Mal wieder 3D Druck...

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon Sir_Death » So 17. Dez 2017, 23:20

Nicki hat geschrieben:Slic3r ist bei mir unglaublich langsam geworden, zwischen einem Klick ins Vorschaufenster und einer Reaktion vergehen Minuten.
Weiß jemand, was da los ist? Weder CPU noch Festplatte werden wunders in Anspruch genommen.



Welche Slic3r Version?

eventuell neuer Grafiktreiber über automatisches Update rein gerutscht?
Sir_Death
 
Beiträge: 1528
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon Nicki » Mo 18. Dez 2017, 18:04

Keine Ahnung, nachdem ich die ganzen anstehenden Windowsupdates durchwürgen gelassen hatte, gings wieder.
Benutzeravatar
Nicki
 
Beiträge: 2846
Registriert: So 11. Aug 2013, 20:16
Wohnort: großes Kaff an der Mosel kurz vor Luxemburg

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon Sir_Death » Fr 19. Jan 2018, 14:01

gestern zum ersten mal TPU verdruckt mit dem kleinen Delta. - Mit dem flying A-Struder war das keine Sache.

Einen 10mm Testwürfel hats gebraucht, dann war Temperatur und Geschwindigkeit soweit klar. - ca. 30% Geschwindigkeit vom PLA, sonst rutscht das Extruder-Zahnrad durch, da der Gegendruck aus dem Hotend und 10cm Bowdenschlauch zu groß wird.
Temperatur 220°
Etwas schneller ging auch noch, aber da hat er manchmal dann doch zu wenig Filament heraus bekommen.

Druckobjekt war dann ein neuer Verschluss fürs Sparschwein, da der alte so hart war, dass er beim öffnen zerbröselt ist.
Sir_Death
 
Beiträge: 1528
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon Klemmstein » Fr 26. Jan 2018, 12:35

Hallo Forum,

habe jetzt bei meinem Anet A2 einen Abstandssensor nachgerüstet.
Ich hatte beim Chinamann einen kapazitiven bestellt,
er hat mir trotzdem einen induktiven (LJ18A3-8-Z/ BX 8mm) geliefert.
Jetzt habe ich Marlin auf dem Anetboard ,es wird inzwischen unterstützt.
Von meiner Pyrexglasplatte habe ich mich verabschiedet,es hat mit dem Induktiven nicht geklappt.
Ich habe jetzt umgestellt auf Blechplatte und Holzleimbeschichtung.
Die Blechplatte habe ich aus der gelagerten Seitenwand eines
verblichenen Wäschetrockners herausgeschnitten und zwar mit diesem
Pollinschen Mörderteil.

https://www.pollin.de/p/blechknabber-fu ... ine-500815

Das Ding ist super ! Die Schnittkanten sind nicht aufgebogen --> entgraten ,fertig.
Ich hab das Blech freihändig geschnitten,mit einer stationäre Befestigung schneidet man wahrscheinlich auf den Millimeter.

Anschliessend habe ich den Lack etwas angeschliffen und Holzleim augetragen.
Die Glasplatte vermisse ich nach 2 Wochen immer noch nicht.
Ich drucke nach wie vor PLA auf kaltem Bett.
Klemmstein
 
Beiträge: 38
Registriert: Mo 21. Mär 2016, 19:18

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon Lukas_P » Fr 26. Jan 2018, 12:49

ansonsten kann ich (bei vorhandensein enes entsprechenden Meißel (oder BOhrhammer mit meißelfunktion) dise Trennmeißel (die Bauart) empfehlen
Diese

die bekommt man meistens nachgeworfen weil keiner so genau weis für was die eigentlich gut sind :lol:
Benutzeravatar
Lukas_P
 
Beiträge: 1404
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:21
Wohnort: Nussdorf Debant

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon berlinerbaer » Fr 26. Jan 2018, 18:02

Klemmstein hat geschrieben:... diesem Pollinschen Mörderteil.

https://www.pollin.de/p/blechknabber-fu ... ine-500815

Das Ding ist super ! Die Schnittkanten sind nicht aufgebogen --> entgraten ,fertig.

Ich hab einen baugleichen Bohrmaschinen-Vorsatz-Knabber vom Ali für gut 15€ gekauft, funktioniert in der Tat super.

Wenn man erstmal den Bogen raus hat, kann man damit sehr sauber und schnell Blech in beliebiege Formen schneiden.
Den Schneidkopf sollte man ölen, nach längeren Schnitten wird er trotzdem gut warm.

Man kann sogar die verschleißenden Teile separat preiswert nachkaufen.

Tückisch sind allerdings die scharfen, sichelförmigen Blechschnipsel, die das Ding um sich wirft.
Die bleiben überall hängen und arbeiten sich tief in die Haut, wenn man barfuß oder strumpfsock drüberläuft.
berlinerbaer
 
Beiträge: 605
Registriert: Di 22. Aug 2017, 05:19
Wohnort: Berlin

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon sparky » So 28. Jan 2018, 15:28

Ich hol den Faden mal aus der Versenkung hoch, da ich nun auch zu den Plastemetzen zähle und mit meinem Drucker ein Problem habe, bei dem ich nicht weiter komme. Aber der Reihe nach:

Ich habe mir einen CTC Prusa i3 Pro B gekauft. Das Ding gibt es gerade fast geschenkt in der Bucht (betrachtet man, was allein die Einzelteile kosten). Der Zusammenbau war trotz der stellenweise bescheidenen Anleitung kein Problem. Wozu hat man ein gepflegtes und gewartetes Gehirn und das Internet.

Grundsätzlich druckt das Ding verdammt gut. Und ich bin sehr zufrieden mit dem Ding. Das ganze Thema 3D-Druck ist halt ein weites Feld. Es gibt viel zu lernen und zu verstehen und eine menge Schrauben, an denen man drehen kann.

Was mich jetzt plagt ist, dass der Drucker auf der Z-Achse immer mal wieder nur den halben Weg macht. Das trat vorhin beim Drucken auf und bleibt aktuell auch beim manuellen Verfahren der Achse bestehen. Statt wie eingestellt 180mm nach oben zu fahren, fährt er dann eben nur 90mm nach oben. Habs mit dem Messschieber verifiziert, es ist exakt nur die halbe Strecke. Zudem ist die Verfahrgeschwindigkeit reduziert. Warum auch immer.

Und ich raff nicht, wieso das alles. Das Problem trat am Anfang schon mal auf. Habs da aber auf die mangelnde Kalibrierung geschoben zumal ich da noch nicht endgültig fertig war mit dem Zusammenbau. Und es verschwand von alleine wieder. Ich konnte mehrere Teile völlig problemlos und maßhaltig ausdrucken.

Jetzt aber will das Problem mit verschwinden. Ich hab alles was mir einfiel schon getestet:

1) Achsen sind leichtgängig und die X-Achse ist absolut parallel. Mit Messschieber kontrolliert. Beide Z-Motoren fahren den gleichen Weg.
2) Den Motortreiber habe ich mal testweise durchgetauscht, brachte keine Veränderung.
3) Drucker bzw. Board ein paar mal resetet und Failsafe-Einstellungen über das Menü geladen.
4) Drucker mal aus- und wieder eingesteckt.

Ich muss dazu sagen, dass ich momentan nur über SD-Drucke und der Drucker nicht mit dem PC verbunden ist. Was einfach daran liegt, dass ich das mitgelieferte Cura aufgrund von nichtvorhandem Windoof nicht installieren kann (bin komplett unter Linux unterwegs) und ich zu faul war, das bislang unter Linux alles einzurichten. Zumal Drucker und PC momentan räumlich doch etwas entfernt stehen.
Nur einen Slicer habe ich verwendet (Slic3r Version 1.2.9). Aber der scheint mir schwerlich die Ursache des Problems zu sein.

Hat einer von euch eine Idee? Einen Rat? Lösung?

Tappe ziemlich im Dunkeln.
Benutzeravatar
sparky
 
Beiträge: 200
Registriert: So 18. Aug 2013, 09:44

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon Till » So 28. Jan 2018, 15:58

Was ist dort für ein Mainboard drin?
Klingt ein bisschen so als wäre etwas bei den jumpern für das microstepping faul.
Alternativ einfach Mal die steps/mm entsprechend anpassen.
Natürlich nur wenn es wirklich kein mechanisches Problem ist.
Till
 
Beiträge: 821
Registriert: Di 13. Aug 2013, 16:00

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon SchuesselTech » So 28. Jan 2018, 16:00

hmm, kabelbruch an einer phase der Z motoren?
SchuesselTech
 
Beiträge: 454
Registriert: So 1. Dez 2013, 15:16

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon sparky » So 28. Jan 2018, 18:51

Hi!

Als Board verbaut ist ein Geetech GT2560 Rev. A.

Das mit dem Kabel ist in der Tat noch ein guter Hinweis. Das teste ich gleich mal...
Benutzeravatar
sparky
 
Beiträge: 200
Registriert: So 18. Aug 2013, 09:44

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon sparky » So 28. Jan 2018, 20:09

So...

Ich hab die Kabel durchgeklingelt. Alles Ok.

Dann habe ich das Bord aus dem Drucker gerupft, die 10-fach Lupe gesucht und das Ding inspiziert. Erstmal unauffällig. Alles im Rahmen der üblichen asiatischen Endkontrolle. Trotzdem mal die Lötstation angeworfen und zur Sicherheit mal alle Steckverbinder im Bereich der Treiber nachgelötet. Mit viel von dem guten Fake-Amtech Flußmittel (frei nach Louis Rossman - es gibt nicht "zu viel" Flußmittel)

Momentan tut das Ding das, was es soll. Ich schmeiß gleich mal den Testwürfel auf die SD. Ich werde weiter berichten, falls sich das Problem nun nicht in Wohlgefallen aufgelöst hat...
Benutzeravatar
sparky
 
Beiträge: 200
Registriert: So 18. Aug 2013, 09:44

Noch vor dem Anfang...

Beitragvon Münsterländer » So 28. Jan 2018, 23:27

Hallo in die Runde!
Ich habe -nachdem die Suche mir nix erhellendes liefern konnte- jetzt mal in diesem Faden quer gelesen, aber die Anfängerfragen noch nicht so richtig beantwortet gefunden.
Ich überlege, ob 3D Druck nicht auch ein Bereich ist, der für Förderschulen durchaus relevant ist. (Bin zum "Ja" gekommen.) Deshalb will ich den Förderverein bitten etwas Geld locker zu machen.
Den Freitag habe ich damit verbracht mir mal verschiedene Modelle online anzusehen. Dann bin ich auf den Trichter gekommen, dass es vielleicht wichtiger ist zu überlegen, was ich drucken möchte. Das hat mich den Samstag gekostet mal zu schauen, was andere so gemacht haben. Jetzt bin ich auf den Trichter gekommen, dass das spannende gerade für Schüler ja eigene Modelle sind. Ich bin leider CAD unerfahren. Ich habe heute mit Tinkercad rumgedaddelt und auch SketchUP angetestet. Beide Plattformen sind in diesem, bzw. dem ganz alten "Welchen 3D Drucker kann man empfehlen?" Faden ja mal erwähnt worden. Ich stehe aber auch bei diesen Anfängerportalen mit großem Fragezeichen im Gesicht da. Könnt ihr mir wirklich einfache auch für Schüler (mit Lernproblemen) bedienbare Software empfehlen? Oder kennt ihr gute Tutorials für die o.g. Plattformen?
Besten Dank und schönen Abend,
Thomas
Benutzeravatar
Münsterländer
 
Beiträge: 154
Registriert: Fr 11. Okt 2013, 14:55
Wohnort: Borken (bei Holland)

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon Till » So 28. Jan 2018, 23:53

Ich habe auch schon Mal an einer schule einen Workshop für Schüler aus der 5.-8. Klasse durchgeführt.
Dabei ging es darum, dass sich die Schüler selber kleine Teile personalisieren und drucken könnten.
Zusätzlich stand noch ein laser zur Verfügung.

Letztendlich war ich überrascht wie schnell Kinder sich in solche Programme hinein fuchsen können.
Wir haben der Einfachheit halber das 3d Tool genutzt welches windoof seit neuestem mit bringt.
Es hat echt nicht lange gedauert da kamen die ersten mit den wildesten Konstruktionen um die Ecke die sie ausdrucken wollten.
Till
 
Beiträge: 821
Registriert: Di 13. Aug 2013, 16:00

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon Münsterländer » So 28. Jan 2018, 23:59

Danke schon mal für den Tipp. Vielleicht habe ich einfach auch heute schon zu lange am PC gesessen. Ich werde die Tage noch mal etwas frischer versuchen da rein zu kommen. Ist ja auch komplett intuitiv: http://web2-unterricht.ch/2017/09/einstieg-ins-3d-zeichnen-mit-tinkercad/
Edit sagt: Youtube scheint da auch vielversprechender zu sein als die Textbasierten Anleitungen.
Benutzeravatar
Münsterländer
 
Beiträge: 154
Registriert: Fr 11. Okt 2013, 14:55
Wohnort: Borken (bei Holland)

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon sparky » Sa 3. Feb 2018, 18:13

Nutzt einer von euch einen MK8 Extruder mit Filament-Cooler? Falls ja, welchen nutzt ihr?
Benutzeravatar
sparky
 
Beiträge: 200
Registriert: So 18. Aug 2013, 09:44

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon Sir_Death » Sa 3. Feb 2018, 19:14

Sorry nö musste erst mal googeln was du überhaupt meinst.
Problem hat sich bei mir noch nie gezeigt - auch bei 36h drucken
Sir_Death
 
Beiträge: 1528
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon SchuesselTech » Sa 3. Feb 2018, 19:35

er meint nen bauteilkühler... oder?
SchuesselTech
 
Beiträge: 454
Registriert: So 1. Dez 2013, 15:16

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon sparky » Sa 3. Feb 2018, 19:55

Ah Dreck! Das Forum hat meine Antwort geschluckt. Ja, ich meine einen Bauteilkühler, Filamentkühler whatsoever. Dafür scheint es keine einheitliche Bezeichnung zu geben.

Also ein Ding, was mittels Lüfter o.ä. und geführtem Luftstrom das extrudierte Plastik nach Austritt aus der Düse und dem verbringen auf das Modell schnell abkühlt.

Nach eigener bescheidener Erfahrung ist das bei geometrisch einfachen Modellen und / oder großen Modellen zu vernachlässigen. Nicht aber bei komplexeren Sachen und Dingen wie Bridging und Überhängen etc.

Hat auch eigentlich nix mit der Druckdauer zu tun.

Hoffe jetzt, ihr wisst was ich meine?! :mrgreen:
Benutzeravatar
sparky
 
Beiträge: 200
Registriert: So 18. Aug 2013, 09:44

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon SchuesselTech » Sa 3. Feb 2018, 20:05

hmm...
ich hab nen ultimaker nachbau mit bowden extruder und arbeite grade dran endlich wieder einen bauteilkühler zu haben ^^ Ohne bekomme ich Überhänge nicht hin. Wie man Ohne Bauteilkühler vernünftige Drucke hinbekommt wüsste ich gerne ^^

filamentkühler ist definitv nen doofer Begriff
für mich ists nur so lange filament wie es fest ist und das nennmaß hat ^^ nach der Düse ists ist's "Bauteil"
SchuesselTech
 
Beiträge: 454
Registriert: So 1. Dez 2013, 15:16

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon sparky » Sa 3. Feb 2018, 20:17

@SchuesselTech Danke, dass du mich verstehst :mrgreen:

Ich such auch noch nach einem passenderen Begriff.

Wie gesagt, bei einfachen Sachen ohne Überhänge oder allzu kleine Strukturen / Details kommt man sehr gut ohne klar.

Aber bei sowas: https://www.thingiverse.com/thing:2526005 wird es trotz schon im Bauteil vorhandenem Support ohne aktive Kühlung doof. Klar, man man mit der Geschwindigkeit runter und ggf. noch die Temperatur etwas reduzieren. Aber das führt nur teilweise zum Erfolg.

Als Kühler nutze ich momentan eine etwas zusammengespaxte Lösung nach der Art von: https://www.thingiverse.com/thing:2050566

Das ist schon besser als ohne. Hat aber den Nachteil, dass der Luftstrom nur von einer Seite kommt (die dann gut wird...).

Ich tu mich da grad ein wenig schwer, eine brauchbare Lösung zu finden, die funktioniert und ohne grösseren Extruderumbau auskommt.
Benutzeravatar
sparky
 
Beiträge: 200
Registriert: So 18. Aug 2013, 09:44

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon hax » Sa 3. Feb 2018, 20:26

ich verwende seit über einem Jahr nur mehr einen Extruder, deshalb hab ich den zweiten aus Gewichtsgründen abgebaut.
Als Ersatz und Bauteillüfter ist dies hier montiert:
https://www.thingiverse.com/thing:1336355

als "Düse" dies hier: https://www.thingiverse.com/thing:1664950

funktioniert ohne Probleme, meine Überhänge sind aber auch nur 2 max 3cm.
hax
 
Beiträge: 16
Registriert: Di 20. Aug 2013, 18:18

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon sparky » Sa 3. Feb 2018, 20:29

@Hax Danke! Das sieht doch schon mal ganz gut aus. Ich hab zwar nur Single-Extruder aber das lässt sich ggf. ja doch irgendwie festmachen.
Benutzeravatar
sparky
 
Beiträge: 200
Registriert: So 18. Aug 2013, 09:44

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon sparky » So 4. Feb 2018, 20:42

Kennt sich wer mit dem Reparieren von STLs aus? Hab hier eine Vorlage für ein Fan Duct dass sich partout nicht slicen lassen will (Slic3r).
Dateianhänge
modified_blower_duct2.stl.zip
Blower_Duct
(120.22 KiB) 23-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
sparky
 
Beiträge: 200
Registriert: So 18. Aug 2013, 09:44

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon Sir_Death » So 4. Feb 2018, 22:50

Mit dem habe ich noch fast jede stl hinbekommen
https://tools3d.azurewebsites.net/


Noch ein kleines Edit, wies gemacht wird:
-) hochladen (stl)
-) runterladen (3mf)
-) in WIN 10 3D-Editor öffnen
-) speichern als stl
Dateianhänge
modified_blower_duct2_repaired.zip
(130.47 KiB) 18-mal heruntergeladen
Sir_Death
 
Beiträge: 1528
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 22:36
Wohnort: südlich von Wien

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon sparky » Mo 5. Feb 2018, 00:13

@Sir Death: DANKE! Das sieht gut aus. Lässt sich nun problemlos slicen. Wird morgen als erstes ausgedruckt. Und danke für die Anleitung. Ich hab zwar kein Windoof, aber den Link merk ich mir trotzdem mal.
Benutzeravatar
sparky
 
Beiträge: 200
Registriert: So 18. Aug 2013, 09:44

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Attimus, Bastelbruder, Botanicman2000, Bovidae, Fritzler, Lukas_P, MIRAG, radixdelta, rhb, RMK, Thomas, thwandi, Towarisch, tschäikäi und 24 Gäste

span