Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon uxlaxel » Mo 12. Feb 2018, 20:56

in der DDR bekamen neubauten, egal ob plattenbauwohnung oder einfamilienhaus einmal 35A (GL), drehstrom bekam man nur, wenn es einen driftigen grund gab. das kann eine landwirtschafter nebenerwerb gewesen sein, der drehstrommotoren erforderte. dies mußte schriftlich begründet werden und wurde vor ort geprüft.
bei älteren plattenbauten gab es auch 2x 20A (GL) am stromzähler, einmal für e-herd und einmal für die unterverteilung.
glücklich war der, der drehstrom bekommen hat. je nach EVU (bzw. energiekombinat) gab es aber auch schon mal drehstrom für privat....
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8861
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon PowerAM » Mo 12. Feb 2018, 20:58

Meine erste Wohnung hatte ich in Frankfurt/Oder. 6 A-Wohnungssicherung und die Steckdosen hatten konsequent keinen Schutzleiter. Dafür in den Zimmern noch die Blindstopfen der Gaslampen an den Zimmerdecken. Gekocht wurde mit Gas, geheizt mit Holz und Kohle. Staubsauger "aus dem Westen" mussten einen Leistungsregler haben. An- und Ausschalten immer auf Minimum, mit Vollgas eingeschaltet hat's die Wohnungssicherung gefetzt. Spannend daran war, dass alles ein Stromkreis war. Stromzähler und einzige Sicherung vor der Wohnunstür im Treppenhaus. Bei lärmenden Nachbarn sehr praktisch! Nachgemessen lagen je nach Jahreszeit 218 bis 225 V an. Das Installationsmaterial war noch überwiegend aus der Zeit von Porzellan und Bakelit. Alle Kupferkabel waren entweder formschön rechtwinklig auf Putz oder z. T. übertapeziert.

Meine zweite und jetzige Wohnung hat eine 16 A-Wohnungssicherung und je einen Stromkreis für alles Licht, alle Steckdosen und Sicherung 3 und 4 sind für Bad/Küche und die extra Waschmaschinen-Steckdose. Das ist 'ne doppelte, der Geschirrspüler hängt auch dran. Der nachgerüstete FI greift die Steckdosen in Bad und Küche auf. Einen fliegenden FI habe ich mit ein paar Steckdosen auf 'nem Brett - nur zum Basteln. Die ganze Wohnung ist klassisch genullt mit Alu-Leitungen. Außer denen, die mal neu gezogen wurden. Eigentlich hätte man bei der Sanierung 2003 alles neu machen müssen, hat aber darauf verzichtet. Nachgemessen habe ich hier 240 - 248 V. Den Trafo kann ich sehen, der steht nur ein paar Meter vom Haus entfernt. Mein Block wird im Keller meines Aufgangs eingespeist.
Benutzeravatar
PowerAM
 
Beiträge: 2037
Registriert: Di 13. Aug 2013, 23:14
Wohnort: JO62rr

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon Roehricht » Mo 12. Feb 2018, 21:22

Hallo,
als ich heute beim Schrotter war fiel mir zum Gegenwert eines gut gezapften Pils das hier in die Hände. Ein Meisterstück fernöstlichem Hochleistungsgeraffel.

Das Gerät hier,
Bild->zoom

soll 1000W machen, der Zeitraum in der diese Leistung erbracht werden soll steht nicht drauf. Es ist vermutlich der Brennwert des Gerätes wenn sich das Alu des Gehäuses in den Ritzen des Kofferaumes verewigt.

Hier die igoristischen Polklemmen und die beiden Turbo-Lüfter die den magischen Rauch aus dem Gerät pusten..

Bild->zoom

Hier gut zu erkennen die beiden Steckdosen, die dem Käufer vorgaukeln man könne Kaffemaschine und Heizlüfter zugleich an dem Mööler betreiben.

Bild->zoom

Das Innenelben sieht aus dem ersten Blick harmlos aus. Aber bei genauem hinkucken ...
Bild->zoom

Abgerauchter Widerstand hier...
Bild->zoom

..und hier...
Bild->zoom

..und hier..
Bild->zoom

und auch hier.
Bild->zoom

und der auch noch..
Bild->zoom

Der Widerling gehört schon zur Polwenderstufe..natürlich auch abgeraucht.
Bild->zoom

Da hat sich ein Widerling ganz dicht am IC versteckt,natürlich auch abgeraucht. Und so wie die Platine da aussieht hat der Schrotter das Ding ausm Hafenbecken gefischt oder der Vorbesitzer hat den rauchenden Haufen versucht mit Wasser zu löschen.

Bild->zoom

Die Elkos am Eingangsteil sind auch fischig..

Bild->zoom
Bild->zoom

Und hier hat ein Transistor magischen Rauch abgelassen..
Bild->zoom

Also , ich habe für mein Geld 2 sehr schöne Polklemmen in den Modefarben rot und schwarz , 2 Schukodosen und 2 Lüfter bekommen. Die Ferritkernchen sind ja auch noch zu verwenden.... was will man mehr. :mrgreen:

...beim Schrotter gabs denn noch ein Dc/Dc Wandler von 24V auf 12V/ 30A, alt mit TO-3 Transen aber UFB Zustand, ein Hauptsicherungs Automat 3x63A und ne Digital Wanduhr mit Datum , auch ok.. als war die Fahrt dahin nicht umsonst..

73
Wolfgang
Benutzeravatar
Roehricht
 
Beiträge: 3026
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon Fritzler » Mo 12. Feb 2018, 21:28

Also der Widerstand D20 ist wohl her ne Diode und das am IC auch ;)

Wenn die Glasdioden aber schon so aussehen, dann wars sicher richtig heiß.
Bei den Widerständen sind wohl die FETs durch und dann wollten 12V durch den Widerling + FET Treiber nach Masse?
Benutzeravatar
Fritzler
 
Beiträge: 5364
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:42
Wohnort: D:/Berlin/Friedrichshagen/Am Wasserwerk

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon Roehricht » Mo 12. Feb 2018, 21:39

Hallo ,
die Leistungshalbleiter im DC Wandler sind alle gehimmelt. Von den im Polwender sind noch 2 Stk. in Ordnung. Das Rudel Gleichrichterdioden ist auch noch ok.

73
Wolfgang
Benutzeravatar
Roehricht
 
Beiträge: 3026
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon Chefbastler » Mo 12. Feb 2018, 21:57

Fritzler hat geschrieben:Also der Widerstand D20 ist wohl her ne Diode und das am IC auch ;)



Nach irgendeiner neueren Norm die Keiner will, darf man Dioden auch als R bezeichnen da spannungsabhängiger Widerstand.

Wer sich den Mist ausgedacht hatt will ich nicht Wissen...
Benutzeravatar
Chefbastler
 
Beiträge: 1489
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 20:21
Wohnort: Südbayern

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon IPv6 » Mo 12. Feb 2018, 22:38

Nach irgendeiner neueren Norm die Keiner will, darf man Dioden auch als R bezeichnen da spannungsabhängiger Widerstand.


Quelle würde mich interessieren.

Ich nenne jetzt auch alle Kondensatoren R, sind ja auch Widerstände, nur etwas frequenzabhängig. Und alle Transistoren nenne ich auch R, sind ja auch nur Widerstände, nur eben ein klein wenig vom Basisstrom abhängig. Und auch Sicherungen werden jetzt mit R bezeichnet, sind eben quasi digitale Widerstände, abhängig vom vorherigen Stromfluss :lol:
IPv6
 
Beiträge: 294
Registriert: Fr 17. Mär 2017, 22:05

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon uxlaxel » Mo 12. Feb 2018, 22:49

ich glaube, der unfug alles mit R zu bezeichnen war sogar ein vorstoß der VDE, zum glück macht nur fast niemand mit! :)

ich habe schon platinen gesehen, wo widerstände mit W, schaltkreise mit I, transistoren mit T, dioden mit D usw. bezeichnet wurden. ok, die war schon älter ;)
( I = integrierte schaltung, IS, heute sagt man IC)
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8861
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon IQON » Di 13. Feb 2018, 02:42

Also mich Ärgern sie damit das sie im Schaltplan Dioden mit Q bezeichnen "'Schalten eines Flusses"
Benutzeravatar
IQON
 
Beiträge: 671
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:49

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon Roehricht » Di 13. Feb 2018, 18:29

Hallo,
hab den Möller heute mal seziert zwecks defekter Bauteile finden.

Hier die von der Alupelle befreite Plateng:
Bild->zoom

Da ham die ordentlich was Lötmumpe drauf gegloddert wegen Stroooom. :mrgreen:
Bild->zoom

Nur mit diesem Brateisen waren die Teile zu überreden aus den Löchern zu kommen.
Bild->zoom

Das sind alle toten Teile, von der Endstufe ist nur eine Transe ganz geblieben
Bild->zoom

Die Treiber haben alle den teuren Rauch abgelassen.
Bild->zoom

Der 7500 hat ebefalls den Dienst quittiert. Der Oszillator in dem Teil onduliert allerdings noch, und zwar auf 50kHz. Aber anfassen kann man das IC nicht, es sei denn man steht auf Brandblasen. :D , es gönnt sich flauschige 200mA (bei 12V).
Bild->zoom

Der andere 7500 für den Polwender funzt noch, ebenfalls die Mosfet Brücke, Glück gehabt!
Bild->zoom

Die Diode neben dem IC (Bild im anderen Beitrag) ist wider erwarten heile. Das IC ist ein LM324.

Mal kucken, Wenn der Bestand die Teile hergibt tu ich mal ein Reparaturversuch. Ne Horde potenter Mosfetz dürfte sich noch irgendwo im Bodensatz anfinden. Da müsste eigentlich noch ein Tiefspass hinter die Mosfet Brücke. Die Ausgangsspanung ohne Filterei direkt an die Steckdosen zu führen finde ich recht sportlich. Ne Strombegrenzung für die Endstufe könnte ebanfalls nicht schaden.


73
Wolfgang
Benutzeravatar
Roehricht
 
Beiträge: 3026
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon MatthiasK » Di 13. Feb 2018, 23:24

ferdimh hat geschrieben:
also 2x110V halte ich auch für ausgeschlossen, denn in DL ist schon sehr sehr lange das dreileiter-drehstromnetz in der mittelspannung üblich, daraus resultiert, dass ein ortsnetztrafo auch wieder drehstrom liefert. ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen, dass dort ein wechselstromtrafp zwischen 2 phasen der mittelspannung hängt und vor allem sekundär einen geerdeten mittelabgriff besitzt. es wird mit großer sicherheit das 127/220V-netz vorherrschen.

Die Amis können das! Man nimmt dafür einen Drehsafttrafo mit Sekundärwicklung im Dreieck, bei dem eine Wicklung eine Mittelanzapfung hat und erdet diese. Nein, das macht keinen Sinn, ja die machen das trotzdem.
Dann hat man zwei Phasen mit 110V gegen Erde und eine mit 208V gegen Erde oder eben 220V im Dreieck...


Bei den Amis nimmt man keinen Drehstromtrafo. So nen Spezialscheiß hat da so gut wie niemand. Man nimmt natürlich drei normale Wechselstrom-Trafos und erdet nur bei einem den Mittelanschluss. Das ganze nennt sich High-Leg Delta und sieht dann etwa so aus:
Bild
Benutzeravatar
MatthiasK
 
Beiträge: 568
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 22:12

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon AVRbrutzel » Di 13. Feb 2018, 23:57

hallo!
also... nach aussehen der elkos, könnte man denken das hier wohl einer getestet hat ob 24 volt auch gehen! :o 8-)

das der sdc7500b 200 mA nimmt und 50 khz taktet ist schon seltsam. 29 khz wären normal, max 34 khz laut datenblatt.
pin 8 und 11 sind die collectoren, diese können 200 mA. löte die mal frei und teste nochmal, es kann sein das der doch noch nicht putt ist. :roll:
pin5 und 6 sind ct und rt, ct soll typ. 1nf haben und rt soll typ. 12 kohm haben, alles gegen minus.

bin gespannt ob du da was rödeln kannst, viel erfolg!
73s
Benutzeravatar
AVRbrutzel
 
Beiträge: 42
Registriert: Do 11. Jan 2018, 12:15

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon MatthiasK » Mi 14. Feb 2018, 00:22

Roehricht hat geschrieben:Das Kaff in dem ich wohne hatte sein Anbeginn der Elektrifizierung 1906 220/380V Drehsaft. Hasloh wurde damals mit einer 6kV Leitung an das Überlandwerk Rendsburg angeschlossen . Als ich auf den Bauernhof mein Lagerraum bekam, fand ich dort einen alten , noch in Betrieb befindlichen Drehstrommotoer von 1925 vor.


Eine ähnlich alte Tischbohrmaschine habe ich auch noch im Keller. Gekauft hatte sie mein Großvater nach dem bei der Schneeschmelze 1929 seine Werkstatt abgesoffen war. Leider verteilt die Spindel Öl in alle Richtungen, daher benutze ich sie kaum. Zum 90. will ich sie aber wieder her richten.
Benutzeravatar
MatthiasK
 
Beiträge: 568
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 22:12

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon Smily » Mi 14. Feb 2018, 14:08

Die ammitrafos sehen für mich immer aus, als ob die unsere alten Blech aschetonnen an nen pfosten gebunden haben...
Benutzeravatar
Smily
 
Beiträge: 1202
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:02
Wohnort: Coburg

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon Uli » Mi 14. Feb 2018, 14:34

...und die Verkabelung immer, als hätte niemand die Arbeit von Stift im ersten Lehrjahr kontrolliert.
Uli
 
Beiträge: 153
Registriert: Mi 21. Aug 2013, 13:55

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon Matt » Mi 14. Feb 2018, 14:54

http://w140.com/tekwiki/images/thumb/7/ ... 0_hvps.png

So sieht frühe Tek Öl-Trafo aus.. ist typische Ami-konstruktion.
Benutzeravatar
Matt
 
Beiträge: 2240
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon uxlaxel » Mi 14. Feb 2018, 17:10

Uli hat geschrieben:...und die Verkabelung immer, als hätte niemand die Arbeit von Stift im ersten Lehrjahr kontrolliert.

selbst bei den russen sah das in den 80ern deutlich besser aus, lange nicht so ein murks. abgesehen davon haben die russen auch 3-leiter-drehstromnetz in der mittelspannung.

Matt hat geschrieben:http://w140.com/tekwiki/images/thumb/7/71/Tek_420_hvps.png/248px-Tek_420_hvps.png

So sieht frühe Tek Öl-Trafo aus.. ist typische Ami-konstruktion.


boah, wenn ich sehe, wie nah die anschlüsse da beieinander sind. wenn da nur mal ein zweig oder laub drauf fällt...! abartig. auch wenn dieser trafo auch sekundär mehrere kV hat, aber solide netztechnik ist wirklich was anderes. das ist echt ein zeichen dafür, dass die USA aus sicht der infrastruktur nur ein schwellenland ist.
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8861
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon Roehricht » Mi 14. Feb 2018, 18:31

Hallo,
das der sdc7500b 200 mA nimmt und 50 khz taktet ist schon seltsam. 29 khz wären normal, max 34 khz laut datenblatt.


das Dabla sagt das hier:

This device can be operated in the switching frequency
of 1kHz to 300kHz.....


Hier das ganze DaBla: http://www.mouser.com/ds/2/149/KA7500C-89501.pdf

Die Ausgänge 9 und 10 (Emitter) sind schon abgelötet durch das Entfernen der Treibertransen die den Dienst quittiert haben. Und er zieht immer noch 200mA und wird gut warm.... Das ist wohl definitiv Ende mit dem Chip.
Wenn der neu kommt gibts ne Fassung dazu.
Nun hat der Chip schon ein Stromkomparator an Board , wieso zum verficktem Teufel schliessen die den nicht mit an..!?

73
Wolfgang
Benutzeravatar
Roehricht
 
Beiträge: 3026
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon Matt » Mi 14. Feb 2018, 19:05

uxlaxel hat geschrieben:
boah, wenn ich sehe, wie nah die anschlüsse da beieinander sind. wenn da nur mal ein zweig oder laub drauf fällt...! abartig. auch wenn dieser trafo auch sekundär mehrere kV hat, aber solide netztechnik ist wirklich was anderes. das ist echt ein zeichen dafür, dass die USA aus sicht der infrastruktur nur ein schwellenland ist.


Wie kommt Laub in Scope ? ;-)

Grüss
matt
Benutzeravatar
Matt
 
Beiträge: 2240
Registriert: So 24. Aug 2014, 21:22

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon AVRbrutzel » Mi 14. Feb 2018, 19:17

hallo!
der sdc 7500b kann tatsache bis 200khz, bestimmt durch CT und RT. also 1nf und 47k könnte 50khz sein, musste mal schauen was an pin 5 und 6 für ein C und R hängt.
da du die emitter entlötet hast sollte über die collectoren widerlinge (gerne ca 200ohm) gegen vc + kein strom fliesen. dann wird das teil wohl gehimmelt sein. hatte das oft, der (die) fet(s) sterben und
reissen die treiber samt widerlinge mit in den himmel, der treiber himmelt dann den ic und gerne auch noch die c1 c2 widerlinge.
also meist kapitaler schaden durch sterben eines oder beider h-brücken-wege. :shock:

aber ich habe noch nie aufgeblähte C´s im eingang gehabt, auch wenn die mit 16V recht enge sind.
73s
Benutzeravatar
AVRbrutzel
 
Beiträge: 42
Registriert: Do 11. Jan 2018, 12:15

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon Roehricht » Mi 14. Feb 2018, 20:16

Hallo,

aber ich habe noch nie aufgeblähte C´s im eingang gehabt, auch wenn die mit 16V recht enge sind.


Alles ne Frage der Qualität. Und wer weiss was für ne Sauerei aus dem 12V Netz mit reingekommen ist. Das Gerät scheint allerdings auch schon einige Monde auf der Uhr zu haben. Auf einem IC ist was von 1990 zu lesen.

Das Teil hat tatsächlich ne Idioten Diode drin.

Rt ist 2,7k und Ct 4,7nf

Von dem hier sind 8 Stk in der Endstufe verbaut: http://www.irf.com/product-info/datasheets/data/irf3205.pdf

73
Wolfgang
Benutzeravatar
Roehricht
 
Beiträge: 3026
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon Lukas94 » Mi 14. Feb 2018, 20:37

MatthiasK hat geschrieben:
ferdimh hat geschrieben:
also 2x110V halte ich auch für ausgeschlossen, denn in DL ist schon sehr sehr lange das dreileiter-drehstromnetz in der mittelspannung üblich, daraus resultiert, dass ein ortsnetztrafo auch wieder drehstrom liefert. ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen, dass dort ein wechselstromtrafp zwischen 2 phasen der mittelspannung hängt und vor allem sekundär einen geerdeten mittelabgriff besitzt. es wird mit großer sicherheit das 127/220V-netz vorherrschen.

Die Amis können das! Man nimmt dafür einen Drehsafttrafo mit Sekundärwicklung im Dreieck, bei dem eine Wicklung eine Mittelanzapfung hat und erdet diese. Nein, das macht keinen Sinn, ja die machen das trotzdem.
Dann hat man zwei Phasen mit 110V gegen Erde und eine mit 208V gegen Erde oder eben 220V im Dreieck...


Bei den Amis nimmt man keinen Drehstromtrafo. So nen Spezialscheiß hat da so gut wie niemand. Man nimmt natürlich drei normale Wechselstrom-Trafos und erdet nur bei einem den Mittelanschluss. Das ganze nennt sich High-Leg Delta


High-Leg-Delta ist nur die Erweiterung des in den USA normalen Einphasen-Zweileiter-Systems auf "Drehstrom", damit man auch an dieser total beknackten Netzform Drehstrommotoren betreiben kann. Im Normalfall haben die Amis quasi pro Haus einen Masttransformator, bei dem sekundärseitig nur eine Spule im Öl schwimmt von der die Enden und eine Mittelanzapfung rausgeführt sind. Die Mittelanzapfung entspricht dem N bzw. PEN, die beiden Enden den Außenleitern. N gegen Außenleiter führt 120V, die Außenleiter gegeneinander 240V. "Richtigen" Dreiphasenwechselstrom gibts da für Privathaushalte soviel ich weiß nicht. Deswegen ist das US-Stromnetz auch so unfassbar instabil, denn Lasten gleichmäßig aufteilen geht in dem System nicht wirklich...
Aber naja, wenn man sich deren Maßsystem anschaut kann man ja eigentlich nichts anderes erwarten... :D
Lukas94
 
Beiträge: 744
Registriert: Di 13. Aug 2013, 21:34

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon Roehricht » Mi 14. Feb 2018, 20:52

Hallo,
3 Leiter Wechselstromnetze sind auch hier bekannt. Allerdings nicht bei öffentlichen Versorgungsnetzbetreibern. Das gabs eher in Betrieben oder auf Schiffen.
das hat auch gegenüber einem 4 Leiter Drehstromnetz keine Vorteile.

73
Wolfgang
Benutzeravatar
Roehricht
 
Beiträge: 3026
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon Luftwatz » Mi 14. Feb 2018, 20:55

Hallo Leute,
weiß zufällig jemand was die Amis für ihre Mülltonnentrafos für Kernbleche verwenden? EI wirds ja wohl kaum sein - oder etwa doch :?: ?
Gruß Luftwatz
Luftwatz
 
Beiträge: 81
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 17:36

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon m3rt0n » Mi 14. Feb 2018, 21:49

Luftwatz hat geschrieben:Hallo Leute,
weiß zufällig jemand was die Amis für ihre Mülltonnentrafos für Kernbleche verwenden? EI wirds ja wohl kaum sein - oder etwa doch :?: ?
Gruß Luftwatz



how it´s made-video
Benutzeravatar
m3rt0n
 
Beiträge: 502
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:17

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], lüsterklemme2000, Matt, Robby_DG0ROB und 12 Gäste

span