Mal wieder 3D Druck...

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon Cobra71 » Mo 16. Sep 2013, 10:16

Gibt es schon was neues bzgl. des Haltbarkeitstests mittels Deines erwähnten Adapters?

Marc
Benutzeravatar
Cobra71
 
Beiträge: 82
Registriert: Di 13. Aug 2013, 08:40

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon Heaterman » Mo 16. Sep 2013, 17:10

Sorry, ich komm zur Zeit überhaupt nicht dazu. Arbeit bis Oberkante Unterlippe und ansonsten ein anderes Thema vor der Brust. Werd aber berichten, sobald es soweit ist.
Benutzeravatar
Heaterman
 
Beiträge: 2847
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:11
Wohnort: Am Rand der Scheibe, 6 m unter NN

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon Heaterman » Fr 20. Sep 2013, 15:06

Ich fange jetzt langsam an, mich in ein CAD-Programm einzuarbeiten, und hab als Erstes den Mitnehmer für meinen geplanten Heckenscheren-Adapter gezeichnet. Kann mir jemand mit mehr Erfahrung einen Tipp geben, wie man zwei Körper so kombiniert, damit der Innere quasi als „Bohrung† im Äußeren liegt?

So soll es mal aussehen:
Adapter [Konvertiert].jpg
Adapter [Konvertiert].jpg (19.14 KiB) 4293-mal betrachtet


So sieht die stl-Datei zur Zeit aus:
Konstruktion1.jpg
Konstruktion1.jpg (47.16 KiB) 4293-mal betrachtet


Ich hab den Stern zur Veranschaulichung vorn rausgezogen, damit man ihn sieht. Der soll später mal der Hohlraum sein.

Vielleicht sieht man den Fehler besser in der Konstruktionszeichnung:

Konstruktion2.jpg
Konstruktion2.jpg (59.21 KiB) 4293-mal betrachtet


Die Füllung des Zylinders geht also auch durch den Stern.

Wie kann man übrigens kontrollieren, ob der äußere Körper wirklich gefüllt ist und nicht bloß die Abschlüsse?
Benutzeravatar
Heaterman
 
Beiträge: 2847
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:11
Wohnort: Am Rand der Scheibe, 6 m unter NN

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon xoexlepox » Fr 20. Sep 2013, 15:26

Heaterman hat geschrieben:Kann mir jemand mit mehr Erfahrung einen Tipp geben, wie man zwei Körper so kombiniert, damit der Innere quasi als „Bohrung† im Äußeren liegt?

Das hängt sehr vom verwendeten Programm ab. Die Bezeichnungen für die gesuchte Funktion sind sehr unterschiedlich. Was du tun must, ist den Innenkörper von dem Aussenkörper "abzuziehen". Die Funktionen dazu heissen machmal "Merge", "Combine" oder "logical Combine" (frag mich bitte nicht nach den deutschen Übersetzungen), oder irgend etwas so ähnlichens. Bei einer "logischen" Verknüpfung bräuchtest du dafür ein "EXOR".

Edith meint: Bei "blender" heist das "Boolean Operation" mit den Unteroptionen "Intersect" (AND), "Union" (OR) und "Difference" (EXOR).
Zuletzt geändert von xoexlepox am Fr 20. Sep 2013, 15:36, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
xoexlepox
 
Beiträge: 4291
Registriert: So 11. Aug 2013, 19:28
Wohnort: So etwa in der Mitte

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon nippelchen » Fr 20. Sep 2013, 15:30

Heaterman hat geschrieben:
Wie kann man übrigens kontrollieren, ob der äußere Körper wirklich gefüllt ist und nicht bloß die Abschlüsse?


Wenn ich mich recht erinnere, hängt das auch davon ab, ob Dein CAD-Programm Schalen- (shells) oder Volumen (Solids)-Körper verarbeitet. SketchUp verwendet beispielsweise Schalen, zumindest in der kostenlosen Variante.
Benutzeravatar
nippelchen
 
Beiträge: 74
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 21:19

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon NilsRoe » Fr 20. Sep 2013, 22:11

Mit welchem Programm arbeitest du?

Ich bin gerade dabei, mich in OpenSCAD einzuarbeiten. Das ist sozusagen das CAD-Programm für Programmierer, denn man beschreibt alles mit Code.

Einfache Würfel erzeugt man mit
Code: Alles auswählen
cube([10,10,10]);

die Zahlen in den eckigen Klammern stellen hier die Abmaße in mm dar.



Um einen Körper vom Anderen abzuziehen gibt's die Funktion difference():

Code: Alles auswählen
difference()
{
     cube([10,10,10], center=true);
     cylinder(h=15, r=3, center=true, $fn=32);
}


Ergibt dann:
Bild.

Soweit erstmal recht simpel. Die Funktion die du suchst, wäre dann Difference, bzw. Subtract.

Nils

Edith sagt: In SketchUp "drückt" man die Aushöhlung durch den Körper außenrum:
Bild
NilsRoe
 
Beiträge: 141
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:57
Wohnort: Hamburg

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon Heaterman » Fr 20. Sep 2013, 22:55

Hallo Nils,

ich arbeite mit dem hier:

http://www.designspark.com/deu/page/mechanical

Das wird als simpel bedienbar gelobt. Ich werd mir auch mal SketchUp ansehen, das klingt verständlichund erinnert mich an meine normlen Zeichenprogramme.
Ich komme ja aus der 2D-Ecke und mache 3D nur in Illustrator, siehe ganz erstes Bild, da funktioniert das genauso, wie Ihr beschreibt, also durch Kombination (hier Differenz) von Pfaden und Zusammenführen von Objekten. Illustrator kann auch in DXF exportieren. Allerdings kann das Designspark-Programm das wieder nicht aus Lizenzgründen importieren, ggrrr...


Ich tue mir mal am WE SketchUp auf den Rechner...
Benutzeravatar
Heaterman
 
Beiträge: 2847
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:11
Wohnort: Am Rand der Scheibe, 6 m unter NN

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon Mirqua » Sa 21. Sep 2013, 06:53

@Heaterman
bezüglich dem Füllen,
bei mir zum Bsp, sind mit Sketchup alle Körper ausgefüllt, das macht das Programm beim erstellen der "stl" Datei.
Jetzt wähle ich unter "Slicer >Einstellung> Print Settings>Infill, glaube rectilinear ist massiv.

Muß aber leider dazu sagen das ich mit dieser Einstellung auch noch hadere, bei meinen größeren massiven Objekten kommt er dann
auch wieder zur Wabe zurück, er macht das Gehäuse also nur dicker.
Auch andere Einstellungen muß ich im G-Code editieren.

Frage:hast du schon auf Repetier-Host 9 umgestellt? wenn ja wie läuft die bei dir? Stürzt bei mir ab und an mal ab; d.h . das Programm schließt sich ohne
Fehlermeldung MITTEN IM DRUCK.

Mirqua, der schon mit Sketchup seine liebe Not hat
Mirqua
 
Beiträge: 228
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 08:53
Wohnort: nördl. von Berlin

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon NilsRoe » Sa 21. Sep 2013, 14:59

Rectilinear ist nur eines der auswählbaren Muster. Was du verändern musst, ist Fill density (Fülldichte). Für ein 100% gefülltes Objekt "1" einstellen. "0.4" wären z.B. 40%.

Vor dem Drucken aber nochmal den GCode ansehen, da Slicer genau dann wieder Probleme macht und unter Umständen auch die Aushöhlung mit füllt.

Edith sagt, dass für hohle Objekte natürlich der Wert von "0" eingestellt werden muss. Um z.B. Vasen zu drucken, lässt man bei Horizontal Shells die Einstellung Top auf "0", um Rohre oder Armbänder o.ä. zu drucken dann auch Bottom auf "0" einstellen. Für Vasen oder Vasenähnliche Objekte nehme ich meistens 3 Perimeters und 3 Bottom Solid Infills (bzw. Outer-Shell-Durchmesser=0,9mm und Bottom Thickness auf 0,6mm in Cura).

Nils
NilsRoe
 
Beiträge: 141
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:57
Wohnort: Hamburg

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon IQON » So 22. Sep 2013, 11:45

Heaterman hat geschrieben:Hallo Nils,

ich arbeite mit dem hier:

http://www.designspark.com/deu/page/mechanical

Das wird als simpel bedienbar gelobt. Ich werd mir auch mal SketchUp ansehen, das klingt verständlichund erinnert mich an meine normlen Zeichenprogramme.
Ich komme ja aus der 2D-Ecke und mache 3D nur in Illustrator, siehe ganz erstes Bild, da funktioniert das genauso, wie Ihr beschreibt, also durch Kombination (hier Differenz) von Pfaden und Zusammenführen von Objekten. Illustrator kann auch in DXF exportieren. Allerdings kann das Designspark-Programm das wieder nicht aus Lizenzgründen importieren, ggrrr...


Ich tue mir mal am WE SketchUp auf den Rechner...


Hallo also das prduktvideo sieht recht brauchbar aus , ich lade es mir gerade und werde berichten...

Hmm: Was hast du denn mit de Registrieung gemacht? DIe wollen muir en bisschen vuiel wissen wohnort straße postleitzahl...


Viele Grüße IQON
Benutzeravatar
IQON
 
Beiträge: 671
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 18:49

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon Heaterman » So 22. Sep 2013, 12:15

Phantasiedaten und `ne Junkmail-Adresse reichen...
Benutzeravatar
Heaterman
 
Beiträge: 2847
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:11
Wohnort: Am Rand der Scheibe, 6 m unter NN

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon Arndt » Mo 23. Sep 2013, 14:10

Ich glaub, hier passt das am besten rein.

Gerade entdeckt und ich muss sagen, dass ich beeindruckt bin!
Wenn das man nicht dne 3D-Druck revolutioniert :)

http://www.golem.de/news/peachy-printer ... 01744.html
Benutzeravatar
Arndt
 
Beiträge: 1841
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 13:42
Wohnort: einen Schritt über den Abgrund hinaus

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon Fischjoghurt » Mo 23. Sep 2013, 14:42

Wie teuer ist eigentlich dieses Harz?

Vermutlich ist der Drucker günstig aber die Betriebskosten mit dem Harz extrem teuer?
Fischjoghurt
 
Beiträge: 212
Registriert: Di 13. Aug 2013, 16:19

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon Heaterman » Mo 23. Sep 2013, 15:26

Ja, das riecht förmlich nach dem Tintenpisser-Prinzip.
Benutzeravatar
Heaterman
 
Beiträge: 2847
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:11
Wohnort: Am Rand der Scheibe, 6 m unter NN

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon Fischjoghurt » Mo 23. Sep 2013, 15:31

Heaterman hat geschrieben:Ja, das riecht förmlich nach dem Tintenpisser-Prinzip.


Verstehe ich nicht. Hat doch nichts mit Tintenstrahl-Prinzip zu tun.
Fischjoghurt
 
Beiträge: 212
Registriert: Di 13. Aug 2013, 16:19

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon Heaterman » Mo 23. Sep 2013, 15:40

Billigst-Hardware, teures Verbrauchsmaterial.
Benutzeravatar
Heaterman
 
Beiträge: 2847
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:11
Wohnort: Am Rand der Scheibe, 6 m unter NN

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon Heaterman » Di 24. Sep 2013, 16:15

So, ich habs jetzt erstmal aus Zeitgründen aufgegeben, das 3D-Programm zu lernen, und meinen Adapter in Illustrator in 3D gezeichnet, in das uralte Turbo-CAD exportiert und von da eine stl gemacht. Danke an Nils für die Hinweise zum Füllen, die erste Kontrolle des G-Codes zeigte, dass der Vogel hohl geworden wäre.
Also erstes Exemplar gedruckt, rein in die Maschine, angeworfen und nach einer Minute waren die Zähne von der Stahl-Zahnwelle rund geschliffen. Zuviel Schlupf und zu flache Flanken. Nun ja, die Zähnchen der Zahnwelle sind ja auch gerade was über einen Millimeter hoch und breit, kann man nicht unbedingt dem Material anlasten. Also nochmal an die Zeichnung, breitere und etwas höhere Zähne. Jetzt passt das Ding nach zwei Schlägen mit dem Gummihammer richtig schmatzend drauf. Halbe Stunde geschnitten - hält (PLA). Wenn man genug Material verarbeiten kann, scheint das Zeugs sehr torsionsfest zu sein: Wellen-Durchmesser ist bei mir 7 mm, das Material drumrum hat einen Durchmesser von 19 mm. Wie es sich nun verhät, wenn man es ein paar Mal abgezogen und wieder aufgesteckt hat, wir werden sehen.
Aaaber - der Grundgedanke war falsch. Akkuschrauber ist nichts für Heckenschere, viel zu wenig Drehzahl, die wird ja im Antrieb der Schere noch mal richtig runtergesetzt, wenn es auf das Exzenterrad geht. Reicht gerade für Buchs und anderes weiches Zeugs, richtig schneiden und sauber schneiden ist was Anderes. Das muss schneller. Also wird jetzt ein alter Akkuschrauber um sein Getriebe gebracht, hoffentlich bringt der nackt genug Drehmoment. Stay tuned!

Btw.: Wie kann man denn Metallteile in so ein Druckteil einbetten? Ich hab noch eine passende, für den Maschinenanschluss aber zu kurze Antriebshülse für die Zahnwelle. Das Ding in das PLA einbetten, das wär`s doch.
Benutzeravatar
Heaterman
 
Beiträge: 2847
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:11
Wohnort: Am Rand der Scheibe, 6 m unter NN

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon NilsRoe » Di 24. Sep 2013, 16:43

Kommt drauf an, inwiefern du es einbetten willst. Sonst mitten im Druck Pause machen, Metall einwerfen und weiterdrucken. Dabei aber aufpassen, dass die Düse nicht gegenfahren kann. Mir fällt da spontan noch was ein: Hohl mit dicker Außenwand drucken und mit Vergussmasse füllen könnte doch auch gehen, oder? Wenn man oben offen lässt und etwas höher als geplant druckt, sodass man nachher plan sägen kann... Ist das praktisch machbar? Mit Vergießen kenne ich mich null aus.

Nils
NilsRoe
 
Beiträge: 141
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 07:57
Wohnort: Hamburg

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon Manu » Fr 27. Sep 2013, 14:00

Hier ist noch was tolles, Thema: 3D Druck in Metall abgießen.

https://www.youtube.com/watch?v=WWVVSZP3Au4

Ich finde das Video super, und das Ergebnis kann sich auch sehen lassen.
Manu
 
Beiträge: 365
Registriert: Di 13. Aug 2013, 11:23
Wohnort: München

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon Cobra71 » Mo 7. Okt 2013, 13:20

Das Teil ist ja auch mal irgendwie geil:

http://www.youtube.com/watch?v=32bxll7pv9U

Marc
Benutzeravatar
Cobra71
 
Beiträge: 82
Registriert: Di 13. Aug 2013, 08:40

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon Cobra71 » Di 8. Okt 2013, 11:08

Hier noch einmal ein ganz interessantes Video das die Stabilität von gedruckten Objekten veranschaulicht:

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=SXGR5NzBNu8

Ich denke da treten doch schon gewisse Kräft auf.

In Oldenburg gibt es jetzt übrigens einen Shop für 3D Drucker ALLER Größenordnungen, dort kann man Drucker, Verbrauchsmaterial, aber auch Objekte erwerben.
Wen es interessiert, der Laden befindet sich in der gleichen Passage wie Saturn, ist gegenüber von Subway.

Dort konnte man dann auch den extremen Auflösungsunterschied zwischen dem Ultimaker und den anderen Geräten sehen, da liegen wirklich Welten dazwischen.


Marc
Zuletzt geändert von Cobra71 am Do 10. Okt 2013, 10:04, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Cobra71
 
Beiträge: 82
Registriert: Di 13. Aug 2013, 08:40

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon Henning » Di 8. Okt 2013, 11:10

Sehr geil! Gib mal Adresse, das wäre ja echt mal interessant!
Henning
 
Beiträge: 1279
Registriert: So 11. Aug 2013, 23:38

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon Cobra71 » Di 8. Okt 2013, 11:19

Benutzeravatar
Cobra71
 
Beiträge: 82
Registriert: Di 13. Aug 2013, 08:40

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon elmo » Di 8. Okt 2013, 23:01

Frage:hast du schon auf Repetier-Host 9 umgestellt? wenn ja wie läuft die bei dir? Stürzt bei mir ab und an mal ab; d.h . das Programm schließt sich ohne
Fehlermeldung MITTEN IM DRUCK.

Kenne ich .....

selbst das downgrading funktionier nicht mehr . Abbruch , bzw ...hat einen benutzerdefinierten Haltepunkt gefunden . < Fehlermeldung , dann Abbruch .

Liegt wohl an den Ser - USB Treiber .
Ich hatte noch alles von Arduino 0.xx drauf . Alles deinstalliert . und das neue Arduino 1.xx aufgespielt , das bringt auch die Ser-USB Treiber mit .

seit dem läuft alles wie geschmiert ..
elmo
 
Beiträge: 52
Registriert: Mo 19. Aug 2013, 21:35

Re: Mal wieder 3D Druck...

Beitragvon Zabex » Mi 13. Nov 2013, 23:11

Bei Heaterman habe ich gesehen wie ein K8200 nicht druckt. Frickelpotential in Massen!!!
Und jetzt habe ich selbst einen zusammengeschraubt. Welch ein Puzzle!
Nun drucke ich fleissig Teile um erstmal den Drucker zu verbessern.
Aus dem Thingiverse habe ich 2 Luftdüsen, eine Z-Lager-Halterung und 'ne Schleppkette runtergeladen.
Der Ausdruck ist nicht maßhaltig (0,5mm zu dick), weshalb ich viel mit der Feile nachbearbeiten musste.
Mit dem simplen TinKerCad einen Meßuhrhalter und eine Wellenkupplung konstruiert und gedruckt.

Leider löst sich oft entweder ein ganzes Teil vom Heizbett oder eine Ecke des Bauteils biegt sich hoch. Das Druckbett ist nicht besonders eben - könnte der Grund sein. Auch wird das Heizbett manchmal zu warm und schmilzt die untere Schicht an.
Ich werde mir mal so eine Sörli-Spiegelfliese von Ikea holen und die auf das Heizbett bappen. Aber vielleicht ist eine 1,5mm Aluplatte besser. Hat das schon mal jemand probiert?

Sobald ich ein paar der neuen Teile montiert habe gibt's auch Fotos.

Gruß,
Zabex
Benutzeravatar
Zabex
 
Beiträge: 388
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:45
Wohnort: Aldenhoven

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 255.255.255.255, Chaoskreator, e01f, Emsdettener, Fritzler, Google [Bot], Schrauber, sims1024, TecVictor, Wurstblinker und 25 Gäste

span