Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese

Benutzeravatar
xanakind
Beiträge: 8169
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitrag von xanakind » Do 25. Mär 2021, 10:07

Diese fehlenden Schrauben:
Die müssen doch eigentlich überhaupt nicht entfernt werden?
Hat da jemand Schrauben gebraucht? :o

Benutzeravatar
Mista X
Beiträge: 2695
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitrag von Mista X » Do 25. Mär 2021, 10:52

Genau, Display hatte sich aus dem Rahmen gepellt wegen der Akkuwampe (natürlich gebrochen usw.) Homebutton abgerissen etc. pp.

Die Schrauben da fehlten, die eine steckte im Akku von unten drin und verblieb dann auf dem Klebestreifen vom Akku.
Man muss in der Tat um das Display zu tauschen die Blechabdeckung neben dem goldenen Sticker abmachen. Darunter sind die 2 Anschlüsse.
Wofür man die Taptic Engine ausbauen muss? Also nicht um das Display zu wechseln. Die kommt normalerweise nur raus um den Akku auszubauen.

Den Akku muss man nur um das Display ab und wieder anzustecken an dem Anschluss welcher unten links unter dem Blech sitzt abstecken. Display mag es manchmal nicht unter Spannung gesteckt zu werden...
Dies kann man machen ohne die Taptic Engine auszubauen - dazu nur den Stecker lösen und leicht wegbiegen von der Platine.

Hierzu die 3 Schrauben daran lösen, Taptic Engine nach unten zur USB Buchse hin wegklappen oder gleich ganz rausnehmen.
Dannach kann man die 2 Klebestreifen wie Tesa Powerfixstreifen nach unten rausziehen. Vorsichtig, sonst reißt man so wie hier die 2 Endstücke ab und man hat keinen Griff mehr zum ziehen.

Edit: Dies sind auch keine original Streifen, sondern Baumarktkacke. Die richtigen Streifen sind weiß und wie Tesa Powerstrips. Das ist eher wie billiges Klebeband auf Schaumbasis.

Edit 2: Laut Kunden war es ne Klitsche in Portugal ...
Bestellt hat er einen Displaytausch - und warum auch immer wurde der Akku rausgeholt und wieder eingeklebt. Völlig unnötig ...

Edit 3: Ich hab zwar manchmal auch ne Schraube oder Blechstück übrig. Die Anleitungen sind eher so määäh und gehen meist nur auf Displaytausch und Akku neu ein. Komplett entkernen geben die meist nicht her.
Ich wünsche mir manchmal eine detaillierte Explosionszeichnung von den Dingern. Da haste dann teilweise komische Blechstücke deren Sinn und Position sich selbst im 4. mal Nachdenken und gucken nicht erschließt.
Zuletzt geändert von Mista X am Do 25. Mär 2021, 11:06, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
video6
Beiträge: 4944
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18
Wohnort: Laage bei Rostock

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitrag von video6 » Do 25. Mär 2021, 11:01

Solch verbastelten Kram hab ich schon lange nicht mehr gesehen.
Da war wohl wirklich ein Fachmann dran. :?
Aber Accu anpicken ist ist schon heftig.
Sollte wohl ein Taschenwärmer werden mit undefinierbarer Zündung.

Benutzeravatar
Mista X
Beiträge: 2695
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitrag von Mista X » Do 25. Mär 2021, 12:34

Azze hat geschrieben:
Do 25. Mär 2021, 09:31
Hat ne Weile gedauert... Du hast wegen Display-Aua das Ding aufgerissen und konntest somit die fachmännische Vorreparatur bewundern. Schick! Man sollte nochmal dort hin in Urlaub fahren und dem Reparateur das Ding so lange mit Schmackes auf die Nasenwurzel, bis ihm die fehlenden Schrauben aus den Zähnen und ein neuer Akku aus der Hose fällt.
Ich dachte eher daran alle hier rumliegenden Knalltüten und Tütensuppen einzupacken, Adresse drauf und beim Öffnen macht es WUMPS.

Frage mich echt, was bei so Leuten im Kopf vor sich geht. Als ob das nicht auffällt?!
Hab jetzt mal den Kunden angetriggert ob er noch weiß, welche Klitsche diesen Bock geschossen hat.
Bekommt von mir anschließend was auf Google inkl. Bildern was zu hören, nicht dass sich da der Nächste rein verirrt.

ch_ris
Beiträge: 1365
Registriert: Mo 30. Nov 2015, 10:08

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitrag von ch_ris » Do 25. Mär 2021, 12:58

streng genommen nicht mehr zu beweisen das der das war. wahrscheinlich. leider.

Benutzeravatar
Mista X
Beiträge: 2695
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitrag von Mista X » Do 25. Mär 2021, 17:22

Mir eigentlich wurscht.
Das läuft jetzt auf eine Komplettsezierung hinaus.
Unterhalb vom USB Port bei den Lautsprechern usw. klebt auch noch komisches Gekröse, der halbe Displayrahmen steckt in Teilen noch im Mainframe und ich vermute da noch weitere lose Schrauben irgendwo drunter.

Außerdem hab ich lieber das Gerät 1x komplett zerlegt und komplett sauber gemacht als mich mit irgendwelchem alten Knaskleber und Brotkrümeln und Fingerfett rumschlagen zu müssen was man bei solchen Teilen grundsätzlich überall drin findet. Die halbe Wollmaus hab ich ja schon aus dem USB Port gefriemelt.

Spendergeräte für Kleinstschrauben und Teile liegen hier zum Glück genug rum - sollte also kein Problem darstellen.

Benutzeravatar
video6
Beiträge: 4944
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18
Wohnort: Laage bei Rostock

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitrag von video6 » Do 25. Mär 2021, 22:14

Hab heute grad mein bei Ebay Kleinanzeigen gekauftes IPhone 7 mit 128 Gb mal auseinandergenommen weil der Touch nicht an allen Stellen funktionierte.
Gekauft hab ich das Gerät für 30€ kurz nach Weihnachten als defekt soll Audio nicht gehen also Mikrofon abspielen geht.
Konnte mich nur schlecht in mein heimischer W-LAN einloggen und Webadressen auch nicht.
Heute das Ding mal seziert und wollte mal ein anders Display raufsetzen.
Beim aufmachen ein ähnliches Bild wie bei Mista X
Bilder folgen noch.

Fehlende und falsche Schrauben
Lose Schrauben und appe Schrauben die im Handy an den unmöglichen Stellen rumlungerten.

Es soll vorher in einer Fachwerkstatt gewesen sein wo ein Mainboardfehler festgestellt wurde.

Bilder folgen auch hier noch

Benutzeravatar
Mista X
Beiträge: 2695
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitrag von Mista X » Fr 26. Mär 2021, 09:54

video6 hat geschrieben:
Do 25. Mär 2021, 22:14

Fehlende und falsche Schrauben
Lose Schrauben und appe Schrauben die im Handy an den unmöglichen Stellen rumlungerten.

Es soll vorher in einer Fachwerkstatt gewesen sein wo ein Mainboardfehler festgestellt wurde.

Bilder folgen auch hier noch
"Long Screw Damage" - schau dir mal das Mainboard unter der Lupe genau an. Hast du irgendwo Kratzspuren auf dem Board hast du ein Problem.
Der Touchcontroller im Display ist sehr zickig. Der mag es nicht misshandelt zu werden. Segmentweise defekter Touchscreen könnte ein defekter Controller oder angerissene Leiterbahn am Display sein. Schau dir mal die Stellen an, wo die Flexkabel am Display fest sind. Iphone 7 ist das erste Gerät, wo man das Display nach rechts aufklappen musste. Vorher waren alle von unten nach oben zu öffnen. Einige werden unvorbereitet davon überrascht und dann reißt das Kabel am Display leicht ein.

Benutzeravatar
video6
Beiträge: 4944
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18
Wohnort: Laage bei Rostock

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitrag von video6 » Fr 26. Mär 2021, 16:33

Bilder sprechen lassen
IPhone7 nach öffnen

Eine Schraube sah ich recht schön

Andere fand ich nach und nach.

Es fehlen auch einige
Dateianhänge
44C92C5C-A231-4DC6-B0AF-159C33F5A8D3.jpeg
86EA48D0-A735-4805-803B-AC05C78859FC.jpeg
7FE5441A-97A1-45AD-BE65-30F97B8ED9C0.jpeg

berferd
Beiträge: 762
Registriert: Mi 3. Apr 2019, 23:45

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitrag von berferd » Sa 27. Mär 2021, 01:04

Licht an, klick-PLOFF - Lampe durch, Sicherung kam aber nicht.
Na kein Problem, wir haben ja Ersatz, das ist fix behoben... denkste: ein Handgriff und man hat die Birne in der Hand:
IMG_4322.JPG
Und das von Osram.
Hat sich das Ding möglicherweise aus der Fassung gesprengt?

Benutzeravatar
xoexlepox
Beiträge: 4769
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitrag von xoexlepox » Sa 27. Mär 2021, 07:58

Hat sich das Ding möglicherweise aus der Fassung gesprengt?
Das halte ich für unwahrscheinlich, denn der Glaskolben ist ja noch heile. Aber daß der Kleber/Zement im Sockel (durch die Wärme bei längerem Betrieb?) bröselich wird und nicht mehr am Glas haftet, hatte ich auch schon bei noch intakten Leuchtmitteln. Beim Rausschrauben hängt dann der Kolben nur noch an zwei dünnen Drähtchen, die sofort abreissen.

Benutzeravatar
uxlaxel
Beiträge: 11847
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)
Kontaktdaten:

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitrag von uxlaxel » Sa 27. Mär 2021, 12:07

osram ist schon lange keine siemens-tocher mehr, sondern komplett nach CN gewandert und dementsprechend ist die qualität "nach unten korrigiert" worden.

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 4375
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitrag von gafu » Sa 27. Mär 2021, 12:39

spezial und autolampen sind noch osram in schland, verbraucherglühlampen und die komplette led-leuchtmittelsparte nicht mehr.

Benutzeravatar
Lötfahne
Beiträge: 1923
Registriert: Sa 9. Nov 2013, 10:43
Wohnort: KBS 669 bzw. 9401

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitrag von Lötfahne » Sa 27. Mär 2021, 13:06

Mir ist eine Birne einmal sogar nach Poff in diesem Zustand ins Essen gefallen... :shock:

Benutzeravatar
Hightech
Beiträge: 7243
Registriert: So 11. Aug 2013, 18:37

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitrag von Hightech » Sa 27. Mär 2021, 13:28

Knirscht schön beim kauen.
Wichtig ist gutes Kauen!

Benutzeravatar
Wulfcat
Beiträge: 1230
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 22:43

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitrag von Wulfcat » Sa 27. Mär 2021, 13:46

Lötfahne hat geschrieben:
Sa 27. Mär 2021, 13:06
Mir ist eine Birne einmal sogar nach Poff in diesem Zustand ins Essen gefallen... :shock:
Gakker..... Da kann ich mit... :lol:
Sitze noch zur Schulzeit des Abends Am Schreibtisch, Hausaufgaben machen, da macht es in der Klassischen Schreibtischlampe Plof und die Glühbirne fällt mir, begleitet von Zinntropfen aufs Heft.....Und auf die Hand... :evil: ....AAAAAAAHHH!
Naja, war warscheinlich selbst schuld dran..... 100derter statt Max 60ziger drin....Da reichte wohl die Wärmeabfuhr in dem Blechkopf nicht..... Heute müsse man wohl auf diesen Lampenköpfen das Vorsicht Heis Warnschild anbringen.... :lol:

berferd
Beiträge: 762
Registriert: Mi 3. Apr 2019, 23:45

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitrag von berferd » Sa 27. Mär 2021, 15:49

Heute bei Licht nochmal genauer geguckt - offenbar sind die Anschlußdrähte weg-plasmiert. Man sieht schön die kleinen Metallkügelchen. Lötzinn?
Vermutlich hat das die ohnehin schon bröselige Kittmasse nochmal gelockert.
IMG_4327.jpg
Da hab ich auch noch ne schöne Geschichte. Ich liege nachts im Bett, Einschlafphase, auf einmal ein "PLOFF!" von irgendwo aus der Wohnung. Was war das?
Aufstehen, nachsehen, aha, Flurlicht geht nicht. Die Birne hatte sich (ausgeschaltet) von selber aus der Fassung (!) gelöst und war am Boden natürlich in tausend Scherben zersplittert. Zum Glück liegt der Lichtschalter näher am Schlafzimmer als an der Flurlicht-Deckenlampe, sonst wäre ich da noch reingetreten.
Wie konnte das passieren? Billige Ikea-Plastikfassung, die nicht mehr richtig greift, das E27-Gewinde ist irgendwie ausgenudelt. Ich vermute es hing damit zusammen, dass ich ein paar Monate vorher eine Nitraphot-Lampe (250W) für ca. 30 Sekunden in der Fassung ausprobiert hab - das war wohl genug, um der ohnehin schon auf Kante gestrickten 60W- Fassung den Rest zu geben.

Übrigens auch ein Nachteil davon, dass sich überall LED-Lampen durchsetzen: manche Leuchten werden nur noch für 15W oder sowas entworfen und zugelassen, und nachdem die Dinger also nicht mehr heiss werden kann man die noch mehr auf Kante stricken, mit billigstem Plastik überall. Eine Bakelit- oder Porzellanfassung in einer alten "Billig"-Klemmleuchte für 60W-Birnen wirkt dagegen wie für die Ewigkeit gebaut.

Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 8826
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitrag von Bastelbruder » Sa 27. Mär 2021, 16:32

Und LED-"Birnen" in reichlich genutzten Edisonfassungen leiden regelmäßig unter Wackelkontakten die sich im Gegensatz zu denen ihrer Vorfahren nicht durch Flackern äußern sondern durch Totalausfall. Einmal findet keine thermisch bedingte Bewegung mehr statt, zum Anderen ist der Einschaltstrom viel zu gering um sich zwischendurch immer wieder festbruzzeln zu können.

Um es kurz zu machen: Edison und LED sind absolut inkompatibel.
Edison hat passend zu seiner Funzel das Edison-Rundgewinde designt (Patent US251554A)

Herr Round und die vielen Miterfinder haben es verpaßt, eine adäquate Fassung für ihre LED zu erfinden.

Benutzeravatar
Wulfcat
Beiträge: 1230
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 22:43

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitrag von Wulfcat » Sa 27. Mär 2021, 16:47

Bastelbruder hat geschrieben:
Sa 27. Mär 2021, 16:32
Herr Round und die vielen Miterfinder haben es verpaßt, eine adäquate Fassung für ihre LED zu erfinden.
Die haben das nicht verpasst, sondern unter dem Deckmäntelchen >>>universelle Kompatibilität<<< einfach Geld gespart und damit die Gewinne erhöht...... :roll: :roll:
>>>Was schert mich die Langzeit Stabilität, Sollen die leute doch ihre Fassungen Putzen, wenns Kontaktprobleme gibt........<<< :evil:

Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
Beiträge: 6167
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)
Kontaktdaten:

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitrag von Chemnitzsurfer » Sa 27. Mär 2021, 17:35

Was wäre denn besser geeignet? B22d wie in Frankreich, England und den USA?

Benutzeravatar
reutron
Beiträge: 1818
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 19:58
Wohnort: Gottow
Kontaktdaten:

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitrag von reutron » Sa 27. Mär 2021, 19:42

nein bloß nicht.....hat noch viel öfter Kontaktprobleme

Benutzeravatar
MatthiasK
Beiträge: 1426
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 22:12

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitrag von MatthiasK » Sa 27. Mär 2021, 23:48

Lötfahne hat geschrieben:
Sa 27. Mär 2021, 13:06
Mir ist eine Birne einmal sogar nach Poff in diesem Zustand ins Essen gefallen... :shock:
Mir ist eine fast 10 Jahre alte 100W-Birne im Kinderzimmer an Silvester genau auf die Weiche meiner damals neuen Modellbahn (Weihnachtsgeschenk) gefallen. Die Weiche habe ich nie wieder zum richtig Funktionieren gebracht, irgendwo sind da noch immer Glassplitter drin.

Im Kindergarten hatte ich mal zusammen mit einem Freund festgestellt, dass man eingeschaltete Glühbirnen wunderbar mit Wachsstiften bemalen kann. Das hatten wir dann zusammen mit dieser Glühbirne gemacht. Leider sind die Bilder dann doch bei längerer Laufzeit zerlaufen. Als es sie zerlegt hat, waren noch Wachsreste am Kolben, daher konnte ich das Alter abschätzen.

Anse
Beiträge: 1728
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:30
Wohnort: Bühl

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitrag von Anse » So 28. Mär 2021, 00:07

berferd hat geschrieben:
Sa 27. Mär 2021, 15:49
Heute bei Licht nochmal genauer geguckt - offenbar sind die Anschlußdrähte weg-plasmiert. Man sieht schön die kleinen Metallkügelchen. Lötzinn?
Vermutlich hat das die ohnehin schon bröselige Kittmasse nochmal gelockert.
Ich habe mich auch schon gefragt, wie es zu dem Effekt kommen kann. Üblicherweise fliegt auch die Sicherung.
Meine Erklärung: Wenn der Glühfaden altersbedingt reißt zündet er ein Plasma in dem Schutzgas. Ein Plasma hat einen negativen Wiederstand-> ohne Strombegrenzung geht der Strom durch die Decke. Dadurch gibt das nächst schwächere Teil auf. Die Verbindung zwischen Glaskolben und Fassung. Dabei entsteht viele Wärme und Metalldampf. Das sprengt das Glas aus der Fassung. Ich meine schon beobachtet zu haben, dass die Verklebung von Glass mit Fassung absichtlich nicht vollständig erfolgt, um dem Gas Platz zu geben. So dass die Birne nicht die Fassung verliert.
Ich vermute mal, es hängt auch davon ab, in welchem Teil der Sinuswelle der Faden aufgibt. Wenn es gerade beim Nulldurchgang sein sollte passiert nichts.

Benutzeravatar
uxlaxel
Beiträge: 11847
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)
Kontaktdaten:

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitrag von uxlaxel » So 28. Mär 2021, 13:36

berferd hat geschrieben:
Sa 27. Mär 2021, 15:49

Übrigens auch ein Nachteil davon, dass sich überall LED-Lampen durchsetzen: manche Leuchten werden nur noch für 15W oder sowas entworfen und zugelassen, und nachdem die Dinger also nicht mehr heiss werden kann man die noch mehr auf Kante stricken, mit billigstem Plastik überall. Eine Bakelit- oder Porzellanfassung in einer alten "Billig"-Klemmleuchte für 60W-Birnen wirkt dagegen wie für die Ewigkeit gebaut.
mein bruder hat beim schwedischem möbelriesen eine leuchte nachgekauft, die er schon 2 jahre zuvor dort erwarb. statt 40 (!) stehen jetzt 15W max drauf. die fassungen sind augenscheinlich völlig identisch, nur der aufkleber der leuchte wurde angepasst. wenn alles aus platze ist, ist es halt müll.

btw: habe 4 porzellan-kugelleuchten (100W-version) auf dem dachboden installiert, weil ich traue auch den LED-lampen nicht übern weg. so kann, egal was die LEDs anstellen, der dachstuhl nicht angesteckt werden. pfurztrockenes holz soll ja nicht wirklich schwer entflammbar sein. der stromkreis ist mit C4-automat geschützt, C2 erschien mir doch etwas knapp, weil ich noch eine steckdose dazu geschraubt hatte.
übrigens, die 7W-filament-LEDs sind deutlich heller als die 11W-philips-ESL, selbst wenn man sie ne weile aufheizen lässt.

Benutzeravatar
PowerAM
Beiträge: 3673
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitrag von PowerAM » So 28. Mär 2021, 14:00

uxlaxel hat geschrieben:
So 28. Mär 2021, 13:36


mein bruder hat beim schwedischem möbelriesen eine leuchte nachgekauft, die er schon 2 jahre zuvor dort erwarb. statt 40 (!) stehen jetzt 15W max drauf. die fassungen sind augenscheinlich völlig identisch, nur der aufkleber der leuchte wurde angepasst. wenn alles aus platze ist, ist es halt müll. [...]
übrigens, die 7W-filament-LEDs sind deutlich heller als die 11W-philips-ESL, selbst wenn man sie ne weile aufheizen lässt.
Geht noch besser! Beim Sonderpostenhändler sah ich unlängst eine Tischklemmleuchte mit Schwanenhals. Hätte ich fast mitgenommen für den Basteltisch - nimmt auf der Tischplatte keinen Platz weg und kann nicht umkippen. Dort war sogar ein Schildchen "Nur LED-Leuchtmittel mit maximal 5 W verwenden" angebracht. Mitverkauft wurde eine E14-Kerze, matt, 4 W. Hab' sie aber nicht mitgenommen, als ich sah, dass der Tischklemmfuß aus Plastik war und eine schlichte Blechfeder die Klemmung übernehmen sollte. Nun ja, abzüglich Händlermarge, "Shipping" und Einfuhrabgaben hatte der Hersteller von den 3,99 EUR Verkaufspreis wohl nicht viel bekommen. Dafür kann man dann nur ein von BWLern optimiertes Produkt erwarten.

Noch krasser ist der Helligkeitsunterschied der 2 W-Filamentkerzen (2,2 W Stromaufnahme gemessen) gegenüber einer 4 W-ESL gleicher Bauform ohne zusätzlich Helligkeit fressende Glasabdeckung (für die Kerzenform) drum herum. Ich ließ der ESL (4,6 W Stromaufnahme gemessen) mehrere Minuten Zeit zum Durchwärmen, ein Helligkeitsanstieg war dann nicht mehr feststellbar. Allerdings hatte die Filament-Kerze subjektiv die doppelte Helligkeit - verbunden mit einer gar nicht so schlechten Farbwiedergabe. Das Lichtbild der ESL war im Vergleich dazu regelrecht schräg.

Wie haben wir es früher mit diesem miesen Licht in Wohnräumen ausgehalten?

Antworten