Mal wieder 3D Druck...

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Heaterman, Finger, Sven, TDI, Marsupilami72, duese

Asko
Beiträge: 499
Registriert: Di 13. Dez 2016, 12:27
Wohnort: JO62QP

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitrag von Asko » Mo 2. Mai 2022, 21:43

Ich benutze eigentlich nur noch PETG, und das hab ich einfach so
im Regal stehen. Zieht das auch Feuchtigkeit?
Zugeben muss ich, dass ich ca. 2 Jahre nix mehr gedruckt habe.

(mächtig viel Staub auf dem Drucker)

Gruss Asko

bastelheini
Beiträge: 1563
Registriert: So 11. Aug 2013, 13:55

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitrag von bastelheini » Mo 2. Mai 2022, 21:56

Asko hat geschrieben:
Mo 2. Mai 2022, 21:43
Ich benutze eigentlich nur noch PETG, und das hab ich einfach so
im Regal stehen. Zieht das auch Feuchtigkeit?
Zugeben muss ich, dass ich ca. 2 Jahre nix mehr gedruckt habe.
Macht bei mir keinerlei Probleme, die offene Rolle ging nach 2 Jahren bei mir noch einwandfrei.

Asko
Beiträge: 499
Registriert: Di 13. Dez 2016, 12:27
Wohnort: JO62QP

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitrag von Asko » Mo 2. Mai 2022, 22:13

Bisher hatte ich auch keine Probleme.
Ich wurde bloß stutzig weil ich ja ewig nichts mehr
gedruckt habe.
(Es steht aber wieder etwas an)
Unter anderem der "Berühmte" Abroller für die
Prüfetiketten der anderen Art. :)

Gruss Asko

xanakind
Beiträge: 10283
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitrag von xanakind » Di 3. Mai 2022, 20:24

Ich habe ja vor einiger Zeit einen 3D Drucker aus dem Schrott gerettet.
_ENDLICH_ kam ich mal dazu den auf die Werkbank zu wuchten:
3.jpg
1.jpg
Etwas verbastelt, alle Motortreiber fehlen, aber er lebt schonmal ein wenig:
2.jpg
Also erstmal Motortreiber bestellt. Dann mal schauen was da verbastelt wurde.
Ich bin gespannt und habe noch absolut keine Ahnung von nichts :?

andreas6
Beiträge: 3633
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitrag von andreas6 » Di 3. Mai 2022, 21:14

Viel Spass, Du lachst Dir gerade ein komplett neues Hobby an. Das kostet richtig Zeit und Hirn.
Ich habe eine alte Leiche angeschafft und elektrisch instand gesetzt. Da ist die Firmware aber so richtig verleiert, die darf neu werden. Arduino Ide, jede Menge Treiberkram, das ist richtig Aufwand. Viel Erfolg!
Heute eine kleine Anzeige gebaut, damit man mal die Schrittmotorausgänge optisch sehen kann. 2x R, 4x Led, 4er Buchsenleiste, Streifenkarte. Hilft echt gut. Hier wird nur eine Achse normal (mit Schrittimpulsen) angesteuert.

MfG. Andreas

Benutzeravatar
Botanicman2000
Beiträge: 2240
Registriert: Di 9. Jul 2013, 09:34
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitrag von Botanicman2000 » Di 3. Mai 2022, 21:20

Hi

ich hatte auch einen Drucker, der mir aber die letzte Zeit auf die Nüsse ging.
Immer war was.
Jetzt habe ich gestern einen Anycubic Viper ins Haus geholt.
Bauraum 245x245x260mm.
Alsoausgepackt 7 schrauben montiert. Stecker zusammen, Transportsicherung und dann.

E I N S C H A L T E N

gleich ne Datei genommen und gedruckt.
Noch nie so entspannt gedruckt und das ohne was zu Kalibrieren und einzustellen.
Mal sehen wie gut es wird wenn erst alles eingestellt ist

Ich sage gut angelegte 350 Euro
jetzt muss nur die 5kg Filament eintrudeln :mrgreen:
Gruß Uwe

Benutzeravatar
Finger
Administrator
Beiträge: 6198
Registriert: Di 12. Jun 2012, 20:16
Kontaktdaten:

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitrag von Finger » Mi 4. Mai 2022, 08:05

Ich hab hier mal einige komplett überflüssige Kommentare gelöscht.

xanakind
Beiträge: 10283
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitrag von xanakind » Mi 4. Mai 2022, 09:05

andreas6 hat geschrieben:
Di 3. Mai 2022, 21:14
Da ist die Firmware aber so richtig verleiert, die darf neu werden. Arduino Ide, jede Menge Treiberkram, das ist richtig Aufwand. Viel Erfolg!
Das hoffe ich hier nicht :?
Reparieren und etwas Basteln ja, aber eigentlich wollte ich den Drucker dann benutzen :lol:
Ich weiss, das ist ja sogar schon mit normalen Druckern unter Windows nur in den seltesten Fällen möglich.
Mal schauen was mich noch erwartet.
Ich habe gesehen, dass beim Extruderanschluss A eine SMD Induktivität abgebrannt ist.
Erstmal ein einen Schaltplan auftreiben, oder wenigstens ein Pinout von dem Steckverbinder.
Ich glaube, da wurde der Extruder falsch angeschlossen.

gonium
Beiträge: 236
Registriert: Sa 21. Okt 2017, 22:48

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitrag von gonium » Mi 4. Mai 2022, 15:16

Also in Sachen “Drucker nutzen” würde ich das Controllerboard nicht weiter reparieren, sondern direkt ein Upgrade auf ein aktuelles Board machen. Ich kann nicht erkennen, was dort verbaut ist. Aber ein Bigtreetech SKR Mini, ggf. direkt in Kombination mit einem Raspberry Pi und Klipper als Firmware, kann einiges mehr als die alten Boards die damals verbaut waren.

Online
caprivi
Beiträge: 423
Registriert: Mi 9. Mär 2016, 14:44
Wohnort: Am ehemaligen Schorbaer Berg.

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitrag von caprivi » Mi 4. Mai 2022, 16:24

Da muss ich mal einhaken und fragen. Was genau können die neuen Boards denn mehr? Ich hab z.B. einen Anet A8 (M) mit Original-Steuerplatine (ok, ein paar extra Mosfets hintendran), da ist ein Marlin 1.8 irgendwas drauf, und das läuft und ich vermisse nichts. Was könnte mich denn unzufrieden machen?

Mechanix
Beiträge: 189
Registriert: Mo 18. Jan 2016, 16:08
Wohnort: östl. Ruhrgebiet

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitrag von Mechanix » Mi 4. Mai 2022, 17:44

Allen vorrangig die geregelten Lüfter, höheres Microstepping, je nach Motortreiber S-curve, pressure Advance, mit Klipper/Raspi/Smartphone dann die W-Lan Steuer und vor allem Kontrollierbarkeit. Diese Resonanzvermeidung mit Beschleunigungssensoren. Octopi mit Raspi/Smartphone bringt dann einen ganzen wust an AddOns mit wie Spagettidedektion, abwählbarkeit einzelner Druckelemente im Durch etc.

Benutzeravatar
Torpert
Beiträge: 1072
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 22:40
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitrag von Torpert » Mi 4. Mai 2022, 18:03

caprivi hat geschrieben:
Mi 4. Mai 2022, 16:24
Da muss ich mal einhaken und fragen. Was genau können die neuen Boards denn mehr? Ich hab z.B. einen Anet A8 (M) mit Original-Steuerplatine (ok, ein paar extra Mosfets hintendran), da ist ein Marlin 1.8 irgendwas drauf, und das läuft und ich vermisse nichts. Was könnte mich denn unzufrieden machen?
Die offensichtlichste Verbesserung mit ordentlich optimiertem Klipper und programmierbaren Steppertreibern ist: "Höhere Druckqualität bei gleichzeitig höherer Druckgeschwindigkeit".

Das ist wie Fertigpizza <=> Selbstgemachter Pizzateig mit frischen Zutaten. Muss jeder selbst entscheiden, ob und wann er welche Sorte isst. Und ob es den Aufwand lohnt, sich ins selbermachen einzuarbeiten. Ich mache beides, je nach Anlass (Bei Pizza und beim 3D-Druck :D )

gonium
Beiträge: 236
Registriert: Sa 21. Okt 2017, 22:48

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitrag von gonium » Mi 4. Mai 2022, 18:09

Wenn Du nix vermisst: Dann würde ich auch nichts tauschen. Bei dem Replicator von Xanakind scheint es ja aber Funktionseinschränkungen der Steuerplatine zu geben. Da finde ich ein Upgrade schon überlegenswert.

xanakind
Beiträge: 10283
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitrag von xanakind » Mi 4. Mai 2022, 19:03

Defekt scheint tatsächlich nur eine Induktivität vom Extruder A zu sein:
1.jpg
Wenn der Eimer nach dem Tausch und mit den neuen Motortreibern dann halbwegs sinnvolle Sachen macht bin ich schonmal zufrieden.
Ich weis ja garnicht, ob denn der Rest überhaupt noch funktioniert (angeblich ja)
Bevor ich da viel Geld reinstecke, soll der erstmal halbwegs laufen.

xanakind
Beiträge: 10283
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitrag von xanakind » Mi 4. Mai 2022, 19:04

gonium hat geschrieben:
Mi 4. Mai 2022, 15:16
Ich kann nicht erkennen, was dort verbaut ist.
Verbaut ist das mitgelieferte Mighty Board RevH

Benutzeravatar
Weisskeinen
Beiträge: 3859
Registriert: Di 27. Aug 2013, 16:19

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitrag von Weisskeinen » Mi 4. Mai 2022, 19:44

Meiner hat ein MightyBoard Rev. E. Vielleicht haben die ja was verbessert, aber bei meinem ist ein nicht kurzschlussfester Linear-Spannungsregler von 24V auf 5V drauf. Wenn durch irgendwas ein Kurzschluss auf der 5V-Seite passiert, macht der den Deckel auf und schaltet auf Durchzug. Die gesamte 5V-Schiene bekommt 24V, mag das nicht und erklärt sich mit dem Spannungsregler solidarisch, ergo geht auch kaputt. Ich habe den deaktiviert und durch ein Traco-Modul ersetzt (beim von Makerbot kostenlos gelieferten Ersatzboard).

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 5539
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitrag von gafu » Mi 4. Mai 2022, 20:50

xanakind hat geschrieben:
Mi 4. Mai 2022, 19:04
Verbaut ist das mitgelieferte Mighty Board RevH
hier ist zu bedenken, das dieses board im gegensatz zur sonst empfohlenen chinaware tatsächlich "funkentstört" ist.
Die anderen haben die ungeschützten prozessor-portpins auf den stiftleisten.

Kann man jetzt sehen wie man mag, ich hab bei meinen maschinen ein ganzes rudel klappferritkerne eingebaut, radioempfang am küchenradio war sonst unmöglich, wenn der drucker lief.

Also der einzige vorteil von der übernahme durch stratasys ist, das da offenbar einmal profis drübergeguckt haben, und nach dem ein paar schreiend ihre kündigung eingereicht haben ob der grauenhaften openhardware elektronik die harten kerle dann wenigstens das schlimmste etwas verbessert haben.

Dafür kam dann der andere scheiß wie "smart extruder", was dafür der neue griff ins klo war, aber das ist bei dieser maschine ja schon rausgerissen worden :)

Benutzeravatar
gafu
Beiträge: 5539
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 20:56
Wohnort: nahe Jena
Kontaktdaten:

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitrag von gafu » Mi 4. Mai 2022, 20:56

Weisskeinen hat geschrieben:
Mi 4. Mai 2022, 19:44
Meiner hat ein MightyBoard Rev. E. Vielleicht haben die ja was verbessert, aber bei meinem ist ein nicht kurzschlussfester Linear-Spannungsregler von 24V auf 5V drauf. Wenn durch irgendwas ein Kurzschluss auf der 5V-Seite passiert, macht der den Deckel auf und schaltet auf Durchzug.
https://www.ti.com/lit/ds/symlink/lm1084.pd
ist "current limiting"

Ich behaupte ja, das das meist keine kurzschlüsse auf der 5V sind, sondern kurzschlüsse zwischen endstop/sensorik/thermoelemente und +24V heizelemente, und da gehen andere regler auch hops.

Die 24V auf die 5V schiene kommen auch viel lieber aus den sterbenden motortreiber-ICs, die sind ebenfalls sehr empfindlich auf "alles" was auf der 5V TTL seite passiert, was nicht genau dem entspricht was sie erwarten.

xanakind
Beiträge: 10283
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitrag von xanakind » Mi 4. Mai 2022, 21:01

Weisskeinen hat geschrieben:
Mi 4. Mai 2022, 19:44
durch ein Traco-Modul ersetzt (beim von Makerbot kostenlos gelieferten Ersatzboard).
Ja, das ist hier auch bereits passiert.
Es ist bereits ein dickes MeanWell Netzteil verbaut, welches 24V & 5 Volt getrennt versorgt.
Die CPU lebt aber noch.

andreas6
Beiträge: 3633
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitrag von andreas6 » Mi 4. Mai 2022, 21:33

Na immerhin. Den hiesigen Arduino hat es gegrillt. Ein einziger Stepperdriver war rauf gesteckt um denn per manueller Bewegung per Menü zu ermitteln, ob denn mit allein diesem mehr als nur eine Drehrichtung der Motoren spielt. Nicht mal ein Motor war dran, nur die selbst gelötete Led-Anzeige auf dessen Pins gesteckt. Leider war der Treiber um genau ein Pin zu hoch in Richtung Speisung in den X-Platz gesteckt, zwei Pins hingen in der Luft. Gab ein grandioses Feuerwerk! Das Ramps-Board ist um den Treiber herum metallisiert, der Atmega hat einen sichtbaren Brandkanal auf einem Pin, alle anderen Chips drum herum sind hinüber. Die Netzteile mit insgesamt 400 W dürften es überlebt haben.
Ich kenne (kommerzielle) Hardware, die solche Steckfehler unmöglich macht oder sie überlebt. Hier gibt es beides nicht.

MfG. Andreas

Benutzeravatar
zauberkopf
Beiträge: 8601
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitrag von zauberkopf » Do 5. Mai 2022, 13:10

ich wollte heute mal gucken, obs in der stadt filament gibt...
also mal pla filament aachen eingegeben.. und es kam das heraus :
https://lightfab.de/

HOLY SCHNITZEL !
(hab ich von nem amerikanischen Freund gelernt)

Die Drucken mit Quarzglas !!!!!
Die sind bei mir quasi um die ecke.. ich glaub, die muss ich mir mal näher anschauen.

Benutzeravatar
Weisskeinen
Beiträge: 3859
Registriert: Di 27. Aug 2013, 16:19

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitrag von Weisskeinen » Do 5. Mai 2022, 17:03

Dann frag sie gleich mal, wie sie eine Schraube mit Rechtsgewinde in ein Linksgewinde rein bekommen haben:
Bild

xanakind
Beiträge: 10283
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitrag von xanakind » Di 10. Mai 2022, 20:10

Mal ein kurzes Update:
Heute kamen die Motortreiber.
Erstmal die Stiftleisten umgelötet, da der Steckplatz auf der Platine spiegelverkehrt ist.
Der Drucker hat tatsächlich seine ersten Zuckungen gemacht. Alle Achsen lassen sich im Jog-Mode verfahren.

Der Endschalter der X-Achse wird nicht betätigt--> Mechanisches Problem
Ich bin nun dran und kümmere mich um das Problem mit dem Temperatursensor.
Ich hatte ja Angst, dass der (teure) AD-Wandler kaputt ist.
Es sind aber zum glück nur falsche Temperatursensoren eingebaut.
Der verbaute ADS1118 benötigt einen K-Typ Sensor. Also diese Billigen Dinger, welche immer bei den Multimetern dabei liegen.
Schließe ich solch einen Sensor an, erscheinen plausible Messwerte.
Immerhin, es geht langsam voran :)

xanakind
Beiträge: 10283
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:55

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitrag von xanakind » Sa 14. Mai 2022, 20:41

So, der Drucker lebt und druckt:
CIMG0426.JPG
Mit ganz viel Phantasie kann mal die Eule erahnen.

Und das Ding druckt noch nicht in der Mitte, sondern rechte hinten, obwohl ich die richtigen Koordinaten angegeben habe (glaube ich zumindest)

andreas6
Beiträge: 3633
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitrag von andreas6 » Sa 14. Mai 2022, 20:50

Ein bisschen üben musst Du noch. Gewöhnlich sind die Objekte etwas kompakter. Und oft ist auch zu erkennen was das sein soll.

MfG. Andreas

Antworten