Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon Roehricht » Di 20. Feb 2018, 19:50

Hallo,
denn bau da man mal ein 6mm² Kabel und ein blauen CCE 32A Stecker dran. Dann passt das.

73
Wolfgang
Benutzeravatar
Roehricht
 
Beiträge: 3026
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: Finde den Fehler

Beitragvon Desinfector » Mi 21. Feb 2018, 08:51

Desinfector hat geschrieben:wie werden Festplatten verpackt?

Tipp: Es ist nicht der Beutel an sich gemeint, der Antistatikbeutel innen ist schon richtig.
Aussen kann es dann nicht-ESD-Zeugs sein. Aber wat noch? :roll:

Bild


das war eher ein Suchbild.

Der Fehler war, dass der Versender die äussere Blasenfolie
mit dem Inneren ESD-Zeugs zusammengetackert hat.
Kommt also Luft ran. Da hätte sich der Hersteller die luftdichte Packung schenken können.
Im rechten Bildviertel auf halber Höhe ist die Klammer.

Für ein Business, wo man hier für jeden Handgriff x-mal unterschreiben muss, wird das schon wichtig.
-Öffentliche Aufträge und so.
Benutzeravatar
Desinfector
 
Beiträge: 3646
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:50
Wohnort: in a fuzzy realm

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon Sir_Death » Mi 21. Feb 2018, 10:26

Okay....

daran hätte ich mich nicht gestoßen.
ESD-Sackerl, stoßgeschützt, passt. Aber OK - so sind die Anforderungen verschieden.
Sir_Death
 
Beiträge: 1531
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon uxlaxel » Mi 21. Feb 2018, 18:16

Freak hat geschrieben:Bild
MIG/MAG-Schweissgerät, 250A, Inverter. Zieht bei Vollast 38A aus dem Netz.

mit dem schukostecker ist das wirklich sehr grenzwertig, aber je nach einschaltdauer und somit dem effektivwert kann das sogar zulässig sein. ein B16-automat dürfte relativ sicher auslösen, ein C16 könnte halten.
ein CEE-stecker wäre die saubere wahl, 2,5mm2 würde ich wählen und nur bei einer langen verlängerung zu 4 oder 6mm2 greifen. wolfgang übertreibt es gerne, bei ihm dürfen leitungen und kabel immer nur 5K mehr als die umgebungstemperatur haben ;)
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8861
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon berlinerbaer » Mi 21. Feb 2018, 20:11

ED bei Vollgas ist laut Hersteller 35%:

https://www.lcdvision-schweisstechnik.d ... 30V-250Amp
berlinerbaer
 
Beiträge: 612
Registriert: Di 22. Aug 2017, 05:19
Wohnort: Berlin

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon Freak » Mi 21. Feb 2018, 23:03

Meine neue Werkstattverkabelung bekommt auf jeden Fall 4, vielleicht auch 6 als Zuleitung, dahinter ein ordentlicher Verteiler, Abgänge Schuko/16er rot/16er+32er blau..
Edit: Hab das mal durchgerechnet - C16 fliegt spätestens im zweiten Spiel raus. Eigentlich tendiere ich ja eher zu Drehstromgeräten, aber die kosten dann gleich doppelt so viel. Mal sehen, was ich nehme.
Benutzeravatar
Freak
 
Beiträge: 822
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 13:38
Wohnort: 32UNC03848969

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon Lukas_P » Do 22. Feb 2018, 01:20

When-double-isnt-double.jpg


...what an retardet unit of measurement..

..gut die umrechnungen (oder schlussrechnungen) sind alle mist
Benutzeravatar
Lukas_P
 
Beiträge: 1405
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:21
Wohnort: Nussdorf Debant

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon Roehricht » Do 22. Feb 2018, 04:26

Hallo,

mit dem schukostecker ist das wirklich sehr grenzwertig, aber je nach einschaltdauer und somit dem effektivwert kann das sogar zulässig sein. ein B16-automat dürfte relativ sicher auslösen, ein C16 könnte halten.
ein CEE-stecker wäre die saubere wahl, 2,5mm2 würde ich wählen und nur bei einer langen verlängerung zu 4 oder 6mm2 greifen. wolfgang übertreibt es gerne, bei ihm dürfen leitungen und kabel immer nur 5K mehr als die umgebungstemperatur haben ;)


esgwehtum den Spannungseinbruch währen des Schweissvorganges. Wenn nur 180V anstatt 230 am Gerät liegen dann wird die Schweisselektrode kleben oder nur vorna an rumbratzen. Wenn das Gerät im Augenblick des Schweissens 38A sehen will müssen die auch kommen. geht nichtan eien Schukodose die mit 1,5durch die Bude angeschlossen ist. Vielleicht mit ner Steckdose die direkt bei der Verteilung installiert ist. Deswegen ist für Schweissgeräte 4 oder 6mm² nicht übertrieben, sondern eher notwendig.
Es gibt auch einfasige Schweissmöller die mit 400V betrieben werden. Die sind die bessere Wahl. Da funktionier es auch mit 2,5mm² ganz ordentlich.
Dies Problem habe ich bei meinem Kumpel , der ist Maschinenbauer . Die meisten seiner Geräte laufen auf Drehstrom mit allpoliger Last. Nur einer seiner Apparillos ist ein alter Schwede mit einfasig 230V . Seitdem das mit 6mm² über CCE blau an einer mit 35A Neozed gesicherter Dose hängt spielt das Gerät wie es soll. Nach Typenschild zieht das Teil bei 220A Schweissstrom 8,5 kVA. Das wären in der 220V Stellung 38,5A. Man kann es auch intern auf 380, 500 und 660V umklemmen. Da er es auch auf Montage mitnimmt muss es mit Adapterkabel auch an 230V Schuko laufen. Allerdings dann mit höchstens 100A Schweissstrom. Ansonsten hätte ich ihm es auf400V angeschlossen.

73
Wolfgang
Benutzeravatar
Roehricht
 
Beiträge: 3026
Registriert: Di 13. Aug 2013, 04:00
Wohnort: 25474 Hasloh

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon ferdimh » Do 22. Feb 2018, 09:53

Auch beim Schweißen werden Dinge nicht so heiß gegessen, wie sie gekocht werden.
Wenn ich mir die "250A"-Stellung realistisch betrachte, ist da die Spannung am Lichtbogen deutlich geringer. Und weil das Ding ein Scheißinverter ist, regelt der Netzspannungsverluste (in Grenzen) aus, behält aber seinen hohen Wirkungsgrad bei. Bei einer realistischen Spannung am Lichtbogen bei dem Strom von 15-20V sind wir schon nen ganzes Stück weit von den 8kW weg...
Davon abgesehen setzt der Hersteller bestimmt darauf, dass niemand ernsthaft mit dem Gerät 250A braten wird, vermutlich wird die Halbleiterlebensdauer da auch schon etwas reduziert sein.
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5958
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon uxlaxel » Do 22. Feb 2018, 16:47

auf der anschlußleitung des schweißgerätes fallen weder bei den originalen 1,5mm2, noch bei 2,5mm2 (alternativ) 80V und mehr ab. die 2m fallen einfach in der berechnung hinten runter. anders wäre ein ewig verknüpfter stromkreis mit über 100m 3x1,5 als zuleitung, wo kaum noch 70A kurzschlußstrom an der steckdose fließen. das wäre wohl der extremfall und da kann man wohl alle schweißgeräte vergessen, auch wenn die 6mm2-anschlußleitung haben.
Benutzeravatar
uxlaxel
 
Beiträge: 8861
Registriert: So 11. Aug 2013, 22:05
Wohnort: Jena (Thüringen)

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon Mista X » So 25. Feb 2018, 16:43

Tja hier mal wieder der Fall: Henne oder Ei...
Kandidat: Crown CE2000 Endstufe
Fehlerbild: Einschaltstrombegrenzung hat sich pulverisiert und Gerät ist tot.

Kausalkette vermutlich:
Ranzbillige Elkos mit 85 Grad dicht am Kühlkörper irgendwann keine Kapazität mehr weil trocken
Durchschlag oder dergleichen voll auf die Steuertransistoren gehauen und dadurch die markierten Leistungstransistoren auf Vollleiter umgeschmolzen.
Poff weg ist die Strombegrenzung - in dem Zuge hat es auch gleich mal den Steuertransistor geschossen vom Überbrückungsrelais
Was allerdings den 7915 gegrillt hat weiß ich aktuell noch nicht. Der macht ja nur die -15V für die OpAmps.

Was es noch gekillt hat weiß ich nicht, vermutlich aber noch ein paar der Rudelweise auf der Unterseite verbauten Leistungswiderstände.
Bild->zoom
Bild->zoom
Benutzeravatar
Mista X
 
Beiträge: 1329
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon IPv6 » Di 27. Feb 2018, 23:11

Also ich weiß ja nicht was alle immer mit den Dieseln haben...
Mein Vater fährt jedenfalls den sparsamsten Diesel aller Zeiten (Opel Zafira), bei dem Verbrauch kann ja kaum was an Schadsteoffen entstehen :lol:

Bild

Okay, gut, beim manuellen Ausrechnen vom Verbrauch über Kilometer und verbrannte Liter kommt man dann doch auf eine deutlich realistischere Zahl.
Schein irgendeine Art von Überlauf zu geben wenn man das nicht regelmäßig zurücksetzt.
Habe ich auch schon bei meinem Moped (Yamaha MT07) zwei Mal beobachten können, wird da der Durchschnittsverbrauch nicht hin und wieder zurückgesetzt stehen da nach ein paar tausend Kilometern plötzlich 60l/100km drin.
Kann man da beim Programmieren nicht drauf achten?!
IPv6
 
Beiträge: 294
Registriert: Fr 17. Mär 2017, 22:05

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon Robby_DG0ROB » Di 27. Feb 2018, 23:59

Heute am späten Nachmittag in der S-Bahn von Borna nach Leipzig:

S-Bahn_Fehler.jpg
Robby_DG0ROB
 
Beiträge: 1447
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon Chemnitzsurfer » So 4. Mär 2018, 15:09

Was bekommt man, wenn man bei Max 5,25€ für einen Lötkolben ausgibt?
Eine hochwertige Zuleitung mit 0,5mm²
zuleitung.jpg

Eine hochwertige Lötspitze (Lief etwa 5 Minuten...)
Lötspitze.jpg

Eine hochwertige Schutzleiterverbindung die nicht beim Anfassen abfällt
pe.png

Eine hochwertige Verbindung des Heizelements mit den Adern der Zuleitung via Aderendhülsen als Quetschverbinder
aeh.png
Benutzeravatar
Chemnitzsurfer
 
Beiträge: 3312
Registriert: So 11. Aug 2013, 14:10
Wohnort: Chemnitz (OT Hutholz)

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon Lukas94 » So 4. Mär 2018, 16:12

Und war lernen wir daraus? Billigwerkzeug lohnt sich nicht! Bei mir steht eine uralte Weller-Lötstation aus der Jugendzeit meines Vaters, die läuft heute noch einwandfrei.
Lukas94
 
Beiträge: 744
Registriert: Di 13. Aug 2013, 21:34

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon gafu » So 4. Mär 2018, 16:52

Also wenn man basteln will, und wenig geld für eine lötstation ausgeben, und zusätzlich noch etwas vernünftiges herausbekommen will, dann kann ich die nachbauten der hakko-t12 Lötspitzen und passenden "mini-stc" controller dazu wärmstens empfehlen.

http://blog.gafu.de/?tag=t12

da steht einiges dazu. aufpassen, es gibt zwei platinenversionen des controllers, die sich in der anschlussbelegung vom stromanschluss als auch in der anschlussbelegung vom stecker des handlötkolbens unterscheiden, also immer aufpassen welches man bekommen hat.

Aufheizen in ~5 sekunden,
Automatische absenkung der temperatur bei nichtbenutzung und wiederaufheizen bei bewegung mit eingebautem erschütterungssensor
Abschalten bei längerer nichtbenutzung
leichtgwichtige Handlötkolben
Handlicher griff
weiches Silikonkabel
ordentliche dauerlötspitzen mit integriertem heizelement für fast geschenkt
und kost fast nix.

Ich habe mehrere davon gebaut, und sehe das als gleichwertig zur ersa icon nano die ich auch hier habe.
Benutzeravatar
gafu
 
Beiträge: 2937
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon Mista X » Di 6. Mär 2018, 19:56

*Winkt in Richtung Roehricht*
Moin, hab auch so einen Chinakracher an Land gezogen.
Soll laut Prägung 1200W können. Hm die 1200W zieht es wohl wenn es grade durchbrennt aus der Autobatterie...
Immerhin: Mein Gehäuse hat mehr Style als deins :P

Bild->zoom

Also ich seh nur einen leicht braun gewordenen 22 Ohm Widerstand und 2 Z Dioten wo sich die Beschriftung in Rauch aufgelöst hat.
Netterweise hat aber der Chinamann auf die Platine gedruckt welches Bauteil wo bestückt ist - sogar mit Typenangabe!
Benutzeravatar
Mista X
 
Beiträge: 1329
Registriert: Mo 28. Jul 2014, 20:30
Wohnort: Hückeswagen

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon ferdimh » Di 6. Mär 2018, 20:03

Das Ding ist doch garnicht mal so schlecht dimensioniert, da könnten schon 300W/Kanal rauskommen. Zumindest bis der Kühlkörper heiß ist.
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5958
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon thwandi » Di 6. Mär 2018, 20:41

Das müsste eine 4 kanal sein, da kommen bestimmt keine 300watt pro kanal raus.

Die hier dürfte ähnlich Dimensioniert sein: https://www.amp-performance.de/481-Spec ... 4000L.html

Edit: Hab im anderen Thread die beschriftung gesehen, hat wohl etwas weniger leistung als diese hier vom selben Hersteller: https://www.amp-performance.de/930-Mc-H ... -1500.html
thwandi
 
Beiträge: 143
Registriert: So 3. Nov 2013, 22:43

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon enebk » Mi 7. Mär 2018, 01:33

Nachdem die Außentemperaturen wieder Garagen-Werkstatt-tauglich sind konnte ich endlich auf die Suche nach der Ursache für den Kühlwasserverlust am Auto gehen.

Es war mehr ein Abtauchen in den Motorraum. Im kleinsten Schlauch, in der hintersten Ecke, unter halb von Batterie, Luftfilterkasten, Ansaugschlauch, Ladeluftschlauch und Wasserschläuchen zum Innenraum, war ein niedliches Loch. Weder von unten noch von oben kommt man gut da dran.
IMG_2749_lq.jpg

Zum Fehler: Beim Turboladertausch von vor 30k km hat die Werkstatt den Stutzen mit Hohlschraube (der unter dem grünen Schild) für das Kühlwasser des Turboladers so verdreht, dass der Schlauch gegen die Spannpratze von der Einspritzdüse vom Partikelfilter drückt (linke rote Linie=vorher). Es rächt sich, wenn man keine Zeit hatte alles selber zu machen.

Schlauch gekürzt, System neu befüllt und abgedrückt -> dicht. Morgen gibt es noch eine Runde frisches Öl. Und vielleicht wage ich es noch die zwei defekten Glühkerzen von Zylinder 1 und 3 zu wechseln. Merkt man doch etwas beim Starten im Winter.
enebk
 
Beiträge: 291
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:51
Wohnort: Marl

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon video6 » So 11. Mär 2018, 19:46

Hab heute mal einen Hochdruck-Reiniger von Kärcher den 2500plus reparieren wollen.
Pustekuchen.
Drinnen ist ein Kolbengehäuse quasi verbrannt.
Es war wohl der Zulauf verstopft um er lief trocken.
Mal sehen ob es überhaupt Ersatzteile dafür zu bekommen sind.
Dateianhänge
6A306CAF-8D0A-4480-BEFC-07D09F0EBAC8.png
284A4647-6866-4C61-8299-AF0A8B47E6FF.png
Benutzeravatar
video6
 
Beiträge: 1935
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 09:18

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon Toddybaer » So 11. Mär 2018, 19:49

es gibt diverse Pumpenköpfe für Kärcher Hochdruckreiniger bei ebay.
aber... musst gucken ob der passt, Kaufpreis kommt schon recht nache an den Neupreis des Hochdruckreiniger heran
Benutzeravatar
Toddybaer
 
Beiträge: 1642
Registriert: Sa 11. Jun 2016, 13:48
Wohnort: Hemmoor

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon duese » So 11. Mär 2018, 21:26

Den kriegst Du ziemlich sicher. Es gibt diverse Seiten mit Ersatzteilen und es ist erstaunlich für wieviele verschiedene Typen solche Teile passen. Auf den Seiten so lange rumgruschteln bis man sicher ist, welche Teilenummer man braucht und dann die günstigste Quelle suchen. Kann ja auch ein Nachbau sein. Ich hab den Pumpenkopf (sieht ähnlich aus wie der) für 27,50 mit Versand bekommen. Listenpreis ~40€.
duese
 
Beiträge: 3022
Registriert: So 11. Aug 2013, 17:56

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon xanakind » Mo 12. Mär 2018, 00:35

Wieder mal der Klassiker:
schrott1.jpg

Mit LED´s beleuchtete Röhren!
WARUM?! Warum um alles in der Welt müssen Röhren immer beleuchtet sein?!
Musiker stehen ja auch immer auf solchen Blödsinn.
Immerhin ist hier keine Ultrahelle blaue, sondern eine Orange mit einer neutralen Helligkeit eingebaut:
Schrott2.jpg


Apropo Musiker:
Ein Kollege hat mir neulich von dem Toneprint System von TC Electronic erzählt
https://www.youtube.com/watch?v=RoAdj11Z5j0
Ich hoffe das _NIEMALS_ ein Gitarrist auf die Idee kommt ein Preset zu übertragen, während die PA noch aufgerissen ist :shock:
Benutzeravatar
xanakind
 
Beiträge: 3486
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55
Wohnort: in der nähe von Frankfurt/Main

Re: Bilder von Fehlern, Störungen etc.

Beitragvon ferdimh » Mo 12. Mär 2018, 08:04

Ist die Röhre denn wenigstens sinnvoll beschaltet im Signalweg?
Benutzeravatar
ferdimh
 
Beiträge: 5958
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:19

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], lommodore, lüsterklemme2000, Matt, Robby_DG0ROB und 10 Gäste

span