Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Der chaotische Hauptfaden

Moderatoren: Finger, Sven, TDI, Heaterman, duese, Marsupilami72

Lutz
Beiträge: 34
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 09:40

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von Lutz » Mi 12. Jul 2017, 15:27

astrohardy hat geschrieben:
Und letzte Woche eine C4843946 aus Hamburg/Pinneberg?
Mir sind insgesamt 3 C-Sonden aus Pinneberg bekant - das bedeutet immerhin: Baujahr 2007! Eine (C4853131) entschwebte am 3.3. nach Mecklenburg Vorpommern. Die von Dir erwähnte C4843946 ist bei Wolfsburg niedergegangen. Dann war da noch C4853147 am 6.3. aus Pinneberg, und die hab ich aus dem Wald in der Fischbeker Heide geholt :D
Und auch heute, am 12.07.2017 mittags, wieder aus Pinneberg:

C4843611

Anschließend wahrscheinlich Wasserlandung in der Lübecker Bucht.

Gruß
Lutz

astrohardy
Beiträge: 150
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 22:38

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von astrohardy » Mi 12. Jul 2017, 17:30

und gestern gab es noch eine H-Sonde, auch Wasserlandung vor Haffkrug. Lohnt sich auf jeden Fall, Pinneberg im Auge zu behalten, die scheinen gerade mal wieder alte Vorräte zu plündern.
Hartwig

Lutz
Beiträge: 34
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 09:40

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von Lutz » Do 13. Jul 2017, 10:51

Und wieder eine "C" aus Pinneberg: 13.07.2017, Mittag

C4834112

Diesmal geht es landeinwärts.

Lutz

astrohardy
Beiträge: 150
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 22:38

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von astrohardy » Do 13. Jul 2017, 13:27

Landepunkt laut Bremen/Predict bei 53.3634323, 11.15674. Das ist in einem Wald, aber ich habe mit Waldbergungen Pinneberger C-Sonden gute Erfahrungen gemacht. Die Dinger haben keinen Schirm, haben eine hohe Einschlaggeschwindigkeit und fallen gerne mal ganz auf den Boden.

Schnappt Euch das spätantike Schmuckstück!

Hartwig

Robby_DG0ROB
Beiträge: 4003
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von Robby_DG0ROB » Do 13. Jul 2017, 23:38

Am Donnerstag gab es aus Nürnberg wieder eine TU-DFM09 mit normaler Positionsaussendung. Sie ist konnte problemlos vom Baum bei 49.18364 12.25844 herabgelassen werden. Landung erfolgte 16:06:19 mit 13.4 m/s.

Beobachtet am Freitag die typ. Frequenzen und den Luftraum - ich bin erstmal bis Sonntag auf der HamRadio.

zilog80
Beiträge: 363
Registriert: So 31. Aug 2014, 14:08

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von zilog80 » Mo 17. Jul 2017, 21:44

Am Freitag, 14.07.2017, empfing andreas6 suedoestlich von Berlin ein Signal gleich neben dem Wetterband, 406.025 oder 406.028 MHz. Er gab mir noch den Hinweis, dass es sich wohl um eine Notfunkbake handelte. Mit diesem Hinweis findet man recht schnell eine Beschreibung:
http://www.cospas-sarsat.int/images/sto ... t_2013.pdf
Das Signal wird von COSPAS-SARSAT LEO-Satelliten empfangen, die anhand der Dopplerverschiebung die Position grob ermitteln koennen. Gibt mittlerweile auch geostationaere GEOSAR-Satelliten, die keine Dopplerinfo liefern. Allerdings sendet heutzutage die Bake oft auch die Position.
Das Signal hat Phasenmodulation/Manchestercodierung mit 400 baud. Das FM-demodulierte Signal hat an den Stellen, wo sich die Phase aendert, Peaks, die wegen der Codierung abwechselnd nach oben und unten in Abstaenden von 1/400s oder 1/800s die bits codieren. Die 15 bit "bit-sync" und 9 bit "frame-sync" sehen dann so aus:
beacon406_sync2.jpg
Niedergeschrieben die raw-bits (Manchester) und info-bits:

Code: Alles auswählen

101010101010101010101010101010011010011001010101  (Manchester raw bits)
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 0 1 1 0 1 0 0 0 0   (Info bits)
frame-sync 011010000 bedeutet "self-test".

Die frames/messages haben entweder 112 bit (short) oder 144 bit (long). Ein paar Zeilen code liefern die 112 bit des frames:

Code: Alles auswählen

1111111111111110110100001000110110100011001111110100111000100111001101000100000110110011111001000011011100110101
Enthalten ist auch ein (127,106)-BCH-code (gekuerzt auf 82 bit), der 3 bit korrigieren kann (in der long message noch ein zweiter BCH-Code).
Fuer den Inhalt gibt es viele verschiedene Formate/Protokolle. Die bit-Zaehlung beginnt bei 1. Hier zeigt bit 25 eigentlich eine long-message an.

26: 0 - standard location

27-36: country code
0011011010 = 218 -> DE

37-40: protocol code
0011 ELT - 24-bit Address

41-64: 24 bits of identification data
001111110100111000100111: 3F4E27

65-85: latitude/longitude (auf 1/4 Grad genau).
65-74: latitude
0011010001 -> N52.25
75-85: longitude
00000110110 -> E13.5
Die Position ist etwas suedlich von Schoenefeld. In den drei frames gab es einen, der noch ein paar bits mehr hatte, die zumindest latitude-Minutenoffset beinhalteten, nochmal +0.1N, kommt also Schoenefeld noch naeher.

Die ICAO24-Kennung 3F4E27 kann man hier nachschlagen: http://www.airframes.org/

Code: Alles auswählen

Reg.   Manuf.      Model                    ICAO24  Reg/Opr                 built
14+02  Bombardier  BD-700-1A11 Global 5000  3F4E27  GAF - German Air Force  2010 
http://www.airframes.org/reg/1402

Dort gibt es dann auch Bilder:
http://www.planepictures.net/v3/search. ... ch=14%2B02
z.B.
http://www.planepictures.net/v3/show.php?id=1465455
Das Flugzeug gehoert zur FlBschftBMVg. Dies ist Bundeswehrcodierung und bedeutet "Flugbereitschaft des Bundesministeriums der Verteidigung":
https://de.wikipedia.org/wiki/Flugberei ... rteidigung

Die bits 26-85 bilden die Hex15-ID 1B467E9C4E68836, die man hier eintragen kann (dann bekommt man ebenfalls die Infos):
http://www.cospas-sarsat.int/en/seeing- ... our-beacon

Gibt ja verschiedene ADS-B Tracking-Seiten, auf einer war der letzte Eintrag vom 03.07. mit Landung in Schoenefeld. Ob die "14+02" seitdem noch woanders war oder dort zur Wartung, bei der vielleicht auch das ELT getestet wurde, weiss ich nicht. Auf jeden Fall eine interessante Geschichte - was man so alles im Internet fuer Infos findet...

Lutz
Beiträge: 34
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 09:40

Sonde nach Landung aus

Beitrag von Lutz » Di 18. Jul 2017, 14:16

Moin,
ich wollte mal Eure Erfahrungen hören..... Mir ist es in den letzen Monaten ca. 3 Mal so gegangen wie am 16.07.17 12 Z Bergen. Ich war aufgrund Wohnortnähe relativ schnell nach der Landung am Ort und hatte das Senden zu Hause am PC erfolgt. Vor Ort sendete die Sonde nicht mehr. Ein Finden durch jemanden anderen und somit Ausschalten schliesse ich aus.
Hier war es eine Baumlandung im kleinen Wäldchen. Fallschirm habe ich im Baum in 12 Meter Höhe gefunden, aber nicht bergen können.
Kann es sein, dass das Auf/Anschlagen an hartem Baumholz die Ursache war ? "Abreißen" Kabel oder sonst ein Bruch an den Innereien?
Bin mal gespannt, welche Erfahrungen vorliegen.

Gruß
Lutz

andreas6
Beiträge: 3640
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:09

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von andreas6 » Di 18. Jul 2017, 15:01

Da war jemand schneller und hat die Sonde gefunden und abgeschaltet. In der Gegend gibt es genug Interessenten. Es kommt zwar vor, dass sich eine Sonde bei hartem Aufschlag abschaltet, das ist aber recht selten. Eine normale Landung am Fallschirm führt nicht zum Aussetzen der Aussendung, es sei denn, die Sonde fällt ins Wasser. Eine RS92 ist dann sofort aus.

Möglichst sollte man die Sonde am Landeort erwarten und die Landung beobachten, dann ist man gewöhnlich der erste Finder. Wenn sie nicht gerade einem Passanten oder Bauern vor die Füße fällt.

MfG. Andreas

Robby_DG0ROB
Beiträge: 4003
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von Robby_DG0ROB » Di 18. Jul 2017, 19:46

andreas6 hat geschrieben:…Möglichst sollte man die Sonde am Landeort erwarten und die Landung beobachten, dann ist man gewöhnlich der erste Finder…
Im Idealfall kommt es nicht zur Landung, sondern das Nutzstück fällt dem dort Wartenden direkt in die Hände :)

Bild

Lutz
Beiträge: 34
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 09:40

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von Lutz » Mi 19. Jul 2017, 11:00

@Robby.....

Auffällige "Schräglage" des Systems kurz vor der Landung bei offensichlich ruhigem Wetter und Nutzlast kurz unter dem Schirm an kurzer Leine wie ich es noch nie gesehen habe = Foto gestellt/getürkt ?

Gruß
Lutz

einergehtnochrein

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von einergehtnochrein » Mi 19. Jul 2017, 13:33

Lutz hat geschrieben:Auffällige "Schräglage" des Systems kurz vor der Landung bei offensichlich ruhigem Wetter und Nutzlast kurz unter dem Schirm an kurzer Leine wie ich es noch nie gesehen habe = Foto gestellt/getürkt ?
So eine ziemlich dreiste Unterstellung hätte man sich sicher sparen können...

Lutz
Beiträge: 34
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 09:40

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von Lutz » Mi 19. Jul 2017, 13:47

Das war keine Unterstellung, das war eine Frage. Und die Frage basiert auf genannte Feststellungen.
Diese Feststellungen kannst Du offensichtlich nicht entkräften.

Und was bitte daran ist dann, wenn es so wäre "dreist"? Bestimmt nicht so dreist wie Dein UserName.

andy
Beiträge: 5
Registriert: Mo 7. Dez 2015, 20:23

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von andy » Mi 19. Jul 2017, 14:06

Hallo,Ich habe ein RS41-GSP Stuttgart nicht starten, blinken grün zweimal und dann rot Fehler?

sorry ich nicht Deutsch sprechen, Google Translate !

Andy

Benutzeravatar
zauberkopf
Beiträge: 8601
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:33
Wohnort: gefährliches Halbwissen

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von zauberkopf » Mi 19. Jul 2017, 15:08

ich wollte mal Eure Erfahrungen hören..... Mir ist es in den letzen Monaten ca. 3 Mal so gegangen wie am 16.07.17 12 Z Bergen. Ich war aufgrund Wohnortnähe relativ schnell nach der Landung am Ort und hatte das Senden zu Hause am PC erfolgt. Vor Ort sendete die Sonde nicht mehr. Ein Finden durch jemanden anderen und somit Ausschalten schliesse ich aus.
Also eine DFM09 kann sich bei der Landung ausschalten. Selbst erlebt.
Allerdings sind andere Sondenjäger extrem fix..

Robby_DG0ROB
Beiträge: 4003
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von Robby_DG0ROB » Mi 19. Jul 2017, 20:10

Bei den Slowaken wurde auch mal eine DFM gefunden bzw. gesucht, die bei der Landung ausgeschaltet wurde:

DFM09-508178 im Oktober 2016 (hergestellt 10/2015)
Bild

Außerhalb D-A-CH werden Fallschirme nur sehr selten benutzt bzw. so gut wie nie.

Robby_DG0ROB
Beiträge: 4003
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von Robby_DG0ROB » Mi 19. Jul 2017, 20:43

andy hat geschrieben:Hallo,Ich habe ein RS41-GSP Stuttgart nicht starten, blinken grün zweimal und dann rot Fehler?

sorry ich nicht Deutsch sprechen, Google Translate !

Andy
Please check, if the temperature sensor (Pt-wire) is broken. The issue occured sometimes during the landing.

andy
Beiträge: 5
Registriert: Mo 7. Dez 2015, 20:23

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von andy » Mi 19. Jul 2017, 22:29

Robby Ja, das ist der Sensor, aber der Schnitt ist unsichtbar, ich einen anderen Sensor setzen und es funktioniert, danke

Andy

astrohardy
Beiträge: 150
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 22:38

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von astrohardy » Do 20. Jul 2017, 04:11

Fallschirm habe ich im Baum in 12 Meter Höhe gefunden, aber nicht bergen können.
Dann kannst Du doch vielleicht noch rausfinden, was passiert ist. Einfach mal gucken ,ggf. mit Fernglas, wie die Gesamtlage an der Landestelle ist. Wo ist der Abroller? Wo ist die Schnur? Am Ende der Schnur sollte die Sonde hängen. Die kann auch im Wald durchaus auf dem Boden zu finden sein. Wenn da ein loses Ende baumelt, hat jemand die Sonde mitgenommen und z.B. beim Versuch, auch an den Schirm zu kommen, die Schnur zerrissen. Mitten im Wald in unwegsamen Gelände war das dann wohl ein Sondenjäger und kein Passant.

Ich hatte verschiedene Fälle, wo ich relativ kurz nach der Landung aufschlug und nichts sendete, zuletzt letztes Wochenende in Neu-Wulmstorf. Da waren es wohl Passanten. Oder auch N0250459 in einem Wald bei Bad Oldesloe letzte Ostern. Wenn man dann die Sonde oder Reste derselben nicht findet, ist es schwierig rauszubekommen, was passiert war. In einigen Fällen konnte ich die Sonde finden, dann war die Batterie leer. Einmal lief ich antenneschwingend durch ein Wohngebiet, als eine Frau, die in ihrem Garten die Hecke schnitt, mir sagte, "sie suchen doch wohl diesen Ballon, den hat mein Bruder, der wohnt im Nachbarhaus". In einem anderen Fall habe ich im Parallelforum nach einem halben Jahr gelernt, dass da jemand schneller war (Konkurrenz ist hier eher selten, aber das ist in anderen Regionen unentspannter). Eigentlich sind die SGPDs aus Bergen sehr hart im Nehmen, Zerstörung bei Landung ist eher selten. Hatte auch schon mal den umgekehrten Fall: Sonde war noch da, aber jemand hat sich den Schirm mitgenommen.

Hartwig

Benutzeravatar
Heaterman
Beiträge: 3862
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:11
Wohnort: Am Rand der Scheibe, 6 m unter NN

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von Heaterman » Do 20. Jul 2017, 05:18

Konkurrenz - hab ich in Holland auf dem Ijsselmeer erlebt. Ich fahr so vor mich hin, plötzlich seh ich in ca. 20 - 30 m Entfernung eine Sonde samt Schirm schwimmen. Aufgestoppt, und ehe ich fertig war mit Wenden, kam mit Top-Speed ein Schlauchboot gedonnert, und die Jungs haben das Ding mit einem Kescher weggefischt. Die waren da wohl gezielt dran. Wie sacht de Kölsche: man muss auch jönne könne...

Ansonsten fische ich hier im Jahr ein, zwei von der grünen Truppe aus dem Moor, das reicht für den jährlichen Bedarf an GPS-Modulen... Wobei auch hier die Jungs aus dem No Licence-Ländle unterwegs sind.

Robby_DG0ROB
Beiträge: 4003
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von Robby_DG0ROB » Do 20. Jul 2017, 07:37

Bei den Standard-Sonden, egal ob RS41/92 oder auch normalen DFMs stellt sich in der Regel keine Konkurrenz-Situation ein, weil die Sondensucher in der Regel genügend davon haben und es nur ganz wenigen um die absolute Stückzahl geht. Es gibt aber auch hier Zeitgenossen, die ohne Rücksicht auf Verluste hier zum Tier werden, um so tun, als ob es um Leben und Tod ginge. Diese rüstigen Rentner habe ich auch schon erlebt. Allerdings ist deren mitgeführte Ausrüstung oft nicht so umfangreich, dass sie sofort in der Lage sind, z.B. baumhängende Sonden usw. abzunehmen.

Bei den etwas selteneren Ozonsonden mag das anders sein, weil da zum Teil auch längere Anfahrten in Kauf genommen werden.

Robby_DG0ROB
Beiträge: 4003
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von Robby_DG0ROB » Do 20. Jul 2017, 11:28

Lutz hat geschrieben:@Robby.....
Auffällige "Schräglage" des Systems kurz vor der Landung bei offensichlich ruhigem Wetter und Nutzlast kurz unter dem Schirm an kurzer Leine wie ich es noch nie gesehen habe = Foto gestellt/getürkt ?
Was soll daran gefaked sein? Bei diesem Experiment haben Kurzschnüre genügt. Das Taumeln mag davon kommen, dass nur eine sehr leichte Nutzlast befördert wurde.

Lutz
Beiträge: 34
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 09:40

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von Lutz » Do 20. Jul 2017, 13:04

Robby,

warum wird das ganze nun verkompliziert ?

Warum sprichst Du von einem "Experiment". Was für ein Experiment? Das Experiment eine Sonde hochzuwerfen und aufzufangen, um
ein Foto zu fertigen?
Ich ging davon aus, dass es eine normale Nutzlast ist, die ihren Dienst am Himmel getan hat.
Und da ist mir nicht bekannt, dass so kurze Leinen verwendet werden.

Und wenn ich dann meine "Ungereimtheiten" zu dem Foto hier kund tue sagt der Erste, ich schreibe dreiste Unterstellungen und Du Robby als
Einspieler des Fotos schreibst, das ist ein Experiment.

Lutz

Robby_DG0ROB
Beiträge: 4003
Registriert: Do 19. Mai 2016, 21:13
Wohnort: Regensburg

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von Robby_DG0ROB » Do 20. Jul 2017, 14:38

Ja, es war eine normale Nutzlast, die am Himmel Dienst tat und an einem Ballon in die Höhe gelangt ist. Die hat keiner hochgeworfen. Wer verbietet, bei Bedarf nur kurze Schnüre zu verwenden?

Benutzeravatar
Heaterman
Beiträge: 3862
Registriert: Fr 28. Jun 2013, 10:11
Wohnort: Am Rand der Scheibe, 6 m unter NN

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von Heaterman » Do 20. Jul 2017, 14:46

Juungs, bitte...

Lutz
Beiträge: 34
Registriert: Mo 20. Mär 2017, 09:40

Re: Wettersonden jagen = Spielzeug vom Himmel !

Beitrag von Lutz » Do 20. Jul 2017, 15:25

Robby,

warum bsit Du so bissig ? Hast Du was nötig? Brauchst Du Darstellungsbedarf ?

Es hat niemand davon gesprochen, dass etwas verboten ist, schon gar nicht das verwenden von kurzen Schüren.
Warum kannst Du nicht vernünftig und normal antworten.
Kannst doch schreiben, ja es gibt auch jede Menge "normale" Sondenstarts mit kurzen Schnüren. Und dann hätte ich meine Erklärung, dargelegt von einem offensichtlichen Fachmann gehabt, dass die Schnüre nicht eben immer um die 30 Meter lang sind, so wie alle, die ich bisher gefunden habe.
Ich lerne ja noch.
Die Erklärung, dass Nutzlasten an kurzen Schnüren aus großer Höhe kommen so pendeln, nehme ich für mich noch nicht so hin. Aber ich
bin lernwillig.
Dann muss ich auch bestätigen, dass nach Aussage des Bildeinstellers ins Forum das Foto bzw. die Auffangsituation nicht gestellt ist
und ziehe meine Zweifel daran daraufhin zurück und vertraue der Aussage von Robby.

Schönen Tag
Lutz

Antworten