053
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 08:05

Re: Identifikation - Was ist es?

Beitrag von Spike » Mo 20. Jan 2020, 21:54

... sind die Tantals auch OK?
Was ist unter dem plattgedrückten Schaumstoff?
Und der Pin über "YEL" sieht kalt aus...

E_Tobi
Beiträge: 461
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 22:26

Re: Identifikation - Was ist es?

Beitrag von E_Tobi » Mo 20. Jan 2020, 22:32

Bastelbruder hat geschrieben:
Mo 20. Jan 2020, 20:58
Widerstände aus Spanien, Glasgehäusedioden aus Deutschland
Wer waren die zwei? :?:

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 6437
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Identifikation - Was ist es?

Beitrag von Bastelbruder » Di 21. Jan 2020, 02:36

E_Tobi hat geschrieben:
Mo 20. Jan 2020, 22:32
Bastelbruder hat geschrieben:
Mo 20. Jan 2020, 20:58
Widerstände aus Spanien, Glasgehäusedioden aus Deutschland
Wer waren die zwei? :?:
Ich hab meinen aktuell zugänglichen Datenbestand durchgewühlt.
Die beiden am weitesten rechts liegenden Widerstände 10k und 39k sind nicht von Piher aus Spanien, sondern eindeutig von Philips. Erkennungszeichen sind Farbe und die ziemlich dünne Lackschicht. Im Netz habe ich bloß etwas größere Widerstände gefunden.
https://www.picclickimg.com/d/w1600/pic ... 90-Ohm.jpg
https://www.picclickimg.com/00/s/MTIwMF ... hm-_57.jpg
Piher hatte die Körperfarbe dunkelrotbraun.

Die weiß angemalten Glasdioden sind wie die blaue Zener am oberen Rand von ITT, wegen der nicht typisch amerikanischen Beschriftung vermute ich die Fabrikation in Freiburg, nicht aus Florida.

Benutzeravatar
Name vergessen
Beiträge: 2424
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 19:47

Re: Identifikation - Was ist es?

Beitrag von Name vergessen » Di 21. Jan 2020, 04:37

Spike hat geschrieben:
Mo 20. Jan 2020, 21:54
Was ist unter dem plattgedrückten Schaumstoff?
Habe ich mich auch gefragt. Wahrscheinlich die defekte Diode, die die Funktion verhindert. :)

Interessant finde ich, dass der Übertrager offenbar einen Schraubkern hat. Wozu sollte sowas einstellbar sein?

Daffid
Beiträge: 184
Registriert: Mi 9. Nov 2016, 14:35
Wohnort: Badisch-Sibirien

Re: Identifikation - Was ist es?

Beitrag von Daffid » Di 21. Jan 2020, 09:41

Die markierte Lötstelle sieht auch komisch aus.

Gruß
David
Dateianhänge
Unbenannt.JPG

E_Tobi
Beiträge: 461
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 22:26

Re: Identifikation - Was ist es?

Beitrag von E_Tobi » Di 21. Jan 2020, 11:32

Bastelbruder hat geschrieben:
Di 21. Jan 2020, 02:36
Ich hab meinen aktuell zugänglichen Datenbestand durchgewühlt.
Ah, sehr interessant! Danke für die Infos!

Benutzeravatar
Harley
Beiträge: 774
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:16
Wohnort: Regensburg

Re: Identifikation - Was ist es?

Beitrag von Harley » Mi 12. Feb 2020, 20:37

Hi,
was ist das für ein Bauteil? (roter Kreis, ca. 6mm x 7mm)
Diode? Schutzdiode?
Ich find nix im WWW
P1060306.JPG

Online
Benutzeravatar
video6
Beiträge: 3288
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18
Wohnort: Laage bei Rostock

Re: Identifikation - Was ist es?

Beitrag von video6 » Mi 12. Feb 2020, 22:18

Ich würde es für eine Diode halten.
Ist das ein Tacho (Kombiinstrument)?

Benutzeravatar
Spike
Beiträge: 1053
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 08:05

Re: Identifikation - Was ist es?

Beitrag von Spike » Mi 12. Feb 2020, 22:30

Aww!
Coilcraft. Und in Schönschrift :D

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 5172
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Identifikation - Was ist es?

Beitrag von xanakind » Do 13. Feb 2020, 00:09

Das müsste eine Scotty Diode sein.
Das ganze sieht mir sehr nach einem Tacho von VDO (Continental) aus.

Benutzeravatar
Mista X
Beiträge: 2220
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Identifikation - Was ist es?

Beitrag von Mista X » Do 13. Feb 2020, 09:46

Spike hat geschrieben:
Mi 12. Feb 2020, 22:30
Aww!
Coilcraft. Und in Schönschrift :D
Guck mal noch mehr Spulenporno!
Bild

Benutzeravatar
Spike
Beiträge: 1053
Registriert: Mi 15. Jul 2015, 08:05

Re: Identifikation - Was ist es?

Beitrag von Spike » Fr 14. Feb 2020, 15:58

Mista X hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 09:46
Guck mal noch mehr Spulenporno!
Ich finde das schwarz auf weiss ja eindeutig sexier 8-)

Antworten