Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese, Marsupilami72

Benutzeravatar
Durango
Beiträge: 635
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 00:42

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von Durango » Di 6. Dez 2016, 20:43

Norderney startet auch SGPA, also mit Schalter und Lampe aus dem Startcontainer.

https://www.youtube.com/watch?v=CsCz8H4zpKg

73 Manfred

Robby_DG0ROB
Beiträge: 4003
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von Robby_DG0ROB » Di 6. Dez 2016, 21:46

Mit beleuchteten Sonden sind wir im Süden recht gut versorgt. Je nach Wind kommen sie aus Meinigen, München oder auch Stuttgart. Dafür sind RS41 nahezu unbekannt bzw. kommen nur selten/sporadisch mal beim Hohenpeißenberg zum Einsatz. Allerdings ist bekannt, dass nur sehr wenige bisher davon gefunden wurden, da sie meist in unzugängliche Gebiete der Alpen fliegen. Kürzlich sind auch mal welche aus Oberpfaffenhofen aufgelassen wurden bzw. vor einigen Monaten von einer Station in Unterfranken. Den Nutzern ist das Vorhandensein von Burstkills nicht bekannt, da die Messung sowieso mit dem Einsetzen des Falls der Sonde stoppt und somit die Sonde dann nicht mehr beachtet wird, egal ob sendend oder verstummt.

SGPLs kennt man im Süden auch nur von gelegentlichen Einsätzen beim Hohenpeißenberg, da hier meist Wasserbatterien eingesetzt werden.

Die "wirksamste" Beleuchtung haben die sog. Pilotsonden PS-15, da hier die LEDs nicht wie bei den DFMs durchs Styropor leuchten müssen, sondern das Gehäuse unten transparent ist.

zilog80
Beiträge: 363
Registriert: So 31. Aug 2014, 14:08

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von zilog80 » Fr 9. Dez 2016, 17:36

Durango gab die Anregung, bei der RS41 mal zu vergleichen, was der ublox-Chip an den MCU schickt und was dann in den RS41-Daten steht.

Die GPS-Daten der RD94-Dropsonde (ublox5) waren im Grunde genau der ubx-NAV-SOL Datensatz. Hatte schon vermutet, dass es bei der RS41 aehnlich sein wird, hatte das aber nicht weiter verfolgt. Jetzt meinte Durango, da wuerden auch Rohdaten gesendet, d.h. der ublox6 der RS41 sendet die Datensaetze
RXM-RAW (0x02 0x10) und NAV-SOL (0x01 0x06).
Hab das jetzt auch mal ausprobiert, und bei der RS41 kommt man eigentlich sehr einfach an die Daten. Da sich neben dem ublox-chip immer passende Loecher zum Abgreifen der Daten befinden, reichte es, irgendwo GND anzuschliessen und einen duennen Draht durch das Loch zu faedeln, das zum TX-Pin des ublox gehoert.
Beim UBX-G6010-ST ist GND auf der Unterseite (GND bei der RS41 am einfachsten am Datenanschluss); TXD1 (Pin21), RXD1 (Pin24), V_DCDC (Pin25) befinden sich an der unteren Kante (oben links geht es los).
Wenn man die Sonde startet und TX abgreift, sendet der ublox im ubx-Protokoll mit 57600 baud. (Wenn man einen USB-TTL-stick mit V_DCDC (3.3V), TXD1 und RXD1 anschliesst, ist NMEA 9600 default.) Mit der ublox-Software ucenter kann man komfortabel den Chip beobachten (und ueber RX auch steuern).

Die ublox6 Receiver Description/Protocol Specification findet man auf der ublox-Seite.

Die RS41 sendet noch recht stark, selbst wenn man die Antenne entfernt. Wenn man seine Position nicht verraten will, vielleicht nicht so gut, wenn man aber die Daten empfangen will, um sie mit den ublox-Daten zu vergleichen, kann man das aber auch nutzen.

Es sind nicht alle Daten aus den beiden Datensaetzen 1:1 in den RS41-Bloecken, einige wurden zusammengestaucht. Hab hier mal die RS41-GPS-Bloecke zusammengetragen (fehlt vielleicht noch das eine oder andere Detail) [vgl. ublox6 Protocol Specification]:

Code: Alles auswählen

[RXM-RAW 0x02 0x10]
 0x093:  7C1E (L=0x1E=30 byte)
 0x095:     2 byte:  GPS week
 0x097:     4 byte:  iTOW
 0x09B:  12x2 byte:  Space Vehicle Number (1 byte) ,
                     Signal Strength/Quality (1 byte)
(0x0B3:  2 byte CRC32)

 0x0B5: 7D59 (L=0x59=89 byte)
 0x0B7:         4 byte:  minPRmes = min{prMes[]}
 0x0BB:         1 byte
 0x0BC:  12x(4+3) byte:  4 byte PR: prMes = PR/100-minPRmes ,
                         3 byte DP: doMes = -DP/100*L1/c  (DP 24bit signed)
(0x110:  2 byte CRC32)


[NAV-SOL 0x01 0x06]
 0x112: 7B15 (L=0x15=21 byte)
 0x114:  3x4 byte:  ECEF-POS
 0x120:  3x2 byte:  ECEF-VEL
 0x126:    1 byte:  Number of SVs used in Nav Solution
 0x127:    1 byte:  sAcc/10 (in NAV-SOL 4 byte)
 0x128:    1 byte:  pDOP/10 (in NAV-SOL 2 byte)
(0x129:  2 byte CRC32)
Die Rohdaten sind natuerlich interessant, in den RS41-Daten kann man auch Pseudoranges rueckrechnen. Wer will, kann also weiterhin Almanac/Rinex-Daten verwenden...
Wenn man den chip so benutzt, kann man natuerlich noch andere Datensaetze anfordern mit mehr Satellitendaten.
rs41ublox6_pins.jpg

astrohardy
Beiträge: 150
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 22:38

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von astrohardy » Fr 16. Dez 2016, 20:20

Gerade eben eine DFM09 aus Pinneberg geborgen, die heute über Hamburg herumdümpelte. Diese Sonden hab ich schon teleskopisch verfolgt, aber noch nie eine geborgen. Kommen offenbar vom Deutschen Wetterdienst. Laut Zeitungsberichten testen sie Radiosonden für den Einsatz auf Forschungsschiffen, da braucht man wohl keine Label oder Fallschirme.

Funk fiel im höheren Teil der Flugbahn in DFM-typischer Weise aus und kam vor der Landung dann wieder. Die Sonde klang etwas krächzend am Boden, verriet mir aber brav ihre GPS-Koordinaten. Etwas merkwürdig war die Aufmachung des Gespanns: Kein Fallschirm, keinerlei Label oder Begleitbrief des Absenders. Lag auf einem Privatgrundstück. Musste freundlich fragen und durfte dafür die Sonde bergen. Sonde in einem Baum, Ballonrest und Abroller auf dem Rasen.

Hartwig

Robby_DG0ROB
Beiträge: 4003
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von Robby_DG0ROB » Sa 17. Dez 2016, 18:01

Fehlende Fallschirme bei DFMs findet man auch bei den seltenen Starts aus Hammelburg. Der "Aufschlag" schadet der Sonde weniger, als das stundenlange Treiben in der Kälte. Merkblätter findet man dort auch keine. Ich bezweifle auch, dass ein Bürger die Sonde überhaupt großartig untersucht und etwaige Zettel entfaltet und liest, v.a. wenn sie schon schmutzig sind.

Yogi61
Beiträge: 6
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 18:22

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von Yogi61 » Sa 17. Dez 2016, 18:39

Guten Abend,

in diese elitäre Runde, die wohl eines der außergewöhnlichsten Hobbys weltweit hat. :-)

Darf mich kurz vorstellen, Baujahr 1961, QTH Nordhessen, Funkamateur und natürlich beschäftige ich mich auch mit Wettersonden, wenn auch nicht ganz so intensiv wie die meisten hier.

Habe einen großen Teil dieses Threads gelesen, Donnerwetter kann man da nur sagen. Ich selbst habe noch nie (wirklich nicht) eine Sonde "gejagt", hab aber mal eine geschenkt bekommen (RS92), die liegt hier als Anschauungsobjekt rum. Hören, peilen und dekodieren mache ich öfters, dabei ist mir aufgefallen, dass die Software SondeMonitor von den SGP Sonden keine GPS Daten mehr dekodiert. Ist diese Funktion abgeschaltet? Früher ging das mal.

Gruß
Jürgen

andreas6
Beiträge: 3640
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von andreas6 » Sa 17. Dez 2016, 18:46

Gps geht nach wie vor. Sat-Daten holen, armen, fertig. Sieht dann so aus wie hier:

Bild

MfG. Andreas

Yogi61
Beiträge: 6
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 18:22

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von Yogi61 » Sa 17. Dez 2016, 19:10

Hallo Andreas,
andreas6 hat geschrieben:Sat-Daten holen, armen, fertig.
Da war doch was? :shock: Wie ging das noch mal?

andreas6
Beiträge: 3640
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von andreas6 » Sa 17. Dez 2016, 19:11

radiosonde.eu oder SM-Hilfe lesen.

MfG. Andreas

astrohardy
Beiträge: 150
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 22:38

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von astrohardy » Sa 17. Dez 2016, 19:24

Guck mal diese Seite hier:
http://www.radiosonde.eu/RS00-D/RS06H-D.HTM
Ich würde aber statt der hier beschriebenen Almanac-Dateien RINEX-Daten benutzen - die sind etwas genauer.
Die RINEX-Daten kriegst Du hier:
ftp://cddis.gsfc.nasa.gov/gps/data/daily/2016/brdc/
Nimm immer die letzte Datei - auf der Seite ganz unten - und entpacke sie mit einem geeigneten Entpacker (z.B. 7zip)
Viel Spaß und gut Fund!

Hartwig

Yogi61
Beiträge: 6
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 18:22

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von Yogi61 » Sa 17. Dez 2016, 19:45

Hallo Hardy,

die "Kurzanleitung" von Andreas und deine Tipps haben mich weitergebracht. Gerade eben mal ausprobiert mit einer Sonde aus Idar-Oberstein (402.700 MHz), geht einwandfrei inkl. der GPS Daten. Danke! Zu meinen eigenen Experimenten geht es hier: http://www.amateurfunkpraxis.de/ballone.html

Was mir fehlt, sind die aktuellen Daten der Startplätze (laut DWD sind es 14 in D) und die dazugehörigen Frequenzen. Sind die Daten bei Radiosonde.eu noch aktuell?

http://www.radiosonde.eu/RS00-D/RS02H-D.html
https://www.dwd.de/DE/service/lexikon/F ... lv3=102172

Benutzeravatar
Durango
Beiträge: 635
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 00:42

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von Durango » Sa 17. Dez 2016, 23:36

@Yogi
Wenn du in Nordhessen wohnst sind nur wenige Stationen lohnenswert:
Essen: 405,3
Bergen: 405,7 ,heute ausnahmsweise auf 405,74
Meiningen: 402,3
Idar Oberschwein: 402,7

Stundenlang vor dem Empfänger hocken und es passiert doch nichts ? Da kann geholfen werden.
Wenn ich da in die Zukunft schaue, wird Kassel auch bedacht: http://predict.habhub.org/hourly/bergen/
Durch Variation hinter dem Shlash bekommst du auch die Flüge von bergen2, essen, meinigen etc. auf den Schirm.

Der Bereich zw. 403 und 404 ist manchmal auch belegt. Da gibt es selten übungen bei Idar ( Baumholder ) oder südlich des Harzes. ( BW )

Ich bin mal auf deinen Link geschlichen.
Die dort beschriebene Sonde aus Bergen vom 27.09.2015 K2753755 habe ich bis Boden aufgezeichnet. Gelandet ist sie bei : 52.00017 9.85831

73 Manfred

astrohardy
Beiträge: 150
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 22:38

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von astrohardy » So 18. Dez 2016, 07:05

@yogi: Die Frequenzen sind in dem Bereich, den ich hier überschaue, ok. Bei den großen Standorten stimmen in der Regel auch die Startzeiten. Einige andere Daten (insb. Sondentypen) stimmen nicht mehr. Ansonsten ist die Bremer Seite natürlich sehr interessant, weil man da mitkriegt, wenn etwas Ungewöhnliches gegeben wird:
https://wetterson.de/status/

@Durango: Die Funktion, alle erwarteten Landeorte im Predictor für die nächste Zeit auszugeben, ist ja grenzgenial - das kannte ich noch nicht.

Hartwig

Robby_DG0ROB
Beiträge: 4003
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von Robby_DG0ROB » So 18. Dez 2016, 08:58

Aber das ist immer mit Vorsicht zu genießen. Vor allem dann, wenn die benachbarten Punkte weit auseinanderliegen, gibt es sehr rasche Änderungen. Wirklich ernst nehmen kann man die Vorhersage erst, wenn sie kurz vor den tatsächlichen Flügen angeschaut werden. Vorher ist es eher eine grobe Orientierung. Bei sehr kurzen Flügen und stabiler Wetterlage kommt es aber schon vor, dass die tatsächliche Landung nur wenige hundert Meter von der Vorhersage abweicht.
Besonders einflußreich sind natürlich die Höhenwinde: Wenn sich erhebliche Unterschiede in der Windgeschwindigkeit über der Höhe eingestellt haben, ist die Vorhersage schwieirig, da das Platzen der Ballone nicht auf den Meter vorhergesagt werden kann und hier am besten mit eigenen Statistiken Mittelwerte bestimmt werden. Größere Schwankungen haben z.B. die nach Volumen befüllten Ballone der Startautomaten, während die Handstartstellen recht gute Erfahrungen haben und die Gasmenge nach Wetter (Niederschlag, Tag/Nacht/ usw.) dosieren, so dass hier z.T. recht stabile Werte für die Gipfelhöhen beobachtet werden können - besp. bei der in meiner Nähe befindlichen Station Kümmersbruck. Deren Sonden der letzten Tage sind in meinem näheren Umkreis (5-10 km !) niedergegangen, aber ich hatte keine Zeit bzw. in der Nacht auch keine Lust.

Es gibt aber Wetterlagen, da ist ab einer bestimmten Höhe fast Windstelle, so dass hier die erreichte Höhe fast keine Rolle spielt. Kritischer sind da die bodennahen Winde.

Yogi61
Beiträge: 6
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 18:22

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von Yogi61 » So 18. Dez 2016, 09:54

Durango hat geschrieben:Wenn du in Nordhessen wohnst sind nur wenige Stationen lohnenswert:
Das ist wohl so, deshalb hab ich mich auch noch nie ernsthaft um eine Bergung bemüht! Hier ist leider kein bevorzugtes Landegebiet! Die Informationen hier im Thread sind für mich aber trotzdem sehr interessant. Vielleicht erbarmt sich ja mal eine Sonde und landet in meiner Nähe.

astrohardy
Beiträge: 150
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 22:38

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von astrohardy » So 18. Dez 2016, 11:56

Nicht verzagen: Die 6Z Bergen-Sonde ist, wie ich gerade der Bremer Seite entnehme, gar nicht so weit weg von Dir gelandet. Letzte Position war bei Herleshausen, vermutliche Landeregion ist die Gegend von Bad Salzungen. Allerdings endet die Bremer Spur in über 3000m Höhe, weil Kassel eben weit weg von Bremen ist. Aber Du hast ja eigenen Empfang und kannst die Sonden tiefer verfolgen. Die Bergener Mittagssonde startet um ca. 11:45, und der Predictor sieht die Landeposition 30km NW von Kassel. Viel Glück beim Adventssonntagsausflug.

Hartwig

Yogi61
Beiträge: 6
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 18:22

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von Yogi61 » So 18. Dez 2016, 13:11

Hallo Hardy,

hab ich auch gesehen, dass war schon sehr nahe dran! Trotzdem sind das schon ziemliche Distanzen die man zurücklegen muss. Ich werde erst mal das mobile Equipment aufbauen müssen, da hab ich noch nicht viel fertig.

Im Moment verfolge ich Essen, da komme ich mit meiner LogPer Antenne am besten hin. Habe einen Westbalkon und von da geht nur Südwest über Westen bis nach Nordwest. Mit dieser Konstellation hab ich schon Sonden aus Belgien empfangen.

Mal gucken, was Bergen macht! :)

astrohardy
Beiträge: 150
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 22:38

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von astrohardy » So 18. Dez 2016, 14:51

Bergen ist soeben in 34500m Höhe geplatzt. Jetzt hängt es davon ab, wie schlecht der Fallschirm funktioniert, ob er in Deiner erreichbaren Umgebung runterkommt. Einen Überflug wirst Du in jedem Fall gleich kriegen. Für das mobile Equipment reicht ein primitiver kleiner Yagi und Dein SDR-Stick.

Hartwig

Yogi61
Beiträge: 6
Registriert: Sa 17. Dez 2016, 18:22

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von Yogi61 » So 18. Dez 2016, 15:04

Bin dran, da wo sie sich jetzt rumtreibt, übles Gebiet. Nur Wald. :x Kommt aber Richtung Süden, mal abwarten .... :)

Trendelburg, viel Wald, 1,5 Std. Fahrt .....
Bergen.jpg

astrohardy
Beiträge: 150
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 22:38

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von astrohardy » So 18. Dez 2016, 15:44

Ich seh auf Basis der Bremer Seite (quick and dirty-Analyse) folgendes Landegebiet:

Bild

Hartwig

astrohardy
Beiträge: 150
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 22:38

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von astrohardy » So 18. Dez 2016, 16:15

Moin nochmal
Ich hab mal die Fotos von der teleskopischen Sondenverfolgung vom 27.11.2016 ein wenig weiter ausgewertet. Hier mal der Groundtrack laut Bremer Seite, mit meinem Standort und dem Burstpunkt:

Bild


Habe mittels Google-Earth die Entfernung und per Pythagoras die Luftlinien-Entfernung ausgerechnet (das ist nur eine Abschätzung, da Kugelform der Erde nicht berücksichtigt, aber für die quick and dirty Genauigkeit sollte das reichen). Danach war das Ding bei Beginn der Beobachtung 28km weg und beim Burst 61km.

Mit der Pixelgröße der DMK41 und der Brennweite des Teleskops habe ich dann die Größe des Ballons in Metern bestimmt.


Bild

Schönen Advent

Hartwig

Benutzeravatar
Durango
Beiträge: 635
Registriert: Mi 14. Aug 2013, 00:42

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von Durango » So 18. Dez 2016, 22:25

Gut gemacht Herr Doktor !
Auf der X-Achse wär noch Platz für den Luftdruck gewesen.
Da ganz oben geht es um 5 bis 7 mbar.

Nach der allgemeinen Gas-Formel P*V= N*R*T wäre der Durchmesser auch zu errechnen.

Warum ist die Kurve gekrümmt ?
Das kennen wir vom Aufblasen eines jeden Luftballons: Zuerst muß man viel Druck aufbringen, dann wird die Oberfläche größer und es geht leichter, obwohl eigentlich der Ballon schon kurz vor der Streckgrenze ist.

D.h. weil gerade der letzte Teil der Expansion expotentiell erfolgt muss der Ballon irgendwann platzen, er hat keine andere Chance.

Hier flog mal ein Ballon in konstanter Höhe vorbei, der war von einem Netz umhüllt. Bei ca. 3 bis 5 km Höhe konnte man ihn mit dem Fernglas lange Zeit beobachten bis er mit den Wolken Eins wurde. Nutzlast war auch vorhanden.

73 Manfred

Benutzeravatar
zanco
Beiträge: 119
Registriert: Mo 16. Mär 2015, 08:15
Wohnort: jo21cx
Kontaktdaten:

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von zanco » Mi 21. Dez 2016, 20:32

Gutentat, heute hat es am 10:30 lokalzeit etwas von Payerne gegeben, einer RS41 auf 405.0 einer C34 auf 404.5 aber auch einer schnellere Sonde auf 403.0 MHz

Es sieht auch anders aus am Wasserfal
payerne_404-500.JPG
ist der C34

und
payerne_403.JPG
das ist der mich unbekannte.

Ein kleiner wma audio datei mit 15 sekunden neu Typ, 30 sekunden C34 und nochmals 15 sekunden neu Typ. Signal war nicht sehr stärk hier im Holland.
https://www.dropbox.com/s/kf4bty4p69amx ... z.wav?dl=0

Grußen,

Ben

Benutzeravatar
zauberkopf
Beiträge: 8601
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von zauberkopf » Mi 21. Dez 2016, 20:37

Übrigens.. gestern habe ich durch zufall ne richtig helle Sternschnuppe gesehen.
War mit einer Bekannten unterwegs, die mein altes Hobby Sondenjagen kannte..
.. die Reaktion darauf, das man auch Metoriten jagen könnte.. also Sternschnuppen... hatte doch einen gewissen WAF.. ;-)

Also.. es gibt Radargeräte, die können die Flugbahn einer Gewehrkugel verfolgen.. hmm..

Benutzeravatar
Robert
Beiträge: 82
Registriert: So 11. Aug 2013, 21:35
Wohnort: ChCh

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von Robert » Mi 21. Dez 2016, 21:40

zauberkopf hat geschrieben:Übrigens.. gestern habe ich durch zufall ne richtig helle Sternschnuppe gesehen.
War mit einer Bekannten unterwegs, die mein altes Hobby Sondenjagen kannte..
.. die Reaktion darauf, das man auch Metoriten jagen könnte.. also Sternschnuppen... hatte doch einen gewissen WAF.. ;-)

Also.. es gibt Radargeräte, die können die Flugbahn einer Gewehrkugel verfolgen.. hmm..

Passives Radar mittels der beliebten SDR-Sticks: http://kaira.sgo.fi/2013/09/passive-rad ... erent.html
Damit können wohl Meteoriten Echoes empfangen werden, bleibt nur noch ein Sensornetzwerk zu frickeln und etwas Signalverarbeitung zusammenklatschen ;)
Ich glaube die Seite hattest du ursprünglich mal gepostet, kam mir aber sofort in den Sinn als ich Meteoritenjagd hörte.

Antworten