Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Heaterman, Finger, Sven, TDI, Marsupilami72, duese

Online
Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 10321
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von Bastelbruder » So 31. Mai 2015, 12:31

zauberkopf hat geschrieben:So... google hat mir just in dem moment geholfen.. hatte da doch noch was übersehen :
https://www.imk-tro.kit.edu/download/Di ... tterer.pdf
Dort ist von einem B57540G0502 die rede.
d.H. der hier : http://media.digikey.com/pdf/Data%20She ... B57540.pdf
(5k variante).. so... jetzt kann ich hingehen, und mir für den Atmel was feines basteln.

Boaar.. wat freu ich mich schon, wenn ich morgens den Jogurtmaker aufmachen kann, und einen frischen aber gekühlten Jogurt entnehmen kann.. ;-)
Und so trifft man sich wieder. :D Denn die vor geraumer Zeit unbeantwortete Frage
zauberkopf hat geschrieben:Äh.... ja... mist ! 1,5Megohm habe ich auch gemessen...
... gut das ich den Temperatursensor nicht zerstört habe...

sag mal.. Du kennst nicht zufällig dessen arbeitskennlinie ?!
Beim PT20 wars nämlich schön.. spindeltrimmer auf den errechneten Wert einstellen.. anschließen...und dann die Lötstation "abgleichen"...
ist mit dem oben verlinkten .pdf wohl auch fast erschlagen, denn die spec hört bei 250°C - einfach so - auf.

Benutzeravatar
zauberkopf
Beiträge: 8597
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von zauberkopf » So 31. Mai 2015, 12:36

Bischte Dir da sicher das das ein Epcos ist ?!
Wenn der B-Wert nicht stimmt..
okay.. meine.. ich müsste da mal nen Topf Wasser auf dem Herd schmeissen und messen..

Online
Benutzeravatar
Bastelbruder
Beiträge: 10321
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 18:28
Wohnort: drunt' am Neckar - km142,7

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von Bastelbruder » So 31. Mai 2015, 12:47

Zumindest 1,5Meg (dieses Jahr gemessen) und Glasperle im passenden Format (Erinnerungen aus meiner Schulzeit) stimmen überein. Zu der Zeit als ich den Ferienjob bei Weller hatte, gabs natürlich die Firma EPCOS noch nicht, damals hätte man wohl die bekannte Abkürzung für Saumselig & Habgierig draufgedruckt...

Benutzeravatar
zauberkopf
Beiträge: 8597
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von zauberkopf » So 31. Mai 2015, 12:50

Teste ich die Tage mal.. danke !

Weller-Entlötstation.. ich komme !
(Diesmal mit Arduino... dann muss ich den Code vom Jogurtmaker nur mal kurz modifizieren.. )

Benutzeravatar
Taucher
Beiträge: 207
Registriert: Do 9. Apr 2015, 18:49
Wohnort: BaWü

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von Taucher » Mi 3. Jun 2015, 10:34

Aktuell on Air:

Payerne mit einem Sonden-Triple!

C34 auf 404,500 MHz
C34 auf 403,500 MHz
RS41 auf 401,000 MHz

C34 könnte dabei auch anderer Sondentyp sein der jedoch kompatibel funkt.

zilog80
Beiträge: 363
Registriert: So 31. Aug 2014, 14:08

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von zilog80 » Mi 3. Jun 2015, 10:40

Letzte Woche hat mich andreas6 auf japanische Radiosonden aufmerksam gemacht. In Japan ist man wohl sehr interessiert an der Entwicklung moeglichst leichter Sonden, die beim Abstieg keinen Schaden anrichten in dicht besiedelten Gebieten. Und solche Sonden des Herstellers Meisei flogen wohl im Oktober letzten Jahres von Lindenberg aus. Die aktuellen Radiosonden von Meisei sind wohl die RS-06G und RS-11G, und demnaechst die iMS-100, die nur noch 38g schwer sein soll. Zufaelligerweise sind mir Meisei-Radiosonden vor kurzem auch in einem polnischen Forum begegnet, dorthin sind die Sonden aus Lindenberg wohl denn auch geflogen im Oktober.

Neben der einen Aufnahme aus dem polnischen Forum habe ich bisher nur noch eine aus Japan in einem yahoo-forum gesehen. Allerdings hat andreas6 einige Aufnahmen der Sonden machen koennen, die in Lindenberg getestet wurden, zusammen mit den Vergleichssonden, die am Ende noch mehr Klarheit schaffen konnten.

Wie es aussieht, flogen in Lindenberg mindestens zwei verschiedene Typen von Meisei-Sonden. Das Signal hat etwa 10kHz Bandbreite. Die Beschreibung von Meisei nennt die Modulation PCM-FM/bi-phi 1200bit/s. PCM-FM ist im Grunde FSK, und biphase gibt es in drei Varianten, wobei die Variante Level genau Manchester-Codierung ist. Hier wird aber Space verwendet, wenn ich jetzt nicht Space und Mark verwechselt habe, sind aber invers zueinander. 1200 baud ist dann schon die Symbolrate, Haelfte der eigentlichen 2400 baud.

Die 1200 bit pro Sekunde bestehen dann aus zwei Frames, die wiederum in zwei Subframes unterteilt werden koennen. Einige Wetterdaten werden zweimal pro Sekunde gesendet, Telemetrie einmal pro Sekunde. In der Beschreibung beziehe ich mich auf die Aufnahmen, die ich bisher sah, ob das abweichen kann, kann ich nicht sagen. Bis auf wenige Ausnahmen sind bits und bytes in big endian aufgereiht. Eine Sekunde besteht also aus 1200 bit, die man in 2 mal 600 bzw 4 mal 300 bit aufteilen kann. Es gibt zwei 600 bit Frames pro Sekunde mit einen 23+1 bit Header 0x049DCE gefolgt von einem Counter. Die 600 bit kann man wie gesagt aufteilen, und die zweiten 300 bit werden wiederum mit dem Header 0xFB6230 eingeleitet, der bis auf das letzte bit das Komplement des anderen Headers ist, will sagen 0x049DCE xor 0xFB6230 = 0xFFFFFE, deshalb 23+1. Nach jedem Header folgen 6 Bloecke zu je 46 bit, also 24+6*46=300. In den 46 bit stehen zwei Bloecke mit 16 bit, die jeweils zwei byte ergeben, getrennt von einem bit und dann noch Kontrollbits, wahrscheinlich der Rest des BCH-Codes. Der Framezaehler ist leicht auszumachen, bei den anderen Daten wie z.B. GPS koennen zwischen zusammengehoeren bytes auch Kontrollbits liegen.

Die Framestruktur ist bei den zwei Sondetypen wohl die gleiche, allerdings sind Daten nicht immer am gleichen Ort oder im gleichen Format. GPS z.B. ist bei dem einen Typ jeweils 32bit Integer mit Faktor 1e7 bzw. Hoehe Faktor 1e2, bei der zweiten Radiosonde jedoch hat die Hoehe nur 24 bit auch mit 1e2, und Lon und Lat mit Faktor 1e6, wobei die Nachkommastellen eigentlich Minuten sind, also wie bei NMEA dann mit Faktor 1e4. So passt es zumindest bei der zweiten Sonde halbwegs zusammen zu den RS92-Daten. Waere natuerlich schoen, noch weitere Aufnahmen zu hoeren mit laengeren Abschnitten.

Einen Decoder zum Ausprobieren gibt es hier:
https://github.com/rs1729/RS/tree/m10/m10

Fuer den zweiten Typ Sonde muss man die Option -2 verwenden, wenn man sinnvolle Daten bekommen will. (Bei schlechtem Signal gibt es wiedermal nur Zahlensalat.) Zumindest funktiert es mit den Lindenberg-Sonden auf 402.7MHz (Typ1) und 403.2MHz (Typ2). Auf 403.2MHz flog auch die Aufnahme aus Polen, vom Typ eins war die Kurze Aufnahme aus Japan auf Yahoo.

andreas6
Beiträge: 3627
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von andreas6 » Mi 3. Jun 2015, 12:43

Hallo,

noch eine Audioaufzeichnung zum Testen.

MfG. Andreas

zilog80
Beiträge: 363
Registriert: So 31. Aug 2014, 14:08

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von zilog80 » Mi 3. Jun 2015, 12:58

andreas6 hat geschrieben: noch eine Audioaufzeichnung zum Testen.
Sehr schoen, diese Aufnahme vom 7.10. ist sozusagen Typ1.

Hier der Weg zu der polnischen Aufnahme vom 9.10. vom Typ2, die ist auch etwa 1min lang (mp3 -> wav):
http://www.radiosondy.fora.pl/warsztat, ... g,246.html
Ob es wirklich die RS-11G ist oder doch die RS06G und die oben die RS-11G, hm...

Und hier die japanische Aufnahme:
https://groups.yahoo.com/neo/groups/son ... opics/1736
Da sind zwei Beitraege, der Rest ist irgendwie off-topic.

Benutzeravatar
zanco
Beiträge: 119
Registriert: Mo 16. Mär 2015, 08:15
Wohnort: jo21cx
Kontaktdaten:

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von zanco » Fr 5. Jun 2015, 13:16

zanco hat geschrieben:Eigentlich OffTopic, aber :

Hi all,

Next Friday a balloon will be launched from Winterwijk, The Netherlands.

Details:
Project: Thermal bottle test
Group: GKC
Location: Winterswijk, The Netherlands (lat: 51.967093 lon: 6.711656 alt: 5M)
Launch time and date: Friday 5-jun-2015 13:00 (11:00 UTC)

Payloads (HABduino):
callsign GKCV3B
434.485MHz USB RTTY 50 baud 425Hz shift ASCII-7 no parity 2 stop bits

This project is part of a physics-assingment on a secondary school. Four girls (age 14-15) are working on this project. The goal is to design a payload case for HAB-flights that has:
minimum weight
maximum use of solar power
maximum isolation
to keep the electronics temperature at a reasonable level.

The girls made 5 different PET-bottles with a temperature sensor. The bottles differ in color and isolation (including thermal blanket). One bottle is blanc to act as a reference.

The girls take their assignment very seriously, so please help them with the tracking of the balloon. Your help will be much appreciated!

Thanks for your contribution in advance.

Grußen,

Ben
Dieser Ballon geht nicht Hochfahren Heute. Es wird gedacht das er im nahe einer Kernzentrale landen wollte.

Leider dauert es etwa 4 wochen fur ein neues versuch.

Grußen,

Ben

Benutzeravatar
zauberkopf
Beiträge: 8597
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von zauberkopf » Sa 6. Jun 2015, 06:53

Gut !
Denn ich war gestern wegen Migräne ausser gefecht gesetzt...

zilog80
Beiträge: 363
Registriert: So 31. Aug 2014, 14:08

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von zilog80 » Sa 6. Jun 2015, 12:13

Meisei-Radiosonden, BCH-Fehlerkorrektur:

Die 46bit-Bloecke sind wohl auch die BCH-Codewoerter.
Es handelt sich um einen (63,51)-Code mit Generatorpolynom
x^12+x^10+x^8+x^5+x^4+x^3+1.
gekuerzt auf (46,34), die letzten 12 bit sind also wirklich die BCH-Kontrollbits.
Wenn man nur testen will, ob es sich um ein korrektes Codewort handelt, reicht es zu pruefen, ob das Generatorpolynom das empfangene Codewort teilt.
Das Generatorpolynom kann man finden, wenn man geeignete Codewoerter addiert (linearer Code), um das kleinste Codewort ungleich 0 zu finden, z.B.:

0000000000000000 1 0000000000000000 1 000010111011
+
0000000000000000 1 0000000000000010 0 010001011111
=
0000000000000000 0 0000000000000010 1 010011100100
->
101010011100100 = (x^12+x^10+x^8+x^5+x^4+x^3+1)x^2

Die 34 Nachrichtenbit sind aufgeteilt in 16+1+16+1, d.h. nach einem 16 bit Block kommt ein Paritaetsbit, dass 1 ist, wenn die Anzahl 1en in den 16 bit davor gerade ist und sonst 0.
Man erhaelt also 2 mal 16 bit tatsaechliche Nachricht pro 46 bit Block.

Benutzeravatar
Durango
Beiträge: 635
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 00:42

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von Durango » Sa 6. Jun 2015, 20:40

Ja, das habe ich 1985 schonmal gesehen. Beim RDS-Signal steckt auch so ein Generatorpolynom drin.
In der Beschreibung gab es auch Beispiele mit Schieberegistern, um den Dekoder zu realisieren.

RDS, eine skandinavische Erfindung, wird in Asien von DARC abgelöst. Die Japaner haben es schon.

Gute Arbeit Zilog !! So aus dem Bauchgefühl wäre ich da nie drauf gekommen.( obwohl ich es eigentlich wissen müßte :mrgreen: )

Mal sehen, wann die letzte RS92 gestartet wird. Der Übergang von den analogen Sonden war in manchen Ländern erst nach Jahren vollzogen.

73 Manfred

Benutzeravatar
zauberkopf
Beiträge: 8597
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von zauberkopf » Sa 6. Jun 2015, 22:47

WOW !

Schmeis dem Zilog/Franz ne Sonde hin.. und ein wenig Später kommt ein Dekoder heraus ! ;-)

Benutzeravatar
Durango
Beiträge: 635
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 00:42

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von Durango » So 7. Jun 2015, 00:17

So trivial ist das noch nie gewesen.

Selbst die gemeine Audio-CD hat ihre Tücken.

Da jede Flanke eine "1" darstellt, können niemals zwei Einsen nebeneinander stehen.
Deshalb gibt es dort die EFM, also Eight to Fourteen Modulation. Eine Tabelle, die aus 8 bit 14 erzeugt, wo niemals zwei Einsen nebeneinander stehen.

Ohne Kenntniss dieser Tabelle könntest du dir jahrhunderte lang die Daten ansehen, du würdest nie ein Byte erhalten.
Um zwei 14 bit Worte aneinander zu reihen. benötigt man noch 3 bit als Kopplung. Es könnte ja ein Wort mit 1 Enden und das Nächste mit 1 anfangen.
Demnach ist die kleinste Dateneinheit 17 bit lang.

Alles öffentlich und bekannt. Aber als privater Bitzähler wärest du außen vor.

73 Manfred

EDDS
Beiträge: 130
Registriert: Di 24. Mär 2015, 22:46
Wohnort: Stuttgart

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von EDDS » Mo 8. Jun 2015, 16:50

Hallo,

heute habe ich eine vermutliche iMet empfangen.
http://abload.de/img/imetowpnd.jpg

Leider klappt der Decode nicht mit den von Zilog verfügbaren Decoder.

Anbei 3 .wav Dateien (150mb), vielleicht ein neuer Subtyp?
imet.zip

zilog80
Beiträge: 363
Registriert: So 31. Aug 2014, 14:08

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von zilog80 » Mo 8. Jun 2015, 21:40

Sieht etwas anders aus als die iMet-1-AB und hoert sich auch etwas anders an. Das Signal sieht aber sehr gut aus. Auf 405.1 MHz ist vermutlich Stuttgart?!
In welche Richtung war denn das Signal? (Dachte erst, vielleicht Ramstein, siehe unten.)
Kannte diese Sonde auch nicht, koennte der gleiche Typ sein wie vom Taucher vor zwei Wochen. Die Modulation hat auch gewisse Aehnlichkeit mit der der iMet-1-AB, und da habe ich mal das Programm von Jordan/NOAA fuer die iMet-1-RSB ausprobiert, und es hat das Audio auch angenommen. Dort war die Position gegen 13:05UTC in der Schweiz, 15000m ueber St. Gallen.

EDIT:
iMet-1-RSB:
http://www.allenjordan.info/skysonde.html
ftp://aftp.cmdl.noaa.gov/data/ozwv/Programs/jordan/

Und hier habe ich eine Beschreibung des (offenen) Formats der iMet-1-RSB gefunden
http://dev.dropletmeasurement.com/sites ... esonde.pdf
Bell-202,
GPS-lat/lon als float...
Zuletzt geändert von zilog80 am Di 9. Jun 2015, 14:07, insgesamt 3-mal geändert.

EDDS
Beiträge: 130
Registriert: Di 24. Mär 2015, 22:46
Wohnort: Stuttgart

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von EDDS » Mo 8. Jun 2015, 22:12

Ja 405,1 ist Stuttgart, der hat der Burst heute das GPS abgeschossen, schade.
Decode klappt, danke.

zilog80
Beiträge: 363
Registriert: So 31. Aug 2014, 14:08

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von zilog80 » Mi 10. Jun 2015, 10:48

iMet-1-RSB:
Hier eine einfache Moeglichkeit, mit Linux die Rohdaten zu bekommen:
minimodem als Bell202-Decoder, 1200 baud.
Bell202 ist nicht so schoen zu dekodieren, da die hohe Frequenz mit 2200 Hz nicht ganz zur niedrigeren mit 1200 Hz bzw. zur Baudrate passt. Da bietet sich minimodem an. Gesendet werden 38 bytes in 8N1 pro Sekunde. 18 byte GPS Data Packet, 20 byte PTU (enhanced) Data Packet.

Code: Alles auswählen

sox SDRSharp_20150608_130400Z_405029kHz_AF.wav SDRSharp_20150608_130400Z_405029kHz_mono.wav remix 1
minimodem --rx 1200 -f SDRSharp_20150608_130400Z_405029kHz_mono.wav > imet1rsb-bell202.bytes
(Mit stereo hat minimodem ein Problem.)
imet1rsb-bell202.jpg.gz
(344.6 KiB) 100-mal heruntergeladen

Code: Alles auswählen

01 02 28 5F 3D 42 8E 2D 14 41 EB 50 08 0D 04 01 C6 DF 01 04 4B 2A 03 2B 00 7D EB BC 01 32 F6 FF DB FF 7D EB EA 38 
01 02 24 5F 3D 42 59 2D 14 41 EE 50 08 0D 04 02 BD 31 01 04 4D 2A FD 2A 00 85 EB BD 01 32 F5 FF DB FF 85 EB 87 08 
01 02 21 5F 3D 42 18 2D 14 41 F2 50 08 0D 04 03 27 EC 01 04 4F 2A F4 2A 00 8B EB C2 01 32 F4 FF DB FF 8B EB 51 31 
01 02 1F 5F 3D 42 D9 2C 14 41 F5 50 08 0D 04 04 36 36 01 04 51 2A EC 2A 00 92 EB B6 01 32 F4 FF DB FF 92 EB 2F BC
...
Dann wie in der Doku, 0x01=SOH, 0x02=PKT_ID (GPS), dann 4byte-floats fuer Lat/Lon und 16bit-int fuer die Hoehe, Sats, 3 byte GPS-Zeit:
N47.34293 E9.261122 (20715-5000)m=15715m Time 13:04:01

Benutzeravatar
Taucher
Beiträge: 207
Registriert: Do 9. Apr 2015, 18:49
Wohnort: BaWü

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von Taucher » Mi 10. Jun 2015, 11:00

Also die ca. 64kHz breiten Signale der iMet-1-RSB (Modell bis jemand eine Auffindet) habe ich gestern sogar 2x empfangen - als Startort ist das beste was ich errechnen konnte irgendwo zwischen 47.413973° 8.904701° und 47.279192° 9.034384° - Wobei ich vermute es könnte MIL nutzung sein - evtl. vom Stützpunkt bei Schmidrüti - oder sie machen Übungen und sind im Gebirge dort unterwegs.

Aktuell ist übrigens wieder eine solche Sonde on Air auf 404,025 MHz - hab Signal ab ca. 5,6km - erneut in der Schweiz - aktuell zwischen Kirchberg und Wil unterwegs
Edit: Rise ist ca 4m/s - Gipfelhöhen waren 29km und 32km

Edit: Erstes dekodiertes Signal (hatte mein Equip auf automatik laufenlassen): 47.40752, 9.02769, 5597m

EDIT: Anhang hinzugefügt, invers-vorhergesagter startpunkt: bei 47.363830° 9.032286° (kreis ist aber wohl voltigierkreis)
Dateianhänge
bu999-auto1-_20150610.zip
Aufzeichnung des Fluges
(234.24 KiB) 81-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
Taucher
Beiträge: 207
Registriert: Do 9. Apr 2015, 18:49
Wohnort: BaWü

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von Taucher » Mi 10. Jun 2015, 15:14

Wieder eine iMet-1-RBS (64kHz) on air: 10km höhe, 402,025 MHz

Benutzeravatar
Happysat
Beiträge: 14
Registriert: So 3. Mai 2015, 04:57

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von Happysat » Mi 10. Jun 2015, 20:25

Sondemonitor hatt RS-41 support:

https://groups.yahoo.com/neo/groups/son ... sages/2102

Code: Alles auswählen

Vaisala RS41 support

SondeMonitor can now decode the Vaisala RS41 radiosonde.

Unlike the previous generation of Vaisala digital radiosondes, the position (latitude, longitude), altitude, track and speed are now decoded with no prior requirement for GPS almanacs and prior arming.

The interpretation of the PTU parameters is still the subject of investigation. In version 6.1.7.5 the pressure and altitude are inferred from the GPS altitude; they are not determined from the transducers in the sonde. The interpretation of the met parameters (pressure, temperature, humidity) is still under review.

I must thank several SondeMonitor users for generously providing information about various aspects of the RS41 telemetry and for audio recordings of this type of radiosonde, without which it would not have been possible to add this feature.

My understanding is that currently the RS41 is only being used at a few launching sites.  According to http://www.radiosonde.eu/RS02/RS02C.html only Zagreb is currently using it in Europe.  Several reports indicate that the situation will change in a few months time as it replaces the older Vailsala designs.

Please be aware that a number of other sonde types are being added to SondeMonitor and will be released in due course.

Regards
Bev
COAA

Benutzeravatar
zauberkopf
Beiträge: 8597
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von zauberkopf » Mi 10. Jun 2015, 20:51

Wäre echt schön gewesen, hätten die Zilog genau so erwähnt wie urheber von DFM und M2K2..

zilog80
Beiträge: 363
Registriert: So 31. Aug 2014, 14:08

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von zilog80 » Do 11. Jun 2015, 08:14

"I must thank several SondeMonitor users for generously providing information about various aspects of the RS41 telemetry and for audio recordings of this type of radiosonde, without which it would not have been possible to add this feature."
Weiss nicht, was er damit meint.
zauberkopf hat geschrieben:Wäre echt schön gewesen, hätten die Zilog genau so erwähnt wie urheber von DFM und M2K2..
Hja... haette er direkt gefragt, haette ich sicher gesagt, dass ich es nicht gut finde, dass er fuer sein Programm Geld verlangt. Gerade wenn ihm noch andere dabei helfen. Hab aber gehoert, dass es frueher auch schon so lief.

https://groups.yahoo.com/neo/groups/son ... sages/2075

Von hier waere es nicht weit. Vor allem gaebe es noch Gigabytes an Audio-Material, wenn alle bereit waeren, offen mit ihren Infos umzugehen.

Benutzeravatar
zauberkopf
Beiträge: 8597
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von zauberkopf » Do 11. Jun 2015, 22:26

Ja ja .. das ganze hat echt geschmäckle...
Please don't consider using a cracked version of the software. Unless I get a small return on the time that I invest in adding new features, I will not be able to continue to do so. Thanks.
Das schlimme ist ja... die ganzen anderen "Features" halte ich für größtenteils .. naja.. unbrauchbar.

Benutzeravatar
Taucher
Beiträge: 207
Registriert: Do 9. Apr 2015, 18:49
Wohnort: BaWü

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von Taucher » Fr 12. Jun 2015, 01:50

Erneut gesichet (2015-06-12 - 0Z Flug) - Payerne TRIPLE:
C34 auf 403,5 MHz
SGP auf 404,5 MHz (J3913595)
RS41 auf 405,5 MHz (K4710253)

Erreichte Höhe war wohl > 33645m ~ 03:07 Uhr
Alle drei Sonden sendeten auch beim Sinkflug weiter, jedoch war der Signalpegel bei mir zu diesem Zeitpunkt zu schwach um noch Daten zu gewinnen.

Antworten