Interessante und kuriose technische Bilder

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, TDI, Heaterman, Finger, duese

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 7761
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk
Kontaktdaten:

Re: Interessante und kuriose technische Bilder

Beitrag von Fritzler » So 12. Jan 2020, 11:44

Name vergessen hat geschrieben:
Fr 10. Jan 2020, 22:09
Also ich bezog mich jedenfalls auf den Weichenklapperat, aber 4K sind für 64 Kerne und frisch released wohl wirklich OK. Das passende Mobo ist wohl nicht im Lieferumfang enthalten?
War eben etwas zweideutig.
Mainboards sind doch nie dabei?
Du brauchst dann was mit dem TRX40 Chipsatz, das geht ab 450€ los.
Aber wer das professionell zum Videorendern nutzt, der hat das Geld auch.

Azze
Beiträge: 1773
Registriert: Di 13. Aug 2013, 09:53

Re: Interessante und kuriose technische Bilder

Beitrag von Azze » Mo 13. Jan 2020, 12:28

Landjunge hat geschrieben:
So 12. Jan 2020, 11:34
Vor einem Jahrzehnt wurde dieses nie richtig fertig gewordene Projekt angefangen :roll: :lol:
Gefällt mir, endlich mal blendfreies Licht... :P

b0n3
Beiträge: 86
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 11:15

Re: Interessante und kuriose technische Bilder

Beitrag von b0n3 » Mo 13. Jan 2020, 13:04

War eben etwas zweideutig.
Mainboards sind doch nie dabei?
Du brauchst dann was mit dem TRX40 Chipsatz, das geht ab 450€ los.
Aber wer das professionell zum Videorendern nutzt, der hat das Geld auch.
Das wird so nicht mehr generell gelten. Intels "neu" 56Kerner sind aufn MB verlötet.
Wer auch immer sich die Teile kaufen will?

Wir haben in da Frima nen 16Kerner Intelripper der ersten Gen für VMs und Datenanlyse.
Vorrangig weil man an dem mehr IO und Storage anbinden kann.
wir kriegen das teil kaum über 20% CPU last, Den mit ausreichend großem Storage und IO für günstiges Geld
zu versorgen ist eine nicht leichte Aufgabe. 8-)

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 7761
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk
Kontaktdaten:

Re: Interessante und kuriose technische Bilder

Beitrag von Fritzler » Mo 13. Jan 2020, 18:58

b0n3 hat geschrieben:
Mo 13. Jan 2020, 13:04
Das wird so nicht mehr generell gelten.
Ja das wird bald sicher nicht mehr gelten, der Anpressdruck der Sockel mit über 4000 PIns wird langsam leicht pervers.

Sir_Death
Beiträge: 2461
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Interessante und kuriose technische Bilder

Beitrag von Sir_Death » Mo 13. Jan 2020, 23:19

Also ich kann euch sagen, dass wir in der Firma 2 Workstations haben mit
-) jeweils 2 Stück Intel Xeon E7-8890 v3,
-) jeweils 768GB RAM
-) jeweils 2 Stück Grafikkarten P4000

Und da laufen sowohl die CPUs (alle Kerne, alle Threads!), als auch die Grafikkarten auf 100% und der RAM ist proppe voll. - Ist nur ein CAD-Programm. Eine Berechnung dauert bis zu 72 Stunden Volllast...
Weis ich deshalb so genau, weil ich die Kollegen verarscht habe, ob sie wieder mal einen Rechner nur für den Schwanzvergleich brauchen - darauf wurde mir bewiesen, dass die die Leistung echt nutzen :oops: :oops: :oops:

b0n3
Beiträge: 86
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 11:15

Re: Interessante und kuriose technische Bilder

Beitrag von b0n3 » Mo 13. Jan 2020, 23:54

Fritzler hat geschrieben:
Mo 13. Jan 2020, 18:58
b0n3 hat geschrieben:
Mo 13. Jan 2020, 13:04
Das wird so nicht mehr generell gelten.
Ja das wird bald sicher nicht mehr gelten, der Anpressdruck der Sockel mit über 4000 PIns wird langsam leicht pervers.
Versteh ich jetz nich wo da das Problem sein soll?
6x gehärtete M8 Schrauben durchs Board und ne 16mm Backplate, nicht das die Pins durchs Mainboard türmen wollen.
Es gibt einfach keine Probleme wenn man nur genug Wahnsinn draufwirft.
Alternativ zu Pins könnte man ja auch die coolen Goldschwämme verwenden die IBM in ihren Mainframes verwendet
(Igor!! mehr Anpressdruck!!!)

Evtl legt Intel dann ja mal ne ordentliche Drehmomentknarre zu ihren CPUs :D :D

Benutzeravatar
sub
Beiträge: 1373
Registriert: Mi 12. Nov 2014, 12:55
Wohnort: Großraum FFM

Re: Interessante und kuriose technische Bilder

Beitrag von sub » Mi 15. Jan 2020, 10:57

b0n3 hat geschrieben:
Mo 13. Jan 2020, 23:54
Fritzler hat geschrieben:
Mo 13. Jan 2020, 18:58
Ja das wird bald sicher nicht mehr gelten, der Anpressdruck der Sockel mit über 4000 PIns wird langsam leicht pervers.
Evtl legt Intel dann ja mal ne ordentliche Drehmomentknarre zu ihren CPUs :D :D
TRX40 hat ja Drehmomentschraubendreher dabei...

Das Problem löst sich in dem Moment, wo Arbeitsspeicher ebenfalls seriell angebunden wird.
Die hohen Pinzahlen kommen ja hauptsächlich vom RAM, das Letzte was noch parallel ist.

Benutzeravatar
video6
Beiträge: 3291
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18
Wohnort: Laage bei Rostock

Re: Interessante und kuriose technische Bilder

Beitrag von video6 » Mi 15. Jan 2020, 23:32

Zwar kein Bild aber eine Beobachtung.
Als ich heute beim Penny war hat eine Geldtransportfirma WSD grade „Ware“abgeholt.
Da ist ja nichts dramatisches dran.
Aber im Cockpit fiel mir das allseits bekannte „Frickeltablet“ extrem ins Auge :D in weiß/blau
War dort in einer richtig robusten Halterung verbaut mit noch einen kleinen Zusatzblock.
Noch bevor ich ans Fenster klopfen konnte fuhr er aber los.

Mich hätte mal interessiert was drauf läuft.
Windows Android oder Linux.

Ich hab eins mit Win7 und 128 SSD am laufen mit externem Monitor über USB

Benutzeravatar
ferdimh
Beiträge: 7023
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Interessante und kuriose technische Bilder

Beitrag von ferdimh » Mi 15. Jan 2020, 23:39

Die hohen Pinzahlen kommen ja hauptsächlich vom RAM, das Letzte was noch parallel ist.
Es stellt sich die Frage, ob man das RAM-Interface noch als "parallel" bezeichnen kann. Bei aktuellen Taktungen liegt bereits de facto ein serielles Interface vor. Bei DDR3/4 werden schon pro Taktschwingung 8 Bits übertragen... - bei DDR4 macht ein einzelner Pin schon mehrere GBit/s.
Die Pinanzahl ergibt sich bei bereits weit im GHz-Bereich liegenden Interfacetakten auch durch die Notwendigkeit, derartig extreme Datenmengen durchzupumpen. Bei "normalen" Steckerbauformen und Leiterbahnen ist halt bei einstelligen GHz Schluß.

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 6439
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Interessante und kuriose technische Bilder

Beitrag von Bastelbruder » Do 16. Jan 2020, 13:36

In einer schwäbischen Kulturkneipe aka "Besen" hängt dieses wunderschön dekorierte Werkzeug an der Wand.
Meine allererste Idee zum Namen war beinahe richtig, der vermutete Einsatzort allerdings total daneben. Ich laß Euch eine Weile zappeln.
20200113_221716ah.jpg
:oops: Kleine Hilfe, man sieht's wirklich schlecht: Das Teil ist aus einem Stück geschmiedet, das untere Ende ist flach, sieht fast aus wie eine Hand.

@joschi, Du darst kostenlos nochmal tippen.
Zuletzt geändert von Bastelbruder am Do 16. Jan 2020, 14:56, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Joschie
Beiträge: 1434
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:19
Wohnort: Dahoim

Re: Interessante und kuriose technische Bilder

Beitrag von Joschie » Do 16. Jan 2020, 14:28

Guggd aufn ersten Blick aus wie a Fierheng oder a Debbichschtanga.

(Für nicht Schwaben: Vorhang- oder Teppichstange (ein ganz massiver und dicker Vorhang).

Benutzeravatar
PowerAM
Beiträge: 2991
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Interessante und kuriose technische Bilder

Beitrag von PowerAM » Do 16. Jan 2020, 15:00

Ich würde annehmen, es ist ein Werkzeug, mit dem man Schachtdeckel öffnen und Hydranten oder andere Medienschieber betätigen könnte. Wie auch immer das Ding konkret heißt...

Benutzeravatar
Fritzler
Beiträge: 7761
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk
Kontaktdaten:

Re: Interessante und kuriose technische Bilder

Beitrag von Fritzler » Do 16. Jan 2020, 18:18

Das Wunder chinesischer KInderhände oder wie schafft man sonst noch Schrumpfschlauch um die Kontakte eines so einen dicht besetzten Stecker zu packen?
Bild
Bild
ferdimh hat geschrieben:
Mi 15. Jan 2020, 23:39
Es stellt sich die Frage, ob man das RAM-Interface noch als "parallel" bezeichnen kann. Bei aktuellen Taktungen liegt bereits de facto ein serielles Interface vor. Bei DDR3/4 werden schon pro Taktschwingung 8 Bits übertragen... - bei DDR4 macht ein einzelner Pin schon mehrere GBit/s.
Die Pinanzahl ergibt sich bei bereits weit im GHz-Bereich liegenden Interfacetakten auch durch die Notwendigkeit, derartig extreme Datenmengen durchzupumpen. Bei "normalen" Steckerbauformen und Leiterbahnen ist halt bei einstelligen GHz Schluß.
Es ist immernoch DDR, also 2 Bits/Takt/Pin.
Bei DDR4 zB gibts nicht mehr nur Banks im DRAM IC, sondern auch Bank Groups, also quasi 16 Bänke.
Ansonsten steigt "nur" immer mehr der Takt des Interface zwischen CPU und DRAM.
Innerhalb des DRAM nimmt die Bitbreite immermehr zu, denn der DRAM an sich wird nicht wirklich schneller.
Also was in 1 Takt aus dem DRAM ausgelesen wird (sehr breit) wird dann in vielen Takten übers schmale Interface übertragen.
Pro DDR4 DRAM IC werden intern 64Bit ausgelesen und dann über 8Bit ausgegeben, aber DDR.
(ist eben wieder die Frage was man hier als seriell bezeichnet, das Interface ist es nicht)
sub hat geschrieben:
Mi 15. Jan 2020, 10:57
TRX40 hat ja Drehmomentschraubendreher dabei
Ja das macht AMD löblich.
Bei INtel musste erstmal die CPU am Kühler montieren und dann auf den Sockel legen und dann festziehen.
Ein DRAM Kanal zickt dann manchmal, also wiederholen.
b0n3 hat geschrieben:
Mo 13. Jan 2020, 23:54
Alternativ zu Pins könnte man ja auch die coolen Goldschwämme verwenden die IBM in ihren Mainframes verwendet
(Igor!! mehr Anpressdruck!!!)
Ja, hab ich "letztens" beim Play With Junk Schweizer gesehen, der Hammer!

@Sir_Death
Erzähl deinen Kollegen doch mal was von dem 64Kerner mit die was zu sabbern haben )

Sir_Death
Beiträge: 2461
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Interessante und kuriose technische Bilder

Beitrag von Sir_Death » Do 16. Jan 2020, 18:21

Da weiß ich jetzt schon, dass spätestens im Herbst, wenn noch Budget da ist, so 1-2 Rechner damit ins Haus kommen werden.
Inzwischen kenne ich die Jungs zu gut :lol:

Till
Beiträge: 920
Registriert: Di 13. Aug 2013, 16:00

Re: Interessante und kuriose technische Bilder

Beitrag von Till » Do 16. Jan 2020, 18:39

Also der Stecker oben sieht mir ganz nach lemo aus,
Die sind schon verdammt fummelig, aber mit der richtigen leitung, feiner lötspitze, Pinzette und viel Geduld und Übung geht das schon.

Photron hat an deren Kameras so um die 30 pins auf einem Stecker, da wird es dann echt fies...

Benutzeravatar
Name vergessen
Beiträge: 2424
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 19:47

Re: Interessante und kuriose technische Bilder

Beitrag von Name vergessen » Fr 17. Jan 2020, 06:27

Ich würde beim Schrumpfschlauch so vorgehen: alle Kabel mit Schlauch bestücken, anlöten, Schrumpfschlauch drüberschieben, nächstes anlöten usw, und am Ende dann das Ganze mit Heißluft bearbeiten, dann sind auch alle Schläuche festgeschrumpelt.

Alternativ würde ich den Stecker erst nach erfolgter Montage der Kabel an den Pins gießen. So habe ich mir z.B. einen Superspezialstecker zurechtgemurkst:
Bild
Bild

In diesem Fall habe ich zunächst ein Stückchen Papier passend geschnitten, dann zwei Lötnägel durch das Papierstück in die Buchse gesteckt (damit der Kleber sich nicht mit der Buchse verbindet), dann die Kabel angelötet und einen Kragen aus Blech gebogen, die Nase aus Entlötlitze eingelötet und die zweite Kerbe grob reingedengelt und ebenfalls in die Buchse gesteckt. Anschließend wurde das alles mit zähflüssigem 2K-Epoxy vollgegloddert und danach eine Form aus Klebeband drumgefriemelt und mit Epoxy aufgefüllt. Als krönender Abschluß soll da noch aus gefärbtem Silikon ein gescheiter Griff mit Knickschutz drankommen, dafür muss nur noch eine hübsche Form her.

Benutzeravatar
m3rt0n
Beiträge: 642
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:17

Re: Interessante und kuriose technische Bilder

Beitrag von m3rt0n » Fr 17. Jan 2020, 08:57

Könnte auch fast ein interconnect M17-stecker für wegmesssysteme sein, sowas durfte ich auch schon zusammenfummeln. Allerdings mit crimphülsen und 0,08 oder 0,16mm2, das war auch nich besser :lol:

Fritzler hat geschrieben:
Do 16. Jan 2020, 18:18
Das Wunder chinesischer KInderhände oder wie schafft man sonst noch Schrumpfschlauch um die Kontakte eines so einen dicht besetzten Stecker zu packen?
Bild
Bild

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 4996
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Interessante und kuriose technische Bilder

Beitrag von Hightech » Fr 17. Jan 2020, 09:56

Ich hab schon mal den 40 poligen Lemo gelötet.
Das ist schon etwas fummelig.

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 5179
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Interessante und kuriose technische Bilder

Beitrag von xanakind » Sa 18. Jan 2020, 00:15

Dieses Blöde gescrolle in riesigen PDF´s wurde mir heute zu blöd.
Sehr zum erstaunen meiner Kollegen hat der Druck direkt aus dem PDF heraus direkt beim ersten Versuch geklappt:
IMG_20200117_143810[1].jpg
Ich hätte ja wenigstens erwartet, dass der Plotter die Skalierung vermasselt und und zwar DINA0 Abrollt, aber nur DINA4 bedruckt :lol:
So sieht man wenigstens mal was und kann direkt in den Plan reinmalen :)

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 6439
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Interessante und kuriose technische Bilder

Beitrag von Bastelbruder » Sa 18. Jan 2020, 00:27

Das Kaffeedisplay find' ich klasse! Bloß das timing ist irgendwie unpraktisch. Läßt sich dieser Modus nicht außerhalb der Kernarbeitszeit durchführen?

Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
Beiträge: 4874
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)
Kontaktdaten:

Re: Interessante und kuriose technische Bilder

Beitrag von Chemnitzsurfer » Sa 18. Jan 2020, 07:45

xanakind hat geschrieben:
Sa 18. Jan 2020, 00:15
Dieses Blöde gescrolle in riesigen PDF´s wurde mir heute zu blöd.
Sehr zum erstaunen meiner Kollegen hat der Druck direkt aus dem PDF heraus direkt beim ersten Versuch geklappt:
IMG_20200117_143810[1].jpg
Ich hätte ja wenigstens erwartet, dass der Plotter die Skalierung vermasselt und und zwar DINA0 Abrollt, aber nur DINA4 bedruckt :lol:
So sieht man wenigstens mal was und kann direkt in den Plan reinmalen :)
Bei mir auf Arbeit hat es schon jemand im Büro fertig gebracht ein Paketschein versehentlich auszuplotten. kam dann als 2m Tapete ausm Plotter und sorgte für Gelächter im Büro. :lol:

Benutzeravatar
Mista X
Beiträge: 2221
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Interessante und kuriose technische Bilder

Beitrag von Mista X » Sa 18. Jan 2020, 12:13

Das mit dem XXL tapetengroßen Lieferschein gab es bei uns neulich auch.
Willi war am motzen, man könnte da einiges auf dem Netzwerkplan nicht lesen. Er bekam dann immer alles auf A1 ausgedruckt.... nach einer Woche war er dann kuriert.

Benutzeravatar
Propeller
Beiträge: 1621
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:40

Re: Interessante und kuriose technische Bilder

Beitrag von Propeller » Sa 18. Jan 2020, 12:40

Ein beliebter Scherz ist es, Kollegen die Flugtickets auf diese Weise auszudrucken und im Stil einer Landkarte gefaltet in einem Umschlag zu überreichen. Das sorgt beim Check-in stets für Heiterkeit.

Benutzeravatar
Sunset
Beiträge: 986
Registriert: Fr 6. Dez 2013, 15:19

Re: Interessante und kuriose technische Bilder

Beitrag von Sunset » So 19. Jan 2020, 00:46

Propeller hat geschrieben:
Sa 18. Jan 2020, 12:40
Ein beliebter Scherz ist es, Kollegen die Flugtickets auf diese Weise auszudrucken und im Stil einer Landkarte gefaltet in einem Umschlag zu überreichen. Das sorgt beim Check-in stets für Heiterkeit.
ROFL! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Benutzeravatar
RMK
Beiträge: 2193
Registriert: Di 20. Jan 2015, 14:59
Wohnort: östlich von Stuttgart

Re: Interessante und kuriose technische Bilder

Beitrag von RMK » So 19. Jan 2020, 00:49

Sunset hat geschrieben:
So 19. Jan 2020, 00:46
ROFL! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
+1 :-D

Antworten