Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Sven, Heaterman, TDI, Finger

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitragvon Chefbastler » Di 27. Feb 2018, 19:45

Hatte vor kurzem auch eine eingesammelt welche bei -9ms auf Geäst am Boden aufprallte und dabei ausging.
Benutzeravatar
Chefbastler
 
Beiträge: 1489
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 20:21
Wohnort: Südbayern

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitragvon Robby_DG0ROB » Mi 28. Feb 2018, 00:04

Man kennt die Anforderungen hinsichtlich Vibration/mechanischem Schock für die Hardware nicht. Offenbar hier eher kein Thema, sonst wären die Kontakte anders ausgeführt, die Zellen verlötet oder eine Pufferung der Spannung vorgesehen.
Robby_DG0ROB
 
Beiträge: 1447
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitragvon astrohardy » Mi 28. Feb 2018, 16:39

Das Versagen einer RS41 beim Aufprall ist aber insgesamt ein seltenes Ereignis. Hatte auch Exemplare, die durchaus hart aufgekommen sind und noch gut sendeten. Andererseits auch beim Aufprall stark beschädigte oder zerstörte RS92, die dann nicht mehr sendeten oder nur noch Schrott sendeten. Welche der beiden Sondentypen da empfindlicher ist, muss man mal im langjährigen Durchschnitt gucken.

Hartwig
astrohardy
 
Beiträge: 128
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 22:38

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitragvon Robby_DG0ROB » Mi 28. Feb 2018, 19:00

Es kommt immer auf die Richtung des Krafteintrages an. Eine schnurgeführte Sonde wird oft mit dem Boden zuerst auftreffen, kann aber ebenso taumeln und trudeln. Vergleiche mit RS92 bringen wenig, da es dort keine solche Kontaktierungen gibt, sondern im Fall des Falles der Batteriesatz entweder abgetrennt wird oder eben nicht und die Sonde im Betrieb bleibt. Die Masse der Schaltermechanik der SGPAs ist zu gering, um beim Aufprall abzuschalten. So ein Fall wurde noch nie beobachtet.
Robby_DG0ROB
 
Beiträge: 1447
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitragvon Radiosonde » Do 1. Mär 2018, 19:56

Radiosonde
 
Beiträge: 23
Registriert: Mo 9. Okt 2017, 15:33

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitragvon Robby_DG0ROB » Do 1. Mär 2018, 23:12

Wiener Mittagsonde vom 19.6. letzten Jahres. War 32320 m hoch. Die 1200 € sind bestimmt ein Scherz.
Robby_DG0ROB
 
Beiträge: 1447
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitragvon Towarisch » Fr 2. Mär 2018, 00:57

Vor allem der Verkäufer: Christian Eigner ? Wien?
Da wird jedem Depeche Mode - Fan flau im Bauch https://de.wikipedia.org/wiki/Christian_Eigner
Aber der Richtige hat glaub ich seinen Wohnsitz übern großen Teich verlegt...
Grüße
Tom
Towarisch
 
Beiträge: 87
Registriert: Sa 3. Jun 2017, 18:29

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitragvon astrohardy » Fr 2. Mär 2018, 15:20

Sehr löblich: Eine RS41 online für 1200 Euro zu verticken ist schon mal ein guter Ansatz und katapultiert die Radiosondenjagd in den Bereich einer anerkannten Berufstätigkeit. Es reflektiert aber die Denke von von vorgestern, und wer zu spät kommt, den bestraft das Leben. Das ist nicht marktorientiert genug, und vor allem viel zu altbacken.

!!!Wir mache eine Kryptowährung auf, deren Miningprozess auf dem Einsammeln von Radiosonden beruht!!!

So richtig mit Blockchain und so, powered by wetterson.de und radiosondy.info. Im Gegensatz zur Lösung sinnloser Rechenaufgaben durch Verschwendung von Prozessorpower und Strom ist ein Mehrwert für die Umwelt erkennbar. Die Miner sitzen nicht vor dem Monitor, sondern müssen richtig draußen arbeiten, das verhindert vorzeitigen Exitus durch Herz-Kreislauferkrankungen und stärkt das Immunsystem. Der Kursverlauf des SONDO lässt den Bitcoin bereits jetzt blass aussehen. Neulich noch habe ich einem Frickler, der eine Sonde wollte, gleich 3 zum Portopreis gelassen. Jetzt liegt der SONDO bei 1200 EURO. Das macht uns Mut.

Oder wie sagte Mao: "Kühn auf dem siegreichen Weg vorwärts schreiten".

Hartwig
astrohardy
 
Beiträge: 128
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 22:38

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitragvon Taucher » Sa 3. Mär 2018, 17:49

@1200€/RS41
... man könnte dem Verkäufer mal "stecken" was Vaisala für eine Sonde NEU kassiert... incl. Staffelpreis ab -sagen wir mal- 100 Sonden ....
Da er den wahren Wert offensichtlich kennt wird ihn das schlagartig zu einem reichen Mann machen :mrgreen:
Benutzeravatar
Taucher
 
Beiträge: 178
Registriert: Do 9. Apr 2015, 18:49
Wohnort: BaWü

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitragvon Bastelbruder » Sa 3. Mär 2018, 19:21

Die Neuen waren dann aber nicht in 30000m Höhe.
Bastelbruder
 
Beiträge: 4601
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitragvon astrohardy » So 4. Mär 2018, 06:48

Nö, neue ungeflogene Sonden sind nix wert, das wäre ja noch schöner. Und wenn man Fotos einer Radiosonde ins Netz stellt, darf man man bestimmte Teile des Begleitbriefs aus Datenschutzgründen nicht zeigen (zum Beispiel den, wo man lesen kann, wie man die gefundene Sonde entsorgen soll).
Hartwig
astrohardy
 
Beiträge: 128
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 22:38

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitragvon Grassator » Mi 7. Mär 2018, 02:31

1200€ :shock: ok die nächste Weltreise ist gebucht :lol:
Grassator
 
Beiträge: 42
Registriert: Do 14. Sep 2017, 16:32

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitragvon Taucher » Mo 12. Mär 2018, 10:46

Gestern hatte ich die Gelegenheit die Stuttgarter Sonde ab Startautomat zu verfolgen.
Der Aufstieg war ein nettes Beispiel für die Abweichung des Windmodells von den realen bodennahen Winden.
MWSnap 2018-03-12, 09_01_53.jpg
Predict vs. Realität

Außerden habe ich euch noch ein Goodie:
Ein Video des Starts (aus 1,7 km Entfernung)
Link: http://gsg-elektronik.de/~ferdinand/finger/sondenstart.avi - Danke an ferdimh fürs Hosting :)
Ursprüngliche URL: https://files.fm/f/8ufhtvq7 (wird am 13. Mai 2018 vom Free-Hoster wieder gelöscht)

Man sieht schön den Abplattungseffekt an der Oberseite des Ballons (durch den Luftwiderstand) und auch das Pendeln ist anfangs gut zu erkennen.
Den rotweissen Turm links im Bild findet man übrigens hier: 48.819758° 9.193696° (1km weiter als der Startautomat bei 48.828159° 9.200652°).
Er ist ca. 40m hoch https://de.wikipedia.org/wiki/Robinson_Barracks#Einrichtungen ... also ca. 5m/Farbsegment.

Der Startautomat schließt sich übrigens nach einer Minute.
Zuletzt geändert von Taucher am Mo 12. Mär 2018, 14:18, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Taucher
 
Beiträge: 178
Registriert: Do 9. Apr 2015, 18:49
Wohnort: BaWü

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitragvon astrohardy » Mo 12. Mär 2018, 13:25

Särr hübsch. Aus 1.7km Entfernung? Zur Befriedigung meiner Neugier: Womit hast Du denn das Video aufgenommen?
Hartwig
astrohardy
 
Beiträge: 128
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 22:38

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitragvon Taucher » Mo 12. Mär 2018, 13:56

astrohardy hat geschrieben:Särr hübsch. Aus 1.7km Entfernung? Zur Befriedigung meiner Neugier: Womit hast Du denn das Video aufgenommen?
Hartwig

Danke!
Das Video ist einfach nur mit einer Panasonic Lumix GX7 und 200mm Objektiv in 1080p aufgenommen (400mm BW @ 35mm äquiv.).
Habe die Aufnahme vom Balkon (höhere Etage in einem Hochhaus, dennoch unterhalb der Sondenstation gelegen) gemacht - der Vorteil wenn man Mittags bei Freunden zu Besuch ist :mrgreen:

Für richtig gute Aufnahmen würde ich mich vmtl. einfach neben dem Grundstück mit dem Automaten oder auf dem Hügel daneben plazieren - den Aufwand wars mir dann bisher aber noch nicht Wert :)
MWSnap 2018-03-12, 12_47_31.jpg
Ansicht Startautomat aus Google Streetview heraus
Benutzeravatar
Taucher
 
Beiträge: 178
Registriert: Do 9. Apr 2015, 18:49
Wohnort: BaWü

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitragvon Andreas_P » Mi 28. Mär 2018, 12:45

Startet zur Zeit Meinigen nur noch nachts?
Benutzeravatar
Andreas_P
 
Beiträge: 1117
Registriert: Mo 12. Aug 2013, 11:35
Wohnort: Gemünden am Main

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitragvon AlexVR6 » Mi 28. Mär 2018, 22:09

Wäre mir neu...
Im geheimen Forum hat heute jemand eine Meininger Mittagssonde gefunden...


http://20832.dynamicboard.de/t5089f2-Me ... te-RS.html
Benutzeravatar
AlexVR6
 
Beiträge: 375
Registriert: Sa 6. Dez 2014, 14:35
Wohnort: Angelroda

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitragvon Durango » Do 29. Mär 2018, 00:13

Geheim ?
Natürlich ist jeder ernsthafte Sondenjäger schon seit 20 Jahren beim Peterle angemeldet.

Beim Fingerle ist dasThema erst neulich aufgekeimt... :-)

Bei den Kollegen aus den Nachbarländern kann man auch viel lernen.

73 Manfred
Durango
 
Beiträge: 393
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 00:42

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitragvon Robby_DG0ROB » Do 29. Mär 2018, 00:16

Andreas_P hat geschrieben:Startet zur Zeit Meinigen nur noch nachts?


Nein, wie gehabt 10:45Z und 22:45Z, was nach aktueller Sommerzeit 0:45 und 12:45 Uhr entspricht. Hin und wieder kann doch mal eine "fehlen" oder auch mal auf der Ersatz-/Nachstartfrequenz 404.700 zu hören sein. Ganz selten fliegen aber auch mal welche um 04:45 und/oder 16:45 (06:45/18:45 Uhr MESZ).
Robby_DG0ROB
 
Beiträge: 1447
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitragvon AlexVR6 » Do 29. Mär 2018, 09:41

Durango hat geschrieben:Geheim ?
Natürlich ist jeder ernsthafte Sondenjäger schon seit 20 Jahren beim Peterle angemeldet.

Beim Fingerle ist dasThema erst neulich aufgekeimt... :-)
73 Manfred


Das war auch nur ironisch gemeint ;) :lol:
Benutzeravatar
AlexVR6
 
Beiträge: 375
Registriert: Sa 6. Dez 2014, 14:35
Wohnort: Angelroda

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitragvon Taucher » Do 29. Mär 2018, 14:16

Na dann will ich auch mal etwas Senf zur Geheimniskrämerei und die "Klarnamenargumentation" des "anderen" Forums beisteuern
*liebevoll Feuerzeug an Benzinfass halt* :mrgreen:

Die Klarnamen/Rufzeichenpflicht steht meiner Meinung nach auf wackeligen (und ggf. sogar abmahnbaren) Beinen - selbst bei Facebook (und die können sich ja eigentlich alles leisten) wurde der Klarnamenzwang für Rechtswidrig eingestuft... ich persönlich bevorzuge jedenfalls den Umgang mit Menschen die anderen gegenüber offen sind und sich nicht per-se irgendwie abschotten (vmtl. im Glauben die dortige Kommunikation sei etwas ganz besonderes).
Wenn es nur darum gehen würde irgendwelche illegalen Postings (Volksverhetzung usw.) zu verhindern oder sanktionieren zu können, dann könnte man den Forentext z.B. öffentlich einsehbar machen um auch neuen Interessenten einen Anreiz zu geben beizutreten und sich in die Diskussion einzubringen (und ja, eine robots.txt ist dennoch denkbar). Da ich jedoch auch niemandem schlechtes Wünsche betrachte ich das "andere" Forum unter dem Aspekt "leben und leben lassen - wird schon irgendwann von selbst aussterben".

Außerdem kann Ich mir einfach nicht helfen... bei manchen AFUs habe ich einfach nur den Eindruck, dass sie am liebsten mit neuen Menschen reden möchten - sofern es ihre Bekannten sind ... dieses Gefühl geht zudem in Richtung der Anmutung eines verrauchten Dorfstammtisches in Zeiten von globaler Instantankommunikation.
Siehe auch: Spießbürger... also die, welche noch mit dem Spieß die Stadt verteidigen wollten als die anderen schon mit Kanonen und Musketen daherkamen.
Vermutlich ist auch schon jemandem aufgefallen, dass der Altersdurchschnitt fast 1:1 mit den meisten AFUs mitaltert... wozu soll sich die Jugend für Funktechnik begeistern die mit Leuten assoziiert wird, die sprichwörtlich am regelmäßig (Scanner)Rad drehen... vom Problem der fast nicht vorhandenen Frauenquote ganz zu schweigen.

Als Lichtblick sehe ich die SDR-Technologie, damit wird jedenfalls die Kostenhürde zum Einstieg gesenkt und das erlaubt auch einige frische, junge Impulse. :D
Benutzeravatar
Taucher
 
Beiträge: 178
Registriert: Do 9. Apr 2015, 18:49
Wohnort: BaWü

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitragvon Robby_DG0ROB » Do 29. Mär 2018, 15:02

Foren sind nun einmal privat geführt und keine rechtsfreien Räume. Für Verfehlungen ist der Betreiber haftbar und muss den A… hinhalten. Also versucht dieser, durch entsprechende Regeln dem vorzubeugen. Er hat muss auch seine Regeln und Entscheidungen, selbst wenn sie willkürlich getroffen werden, den Nutzern gegenüber nicht rechtfertigen. Es steht jedem frei, sich dem zu unterwerfen oder es eben bleiben zu lassen. Es ist nachvollziehbar, dass technische Details, die die Hersteller nicht grundlos unveröffentlicht lassen, nicht für die ganze Welt frei zugänglich sein sollten, sondern nur dem Kreis, der diese Informationen zu handhaben weiß und auch aktiv mitmacht.

Wenn OM Hans Meier eine Sonde bei Bauer Huber auf dem Feld gefunden hat oder auf abenteuerliche Weise aus dem Wald geborgen hat, muss keiner ein Geheimnis draus machen, aber zum Teil ergeben sich da spezielle Fragen oder es werden eben die beschrieben Feinheiten diskutiert.

Es gibt die erwähnten Foren unserer Nachbarn, wo man entweder auch strengen Zutrittsregeln unterliegt bzw. gar nicht erst reinkommt (NL). Es gibt auch bei den östlichen Nachbarn Foren, die mit unzähligen Fundberichten nach einem definierten Schema gefüllt sind. Aber der Teil mit den technischen Spezialitäten ist dort auch geschützt bzw. u.U. für Gäste gar nicht erst zu sehen.

Es geht nicht um Rufzeichen- und/oder Klarnamenpflichten, sondern darum, dass berechtigtes Interesse und nicht nur Abschöpfen von gesammeltem Wissen und Verbreitung in die Öffntlichkeit dahinter stecken.
Robby_DG0ROB
 
Beiträge: 1447
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitragvon Taucher » Do 29. Mär 2018, 21:18

Die Haftung geht auch nur so weit wie die Rechtsverstöße dem Forenbetreiber bekannt oder von ihm beabsichtigt sind - das Argument mit dem Hausrecht ist ok, jedoch habe ich das auch nie in Frage gestellt. Diese "Privatwissenküngelei" ist in meinen Augen einfach lächerlich. Hier bitte "Gollom: MEIN Schatz" Videoausschnitt hinzudenken ;)
Ach und nochwas... wer in kleinem Kreise Firmengeheimnisse unzulässigerweise weitergibt, macht sich genauso strafbar wie wenn er sie in größerem Kreise publik macht... man könnte bei geschlossenem Kreis dann sogar Bildung einer kriminellen Vereinigung unterstellen (yeahaaw - ich weiss, solch eine Aussage hängt sich sehr weit aus dem Fenster) ;) ... aber schon wieder gehts um den erwähnten vorauseilenden Gehorsam, Blockwartdenken usw. :roll:

Um aber auch wieder was zu Sonden zu posten:
Habe eine der IDAR RS41 bergen können und es war eine mit Restgas im quasi intakten Ballon :)
Der Ballon misst vom Füllstutzen bis zur frei hängenden Spitze ziemlich genau 2m und wiegt 798g - es ist also ein 800g Ballon.
Angeknotet war ein kleiner (30cm Speichenradius), roter Fallschirm mit einem 4cm Schnurführungsring in den die Schnüre eingeschmolzen sind.
Die Sonde selbst hing mit 55m weißer Schnur am Schnurabwickler.
Benutzeravatar
Taucher
 
Beiträge: 178
Registriert: Do 9. Apr 2015, 18:49
Wohnort: BaWü

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitragvon Robby_DG0ROB » Do 29. Mär 2018, 22:05

Ja, die 800 g Ballone sind bei den Bw-Stationen IO, Kümmersbruck und Bergen nach wie vor Standard, während der DWD die 600 g Variante nutzt. Altenstadt hat 300 g, jedenfalls war es letztes Jahr mit der RS92 noch so. Was Meppen nutzt, weiß ich nicht. Es wurde mal von wechselden Konfigurationen und Bestandteilen berichtet. Kümmersbruck nutzt ausschließlich den großroten Fallschirm PC110. Der kleinrote PC055 wird im Tagesgeschäft scheinbar nur in IO und Bergen verwendet. Der kleinere ist mehr als ausreichend, billiger und macht weniger Müll. Im Zeitalter der unliebsamen Killtimer sind die großen Fallschirme auch nicht vorteilhaft, wenn die Sonden dann über eine Stunde abwärts brauchen und zuletzt mit 1 m/s einschweben. Ist zwar bei Windstille am Tag schön zum Beobachten, aber auf Dauer eben unzweckmäßig, u.a auch, weil das Verhältnis von Sinkrate und Windgeschwindigkeit am Boden ungünstiger wird.

Anfang des Jahres traten vermehr ungeplatzte Ballone auf, die nur jeweils einen kleinen Riß von maximal 2…2.5 aufwiesen. Bei einem ungeplatzten DWD-Ballon mit Fallschirm war so auch gut zu erkennen, dass die Fallschirmschnüre bereits im Ballon vollkommen verknotet und verheddert waren, so dass die Nichtfunktion vom Fallschirm bereits vorm Ballonplatzen (der hier aber nicht erfolgte) feststand.

Zu den Foren, die nicht vollumfänglich von Nichtregistrierten gelesen werden können, äußere ich mich nicht weiter. Es steht jedem frei, dort mitzumachen oder nicht. Ausweiskopie und ZÜP sind nicht erforderlich. :lol: Außerdem waren nie Firmengeheimnisse usw. im Spiel. Jeder kann Fundsonden zerlegen und über die Ergebnisse spekulieren. Hier sind auch Sonden bis auf die letzte Speicherstelle im Flash zerlegt und diskutiert worden.
Robby_DG0ROB
 
Beiträge: 1447
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

RS41

Beitragvon Lutz » Fr 13. Apr 2018, 15:05

Mittlerweile sind ja einige gefolgen.......aber hier kommen sie noch selten vorbei....
Hat denn mittlerweile jemand eine RS41 empfangen, aber nicht mit einem RTL-SDR, sondern mit einem Scanner oder anderen Handempfänger.
Wenn ja, nur mit Abgriff am Diskriminator oder gab/gibt es andere Möglichkeiten?
Für mich arbeitet eine Empfänger autarker, als ein angesteckter USB-Stift.

Lutz
Lutz
 
Beiträge: 15
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 09:40

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussion

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: topmech, xoexlepox und 14 Gäste

span