Fett und Ölspezialisten sind gefragt

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

Antworten
bulle
Beiträge: 1014
Registriert: Di 13. Aug 2013, 14:55

Fett und Ölspezialisten sind gefragt

Beitrag von bulle » Mo 2. Feb 2015, 16:28

Hallo erstmal,
meine große Leidenschaft sind Plattenspieler der Marke Dual: Nach etliche 40 Jahren ist mal eine Inspektion nötig.
Also die Serviceanleitung rausgesucht und festgestellt, das das Empfohlen Fett oder Öl nicht mehr zu bekommen ist.
techn. Vaseline und Motoröl reichen hier aber nicht.
Im einzelnen wird gebraucht
  • Haftöl Renotac Nr. 2
  • BP Super Viscostatik 10 W/ 30
hier kann man Motoröl nehmen
  • shell Alvania Nr.2
  • Isoflex PDP 40
  • Wacker Siliconöl AK 500.000
bibt es bei den Modellbauern günstig in Kleinmengen
Ich verlinke hier mal zu einem Schmierplan eines berühmten Dualdrehers.
Es gibt doch bestimmt Ersatzschmiermittel, die man auch in Kleinmengen kaufen kann.
Wer weiss welche?

MfG
Klaus

Osttiroler
Beiträge: 1057
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:30
Wohnort: Iselsberg.at
Kontaktdaten:

Re: Fett und Ölspezialisten sind gefragt

Beitrag von Osttiroler » Mo 2. Feb 2015, 20:07

Hallo

Mal Daten soweit ich dazu was habe.

zu Renotac Nr2
dazu habe und finde ich nicht viel, außer dass es die Firma Fuchs herstellt. Die sind aber sehr hilfsbereit wenn du dort mal anrufst.

zu Shell Alvania Nr2

Shell Gadus S2 V220 2 (bisher: Shell Alvania EP(LF)2) Schmierfett

Hochleistungs-Mehrzweckfett mit guten Hochdruckeigenschaften für alle Schmierstellen, insbesondere in Gleit- und Wälzlagern, an Kfz, Land- und Baumaschinen.
Lithiumseifenfett mit Mineralölen.

Würde Dazu mal Erdbeweger oder Landmaschinenwerkstatt befragen. Die könnten eine Fettpresse voll haben. Oder etwas vergleichbares.


zu Isoflex PDP 40

das ist von Klüber, synthetisch und hat eine Viskosität von 19 mm²/s bei 40°C, ISO Viskositätsindex 230

Das Silikonöl hast du eh schon gefunden und das 10W-30er Öl hast du eh schon

lg Lukas

Benutzeravatar
sparky
Beiträge: 325
Registriert: So 18. Aug 2013, 09:44

Re: Fett und Ölspezialisten sind gefragt

Beitrag von sparky » Mo 2. Feb 2015, 20:53

Hi!

Mal interessehalber: Welchen Dual willst du denn überholen? Hab auch noch einen 1019 im Keller, den ich mal aufgearbeitet hatte und der seitdem auf seinen Einsatz harrt. Und ein weiterer (Modell grad nicht zur Hand, ist aber was einfacheres) will auch noch überarbeitet werden. Mitlerweile werden die Dinger ja fast mit Gold aufgewogen...

Benutzeravatar
Joschie
Beiträge: 1554
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:19
Wohnort: Dahoim

Re: Fett und Ölspezialisten sind gefragt

Beitrag von Joschie » Di 3. Feb 2015, 08:58

Hallo Klaus,

nur so aus meiner Erfahrung, ich nehm inzwischen seit einigen Jahren für fast alles "feine" von Molykote das Longterm 2 Plus sowie das BR2 Plus.

Seit ich das verwende habe ich in den Gleichstromlimas keine Prbleme mehr mit den Lagern (sogar das Lager von dem Dnepr Generator hält inzwischen). Auch in Anlassern wirkte das schon wunder, Mutters Küchenmaschine ist seitdem ruhig.

Ich hätte da absolut keine Skrupel damit den Plattendreher abzuschmieren, die Automatik vom PE schmierts auch problemlos.

Nebenei, wenn er andreh Probleme hat mein Tipp: Treibriemenöl auftragen. Half dem PE auch wieder auf Drehzahl.

Grüße
Josef

Benutzeravatar
Smily
Beiträge: 1715
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:02
Wohnort: Coburg
Kontaktdaten:

Re: Fett und Ölspezialisten sind gefragt

Beitrag von Smily » Di 3. Feb 2015, 09:08

Wenns nur ums ölen geht, nehmen ich gerne Hydrauliköl für Stoßdämpfer.
Das zeug schmiert gut und verharzt nich (darfs ja auch nich) leider etwas dünnflüssig.

Fischjoghurt
Beiträge: 242
Registriert: Di 13. Aug 2013, 16:19

Re: Fett und Ölspezialisten sind gefragt

Beitrag von Fischjoghurt » Di 3. Feb 2015, 11:21

bulle hat geschrieben:Hallo erstmal,
meine große Leidenschaft sind Plattenspieler der Marke Dual:
Also die Serviceanleitung rausgesucht und festgestellt, das das Empfohlen Fett oder Öl nicht mehr zu bekommen ist.
techn. Vaseline und Motoröl reichen hier aber nicht.
Ich habe auch noch Plattenspieler, aber dass normales Öl oder Fett hier nicht reicht, halte ich für zu hochgegriffen und in der High-End-Szene würde ich so was als Voodoo bezeichnen. Ein Plattenspieler ist keine Belastung für irgendein Öl. Dann wird noch Silikonöl empfohlen. Silikonöle schmieren nicht wirklich gut und gehören eher zu den schlechteren Schmierstoffen hat aber andere positive Eigenschaften. Somit dürfte fast alles anderen mehr als genug gut sein. Wenn ich dann noch sehe was für total unterschiedliche Schmierstoffe empfohlen werden mit völlig unterschiedlichen Eigenschaften, dann wird einem klar dass sich hier viel widerspricht.

uli12us
Beiträge: 2293
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 08:20

Re: Fett und Ölspezialisten sind gefragt

Beitrag von uli12us » Di 3. Feb 2015, 11:55

Ich hab mir da ein paar Dual Seiten angeschaut. Diese Spezialpampe gabs wohl sogar mal bei Maxens, alternativ wurde ein 80W90 Öl Getriebeöl empfohlen. Bissi eigenartige Viskosität ist das aber schon.

Benutzeravatar
Gerald
Beiträge: 394
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:27
Wohnort: nähe Hannover
Kontaktdaten:

Re: Fett und Ölspezialisten sind gefragt

Beitrag von Gerald » Di 3. Feb 2015, 12:20

Ich habe für Tonbandgeräte und Plattenspieler ausschließlich noname-Schmierfett und Nähmaschinenöl(=normales Weißöl) verwendet.
Bis jetzt läuft alles ohne Probleme.
Wichtig ist nur, dass das neue Fett mit dem gleichen Metallhydroxid verseift ist wie das alte (Flammenfärbung!), oder man das alte Fett vollständig entfernt.

Gruß,
Gerald

bulle
Beiträge: 1014
Registriert: Di 13. Aug 2013, 14:55

Re: Fett und Ölspezialisten sind gefragt

Beitrag von bulle » Di 3. Feb 2015, 13:39

Danke für die Hilfe.
Ich habe parrallel auch weiter in anderen Foren und im Internet gesucht,
Es geht beim Ersatz dieser Öle und Fette nicht nur um deren Schmiereigenschaften, sondern auch um deren Verträglichkeit mit den Oldtimern.
Für das Haftöl Renotec gibt es Sägekettenöl, biologisch unbedenklich, also nicht aggressiv gegenüber anderen Materialien
Motoröl ist eh klar
Shell Alvania ersetze ich bei Kunststoffteilen durch techn Vaseline und bei Metallteilen durch Wälzlagerfett LM 47 von LIQUI MOLY
Isoflex DPD ist ein Sinterlager Öl, hier kommt Robbe 5531 aus dem Modellbau zum Einsatz
Silikonöl gibt es ebenso im Modellbauhandel.
Fischjoghurt hat geschrieben:
bulle hat geschrieben:Hallo erstmal,
meine große Leidenschaft sind Plattenspieler der Marke Dual:
Also die Serviceanleitung rausgesucht und festgestellt, das das Empfohlen Fett oder Öl nicht mehr zu bekommen ist.
techn. Vaseline und Motoröl reichen hier aber nicht.
Ich habe auch noch Plattenspieler, aber dass normales Öl oder Fett hier nicht reicht, halte ich für zu hochgegriffen und in der High-End-Szene würde ich so was als Voodoo bezeichnen. Ein Plattenspieler ist keine Belastung für irgendein Öl. Dann wird noch Silikonöl empfohlen. Silikonöle schmieren nicht wirklich gut und gehören eher zu den schlechteren Schmierstoffen hat aber andere positive Eigenschaften. Somit dürfte fast alles anderen mehr als genug gut sein. Wenn ich dann noch sehe was für total unterschiedliche Schmierstoffe empfohlen werden mit völlig unterschiedlichen Eigenschaften, dann wird einem klar dass sich hier viel widerspricht.
Silkonöl wird wegen seiner Viskosität von 500.000 Mcd als Dämpfungsöl im Tonarmlift eingesetzt und soll gar nicht schmieren. Mit Voodoo hat der Erhalt alter Geräte nichts zu tun. Hier geht es nur darum keine Altsubstanz durch falsche Schmiermittel zu zerstören. High End ist bei alten Reibraddrehern nicht angesagt, hier geht es um Haptik, Optik und Werterhalt, wenn das Dingen dann noch gut Musik abspielen kann ist doch gut. High End findest du bei den Transrotor Freunden oder ähnlichen Bohrinsel Freunden

@ sparky, ich habe einen 601 Riementriebler, einen 701 Direktantriebler und einen 1229 als Treibradgetriebener Dreheer. Akut soll der 1229 überarbeitet werden. Wenn du spezielle Fragen hast, heraus damit, oder aber hier http://www.dual-board.de/index.php?page=Index

MfG
Klaus

Benutzeravatar
sparky
Beiträge: 325
Registriert: So 18. Aug 2013, 09:44

Re: Fett und Ölspezialisten sind gefragt

Beitrag von sparky » Di 3. Feb 2015, 20:06

@Klaus Danke für das Feedback und die Infos. Ich glaube, ich bin damals bei dem Öl/Fett nur über das für die Dämpfung des Tonarmlifts gestolpert. Da der aber noch einwandfrei funktionierte, hab ich da nicht weiter gesucht.

Generell macht es schon Sinn, nicht einfach irgendwas zu nehmen. Gibt leider Fette, die die unangehme Eigenschaft haben, Kunststoffe anzugreifen und zu zerstören. Und das ist bei solchen Schätzchen wie den Duals dann schon ärgerlich. Mir gehts da wie Klaus. Das ist kein Hifi-Highend, aber die Dinge sind einfach klasse. Meiner ist wie gesagt nur grad eingemottet, da mir momentan der Platz zum Aufstellen fehlt und ich seit Ewigkeiten mal eine neue Zarge dafür bauen will. Aber kommt Zeit, kommt Rat...

Benutzeravatar
Smily
Beiträge: 1715
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:02
Wohnort: Coburg
Kontaktdaten:

Re: Fett und Ölspezialisten sind gefragt

Beitrag von Smily » Mi 4. Feb 2015, 13:16

eventuell wäre auch das lebensmittelechte silikonfett was, des gelumpe was in den kaffeevollautomaten gequetscht wird.
da rubbelt doch auch plastik auf plastik. angegriffen hat das bisher noch nix

Benutzeravatar
IQON
Beiträge: 689
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:49

Re: Fett und Ölspezialisten sind gefragt

Beitrag von IQON » Mi 4. Feb 2015, 19:15

Dieses Kettensägenöl ist doch biologisch abbaubar das würde mir ja nicht geafallen weil es sich eben mit der Zeit abbaut...

Ab zu interssant das die einem da in so ner Kiste 5 verschiedene Schmierstoff rein geben,
da wäre einem eher geholfen die würden anstelle von den damliegen namen der schmierstoffe, die Stoffwerte angeben die die Schmierstoffe jeweils einhalten müssen...

Viskosität, Verträglichkeit zu Material x, Scherfestigkeit, Hochdruckfestigkeit, Temperaturbeständigkeit etc...
Wäre vieleicht Sinnvole sich die Daten rauszusuchen und dann die Liste bei das Gerät zu legen, weil das ist hes ja was einen beim nächsten mal interessiert.
Und nicht unter welchen Namen die mumpe verkauft wird, die es dann in 5 Jahren sowieso wider nicht mehr gibt...

Viele Grüße IQON

Benutzeravatar
Joschie
Beiträge: 1554
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:19
Wohnort: Dahoim

Re: Fett und Ölspezialisten sind gefragt

Beitrag von Joschie » Fr 6. Feb 2015, 09:56

Morgen
Dieses Kettensägenöl ist doch biologisch abbaubar das würde mir ja nicht geafallen weil es sich eben mit der Zeit abbaut...
Ja und es entstehen beim "Abbau" wunderschöne Harze und Säuren.
Den Zink-/Magnesium-/Alu-/Wasweisichdruckguss von den Kettenölpumpen zerfrisst das Zeug schön. Ich hatte da schon mehrere Fichtenmopeds auf der Werkbank wo die Pumpe richtig zerfressen war.
Viskosität, Verträglichkeit zu Material x, Scherfestigkeit, Hochdruckfestigkeit, Temperaturbeständigkeit etc...
Wäre vieleicht Sinnvole sich die Daten rauszusuchen und dann die Liste bei das Gerät zu legen, weil das ist hes ja was einen beim nächsten mal interessiert.
Und nicht unter welchen Namen die mumpe verkauft wird, die es dann in 5 Jahren sowieso wider nicht mehr gibt...
Das war bei meiner Drehbank auch toll, Shell Öl Nr 462 für die Spindellagerung. Interessanterweise konnte Auch Shell nicht mehr sagen was mal Öl Nr. 462 ist, obwohl deren Archiv bis 1947 zurückreicht.


Um aber wieder auf's Thema zu kommen, ich bevorzuge die KD9xxx Serie von Kenwood.
Nachdem mein Vater meinen KD gesehen, gehört und befühlt hatte wurde sein 6irgendwas der Gebr. steidinger schnellstmöglich durch auch einen Kenwood ersetzt. Der dreht problemlos, ohne nebengeräusche ohne brumm und ohne Mucken.

Grüße
Josef

Benutzeravatar
GuyJin
Beiträge: 385
Registriert: Di 7. Okt 2014, 08:15
Wohnort: LER

Re: Fett und Ölspezialisten sind gefragt

Beitrag von GuyJin » Fr 6. Feb 2015, 10:23

was spricht gegen Silicon-Öl? so ganz Einfach aus'm Spray vom Baumarkt?

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 7491
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Fett und Ölspezialisten sind gefragt

Beitrag von Bastelbruder » Sa 7. Feb 2015, 11:27

Bevor ich mit irgendwelchen unspezifizierten Abfallaerosolen oder gottsallmächtig stinkenden "säurefreien" Universalschmierölen vom Sondermüll-Supermarkt experimentiere, verlasse ich mich lieber auf bewährte Schmiermittel wie Motoren- und Getriebeöl zu denen auch Datenblätter veröffentlicht wurden.
[OT]Auch Unrad, und ex-Angelika's zählen zu den Sondermüllhändlern, wenn sie zu Transistoren von Chingfunghai ein Datenblatt von ROHM oder NEC feilhalten.[/OT]
Unweit des Drehmaschinenherstellers im schwarzen Wald ist eine seriöse Spezial-Schmiermittelfirma beheimatet, deren umfangreiche Webseite zumindest mal konsultiert werden sollte.
Vom dort angepriesenen Buch "Tribologie.." sind einzelne Seiten veröffentlicht, unbedingt lesen!

bulle
Beiträge: 1014
Registriert: Di 13. Aug 2013, 14:55

Re: Fett und Ölspezialisten sind gefragt

Beitrag von bulle » Sa 7. Feb 2015, 12:08

Bastelbruder hat geschrieben:Bevor ich mit irgendwelchen unspezifizierten Abfallaerosolen oder gottsallmächtig stinkenden "säurefreien" Universalschmierölen vom Sondermüll-Supermarkt experimentiere, verlasse ich mich lieber auf bewährte Schmiermittel wie Motoren- und Getriebeöl zu denen auch Datenblätter veröffentlicht wurden.
[OT]Auch Unrad, und ex-Angelika's zählen zu den Sondermüllhändlern, wenn sie zu Transistoren von Chingfunghai ein Datenblatt von ROHM oder NEC feilhalten.[/OT]
Unweit des Drehmaschinenherstellers im schwarzen Wald ist eine seriöse Spezial-Schmiermittelfirma beheimatet, deren umfangreiche Webseite zumindest mal konsultiert werden sollte.
Vom dort angepriesenen Buch "Tribologie.." sind einzelne Seiten veröffentlicht, unbedingt lesen!
Danke für den link, das kann ja ganz interessant werden

MfG
Klaus

Benutzeravatar
sparky
Beiträge: 325
Registriert: So 18. Aug 2013, 09:44

Re: Fett und Ölspezialisten sind gefragt

Beitrag von sparky » Sa 7. Feb 2015, 16:19

Oh, die kenn ich auch. Die machen auch Öle für Uhrmacher, die man am besten mit Gold bezahlt...

Benutzeravatar
Taunusbär
Beiträge: 160
Registriert: So 4. Jan 2015, 23:40

Re: Fett und Ölspezialisten sind gefragt

Beitrag von Taunusbär » Sa 7. Feb 2015, 16:58

Hallo
Für das Haftöl Renotec gibt es Sägekettenöl
Die bessere Alternative wäre Gleitbahnöl für Werkzeugmaschinen.
Ich hätte da noch was übrig.

Gruß Martin

Antworten